Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

1.065 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 08:55
Ich bin nicht sonderlich gläubig "war noch nie in einer Kirche oder habe etwas der art mit gemacht, allerdings gibt es in meinen Freundeskreis der zu den Gläubigen gehört und ich hatte schon viele Diskussionen mit Ihm wobei sich einiges raus gefiltert hat. Erstens ist das was man unter den Namen Gott versteht nicht da um den Menschen bei den Problemen sowie Krieg, Tod usw. zu helfen, man sollte es eher als Test sehen "Wo wir als Menschen getestet werden wie wir uns verhalten ob wir die Ratschläge eingehen die uns unser "Gewissen" sendet. Und auch wenn man eine falsche Entscheidung trifft "egal ob man sie bereut oder nicht" solange mann "Gott" nicht leugnet wird man irgendwann in die Gunst seiner selbst kommen. Es wird gesagt das wir schon gelebt haben bevor man auf Erden geboren wird. Bei der Entstehung des Menschlichen Körpers
wandet die Seele durch eine Art Wasserfall so kann man sich da vorstellen wo alle bis dahin erlebten Erfahrungen genommen wird. Da nach beginnt das Leben auf Erden und so bald unsere Zeit gekommen ist wandert die Seele wieder durch diesen "Wasserfall" behält allerdings die auf erden gesammelten Erfahrungen und bekommt auch jene wieder die Sie davor hatte, nach diesen Prozess der wieder auf nehme wird die Seele in eines der Drei Universen geschickt (Die man sich vorstellen könnte wie eine sogenannte Hölle eine Mittelschichtenwelt und den sogenannten Himmel) was jäh von dem abhängt wie man auf erden gehandelt und gedacht hat. Selbst ein Mörder oder der gleichen muss nicht zwangsmäßig in die "Hölle". So lange man den "Gott" nicht leugnet kann alles möglich sein. <- bezogen auf den Weg nach der wieder Aufnahme der Seele. Wie Ihr bestimmt mit bekommen habt ist das nicht der Christliche glaube. Dies alles kann man in einen anderen Glaubensbuch finden. Welches ich zu diesen Zeitpunkt nicht nennen möchte.


melden
Anzeige

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 09:28
Hare Krishna

Lieber @manteis


Es gibt keine Gottlosen Menschen oder andre lebende Wesen. In allen ist Gott als sein eigens neutrales selbst. Das absolute lebende das ultimative - lebende Wesen .

Doch verhält Gott sich im Menschen wie ein Freund seines kleineren Fragmentes - der Seele im Körper gegenüber.
Währen die Seele sich durch den Menschlichen Geist - des falschen ich/ego - dessen Sinn - den Sinnen - der Intelligenz und dem Unterbewusstsein mit der Materie amüsiert - an sie anhaftet - sie für Realität nimmt - weiß Gott ( der Ur erste Geist, die personifiziert Antimaterie , das absolute ultimative) in jedem Menschenkörper, das dieses eine Illusion ist - so ist er/sie die treibende lebendige ewige Kraft und Energie die nicht sterben kann - Gott und die individuelle Seele sein Fragment könne nicht sterben.

So ist niemand wie du schreibst eigentlich naiv - schwach ,blind ,verwirrte und verloren ?.

Doch ist es jeder Seele selbst überlassen - sie hat ihren eigenen freien willen - sich an Gott - dem ultimativen - der als Überseele im Menschen vorhanden ist an zu koppel oder nicht.

So ist die Seele, die letztendlich beschließt - sich mit ihrer Illusion vom menschlichen Geist, dem falschen ich/ego, dem Sinn - den Sinnen - der Intelligenz und dem Unterbewusstsein das sie eigentlich selber durch die Zeit im Universum ( bis jetzt ca 150 Billionen Jahre) sich angeeignet hat - verantwortlich ist. Niemand anders, jede individuelle Seele ist selbst verantwortlich in wie weit sie sich mit der Materie verbindet oder nicht - sie bestimmt selbst in wie weit sie sich der Materie übergibt und diese für die absolute Wahrheit hält oder nicht.Sei allein träg dann auch die Konsequenzen ihrer Handlungen und Reaktionen also den Resultaten daraus.

Da es viele ähnliche Handlungen und Reaktionen gibt (das Universum ist gigantisch und besteht nicht nur aus der Erde die ja nicht knapp die Größe eines Staubkorns einnimmt) gibt es auch kollektives handeln und reagieren - genau so wie individuelles, das alles gleichzeitig im jetzt abläuft und das mit gläubigen und ungläubigen.

Denn auch gläubige finde sich mit unter naiv - schwach - blind - verwirrt und verloren wo bei ich ganz und gar gegen das "verloren" bin, das eine Seele überhaupt jemals verloren gehen kann, da sie unsterblich ist.

Jesus musste erst 40 tage in die Wüste um heraus zu finden in wie weit sein Geist frei von materiellen wünschen ( ihm wurde die macht über die erde angeboten) war. Ein andrer wollte das leben seines Sohnes opfern - andre heben 50 Kilogramm Sprengstoff an ihrem Körper befestigt und töten sich damit selbst und viele unschuldige. Viele wurden von gläubigen getötet wenn sie ihr eigene Wahrheit über Gott sagten.
Die vollkommen verwirrten - setzten sich mit Gott auf einer stufe und dadurch bekam Gott die schuld ihrer taten.

Auch nicht gläubige sind schwach - blind - verwirrt und verloren, wo bei ich ganz und gar gegen das "verloren" bin das eine Seele überhaupt jemals verloren gehen kann, da sie unsterblich ist.

Nicht gläubige müssen auch heraus finden was sie eigentlich wollen ob sie töten wollen oder nicht ob sie perverse ( anders ausgerichtet als die Allgemeinheit) Wünsche ausleben wollen oder nicht. Sie benutzen anstelle für Gott den Psychiater oder Psychologen. Das sind ihre Götter wenn es um ihr gewissen geht. Die ganz schlimmen brauch auch diese nicht - aber sie könne Gott auch nicht die schuld geben wenn sie nicht an ihn glauben - siehe Cäsars - Kaiser - Könige - Adel - Diktatoren - Politiker und deren Systeme - mit oder ohne Gott.

In beiden fällen sterben Ihre Körper in beiden fällen geht der Ultimative Geist=Gott und sein kleiner Geist = Fragment - die Seele weiter - sie nimmt dann einen neue Anzug = Körper an ansonsten wäre es nicht so abenteuerlich hier im Universum.

So lange man sich selbst = die Seele = Jiv atma = das lebende Wesen das Fragment und Gott = Param Atam = Überseele nicht erkennt - und diese in Bhakti Yoga - "hingebungsvollem liebenden Dienern" rund um die Uhr jeden Tag in und mit allem was man tut (denkt spricht handelt und reagiert) (bedeutet sich selbst und andren nicht weh tut) solange werden die gläubigen so wie die nicht gläubigen sich im Universum tummeln bis es implodiert( nach 311 Billionen Jahren) und wieder neu entsteht und das schon in aller Ewigkeit.

Es gibt viele Möglichkeiten hier im Universum.

1.An Gott zu glauben und damit sich eines höheren licht durchflutetes Gott bewusstes Bewusstseins an zu eignen um noch intensiver das Göttliche zu genießen und um noch näher zu Gott zu kommen. Ein freier Diener Gottes im Universum zu werden und gegen die dunklen zu kämpfen und vielleicht für immer in die transzendente Welt zu Gott zurückzukehren.

2.Nicht an Gott zu glauben und damit höheres licht loses, Gott loses Bewusstsein zu erlangen - damit selbst Gott zu sein - gegen die göttlichen zu kämpfen weil sie nicht so sind wie sie selbst ein freier Diener der Dämonen die Gottlosen und ewig dort zu leben - das ist möglich weil das Universum immer wieder zyklisch manifestiert wird.

3.Nicht an einen persönlichen Gott zu glauben und im Nichts der Leere dem Niwana - dem Brahmayoti als individuell lose Einheit mit Gottes Energie - Kraft - Glanz zu verschmelzen Buddhismus.

4. Bhakti yoga keiner Religion an zu gehören und Gott persönlich mit hingebungsvoller liebe und Hingabe zu verehren alles in und mit Gott z.b. Krishna zu tun ohne irgend jemanden oder anderen weh zu tun - das muss den ganzen lieben langen Tag geübt werden - jeden Tag um dann letztendlich zu ihm/ihr für alle Ewigkeit zurückzukehren und dann auch nur wenn es Gott gefällt.

Es gibt Trillionen Möglichkeiten wem man hier im Universum Dienen will oder nicht immer wieder sich selbst zu Dienen ist auch nur eine Möglichkeit innerhalb der Trillionen.

Hari bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 11:12
@manteis
und geldmacherei ist glaube wohl auch. es hieß oder heißt doch immer "gott ist überall" und anderer seits stößt man auf unverständnis wenn man dann sagt "ich gehe nie in die kirche" wozu denn auch wenn gott überall ist,wäre, dann brauch ich doch die kirche nicht wo einem jeden sonntag das selbe erzählt wird und das spendenkörberl die runde macht. ebenso muß man kirchensteuer bezahlen obwohl man die kirche nur im vorbeifahren sieht und gott eh überall ist und dafür soll man zahlen? und wenn man sein kind taufen läßt usw muß man wieder extra zahlen trotz kirchenbeitrag den man jahre lang zuvor eingezahlt hat. klar kann man austreten aber ich kenne niemand der das macht wenn er noch kinder zu taufen hat oder erstkomunion noch kommt. das ist wohl der druck der gesellschaft oder was weiß ich. diese komunion ist ja auch etwas sonderbares. gut es geht um die symbolik oder wie ich es nennen soll aber diese oblatten krieg ich auch im supermarkt um ein paar cent und könnt ich theoretisch auch zu hause essen beim plätzchen backen...tut mir leid wenn ich hier wem zu nahe trete, ist eben meine meinung und ich sags immer wieder jedem das seine....


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 11:21
@oppis
berichtet von einem anderen glaubensbuch...ja was stimmt denn nun? der mensch brauch wohl einfach was woran er glauben kann. es gibt mehr als einen glauben, was meine zweifel dann nur noch mehr schürt. vielleicht haben ja anno dazumal leute verschiedene bücher von "biographien" geschrieben, dort und da bischen gemogelt, die story in die welt verbreitet und geguckt was passiert...naja die kirche hat vieeeeel geld also hats ja wohl gefruchtet....


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 11:34
@darkfire

Ja da gebe ich dir recht das die Kirche viel Geld mit ihren Glauben und der Verbreiterung macht. Hab auch noch nie einen Armen Papst gesehen^^ Worauf du jetzt aber hinaus willst konnte ich nicht nachvollziehen. Sry. Ich wollte damit nur sagen das es aus der sicht weniger Menschen es egal ist ob man Gläubig ist oder nicht da das erst die 2. Geige ist, wichtig ist nur sich nicht so drauf zu verbeißen das es keinen Gott gibt, sondern man eher mit den gedanken leben sollte das es möglich wäre. Es tut nicht weh diesen Gedanken zu haben und es könnte sich am ende als Gut erweisen. Man weiß es einfach nicht.


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 11:36
Gott und seine Anhängsel (die Religionen) sind Krücken, die einige Menschen benötigen um durch das Leben zu kommen bzw. um einen Sinn für ihr Leben zu finden.
Warum sollten ausgerechnet die Menschen, die diese Krücken nicht brauchen, naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren sein ?

t3iFSKq blindersucher


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 11:55
@manteis

Sag mal... du bist auch nicht mehr ganz frisch, oder? entschuldige, dass sollte jetzt nicht wirklich beleidigend klingen, aber wenn ich sowas lesen muss, dann könnte ich im Quadrat laufen!

Stelle "Ungläubige" nicht als schlechte menschen dar! Nur weil du selbst "die Wahrheit" zu wissen glaubst, gibt dir das recht, über andere Menschen zu urteilen? Ich denke du bist nicht Gott.

Schon einmal daran gedacht, dass es PErsonen gibt, die nicht an Gott glauben KÖNNEN? Die es versuchen, aber einfach daran scheitern, weil dort ihre Vorstellungskraft an die Grenzen stößt? Aber nein, das ist ja gar nicht möglich, die Betroffenen sind nur verblendetet... jaja.

Außerdem ist es nicht BEWIESEN, ob überhaupt einen Gott nach euren Vorstellungen existiert!

Manch einer kann sich vorstellen, dass es etwas höheres gibt, will sich jedoch kein Urteil über die Beschaffenheit erlauben.

DAS sind meiner Meinung nach die "höheren" Menschen!
Personen, die da wirklich objektiv herangehen und auch die Wissenschaft verstehen. Hier wird kein Krieg gegen eure Religion ausgetragen - Atheisten haben das NICHT im Sinn.

