Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jesus ! Was würde er heute tun?

905 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Christentum

Jesus ! Was würde er heute tun?

15.06.2015 um 17:19
@-Therion-
-Therion- schrieb:weisst und genau an solchen dingen erkenne ich zumindest, dass dieser personifizierte Gott nur die Erfindung von menschen sein kann denn ein wahrer Gott würde seine Schöpfung doch nicht ohne warung solchen gefahren aussetzen - ich hoffe das kannst du auch verstehen .....
das Göttlichste das ich gesehen habe,
ist die Menschlichkeit die Jesus an den tag legte...
und an diese "Menschlichkeit" glaube ich...

also sagen wir es am besten so:
würde ich jemanden folgen wollen/seine lehre annehmen wollen...
dann ist es ganz klar "Christus", weil ich mich bei seinen Worten, am meisten "Menschlich" fühle...

und ja...
ich verstehe deine Einstellung auch:)
unsere Erfahrungen machen uns wohl aus...


melden
Anzeige

Jesus ! Was würde er heute tun?

15.06.2015 um 17:31
Koman schrieb:mein lieber...
also ich mag ja deine Art, wie du alles rüber bringst....
aber das hat dich gerade sehr weit zurückgeworfen...

die scheidungsrate liegt knapp bei 50% von mir aus 45%:)
eine ehe brauch nicht gerettet zu werden...
und Jesus würde auch keine ehe retten...
im Gegenteil...
außerdem wer den rat der Bibel braucht um seine ehe zu retten da muss wirklich so einiges schief gelaufen sein :)

- wenn es nach der großen liebe plötzlich zwischenmenschlich nicht mehr klappt dann liegt es meist an mangelnder sozialer Kompetenz und auch zeigt es dass diese menschen über keinerlei selbstreflektion verfügen und auch kein bewusstes leben führen können.

- wenn die ehe schief läuft dann würde ich persönlich niemals in der Bibel/religion um hilfe suchen .... es gibt unzählige bücher zu dieser Thematik, es gibt Therapeuten, Familienhilfen, psychologische Ratgeber usw. die alle samt sicherlich genauso wenn nicht mehr erfolg bringen wie das lesen der Bibel.

und obendrein gibt es auch paare die sich einfach auseinandergelebt haben die sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln und wenn es dann nicht mehr passt dann passt es eben nicht ----> man sollte nicht krampfhaft an etwas festhalten was nicht (mehr) zusammen passt .... man kann auch akzeptieren und sich im guten trennen !

die Bibel vermag zwar vieles zu bewirken wenn man an sie glaubt aber soziale kopetenz wird man nur im realen leben im umgang mit seinem Umfeld wirklich lernen können !


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

15.06.2015 um 22:58
@Tommy57
Tommy57 schrieb am 12.06.2015:Wer die Bibel aufrichtig erforscht, wird ganz sicher die INSPIRIERTE WAHRHEIT GOTTES finden!
Worin aeussert sich das ?


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

15.06.2015 um 23:02
@Tommy57
Tommy57 schrieb am 12.06.2015:2. Petrus 3:3

"Denn dies wißt zuerst, daß in den letzten Tagen Spötter mit ihrem Spott kommen werden, die gemäß ihren eigenen Begierden vorgehen....
Diese "letzten Tage" dauern mittlerweile schon einige Jahrhunderte an.

Oder mal nachgefragt: Welchen Zeitraum umfassen diese "letzten Tage" ?
Monate ?
ein Jahr ?
mehrere Jahre ?
Jahrzenhnte ?
Jahrhunderte ?


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 03:27
@Zyklotrop


Hallo emanon!

Die zwei Schöpfungsberichte:
Zyklotrop schrieb:Ja was soll ich sagen.
Es ist für jeden (fast) klar ersichtlich, dass sich die beiden Textstellen widersprechen.
Da kann man auch nichts zurechtbiegen, höchstens versuchen es zu leugnen.
Es ist alles offensichtlich eine Frage des richtigen Verständnisses! Die beiden Berichte in 1. Mose K.1 und K. 2 ergänzen sich in Wirklichkeit! Es sind Berichte mit unterschiedlichem Fokus. Außerdem sollte die orientalische Form einer Berichterstattung berücksichtigt werden, bei der oft nicht chronologisch- nüchtern erzählt wird, denn der Schöpfungsbericht der Bibel ist keine wissenschaftliche Studie sondern eine einfache aber korrekte Beschreibung wie der Schöpfer auf Erden das vielfältige Leben einschließlich des Menschen ins Dasein brachte!
Zyklotrop schrieb:Es gibt eine ganze Menge Widersprüchen und die Menschen, die nicht nur wiederkäuen (bevorzugt irgendwelche Sektenblättchen), sehen das auch.
Du kannst es nicht lassen, stimmts!? Hör doch bitte damit auf, Menschen, die sich religiös in kleineren Gruppen als den Großkirchen einfinden, als Sekten zu bezeichnen!

In christlich biblischen Sinne, ist oder fördert derjenige eine Sekte, der sich von der christlichen Gesamtlehre absondert, abspaltet!
So gilt es zu überprüfen, welche christliche Glaubensrichtung wahres Christentum lehrt und lebt und bei dieser Prüfung könnte sogar leicht eine Großkirche zur SEKTE werden, wenn sie von der Gesamtlehre der Bibel abweicht!
Zyklotrop schrieb:Nanu, sie stimmt doch mit den wissenschaftlichen Tatsachen überein.
Für die Wissenschaft beginnt die menschliche Entwicklung aber Jahrhunderttausende früher. Da war deine Aussage wohl ein Schuss in den Ofen.
Hierbei gilt es von unbewiesenen wissenschaftlichen Theorien und wissenschaftlichen Tatsachen zu unterscheiden!
Welche historischen BEWEISE könntest du anführen, die eine Jahrhunderttausende Entwicklung des Menschen einwandfrei nachweisen?
Zyklotrop schrieb:Die Datierungsmethoden haben alle eine gewisse Fehlertoleranz, aber selbst wenn man die grösste niommt , sind die Funde weit älter als die Bibelradosophie, ganz gleich wie bemüht man sich ihr hingibt.
Das hast du vergessen zu erwähnen, wohl um die Datierungsmethoden in toto zu disqualifizieren.
Ging in deine Hose.
Die von dir erwähnte gewisse Fehlertoleranz schliesst nicht alle Unsicherheiten ein.
Des weiteren ergibt sich bei Evolutionisten eine erfolgsbedingte Betriebsblindheit, denn Daten werden gerne angepasst, dass es in die Philosophie der Theorie passt!
Rang, Namen, Ruhm und viel Geld stehen oft auf dem Spiel! Wer denkt, die Wissenschaft arbeite ehrenamtlich auf der Suche nach Wahrheit, kann keinem größeren Irrtum aufgesessen sein!
Es gibt übrigens immer wieder Funde, die das Schema der Evolutionstheorie eindeutig untergraben! WARUM werden diese totgeschwiegen oder unter den Tisch gekehrt?
Weil man nur das "glauben" darf, was diejenigen, die auf der wissenschaftlichen Erfolgsleiter gegenwärtig das SAGEN haben, offiziell gutheissen und gestatten!
Zyklotrop schrieb:Du magst ja ein lieber , netter Kerl sein, aber mach dich frei von der Eselei die Aussagen der Bibel als wissenschaftlich korrekt anzusehen, du machst dich nur lächerlich.
Die Bibel ist kein wissenschaftliches Lehrbuch. Jedoch in den Bereichen, wo sie wissenschaftliche Themen anschneidet, ist sie bei richtigem Verständnis der Textaussagen auch wissenschaftlich korrekt und stimmt mit wissenschaftlichen Tatsachen überein!

Wenn man allerdings unbewiesene wissenschaftliche Theorien als WAHRHEIT ansieht, dann widerspricht die Bibel öfters diesen Theorien, allem voran der Evolutionstheorie!
Zyklotrop schrieb:Wie lautet denn die biblische Definition für Arten?
Die Bibel begrenzt eine Tierart mit der Fortpflanzungsfähigkeit. Die Grenze einer Art ist erreicht, wenn untereinander keine Fortpflanzung mehr möglich ist.
Zyklotrop schrieb:Die ET ist eine der bestbelegten wissenschaftlichen Theorien und weder der Vatikan mit seinen Milliarden noch der Haufen "Wort und Wissen" oder die nZeugen Jehovas haben sie bisher erschüttern oder gar stürzen/widerlegen können.
Für mich ist die Evolution bereits eindeutig widerlegt!
Da der Glaube daran zeitgeistbedingt gefördert wird, ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen daran festhalten wollen, selbst wenn die Beweise immer dürftiger werden.
Zyklotrop schrieb:Gabs aber in den letzten 6000 Jahren nicht.
Und nun?
Es ist nicht genüdend Wasser auf der Erde um die Gipfel der höchsten Berge zu bedecken.
Die Gipfel der heute höchsten Berge! Der Himalaja oder die Anden beispielsweise, mit ihren über 7000m - über 8000 m hohen Bergen, muss zur Zeit der Flut nicht diese Höhe gehabt haben. Aus der Bibel geht hervor, dass z. B. durch die Wasser der Flut die Erdkruste GEWALTIGE Verschiebungen durchmachte. Was für Kräfte sich bei Verschiebungen der Erdkruste entfalten können, wird auch noch durch die verheerenden Erdbeben in letzter Zeit deutlich. Offensichtlich ist die Erdkruste seit der Flut immer noch nicht zur Ruhe gekommen, was die gewaltigen Plattenverschiebungen beweisen.
Zyklotrop schrieb:Lenken reicht aber nicht, beamen ist angesagt.
Oder schwamm Gott tausende Kilomenter neben den ganzen Tieren der anderen Kontinente einher und passte auf das keine ertrank oder verhungerte?
Wie die Kontinentenverteilung vor der Sintflut aussah, ist unbekannt!
Vielleicht war der Auslöser des Kontinentaldrifts sogar die Sintflutkatastrophe?

Außerdem war es nicht zwingend notwendig, dass Noah ALLE Tierarten mit in die Arche nahm, was er sowieso nicht tat.

Wir lesen im Bibelbericht:

1. Mose 9: 8 - 10

"Und Gott sprach weiter zu Noah und zu seinen Söhnen mit ihm: 9 „Und ich, siehe, ich errichte meinen Bund mit euch und mit euren Nachkommen nach euch 10 und mit jeder lebenden Seele, die bei euch ist, unter den Vögeln, unter dem Vieh und unter allen lebenden Geschöpfen der Erde bei euch, von allen, die aus der Arche hinausgingen, bis zu jedem lebenden Geschöpf der Erde."

Bei dieser Aufzählung unterscheidet Gott offensichtlich die Tiere, die mit Noah in der Arche waren von denen die nicht mit in der Arche waren.

denn: " bis zu jedem lebenden Geschöpf der Erde." wird noch einmal in der Aufzählung extra erwähnt!

Den Bau der Arche zur Rettung von Mensch und Tier verlangte Gott in erster Linie deswegen, weil er zu Beginn der Schöpfung, gemäß dem Bibelbericht, dem Menschen die Aufsicht und Verantwortung über die Tierwelt übertragen hatte. ( 1. Mose 1:28 )
Diese VERANTWORTUNG sollte durch den Bau der Arche deutlich vor Augen geführt werden!

Es ist daher logisch, dass nicht unbedingt alle heute lebende Tieren mit in der Arche gewesen sein mussten.

Wassertiere fallen sowieso schon einmal weg, aber auch Landtiere könnte Gott nach der Flut ohne weiteres wieder neu erschaffen haben!
Tommy:Es ist sehr wahrscheinlich, dass Gott zu Noah viele Jungtiere brachte.
emanon:Und die benötigt Milch kam woher?
Und wenn die Jungtiere bereits entwöhnt waren kam das Fleisch woher?
Wer von der Wahrhaftigkeit des Sintflutberichts überzeugt ist, anerkennt auch die damit einhergehende göttliche Fürsorge!
Zyklotrop schrieb:Wie gesagt, die argumentierst wie ein 12 jähriges Kind (das ist von mir nicht böse gemeint).
Ich argumentiere aus Glauben an die Wahrhaftigkeit des Bibelberichts!
Es gibt keinen berechtigten Grund, diesen anzuzweifeln!

Offensichtlich gibt es mehr zwischen Himmel und Erde, als wie man mit wissenschaftlichen Methoden messen kann!

Für einen Christen ist der Hauptzeuge der Sintflut, Christus Jesus, der auf den Sintflutbericht Bezug nahm und bei seiner vormenschlichen Existenz im himmlischen Bereich selbst Augenzeuge dieser göttlich ausgelösten Katastrophe war!




Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 04:01
@-Therion-


Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:damit hast du die frage nicht beantwortet, denn was es gab ist irrelevant und eigentlich macht es die Sache noch schlimmer denn wie du sicherlich weisst sind ALLE diese Gesetze seit der Kreuzigung Jesus nicht mehr in kraft !
Das GESETZ, im Sinne der "Verfassung einer von Gott erwählten Nation"... ist es nicht mehr in Kraft!

Allerdings ist das GESETZ immer noch Teil des inspirierten Bibelberichts und die Grundsätze daraus, auch zur Hygiene, sind für Christen nach wie vor gültig!
Das mosaische Gesetz bildet eine Einheit und beinhaltet 613 Gebote und dieses gesamte Gesetzeswerk ist außer Kraft gesetzt worden.
Da hast du offensichtlich etwas falsch verstanden!

CHRISTEN stehen zwar nicht mehr UNTER dem mosaischen GESETZ, sondern seit Jesu Opfertod unter dem GESETZ DES CHRISTUS.

Diese Tatsache löschte allerdings den wertvollen Rat der Hygienevorschriften DES GESETZES nicht aus.
Ein wahrer Christ beschäftigte sich damals wie heute immer mit der GANZEN BIBEL und lebt nach folgender Devise, die Paulus festlegte:

Römer 15:4

"Denn ALLES, was VORZEITEN geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden,......


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 04:29
@-Therion-


Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:meine hintergrund gedanken zu dieser frage gingen in eine andere Richtung - weisst ich denke mir der Gott der Bibel der sich auch als "vater" bezeichnet und uns seine kinder nennt, von dem wir alle geschaffen worden sein sollen lag es nicht am herzen seine "kinder/schöpfung" vor Krankheiten/Bakterien ectr. zu warnen bzw. wenn man weiter denkt dann war es doch auch er der diese formen des lebens erschaffen hatte ..... und gerade dann ist noch um einiges sträflicher/nachlässiger nicht davor zu warnen.
Die allermeisten Bakterien sind nützlich und wichtig zum Überleben!

Andere sind auch wichtig um Prozesse in Gang zu halten, die das gesamte System irdischen Lebens in Gang hält!

Nach dem Bibelbericht waren die ersten Menschen "Kinder Gottes" und wenn sie gehorsam geblieben wären, dann wären sie das heute noch!

Krankheit und Tod sind Folgen des Ungehorsams und der Abkehr von Gott als universellem Lebengeber!
-Therion- schrieb:ein richtiger vater würde doch auch seine kinder in schutz nehmen wollen und sie davon unterrichten dass es so etwas gibt und wie man sich davor schützen kann ...... weisst was ich meine .....
Das WOLLTE Gott von Anfang an, jedoch der MENSCH hat sich von ihm abgewandt und sich Gottes Widersacher angeschlossen!
-Therion- schrieb:es wäre einfach verantwortungslos von einem Gott NICHT darauf hinzuweisen und es hat unzähligen menschen das leben gekostet bis die Menschheit selbst darauf gekommen ist das so etwas wie bakterien überhaupt existieren.
Alle Hygienegesetze der Israeliten zeigen durch die Handhabe, dass der GESETZGEBER von der Existenz von Bakterien wußte!

Deswegen gab es deutliche Anweisungen zu Körperwaschungen, Umgang mit Leichen und Exkrementen und Quarantänevorschriften!

Hätten die Menschen auch in neuerer Zeit sich an diese biblischen Vorschriften gehalten, dann hätte es NICHT unzählige Leben gekostet und man hätte nicht aus bitterer Erfahrung sondern aus göttlicher Unterweisung lernen können.

NICHT GOTT war VERANTWORTUNGSLOS sondern der MENSCH!
-Therion- schrieb:weisst und genau an solchen dingen erkenne ich zumindest, dass dieser personifizierte Gott nur die Erfindung von menschen sein kann denn ein wahrer Gott würde seine Schöpfung doch nicht ohne warung solchen gefahren aussetzen - ich hoffe das kannst du auch verstehen .....
Du vergisst, dass sich DER MENSCH von Gott und seinen Wegen abgewendet hat!

Seitdem beherrscht gemäß der Bibel SATAN und seine Selbstsucht diese Welt!

In Verbindung mit der Rebellion in Eden ließ Gott der Welt außerhalb Edens auf eigenen Wunsch der Menschen seinen Lauf und Leid, Krankheit und Tod ist die natürliche Folge der willentlichen Abkehr von Gott.

Allerdings wird Gott am Ende der Zulassung der Rebellion in seiner Liebe wieder alles geraderichten!

Offenbarung 21: 3 - 5

" Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“
5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“ 



Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 04:34
@nemo

Hallo!
nemo schrieb:Diese "letzten Tage" dauern mittlerweile schon einige Jahrhunderte an.

Oder mal nachgefragt: Welchen Zeitraum umfassen diese "letzten Tage" ?
Bisher 101 Jahre!

In Noahs Tagen, eine ähnliche Gerichtsperiode, waren es 120 Jahre!

Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 04:35
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Du kannst es nicht lassen, stimmts!? Hör doch bitte damit auf, Menschen, die sich religiös in kleineren Gruppen als den Großkirchen einfinden, als Sekten zu bezeichnen!

In christlich biblischen Sinne, ist oder fördert derjenige eine Sekte, der sich von der christlichen Gesamtlehre absondert, abspaltet!
Es ist immer wieder interessant das es Menschen gibt die alles in einen Topf schmeißen. Kleine Gemeinschaft= Sekte. Dieses Denken kann von Unwissenheit herführen, oder man sabbelt etwas nach was andere vorgesagt haben. Deine Erklärung ist bestimmt aufschlußreich.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 10:43
@Tommy57
Tommy57 schrieb:So gilt es zu überprüfen, welche christliche Glaubensrichtung wahres Christentum lehrt und lebt und bei dieser Prüfung könnte sogar leicht eine Großkirche zur SEKTE werden, wenn sie von der Gesamtlehre der Bibel abweicht!
Und da jede Glaubensrichtung von sich behauptet die einzig Richtige zu sein, kann man getrost sagen: Jede Glaubensrichtung ist eine Sekte...
Tommy57 schrieb:Außerdem sollte die orientalische Form einer Berichterstattung berücksichtigt werden,
Eines muss man dir lassen. Du bist beim hinbiegen wirklich sehr originell und kreativ...
Tommy57 schrieb:Des weiteren ergibt sich bei Evolutionisten eine erfolgsbedingte Betriebsblindheit, denn Daten werden gerne angepasst, dass es in die Philosophie der Theorie passt!
Falsch! Wenn es neue Erkenntnisse gibt, wird die Theorie angepasst, nicht die neuen Erkenntnisse. Bei der Bibel ist es genau umgekehrt... Wenn neue Erkenntnisse der Bibel widersprechen, werden eben die Erkenntnisse hingebogen. War schon immer so, und wird auch immer so bleiben...
Tommy57 schrieb:Es gibt übrigens immer wieder Funde, die das Schema der Evolutionstheorie eindeutig untergraben! WARUM werden diese totgeschwiegen oder unter den Tisch gekehrt?
Belege bitte!
Tommy57 schrieb:Für mich ist die Evolution bereits eindeutig widerlegt!
Schreibt einer, der mit einem Steißbein rumläuft, dass er von seinen Vorfahren hat, die auf den Bäumen rumgeturnt sind...
Tommy57 schrieb:Es ist daher logisch,
Du solltest "logisch" aus deinem Wortschatz streichen, weil
Tommy57 schrieb:aber auch Landtiere könnte Gott nach der Flut ohne weiteres wieder neu erschaffen haben!
Wieso hat er dann Noah überhaupt eine Arche bauen lassen? Ein kleines Schiffchen für Noah und seine Familie hätte gereicht... Gott hätte auch eine Insel übrig lassen können, wo sich Noah und die Tiere während der Sintflut hätten retten können.... Die Arche wäre überhaupt nicht nötig gewesen, aber wahrscheinlich hat Gott genüsslich zugeschaut wie sich Noah mit dem Arche-Bau abgemüht hat...

@Zyklotrop
Sorry, falls ich dir vorgegriffen haben sollte...
Zyklotrop schrieb:Wie gesagt, die argumentierst wie ein 12 jähriges Kind (das ist von mir nicht böse gemeint).
Das ist eine Beleidigung für ein 12 jähriges Kind! Meine 6 jährige Tochter argumentiert noch besser als Tommy...


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

16.06.2015 um 11:18
@Tommy57
1. Moses 1,24-27
1,24 Und Gott sprach: Die Erde bringe lebende Wesen hervor nach ihrer Art: Vieh und kriechende Tiere und [wilde] Tiere der Erde nach ihrer Art! Und es geschah so. 1,25 Und Gott machte die [wilden] Tiere der Erde nach ihrer Art und das Vieh nach seiner Art und alle kriechenden Tiere auf dem Erdboden nach ihrer Art. Und Gott sah, daß es gut war.

1,26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich! Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde und über alle kriechenden Tiere, die auf der Erde kriechen! 1,27 Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.

Zuerst wurden die Tiere erschaffen. Gott hat sich das Geraffel angeschaut und fand es klasse. Danach geht er hin und erschafft den Menschen als Mann und Frau um über die Tiere zu herrschen.
Vergleiche dazu
1. Mose 2, 18-22
2,18 Und Gott, der HERR, sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht. 2,19 Und Gott, der HERR, bildete aus dem Erdboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels, und er brachte sie zu dem Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde; und genau so wie der Mensch sie, die lebenden Wesen, nennen würde, [so] sollte ihr Name sein. 2,20 Und der Mensch gab Namen allem Vieh und den Vögeln des Himmels und allen Tieren des Feldes. Aber für Adam fand er keine Hilfe, ihm entsprechend.

2,21 Da ließ Gott, der HERR, einen tiefen Schlaf auf den Menschen fallen, so daß er einschlief. Und er nahm eine von seinen Rippen und verschloß ihre Stelle mit Fleisch; 2,22 und Gott, der HERR, baute die Rippe, die er von dem Menschen genommen hatte, zu einer Frau, und er brachte sie zum Menschen

Der Mensch (Adam) war bereits erschaffen und Gott gefiel nicht, dass er allein war und daraufhin, also nach der Erschaffung des Menschen, erschafft er die Tiere. Das reichte ihm immer noch nicht und so ging er in einem weiteren Schöpfungsprozess hin und erschuf die Frau.
Die Widersprüche sind so deutlich, dass da mit Biegen schon nichts mehr zu erreichen ist, hier muss dann aufs Leugnen zurückgegriffen werden.
Q. e. d.
Tommy57 schrieb:Hierbei gilt es von unbewiesenen wissenschaftlichen Theorien und wissenschaftlichen Tatsachen zu unterscheiden!
Und dazu fühlst du dich berufen?
Ich will hier garnicht an deinen Dinosaurierquatsch erinnern und schenk mir auch mal auf Einstellung deiner Gemeinschaft zur Bildung näher einzugehen, aber jeder, der hier aufmerksam mitliest und seine Bildung nicht auf irgendwelche Sektenblättchen beschränkt, sieht wohl, dass du, was Wissenschaft angeht, nicht der beste Ansprechpartner bist.
Tommy57 schrieb:Es gibt übrigens immer wieder Funde, die das Schema der Evolutionstheorie eindeutig untergraben! WARUM werden diese totgeschwiegen oder unter den Tisch gekehrt?
Nö, gibt es nicht. Sicher gab es fehlerhafte Ein- und Zuordnungen, aber die wurden korrigiert und siehe da, sie bestätigten letztendlich die ET.
Fehler einzusehen und zu korrigieren ist gute wissenschaftliche Vorgehensweise.
Wenn ich mir so die verschiedenen Weltuntergangsankündigungen der Zeugen ansehe, dann denke ich selbst der treue und verständige Sklave, obwohl ja stets im neuesten und hellsten Licht stehend, ist nicht fehlerfrei.
Tommy57 schrieb:Die Bibel begrenzt eine Tierart mit der Fortpflanzungsfähigkeit. Die Grenze einer Art ist erreicht, wenn untereinander keine Fortpflanzung mehr möglich ist.
Sieht die Biologie genau so.
Damit steigt die Menge der Arten auf der Arche gleich ganz erheblich und die Fantasie wird noch unglaubhafter.
Anzahl der Arten:
4.777 Säugetiere,
4.950 Amphibien,
7.400 Reptilien,
9.950 Vögel,
25.000 Fische,
40.000 Krebstiere,
70.000 Weichtiere,
75.000 Spinnentiere,
290.000 sonstige niedere Tiere und über
950.000 Insekten-Arten!
http://frag.wikia.com/wiki/Wie_viele_Tierarten_gibt_es
Ist natürlich nur grob, da ständig weitere Tierarten entdeckt werden und auch schon seit der Sintflut viele ausgestorben sind.
Das passt weder auf eine Kuhhaut noch in eine Arche, es passt noch nicht einmal in einen der heutigen Riesentanker, obwohl die ein Vielfaches an Rauminhalt und Fläche haben.
Kommen wir zu einem weiteren Widerspruch der Bibel
1. Mose 7,2+3
7,2 Von allem reinen Vieh sollst du je sieben zu dir nehmen, ein Männchen und sein Weibchen; und von dem Vieh, das nicht rein ist, [je] zwei, ein Männchen und sein Weibchen; 7,3 auch von den Vögeln des Himmels je sieben, ein Männliches und ein Weibliches: um Nachwuchs am Leben zu erhalten auf der Fläche der ganzen Erde!
Vergleiche dazu
1. Mose 7,8+9
Von dem reinen Vieh und von dem Vieh, das nicht rein ist, und von den Vögeln und von allem, was auf dem Erdboden kriecht, 7,9 kamen je zwei zu Noah in die Arche, ein Männliches und ein Weibliches, wie Gott dem Noah geboten hatte.
Gleiches Buch, gleiches Kapitel, ein paar Verse weiter. Wir sind hier noch beim kleinen 1*1, ich denke der Unterschied wird auffallen.
Du kannst wieder losbiegen, the stage is yours...
Tommy57 schrieb:Für mich ist die Evolution bereits eindeutig widerlegt!
wpid creationism because its easier to r
Tommy57 schrieb:Die Gipfel der heute höchsten Berge! Der Himalaja oder die Anden beispielsweise, mit ihren über 7000m - über 8000 m hohen Bergen, muss zur Zeit der Flut nicht diese Höhe gehabt haben.
In den letzten 6000 Jahren haben sich die Berge aber nicht nennenswert aufgefaltet.
Auf welche Höhe möchtest du sie denn gerne runterbeten?
Tommy57 schrieb:Offensichtlich ist die Erdkruste seit der Flut immer noch nicht zur Ruhe gekommen, was die gewaltigen Plattenverschiebungen beweisen.
Du meinst die Plattentektonik gäbs erst seit der Flut?
Tommy57 schrieb:Ich argumentiere aus Glauben an die Wahrhaftigkeit des Bibelberichts!
Es gibt keinen berechtigten Grund, diesen anzuzweifeln!
64a67b9bc2f87547487c739d73fc09d0
Tommy57 schrieb:Für einen Christen ist der Hauptzeuge der Sintflut, Christus Jesus, der auf den Sintflutbericht Bezug nahm und bei seiner vormenschlichen Existenz im himmlischen Bereich selbst Augenzeuge dieser göttlich ausgelösten Katastrophe war!
Ich dachte der hypothetische haploide Handwerker wurde erst 4000 Jahre später gezeugt.

Aber das ist angesichts der Brillianz deines Vortrages eigentlich schon garnicht mehr von Belang.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 03:26
@Zyklotrop

Hallo emanon!
Zyklotrop schrieb:Der Mensch (Adam) war bereits erschaffen und Gott gefiel nicht, dass er allein war und daraufhin, also nach der Erschaffung des Menschen, erschafft er die Tiere. Das reichte ihm immer noch nicht und so ging er in einem weiteren Schöpfungsprozess hin und erschuf die Frau.
Frage:

Du denkst wirklich, die Bibelschreiber sind so doof gewesen, dass ihnen all die Jahrhunderte nicht aufgefallen wäre, dass sich 1. Mose K. 1 und 1. Mose K. 2 widersprechen würden?

1. Mose K. 1: bis K. 2:4

Übersicht und Schöpfungsbericht von Anbeginn bis zur Erschaffung des Menschen und dann Ruhetag!

1. Mose K. 2:5 - 25:

Detailliertere Beschreibung zur Erschaffung des Menschen und wohin Gott den Menschen setzte, seine Bestimmung und ein erstes GEBOT!

1. Mose K. 2: 19,20:
"Und Jehova Gott bildete aus dem Erdboden jedes wildlebende Tier des Feldes und jedes fliegende Geschöpf der Himmel, und er begann sie zu dem Menschen zu bringen, um zu sehen, wie er jedes nennen würde; und wie immer der Mensch sie, [nämlich] jede lebende Seele, nennen würde, das sei ihr Name. 20 Da gab der Mensch allen Haustieren und den fliegenden Geschöpfen der Himmel und jedem wildlebenden Tier des Feldes Namen, aber für den Menschen fand sich keine Gehilfin als sein Gegenstück."


Frage: Widerspricht die obige Textstelle dem Übersichts - Schöpfungsbericht
aus 1. Mose K. 1, wonach die Tiere vor dem Menschen erschaffen wurden?

Nein, ganz und gar nicht, denn wir befinden uns bei dieser detaillierteren Berichterstattung zur Erschaffung des Menschen immer noch am 6. Schöpfungstag, der bekanntlich von der Erschaffung der ersten Landtiere bis hin zum Menschen über Jahrtausende immer noch andauerte und zwar solange, bis dann die Frau erschaffen war.

Die obere Aussage des Textes beschreibt die Erschaffungsvorgänge innerhalb dieser SECHSTEN Schöpfungsperiode und dass der Schöpfer dann die Tiere zu dem Menschen brachte um zu sehen, welche NAMEN der Mensch diesen Tieren geben würde, die Gott ursprünglich aus der Materie des Erdbodens erschaffen hatte.

Der Text sagt NICHT aus, dass DER MENSCH VOR den Tieren erschaffen wurde, sondern dass GOTT die TIERE, die er am SECHSTEN TAG erschaffen hatte, vor den Menschen brachte.

Außerdem wurde verdeutlicht, dass ADAM wohl eine längere Zeit ALLEIN war und die FRAU erst viel später erschaffen wurde, denn unter den Tieren fand der Mensch offensichtlich KEINEN Partner.


Fazit:

Wenn jemand in der Bibel einen Widerspruch sucht, um für sich den gewünschten Beweis zu finden, dass dieses Buch unmöglich göttlichen Ursprungs sein kann, da voller Widersprüche, KANN er solche vermeintlichen Widersprüche finden!

In Wirklichkeit ist aber eher der Wunsch der Vater des Gedanken, denn solch vermeintliche Widersprüche lassen sich leicht klären!

Außerdem sollte man nicht so überheblich sein und annehmen, dass den Bibelschreibern in alter Zeit solch vermeintlichen Widersprüche nicht aufgefallen wären!

Da solche vermeintlichen Widersprüche bis heute in der Bibel stehen, ist ein weiterer Beweis dafür, dass der inspirierte Bibeltext NICHT von Menschenhand manipuliert wurde, sozusagen um ihn PASSEND zu machen, sondern dass wir noch immer die authentischen Texte aus alter Zeit vorliegen haben!



Gruß, Tommy 


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 03:58
@Zyklotrop


Hallo emanon!

Zu deinem BILD:
THE BIBLE:BECAUSE A BOOK WRITTEN BY A BUNCH OF GUYS THAT DIDNT KNOW WHERE THE SUN WENT AT NIGHT MUST HAVE ALL THE ANSWERS
Selbst wenn nicht alle Bibelschreiber damals den wissenschaftlichen Erkenntnisstand haben konnten, den wir heute in der exakten Wissenschaft erforscht haben, wurden ihnen offensichtlich trotzdem von höchster INTELLIGENZ WAHRHEITEN INSPIRIERT, die offensichtlich KEIN NORMALER MENSCH zur damaligen Zeit von sich aus hätte erfassen können!

Zum Beispiel wurde der Bibelschreiber des Bibelbuches Hiob bereits vor über 3000 Jahren zu folgender bemerkenswerten Aussage zur ERDE inspiriert, einer Aussage, die dem damaligen Erkenntnisstand umliegender Hochkulturen völlig widersprach:

Hiob 26: 7

"Er ( GOTT ) spannt den NORDEN aus über dem LEEREN Raum,
Hängt die ERDE auf an NICHTS;"

1. )NORDEN: Gemäß biblischer Parallelstellen der Aufenthaltsort Gottes im geistigen Bereich.
Der Schreiber bringt demnach hier zunächst zum Ausdruck, dass sich GOTTES WOHNSTÄTTE AUSSERHALB des sichbaren materiellen Universums befindet!
( der NORDEN ...ÜBER DEM LEEREN RAUM )

2.) Der PLANET ERDE ist IM LEEREN RAUM NICHT SICHTBAR BEFESTIGT!

Diese korrekte, über 3 000 Jahre alte Aussage der Bibel, nach der die Erde NICHT sichtbar befestigt ist, steht im Einklang mit dem viel später erlangten Verständnis der Gesetze über Schwerkraft und Bewegung.

„Wieso Hiob das richtige Verständnis hatte, ist“, ....wie ein Religionsgelehrter bemerkte: „Eine Frage, die von denen, die die Inspiration der Heiligen Schrift leugnen, nicht leicht zu beantworten ist.“


Fazit:
Selbst wenn Bibelschreiber damals nicht über all die wissenschaftlichen Erkenntnisse exakter Wissenschaft von heute verfügten, wurden DIESELBEN von HÖCHSTER AUSSERIRDISCHER INTELLIGENZ ( GOTT ) INSPIRIERT!

Es gibt noch viele weitere Aussagen der Bibel, die wissenschaftlich GENAU sind, obwohl die Bibel NIE beanspruchte, ein wissenschaftliches Lehrbuch zu sein.

Des weiteren enthält die Bibel eine Fülle prophetischer Äusserungen die über Jahrhunderte im Voraus den exakten Ablauf der Weltgeschichte beschreibt, Voraussagen über die Zukunft, die sich genauestens erfüllten.

Da kein Mensch weiss, was MORGEN geschieht, ist dieses Phänomen der exakten Prophetie in der Bibel mit einer 100%igen Trefferquote ein eindeutiger Beweis übermenschlicher, ja GÖTTLICHER INSPIRATION!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 04:29
@Zyklotrop

Hallo emanon!
Zyklotrop schrieb:Ich will hier garnicht an deinen Dinosaurierquatsch erinnern und schenk mir auch mal auf Einstellung deiner Gemeinschaft zur Bildung näher einzugehen, aber jeder, der hier aufmerksam mitliest und seine Bildung nicht auf irgendwelche Sektenblättchen beschränkt, sieht wohl, dass du, was Wissenschaft angeht, nicht der beste Ansprechpartner bist.
Was Quatsch oder Realität ist, bestimmst gewiss nicht du!
Zyklotrop schrieb:Einstellung deiner Gemeinschaft zur Bildung
Wer die Bibel als von GOTT INSPIRIERT erkennt, weiss welcher Bildung er den Vorrang geben muss!

Kol. 2: 8

"Seht zu, daß nicht jemand da sei, der euch als Beute wegführe durch die Philosophie und leeren Trug gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den elementaren Dingen der Welt und nicht gemäß Christus;"

Die Bibel bezeichnet nicht ohne Grund die populären philosophische Ansichten der Welt , als LEEREN TRUG, gemäß der Überlieferung der Menschen!

Paulus, der SELBST den auferstandenen CHRISTUS erlebte, als er damals CHRISTEN verfolgte und dann dadurch BEKEHRT wurde, WUSSTE ab diesem Augenblick augenscheinlich, was WIRKLICH zählt!

Der AUFERSTANDENE CHRISTUS wurde für ihn zur ALLUMFASSENDEN REALITÄT, sodass er daraufhin sein ganzes Leben dem Werk der Verkündigung des wahren Christentums widmete!

Als er einmal wegen seinem ZEUGNIS inhaftiert war, gab er vor hohen Politikern seiner Tage, dass folgende bemerkenswerte ZEUGNIS:

Paulus beginnt in seiner Erzählung mit seinen Bemühungen CHRISTEN ZU VERFOLGEN:

APG. 26: 12 - 29

"Als ich bei diesen Bemühungen mit Befugnissen und im Auftrag der Oberpriester nach Damạskus reiste, 13 sah ich unterwegs, o König, zur Mittagszeit ein Licht, heller als der Glanz der Sonne, das vom Himmel her mich und die, welche mit mir reisten, umblitzte. 

14 Und als wir alle zu Boden gefallen waren, hörte ich eine Stimme in der hebräischen Sprache zu mir sagen: ‚Saulus, Saulus, warum verfolgst du mich? Fortgesetzt gegen die Stacheln auszuschlagen macht es hart für dich.‘ 

15 Ich aber sagte: ‚Wer bist du, Herr?‘ Und der Herr sprach: ‚Ich bin Jesus, den du verfolgst. 

16 Trotzdem, erheb dich, und stell dich auf deine Füße. Denn dazu habe ich mich dir sichtbar gemacht, um dich zum Diener und Zeugen sowohl der Dinge zu erwählen, die du gesehen hast, als auch der Dinge, die ich dich in bezug auf mich sehen lassen werde, 17 während ich dich von [diesem] Volk und von den Nationen befreie, zu denen ich dich sende, 18 um ihnen die Augen zu öffnen und zu veranlassen, daß sie von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott umkehren, so daß sie Vergebung der Sünden und ein Erbe unter denen empfangen, die durch [ihren] Glauben an mich geheiligt sind.‘

19 Infolgedessen, König Agrịppa, wurde ich dem himmlischen Anblick nicht ungehorsam, 20 sondern brachte denen in Damạskus zuerst und denen in Jerusalem und im ganzen Land Judạ̈a und den Nationen die Botschaft, daß sie bereuen und zu Gott umkehren sollten, indem sie Werke verrichten, die der Reue entsprechen. 

21 Dieser Dinge wegen ergriffen mich die Juden im Tempel und versuchten, mich ums Leben zu bringen. 22 Weil ich aber die Hilfe erlangt habe, die von Gott kommt, gebe ich bis zu diesem Tag weiterhin Zeugnis, sowohl vor klein als groß, indem ich aber nichts sage außer dem, wovon die Propheten sowie Moses erklärt haben, daß es geschehen werde, 23 [nämlich] daß der Christus leiden müsse, und als der erste, der von den Toten auferstehen sollte, werde er sowohl diesem Volk als auch den Nationen Licht verkündigen.“

24 Als er nun diese Dinge zu seiner Verteidigung sagte, sprach Fẹstus mit lauter Stimme: „Du wirst wahnsinnig, Paulus! Die große Gelehrsamkeit treibt dich zum Wahnsinn!“ 

25 Paulus aber sagte: „Ich werde nicht wahnsinnig, Exzellenz Fẹstus, sondern ich rede Worte der Wahrheit und eines gesunden Sinnes. 26 In Wirklichkeit weiß der König, zu dem ich mit Freimut der Rede spreche, wohl von diesen Dingen; denn ich bin überzeugt, daß nicht eines von diesen Dingen seiner Kenntnis entgeht, denn dieses ist nicht in einem Winkel getan worden. 

27 Glaubst du den PROPHETEN, König Agrịppa? Ich weiß, daß du glaubst.“ 28 Agrịppa aber sagte zu Paulus: „In kurzem würdest du mich überreden, ein Christ zu werden.“

 29 Darauf sagte Paulus: „Ich möchte vor Gott wünschen, daß über kurz oder lang nicht nur du, sondern auch alle, die mich heute hören, solche Menschen würden, wie auch ich bin, mit Ausnahme dieser Fesseln.“

PAULUS hatte aufgrund seines Erlebnisses allen Grund CHRISTUS als die eine REALITÄT anzusehen und aus diesem Grund war für ihn sämliche weltliche Gelehrsamkeit seiner Tage, z. B. die populäre griechische Philosophie seiner Tage, nichts weiter als LEERER TRUG!

Kannst du die Haltung des Paulus verstehen, emanon?

Wie hättest du reagiert, wenn du an dir selbst, wie Paulus damals, den "AUFERSTANDENEN CHRISTUS" erfahren hättest, wenn er auch dir persönlich erschienen wäre?

Würde das DEIN LEBEN NICHT AUCH VÖLLIG UMKREMPELN, so wie es bei Paulus offensichtlich der Fall war?



Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 04:36
@Zyklotrop

Hallo emanon!
Zyklotrop schrieb:In den letzten 6000 Jahren haben sich die Berge aber nicht nennenswert aufgefaltet.
Auf welche Höhe möchtest du sie denn gerne runterbeten?
Das kannst du gar nicht wissen, da z. B. die Gesteine, aus denen die heutigen Bergmassive bestehen, bereits vorhanden gewesen sind.

Das GESTEIN, woraus heutige Gebirge bestehen, sagt nicht aus, WANN sie auf diese Höhe gefaltet wurden!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 04:43
@Zyklotrop


Hallo emanon!
Zyklotrop schrieb:Du meinst die Plattentektonik gäbs erst seit der Flut?
Nein, das meinte ich nicht, aber in Verbindung mit der Flut war die Erdkruste samt ihrer Platten äußerst aktiv und das ist selbst heute noch so, wenn auch nicht mehr so intensiv als wie offensichtlich zur Zeit der Flut!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 05:16
@Zyklotrop

Hallo emanon!
Kommen wir zu einem weiteren Widerspruch der Bibel
1. Mose 7,2+3
7,2 Von allem reinen Vieh sollst du je sieben zu dir nehmen, ein Männchen und sein Weibchen; und von dem Vieh, das nicht rein ist, [je] zwei, ein Männchen und sein Weibchen; 7,3 auch von den Vögeln des Himmels je sieben, ein Männliches und ein Weibliches: um Nachwuchs am Leben zu erhalten auf der Fläche der ganzen Erde!
Vergleiche dazu
1. Mose 7,8+9
Von dem reinen Vieh und von dem Vieh, das nicht rein ist, und von den Vögeln und von allem, was auf dem Erdboden kriecht, 7,9 kamen je zwei zu Noah in die Arche, ein Männliches und ein Weibliches, wie Gott dem Noah geboten hatte.
Gleiches Buch, gleiches Kapitel, ein paar Verse weiter. Wir sind hier noch beim kleinen 1*1, ich denke der Unterschied wird auffallen.
Du kannst wieder losbiegen, the stage is yours...
FRAGE: Ist das wieder so ein GESUCHTER WIDERSPRUCH?

Ich sehe überhaupt kein Widerspruch:

In den Versen 2 +3 erhält Noah den göttlichen Auftrag, die Tiere PAARWEISE in die Arche zu bringen und von bestimmten als REIN" bezeichnete Tiere je SIEBEN PAARE!


In den Versen 8 + 9 finden wird dann die Bestätigung, dass Noah dem Folge leistete, die Tiere PAARWEISE in die Arche zu führen!
Das er von bestimmten Arten je SIEBEN PAARE in die Arche brachte, wird nicht noch einmal extra erwähnt, weil in der Aussage in den Versen 8,9 der FOKUS der ERKLÄRUNG auf dem PAARWEISE ( männlein + weiblein ) liegt!
Damit steigt die Menge der Arten auf der Arche gleich ganz erheblich und die Fantasie wird noch unglaubhafter.

Anzahl der Arten:
4.777 Säugetiere,
4.950 Amphibien,
7.400 Reptilien,
9.950 Vögel,
25.000 Fische,
40.000 Krebstiere,
70.000 Weichtiere,
75.000 Spinnentiere,
290.000 sonstige niedere Tiere und über
950.000 Insekten-Arten!
Wie bereits in einem vorigen Post erklärt, war der HAUPTGRUND des Baus der Arche NICHT, dass durch die Arche ALLE heute lebende Tierarten am Leben erhalten wurden.

Denn DAZU brauchte GOTT gewiss KEINE ARCHE, denn ein allmächtiger GOTT hatte bestimmt andere Mittel und Wege um Tierarten zu bewahren oder gar nach der Flut neu zu erschaffen!

Die ARCHE und DEREN BAU diente allerdings als anschauliches MITTEL für den Menschen, bis in unsere heutige Zeit, für all jene, die dem inspirierten Wort Gottes Glauben schenken, welche VERANTWORTUNG GOTT dem Menschen über die Tierwelt übertragen hatte!

Da die Sintflutkatastrophe eine weitere traurige Folge des UNGEHORSAMS DER MENSCHEN war, die sich z. B. gemäß Bibelbericht mit ungehorsamen Engeln gepaart hatten, was ein Bastardgeschlecht hervorrief, was den Fortbestand der gesamten Menschheit gefährdete, veranschaulicht der Bau der Arche zur Rettung von Mensch und Tier treffend die Verantwortung, die der Schöpfer dem Menschen übertragen hatte!
TREFFENDER hätte diese übertragene VERANTWORTUNG über alle folgenden Generationen hindurch nicht veranschaulicht werden können!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 05:51
Jesus war doch erst neulich da! Und er hat wieder so cool hippiemäßig ausgesehen, mit langem Bart und langen Haaren.

Und wieder mal hat die alte Spaßbremse gegen alles Coole gewettert, sogar den "Barbaren" den Krieg erklärt und seine Sekte der gesamten Menschheit überstülpen wollen. Wieder!

Vom ersten Besuch hat er allerdings gelernt, dass er sich mal besser verstecken muss. Ist er nicht gleich gefunden worden.

Nur die Himmelfahrt ist diesmal ins Wasser gefallen. Tja, konnte wohl nicht schwimmen.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 06:12
@Tommy57
Du bist mir bezüglich Steißbein noch eine Antwort schuldig.
Im menschlichen Körper türmen sich die Altlasten der Evolution, nachzulesen unter anderem hier:
http://www.lifeline.de/medizinwissen/gibt-es-ueberfluessige-organe-id105688.html

Widerspricht eindeutig einem Schöpfer, der perfekte Arbeit abliefert...


melden
Anzeige

Jesus ! Was würde er heute tun?

17.06.2015 um 06:15
@Tommy57
Jeezuz!!! Du willst ernsthaft die Existenz der Arche, etc. "beweisen"??
Warst schon im Creationism-Museum von Ken Ham?


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden