Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum glaubt man an Gott?

420 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Warum, Glaubt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:01
Zitat von PrinzeisenherzPrinzeisenherz schrieb: lass uns jetzt nicht noch über Politik diskutieren.
warum? Du hast es doch erst ins Spiel gebracht und ausserdem sehe ich da interessante Parallelen.. Es wird dir was versprochen was nicht einzuhalten ist.. Ausserdem ist die Erfolgsgeschichte der Religion und Politik in gegenseitiger Abhängigkeit wie man explizit bei Konstantin sehen kann auch sehr eng miteinander verknüpft..


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:02
@Piorama

Nach dem du nur die "guten" Informationen" aus diesem Märchenbuch gefiltert hast??

Würde das nicht bedeuten das dieser Gott nun mal viele Fehler beging und du deshalb diese aussortieren gezwungen bist damit du glauben kannst??


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:09
@Keysibuna
ich wurde nicht christlich erzogen, hatte keine Ahnung von irgendwelchen Bibelgeschichten...hab immer an etwas `Höheres`geglaubt- ohne das mich jmd. dazu gezwungen hat. Hab dann irgendwann die Bibel gelesen und es hatte nichts mit meiner Sichtweise zu tun...Man schaffts auch ohne Anleitung


2x zitiertmelden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:12
Zitat von PioramaPiorama schrieb:hab immer an etwas `Höheres`geglaubt- ohne das mich jmd. dazu gezwungen hat.
doch... dein eigenes Gehirn in seiner Entwicklung.. indem es von Geburt an versucht den Dingen einen Zweck zuzuordnen.. somit bist du schon Anfällig dafür einen tiefern Sinn in den Dingen zu sehen und gehst davon aus das deine Umwelt "beseelt" ist. Noch nie als Kind z.B. einen Schatten oder ähnliches falsch interpretiert und ein "Monster" dahinter vermutet?


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:13
@Piorama
Zitat von PioramaPiorama schrieb:ich wurde nicht christlich erzogen, hatte keine Ahnung von irgendwelchen Bibelgeschichten...hab immer an etwas `Höheres`geglaubt- ohne das mich jmd. dazu gezwungen hat.
Tun das nicht alle Kinder die Märchen zu hören bekommen auch?? Sie glaube an gute Elfen oder andere Wesen die einem Wünsche erfüllen oder was gutes tun??

Kann mir nicht vorstellen das man dir nichts von Engeln und Gott erzählt hatte und das ist schon die ersten Schritte in dieser Richtung.


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:18
@UnknownBrother
... wieder gebe ich Dir Recht, in bezug auf Religion!
Wie schon gesagt, sie wurde von Menschen gemacht! Was die Religion (war ja früher = Politik) Millionen von Menschen angetan hat, geht kaum auf die berühmte Kuhhaut! Und deswegen, sind für mich Religion und Gott, zwei verschiedene Dinge. Und trotzdem glaube ich, dass es viele Dinge im Christentum gibt, die nicht zu verwerfen sind! Also Positiv sind!
Mal ein Beispiel, man kann in einem Verein sein, aber nicht mit allem einverstanden, und sich doch wohlfühlen. Ja, so wie im richtigen Leben. Wir bekommen nie alles so gebacken wie wir es gerne hätten! Wäre das so, würde ich mit meinem Wunschzettel noch heute anfangen. So ist das in allem! Aber, gehen wir mal davon aus, dass es Gott gibt, kann er etwas dafür, was seine Zweibeiner auf diesem Globus entfachen und anstellen! Würde er dazwischen funken, käme er aus dem dazwischfunken gar nicht mehr heraus! Er lässt die Menschen werkeln, wenn es sein muss, bis zu ihrem Ende! Dafür hat er uns nun mal den freien Willen gegeben. Smile ... vielleicht hat er das ja mittlerweile schon lange bereut und erkannt, dass das der größte Fehler seiner Schöpfung war! Aber er ist ja letztendilch kein Mensch, denn Menschen ändern ihre Meinung pausenlos, mal hü mal hot! Das macht zumindest nicht der Gott, an den ich glaube! Und das mit dem freien Willen, ist ja auch absolut OK, ja wenn, die Menschen es nicht gnadenlos ausnutzen würden! Und wie wir wissen, nicht unbedingt zum Guten ...


1x zitiertmelden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:20
@Keysibuna
@UnknownBrother
Egal was ich schreiben würde..es ist falsche Beeinflussung. Aber interessant ist`s schon, den vermeintlich Naiven zu entlarven, oder?


