Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Spiritualität der etwas anderen Art

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Spiritualität, Transformation, Bewusstseinsstufe, Super Saiyajin

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 01:34
@Dude
Ich verrat dir auch mal ein Geheimnis.

Nur weil man eine hübsche Metapher gefunden hat, heißt das noch lange nicht, dass da irgendetwas dahinter steckt.
Dude schrieb:was aber erlebbare Realität ist
Kabaam! Wenn es erlebbare Realität ist, dann können wir es auch wissenschaftlich Erklären.
Dude schrieb: Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, 1.21Gigawatt, als eure Schulweisheit sich träumen lässt!
Wie ich diesen Satz hasse...
Wie ich diese Ganze Einstellung hasse...
Würde alle Menschen so denken, dann würde wir heute noch im Wald leben und darauf warten, dass uns der Donnergott mal wieder das Feuer bringt.

Es gibt KEINEN Anlass zu glauben, dass "es mehr zwischen Himmel und Erde gibt". Es gibt keine Anzeichen dafür.
Es trotzdem zu glauben ist meiner Meinung nach eine feige, faule und rückständige Einstellung.
Was mich vor allem ärgert ist die Leichtgläubigkeit der Menschen. Die meisten sind dermaßen überzeugt von solchen Dingen obwohl sie sich NIE für die wissenschaftliche Sichtweise interessiert haben.
Ich hab schon mit einigen Naturwissenschaftler die auch etwas Glauben diskutiert. Die liefern tatsächlich GUTE Gründe warum sie glauben. Hier höre ich die aber nicht. Meistens bekomme ich nur Antworten wie "du musst deinen Horizont erweitern um das zu verstehen" o.Ä.

Ich KANN den Glauben der Leute nicht ernst nehme wenn ich merke, dass ihnen für die Wissenschaft das Verständnis fehlt.
Das habe ich auch schon einigen vorgeworfen und sehr oft werfen sie mir genau das gleiche vor, nämlich, dass ich von ihren Glaubensansätzen keine Ahnung haben.
Das zeigt aber nur wieder wie wenig sie diese Sache verstehen.
Denn der Glaubenssatz basiert, wie der Name schon sagt, auf Glauben. Diesen Glauben begründet man mit etwas übernatürlichem. Diese Begründung ist FALSCH, denn er ist wissenschaftlich erklärbar. Somit ist das Konzept der "Glaubensgewinnung" schon hinfällig.

Es gibt die Religionen, die sind sowieso Käse.
Dann gibt es noch viele Glaubenssysteme die ihre Rechtfertigung aus ihrer Entstehung beziehen.
Bsp: "Alles was ich erlebt habe zeigt mir einfach, dass es da noch etwas geben muss" => Glaube an etwas Übernatürliches.
Diese Begründung ist absolut hinfällig den diese Erlebnisse sind in keinster Weise Übernatürlichen Ursprungs sondern wissenschaftlich erklärbar.
Dude schrieb:Vielleicht solltest Du Dir mal die philosophischen Schriften Albert Einsteins zu Gemüte führen... oder noch besser Nietzsche's Zarathustra lesen UND verstehen...
Willst du jetzt mit Quotemining beginnen und ihnen etwas in den Mund legen?
Dude schrieb:Aber was Du klar verstehen musst, ist, dass ein Materialist genauso gläubig ist, wie ein Monotheist - sie glauben einfach an etwas anderes.
Was man beobachten kann muss man nicht glauben.
Erkläre mir doch mal wieso man als Materialist glauben muss.
Dude schrieb:Apropos freier Wille... Es war mein persönlich freier Wille, Dir hier gestern nicht zu antworten. Ich habe es bewusst abgewägt, und daraufhin mit meinem freien Willen entschieden, dass ich es lassen sollte, weil aufgrund Deiner doch etwas sehr provokativen Formulierungen, womöglich eine Antwort herausgekommen wäre, die ich eigentlich gar nicht geben wollen würde
Ja wunderbar... soll ich es jetzt nochmal erklären?
Ich versuche es mal mit einem Vergleich.
Wenn du ein Buch schreibst, dann schreibst du zwar mit deinen Händen, aber den Text generierst du in deinem Gehirn. Deine Hande besitze gar nicht die Fähigkeit sich einen Text auszudenken.
Jetzt sieh die Hände als das Bewusstsein an und dein Gehirn als das Unterbewusstsein.
Die Daten aufgrund derer du Entscheidungen triffst liegen im Unterbewusstsein, das Bewusstsein muss auf sie zugreifen, denn ohne diese Daten kann man keine Entscheidungen treffen.
Das Bewusstsein kann diese Informationen aber nicht bewusst koordinieren. Du kannst nicht "entscheiden" welche Daten dir dein Unterbewusstsein zu verfügung stellt.
Dein Bewusstsein kann also nicht entscheiden weil ihm die Vorraussetzungen fehlen es führt sie aber aus, genauso wie deinen Handen die vorraussetzungen fehlen sich einen Text auszudenken, die bringen den Text aber zu Papier.
Die einzige Ausnahme bilden Reflexe, zum erhöhen der Reaktionsgeschwindigkeit. Allerdings kann man Reflexe auch nicht wirklich bewusst Beeinflussen. Du kannst versuchen was du willst, wenn eine Faust auf dein Gesicht zurast wirst du blinzeln.(Sry, ein bessere Bsp. ist mir nicht eingefallen).
Alle entscheidungen du triffst wurde vorher schon Unbewusst getrofft, dann wird dem Bewusstsein vorgegaukeln als hätte man sie bewusst getroffen.
Das ist keine Meinung von mir sondern eine belegte Tatsache. Kommt in der Doku aber auch ausführlich zur Sprache.


