weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jesus ! Was würde er heute tun?

905 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Christentum
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 01:31
@leserin
leserin schrieb:wer als Gläubiger glaubt er muss Abtrünnige abschlachten.., und tut es nicht..

ist er dann nicht selbst ein Gesetzesbrecher und Abtrünniger? obwohl er weiß , dass er ja abschlachten sollte?
Das passt meines Erachtens mehr in den Bereich des islamistischen Terrors! Denn so verstehen sich ja auch diese extrem fanatischen Moslems, die genau solche Dinge wortwörtlich nehmen und dann eben auch vor dem Abschlachten keinen Halt machen, sogar noch im Glauben, damit richtig zu handeln!

Im Christentum kenne ich allerdings wirklich bislang niemanden, der irgendwelche abtrünnigen Brüder tatsächlich abschlachtet!


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 01:34
Optimist schrieb:lt. Bibel hatte Paulus eine Vision - er sprach mit Jeus und dieser sagte ihm sinngemäß, was er seinen Aposteln lehren soll
Gott teilt sich aber den Menschen heute auch noch mit, nicht nur in den damaligen Zeiten @Optimist auch wenn man nicht in der Bibel steht.
Nicolaus schrieb:Das passt meines Erachtens mehr in den Bereich des islamistischen Terrors! Denn so verstehen sich ja auch diese extrem fanatischen Moslems, die genau solche Dinge wortwörtlich nehmen und dann eben auch vor dem Abschlachten keinen Halt machen, sogar noch im Glauben, damit richtig zu handeln!
Nicolaus schrieb:Im Christentum kenne ich allerdings wirklich bislang niemanden, der irgendwelche abtrünnigen Brüder tatsächlich abschlachtet!
dann tut ja jeder dieses Gesetz mißachten, oder fast jeder.. , die müssten dann auch wieder zu den Abtrünnigen gehören,...

ich auch , weil ich mich auch weigern würde, einen Abtrünnigen abzuschlachten, wie Lukas schrieb.

LG Dir


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 01:38
@leserin
lt. Bibel hatte Paulus eine Vision - er sprach mit Jeus und dieser sagte ihm sinngemäß, was er seinen Aposteln lehren soll

--->
Gott teilt sich aber den Menschen heute auch noch mit, nicht nur in den damaligen Zeiten @Optimist auch wenn man nicht in der Bibel steht.
Zum einen sehe ich das nicht so.
Die Prophetie hörte mit dem Ableben des letzen Apostels auf (so lese ich das raus).
Zum Anderen halte ich es für gefährlich oder sogar vermessen, sich selbst als neuzeitlicher Prophet zu sehen (ist nur gut gemeint von mir, bitte nicht übel nehmen).

So ich muss jetzt, gute Nacht. :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 01:40
@Optimist

Prophezeihungen heißen, vorraus zusagen.., das machen Propheten..,

Menschen die von Gott was gesagt kriegen sind keine Propheten.

LG Dir, Dir auch gute Nacht


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 01:41
@Optimist
Optimist schrieb:Wenn wir jetzt anfangen würden, Gottes Wort zu zerpflücken und nur DEN inspirierten Worten Glauben schenken, die uns gefallen, dann zimmern wir unsere eigene Religion
Da hast du natürlich Recht. Trotzdem gefallen mir die Worte Jesu besser als die von Paulus. Ist das jetzt verboten?
Optimist schrieb:Ein Sektierer ist jemand, der nur Teile des geoffenbarten Wort Gottes akzeptiert, und davor warnt die Bibel ausdrücklich!
Es ist aber noch die Frage, ob eben diese zur Diskussion gestellten Aussagen des Paulus wirklich ihm von Gott geoffenbarte Worte sind, oder nicht eher nur seine persönliche Meinung dazu darstellen!

Sagte nicht Paulus selber mal: Was ich tun soll, das tue ich nicht und was ich nicht tun soll, das tue ich? Bezeichnete sich Paulus nicht sogar mal selber als Missgeburt? Ich will damit nur sagen: Paulusworte sind eben Paulusworte und nicht gleich zu setzen mit Jesuworte. Und wer die höhere Autorität darstellt, ist für mich zumindest keine Frage.
Optimist schrieb:Zum Anderen: lt. Bibel hatte Paulus eine Vision - er sprach mit Jeus und dieser sagte ihm sinngemäß, was er seinen Aposteln lehren soll. (die Bibelstelle müsste ich suchen, oder weißt Du sie, Tommy?).
Jesus erschien ihm lediglich bei seinem Damaskuserlebnis. Aber er sagte ihm nicht alles wortwörtlich schon im Voraus, was und wie er lehren sollte! Er fühlte sich von da ab lediglich berufen, die frohe Botschaft zu verkündigen. Aber er war nicht zu vergleichen mit einem Propheten, dem Gott Wort für Wort eingab, was er zu lehren hatte! Das ist für mich noch ein Unterschied!
Optimist schrieb:Was ich damit sagen wollte: Paulus hat sozusagen von Jesus eine Art Prokura bekommen, also sehe ich Aussagen von Paulus als gleichgewichtet mit Jesus an
Das sehe ich nicht so. Paulusworte sind und bleiben für mich eben Paulusworte und sind nicht gleich zu setzen und damit auch nicht gleichgewichtet mit Jesuworten.
Optimist schrieb:Es gibt natürlich auch Stellen, wo Paulus sagt, es ist seine EIGENE Meinung, aber das sagt er dann auch extra dazu.
Das stimmt. Aber das schließt nicht aus, dass er auch an anderen Stellen mehr seine eigene Meinung durchschimmern lies, ohne dabei zu sagen, dass es nur seine Ansicht darstellt.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 01:47
Optimist schrieb: sich selbst als neuzeitlicher Prophet zu sehen (ist nur gut gemeint von mir, bitte nicht übel nehmen).
ich seh mich nicht als Prophet ..

Gott hat mir die Wahrheit gesagt , so wie ich sie auch anschliessend in der Bibel fand.

Glaubt ihr nicht , dass Gott sich heute noch den Menschen mitteilt?

Gott ist nicht nur die Bibel.

Ich kenn einige Menschen , wo Gott sich mitteilt.


die sehen sich auch nicht als Propheten..


@Optimist


Paulus hat an der einen Stelle das Gegenteil gelehrt , von dem was Jesus sagte.

LG Dir gute Nacht


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:02
@leserin
leserin schrieb:Glaubt ihr nicht , dass Gott sich heute noch den Menschen mitteilt?

Gott ist nicht nur die Bibel.

Ich kenn einige Menschen , wo Gott sich mitteilt.
Doch, das glaube ich! Und ich kannte auch einige Menschen, wo sich Gott mitteilte. Die sind inzwischen aber schon ne Weile verstorben.

Ich habe auch den Eindruck, dass viele Gott mit der Bibel verwechseln. Gott ist ein lebendiger Gott, der sich uns auch heute noch mitteilen kann!

Ich glaube an Gott! Nicht an ein Buch :)

Man sollte den lebendigen Gott zumindest nicht mit einem Buch verwechseln :)


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:03
@Nicolaus
@leserin
leserin: wer als Gläubiger glaubt er muss Abtrünnige abschlachten.., und tut es nicht..

ist er dann nicht selbst ein Gesetzesbrecher und Abtrünniger? obwohl er weiß , dass er ja abschlachten sollte?

Nicolaus:Das passt meines Erachtens mehr in den Bereich des islamistischen Terrors! Denn so verstehen sich ja auch diese extrem fanatischen Moslems, die genau solche Dinge wortwörtlich nehmen und dann eben auch vor dem Abschlachten keinen Halt machen, sogar noch im Glauben, damit richtig zu handeln!
Hallo ihr Lieben!

NIEMAND hat hier im Thread gesagt, das Gläubige berechtigt wären, Abtrünnige abzuschlachten!

Selbst der Apostel Paulus hat das nicht gesagt, im Gegenteil, er sagte, dass Gläubige eine eventuelle Rache oder Gericht Gott überlassen sollten!

Römer 12: 17 -19 ( Elberfelder 1905 )

"Vergeltet niemand Böses mit Bösem; seid vorsorglich für das, was ehrbar ist vor allen Menschen. 18 Wenn möglich, so viel an euch ist, lebet mit allen Menschen in Frieden. 19 Rächet nicht euch selbst, Geliebte, sondern gebet Raum dem Zorn; denn es steht geschrieben: "Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr".

Gruß, Tommy


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:08
Hallo ihr Lieben!

NIEMAND hat hier im Thread gesagt, das Gläubige berechtigt wären, Abtrünnige abzuschlachten!
Tommy57 schrieb:Lukas 19: 26,27 ( NWÜ )

"Ich sage euch: Jedem, der hat, wird mehr gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden. 27 Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘ “


Gruß, Tommy
Abtrünnige sind doch auch Feinde von Jesus oder?


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:13
Nicolaus schrieb:Man sollte den lebendigen Gott zumindest nicht mit einem Buch verwechseln
ds ist richtig.., meine Erfahrungen mit Gott waren für mich viel mehr und stärker, als die Bibel nur zu lesen.., für mich dient sie als Leitfaden..

wenn Gott mir sagt, nicht morden, Nächstenliebe und einander helfen und sich nicht wegdrehen..

auch bei einem Bruder, der sich abgewandt hat , dann glaub ich da Gott mehr, weil Jesus das bestätigt ..als was Paulus da fordert.., er hat da was vielleicht nicht richtig verstanden.
Tommy57 schrieb:"Ich sage euch: Jedem, der hat, wird mehr gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden. 27 Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘ “
und das widerspricht sich der Lehre von Jesus.. und das Gebot Du sollst nicht Morden..
**hierzu wollte ich nochmal gerne eine Antwort von Dir** :-)

@Tommy57

gute Nacht Euch


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:16
@leserin

Dummerweise hat genau das, was in Lukas 19,26 steht, Jesus aber laut Bibel gesagt!
Es ist nur nicht so ganz deutlich, ob er es zu jenen sagte, denen er das Gleichnis verkündete, oder ob es noch zum Gleichnis selbst gehört.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:38
bin nochmal kurz da, bevor ich runterfahre..

das steht geschrieben.., noch heute gibt es Feinde von Jesus, die nie wollten das Jesus König wird.


das hatte ich nämlich vergessen..


weil ihr meine Worte anzweifelt ...@Tommy57
Tommy57 schrieb:Die Begriffe "Himmel" und "Erde" im "VATER UNSER" beziehen sich somit in Verbindung mit dem Königreich Gottes nicht auf unser geistiges INNENLEBEN, sondern buchstäblich auf den Himmel ( der geistige Bereich wo Gott, Jesus und Engel existieren ) und auf den buchstäblichen Planeten Erde, wo wir Menschen leben!
Warum sagte Jesus , betet im Verborgenen..

warum ruft man nicht Gebete hoch in den Himmel...

ich habe gesagt.. der Himmel ist in Euch , in jeden der Jesus angenommen hat ,


denn der innere Frieden findet man dann..

niemand.. und ihr könnt ruhig dagegen schreiben..,

niemand der Jesus angenommen hat und seinen Himmel im herzen gefunden hat .., wird auch nicht in frieden zu Gott gehen.

Und Gott wirkt in den Menschen, die Jesus angenommen haben und das Wort glauben und ihm vertrauen..

Gott wirkt aus dem Innern des Menschen **der Tempel**

deswegen sollen wir unseren Tempel auch nicht verunreinigen..

Und Jesus sagte auch , reist den Tempel nieder, und ich bau ihn in drei Tagen wieder auf...

er hat ihn wieder aufgebaut, als er auferstanden war.. nach Drei Tagen.

Gott hat auch in Jesus gewirkt..

wo ist der Himmel ? da wo gott ist , wenn Gott in uns ist .., dann ist der Himmel auch in uns..

@Optimist und das hat auch nichts mit Prophetie zu tun..

und @Tommy57
das ist nicht wirklich eine Fehlinterpretation, inwendig..

Du hast selbst geschrieben, das Königreich ist mitten unter Euch..

genau.. ----- wo .. an diesem Platz .. dort, weiter links, weiter rechts?

genau da , wo die Menschen Jesus angenommen haben und Glauben.

Ich bleib unter Gott..

und weiss auch .., dass Jesus nicht will, dass wir seine Feinde abschlachten.., das widerspricht sich immer wieder.., mit der Lehre von Jesus , und der Lehre von seinem Vater .

Gute Nacht LG Euch


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:45
Nicolaus schrieb:Dummerweise hat genau das, was in Lukas 19,26 steht, Jesus aber laut Bibel gesagt!
es widerspricht sich aber.. , schon allein... Du sollst nicht Morden, Du sollst nicht richten.., auf das Du nicht gerichtet wirst..

man soll das Schwert nicht erheben.., weil man sonst durch das Schwert umkommen wird..

man soll seine Feinde , und seine Nächsten lieben , und für sie beten..

und Jesus sagte am Kreuz : Vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun..


da meinte Jesus , seine Feinde, die nicht wollten , dass Jesus König wird und die ihn kreuzigten und ihn verspotteten.



das waren seine Feinde.. und Abtrünnige..@Tommy57 .. sind wohl auch Feinde von Jesus..

Wenn ihr das Glaubt .., dann denkt ihr wie die Isis.., die auch glauben.., sie müssen Feinde und Abtrünnige schlachten.., denn @Tommy57
Abtrünnige sind auch Feinde ..

Gute Nacht Euch..

Mir hat Gott gesagt: auch wenn ihr es nicht glaubt..@Optimist **nicht bös gemeint**

alles was rein ist im Herzen.., die Liebe.., das sollen wir wachsen lassen. Und Gott hat gesagt, ich soll das sagen.., das war schon an der Taufe..

bevor Du da jetzt wieder was als gefährlich hältst..

es ist nicht gefährlich , die Botschaften von Gott weiterzugeben.

LG Euch


viel Segen für Euch .., Gott soll Euch schützen..@Nicolaus
@Tommy57
@Optimist
@pere_ubu
@AlteTante
@Micha007


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 02:48
@leserin

Hallo liebe leserin!
leserin schrieb:Paulus hat an der einen Stelle das Gegenteil gelehrt , von dem was Jesus sagte.
Nein, das hat Paulus offensichtlich nicht, dazu würde er sich niemals erdreisten!

DU verstehst nur seine Worte falsch und berücksichtigst nicht den Zusammenhang, weswegen er die Worte geäussert hatte.

BEDENKE einmal, welch deutliche und nicht gerade liebevollen Worte Jesus gegenüber den --abtrünnigen Schriftgelehrten und Pharisäern-- äusserte, oder stammen die folgenden Worte Jesu jetzt auf einmal auch nicht von Jesus?

Matthäus 23: 13 - 33 ( Elberfelder 1905 )

" Wehe aber euch, Schriftgelehrten und Pharisäer, Heuchler! denn ihr verschließet das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr gehet nicht hinein, noch laßt ihr die Hineingehenden eingehen. 15 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! denn ihr durchziehet das Meer und das Trockene, um einen Proselyten zu machen; und wenn er es geworden ist, so machet ihr ihn zu einem Sohne der Hölle, zwiefältig mehr als ihr. 16 Wehe euch, blinde Leiter! die ihr saget: Wer irgend bei dem Tempel schwören wird, das ist nichts; wer aber irgend bei dem Golde des Tempels schwören wird, ist schuldig.

17 Narren und Blinde! denn was ist größer, das Gold, oder der Tempel, der das Gold heiligt? 18 Und: Wer irgend bei dem Altar schwören wird, das ist nichts; wer aber irgend bei der Gabe schwören wird, die auf ihm ist, ist schuldig. 19 [Narren und] Blinde! denn was ist größer, die Gabe oder der Altar, der die Gabe heiligt?

20 Wer nun bei dem Altar schwört, schwört bei demselben und bei allem, was auf ihm ist. 21 Und wer bei dem Tempel schwört, schwört bei demselben und bei dem, der ihn bewohnt. 22 Und wer bei dem Himmel schwört, schwört bei dem Throne Gottes und bei dem, der darauf sitzt. 23 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! denn ihr verzehntet die Krausemünze und den Anis und den Kümmel, und habt die wichtigeren Dinge des Gesetzes beiseite gelassen: das Gericht und die Barmherzigkeit und den Glauben; diese hättet ihr tun und jene nicht lassen sollen.

24 Blinde Leiter, die ihr die Mücke seihet, das Kamel aber verschlucket! 25 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! denn ihr reiniget das Äußere des Bechers und der Schüssel, inwendig aber sind sie voll von Raub und Unenthaltsamkeit.

26 Blinder Pharisäer! reinige zuerst das Inwendige des Bechers und der Schüssel, auf daß auch das Auswendige derselben rein werde.

27 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! denn ihr gleichet übertünchten Gräbern, die von außen zwar schön scheinen, inwendig aber voll von Totengebeinen und aller Unreinigkeit sind. 28 Also scheinet auch ihr von außen zwar gerecht vor den Menschen, von innen aber seid ihr voll Heuchelei und Gesetzlosigkeit.

29 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! denn ihr bauet die Gräber der Propheten und schmücket die Grabmäler der Gerechten 30 und saget: Wären wir in den Tagen unserer Väter gewesen, so würden wir nicht ihre Teilhaber an dem Blute der Propheten gewesen sein. 31 Also gebet ihr euch selbst Zeugnis, daß ihr Söhne derer seid, welche die Propheten ermordet haben; 32 und ihr, machet voll das Maß eurer Väter! 33 Schlangen! Otternbrut! wie solltet ihr dem Gericht der Hölle entfliehen? "

-----------------------------------------------------------

Gottes Liebe und Jesu Liebe gelten nur denen die sie dafür für würdig halten und dazu zählen bestimmt nicht Personen, die sich böswillig gegen Gott und Jesus stellen.

Dazu zählen auch REUELOSE Sünder und die Betonung liegt hier auf REUELOS, also Personen die sich bewusst dafür entscheiden, Gottes Wort mit Füssen zu treten.

Doch glücklicherweise wird Gott und Jesus allein richten da nur sie die Herzen der Menschen lesen können.

Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 03:19
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Paulusworte sind eben Paulusworte und nicht gleich zu setzen mit Jesuworte. Und wer die höhere Autorität darstellt, ist für mich zumindest keine Frage.
Ich denke nicht, dass wir das gewichten sollten, denn Jesus sagte den heiligen Geist voraus, der seine Nachfolger nach seinem Tod in die ganze Wahrheit leiten sollte..

Wenn du bedenkst, wieviele Briefe der Apostel Paulus zum NT beitragen durfte und seine Briefe zeugen eindeutig von göttlicher Inspiration, dann sollte es keinen Grund geben, seine Worte in Zweifel zu ziehen!

Außerdem, wer sagt dir überhaupt, dass die Worte, die Jesus in den Evangelien zugesprochen werden, tatsächlich von Jesus gesagt wurden??

Nun, wir sind bestimmt zu Recht davon überzeugt, doch niedergeschrieben wurden die Worte Jesu von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.

Jesus selbst hat kein einziges Wort des NT selbst geschrieben!

Deshalb besteht gewiss KEIN biblischer Grund, das Wort Gottes unterschiedlich zu gewichten und zu bewerten, denn entweder sind wir von der göttlichen Inspiration der ganzen Bibel überzeugt oder nicht!

(2. Tim. 3: 16 )

Gruß, Tommy


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 09:12
Guten Morgen Ihr Lieben. :)

@leserin:
NIEMAND hat hier im Thread gesagt, das Gläubige berechtigt wären, Abtrünnige abzuschlachten!

Tommy57 schrieb:
Lukas 19: 26,27 ( NWÜ )

"Ich sage euch: Jedem, der hat, wird mehr gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden. 27 Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘ “

--->Leserin
Abtrünnige sind doch auch Feinde von Jesus oder?
Für mich klingt das auch wie eine Aufforderung, die Feinde abzuschlachten, Tommy. Wie siehst Du das?

@leserin:
Diese Worte haben - lt. Bibel - JESUS gesagt. Wie erklärst du dir es, dass er SOWAS sagte?


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 11:31
@Tommy57
Was hast du bloß immer mit Paulus? Das Christentum ist nach Jesus benannt und nicht nach Paulus. Also sollte Jesus die Richtschnur vorgeben, wenn er und Paulus sich widersprechen. Was sie tun, auch wenn du das nicht wahrhaben willst; nicht nur in diesem Punkt.
In den Evangelien passt vieles nicht zusammen; man vergleiche nur Johannes mit den anderen dreien. Aber eine Sache zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichten: Jesus wollte den Sündern eine neue Chance geben. Nicht erst im Reich Gottes, sondern schon vorher, in der irdischen Gesellschaft.
Und wie willst du (oder Paulus oder sonstwer) wissen, dass jemand nicht bereut? Niemand außer Gott kann einem anderen Menschen in den Kopf gucken.

@Nicolaus
@leserin
@Optimist
Jesus widerspricht sich in den Evangelien häufiger, was ein Zeichen dafür ist, dass alle Evangelisten ihre eigene Meinung hineininterpretiert haben. Bei der Lukasstelle ist aber eindeutig, dass das mit den Feinde-abschlachten der Abschluss der Gleichnis-Geschichte ist.
Nichtdestotrotz haben im Mittelalter auch Christen genauso Andersgläubige und andersdenkende Christen getötet wie es heute islamische Fanatiker tun. Hätte Jesus damals gelebt, wäre er im Namen seiner eigenen Religion als Häretiker auf den Scheiterhaufen gekommen.


Optimist schrieb:
Optimist schrieb:lt. Bibel hatte Paulus eine Vision - er sprach mit Jeus und dieser sagte ihm sinngemäß, was er seinen Aposteln lehren soll.
Auch Mohammed glaubte, eine Vision zu haben und mit einem Abgesandten Gottes zu sprechen. Dem glaubst du das bestimmt nicht. Aber warum sollte Paulus Recht haben und Mohammed nicht? Ich halte von solchen Visionen nichts. Jeder kann behaupten, eine Vision gehabt zu haben und damit göttlich inspiriert zu sein. Nur, dass einem heute (zu Recht!) nicht mehr so schnell geglaubt wird wie vor über 1000 Jahren.

Wenn Gott wollte, dass die Menschen seine Lehren erfahren, so könnte er sie selbst – ohne Prophet - so verkünden, dass jeder Mensch es mitbekommt. Das hat er schon in der Steinzeit getan, indem er den Menschen die Fähigkeit gegeben hat, sich in ihre Mitmenschen einzufühlen.
Und Lehren, die gegen die Menschlichkeit verstoßen, zum Beispiel das Gebot, andere auszugrenzen, können nicht vom wahren Gott kommen, selbst wenn kein Tötungsauftrag dabei ist. Egal, ob solche Lehren in der Bibel stehen, und egal, ob sie von Moses, Paulus, Mohammed oder gar von Jesus selbst verkündet werden.


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 13:20
@AlteTante
AlteTante schrieb:Also sollte Jesus die Richtschnur vorgeben, wenn er und Paulus sich widersprechen. Was sie tun ...
Wo z.B. ?
AlteTante schrieb:Bei der Lukasstelle ist aber eindeutig, dass das mit den Feinde-abschlachten der Abschluss der Gleichnis-Geschichte ist.
Was genau wolltest Du damit sagen, bzw. was ist Dein Fazit bezüglich dieses Verses ? :
Lukas 19: 26,27
"Ich sage euch: Jedem, der hat, wird mehr gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden. 27 Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘ “
AlteTante schrieb:Nichtdestotrotz haben im Mittelalter auch Christen genauso Andersgläubige und andersdenkende Christen getötet wie es heute islamische Fanatiker tun. ...
Die Frage für mich wäre, ob sie es biblisch begründet taten oder nicht. Mit biblisch begründet meine ich nur das NT, denn das AT galt nur für die Juden und nicht für Christen.


Optimist schrieb:
lt. Bibel hatte Paulus eine Vision - er sprach mit Jeus und dieser sagte ihm sinngemäß, was er seinen Aposteln lehren soll.

-->
Auch Mohammed glaubte, eine Vision zu haben und mit einem Abgesandten Gottes zu sprechen.
Dem glaubst du das bestimmt nicht.
So ist es. Die Bibel halte ich für inspiriert und den Koran NICHT, zumal der Koran auf der Bibel basiert und später als diese enstanden war....
AlteTante schrieb:Ich halte von solchen Visionen nichts. Jeder kann behaupten, eine Vision gehabt zu haben und damit göttlich inspiriert zu sein. Nur, dass einem heute (zu Recht!) nicht mehr so schnell geglaubt wird wie vor über 1000 Jahren.
Darin würde ich Dir zustimmen, wenn es in meinen Augen nicht sehr viele Indizien für die Inspiration der Bibel gäbe.
Das ist natürlich nur reine Überzeugungs- und Glaubenssache von mir und deshalb auch nicht mehr "verhandelbar" (d.h., ich möchte meine persönlichen Indizien auch nicht mehr ausdiskutieren, weil ich das in anderen Threads früher schon gemacht hatte, das Thema ist für mich einfach durch. :) ).


melden

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 14:15
AlteTante schrieb:
Also sollte Jesus die Richtschnur vorgeben, wenn er und Paulus sich widersprechen. Was sie tun ...

Optimist schrieb:
Wo z.B. ?
In diesem Fall bei dem Umgang mit Sündern oder auch, was die Rolle der Frau anbetrifft. Während Paulus meinte, Frauen hätten den Mund zu halten, diskutierte Jesus mit der Samariterin darüber, wo man Gott anbeten sollte. Der Evangelist wies ausdrücklich darauf hin, dass das den Jüngern negativ auffiel.
Optimist schrieb:Was genau wolltest Du damit sagen, bzw. was ist Dein Fazit bezüglich dieses Verses ? :
Lukas 19: 26,27
Du verknüpfst, wie anscheinend alle User hier, zwei Sätze, die zwar nacheinander gesagt wurden, aber nicht das Geringste miteinander zu tun haben. Der zweite Satz beendet die Rahmenhandlung der Geschichte (er fehlt übrigens im entsprechenden Matthäus-Text).
Der erste Satz besagt meiner Meinung nach, dass Menschen, die Gott nicht vertrauen (können), den entsprechenden Schaden davon haben sollen. Ein Schlag ins Gesicht für alle, die unter Verzweiflung und Depressionen leiden, aber das wäre Stoff für einen anderen Thread.
Die Sätze sind in der Bedeutung voneinander völlig unabhängig, und obwohl der König in beiden (auf mich jedenfalls) einen unsympathischen Eindruck macht, handelt es sich bei Vers 27 nicht um einen Aufruf zu Mord und Totschlag gegenüber Nicht-Bekehrungswilligen.
Der Satz wird ja nicht einmal zu den Knechten gesagt, sondern zu anderen Untergebenen des Königs, nämlich denen, die man als Engel (also als nicht-menschliche! Mitstreiter Gottes) interpretieren könnte.
AlteTante schrieb:
Nichtdestotrotz haben im Mittelalter auch Christen genauso Andersgläubige und andersdenkende Christen getötet wie es heute islamische Fanatiker tun. ...

Optimist schrieb:
Die Frage für mich wäre, ob sie es biblisch begründet taten oder nicht. Mit biblisch begründet meine ich nur das NT, denn das AT galt nur für die Juden und nicht für Christen.
Immerhin gibt es eine Stelle in den Evangelien (weiß jetzt nicht gerade, wo genau), wo die Jünger eine Stadt vernichten wollen, weil Jesus und sie dort keine Aufnahme finden. Aber Jesus hindert sie daran.

Ich glaube allerdings kaum, dass irgendein Kreuzritter nach Hause ging und in seiner Bibel nachlas, ob ein Kreuzzug gegen Ungläubige durch die Bibel abgesegnet war, wenn der Papst behauptete, dass Gott es wollte. Damals hätten auch die wenigsten Leute eine Bibel gehabt. Also spielte der Inhalt der Bibel für die damalige nicht-geistliche Bevölkerung keine besonders große Rolle.

Wenn die Bibel aber wirklich zur Gewalt gegen Nicht-Christen aufrufen würde, auch im Neuen Testament – wäre das für dich etwa ein Grund, das zu befolgen? Oder würdest du nicht doch bedenken, dass auch die Nicht-Christen ein Recht auf Leben haben, und dass die Menschenwürde über den Lehren einer Religion steht?
Optimist schrieb:Die Bibel halte ich für inspiriert und den Koran NICHT
Würdest du in einem arabischen Land leben, würdest du eher an die Visionen Mohammeds glauben und den Koran für genauso inspiriert halten. Welcher Religion man angehört, ist nämlich bei den meisten Menschen Zufall: Sie glauben in den meisten Fällen das, was ihnen in ihrer Gegend vorgepredigt wird und was alle anderen auch glauben.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jesus ! Was würde er heute tun?

01.04.2015 um 14:53
@leserin

Dummerweise hat genau das, was in Lukas 19,26 steht, Jesus aber laut Bibel gesagt!
leserin schrieb:es widerspricht sich aber.. , schon allein... Du sollst nicht Morden, Du sollst nicht richten.., auf das Du nicht gerichtet wirst..
Das stimmt allerdings! Und es ist auch nicht der einzige Widerspruch in der Bibel. Die Bibel enthält auch noch eine Menge anderer Widersprüche, wie zB. die Aussage von Paulus, gewisse Menschen auszugrenzen und auszuschließen, während Jesus genau zu solchen hin gegangen ist!

Mit diesen Widersprüchen müssen wir eben leben :)


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt