weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asentreue / Asatru

1.052 Beiträge, Schlüsselwörter: Odin, Asatru, Asentreu

Asentreue / Asatru

09.10.2015 um 19:43
Asche schrieb:Hm. Während du im ersten Absatz noch so klingst, als wolltest du mich für die (endliche!) Erkenntnis loben, dass es keine klaren Grenzen gibt, zeigst du mir im nächsten eine weitere abstruse Grenze auf. System I und II im Denken? Schlagartiges Auftauchen von Begriffen und kontrollierte? Mehr als bei allem anderen würde ich meinen, sind da jegliche Unterscheidungen schwammig und undefinierbar. Wenn man unterscheiden möchte, dann gibt es noch mindestens 2 weitere Kategorien, tendenziell würde ich sie alle abschaffen.
Die Unterscheidung wurde ursprünglich von zwei Psychologen in die Kognitionswissenschaften eingeführt (Stanovich & West, 2000). Später kamen konkretere Darstellung des Zwei-Systeme-Modells und seiner Vorteile hinzu (Evans, 2008) (Evans & Frankish, 2009). Weitere Pioniere dieses neuen Forschungsbereichs der Kognitionswissenschaften sind Seymour Epstein und Steven Sloman. Klingt, als könnten die Jungs deine Hilfe gebrauchen.
Asche schrieb:Warum müssen deine oder meine Modelle die Welt kategorisieren? Warum sollte das notwendig sein? Von welchen Spielregeln sprichst du in einem Universum?
Weil man sonst nicht zwischen altnordisch und isländisch unterscheiden würde. Macht hier aber Sinn zu differenzieren, oder? Wichtig ist eben, dass du nie vergisst, dass das DEINE Kategorien sind. Sie sind subjektiv. Es gibt ebenso subjektive Menschen, die da keinen erwähnenswerten Unterschied erkennen können. Also Kategorien ja.

"Wahr" sind sie nie.

Zum Beispiel die Spielregel, dass Du sterben wirst, Hitze als heiß erlebst und Kälte als kalt. Die Grundkräfte der Welt oder die Abschnitte der Evolution. Sowohl in der Wissenschaft als auch in der Esoterik ist man darauf angewiesen. Letztere verbindet diese Dinge eben mit Planeten, Wesen und Gottheiten.
Asche schrieb: Nein, aber das liegt daran, dass ich auch nicht gleich glaube wie du oder die isländischen Neuheiden oder wie irgendjemand sonst. Ich glaube, wir - ich und meine Ahnen - haben tendenziell ähnliche Ansätze, solange wir nach Wurzeln suchen. Klettern wir auf Baumkronen, ist unsere Aussicht jeweils eine andere.
Deine Ahnen sind tot. Die suchen hier nach gar nichts mehr.
Also, ums mal zu Ende zu bringen: Deine Antwort war "Nein".
Du glaubst nicht wie deine Ahnen.
Oder andere Heiden.
Asche schrieb:Ich suche Weisheit nicht in der Zeit, sondern in den Seelen von Lebewesen. Es gibt auch weise Menschen in der Moderne, aber mein Eindruck ist, dass heutige Phänomen es zunehmend schwieriger machen, weise zu sein, weil wir uns zu sehr auf Banalitäten fokussieren. Das hat nichts damit zu tun, dass wir an sich schlechtere Menschen sind, sondern weil die Menschen früher dem Leben zwangsläufig näher standen, indem sie Tag für Tag dafür kämpfen mussten.
Gibt es heute immer noch Seelen?
Asche schrieb:Und wo ist nun der Unterschied? Zwischen vier Elementen und der Lehre von Atomen? Was kümmern uns schwarze Löcher, wenn wir nicht einmal wissen, was dahinter liegt? Heute kümmert sich alle Welt um die Substanz der Sonne, ihre Lebensdauer, wann wurde sie geboren, wann wird sie sterben, wird sie die Erde dabei verschlingen, verbrennen wir oder werden wir von ihr eingesaugt?
Heute kümmert sich alle Welt um...

Du meinst, wir sollten die Weisheit in unseren Seelen finden, aber all das Wissen ignorieren, in das die Seelen eingemauert sind. Was willst du denn machen? Es löschen? Nur weil du es ignorierst, ist es nicht weg.

Willst du überhaupt an die Weisheit in deiner Seele rankommen?
Nimmst du die Götter ernst?
Oder willst du dich nur abgrenzen?
Asche schrieb:Da hast du mich falsch verstanden. Es geht nicht darum, ob Elektronen Substanz oder "Fleisch" haben. Es geht darum, dass sich Elektronen nur in festgelegten Bahnen bewegen.
Da hast du die Elektronen falsch verstanden.


melden

Asentreue / Asatru

12.10.2015 um 17:35
Edengefühle schrieb: Klingt, als könnten die Jungs deine Hilfe gebrauchen.
Man denkt leider allzu häufig, dass Menschen mit Doktortitel unfehlbar sind, aber mitunter hat der gemeine Mensch bessere Grundlagen, weil sein Geist freier ist.
Nichtsdestotrotz können sie meine Hilfe natürlich nicht gebrauchen, weil wir uns auf einem ganz anderen Diskussionsniveau und Weltverständnis befinden.
Edengefühle schrieb:Weil man sonst nicht zwischen altnordisch und isländisch unterscheiden würde. Macht hier aber Sinn zu differenzieren, oder?
Nee, macht leider nicht sonderlich viel Sinn, wenn man ehrlich ist. Weil Altnordisch und Neuisländisch sich a) nur minimal unterscheiden und sämtliche Unterschiede b) nicht anhand von präzisen Angaben getätigt werden können. Warum man es dennoch tut, liegt daran, dass der Mensch sich nicht dazu imstande fühlt, etwas ohne genaue Einteilungen zu beurteilen. Genauso wie wir mit dem Begriff "groß" nichts anfangen können, sondern stattdessen genaue Maße bevorzugen.
Edengefühle schrieb:Zum Beispiel die Spielregel, dass Du sterben wirst, Hitze als heiß erlebst und Kälte als kalt.
Ich glaube, wir kennen alle den unheimlich spannenden Versuch aus der Schule, in dem man eine Hand in eisiges Wasser, die andere in heißes Wasser hält und anschließend alle beide in lauwarmes. Und - Überraschung - plötzlich empfindet man es einerseits als kalt, andererseits als warm.
Welche Regel steht also dahinter?
Edengefühle schrieb:Deine Ahnen sind tot. Die suchen hier nach gar nichts mehr.
Nein, sind sie nicht ;) Genau das macht Ahnen doch aus - dass sie in jedem von uns weiterleben. Das ist ihr Ursprung, das ist ihre Bezeichnung. Oder sprichst du von Vorvätern?
Edengefühle schrieb:Gibt es heute immer noch Seelen?
Ich habe es dir doch bereits beantwortet: Es gibt auch weise Menschen in der Moderne, aber mein Eindruck ist, dass heutige Phänomen es zunehmend schwieriger machen, weise zu sein, weil wir uns zu sehr auf Banalitäten fokussieren. Das hat nichts damit zu tun, dass wir an sich schlechtere Menschen sind, sondern weil die Menschen früher dem Leben zwangsläufig näher standen, indem sie Tag für Tag dafür kämpfen mussten.
Edengefühle schrieb:Du meinst, wir sollten die Weisheit in unseren Seelen finden, aber all das Wissen ignorieren, in das die Seelen eingemauert sind. Was willst du denn machen? Es löschen? Nur weil du es ignorierst, ist es nicht weg.
Du verwechselst Seele mit Geist.
Edengefühle schrieb:Willst du überhaupt an die Weisheit in deiner Seele rankommen?
Nimmst du die Götter ernst?
Oder willst du dich nur abgrenzen?
1. Erfahre ich die Seele meiner Seele nicht, indem ich lese und lese bzw. studiere und studiere.
2. Glaubst du, ich würde die Götter nicht ernst nehmen, weil ich auf das Wissen der Moderne scheiße?
3. Ich will mich abgrenzen, aber definitiv nicht nur. Abgrenzung ist der Weg, nicht das Ziel.
Edengefühle schrieb:Da hast du die Elektronen falsch verstanden.
Nee, aber hier geht es nicht um chemisch-physische Zusammenhänge, Hopser von einem Atom zum nächsten o.Ä., sondern um ein vereinfachtes Bild.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code107 Beiträge
Anzeigen ausblenden