melden
Anzeige
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 01:56
@1.21Gigawatt
Eigentlich hatte ich noch vor, Dir ausführlich zu antworten, doch nach all diesen engstirnigen, ungerechtfertigten und vorurteilsbehafteten Unterstellungen und Schuldzuweisungen hier von Dir, ist mir die Lust dazu nun definitiv vergangen.
Zudem macht es ohnehin keinen Sinn, da Du stur Deine materialistische Meinung und Deinen materialistischen Glauben runterbetest hier, wie in der Kirche. (Vielleicht Dawkinsgeschädigt? Ich weiss es nicht...)
Das kannst Du von mir aus natürlich sehr gerne machen, denn ich lasse den Menschen ihren freien Willen.

Mein freier Wille ist es jedoch, mich nicht weiter mit Dir auseinanderzusetzen, weil ich eingesehen habe, dass unsere Wahrnehmung und Ansichten von und über die Welt sich allzusehr unterscheiden, wodurch Du scheinbar eine innerliche Unruhe verspürst, für welche ich nicht mehr verantwortlich sein möchte. :)

Ich wünsch Dir Alles Gute

Ps. Ich beschäftige mich übrigens auch mit Naturwissenschaften, das nur nebenbei...
Und es gibt übrigens auch einige offene und freigeistige Forscherkoryphäen, welche sich tief mit spiritueller Thematik auseinandersetzen, und sie auch mit ihrer wissenschaftlichen Forschung vereinen.
Ein Beispiel von vielen hier



Playlist --> PL396FEE34C8906038


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 02:06
@Dude

Das immer dieses Shakespeare Zitat herhalten muss....

Ich hab auch eins:

"feines Gold übergülden, die Lilie weiß färben,
die Viole parfumiren, das Eis glätten,
den Regenbogen mit einer neuen Farbe bereichern,
und dem schönen Auge des Himmels durch ein Fakel-Licht einen höhern Glanz geben wollen;
es ist vergebliche Verschwendung und lächerlicher Ueberfluß."

-Wiliam Shakespeare- King John 4. Akt 2. Szene

Ist die Welt nicht schön genug wie sie ist?
Müssen wir noch Dinge hinzuerfinden um sie noch schöner zu machen?

Und noch eins. Ist zwar nicht Shakespeare, aber immerhin auch ein Brite:

"Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?"

-Douglas Adams-


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 02:40
@Holzer2.0
Holzer2.0 schrieb:Ist die Welt nicht schön genug wie sie ist?
Werd mal in Somalia geboren und frag mich dann nochmal...
Oder inkarnier mal als Industrie-Schlachttier und frag mich dann nochmal...
...wenn die Frage bis dann nicht von selber beantwortet ist...
Holzer2.0 schrieb:Müssen wir noch Dinge hinzuerfinden um sie noch schöner zu machen?
Nein, selbstverständlich müssen wir das nicht... Aber wir dürfen :)
Und darüberhinaus dürfen wir gar unmessbare und empirisch unbeweisbare Phänomene erleben, wenn wir wollen. Wenn nicht, können wir uns natürlich auch dem Holzhacken, oder dem Programmieren einer Software, oder der Erforschung von Plankton widmen oder sonst was... ja wir haben gar die Freiheit ziemlich wahllos zu kombinieren...

Also mal vorausgesetzt man gehört nicht zu den grob geschätzen 2.5 Milliarden Slumbewohnern auf Erden...

Und zu Adams... klar genügt es :)
Aber die Feen machen den schönen Garten doch erst richtig gemütlich ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 11:07
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Du kannst aber weder durch Hypnose noch durch Selbsthypnose Entscheidung ohne dein Unterbewusstein treffen.
Es ging ja nicht darum, ob man Entscheidungen ohne das Unterbewusstsein treffen kann, sondern darum, das dieses manipulierbar ist und das ist es.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 11:52
Der im 1. Video hir hat zu viel Dragonball geguckt :)


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 12:16
Dude schrieb:Werd mal in Somalia geboren und frag mich dann nochmal...
Oder inkarnier mal als Industrie-Schlachttier und frag mich dann nochmal...
...wenn die Frage bis dann nicht von selber beantwortet ist...
Oh man. Wenn Mitteleuropäer von Seelen, Reinkarnation, Göttern, Einhörnern, Homöopathie träumen macht das das Leben in Somalia natürlich wesentlich angenehmer.
Dude schrieb:Nein, selbstverständlich müssen wir das nicht... Aber wir dürfen :)
Da bin ich wirklich anderer Meinung. Ich denke nicht, dass wir das dürfen.
Dude schrieb:Aber die Feen machen den schönen Garten doch erst richtig gemütlich ;)
Nope! Die machen gar nix.


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 13:31
@Dude
Dude schrieb:Eigentlich hatte ich noch vor, Dir ausführlich zu antworten, doch nach all diesen engstirnigen, ungerechtfertigten und vorurteilsbehafteten Unterstellungen und Schuldzuweisungen hier von Dir, ist mir die Lust dazu nun definitiv vergangen.
Ist dir wirklich die Lust vergangen oder fällt dir nur nichts mehr ein?
Denn wenn dir die Lust vergangen wäre, wieso schreibst du mir dann überhaupt noch?
Dude schrieb:Mein freier Wille ist es jedoch,
Du willst es nicht verstehen, oder?
Dude schrieb:Ich beschäftige mich übrigens auch mit Naturwissenschaften, das nur nebenbei...
Tatsache? Welche Fachjournale hast du den abonniert? Oder was studierst du?
Oder ist eine Arte Doku für dich schon Naturwissenschaft?

Ich habe mir die Doku angesehn, wenn von euch verlange die die ich gepostet hab zu gucken muss ich das wohl konsequenter Weise tun.
Und ich fand sie gut. Meine Frage an dich wäre jetzt: Na und?
Ich sehe in dieser Doku nichts was das wissenschaftliche, materialistische Weltbild auch nur annähernd gefährten würde.
Ich habe aber das Gefühl, dass du sie mit dieser Intention gepostet hast.
Dude schrieb:Und darüberhinaus dürfen wir gar unmessbare und empirisch unbeweisbare Phänomene erleben, wenn wir wollen.
Alles was du "erlebst" sind im Grunde elektrische Impulse. Die sind messbar => es gibt keine unmessbaren Erlebnisse. Und was sollen den empirisch unbeweisbare Phänomene sein?
NTE z.b sind ja empirisch Belegbar. Empirie ist ja nichts weiter als die Sammlung von Erfahrungen.
Das ist auch wissenschaftlich, allerdings lange nicht so verlässlich wie der evidenzbasierte Teil.
Dude schrieb:Werd mal in Somalia geboren und frag mich dann nochmal...
Erinnern wir uns doch mal an einen der Hauptzwecke des Glauben zurück den er die letzten 2 Jahrtausende inne hatte: Den armen Leuten ein Heilsversprechen machen, damit sie sich gegen die Obrigkeit nicht auflehnen.

Wenden wir das mal auf heute an: "Hey ihr Somalier, macht euch nichts draus, dass es euch dreckig geht... ihr reinkarniert, dann bekommt ihr eine neue Chance"


@Kayla
Kayla schrieb:Es ging ja nicht darum, ob man Entscheidungen ohne das Unterbewusstsein treffen kann, sondern darum, das dieses manipulierbar ist und das ist es.
Klar ist es das. Mampf ein bisschen Johanniskraut und schon hast du es manipuliert.
Das ändert aber alles nichts daran, dass wir keine Entscheidungen ohne den unkontrollierbaren Einfluss des Unbewussten treffen können.

Ich gebe Mathe, Chemie und Physiknachhilfe fürs Gymnasium. In dem Nachhilfe Studio hatte ich mal einen Kollegen der war tatsächlich Mönch(oder ist jetzt Mönchen, ob er damals schon Mönch war weiß ich nicht, jedenfalls kam er gegen Ende seiner Zeit hier immer in so einer roten Kutte) und ist inzwischen in Thailand glaube ich(jedenfalls irgendwo in Asien in einem Kloster). Er war knapp über 30, hatte einen Dr. in Mathematik und ein abgeschlossenes Astronomiestudium. Er hätte sich locker irgendwo einen hochbezahlten Job angeln können. Das war es aber nicht was ihn glücklich macht. Er fand es besser irgendwelche pubertierenden Bratzen zu helfen die ihre Rechenaufgaben nicht verstehen. Und es gab ihm anscheinend mehr sein Leben im Kloster weiter zu führen als den Luxus "dieser Welt" zu genießen.
Für ihn war das eine Frage des persönlichen optimalen Lebensweg.
Mit dem zu reden war beeindruckend, da hatte man richtig das Gefühl, dass der Mann soetwas wie eine "höhere Weisheit" besahs.
Das war keine Naivität die er ausstrahlte, so wie es mir hier immer vorkommt, sondern eine wahnsinnige Sicherheit.
Der hatte auch wirklich Ahnung von den Naturwissenschaftlichen Sichtweisen. Die standen für ihn aber gar nicht gegen seine Meinung. Ich weiß zwar nicht genau wie das bei ihm alles aussah aber er glaubte jedenfalls nicht an einen Gott oder Götter oder an sonstige Fabelwesen. Es war mehr so ein humanistisch, philosophisches Weltbild.

Wenn man sojemanden sieht und dann sieht was hier so abgeht, da fasst man sich echt an den Kopf.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 18:48
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Klar ist es das. Mampf ein bisschen Johanniskraut und schon hast du es manipuliert.
Das ändert aber alles nichts daran, dass wir keine Entscheidungen ohne den unkontrollierbaren Einfluss des Unbewussten treffen können.
Das habe ich ja auch nicht behauptet, ich schrieb nur, das das Unterbewusstsein manipulierbar ist und das ohne Johanniskraut. Ich habe auch nicht behauptet, dass das Unterbewusstsein kontrollierbar, sondern das es beeinflussbar ist.

Siehe wie schon geschrieben Hypnose und Selbsthypnose.

Wird die Trance ohne Fremdhilfe induziert, wird von Selbsthypnose (auch Autohypnose) gesprochen. Selbsthypnose ist nicht schwieriger zu erreichen, als von einem Gegenüber hypnotisiert zu werden, obwohl beide Rollen (Hypnotiseur und Hypnotisand) gleichzeitig wahrgenommen werden müssen. Jedoch ist keine so tiefe Trance erreichbar, da ein Teil des Bewusstseins mit der äußeren Struktur der Hypnose beschäftigt ist; umgekehrt kann jede Hypnose – bis zu einer gewissen Tiefe – als Selbsthypnose unter Anleitung verstanden werden.

Hypnose:
Wikipedia: Selbsthypnose#Selbsthypnose


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 18:57
@Kayla
Ja ich habe den Abschnitt auch gelesen.
Aber was hat das jetzt für Auswirkungen auf die Diskussion hier?


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 19:06
@1.21Gigawatt
Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, 1.21Gigawatt, als eure Schulweisheit sich träumen lässt!

Wie ich diesen Satz hasse...
Wie ich diese Ganze Einstellung hasse...
Würde alle Menschen so denken, dann würde wir heute noch im Wald leben und darauf warten, dass uns der Donnergott mal wieder das Feuer bringt.

Es gibt KEINEN Anlass zu glauben, dass "es mehr zwischen Himmel und Erde gibt". Es gibt keine Anzeichen dafür.
Es trotzdem zu glauben ist meiner Meinung nach eine feige, faule und rückständige Einstellung.
Was mich vor allem ärgert ist die Leichtgläubigkeit der Menschen. Die meisten sind dermaßen überzeugt von solchen Dingen obwohl sie sich NIE für die wissenschaftliche Sichtweise interessiert haben.
Ich hab schon mit einigen Naturwissenschaftler die auch etwas Glauben diskutiert. Die liefern tatsächlich GUTE Gründe warum sie glauben. Hier höre ich die aber nicht. Meistens bekomme ich nur Antworten wie "du musst deinen Horizont erweitern um das zu verstehen" o.Ä.

Ich KANN den Glauben der Leute nicht ernst nehme wenn ich merke, dass ihnen für die Wissenschaft das Verständnis fehlt.
Das habe ich auch schon einigen vorgeworfen und sehr oft werfen sie mir genau das gleiche vor, nämlich, dass ich von ihren Glaubensansätzen keine Ahnung haben.
Das zeigt aber nur wieder wie wenig sie diese Sache verstehen.
Denn der Glaubenssatz basiert, wie der Name schon sagt, auf Glauben. Diesen Glauben begründet man mit etwas übernatürlichem. Diese Begründung ist FALSCH, denn er ist wissenschaftlich erklärbar. Somit ist das Konzept der "Glaubensgewinnung" schon hinfällig.



Warum um alles in der Welt machst Du dann diesen Thread zum Thema Spiritualität auf?????

Was war/ ist der eigentliche Sinn dieses Threads, das würde ich dann wirklich gerne mal wissen, wenn Du die Einstellung der Leute, die spirituell/ esoterisch ausgerichtet sind, sowas von gar nicht achten kannst und schon längst so ein Urteil über sie gefaßt hast?

Hast Du überhaupt irgendeine echte Frage an diese Menschen?
Und unter einer Frage verstehe ich die Bereitschaft, die Antwort, wie auch immer sie sein wird, mindestens zu überdenken und die Einstellugn der Leute zu achten und zu akzeptieren, auch wenn man sie nicht teilt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 19:08
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Aber was hat das jetzt für Auswirkungen auf die Diskussion hier?
Das es sich nicht um Spiritualität handelt, bei dem Typen im Video. Das ist reine Selbstdarstellung.
Und das Spiritualität entweder angeboren ist oder durch Konditionierungen erworben wurde. Spiritualität kann also durch Beeinflussung entstehen oder sie ist von Anfang vorhanden.
Es wird ja auch angenommen, das dazu bestimmte Gehirnregionen aktiviert werden.
Allerdings müsste dann geklärt werden, wieso bei Manchen wiederum diese Gehirnregionen nicht aktiv sind.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/das-gottesgen/601988.html


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 19:43
Kayla schrieb:Das es sich nicht um Spiritualität handelt, bei dem Typen im Video. Das ist reine Selbstdarstellung.
Wo ziehst du denn da den Unterschied und woran machst du ihn fest?
Kayla schrieb:Und das Spiritualität entweder angeboren ist oder durch Konditionierungen erworben wurde.
Woher kommt sie dann?
Kayla schrieb:oder sie ist von Anfang vorhanden.
Also doch angeboren?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 19:57
@Cricetus
Cricetus schrieb:Wo ziehst du denn da den Unterschied und woran machst du ihn fest?
Am Willen, er will der Realität entfliehen, also ist es Realitätsflucht. Spiritualität, wenn sie echt ist, wird überwiegend oft nicht mal gewollt, weil eben der eigene Realitätssinn sich dagegen wehrt. Wer spirituell sein will, weil ihm die Welt nicht gefällt, wird sehr selten wirklich spirituell werden, sondern in eine Scheinwelt flüchten, quasi als Drogenersatz.
Cricetus schrieb:Woher kommt sie dann?
Veranlagung dazu, die bestimmte Disposition in einer Person, Empathie, Empfänglichkeit.
Cricetus schrieb:Also doch angeboren?
Vermutlich.


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 20:01
@Kayla
Kayla schrieb:Das es sich nicht um Spiritualität handelt, bei dem Typen im Video. Das ist reine Selbstdarstellung.
Hä?
Den Zusammenhang verstehe ich nicht.
Weil man das Unterbewusstsein durch Hypnose beeinflussen kann, ist der Junge in dem Video nicht spirituell?
Was?
Kayla schrieb:Und das Spiritualität entweder angeboren ist oder durch Konditionierungen erworben wurde.
Diese spezielle Denkweise würde ich lieber sagen.
Und Konditionierung ist hier das falsche Wort, es sind Umwelteinflüsse, keine Konditionierung.
Kayla schrieb:Spiritualität kann also durch Beeinflussung entstehen oder sie ist von Anfang vorhanden.
Das ist nicht getrennt. Du kannst die angeborene Neigung haben aber trotzdem durch deine Erfahrungen in eine ganz andere Richtung kommen. Oder du bist von Geburt an diesen Denkweisen eher abgeneigt aber deine Erlebnisse und Erfahrungen ändern das.
Das ist nicht nur eine entweder/oder Sache.
Kayla schrieb:Es wird ja auch angenommen, das dazu bestimmte Gehirnregionen aktiviert werden.
Das wird nicht angenommen^^ Das kann man messen


Zu dem Artikel.
Dieses Abtun des "Gott ist tot" Ausspruchs finde ich ein bisschen unfair.
Er war damit begründet, dass Gott durch die Wissenschaft verdrängt wurde.
Schauen wir zu den Naturwissenschaftler sehen wir 97% der Naturwissenschaftler die nicht an einen Gott glauben, hier ist er also quasi tot.
In der Bevölkerung sehen wir mir steigendem Bildungsgrad(Affinität zur Wissenschaft) eine Abnahme des Glaubens.
Der Ausspruch ist meiner Meinung nach durchaus korrekt, er trifft aber auch nur dort zu wo die Wissenschaft tatsächlich einzug hält. Das ist in den islamischen Ländern die ein unwahrscheinlich starkes Bevölkerungswachstum haben und somit die Zahl der Moslems enorm steigen lassen, sicher nicht der Fall.
Atheisten sind in der westlichen Welt die mit Abstand am schnellsten wachsende Gruppe.

Einen anderen Punkt erwähnt der Artikel noch dazu.
„Jede Antwort wirft zehn neue Fragen auf.“
Dazu noch, dass viele keinen blassen Schimmer davon haben was Wissenschaft und was sie macht. Bei vielen äussert sich das in einer Angst davor. Bei anderen in Verdruss. Es trägt jedenfalls nicht zur Aufklärung bei.


Gott mit einem gen zu erklären halte ich für zu einfach. Unsere Gedanken und unser Wesen ist viel komplizierter. Da spielen viel mehr Faktoren als nur ein Gen mit hinein.
„Weil unsere Gehirne es nicht erlauben, dass Gott geht.“
Diese Aussage trifft es sehr gut. Der Glaube an einen Gott Spiritualität hängt eng mit den Hirnregionen zusammen die für Fantasie, Vorstellungskraft etc. gut sind. Diese Dinge stellten einen Überlebensvorteil dar, früher. Deswegen haben sie sich durchgesetzt. Quasi wie so tierischer Instinkt, von denen wir auch noch einige haben die wir nichtmehr benötigen.


@LuciaFackel
Der ist die Diskussion.
Mein Ziel ist es Leute dazu anzuregen mal gründlich über ihren Glauben nachzudenken.
Meine Erwartung wäre, dass ich Erklärungen höre wie diesem von meinem Nachhilfekollgen, diese Erwartung wurde bisher enttäuscht.
LuciaFackel schrieb:Hast Du überhaupt irgendeine echte Frage an diese Menschen?
Wie oft den noch?

WIESO glaubt ihr ausgerechnet das was ihr glaubt?
Wieso glaubt ihr nicht irgendetwas anderes?
Wieso glaubt ihr überhaupt, dass es irgendetwas gibt an das man glauben sollte/könnte/müsste?

Ganz konkret: Welchen Grund jemand einen speziellen Glauben einem anderen Glauben vorzuziehen?
Dafür muss es doch Gründe geben! Logische, nachvollziehbare Gründe!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 20:15
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Hä?
Den Zusammenhang verstehe ich nicht.
Weil man das Unterbewusstsein durch Hypnose beeinflussen kann, ist der Junge in dem Video nicht spirituell?
Was?
Genau, Beeinflussung kann zu Problemen führen, man weiß nicht, wie lange das anhält oder wie es sich entwickelt. Es ist nicht das Gleiche, ob man sich durch Hypnose z.B. das Rauchen abgewöhnt, oder ob man durch Hypnose in eine andere geistige Richtung gedrängt wird. Das kann ohne Überwachung zu Neurosen und anderen Störungen führen.
1.21Gigawatt schrieb:Diese spezielle Denkweise würde ich lieber sagen.
Und Konditionierung ist hier das falsche Wort, es sind Umwelteinflüsse, keine Konditionierung.
Konditionierungen sind Reiz Reaktionsmuster, wird z.B. Gott als belohnend oder bestrafend empfunden, kann durch bestimmte Handlungen dieses Muster aktiviert werden. Also kann man von Konditionierungen genauso sprechen wie auch von Umwelteinflüssen.
1.21Gigawatt schrieb:Das wird nicht angenommen^^ Das kann man messen
Das habe ich ja bereits mit dem Link weiter oben schon aufzuzeigen versucht.

Also hier nochmal:


http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/das-gottesgen/601988.html


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 20:26
@Kayla
Kayla schrieb:Genau, Beeinflussung kann zu Problemen führen, man weiß nicht, wie lange das anhält oder wie es sich entwickelt. Es ist nicht das Gleiche, ob man sich durch Hypnose z.B. das Rauchen abgewöhnt, oder ob man durch Hypnose in eine andere geistige Richtung gedrängt wird. Das kann ohne Überwachung zu Neurosen und anderen Störungen führen.
Ja aber wo siehst du hier die Verbindung zu dem Jungen im Video. Ich verstehe nicht wie du damit dein Urteil begründest, dass das was er macht keine Spiritualität ist.
Kayla schrieb:Also kann man von Konditionierungen genauso sprechen wie auch von Umwelteinflüssen.
Die wenigsten Umweltwelteinflüsse sind Konditionierungen. Man kann nicht genauso von Konditionierung sprechen. Konditionierungen sind nur sehr sehr spezielle Fälle der Umwelteinflüsse.
Kayla schrieb:Also hier nochmal:
Was ist los mit dir? Ich bin ausführlich auf den Artikel eingegangen. Hast du das übersehn?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 20:36
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Ja aber wo siehst du hier die Verbindung zu dem Jungen im Video. Ich verstehe nicht wie du damit dein Urteil begründest, dass das was er macht keine Spiritualität ist.
Weil das so, wie es dargestellt wird nicht abläuft. Schon gar nicht kann man eine spontane Transformation filmen, weil die nicht plötzlich, sondern über längere Zeiträume erfolgt. Das was da zu sehen ist, ist eine Inszenierung.
1.21Gigawatt schrieb:Die wenigsten Umweltwelteinflüsse sind Konditionierungen. Man kann nicht genauso von Konditionierung sprechen. Konditionierungen sind nur sehr sehr spezielle Fälle der Umwelteinflüsse.
Es kann Beides daran beteiligt sein. Wieso ist es so schwierig für dich, das zu erkennen oder zuzugeben, ob jetzt speziell oder nicht ?
1.21Gigawatt schrieb:Was ist los mit dir? Ich bin ausführlich auf den Artikel eingegangen. Hast du das übersehn?
Nein das habe ich nicht übersehen, aber du hattest ja noch mal nachgehakt.


melden

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 20:51
@Kayla
Also aus meiner Sicht ist das was der Junge macht natürlich Schwachsinn. Aber aus meiner Sicht auch jeder andere der sich "Transformieren" will nicht ganz dicht.
Kayla schrieb:Weil das so, wie es dargestellt wird nicht abläuft.
Es läuft weder so, noch irgendwie anders ab.
Kayla schrieb:Es kann Beides daran beteiligt sein.
Ja, weil Konditionierung ein spezieller Fall des Umwelteinflusses ist.
Wieso hast du nur den speziellen Fall erwähnt.
Wenn das jemand macht denke ich mir, dass er damit irgendwas aussagen will, oder?
Kayla schrieb:Nein das habe ich nicht übersehen, aber du hattest ja noch mal nachgehakt.
^^
Und jetzt willst du nichtmehr darauf eingehen was ich zu dem Artikel geschrieben habe?


melden
Anzeige

Die Spiritualität der etwas anderen Art

01.03.2012 um 21:10
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Mein Ziel ist es Leute dazu anzuregen mal gründlich über ihren Glauben nachzudenken.
Mit einem Video über einen Typen, der glaubt, ein Comic- oder Anime-Held werden zu können, willst Du mit ernsthaft spirituellen Menschen über ihre(n) Glauben reden?

Häh?


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden