weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asentreue / Asatru

1.052 Beiträge, Schlüsselwörter: Odin, Asatru, Asentreu

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 22:46
@Holdings

Hallo :) Würdet du mir evtl. auch auf meinen Beitrag antworten? Weiß nicht, ob du ihn übersehen hast, daher nochmal der Link nach oben:

Beitrag von mightyrover, Seite 46

Edit: Eine andere Frage noch, was meinst du mit
Holdings schrieb:Ich meinte die grausamen Rituale damit
Die der sog. Barbaren?


melden
Anzeige

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 22:50
@mightyrover

Die von Heiden die wo falsches geglaubt haben mit ihren unmenschlichen Ritualen. Zu Weihnachten wurde bei Rom Jungfrauen getötet etc.

Und ja ich hab dein Beitrag gesehen aber da hast du mich nur angegriffen, deshalb hab ich nicht geantwortet.


melden

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 23:00
@Holdings

Ich wollte dich nicht angreifen, trotzdem ist es meine Meinung, dass du Unsinn erzählst. Dies geht nicht gegen dich als Person! Deshalb sage mir doch bitte, inwiefern wir ohne die Heiden heute gesellschaftlich weiter wären. Die Wikinger z.B. haben zum Großteil mehr den Handel im Sinn gehabt, als töten und rauben. Der Wikilink ist als Einstieg ganz gut, denke ich:

Wikipedia: Wikingerzeit

Woher hast du die Idee, dass die "Heiden" und "Barbaren" nur töten im Sinn hatten, dies sich aber in christlichen Zeiten geändert habe in Richtung fortschrittlicherer Denkweisen? Diese Aussage entnehme ich dem, was du gesagt hast: Ohne die Heiden wären wir gesellschaftlich weiter. Ich will auch garnicht auf Kritik an der Kirche hinaus, diese hat im Früh- und Spätmittelalter zumindest innerhalb Europas zwar nicht für Frieden gesorgt, aber immerhin für langsamen aber stetigen Gedankenaustausch.


melden

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 23:03
@mightyrover

Es waren eben Barbaren Völker solche wie Römer, Germanen, Kelten, Wikinger. Sie haben nicht für Koexistenz interessiert sondern nur für ihr Ding. Und sicher gab es einige die handelten etc. aber das war eben nicht der Großteil. Ohne diese Rituale wären sie auch weiter gekommen und hätten sich Gesellschaftlich verbessern und entwickeln können.


melden

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 23:11
@Holdings

Die Römer haben nicht, wie du sagst, "für Koexistenz" existiert? Sondern nur für ihr Ding? Weil nur einzelne handelten, wie du sagst? Das Imperium Romanum basierte nicht auf Koexistenz, sondern war einfach eine weitere, beliebige barbarische Zivilisation? Ohne die wir heute gesellschaftlich weiter wären? Eine weitere Frage, wieso nennen Menschen das Mittelalter "Mittelalter"? Nichts für ungut, ich frage nur, damit ich deine Ausführungen einordnen kann.


melden

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 23:13
@mightyrover

Menschen an Kreuze nageln weil sie Diebe waren und sonst gestorben wären halte ich für unmenschlich etc und ja die haben ihr Ding durchgezogen und kein Land koexistieren lassen !

Das Mittelalter wurde von falschen Christen beherrscht. Sie haben das Wort Gottes missbraucht, so sehe ich das Mittelalter.


melden

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 23:18
@Holdings
Holdings schrieb:Menschen an Kreuze nageln weil sie Diebe waren und sonst gestorben wären halte ich für unmenschlich etc und ja die haben ihr Ding durchgezogen und kein Land koexistieren lassen !
Du solltest Dich eindeutig etwas mehr mit Geschiche befassen. Deine Ausführungen sind schlichtweg falsch.


melden

Asentreue / Asatru

27.01.2015 um 23:24
@Holdings

Ahja. Ein Reich, welches den gesamten Mittelmeerraum umfasste, ist also für dich ein Barbarenreich, weil:

- Leute ans Kreuz genagelt wurden
- Diese Gesetze aber reichsweit Bestand hatten
- Jeder Bürger also, egal ob er volles römisches Bürgerrrecht besaß oder nicht, die Gesetze kannte, von der Nordspitze Spaniens, über Nordafrika bis in den Nahen Osten.
- Diese Gesetze der Wahrung der öffentlichen Ordnung dienten und rigoros durchgesetzt wurden?
- Jeder Bürger einer Provinz wusste, welche Strafen er beim Begehen einer bestimmten Strafe zu befürchten hatte?

Ja, sehr rückschrittlich, dieses alles.. Oh man. Aber mal nebenbei. Weißt du, wessen Rechtssystem als Vorbild für das unsrige diente? Selbst noch im Mittelalter, in dem die Kirche den Kontinent dominierte? Bis hinein in die frühe Neuzeit? Woher auch das Kirchenrecht quasi stammt?


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 00:09
@mightyrover

Es wurden auch Kämpfe mit Gladiatoren gezeigt welche bis in den Tod gingen damit das Volk Beschäftigung hat und das fanden sie noch unterhaltsam, also für mich klingt das nach Barbaren.

Und warum denkst denn die waren so fortschrittlich? Weil sie Europa mit angst und Waffen beherrschen konnten? Was ist mit richtigen Werten wie Freiheit usw ? Dort gab es mehr Sklaven als freie Menschen. Also sind das für mich Barbaren und nichts anderes!


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:06
@Holdings

Ja aber trotzdem: Warum wäre die Gesellschaft trotzdem weiter??? Ohne Römer, ohne Gladiatoren usw?


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:10
@mightyrover

Weil man sich so auf Werte wie Freiheit konzentrieren hätte können. Fakt ist, es gab mehr Sklaven als freie Menschen damals. Aber ohne irgendwelche Rituale hätten die Menschen schon früher nachgedacht und wären auf wichtige Werte gekommen. Toleranz beispielsweise war nicht möglich da alles vorbelastet war und die Gesellschaft zu verschlossen war. Wie wenn ein Sklave in einer Sklavenfamilie geboren wurde. Es war fast unmöglich dass sie frei wurden. Meistens bei bauten gestorben etc. Und das finde ich barbarisch.


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:16
@Holdings

Hätte das alles nicht eher so in die Zeit der Aufklärung gehört, was du da so erzählst? Und ob es vielleicht nicht früher zur Emazipation des Individuums gekommen wäre, wenn da nicht eine gewisse Institution, nennen wir sie Kirche, dazwischengekommen wäre?
Holdings schrieb: Fakt ist, es gab mehr Sklaven als freie Menschen damals. Aber ohne irgendwelche Rituale hätten die Menschen schon früher nachgedacht und wären auf wichtige Werte gekommen. Toleranz beispielsweise war nicht möglich da alles vorbelastet war und die Gesellschaft zu verschlossen war. Wie wenn ein Sklave in einer Sklavenfamilie geboren wurde. Es war fast unmöglich dass sie frei wurden. Meistens bei bauten gestorben etc. Und das finde ich barbarisch.
Und du kennst dich aus mit Römern? Darf ich fragen, woher du dein "Wissen" hast?


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:18
@mightyrover

Hier kannst Du dich einlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Römischen_Reich

Auf ein freien Römer kamen meist 20 Sklaven, so hast du mal eine Vorstellung.

Mein Wissen hab ich aus Dokumentationen / Schule / eigenes Interesse


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:20
@Holdings

Ja gut, du hast einfach keinen Plan. Sorry- Dein "Wissen" aus Dokumentationen/Schule/eigenem Interesse kannste dir komplett in die Haare schmieren.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:21
@Holdings

sorry, aber für wie rückständig hältst du alte Kulturen?

Auch in frühen Zeiten in Europa gabs Multikulti und Zeiten in denen man sich gegenseitig respektierte und zusammen lebte, da war ein bunter Mix an Glaubensvorstellungen und Ritualen, erst als Mal wieder einer meinte ein Imperium gründen zu müssen misslang das friedliche, da im Handel befindliche Miteinander!


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:24
@Holdings

Wikipedia: Dunning-Kruger-Effekt


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:28
@DieSache

Bei den Römern herrschte sicher keine Toleranz, da gab es mehr Sklaven als freie, das ist Fakt. Beim Glauben von den Wikingern mussten die Krieger viele Schlachten schlagen (und dort sterben) um zu den Göttern zu kommen (und mit ihnen zu feiern, etc) das ist auch Fakt.(Wikipedia: Einherjer)

Ich halte sie nicht für rückständig sondern ihre Rituale für rückständig. Ihre Werte ebenso. Die Architektonik mag großartig sein, das leugne ich auch gar nicht.

Nicht umsonst brach das Römische Reich auseinander, da eben keine Toleranz, Multikulti usw herrschte.

Oder beziehst Du dich auf ein anderes Reich?


melden

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:30
Und wegen dem wurde mein trolololo-Meme-Bild als Spam gelöscht^^

@Holdings

Du hast auf dem Schirm, wie groß das Imperium Romanum war? Nein? Dann schau mal nach, Wie konnten die damaligen RÖMER (so einfach machst du dir es ja anscheindend), Bewohner der Stadt Rom ein solches Rech beherrschen, wenn nicht durch Koexistenz?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:36
@Holdings

bei den Römern herrschte Imperialismus, Caesarentum und sie hatten eine Staats-Religion, je nach Persönlichkeit des amtierenden Caesaren, kam es aber eher einer gewaltsamen Diktatur gleich!

Und das Bild der ausschließlich plündernden Seefahrern wird mittlerweile durch neue archeologische Funde doch arg in Frage gestellt, vielmehr erkennt man dass sie außer, dass sie gute Krieger waren auch, dass sie Handel trieben, weit bis nach Ägypten. In vielen ihrer Siedlungen ihrers Seewegs entlang findet man heute Artefakte die dies beweisen, dass dort tatsächlich ein frühes multikulturelles Bevölkerungsbild herrschte!


melden
Anzeige

Asentreue / Asatru

28.01.2015 um 02:42
@DieSache

Achso, ich gebe zu mit dem Handel der Wikinger kenne ich mich nicht aus, nur dass sie wohl auch die ersten waren die Kontakt zu Amerika hatten. Jedenfalls fand ich die Rituale barbarisch nicht aber habe ich den wissenschaftlichen / diplomatischen Fortschritt den Wikingern abgesprochen.

Edit: Das mit der Koexistenz bezog sich ausschließlich auf das römische Reich.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden