weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aggressiver Atheismus

1.097 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Terror, Atheismus, Aggressiv, Fanatisch, Unglauben

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:46
@Goneril
Maya aus dem Indischen von "Schein". Die Gedanken sind zunächst mal Bausteine, die sich auf Bekanntes beziehen, war ich niemals in einem Land, habe ich auch keine Eindrücke davon und muss mich auf die Eindrücke anderer verlassen. Bin ich niemals Gott oder dem Spaghettimonster begegnet oder einem Außerirdischen, kann ich auch nicht beurteilen, ob es das gibt, ich kann zwar eine Meinung haben, diese hat aber nur ein eingeschränkte Gültigkeit.


melden
Anzeige

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:48
@Pascoli
Du definierst in dem Moment wo du etwas denkst und niederschreist das was es ist, es gibt nämlich keine absoluten vermittelbaren Begriffe, in jedem Menschen entstehen nur seine Begriffe, wir müssen daher immer das für uns übersetzen was der andere sagt Das ist absolut wahr.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:50
@mitras

LOL. Nein, das ist nicht ein Glaube. Es ist nur insofern ein Glaube, als auch die Aussage 'Es gibt keine Einhörner' ein Glaube ist. Ich stehe in keiner Konkurrenz zur Wahrheit, ich sage nicht, dass meine Ansicht die ultimative Wahrheit sein muss - ich hab noch keine Beweise für Gott gesehen, also glaube ich auch nicht an ihn. So einfach ist das.


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:50
@mitras
Emotionen etwas zu bekämpfen treten doch nur auf wenn sich das Gegenüber so stark verbreitet das es versucht in mein persönliches Umfeld einzudringen. Es sozusagen versucht zu assimilieren...


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:52
@mitras: Das ist aber eine wenig effektive Theorie. Die Beweislast liegt bei dem der etwas behauptet. Wenn er das nicht beweisen kann sind seine Postulate wenig wert. Die Beweislast liegt also zuerst mal bei dem der sagt: "es gibt Götter etc." oder "gestern waren Ausserirdische bei mir zum Besuch". Nicht bei dem der es anzweifelt weil es keine Beweise gibt.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:52
@mitras
mitras schrieb:Maya aus dem Indischen von "Schein". Die Gedanken sind zunächst mal Bausteine, die sich auf Bekanntes beziehen
Das ist gezieltes Gelabbere, um dessen Verbreitung sich jede Diskussion erübrigt, weil allseits bekannt.

Wenn alles nur Glaube ist, dann geht es hier doch nur darum, welcher Glaube "ranghöher" ist
und somit nur um emotionales Platzhirschgehabe.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:53
@Thawra
Du glaubst an sehr vieles, von dem du nur eine wage Vorstellung hast, weil du es nutzt, z.B. Strom oder Sauerstoff oder Gedanken. Der Nachweis ist nicht immer einfach. Warum Buchstaben im Gehirn z.B. eine Bedeutung bekommen ist physikalisch nicht nachweisbar, überhaupt naturwissenschaftlich gesehen unmöglich.

@occitania
Nicht nur, aber das ist stimmt auch. Es gibt noch andere Möglichkeiten, die ich hier nicht näher erörtern möchte, es sei denn es ist von Interesse, dann hole ich das gerne nach.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:54
@mitras
mitras schrieb:Du definierst in dem Moment wo du etwas denkst und niederschreist das was es ist, es gibt nämlich keine absoluten vermittelbaren Begriffe, in jedem Menschen entstehen nur seine Begriffe, wir müssen daher immer das für uns übersetzen was der andere sagt Das ist absolut wahr.
Wenn dem so ist, warum schließt du dann aus, dass deine diese Behauptungen davon ausgeschlossen sind?


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:54
@mitras

Beleidige mich nicht, ich weiss ziemlich viel. Und was die Buchstaben angeht, dazu hab ich keine Theorie, also glaube ich auch an nichts. Es ist in der Wissenschaft auch keine Schande, "ich weiss es (noch?) nicht" zu sagen.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:55
@Pascoli
Wer sagt, dass alles Glaube ist? Ich jedenfalls nicht. Auch habe ich niemals gesagt, dass alles gleich glaubwürdig ist.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:55
@mitras

Warum ist das naturwissenschaftlich angeblich unmöglich?


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:55
@mitras
Und warum behauptest du dann, dass Atheisten auch nur glauben?


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:56
@Thawra
Wo habe ich dich bitte beleidigt?

Ich finde es durchaus legitim Atheist zu sein und an nichts zu glauben, nur finde ich es haarsträubgend und dumm, ja dumm, alles an einem Wort festzumachen. Da steckt doch eine Anti-Identifkation dahinter.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:58
@Pascoli
Wie bitte, wo habe ich das so gesagt? Kein Mensch glaubt nur. Es ist nicht so ganz einfach, weil im Deutschen das Wort Glaube für verschiedenes steht, geht man ins Englische hat man damit keine Probleme mehr - das ist der Sprachgebrauch, der hier die Mühe macht. Glauben heisst auch Vermuten.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:58
Hallo Leute!

Also, wenn ich ständig sowas höre wie

"Allah sagt im Koran..." oder

"...und Gott sprach..." und sachen wie:

"Du sollst nicht..."

dann werde ich schon leicht aggressiv.. ^^


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 21:59
mitras schrieb:Warum Buchstaben im Gehirn z.B. eine Bedeutung bekommen ist physikalisch nicht nachweisbar, überhaupt naturwissenschaftlich gesehen unmöglich.
Nun, dies ist falsch. Die Vorstellungen von Buchstaben implizieren bereits Abbilder, Erfahrungen, die wir gesammelt haben. Und mit diesen Abbildern arbeiten wir bzw. unser Gehirn; es hat also eine evolutionäre Entwicklung hinter sich (Stichwort: Kommunikation). Die Hirnforschung arbeitet da sehr emsig und wir dürfen gespannt sein, was da noch so kommen wird.

Dass es also, wie Du postulierst, unmöglich bzw. der Empirie nicht zugänglich sein soll, ist schlichtweg eine freche Behauptung, die womöglich nur darauf abzielt, die eigene Position zu stärken.


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 22:00
@mitras

Du beleidigst mich, wenn du mit solchen Sätzen kommst:
mitras schrieb:Du glaubst an sehr vieles, von dem du nur eine wage Vorstellung hast, weil du es nutzt, z.B. Strom oder Sauerstoff oder Gedanken.
Ich meine - ??? Was hat das mit Atheismus zu tun, und was soll das überhaupt? Ich weiss einiges über Sauerstoff und Strom... hat aber immer noch nichts mit Atheismus zu tun.
mitras schrieb:Ich finde es durchaus legitim Atheist zu sein und an nichts zu glauben
Danke - das klingt wenigstens danach, als würde man als Atheist eben NICHT glauben.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 22:04
@mitras
mitras schrieb:Gläubige, auch atheistisch Gläubige (auch dass es Gott nicht gibt ist ein Glaube!) tun das im Einzelfall auch wie die Religiösen aus einem manischen Sendungsbewusstsein heraus.
Siehst du Mitras, beim Glauben gehts einfach immer nur um Testosteron, Eitelkeit, und dem zwanghaften Bestreben der wichtigste Mittelpunkt des Universums zu sein.

Wenn du selber kein Atheist bist, woher zum Geier willst du also wissen, was Atheisten glauben?


melden

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 22:12
Ach, und ich möchte die Liste noch ergänzen:
Seit Jahrtausenden werden Menschen welche sich dazu bekennen, nicht an Götter zu glauben
aggressiv attackiert, diffamiert, in ihrer Integrität angezweifelt, als Narren abgewürdigt und als gesellschaftlich suspekt abgestempelt.
Sie werden auch seit Jahrtausenden verbrannt, gefoltert, mundtot gemacht, gesteinigt, verstümmelt und eingekerkert.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

08.07.2011 um 22:15
@Rumpelstil
Das war/ist aber nicht nur bei der Religion, sondern auch bei politischen Meinung etc. Vielleicht liegt es nicht an der Religion als solche, sondern eher an der nicht vorhandenen Meinungsfreiheit und dem Versuch der weltlichen Herrscher diese zu verhindern?
Dass die Religionen in den meisten Fällen ein nicht gänzlich glückliches Verhältnis zum Staat haben möchte ich nicht bezweifeln, allerdings sollte man
Rumpelstil schrieb:verbrannt, gefoltert, mundtot gemacht, gesteinigt, verstümmelt und eingekerkert.
relativieren, wenn man bedenkt in welcher Zeit genau dies geschah ;).


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden