Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

453 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ich, Wahrnehmung, Selbst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

28.12.2011 um 22:18
um nochmal auf den geschlossenen thread zurückzukommen!

@oneisenough


melden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

28.12.2011 um 23:43
@mile83
Zitat von mile83mile83 schrieb:Ich bemerke, dass ich ein "ich bin" bin, deswegen bin ich nicht "ich bin". Ist das richtig?
Ja, das ist korrekt, - jedoch mit dem wichtigen Hinweis, dass das, was du hier als "das bemerkende ich" vom Standpunkt der bezeugenden Instanz bezeichnest, kein "ich" ist im üblichen Verständnis wie beispielsweise "ich bin fröhlich" oder "ich habe Hunger" oder "Ich fühle mich entspannt". Derartige Ichs beziehen sich immer nur auf das Körperliche, oder wie es nenne, auf den kommunikativen Ausdruck dessen, was deine wahre Natur ist. Nur mit diesen Ichs hälst du dich beispielsweise für männlich oder weiblich.

Doch deine wahre Natur ist die neutrale, bezeugende Instanz, die ununterbrochen gegenwärtig und unveränderlich ist, egal, was immer du auch denkst, tust oder dir vorstellst. Sie ist es, die immer anwesend ist, egal, ob du wach bist, träumst oder schläfst.

Und genau diese Tatsache, dass es die bezeugende Instanz gibt, ist der Beweis dafür, warum es nicht möglich, sich selbst vom Standpunkt des "Ich bin" aus zu beobachten.

Jeder, der ist in der Lage, nicht nur vom Verstand her die Logik dieses Sachverhaltes nachvollziehen zu können, sondern es am "eigenen Leib" zu bemerken, wenn er nur hinreichend aufmerksam ist, wird es unverzüglich erkennen. Doch das passiert in den aller seltensten Fällen, da sich nahezu jeder für "etwas Bestimmtes hält", für ein dieses oder jenes, für ein "ich bin so oder so". Das heißt: Erst wenn du dich als Wissen um das Vorhandensein des Bewusstseins stabilisierst, anstatt dich als eine darin enthaltene Entität zu sehen, als einen jemand, der vorgibt "ich bin dies" oder "ich bin das" oder "ich bin so und so", was ja nichts anderes ist als die Identifikation mit dem Kommunikationsmittel Körper, denn man will ja im Grunde etwas kommunizieren (!), dann wirst du auch bemerken, dass du niemals geboren wurdest und auch niemals sterben kannst.


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 07:13
sobald ich mich in frage stelle und anfange mich zu beobachten akzeptiere ich mich nicht, ansonsten
ist auch nur der gedanke daran irrational.

es zeigt einfach nur ein gedankenkonstrukt was den bezug zur quelle nicht hat, eine bewusste verbindung zu seinem über-ich.


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 07:27
Ja @tenet
Du bringst es wieder mal auf den Punkt, aber erst muß man doch mal seinen Spiegel erkennen und hat man erkannt, ist alles weitere wieder ein Spiegel des Erkannten :)


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 07:29
@emineo
es ist das gedankenwirrwar was der th erstellt um sein problem zu bearbeiten
aufmerksamkeit zu erlangen.


2x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 07:33
@emineo
wenn eine bewusste verbindung bestünde dann hätte ich irgend etwas von ihm gespürt.


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 07:41
@tenet
Zitat von tenettenet schrieb:es ist das gedankenwirrwar was der th erstellt um sein problem zu bearbeiten
aufmerksamkeit zu erlangen.
....oder seine eigene zu erweitern :)

Liebe und erweitere deine Aufmerksamkeit und
Lebe in aller Sorgfalt als Beobachter Deiner selbst
mit dem Fluß des wahren Lichts.

Jeder tag ein neuer Spiegel, unbewußt, ob das wahre licht erkannt ist.


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 07:47
@emineo
wenn ich etwas erweitere muss ich dies zunächst einmal haben.

viel einfacher wäre es zu sagen. gebt mir aufmerksamkeit und schenkt mir liebe.

das sind klare worte.


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 08:29
@tenet
Zitat von tenettenet schrieb:wenn ich etwas erweitere muss ich dies zunächst einmal haben
das erste Wort meines Spruches besagt dies ja.....LIEBE :)
Zitat von tenettenet schrieb:gebt mir aufmerksamkeit und schenkt mir liebe.
Darf man sich nicht manchmal auch umdrehen und warten ob der Zeitpunkt dessen sich von selbst verändert?

@konstantin
Zitat von konstantinkonstantin schrieb:kannst du mehr über diesen mönch mit der uhr erzählen? hört sich sehr interessant an.

Der Mönch meinte alles durchschaut zu haben, lebe ich verlassen und einsam mit der all ein samen Liebe in mir, mit dem Bewußtsein, alles ist vergänglich nur EINES nicht, liebe ich den Tod wie das Leben, mag dies möglich sein, ich weiß aber nicht wohin dieser Mönch sich befördert hat, denn es bleibt die Frage offen, kann man alles wissen :), wenn EINES nicht vergänglich ist.

Allein dieses wäre evtl ein neues Thread Thema.


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 08:30
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Und genau diese Tatsache, dass es die bezeugende Instanz gibt, ist der Beweis dafür, warum es nicht möglich, sich selbst vom Standpunkt des "Ich bin" aus zu beobachten.
absolute zustimmung. gerade kam ein film in mdr, sandokan, aus dem jahre 1974. mehrere leute saßen am tisch und speisten gemeinsam. da meinte der eine dann: "ich komme mir vor als ob ich träume. als ob ich irgendwo anders bin, und mich hier am tisch beobachte, wie ich das glas hebe".

also du bist @oneisenough nicht der einzige oder der erste, der das so wahrnimmt.


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 08:57
Zitat von konstantinkonstantin schrieb:als ob ich irgendwo anders bin
Genau :), bleibt die Frage nach dem Warum, was denkst Du, fühlst Du @konstantin


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 09:14
@emineo
Zitat von emineoemineo schrieb: bleibt die Frage nach dem Warum, was denkst Du, fühlst Du
ich weiß nicht, bin selber auf der suche nach der antwort. nur hilft da das nachdenken irgendwie wenig weiter. und was ich fühle bringt auch kein licht ins dunkle. das leben ist mysteriös, interessant und undurchschaubar.

was fühlst du @emineo? wer und wo sind wir? woher und wohin gehen wir?


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 09:19
Zitat von konstantinkonstantin schrieb:und was ich fühle bringt auch kein licht ins dunkle.
Warum nicht, was meinst Du wo man hängen bleibt, mit dem Fühlen ?


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 09:21
@emineo
kommen wir mal zu dir. was fühlst du denn?


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 09:23
Was ich fühle gilt nur für mich , äh sorry, hab jetz zu schnell geklickt


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 09:30
Ich wollte sagen, wie soll ich Dir das schreiben, wenn man seine eigene Aufmerksamkeit nicht von heut auf morgen um 100% erweitern kann, jeder hält doch einen anderen Spiegel in der Hand, um zu erkennen was wir sind, so ist jede Aufmerksamkeit eines Einzelnen anders, aber nicht wo anders :)

Muß jetz arbeiten, bis heut abend evtl.

Liebe Grüße


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 09:47
@emineo
Zitat von emineoemineo schrieb: jeder hält doch einen anderen Spiegel in der Hand, um zu erkennen was wir sind, so ist jede Aufmerksamkeit eines Einzelnen anders, aber nicht wo anders
das find ich gut. erklärt einiges.


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 10:06
@konstantin
und was ich fühle bringt auch kein licht ins dunkle./ZITAT]

.....eigentlich müssten Deine Gefühle die Antwort auf Deine Fragen sein. Wenn Du Deinen Gefühlen auf den Grund gehst, z.B. wie, wo, weshalb, wodurch sind sie entstanden, wie sind sie, wie äußern sie sich, woraufhin treten die einzelnen Gefühlregungen auf, sind sie nach Deinem Empfinden eher positiv oder eher negativ. Positive Gefühle zu analysieren ist meistens beglückender als negative. Bleiben wir bei den negativen. Die mögen wir nicht. Wenn wir wissen, wodurch sie hervorgerufen werden und wo wir selbst mit daran beteiligt sind, haben wir die Chance und die Freiheit entweder uns in diese Ursachen nicht weiter verstricken zu lassen oder wir verändern uns selbst und unseren Blickwinkel. Das durch diese Selbstreflexion jedes Wesen eine andere Antwort auf seine Fragen erhält ist sicher. Doch im Austausch mit Anderen über diese Antworten können wir uns weiter entwickeln. Auf diese Weise ist Jeder Schüler, Lehrer und Meister und das ist das Positive an diesem Weg, Niemand wird dadurch benachteiligt, aber Alle können wir voneinander lernen, denn Gefühle lügen nicht, niemals.



melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 10:52
Hare Krishna

Lieber @oneisenough

Der Körper ist etwas anderes als das Lebendige - das Lebendige macht den Körper erst lebendig.
Das Lebendige wird im Sanskrit Jiva Atma genannt = Seele.

Die Quelle der Seele ist das was die Menschen im Allgemeinen Gott nennen. Gott ist beides - sowohl als auch "transzendent persönlich" also hat "transzendente unendliche Formen " - Gott ist auch unpersönlich im Sinne seiner/ihrer Kräfte des Lichts und Energien - der Transzendenz und der Materie .

Der unpersönliche Aspekt ist die Materie - so wie wir sie hier in unserem Universum vorfinden.Der persönliche Aspekt sind alle die Lebendigen beobachtenden - individuellen Seelen = Jiva Atmas,.

Sie sind in allen Körpern vorhanden - sie denken - wünschen und wollen - beobachten und genießen das zu beobachtende als ihr eigen oder das eigen der andren. Sie sind der fragmentarische kleine Teil des Alles beobachtenden Gottes - des Urersten Gottes der Krishna im Sanskrit genannt wird - dieser ist der Ursprung aller andren ursprünglichen aus seiner Quelle stammenden kleinen Fragmente Seines selbst. Jedes Fragment ist individuell - ewig - wissend - glückselig und hat transzendente Form.

Jedes kleine Fragment = Seele - ist so wie ihr Ursprung wie die Quelle - nur eben wie der Tropfen Wasser des Ozean nicht der ganze Ozean ist aber aus ihm stammt.

Das Fragment ist wie seine Quelle - doch da sie nicht die ursprünglich Quelle selbst ist sondern nur der Tropfen = das kleine Ewig - wissende - glückselige Fragment der ursprünglichen Quelle - also Gott in einer seiner unendlichen individuellen transzendenten Formen anhaftend - aus dieser sind - so sind sie auch die kleinen Beobachter von allem was ist - um sie herum und in ihnen ist.

Dazu muss sich das Fragment die Seele aber einkleiden um in einem Universum überhaupt beobachten zu können und das zu beobachtende auch genießen zu können.

So bekommt das kleine ursprüngliche individuelle Fragment Gottes - die Seele - bevor sie überhaupt in ein Universum eingeht - ein falsches ich - dieses Ich nennt man im Sanskrit Ahankara - dieses ich nennt sich immer ich solange es mit der Seele im Universum verbunden - anhaftet .

Dann bekommt die Seele eine Art "Spiegel" der Citta im Sanskrit genannt wird - durch diesen - wenn er nicht mit Eindrücken und Erinnerungen (also Resultaten von Handlungen und Reaktionen in Aktionen) aus Billionen von Manifestation verschiedenartigster Körper im Universum belegt ist (Staub) kann sie sich selbst jeder Zeit wenn der Staub gereinigt ist - selbst sehen und wahr Nehmen- das ist sehr schwierig in unserer Dimension wir wie alle wissen.

Dazu gebraucht sie den Geist - der Manas im Sanskrit genannt wird - mit diesem wünscht - denkt und will sie - dazu bekommt sie Verstand - Intellekt und Intelligenz = Buddhi im Sanskrit. Außerdem bekommt sie eine Form eine feine Form aus feiner Materie durch die sie "noch" selbst leuchten kann - denn die Seele = das Lebendige - ist ja das Fragment Gottes des Ursprungs der selbst leuchtend ist. Der Ursprung - die Urquelle und alle was aus ihr stammt ist selbst leuchtend.

Zuletzt gesellt sich Gott als ein eigens selbst zu ihr in diesen feinen Stoffkörper der in der Esoterik auch Astralkörper genannt wird.

So ausgestattet verlässt sie die Seele - das kleine Fragment das Meer der Ursache = Maha Tattwa - das abgegrenzt in der Transzendenten Welt liegt - um in irgendeinem Universum - ihre individuelle Auffassung von der Quelle Gott persönlich zu realisieren. Sie ist also der beobachtende und gleichzeitig auch der selbst genießende Teil in jedem nur denkbaren lebenden Körper.

Im Augenblick befindet sich Gott selbst und sein Fragment in allen menschlichen - tierischen und pflanzlichen groben Körpern so wie in jedem Atom.

Der menschliche Körper ist so zu sagen eine Kopie des feinen Stoffkörpers - er ist so zu sagen ein "materieller" Ur - "Sprung" kein transzendenter Ur - sprung - denn das ist ja die Seele selbst.

Sie - die Seele - kann nun durch das menschliche ich - ego den menschlichen Geist - Verstand - Intelligenz - eingeschränkten Sinnen des menschlichen Körpers sich selbst als menschliches ich_ego wahr nehmen - ja - sie identifiziert sich sogar mit diesem menschlichen Körpersystem.

Das menschliche Ich_Ego ist selbstverständlich - die Kopie - des ersten falschen Ich _Ego Ahankara das die individuelle Seele am Anfang bekommen hat.

Wenn nun durch welche Umstände auch immer die Seele mit ihrem feinen Stoffsystem gezwungen wird - das menschliche Körpersystem aufzugeben - behält sie die Resultate und die noch nicht durchgestandenen und erfüllten positiven und negativen Wünsche ihrer hier auf Erden - durchgestandenen Handlungen und Reaktionen - als Staub auf dem Spiegel Citta = Erinnerung bei.

So können wir uns vorstellen je mehr unerfüllte positive oder negative wünsche auf dem Spiegel - Citta - liegen um so Grobstofflicher oder Feinstofflicher wird der nächste Körper ausfallen.

Die Seele beobachtet ihren angenommenen groben Körper hier auf Erden - doch immer mit dem Bewusstsein ihrer Art - also in unserem falle Mensch. Sie ist so zu sagen von der Art ihres Körpers abhängig - die Seele ist immer nur Passagier in jedem Körper - sie sammelt Eindrücke innen wie außen - Gott - die Überseele - ist die funktionelle transzendente Master- Einheit - die alles nach den Wünschen denken und wollen der individuellen Seele bewerkstelligt.

Gott der ja als sein eigens selbst auch mit der individuellen Seele in jedem ihrer angenommenen Körper als Überseele im Universum anwesend ist - ist derjenige der sagt - "tu das nicht - es hat die und die Konsequenz du weißt es" - die stimme hört sich immer wie des Menschen eigne an - wenn die Seele sich nur als Mensch auffasst - wird sie sagen - "das weiß ich - aber ich bestimme hier was ich Mensch will oder nicht " - in dem falle tut Gott das was sie will.

Will die Seele in ihrem falschen menschlichen Ich_Ego Gewand morden - wird sie von Gott gewarnt eindeutig gewarnt dieses nicht zu tun - wenn sie es dennoch will - wird der Körper dieses ausführen. Die Konsequenzen sind dann fatal - vielleicht nicht so sehr durch das menschliche straff gesetzt sondern viel mehr durch das universelle Strafgesetz.

Während man hier uaf Erden vielleicht 16 Jahre des menschlichen Lebens ins Gefängnis muss - muss man aber im kosmischen gesetzt - alles durchleben wie das Opfer es durchlebt hat - also in der Seele ihrem feinen Stoffkörper - da im feinen stoffkörper alle Sinne exraordinär sind wird die Seele auch die Verzweiflung - die Angst - die Panik - den Schmerz - das Leid viel intensiver selbst erleben müssen - da der Ort der Abrichtung in einer andren Zeitdimension ausgeführt wird - ist auch die Zeit viel länger worin alles von der Seele erlebt wird.

Wenn die Seele in ihrem feinen Stoffköper so abgerichtet ( gebootet) wurde wird sie auf keinen Fall wieder morden wollen - sondern im Gegenteil vehement gegen das morden sein. So wissen wir wenn wir absolut gegen das morden sind das wir es von daher wissen - selbst wissen. Alle andren wissen es noch nicht - sie können es sich vorstellen - durch Erzählungen - Theater - Bücher - Filme - sie wissen es aber offensichtlich nicht - nur die Ab - Scheu - hindert sie so etwas selbst durch zu führen und diese Abscheu kommt aus der Erinnerung des unterbewussten feinen Stoff Körper Systems das ja auch im menschlichen Körpersystem vorhanden ist - es ist so zu sagen das höhere Bewusst - Sein.

So bin ich mir sicher das ich die Seele durch meinen feinen Stoff Ich_Ego und dem menschlichen Ich_Ego Körpersystem beobachte und zwar alles innerhalb und außerhalb dieses menschlichen Körpers.

Ich die Seele kann mich nicht an alle Billionen von Manifestationen irgendwelcher stofflichen feinen oder groben Materie Körper erinnern - das tut aber die Überseele - sie ist Gott selbst sein eigens selbst unverändert - während ich mich immer wieder durch angenommen Materie Körper verändern will. Ich beobachte - weiß aber nicht alles oder sehr wenig im Gegensatz zur Überseele = Gott selbst der alles weiss bis ins kleinste nano Detail von jedem und allem - das ist für die Seele nicht möglich da sie immer nur das Fragment Gottes ist - nicht er selbst in seiner absoluten Ganz heit.

Das kann man beobachten - Gott macht nie Fehler - wir die Seelen aber machen sehr viele Fehler (Sünden).

Wir können beobachten das hinter einer Handlung und Reaktion immer ein individuelles Menschliches Ich_Ego steht das wünscht - denkt und will - wir können beobachten das hinter jedem Menschlichen Ich_Ego immer das feinstoffliche höhere Ich _ego steht - wir können beobachten das hinter jedem feintsofflichen Ich _Ego immer eine individuelle Seele steht - wir können dann beobachten das Gott die Urquelle Sein Transzendentes "Ich" ist. Wir können dann wissen das wir sein kleines transzendentes - ewiges - wissendes - glückseliges transzendente Form habendes hingebungsvoll liebendes kleines "Sein" sind und nie andres waren.

Um alles das zu realisieren - müssen wir immer das höchste feinst anstreben und das gröbste beobachten in Augenschein nehmen ohne von diesem angehaftet zu werden - dabei hilft das beobachten - der der absolut beobachtet ist Gott selbst als Überseele - Gott haftet sich nie an Materie und ihrer Erscheinung - er/sie/es Gott lässt sich nie illusionieren - während wir - die Seelen - uns fast immer illusionieren = faszinieren und identifizieren lassen.

Das ganze Universum ist eine konzeptionelle Illusion - doch nur zeitweilig realistisch - zwar 311 Billionen Jahre lang für Menschen aber eben zeitweilig.Das können wir alle hier im Universum beobachten - nur sind die die beobachten immer auf hierarchischen Zeitbegrenzungen angewiesen - immer von Materie = Illusion abhängig und können so - je tiefer sie in die Materie eintauchen nie vollkommen beobachten - sondern immer nur ihrer Zeitdimension gemäß beobachten von dieser sind dann auch alle Körpersystem abhängig.

Hier bei uns ist die dritte Zeit - Dimension hier können wir noch nach innen und außen beobachten - in andren tiefer liegenden Dimensionen der Egozentrik ist es viel schwerer nach innen zu beobachten - weil das außen immer mehr als absolut beobachtet und angenommen wird. In solchen Dimensionen wird das sich nach innen beobachten als äußerstes geheimes wissen geheim gehalten und nur von einer kleinen Elite gehandhabt.

Hari Bol
liebe Grüße
Bhakta Ulrich


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

29.12.2011 um 12:04
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Sei nicht traurig. Es ist nicht nur das Grinsen, das vergeht...........
Du solltest wissen warum das von mir geschrieben wurde ;)


melden