Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Urangst - Mutter aller Ängste

262 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Erleuchtung, EGO

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 20:43
@DonFungi
Das habe ich befürchtet, es beschreibt den Punkt auf den ich hinaus wollte.
snafu schrieb:Text
Ich verstehe Deine Befürchtung nicht. Als ich diesen Moment hatte, war da keine Spur von Grössenwahn vorhanden, es war völlig natürlich, nur eben sehr befremdlich. Möglicherweise ist es ganz genau so, wie ich es erlebt habe, wenn der Mensch komplett von allen seinen Begrenzungen befreit ist. Vielleicht ist es im Tode erst so, weil hier die körperlichen Begrenzungen auch wegfallen.
Mich hatte diese Erfahrung in keinster Weise erschreckt oder in der Folge egoinflationiert o.ä.
Um so mehr ich jetzt darüber nachdenke, um so sicherer werde ich mir, dass es genau so erfahrbar ist und sein wird, und dass dies die letzte grosse Erfahrung sein könnte, die ein Mensch machen kann.


melden
Anzeige

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 20:50
@TheLolosophian

Keine Bange, ich meine nicht dich persönlich.
Du hast Gefühle beschrieben die ich gut nachvollziehen kann.

Was ich meine ist der Umstand, dass sich der Mensch schon jetzt etliches heraus nimmt und es eigentlich nur eine Frage der Zeit sein wird, sich selbst als Gottgleich zu sehen.

Mit Göttlich komme ich klar, mit Gottgleich weniger da es nicht zum Guten führen wird.
(Kann durchaus als berechtigte Angst bezeichnet werden)


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 21:04
@DonFungi
Aber der Mensch hat ja seine Göttlichkeit schon pervertiert und lebt diese Gottgleichheit längst aus, wohin sie uns gebracht hat, weiss man ja: Es fing mit Macht Euch die Erde untertan an - und wir schicken sie letztlich in den Untergang als Folge davon...


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 21:42
@TheLolosophian
Jup!

Das kommt daher das Göttlich nur auf die Spezies Mensch bezogen wird, und nicht wie es sein sollte auf alles bestehende. In den Schriften haben sich Menschen Legimitationen zurecht gelegt, daher steht geschrieben "mach dir ...!" und nicht lass es bleiben.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 21:49
YES, so ist es, Don Fungi, Weiser Alter...ich gehe nun ins Bett,
man wartet schon auf mich, so stücke drei...Gut Nacht!


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 21:53
@DonFungi
DonFungi schrieb:Die universelle Aufmerksamkeit ist nur ein Synonym für Gesetzmässigkeiten und Kräfte die aufeinander einwirken. Ich sehe uns eher als Produkt der Möglichkeiten.
Wenn wir uns im Alltag umschauen, wenn wir all die Lebewesen betrachten, denen wir täglich begegnen, ob Pflanzen, Tiere oder Menschen, dann fällt auf, dass sie alle ausschließlich dem folgen, was sie gerade im Sinn haben. Ausnahmslos. Jedes Lebewesen hat irgendeine Idee im Sinn, folgt irgendeinem Begehren, und sei es auch Nichtstun, das ihm seinen Antrieb gibt.

All dies sind Absichten, die durch Ausüben von Aufmerksamkeit erschaffen werden, denn sonst gäbe es sie nicht. Und die Art und Weise wie sie es jeweils tun, bestimmt ihr Dasein.

Diese Fähigkeit, Aufmerksamkeit auszuüben, ist das eigentlich Lebendige hinter all den vielen unterschiedlichen Verhaltensvariationen, die in Wirklichkeit ein Ausdruck der Aufmerksamkeit sind, ein Ausdruck des Geistigen.

Wie würde die Welt aussehen, gäbe es keine Aufmerksamkeit? Kein Lebewesen würde weder seine eigene Anwesenheit bemerken, noch die eines anderen. Hier taucht die Frage auf: Wozu gibt es überhaupt dieses Bemerken, diese Aufmerksamkeit, aufgrund dessen es überhaupt zu einem Agieren und Reagieren kommen kann?

Es kommt daher, weil diese Aufmerksamkeit als ein fundamental zugrunde liegendes Kommunikationsverlangen verstanden werden muss. Es gibt kein einziges Lebewesen, welches nicht in seiner typischen Art und Weise mit anderen Lebewesen kommuniziert.

Und dieses Kommunikationsverlangen bedarf einem Ausdruck. Es bedarf Getrenntheiten, die sowohl Sender wie auch Empfänger sind, denn sonst ist Kommunikation (Aufmerksamkeit) nicht möglich.

Ich wüßte daher gerne: Kannst du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass der Begriff Aufmerksamkeit als ein fundamental zugrunde liegendes Kommunikationsverlangen verstanden werden kann, welches alles umfassen muss, was es gibt, sowohl das uns bisher Bekannte, wie auch das uns noch nicht Bekannte? Ist das für dich nachvollziehbar oder vollkommen abwegig?
DonFungi schrieb:Ich würde gerne erfahren was das Ich sein soll?
Was denkst du: Hat dieses geheimnisvolle Ich irgendetwas mit Kommunikation zu tun? Wenn ja, womit außer für Kommunikationszwecke, hat es noch zu tun?


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 21:58
@lahiri
Die Identifikation mit dem Ego ist doch eh eine der größten Illusionen, die es gibt. Ängste sind schon schlimm, und wir alle haben sie irgendwo.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:11
@Yoshi

Sei einfach "Ich bin", ohne ein dies oder das oder jenes. :)


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:12
@oneisenough
I am the "I am that I am" that flows through all things :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:13
@Yoshi

Dass du ein großer Tänzer bist, wußte ich schon immer.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:13
@oneisenough
Aus der Tanzschule bin ich schon raus :D

Hab' da nicht gerade tolle Erfahrungen gemacht ^^

Aber für mich ist das ganze Leben ein Tanz :D


melden
lahiri
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:22
@oneisenough
Die absicht ein "ich bin" zu sein, ist auch ein schleier.. man muss sehr wachsam sein.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:23
@oneisenough
oneisenough schrieb:Ich wüßte daher gerne: Kannst du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass der Begriff Aufmerksamkeit als ein fundamental zugrunde liegendes Kommunikationsverlangen verstanden werden kann, welches alles umfassen muss, was es gibt, sowohl das uns bisher Bekannte, wie auch das uns noch nicht Bekannte? Ist das für dich nachvollziehbar oder vollkommen abwegig?
Damit kann ich mich durchaus anfreunden, es entspricht sogar meiner Sichtweise.
Dennoch ziehe ich eine Linie von Leben, wie vom Inhalt des Universums ausserhalb der Erde.
Deshalb auch Universelle Gesetze, die ich besser Gesetze im Universum nennen sollte.

Der Aufmerksamkeit bin ich mir bewusst. Es geht soweit das Aufmerksamkeit dauernder Beachtung fordert. Wird man nicht beachtet werden sich Wege finden die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Deshalb gibt es ja auch verrückte die nen Hang runter jumpen :D

Spass beiseite, es ist schon so wie du beschreibst.
oneisenough schrieb:Was denkst du: Hat dieses geheimnisvolle Ich irgendetwas mit Kommunikation zu tun?
Ich denke das wir und alles was es gibt aus Einsen und Nullen besteht.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:25
@lahiri
Kommt drauf an. Das "Ich bin Hans Müller" ist eine Illusion. Aber das reine "Ich bin-Empfinden" ist das, was wir sind, Bewusstsein schlicht. Die Illusion liegt in der Identifikation mit seinen Erfahrungen, mit seinem Ego, aber es ist wirklich bloß eine Illusion, in der wir stecken. Viele haben es erkannt. Ich habe es auch erkannt, aber ich stecke trotzdem noch in diesem "Computer" und in diesem Traum.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:37
Es mag nervig sein aber ich versuche noch immer zu verstehen was "ich" sein soll.
Meistens beschreiben die Menschen mit Gefühle was unter ich verstanden wird, doch sehe ich auch Zwänge denen man nicht zu entkommen scheint.

Es ist nicht weiter schlimm @Yoshi ... alles hat einen Sinn, auch wenn nicht alles so ist wie es zu sein scheint. Was du daraus gewinnst ist Weisheit. Du musst nur darauf achten nicht gleich alles ins negative zu kehren.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:38
@DonFungi
Danke, das sind echt wahre Worte.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:39
@lahiri
lahiri schrieb:Die absicht ein "ich bin" zu sein, ist auch ein schleier.. man muss sehr wachsam sein.
Ja, da stimme ich dir vorbehaltlos zu. :)


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:39
Ich spüre dich @Yoshi
Das mag eigenartig klingen ... ist aber so.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:46
@DonFungi
Danke :)

Ich kenne das. Ich merke oft bei Menschen, dass ich sofort die Resonanz spüre. Bei vielen Menschen verspüren ich komischerweise so gut wie null Resonanz.

Naja, aber das Leben als Mensch ist schon hart, und für meinen Teil ist es meine letzte Runde als Mensch. Es gab bis jetzt auch viele schöne Momente, aber seit Jahren ist mein Leben echt heftig.


melden
Anzeige

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 22:52
@lahiri
lahiri schrieb:Die absicht ein "ich bin" zu sein, ist auch ein schleier.. man muss sehr wachsam sein.
Wenn es kein "Ich" gibt, "wer" soll dann wachsam sein? Wer ist "man", dein Gehirn?

„Selbst wenn ich mich täusche, bin ich. Denn wer nicht ist, kann sich auch nicht täuschen. Und demnach bin ich, wenn ich mich täusche. Weil ich also bin, wenn ich mich täusche, wie sollte ich mich über mein Sein täuschen, da es doch gewiss ist, dass ich bin, gerade wenn ich mich täusche?“

Augustin


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zitate von Christen73 Beiträge
Anzeigen ausblenden