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:23
@Piorama

E ist nichts verwerfliches daran, wir alle sind es und wurden/werden nun mal ständig an solchen Beeinflussungen ausgesetzt.

Und es geht nicht um etwas zu "entlarven" sondern sich diese Fragestellungen und Ansichten selbst mal durch den Kopf gehen zulassen. :)


2x zitiertmelden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:28
Zitat von PrinzeisenherzPrinzeisenherz schrieb:Und trotzdem glaube ich, dass es viele Dinge im Christentum gibt, die nicht zu verwerfen sind! Also Positiv sind!
Das mag sein, nein, das ist sicherlich auch so.. Nur sind diese guten Werte nicht von Gott oder dem Christentum patentiert.. und vor allem auch kein Hinweis darauf das es ihn überhaupt gibt.
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:E ist nichts verwerfliches daran, wir alle sind es und wurden/werden nun mal ständig an solchen Beeinflussungen ausgesetzt.
Und es geht nicht um etwas zu "entlarven" sondern sich diese Fragestellungen und Ansichten selbst mal durch den Kopf gehen zulassen. :)
dem ist nichts hinzuzufügen.. so jetzt bin ich aber endgültig weg.. gute nacht..


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:30
@Keysibuna
Ich hab mir so manches Schöne und Schreckliche durch meinen Kopf gehen lassen..und diese Erkenntnis bleibt


1x zitiertmelden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:33
@Piorama

Anscheinend nicht die die du hier kennen lernst ^.^
Zitat von PioramaPiorama schrieb:Ich hab mir so manches Schöne und Schreckliche durch meinen Kopf gehen lassen..und diese Erkenntnis bleibt
Sry. Aber kann mit diesen halben Aussage nichts anfangen ! Es ist wie viele andere eben nur ne Andeutung ohne etwas zu sagen.

@UnknownBrother

Danke :)

So ihr guten Leute, bin mal raus, wünsche allen angenehme Nacht Ruhe :)

BiMo


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:35
Nur so eine Idee.

Was ist, wenn das im NT nicht passiert ist?
Also nicht wirklich und nicht so?

Nehmen wir mal an, es gab eine Gruppierung im heutigen Israel, die mit der aktuellen Situation nicht klar kam.
Besetzung durch eine absolute Supermacht, den Römern.
Ein Bereichtshalter der absolut schrecklich, weil er tierische Angst vor seinen Vorgesetzten hatte.

Und eine Gruppe von Menschen, die mit der Art der Hauptreligion in der Umgebung nicht klar kammen.
Gott ist nach den Juden eben eher zorning und bestraft sein Volk regelmäßig, wenn es nicht das tut, was er mag.
Also schlicht Menschen die extremst unzufrieden waren, mit dem wie es wahr.

Und zufällig waren Josef und Maria in dieser religösen Gruppierung.
Gute ehrbare Menschen, die an einen Gott der Liebe und der Freiheit geglaubt haben.
Kein Wesen, dass Menschen umbringt, sondern das Menschen helfen möchte.

Der Erstgeborene der Familie war Jesus, der von Kindheitstagen mit diesem Glauben gefüttert worden ist.
Wir sehen auch heute, wie sehr man Kinder in klare feste Glaubensstrukturen überführen kann und wie sehr sie das einfach glauben.
Dieser Jesus wurde dann so mit 30. der Anführer dieser Gruppe.
Eine Gruppe von Verhältnismäßig netten Menschen, die sich um andere sorgten.

Jesus sprach viel und tat Dinge, dann wurde er für die Einflussreichen unerträglich. Zuviel Ärger, zu viel zeigen, dass es auch anders gehen würde.
Und was taten sie? Sie bestachen einen oder vielleicht auch mehrere seiner Jünger und dann konnten sie Jesus auch schon verhaften.
Kein schneller Tot, sondern einer der zeigen sollte, was mit solchen Leuten passiert.
Jesus starb, dann, aber das ging ja so nicht.
Die Bewegung lebte weiter, aber ihre Ikonen Figur hatte den wichtigsten Sprecher verloren, also schufen sie jemand, der größer als sie war, größer als alle.
Sie erschufen Jesus Christus, den ultimativen Messias.
Ein Mensch der größer als alle andere ist, weil er nicht nur Mensch ist, nein er ist der Sohn Gottes.
Gott kann natürlich nicht auf die Erde steigen, das wäre unendlich schwierig zu schreiben gewesen.
Nein, ein Teil Gottes wurde menschlich und lebte unter ihnen.
All die Charaktere um Jesus sind in den Geschichtsbüchern nicht mehr aufgetaucht. Die Apostel, die angeblich den heiligen Geist empfangen haben, tauchen nirgendswo wieder auf. Sie sollten doch die perfekten Missionare für die Sache sein, aber nein, keiner von ihn tauchte auf.

Aber wer auftaucht ist Paulus von Tarsus, ein Mensch über den wir unglaublich viel wissen.
Nicht nur das, er ist der Missionar des Christentums. Er hat das Heidenchristentum erschaffen, alleine.
Er hat angefangen die Bibel zu formen, ja sie wurde erst 600 Jahre später wirklich zusammen gefast, aber der Mann hat vorarbeitet geleistet.

Nicht unwichtig ist, dass die Evanglien nach Paulus tot geschrieben worden sind und das weder er, noch die Autoren der Evanglien, Jesus je wirken haben sehen und um fair zu sein, soviele Augenzeugen gab es nicht, für alle Ereignisse, besonders weil die Apostel, von den man wie gesagt nichts mehr hörte, alle so ca. 70 n.Chr. ziemlich tot gewesen sein mussten.
Sprich es eher auf Nachträgliche Augenzeugen sich stützt oder auf Hören/sagen Geschichten.
Mehr so wie eine art Auftragsarbeit um eben ein Wesen zu erschaffen das Lager than Life ist, um wiederum die Religion, die verbreitet wird zu rechtfertigen.

Jesus Christus wäre damit genauso real wie, hm wie Harry Potter.
Aber wäre das so schlimm?

Die Geschichte und die Idee bleiben gut.
Die Gründe für ein Leben mit Nächstenliebe sind sinnvoll und gut.
Nur der Part mit der Erlösung nach dem Tod würde wegfallen.
Wie es bei Harry Potter eben in der Realität keine Zauberer etc. gibt.
Trotzdem sind die Bücher gut, mal mehr mal weniger. Ebenso ihr moralischer Kompass ist super.
Freundschaft, ein sehr festes Moral-Konzept und die absolute Ablehnung von Rassismus, das ist super.

Aber an sich, ja ich verstehe warum man an Gott glauben will und jede Art von Beleg dagegen nicht haben möchte.


1x zitiertmelden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:37
@Keysibuna
Gute Nacht
Na solange ich dir meinen glauben nich eingetütet in nem Päckchen schicke wirst du nat.sowieso nie überzeugt sein. Ewige Negierung deinerseits, ohne persönliche Aussage macht mich ja auch nich froh.


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 00:46
Oh man -.-

Geht des angegifte wieder los.......

auf der einen wie auf der anderen Seite.

@apolopeter

Wieso willst du uns deinen Glauben aufdrücken?
Wenn du daran glauben willst dann tu es...aber lass mir und anderen die freihe Wahl an das zu glauben was wir für richtig halten...so wie wir dich glauben lassen was du für richtig hältst.


Wieso müssen die meisten Gläubigen immer so fanatisch sein???

Steht in der Bibel nicht auch, daß nur Gott allein das Recht zu richten und urteilen hat?
Wenn du uns richtest...verstößt du da nicht gegen deine eigene Religion?

Man gab uns den freien Willen...sagtest du... was ist daran dann verkehrt uns frei dafür zu entscheiden was wir glauben wollen? Wir zwingen dich auch nicht nicht mehr zu glauben.

Wer übt nun wirklich die Toleranz aus, die eigentlich von jeder Religion gepredigt wird?
Geht sie nicht doch im religiösen Fanatismus unter? ;)
Denk ma drüber nach

MfG

@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Und es geht nicht um etwas zu "entlarven" sondern sich diese Fragestellungen und Ansichten selbst mal durch den Kopf gehen zulassen. :)
dito^^

Sich selbst Gedanken zu machen ist eindeutig besser als den durchgekauten Mist anderer einfach hin zunehmen :D


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 02:38
@Mit_das_Wort
Eigentlich wollte ich nur mal sehen warum andere Leute angefangen haben zu glauben. Ich persönlich bin gerade dabei sehr viele Dinge zu hinterfragen und auch viele Teile des christlichen Glaubens neu zu finden. Mein eigentliches Zeil war für mich selbst den richtigen Glauben zu finden. Früher hat die Bibel für mich kaum einen Sinn gehabt. Inzwischen ergeben die Bibelverse für mich einen ganz neuen Sinn. Ich fühlte mich einfach unsicher. Und wenn ich eine Diskussion mit jemanden führen möchte, beginne ich immer damit zuerst ein wenig zu provozieren, da ich aber gesehen habe dass die Diskussion meiner Meinung nach in eine falschen Richtung lief, versuchte ich mich im nachhinein abzuschwächen.
Du hast mir sehr imponiert mit deinem Wissen und deiner speziellen Auslegung von Gebeten und Bibelausschnitten.
Mich würde freuen wenn du weiter an der Diskussion teil nehmen würdest.


@alle
Seid so lieb und respektiert die Meinung der anderen versucht euch nicht zu stark provozieren zu lassen und nehmt nicht alles persönlich was hier geschrieben wird. Hier treffen ja sehr viele verschiedene und auch weit auseinander liegende Meinungen. Meiner Meinung nach wird man auch keiner sich von seiner Überzeugungen abbringen lassen. Und bitte versucht euch bitte mit Namen und nicht mit z.B. "Blinden" anzureden. Ich persönlich fände das beleidigend. Außerdem schafft dieses keine schöne "Diskussionsstimmung" ;-)

@apolopeter
Ich persönlich finde die Entstehungsgeschichte in der Bibel nicht mehr Zeitgemäß. Zwar denke ich, dass Gott seine Finger bei der Entstehung der Welt und dem All mit im Spiel hatte, doch bezweifle ich, dass die Entstehungsgeschichte genau so passiert ist.

@Prinzeisenherz
Jetzt interessiert mich aber was du am christlichen Glauben so gut findest. Was macht das Christentum zu DEINER Religion und nicht der Islam. Mich interessiert was dir persönlich am Christentum so wichtig ist und warum diese Werte dir so viel bedeuten?
Es gibt einfach keine empirischen Beweise für die Existenz für Gott oder den richtigen Glauben.

@Freakazoid
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Die Geschichte und die Idee bleiben gut.
Die Gründe für ein Leben mit Nächstenliebe sind sinnvoll und gut.
Nur der Part mit der Erlösung nach dem Tod würde wegfallen.
Wie es bei Harry Potter eben in der Realität keine Zauberer etc. gibt.
Trotzdem sind die Bücher gut, mal mehr mal weniger. Ebenso ihr moralischer Kompass ist super.
Freundschaft, ein sehr festes Moral-Konzept und die absolute Ablehnung von Rassismus, das ist super.
Genau so sehe ich inzwischen auch die Bibel. Nicht als ein Buch, dass die Wahrheit erzählt. Nein, ein Buch das Werte und Moral vermitteln soll. Mit der Hiobsgeschichte z.B. soll den Armen geholfen werden. Ihnen soll gezeigt werden, dass auch wenn die Situation hoffnungslos wirkt man nie den Mut verlieren soll.
Wenn es einem wirklich schlecht geht und er wirklich am Existenzminimum lebt und sich trotzdem anstrengt und bemüht sein Leben zu verbessern dann schafft er zumeist dies. Selbst wenn er es nicht schaffen würde, hätte ihm dies geholfen weiterzumachen

Grüße DasLetzteLicht


1x zitiertmelden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 03:09
@DasLetzteLicht
An der Diskussion mit sicherheit! :)


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 07:22
@DasLetzteLicht
Zitat von DasLetzteLichtDasLetzteLicht schrieb:Seid so lieb und respektiert die Meinung der anderen versucht euch nicht zu stark provozieren zu lassen und nehmt nicht alles persönlich was hier geschrieben wird. Hier treffen ja sehr viele verschiedene und auch weit auseinander liegende Meinungen. Meiner Meinung nach wird man auch keiner sich von seiner Überzeugungen abbringen lassen. Und bitte versucht euch bitte mit Namen und nicht mit z.B. "Blinden" anzureden. Ich persönlich fände das beleidigend. Außerdem schafft dieses keine schöne "Diskussionsstimmung" ;-)
Tjo....da geb ich dir recht.^^

Von daher bringt es auch nix zu versuchen mit anderen darüber zu Diskutieren mit dem Hintergedanken seine Unsicherheit in Bezug zum eigenem Glauben los zuwerden. Wie du bemerkt hast versucht hier Jeder jeden zu indoktrinieren. ( hehe )
Was teilweise unschöne Anfeindungen zum Vorschein gebracht hat.
Ich finde es ist nicht richtig andere von seiner Wahrheit überzeugen zu wollen. Jeder muß seine eigene finden.
Du wirst deine Unsicherheit nur los, wenn du dich selbst damit auseinander setzt und dem folgst was dein Herz als richtig erachtet. Völlig unabhängig davon was andere dir weiß machen wollen.
Es ist auch völlig egal in welche Richtung deine Überzeugung geht solang du nur davon überzeut bist, daß dies genau das Richtige für dich ist.

MfG


melden

Warum glaubt man an Gott?

08.06.2012 um 09:22
@DasLetzteLicht

Ja und das Beste ist, man versperrt sich anderen guten Büchern nicht.
Und man muss nichts hardcore ablehnen, nur weil es einer alten Geschichte widerspricht.

Ich denke, man ist am ende sehr viel freier, wenn man nicht glaubt, das die Geschichte wahr ist, aber wenn man die Botschaft aus der Geschichte extrahiert und sie unabhängig betrachten kann und danach das übernimmt, was einem für sinnvoll erscheint.

Das schützt einen auch sehr vor Fundamentalisten, die sich auch gerade in deinem Thread rum treiben.


melden

Warum glaubt man an Gott?

09.06.2012 um 17:09
@DasLetzteLicht

... warum ich mich für das Christentum entschieden habe?
Nun gut, hier ist die Antwort.
Das Christentum vermittelt mir Werte die ich leben kann und für richtig halte! bzw. das sind positive Lebensnormen mit denen ich mich idendifizieren kann! Natürlich, gibt es das auch bei anderen Religionen, und das ist auch OK, aber ich habe mich nun mal für das Christentum entschieden. Wahrscheinlich hat es doch in irgendeiner Weise noch mit meiner Erziehung zu tun. Aber, wenn ich nicht von den Werten dieses Christentums überzeugt wäre, Außnahmen bestätigen wie immer die Regel, dann würde ich vielleicht einer anderen Glaubensgemeinschaft angehören. Ich schäme mich jedenfalls nicht Christ zu sein. Natürlich, wie ich schon sagte, bin ich nicht mit allem einverstanden, sonst wäre ich nicht aus der kath. Kirche ausgetreten! Um Christ zu sein, muss ich aber weder Katholik noch Protestant sein!
Was mich oft stört, ist, dass das Christentum für so manches verantwortlich gemacht wird. Natürlich ist im Namen des Christentums viel Ungerechtigkeit hoch10 passiert. Selbst heute noch! Aber, es sind Menschen die das bewrkstelligt haben, nicht Gott, nicht Jesus, noch irgendwelche Apostel! Im Grunde, zählt für mich nur der Gedanke, der Geist der dahinter steckt, nicht das, was andere daraus machen.
Hier wird pausenlos über das Für und Wider der Bibel oder auch Gott diskutiert, das bringt wie es sich ja hier beweißt, gar nichts! Hier wird sich immer wieder ohne Ergebnisse im Kreis gedreht. Die einen die dafür sind, geben nicht nach, die dagegen sind, auch nicht! Objektive findet man wenige!
Was sagt uns das!!! Jeder sollte glauben was er für richtig hält! Warum darüber streiten!
Wenn ich sage, ich glaube an einen Gott, ist das ganz alleine mein Ding, es ist meine Einstellung. Und der nicht daran glauben will, auch gut, es ist seine Einstellung! Wo ist da eigentlich das Problem!!!
Wer hier missionieren will, egal von welcher Seite, ist wahrscheinlich total am falschen Platz!
Ich bin für Akzeptanz und Meinungsfreiheit, Fairnis, auch wenn ich anderer Meinung bin! Beleidigungen müssen nicht sein, egal von welcher Seite! Was ist daran so schwer!!! Eigentlich kein Wunder, dass es in dieser Welt so ist ... wie es ist!
Gruß PE


melden

Warum glaubt man an Gott?

09.06.2012 um 17:22
@DasLetzteLicht
Nachtrag!
Habe noch vergessen, Dir eine Frage zu beantworten in bezug auf Christentum und dem Islam!
Warum also nicht der Islam ...!
Christ kommt von Christus! Und Christus hat nie zu Gewalt, Krieg usw. aufgerufen. (z.B. NT)
Der Koran steht voll davon! Und das ist für mich ein verdammt großer Unterschied!
Und jene, die jetzt wieder über das Christentum herziehen wollen, sei gesagt, vielleicht ist das ja auch ein ganz anderes Christentum was ich meine! In meinem kommt nämlich keine Gewalt vor!
Gruß PE


melden