Ich wünschte, man könnte Religion ganz und gar aus dem öffentlichen Leben ausschließen. Das ist besser für alle. Sie bringt nur sehr wenig Hoffnung, aber noch mehr Tod, Hass und Zerstörung.

Glaubt nichts, sondern DENKT!
Benutzt auch mal eurer "gottgegebenes" :troll: Hirn.

MfG


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:11
@manteis
Was soll man dazu sagen??

tfEDvam atheism good enough

Ja, Gottlosigkeit ist wohl wirklich eine Idiotie... :p


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:14
Ich hab bestenfalls eine Theorie, warum man ohne Glauben an Gott oder "gottlos" bleiben kann, nämlich handelt es sich nach meiner Vermutung zu einem großen Teil um Menschen, die einfach mit sich und der Welt in Frieden sind und denen sich keine tieferen Fragen nach dem Sinn oder der Ursache stellen, da ist einfach keine von innen befeuerte Notwendigkeit, sich selbst und dem Universum auf den Grund zu gehen. Damit will ich nicht behaupten, daß es sich unbedingt um oberflächliche Leute handelt.

Es gibt aber auch noch eine andere Gruppe, meist leicht als die Psychowracks zu erkennen, die sie sind, das sind die, die in jungen Jahren traumatische Erfahrungen mit Situationen machten, die sie nicht unter Kontrolle hatten, meintewegen Scheidung der Eltern oder Todesfall. Begriffe wie "unerklärlich" werden für sie dann zu Reizwörtern - es MUß einfach Erklärungen geben, um das Gefühl - die Illusion - zu stützen, man habe alles unter Kontrolle, und was tatsächlich unerklärlich ist, wird aus ihrem Realitätsbild verbannt und bekriegt, ebenso oftmals die Menschen, die so etwas vertreten.
Ich hab mir diesen Typ nicht ausgedacht, sondern in Gestalt von einer Handvoll Mitgliedern der GWUP kennengelernt. Das sind die sog. Skeptiker, die man aber eher als Negierer bezeichenn sollte.
Was die haben ist definitiv mehr als nur eine Einstellung.


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:20
manteis schrieb:Ich denke, die Gottesgläubigen sind gegenüber den Gottlosen im großen Vorteil,
da die Gottlosen was zu verlieren haben und die Gottesgläubigen was zu gewinnen haben =)
Umgekehrt wird da ein Schuh drauß.
Warhead schrieb:Mein Lieber,ich persönlich halte es mit Stephen Hawking,der sagt Gott ist eine Geisteskrankheit,verursacht durch eine Schläfenlappenanomalie
Das Unterschreib ich.


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:35
@BhaktaUlrich
bitte nehme mich von deiner interpretation aus!

@oppis
oppis schrieb:wichtig ist nur sich nicht so drauf zu verbeißen das es keinen Gott gibt, sondern man eher mit den gedanken leben sollte das es möglich wäre. Es tut nicht weh diesen Gedanken zu haben und es könnte sich am ende als Gut erweisen. Man weiß es einfach nicht.
sorry, das nenne ich scheinheilig!

@LuciaFackel
sorry, auch menschen die nicht an ein höheres wesen glauben, wollen den dingen auf den grund gehen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:35
@Rumpelstil
hm.. war einstein nicht agnostiker?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:54
manteis schrieb:Ich denke, die Gottesgläubigen sind gegenüber den Gottlosen im großen Vorteil,
Jop, sie haben ein Märchenbuch. Ergo; sie können zumindest lesen ohne sich darüber Gedanken zu machen. txOhjMp dyn 8 23 16 0 0 0 0 0 0


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:57
@interrobang
Das ist Erbsenzählerei. :)

Ok, im Ernst jetzt; Einstein hat sicherlich an irgendeine Art Gott geglaubt sowie Carl Sagan auch (mich inbegriffen da ich an Pantheismus glaube, obwohl ich mich als atheist bezeichne) doch hat er ein Personalgott wie es von den monotheistischen Religionen propagandiert wird abgelehnt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 12:58
@Rumpelstil
^^


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 13:13
Auf jedenfall sind gottlose Menschen einem größeren Risiko ausgesetzt, Opfer eines Kreuzzuges zu werden.

Spaß beiseite, der Meinung dass Menschen, die nicht an Gott glauben, besser oder schlechter sind als ich, es ist lächerlich Menschen wegen sowas herabzuwürdigen.

Da kann man genauso Menschen minderschätzen weil sie keine Butter auf ihren Broten mögen ;)


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 13:37
@Rumpelstil
Rumpelstil schrieb:@interrobang
Das ist Erbsenzählerei. :)

Ok, im Ernst jetzt; Einstein hat sicherlich an irgendeine Art Gott geglaubt sowie Carl Sagan auch (mich inbegriffen da ich an Pantheismus glaube, obwohl ich mich als atheist bezeichne) doch hat er ein Personalgott wie es von den monotheistischen Religionen propagandiert wird abgelehnt.
Nein, das ist keine Erbsenzählerei, sondern eine fatale Ungenauigkeit; gottlos oder ohne Religion zu sein sind zwei völlig verschiedene Dinge.


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 13:38
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Es gibt aber auch noch eine andere Gruppe, meist leicht als die Psychowracks zu erkennen, die sie sind, das sind die, die in jungen Jahren traumatische Erfahrungen mit Situationen machten, die sie nicht unter Kontrolle hatten, meintewegen Scheidung der Eltern oder Todesfall. Begriffe wie "unerklärlich" werden für sie dann zu Reizwörtern - es MUß einfach Erklärungen geben, um das Gefühl - die Illusion - zu stützen, man habe alles unter Kontrolle, und was tatsächlich unerklärlich ist, wird aus ihrem Realitätsbild verbannt und bekriegt, ebenso oftmals die Menschen, die so etwas vertreten.
Ich hab mir diesen Typ nicht ausgedacht, sondern in Gestalt von einer Handvoll Mitgliedern der GWUP kennengelernt. Das sind die sog. Skeptiker, die man aber eher als Negierer bezeichenn sollte.
Was die haben ist definitiv mehr als nur eine Einstellung.
Nun lucia,

das ist haltloser Blödsinn und nichts anderes, als auch nur DEINE Einstellung.

Ein solcher Mensch, der sich selbt vieles nicht erklären kann und folglich an Wunder glauben will, der hat natürlich ein eitles Problem damit, dass er vieles nicht versteht, was andere leicht verstehen.

Auch hat ein Mensch der seine Artgenossen mit haltlosen irrationalen Erklärungen verwirren und beirren kann, einen nicht zu unterschätzenden Vorteil im Streben nach einer höherwertigen Hierarchieposition und Territoriumsansprüchen.

Das ICH existiert nicht, LuciaFackel.

Es ist eine Spiegelung unserer Empfindungen ähnlich einer Fatamorgana.
Unser Bewusstseinn besteht aus nichts anderem als den Informationen, die im Laufe unseres Lebens auf uns einwirken, und niemand kann es sich in seiner Kindheit bis Jugend selbt aussuchen, von welchen Informationen er geprägt wird.

Es gibt also 2 dumme Arten von Menschen:
Die, die glauben was sie sehen und die die nur sehen was sie glauben.

Ein Mensch der glaubt er wäre der Herr seines Geistes weil er an Wunder glaubt, ist in wahrheit
ein unterentwickelter sklave primitivster ICH -Sucht - Zwänge.

Es gibt nichts was von allein erklärlich ist, aßer man tut es!
Deswegen muss man auch nichts verdrängen, was unerklärlich ist und man kann noch nicht mal über die Idioten lachen, die diesbezüglich von gegenteiliger Überzeugung sind.

Aber das ist ein noch viel tiefgreifenderes Problem.


melden

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 13:47
@LuciaFackel
gottlos oder ohne Religion zu sein sind zwei völlig verschiedene Dinge.
Das widerspricht nicht was ich geschrieben habe
Einstein hat sicherlich an irgendeine Art Gott geglaubt (...) doch hat er ein Personalgott wie es von den monotheistischen Religionen propagandiert wird abgelehnt.
Im sinne von monotheistische Religionen also durchaus "Ungläubig"..


melden
Anzeige

Sind gottlose Menschen naiv, schwach, blind, verwirrt und verloren?

04.05.2011 um 13:50
Was ist eigentlich mit Agnostikern @manteis?

Ich dachte eigentlich immer religiöse Menschen seien jene für die die Bezeichnung "naiv" treffend ist.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt