weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jesus ! Was würde er heute tun?

905 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Christentum

Jesus ! Was würde er heute tun?

11.06.2015 um 07:21
@-Therion-

Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:In 1. Mose Kapitel 1,3 schafft Gott Licht, dass er von der Finsternis trennt. Im Anschluss nennt er das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Ein Tag dauerte von Morgens bis Morgens. Dies war am ersten Tag. Am vierten Tag schuf Gott “Lichter” am Himmel (= Sonne, Mond und Sterne) die dem Menschen zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und Jahre dienen sollten. (Vgl. 1. Mo. 1,14)

Das Verhältnis von Morgen und Abend, Tag und Nacht änderte sich nicht, sondern bekam einige Messinstrumente.

Da Gott bereits am dritten Tag Pflanzen erschuf, die die Sonne des vierten Tages benötigten wäre es schwer zu erklären wie sie überleben konnten wenn z.B. eine Million Jahre Entwicklungszeit bis zu Entstehung der Sonne dazwischen liegen.

ausserdem passen die dinosaurier sowieso nicht ins bild der bibel denn die ersten dinos lebten vor rund 235 millionen jahren und hielten sich ca. 140 millionen jahre lang auf der erde, ausgestorben sind sie vor ungefähr 65 millionen jahren und aus der bibel wird gelehrt das die welt 6000 jahre alt ist.

-----> wenn du auch so ein kreationismus anhänger sein solltest und von einer 6000 jahre alten erde ausgehst dann brauchen wir an dieser stelle gar nicht mehr weiter diskutieren weil ich diese form von glauben für absoluten unsinn halte - sorry, ich bin ein sehr toleranter mensch und habe so gut wie für alles Verständnis aber da ist dann definitiv die grenze erreicht :)
1. Mose 1,3 schafft Gott das Licht:


Da gemäß 1. Mose 1:1 bereits das gesamte Universum erschaffen wurde, beschreibt der Schöpfungsbericht ab Vers 3 nur die Zubereitung des Planeten Erde und zwar, und das ist wichtig, aus der Sicht eines irdischen Beobachters!

Wieso wissen wir das?

Nun, da in 1. Mose 1:1 bereits die Erschaffung des gesamten Universums beschrieben wird, schließt das logischerweise alle Sterne und unsere Sonne mit ein und somit war das LICHT schon vorhanden!

Und trotzdem beschreibt der Vers 2, dass es auf der Erde dunkel war!

Das kann nur daher rühren, dass die Atmosphäre so voller Staub war, dass kein Sonnenlicht bis zur Erdoberfläche durchdringen konnte!

Offensichtlich wurde mit dem göttlichen Wort: "Es werde Licht" ein Prozess in Gang gesetzt, dass die Atmosphäre langsam geklärt wurde, bis immer mehr Licht durchdrang.

Außerdem wurde entweder die Erdrotation in Gang gesetzt oder man konnte nun einen Unterschied zwischen Tag und Nacht feststellen, da durch die allmähliche Klärung der Erdatmosphäre immer mehr Licht bis zum Erdboden durchdrang.
-Therion- schrieb:Ein Tag dauerte von Morgens bis Morgens.
1. Mose 1: 3 :"Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein erster Tag."

Der hebräische Begriff Tag kann verschiedene Zeitspannen bedeuten, ähnlich wie auch im deutschen Sprachgebrauch:
Mit TAG kann man die Tageszeit beschreiben, oder einen Kalendertag oder unter dem Begriff "Leb"tag meint man sogar die Lebenspanne eines Menschen von 70 - 80 Jahren.

Da aus der Bibel deutlich hervorgeht, dass der 7. Tag nach den 6 Schöpfungstagen sogar HEUTE noch andauert, wird klar ersichtlich, dass mit der Aussage : "Es wurde Abend und es wurde Morgen" .....kein buchstäblicher Tag beschieben wurde sondern den ANFANG einer Schöpfungsperiode und das ENDE einer Schöpfungsperiode!

Ein Schöpfungstag kann viele Jahrtausende lang sein, je nachdem was beschrieben wurde. Denn die Handlung, also der Schöpfungsakt des jeweiligen Schöpfungstages im Bibelbericht bestimmt die zeitliche Länge des "Tages" und nicht etwa die Erdumdrehung!
-Therion- schrieb:Da Gott bereits am dritten Tag Pflanzen erschuf, die die Sonne des vierten Tages benötigten wäre es schwer zu erklären wie sie überleben konnten wenn z.B. eine Million Jahre Entwicklungszeit bis zu Entstehung der Sonne dazwischen liegen.
´

Bedeutsam für die Verse 14 - 19, die den 4. Schöpfungstag beschreiben, ist folgendes:

V. 16:Und Gott MACHTE DANN die beiden großen Lichter, das größere Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht, und auch die Sterne."

Im hebräischen Urtext steht an dieser Stelle für "machte dann" nicht das hebräische Wort "bara" für erschaffen, sondern das Wort "wajja´aß" für "machte dann".

Offensichtlich schritt der Klärungsprozess der Atmosphäre am 4. Tag weiter fort, sodass allmählich die Himmelskörper in der Atmosphäre sichtbar wurden.
Vergleich: Bei bewölktem Himmel sieht man auch keine Himmelskörper und es ist tagsüber trotzdem hell.

Die Himmelskörper Sonne/Mond/Sterne wurden offensichtlich gemäß dem biblischen Schöpfungsbericht NICHT erst am 4. Tag ERSCHAFFEN, sondern wurden in der Atmosphäre immer deutlicher sichtbar!
-Therion- schrieb:Da Gott bereits am dritten Tag Pflanzen erschuf, die die Sonne des vierten Tages benötigten wäre es schwer zu erklären wie sie überleben konnten wenn z.B. eine Million Jahre Entwicklungszeit bis zu Entstehung der Sonne dazwischen liegen.
Ganz gleich wieviel Jahre zwischen dem 3. und 4. Schöpfungstag vergingen, Pflanzen konnten sehr wohl auf der Erde wachsen, selbst wenn die Himmelskörper noch nicht am Firmament zu sehen gewesen wären.

Es gibt selbst heute viele Bereiche auf der Erde, wo sehr sehr oft dichte Bewölkung herrscht und trotzdem können dort Pflanzen wachsen.
-Therion- schrieb:ausserdem passen die dinosaurier sowieso nicht ins bild der bibel denn die ersten dinos lebten vor rund 235 millionen jahren und hielten sich ca. 140 millionen jahre lang auf der erde, ausgestorben sind sie vor ungefähr 65 millionen jahren und aus der bibel wird gelehrt das die welt 6000 jahre alt ist.
Nein, dass lehrt die Bibel nicht, die 6000 Jahre werden nur bis Adam zurückgerechnet!

Außerdem gelten die Jahreszahlen zu den Dinosauriern nicht als gesichert, da die grossen Veränderungen in der Atmosphäre damals, Werte, die heute zum messen verwendet werden, stark verändern konnten!
-Therion- schrieb:wenn du auch so ein kreationismus anhänger sein solltest und von einer 6000 jahre alten erde ausgehst dann brauchen wir an dieser stelle gar nicht mehr weiter diskutieren weil ich diese form von glauben für absoluten unsinn halte
Die Bibel lehrt nicht, was die Kreationisten glauben! Sie stimmt in Wirklichkeit mit wissenschaftlichen Tatsachen überrein!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

11.06.2015 um 08:02
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Sie stimmt in Wirklichkeit mit wissenschaftlichen Tatsachen überrein!
Ok, erklär das mal bitte anhand der Menschheitsgeschichte.
Wann traten die Menschen auf?
Wie erklären sich Kunst-, Kultur- und Siedlungsartefakte, die zum Teil erheblich älter als 6000 Jahre sind?
Gab es beim Menschen evolutionäre Entwicklung?

Danach die Sintflut.
Wo kam das Wasser her, wo ging es hin?
Warum gibts keine durchgehende Sedimentschicht?
Wie kamen die Tiere auf die Arche?
Welche Tiere wurden mitgenommen?
Wie überlebten Salzwasser- und Süsswasserfische?
Wie kamen Beutetiere und Beutegreifer miteinander klar?
Wo wurde welches Futter gelagert?
Wie die Fäkalien entsorgt?

Lassen wir es vorerst mal bei den 2 Komplexen, ich hab da noch mehr Fragen über die wissenschaftliche erxaktheit der Bibel, aber ich denke schon hieran kannst du bestimmt deutlich machen wie Wissenschaft und Bibel zusammenpassen und wie es passend gemacht wird.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

11.06.2015 um 09:50
Tommy57 schrieb:Sie stimmt in Wirklichkeit mit wissenschaftlichen Tatsachen überrein!
nein sorry das passt hinten und vorne nicht - die vermeintlichen übereinstimmungen sind
hinein -/herausinterpretiert und werden dadurch passend gemacht.
Tommy57 schrieb:1. Mose 1,3 schafft Gott das Licht:


Da gemäß 1. Mose 1:1 bereits das gesamte Universum erschaffen wurde, beschreibt der Schöpfungsbericht ab Vers 3 nur die Zubereitung des Planeten Erde und zwar, und das ist wichtig, aus der Sicht eines irdischen Beobachters!

Wieso wissen wir das?

Nun, da in 1. Mose 1:1 bereits die Erschaffung des gesamten Universums beschrieben wird, schließt das logischerweise alle Sterne und unsere Sonne mit ein und somit war das LICHT schon vorhanden!

Und trotzdem beschreibt der Vers 2, dass es auf der Erde dunkel war!

Das kann nur daher rühren, dass die Atmosphäre so voller Staub war, dass kein Sonnenlicht bis zur Erdoberfläche durchdringen konnte!

Offensichtlich wurde mit dem göttlichen Wort: "Es werde Licht" ein Prozess in Gang gesetzt, dass die Atmosphäre langsam geklärt wurde, bis immer mehr Licht durchdrang.

Außerdem wurde entweder die Erdrotation in Gang gesetzt oder man konnte nun einen Unterschied zwischen Tag und Nacht feststellen, da durch die allmähliche Klärung der Erdatmosphäre immer mehr Licht bis zum Erdboden durchdrang.
das sind alles nur annahmen, vermutungen, niemand kann wissen wie alles endstanden ist - keine wissenschaft und auch die bibel nicht weil niemand dabei war als die erde und das universum endstand !

und genau das ist auch der unterschied zwischen wissenschaft und religion - die wissenschaft kann sich eingestehen nicht alles 100% zu wissen aber für das was sie weiss kann sie in wiederholbaren wissenschaftlichen Experimenten die beweise liefern.

die Religionen allerdings masen sich an auf alles eine antwort zu haben, alles zu wissen ohne dafür beweise liefern zu können ausser den zirkelschluss argumenten der Bibel. - das ist kein beweis und alles andere als objektiv.
-Therion- schrieb:
Da Gott bereits am dritten Tag Pflanzen erschuf, die die Sonne des vierten Tages benötigten wäre es schwer zu erklären wie sie überleben konnten wenn z.B. eine Million Jahre Entwicklungszeit bis zu Entstehung der Sonne dazwischen liegen.


Ganz gleich wieviel Jahre zwischen dem 3. und 4. Schöpfungstag vergingen, Pflanzen konnten sehr wohl auf der Erde wachsen, selbst wenn die Himmelskörper noch nicht am Firmament zu sehen gewesen wären.

Es gibt selbst heute viele Bereiche auf der Erde, wo sehr sehr oft dichte Bewölkung herrscht und trotzdem können dort Pflanzen wachsen.
das verstehe ich nicht ..... ohne licht kein leben/Wachstum genauso wie ohne wasser also wenn die pflanzen vor der sonne erschaffen wurden und es sich nicht um schöpfungstage handelt sondern um längere Zeitspannen dann können die pflanzen nicht überleben - da kann noch so viel bewölkung sein, (die übrigens auch erst durch kondensiertem wasser in der erdatmosphäre entsteht wobei pflanzen dabei nicht ganz unbeteiligt sind ) wenn noch keine sonne erschaffen wurde dann sterben die pflanzen !
emanon schrieb:Wo kam das Wasser her, wo ging es hin?
vom himmel ---------> steht wirklich so in der Bibel ... die "himmelschleusen wurden geöffnet"

ich frage mich nur wie man so etwas ernsthaft glauben kann ...... denn wie du richtig fragst wo ging das ganze wasser anschließend hin bzw. wie konnten sich diese Unmengen wasser im himmel halten bzw. auch entstehen ......


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 05:16
@-Therion-


Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:die Religionen allerdings masen sich an auf alles eine antwort zu haben, alles zu wissen ohne dafür beweise liefern zu können ausser den zirkelschluss argumenten der Bibel. - das ist kein beweis und alles andere als objektiv.
Zu diesem Schluss kommst du nur, weil du zur Zeit die Bibel nicht als Gottes inspiriertes Wort ansehen möchtest!
Tommy:Sie stimmt in Wirklichkeit mit wissenschaftlichen Tatsachen überrein!

Therion:nein sorry das passt hinten und vorne nicht - die vermeintlichen übereinstimmungen sind
hinein -/herausinterpretiert und werden dadurch passend gemacht.
Jegliches biblische Verständnis ist eine Form von Interpretation! Entscheidend dazu ist allerdings, dass man mit der Interpretation "IM WORT" bleibt und stets die Gesamtaussage der Bibel berücksichtigt!
-Therion- schrieb:ohne dafür beweise liefern zu können ausser den zirkelschluss argumenten der Bibel.
Zirkelschluss - Argumentation ist offenbar dein Lieblings - Argument, wenn jemand am inspirierten Wort der Bibel festhält,......um innerbiblische logische Schlüsse der Bibelgläubigen zu dementieren!

Es ist allerdings ein Denkfehler, zu behaupten, dass man eine Wahrheit NICHT mit der Bibel beweisen darf!

Kürzlich zweifeltest du z. B. an, dass die Leidensgeschichte des Messias urbiblisch sei und behauptetest, dass diese Geschichte erst viel später von der Kirche in die Bibel hineingefälscht wurde.

Als deutliches Argument dagegen lieferte ich dir die Prophezeiung über den vorausgesagten Leidensweg des Messias aus Jes. K. 53.

Da dieses Bibelbuch ( die Abschrift! der Jesajarolle) NACHWEISLICH aus dem 2. - 3. Jahrhundert v. Chr. stammt, gibt das für dich z. B. den deutlichen innerbiblischen Beweis, dass die Erfahrungen des Messias zur Sündenvergebung NICHT erst von den Christen in der christlichen Ära erfunden wurde und dann von der christlichen Kirche später in die Bibel hineingefälscht wurde!

Und das ist z. B. auch KEIN Zirkelschluss - Argument! Genausowenig, wenn man durch die Weltgeschichte erfüllte biblische Prophezeiungen beweist!

Die Zirkelschluss - Phrase ist nichts weiter als DEIN Totschlagargument um dich gegenüber der biblischen Wahrheit aus der Affäre zu ziehen!
-Therion- schrieb:das verstehe ich nicht ..... ohne licht kein leben/Wachstum genauso wie ohne wasser also wenn die pflanzen vor der sonne erschaffen wurden und es sich nicht um schöpfungstage handelt sondern um längere Zeitspannen dann können die pflanzen nicht überleben
In meiner Argumentation und selbst im Schöpfungsbericht der Bibel wird GERADE NICHT GESAGT, dass die SONNE NACH DEN PFLANZEN "erschaffen" wurde, weil in diesem Vers, wie in meinem Post schriftgemäß bewiesen, NICHT das hebräischeWort "bara" für Erschaffen verwendet wurde!

Ist dir das entgangen oder hast du eventuell meine Beweisführung nicht verstanden?

Oder willst du sie vielleicht nicht verstehen?
-Therion- schrieb:wenn noch keine sonne erschaffen wurde dann sterben die pflanzen !
Unsere Sonne und alle Sterne ( auch Sonnen! ) und Planeten wurden bereits in der Abhandlung des Schöpfungsberichts der Bibel mit diesen ERSTEN WORTEN der Bibel erschaffen:

1. Mose 1:1

" Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde."
emanon:Wo kam das Wasser her, wo ging es hin?

Therion:vom himmel ---------> steht wirklich so in der Bibel ... die "himmelschleusen wurden geöffnet"

ich frage mich nur wie man so etwas ernsthaft glauben kann ...... denn wie du richtig fragst wo ging das ganze wasser anschließend hin bzw. wie konnten sich diese Unmengen wasser im himmel halten bzw. auch entstehen ......
Antwort:
Wenn man den Schöpfungsbericht der Bibel gründlich liest, wird man bemerken, dass der Schöpfer gemäß dem Bibelbericht am 2. Schöpfungstag EINE AUSDEHNUNG
( Atmosphäre ) und parallel damit eine Scheidung zwischen Wassern oberhalb der Ausdehnung und unterhalb der Ausdehnung herbeiführte!

1. Mose 1: 6 - 8

"Und Gott sprach weiter: „Es entstehe eine Ausdehnung zwischen den Wassern, und es trete eine Scheidung ein zwischen den Wassern und den Wassern.“ 7 Dann ging Gott daran, die Ausdehnung zu machen und eine Scheidung herbeizuführen zwischen den Wassern, die unterhalb der Ausdehnung sein sollten, und den Wassern, die oberhalb der Ausdehnung sein sollten. Und so wurde es. 8 Und Gott begann die Ausdehnung Himmel zu nennen. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein zweiter Tag."

Die Wasser oberhalb der Ausdehnung wurden in Form von Wasserdampf gehalten und bewirkten z. B. das erdenweit ein gemäßigtes Klima herrschte.

Das beweisen z. B. Funde von Pflanzen und Tieren in den Polar - und Polarnahen Regionen, die dort plötzlich eingefroren wurden und heute in diesen Regionen niemals wachsen könnten.

Als Gott bei der Sintflut diese Wasserdampfschicht oberhalb der Ausdehnung einstürzen ließ, hatte dies z. B. für die Erde gewaltige klimatische Veränderungen zur Folge, sodass z. B. die Polarregionen entstanden, so wie wir sie heute kennen!
-Therion- schrieb:wo ging das ganze wasser anschließend hin
Das Sintflutwasser ist immer noch hier auf der Erde, da durch diese herabstürzende Wassermassen auch gewaltige Veränderungen in der Erdkruste erfolgten, die verhältnismäßig dünn ist. Die Veränderungen bewirkte allerdings der Schöpfer, so wie es ein Psalmenschreiber in poetischen Worten unter Inspiration folgendermaßen ausdrückte:

Psalm 104: 6 - 9

"Mit einer Wassertiefe gleich einem Gewand bedecktest du sie.
Über den Bergen selbst standen die Wasser.
 7 Bei deinem Schelten begannen sie zu fliehen;
Beim Schall deines Donners wurden sie veranlaßt, in Panik davonzurennen —
 8 Dann hoben sich Berge,
Talebenen senkten sich —
An den Ort, den du für sie gegründet hast.
 9 Eine Grenze setztest du, die sie nicht überschreiten sollten,
Daß sie die Erde nicht wieder bedecken sollten."


Würde man die heutigen Berge und Täler der Erdkruste ( auch die Unterseeischen ) einebnen, stünde nach wissenschaftlichen Berechnungen der Wasserspiegel rund um den Erdball 2.7 km über den Landmassen!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 07:46
Tommy57 schrieb:Zu diesem Schluss kommst du nur, weil du zur Zeit die Bibel nicht als Gottes inspiriertes Wort ansehen möchtest!
es gab und gibt kein von Gott inspiriertes wort ...... denk doch mal logisch, wozu müsste sich ein Gott solcher mitteln wie der inspiartion von ein paar menschen/bibel bedienen wenn er doch JEDEN menschen zu jeder zeit und auch je nach belieben inspierieren könnte ..... alleine dass es NUR oder gerade DANN vor 2000 jahren so gewesen sein sollte ist unlogisch für mich sorry.
Tommy57 schrieb:Zirkelschluss - Argumentation ist offenbar dein Lieblings - Argument, wenn jemand am inspirierten Wort der Bibel festhält,......um innerbiblische logische Schlüsse der Bibelgläubigen zu dementieren!
versteht du denn wirklich nicht, dass auf diese art und weise jedes buch schlüssig ist/wird ....... ein x beliebiges märchen ist auch in sich schlüssig aber noch lange berichtet es nicht von einer Wahrheit bzw. von tatsächlichen Ereignissen !
Tommy57 schrieb:Kürzlich zweifeltest du z. B. an, dass die Leidensgeschichte des Messias urbiblisch sei und behauptetest, dass diese Geschichte erst viel später von der Kirche in die Bibel hineingefälscht wurde.

Als deutliches Argument dagegen lieferte ich dir die Prophezeiung über den vorausgesagten Leidensweg des Messias aus Jes. K. 53.
du verstehst es/mich anscheinend wirklich nicht ..... bibelzitate sind weder ein Argument noch ein beweis für Wahrheit - du beweisst damit nur die Anwendung des Zirkelschlusses !
Tommy57 schrieb:Da dieses Bibelbuch ( die Abschrift! der Jesajarolle) NACHWEISLICH aus dem 2. - 3. Jahrhundert v. Chr. stammt, gibt das für dich z. B. den deutlichen innerbiblischen Beweis, dass die Erfahrungen des Messias zur Sündenvergebung NICHT erst von den Christen in der christlichen Ära erfunden wurde und dann von der christlichen Kirche später in die Bibel hineingefälscht wurde!!
- die alten Schriften, Mythen und legenden dienten doch zur vorlage - sie sind sozusagen das Drehbuch für die Bibel ...... dafür spricht, dass erst ca. 40-70 jahre NACH Jesus Tod die Bibel entstanden ist - nichts von dem was in der Bibel steht musste wirklich passieren und vieles wird auch nicht passiert sein .....

deshalb warten die Juden immer noch auf ihren Messias und ich denke, dass sie recht tun damit !

Jesus wird ohne zweifel ein weiser man gewesen sein der seiner zeit bzw. im denken den anderen weit voraus war und seine charismatische Erscheinung wird ebenfalls dazu beigetragen haben dass er als jemand "besonderes" angesehen wurde aber er war nicht der Messias der im AT angekündigt wurde - er wurde dazu gemacht!
Tommy57 schrieb:Die Zirkelschluss - Phrase ist nichts weiter als DEIN Totschlagargument um dich gegenüber der biblischen Wahrheit aus der Affäre zu ziehen!

es gibt keine biblische Wahrheit ......... die vielen anderen religionen die genauso von ihrem Gott/glauben überzeugt sind ist der beweis dafür dass es nicht DIE eine warheit geben kann.

alle Religionen sind genauso richtig/wahr wie sie auch falsch sind !
Tommy57 schrieb:In meiner Argumentation und selbst im Schöpfungsbericht der Bibel wird GERADE NICHT GESAGT, dass die SONNE NACH DEN PFLANZEN "erschaffen" wurde, weil in diesem Vers, wie in meinem Post schriftgemäß bewiesen, NICHT das hebräischeWort "bara" für Erschaffen verwendet wurde!

Ist dir das entgangen oder hast du eventuell meine Beweisführung nicht verstanden?

Oder willst du sie vielleicht nicht verstehen?
willst du nicht verstehen, dass laut Bibel die sonne NACH den planzen erschaffen wurde ?

„Und Gott sprach: Die Erde lasse Gras sprießen und Gewächs, das Samen hervorbringt, fruchttragende Bäume auf der Erde, von denen jeder seine Früchte bringt nach seiner Art, in denen ihr Same ist! Und es geschah so. Und die Erde brachte Gras und Gewächs hervor, das Samen trägt nach seiner Art, und Bäume, die Früchte bringen, in denen ihr Same ist nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der dritte Tag.”
(Gen. 1,11-13)

Der vierte Tag:
„Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und der Jahre, und als Leuchten an der Himmelsausdehnung, dass sie die Erde beleuchten! Und es geschah so. Und Gott machte die zwei großen Lichter, das große Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht; dazu die Sterne. Und Gott setzte sie an die Himmelsausdehnung, damit sie die Erde beleuchten und den Tag und die Nacht beherrschen und Licht und Finsternis scheiden. Und Gott sah, dass es gut war. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der vierte Tag.”
(Gen. 1,14-19)

Am vierten Tag nun schuf Gott die Himmelskörper in unserem Universum. Gott schuf die „zwei großen Lichter”, also Sonne und Mond, „dazu die Sterne”. Die Himmelskörper sind dazu da, Zeiten, Tage und Jahre zu bestimmen. Außerdem sollen sie die Erde beleuchten und das Licht von der Finsternis scheiden. Viele Sterne am heutigen Nachthimmel sind tausende von Lichtjahren von der Erde entfernt. Damit diese auch schon früher „die Nacht beherrschen” konnten, musste Gott die Sterne mitsamt der Strahlung erschaffen. Von großer Bedeutung ist, dass die Sonne einen Tag nach den Pflanzen erschaffen wurde. Dies weist darauf hin, dass es sich bei den Tagen nicht um größere Zeitabschnitte handeln kann.

In den ersten sechs Schöpfungstagen wurden Himmel, Erde und das Heer der Sterne erschaffen. Der siebte Tag ist kein eigentlicher Schöpfungstag mehr, sondern an diesem Tag ruhte Gott von seinem Werk. Diese Schöpfungswoche gilt uns als Vorbild: Sechs Werktage und ein Ruhetag. Diesen siebten Tag heiligte Gott in besonderer Weise. Auch für uns sollte der Sonntag ein Tag der Ruhe sein, ein Tag, an dem wir stille werden vor Gott.
Tommy57 schrieb:Unsere Sonne und alle Sterne ( auch Sonnen! ) und Planeten wurden bereits in der Abhandlung des Schöpfungsberichts der Bibel mit diesen ERSTEN WORTEN der Bibel erschaffen:

1. Mose 1:1

" Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde."
da irrst du dich ...... siehe oben wo die tage aufgezählt werden und erklärt wird wann was passiert ist !

- wieder eins der widersprüche wo man alles hineininterpretieren kann ....... bzw. findet man in der Bibel für jedes Argument auch eine gegenteilige aussage ..... so kann man es sich aussuchen um passend zu machen was nicht stimmt.


creationdays


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 08:13
@Tommy57
Bisher hast du dir und deinen Mitstreitern eigentlich nur ins Knie geschossen und sie der Lächerlichkeit preisgegeben.
Überzeugend waren weder die Humus verursachenden Dinosaurier noch die planetenweite Einebnung (die, nebenbei bemerkt, völlig am Thema vorbei geht, da sie auch die Berge verschwinden lässt).
Die wirkliche Krux ist allerdings, dass du deinem Anspruch
Tommy57 schrieb:Die Bibel lehrt nicht, was die Kreationisten glauben! Sie stimmt in Wirklichkeit mit wissenschaftlichen Tatsachen überrein!
mal wieder in epischer Breite gescheitert bist.
Ein Tipp für die Zukunft.
"Der Wachtturm" und die anderen Geschreibsel aus der Sektendruckerei reichen noch nicht einmal ansatzweise aus um dir auch nur einen rudimentären Zugang zu wissenschaftlichem Arbeiten und dem Stand der Wissenschaft zu verschaffen. Also begib dich nicht aufs Glatteis und beschränk dich in Zukunft am besten darauf weiter unreflektiert abzunicken und widerspruchslos zu schlucken was dir an geistiger Speise von den Sektenoberen vorgesetzt wird.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 08:29
@-Therion-
-Therion- schrieb:willst du nicht verstehen, dass laut Bibel die sonne NACH den planzen erschaffen wurde ?
Nicht der einzige Fehler in der Genesis. Gott hatte schreckliche Ghostwriter. Er hätte die Bibel besser selbst geschrieben...

1. Am Anfang schuf er das Licht. Das Licht nannte er Tag, die Finsternis Nacht. Am 4. Tag schuf er die Sonne. :D
Ich vermute, dass Gott am 1. Tag eine Taschenlampe bei sich hatte.

2. Die Wale und Vögel erschuf unser lieber Herr Gott vor den Landtieren, dabei weiß heute jedes Kleinkind, dass besagte Wale und Vögel von den Landtieren abstammen.

Außerdem bin ich überrascht, dass der Mensch bei der Schöpfung seiner Ausnahmestellung nicht gerecht wird. Als Nonplusultra und Krone der Schöpfung, hätte der Mensch doch einen einzelnen Tag der Schöpfung verdient... Stattdessen wird er zusammen mit den Land-Tieren erschaffen.

Ich bin mir jedoch sicher, dass die Bibelfesten hier im Forum mit einigen Winkelzügen und Hinbiegen auch diese Ungereimtheiten ganz plausibel erklären können...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 08:47
Amerikanische Physiker schufen erstmals Materie aus reinem Licht

Verglichen mit dem Gotteswerk (oder eben dem big bang), nimmt sich das Ergebnis der Hochenergiephysiker in Stanford allerdings bescheiden aus: Nach insgesamt rund vierjähriger Arbeit hatten sie gerade einmal rund einhundert Elektronen - sowie deren Antiteilchen, die Positronen - erzeugt

http://www.zeit.de/1997/42/materie.txt.19971010.xml

so allmählich bekommt die wissenschaft eine vorstellung ,was ENERGIE bewirken kann.

etwas was uns die bibel schon längst erklärt hat .


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 08:48
@Brunche
Es ist ja noch verzwickter
1. Mose 1,24ff
24Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendiges Getier, ein jedes nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art. Und es geschah so.

25Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war.

26Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

27Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau


vergleiche dazu

1. Mose 2,18ff
18Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.

19Und Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, dass er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch jedes Tier nennen würde, so sollte es heißen.

20Und der Mensch gab einem jeden Vieh und Vogel unter dem Himmel und Tier auf dem Felde seinen Namen; aber für den Menschen ward keine Gehilfin gefunden, die um ihn wäre.
Passt ja hinten und vorne nicht zusammen. Mal wird er Mensch vor den Tieren erschaffen, mal danach. Einmal mit Frau im Doppelpack einmal nicht.
Von der Sorte gibts noch mehr Widersprüche, ganz gleich obs um die Arche, Rechtsprechung, Zahlenangaben, die Stammreihe Jesu oder was auch immer geht.
Wird gerne verschwiegen und, wenn nachgefragt irgendwie zurechtgebogen und - gelogen.
Der hypothetische, haploide Handwerker hat doch schon ein feines Häufchen hinter sich versammelt.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 10:35
emanon schrieb:Passt ja hinten und vorne nicht zusammen. Mal wird er Mensch vor den Tieren erschaffen, mal danach. Einmal mit Frau im Doppelpack einmal nicht.
Von der Sorte gibts noch mehr Widersprüche, ganz gleich obs um die Arche, Rechtsprechung, Zahlenangaben, die Stammreihe Jesu oder was auch immer geht.
Wird gerne verschwiegen und, wenn nachgefragt irgendwie zurechtgebogen und - gelogen.
Der hypothetische, haploide Handwerker hat doch schon ein feines Häufchen hinter sich versammelt.
deshalb schrieb ich auch .....
- wieder eins der widersprüche wo man alles hineininterpretieren kann ....... bzw. findet man in der Bibel für jedes Argument auch eine gegenteilige aussage ..... so kann man es sich aussuchen um passend zu machen was nicht passend ist.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 10:41
1. Mose 2,30 Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben.
Hört sich an wie eine biblische Legitimation für Veganer... Was sollen denn die armen Fleischfresser essen?

@pere_ubu
pere_ubu schrieb:so allmählich bekommt die wissenschaft eine vorstellung ,was ENERGIE bewirken kann.

etwas was uns die bibel schon längst erklärt hat .
Wo soll uns das die Bibel erklärt haben? Beim "Es werde Licht"? Du bist echt ein Spaßvogel... :)

Es gäbe wichtigere Sachen zu erklären. Warum warnt Gott in der Bibel nicht vor Keimen, Bakterien und Viren? Warum gibt es kein 11. Gebot "Seid auf Hygiene bedacht. Wascht die Hände vor dem Essen, nach dem Besuch auf dem stillen Örtchen, beim pflegen von Kranken und Verletzten".


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 11:04
Brunche schrieb:Es gäbe wichtigere Sachen zu erklären. Warum warnt Gott in der Bibel nicht vor Keimen, Bakterien und Viren? Warum gibt es kein 11. Gebot "Seid auf Hygiene bedacht. Wascht die Hände vor dem Essen, nach dem Besuch auf dem stillen Örtchen, beim pflegen von Kranken und Verletzten".
tolle Gedanken ! ...... auf das wäre ich niemals gekommen obwohl es eigentlich sehr naheliegend ist :)


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 15:54
Brunche schrieb:Es gäbe wichtigere Sachen zu erklären. Warum warnt Gott in der Bibel nicht vor Keimen, Bakterien und Viren? Warum gibt es kein 11. Gebot "Seid auf Hygiene bedacht. Wascht die Hände vor dem Essen, nach dem Besuch auf dem stillen Örtchen, beim pflegen von Kranken und Verletzten".
Weil der mensch so derart übertreiben würde dass wir entwider alle zu Allergiker geworden währen ,oder womöglich auch alle Tod.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 17:08
Brunche schrieb:
Es gäbe wichtigere Sachen zu erklären. Warum warnt Gott in der Bibel nicht vor Keimen, Bakterien und Viren? Warum gibt es kein 11. Gebot "Seid auf Hygiene bedacht. Wascht die Hände vor dem Essen, nach dem Besuch auf dem stillen Örtchen, beim pflegen von Kranken und Verletzten".


Weil der mensch so derart übertreiben würde dass wir entwider alle zu Allergiker geworden währen ,oder womöglich auch alle Tod.
passiert doch so auch - gibt genügend menschen die es übertreiben und nicht nur in diesen dingen sondern mit ALLEN dass man sich selbst und seinen körper antun kann eine gesundes Mittelmaß finden nur die wenigsten.

- das mit den Bakterien usw. wäre schon wichtig gewesen zu wissen denn wenn Gott sich als liebevoller vater bezeichnet der alle menschen gleichermaßen liebt dann ist es sogar fahrlässig von ihm so etwas nicht zu erwähnen ........ falls du kinder hast würdest du sie doch auch vor Krankheiten schützen wollen .......

@Optimist
@Tommy57
....... eure Meinung / Erklärung dazu würde mich auch interessieren ......


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 18:10
@-Therion-

Hallo liebe Therion!
Brunche schrieb:Es gäbe wichtigere Sachen zu erklären. Warum warnt Gott in der Bibel nicht vor Keimen, Bakterien und Viren? Warum gibt es kein 11. Gebot "Seid auf Hygiene bedacht.
Das mosaische Gesetz bestand nicht nur aus den 10 Geboten sondern noch aus über 600 weiteren Gesetzen die allesamt die Verfassung der biblischen Nation Israel ausmachten.

Im mosaischen Gesetz gab es sehr wohl sehr ausgeprägte Hygienegesetze.


Hier nur einmal ein ganz kleiner Auszug dieser Gesetze, in denen verlangt wurde, menschliche Exkremente zu vergraben, Kranke unter Quarantäne zu stellen und sich zu waschen, wenn man eine Leiche angefasst hatte. (3. Mose 13:4-8; 4. Mose 19:11-13, 17-19; 5. Mose 23:13, 14).


Diese von Gott inspirierten Gesetze waren ihrer Zeit viele Jahrhunderte voraus, denn noch im 19. Jahrhundert gingen Ärzte oft mit ungewaschenen Händen vom Leichenschauhaus in die Säuglingsstation und übertrugen auf die Neugeborenen schlimme Krankheiten, die vielen das Leben kostete!

Hätten sie sich an die Bibel gehalten, wäre das nicht passiert!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 18:21
@emanon


Hallo emanon!
emanon schrieb:Passt ja hinten und vorne nicht zusammen. Mal wird er Mensch vor den Tieren erschaffen, mal danach. Einmal mit Frau im Doppelpack einmal nicht.
Der Schöpfungsbericht im 1. Kapitel Mose liefert zunächst eine Gesamtübersicht der Schöpfungs"woche" und im 2. Kapitel wird der Schöpfungsbericht detaillierter mit Fokus auf den Menschen wiederholt!

Was soll denn da für ein Widerspruch sein?
emanon schrieb:19Und Gott der HERR machte* aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, dass er sähe, wie er sie nennte;
* Dem Zeitpunkt nach war es immer noch der 6. Schöpfungstag. Das hebräische Verb für „machte“ steht hier im Imperfekt u. drückt eine fortlaufende, andauernde Handlung aus.

Das heisst die Schöpfung der Tierwelt war noch nicht abgeschlossen und dauerte weiter an, als Gott den Menschen bereits erschaffen hatte!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 18:26
@emanon


Hallo emanon!
emanon schrieb:Von der Sorte gibts noch mehr Widersprüche, ganz gleich obs um die Arche, Rechtsprechung, Zahlenangaben, die Stammreihe Jesu oder was auch immer geht.
Wird gerne verschwiegen und, wenn nachgefragt irgendwie zurechtgebogen und - gelogen.
Es gibt keine Widersprüche, höchstens Mißverständnisse oder GESUCHTE scheinbare WIDERSPRÜCHE um dem Bibelbericht nicht glauben zu müssen!

GLAUBE ist eben nicht der Besitz aller Menschen!
emanon schrieb:zurechtgebogen und - gelogen
Das obige empfinde ich als freche Unterstellung!


Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 18:30
@Brunche

Hallo!
Brunche schrieb:1. Am Anfang schuf er das Licht. Das Licht nannte er Tag, die Finsternis Nacht. Am 4. Tag schuf er die Sonne. :D
Ich vermute, dass Gott am 1. Tag eine Taschenlampe bei sich hatte.
Vielleicht solltest du die Bibel und auch meine Erklärung dazu an Therion noch einmal nachlesen, dann kannst du leicht feststellen, wie sich dieser scheinbare Widerspruch in der Logik leicht aufklärt!

Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 18:45
@Tommy57
zurechtgebogen und - gelogen


Das obige empfinde ich als freche Unterstellung!
Ärgere ddich nicht. Jesus Worte am Kreuz haben auch , für mich, noch Gültigkeit.
Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.

Wenn man sich über solche Aussagen
emanon schrieb:zurechtgebogen und - gelogen
ärgert, dann hat der Satan wieder gewonnen.


melden
Anzeige

Jesus ! Was würde er heute tun?

12.06.2015 um 18:47
@-Therion-


Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:es gibt keine biblische Wahrheit ......... die vielen anderen religionen die genauso von ihrem Gott/glauben überzeugt sind ist der beweis dafür dass es nicht DIE eine warheit geben kann.
Dein Argument ist widersinnig!

Ich werde dir einmal aufzeigen wieso, indem ich einfach für RELIGION das Wort WISSENSCHAFT einsetze!

***es gibt keine Wahrheit ......... die vielen anderen wissenschaftlichen Theorien die genauso von ihrer Arbeit und Forschungsergenissen überzeugt sind ist der beweis dafür dass es nicht DIE eine warheit geben kann.***

Merkst du etwas? Wenn du alles relativierst und nur noch eines als Wahrheit akzeptierst, ähnlich wie manche Philosophen, die argumentieren beispielsweise, da das Erkennen über die Sinne erfolge, die Sinne aber getäuscht werden könnten, sei keine Erkenntnis nachweisbar wahr.

Der französische Philosoph und Mathematiker René Descartes beschloß, alles zu untersuchen, was er sicher zu wissen glaubte. Er verwarf alle Wahrheiten bis auf eine, die er für unwiderlegbar hielt: „Cogito, ergo sum“, das heißt: „Ich denke, also bin ich.“

SICH SELBST zum MITTELPUNKT aller WAHRHEIT zu machen ist allerdings der Gipfel eines egozentrischen Denkmusters!

FAZIT:

Es gibt sehr wohl WAHRHEIT ....auf wissenschaftlicher Ebene wie auch auf religiöser!

Professor V. R. Ruggiero äußert sich in seinem Buch The Art of Thinking erstaunt darüber, daß sogar intelligente Menschen manchmal behaupten, die Wahrheit sei relativ. Er argumentiert: „Wenn sich jeder seine eigene Wahrheit zurechtlegt, dann kann niemandes Idee besser sein als die eines anderen. Alle müssen gleichwertig sein. Doch wenn alle Ideen gleichwertig sind, was hat es dann für einen Sinn, irgendeinen Sachverhalt zu erforschen? Weshalb sollte man dann in der Erde graben, um Antworten auf archäologische Fragen zu finden? Weshalb sollte man die Ursachen für die Spannungen im Nahen Osten zu ermitteln suchen? Weshalb nach einem Heilmittel für Krebs forschen? Weshalb die Milchstraße erforschen? All das hat nur einen Sinn, wenn manche Antworten besser sind als andere, wenn sich Wahrheit von individuellen Blickwinkeln unterscheidet und davon unberührt bleibt.“

Genaugenommen glaubt ja niemand wirklich, es gebe KEINE Wahrheit.

In bezug auf naturwissenschaftliche Realitäten wie die Medizin, die Mathematik oder die Gesetze der Physik wird jeder Relativist, und sei er noch so überzeugt, glauben, dass manche Dinge wahr sein müssen.

Wer von uns würde es z. B. wagen, in ein Flugzeug zu steigen, wenn er die Gesetze der Aerodynamik nicht für absolute Wahrheiten hielte?

Es gibt daher unbestreitbar nachweisbare Wahrheiten; wir sind davon umgeben, und wir machen unser Leben sogar davon abhängig.

Wer die Bibel aufrichtig erforscht, wird ganz sicher die INSPIRIERTE WAHRHEIT GOTTES finden!

Jesus sagte nicht umsonst in seinem Gebet: DEIN WORT IST WAHRHEIT!


Gruß, Tommy


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden