Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Asentreue / Asatru

1.057 Beiträge, Schlüsselwörter: Odin, Asatru, Asentreu

Asentreue / Asatru

09.10.2015 um 19:43
Asche schrieb am 06.10.2015:Hm. Während du im ersten Absatz noch so klingst, als wolltest du mich für die (endliche!) Erkenntnis loben, dass es keine klaren Grenzen gibt, zeigst du mir im nächsten eine weitere abstruse Grenze auf. System I und II im Denken? Schlagartiges Auftauchen von Begriffen und kontrollierte? Mehr als bei allem anderen würde ich meinen, sind da jegliche Unterscheidungen schwammig und undefinierbar. Wenn man unterscheiden möchte, dann gibt es noch mindestens 2 weitere Kategorien, tendenziell würde ich sie alle abschaffen.
Die Unterscheidung wurde ursprünglich von zwei Psychologen in die Kognitionswissenschaften eingeführt (Stanovich & West, 2000). Später kamen konkretere Darstellung des Zwei-Systeme-Modells und seiner Vorteile hinzu (Evans, 2008) (Evans & Frankish, 2009). Weitere Pioniere dieses neuen Forschungsbereichs der Kognitionswissenschaften sind Seymour Epstein und Steven Sloman. Klingt, als könnten die Jungs deine Hilfe gebrauchen.
Asche schrieb am 06.10.2015:Warum müssen deine oder meine Modelle die Welt kategorisieren? Warum sollte das notwendig sein? Von welchen Spielregeln sprichst du in einem Universum?
Weil man sonst nicht zwischen altnordisch und isländisch unterscheiden würde. Macht hier aber Sinn zu differenzieren, oder? Wichtig ist eben, dass du nie vergisst, dass das DEINE Kategorien sind. Sie sind subjektiv. Es gibt ebenso subjektive Menschen, die da keinen erwähnenswerten Unterschied erkennen können. Also Kategorien ja.

"Wahr" sind sie nie.

Zum Beispiel die Spielregel, dass Du sterben wirst, Hitze als heiß erlebst und Kälte als kalt. Die Grundkräfte der Welt oder die Abschnitte der Evolution. Sowohl in der Wissenschaft als auch in der Esoterik ist man darauf angewiesen. Letztere verbindet diese Dinge eben mit Planeten, Wesen und Gottheiten.
Asche schrieb am 06.10.2015: Nein, aber das liegt daran, dass ich auch nicht gleich glaube wie du oder die isländischen Neuheiden oder wie irgendjemand sonst. Ich glaube, wir - ich und meine Ahnen - haben tendenziell ähnliche Ansätze, solange wir nach Wurzeln suchen. Klettern wir auf Baumkronen, ist unsere Aussicht jeweils eine andere.
Deine Ahnen sind tot. Die suchen hier nach gar nichts mehr.
Also, ums mal zu Ende zu bringen: Deine Antwort war "Nein".
Du glaubst nicht wie deine Ahnen.
Oder andere Heiden.
Asche schrieb am 06.10.2015:Ich suche Weisheit nicht in der Zeit, sondern in den Seelen von Lebewesen. Es gibt auch weise Menschen in der Moderne, aber mein Eindruck ist, dass heutige Phänomen es zunehmend schwieriger machen, weise zu sein, weil wir uns zu sehr auf Banalitäten fokussieren. Das hat nichts damit zu tun, dass wir an sich schlechtere Menschen sind, sondern weil die Menschen früher dem Leben zwangsläufig näher standen, indem sie Tag für Tag dafür kämpfen mussten.
Gibt es heute immer noch Seelen?
Asche schrieb am 06.10.2015:Und wo ist nun der Unterschied? Zwischen vier Elementen und der Lehre von Atomen? Was kümmern uns schwarze Löcher, wenn wir nicht einmal wissen, was dahinter liegt? Heute kümmert sich alle Welt um die Substanz der Sonne, ihre Lebensdauer, wann wurde sie geboren, wann wird sie sterben, wird sie die Erde dabei verschlingen, verbrennen wir oder werden wir von ihr eingesaugt?
Heute kümmert sich alle Welt um...

Du meinst, wir sollten die Weisheit in unseren Seelen finden, aber all das Wissen ignorieren, in das die Seelen eingemauert sind. Was willst du denn machen? Es löschen? Nur weil du es ignorierst, ist es nicht weg.

Willst du überhaupt an die Weisheit in deiner Seele rankommen?
Nimmst du die Götter ernst?
Oder willst du dich nur abgrenzen?
Asche schrieb am 06.10.2015:Da hast du mich falsch verstanden. Es geht nicht darum, ob Elektronen Substanz oder "Fleisch" haben. Es geht darum, dass sich Elektronen nur in festgelegten Bahnen bewegen.
Da hast du die Elektronen falsch verstanden.


melden
Anzeige

Asentreue / Asatru

12.10.2015 um 17:35
Edengefühle schrieb: Klingt, als könnten die Jungs deine Hilfe gebrauchen.
Man denkt leider allzu häufig, dass Menschen mit Doktortitel unfehlbar sind, aber mitunter hat der gemeine Mensch bessere Grundlagen, weil sein Geist freier ist.
Nichtsdestotrotz können sie meine Hilfe natürlich nicht gebrauchen, weil wir uns auf einem ganz anderen Diskussionsniveau und Weltverständnis befinden.
Edengefühle schrieb:Weil man sonst nicht zwischen altnordisch und isländisch unterscheiden würde. Macht hier aber Sinn zu differenzieren, oder?
Nee, macht leider nicht sonderlich viel Sinn, wenn man ehrlich ist. Weil Altnordisch und Neuisländisch sich a) nur minimal unterscheiden und sämtliche Unterschiede b) nicht anhand von präzisen Angaben getätigt werden können. Warum man es dennoch tut, liegt daran, dass der Mensch sich nicht dazu imstande fühlt, etwas ohne genaue Einteilungen zu beurteilen. Genauso wie wir mit dem Begriff "groß" nichts anfangen können, sondern stattdessen genaue Maße bevorzugen.
Edengefühle schrieb:Zum Beispiel die Spielregel, dass Du sterben wirst, Hitze als heiß erlebst und Kälte als kalt.
Ich glaube, wir kennen alle den unheimlich spannenden Versuch aus der Schule, in dem man eine Hand in eisiges Wasser, die andere in heißes Wasser hält und anschließend alle beide in lauwarmes. Und - Überraschung - plötzlich empfindet man es einerseits als kalt, andererseits als warm.
Welche Regel steht also dahinter?
Edengefühle schrieb:Deine Ahnen sind tot. Die suchen hier nach gar nichts mehr.
Nein, sind sie nicht ;) Genau das macht Ahnen doch aus - dass sie in jedem von uns weiterleben. Das ist ihr Ursprung, das ist ihre Bezeichnung. Oder sprichst du von Vorvätern?
Edengefühle schrieb:Gibt es heute immer noch Seelen?
Ich habe es dir doch bereits beantwortet: Es gibt auch weise Menschen in der Moderne, aber mein Eindruck ist, dass heutige Phänomen es zunehmend schwieriger machen, weise zu sein, weil wir uns zu sehr auf Banalitäten fokussieren. Das hat nichts damit zu tun, dass wir an sich schlechtere Menschen sind, sondern weil die Menschen früher dem Leben zwangsläufig näher standen, indem sie Tag für Tag dafür kämpfen mussten.
Edengefühle schrieb:Du meinst, wir sollten die Weisheit in unseren Seelen finden, aber all das Wissen ignorieren, in das die Seelen eingemauert sind. Was willst du denn machen? Es löschen? Nur weil du es ignorierst, ist es nicht weg.
Du verwechselst Seele mit Geist.
Edengefühle schrieb:Willst du überhaupt an die Weisheit in deiner Seele rankommen?
Nimmst du die Götter ernst?
Oder willst du dich nur abgrenzen?
1. Erfahre ich die Seele meiner Seele nicht, indem ich lese und lese bzw. studiere und studiere.
2. Glaubst du, ich würde die Götter nicht ernst nehmen, weil ich auf das Wissen der Moderne scheiße?
3. Ich will mich abgrenzen, aber definitiv nicht nur. Abgrenzung ist der Weg, nicht das Ziel.
Edengefühle schrieb:Da hast du die Elektronen falsch verstanden.
Nee, aber hier geht es nicht um chemisch-physische Zusammenhänge, Hopser von einem Atom zum nächsten o.Ä., sondern um ein vereinfachtes Bild.


melden

Asentreue / Asatru

14.10.2019 um 19:33
Ferraristo schrieb am 03.07.2012:Ja ich intressiere mich dafür
leider wird man in unsrer Gesellschaft schnell für einen NAzi gehalten wenn man an sowas glaubt
Das finde ich besonders schlimm, denn als ich mit 14 damals Wolfgang und Heike Hohlbein's "Midgard" gelesen habe, war ich kurz darauf im Asenfieber. Die Edda, die ich mir damals kaufte, habe ich heute noch, nur leider nicht mehr mein Runenanhänger. Damals wie heute war und bin ich kein Nazi, auch wenn das Wort heute fast schon an Bedeutung und Schrecken verloren hat, ist doch heute alles und jeder ein Nazi. ;)


up 4db344e4c85f763a Wolfgang-Hohlbein-Ho

Ich habe bis heute nie wirklich aufgehört daran zu glauben, auch wenn ich derzeit spirituell eher auf Hexenpfaden wandel. Aber die Tarot - Karte "Der Gehängte" soll ja, und dass wissen nicht viele, Odin darstellen.
Der Gehängte erinnert uns an Odin, den nordischen Himmelsvater und Gott der Weisheit, der bisweilen mit Merkur gleichgesetzt wird und damit dem Magier nahe steht. Die Sage erzählt uns, dass Odin, von seinem eigenen Speer verwundet, neun Tage und neun Nächte lang im Weltenbaum Yggdrasil hing. Dort empfing er neun magische Gesänge und ersann die heiligen Runen. Er opferte sich selbst, um die Geheimnisse des Schicksals und der Ewigkeit zu enthüllen. Indem er freiwillig dem Tod ins Auge sah, wuchs seine Weisheit ins Unermessliche.

Die Position des Gehängten verbindet ihn auch mit den Traditionen der rituellen Demütigung eines Jahreskönigs vor seinem Opfertod. Das Hängen selbst ist keine Methode, die zum körperlichen Tod führt. Vielmehr ist sie ein Zeichen der öffentlichen Herabsetzung und Erniedrigung, die der Jahreskönig freiwillig auf sich nimmt, um den Fortgang des Lebens zu gewährleisten. Doch die Haltung des hängenden Mannes zeigt uns auch, dass es hier um mehr geht. Drehen wir die Karte um und richten ihn also auf, so steht er mit eingestemmten Armen elegant auf einem Fuß und scheint zu tanzen. Er nimmt dieselbe Beinhaltung ein wie die Tänzerin auf der Karte „Die Welt“. Jener, der zur Unbeweglichkeit verurteilt schien, wirkt nun heiter, beweglich und befreit. Ruhig und vertrauensvoll begegnet er unserem Blick, lächelnd angesichts der Geheimnisse, von denen er erfahren hat.

Quelle


melden

Asentreue / Asatru

14.10.2019 um 19:47
ich finde es gut das es mitlerweile fast alles als hörbuch gibt grade wenn man mal nicht so viel zeit hat

ist es doch toll wenn man abends vor dem schlafengehen noch die ein oder andere wissenslücke füllen kann


Schöpfung:
Zu Beginn der Zeit gab es nichts als Dunkelheit, Unordnung und Chaos.
Dies ist eine Geschichte über Nordischen Mythologie und Nordische Götter.
Germanische Schöpfungsgeschichte
Gelesen von Gunter Schoß nach einer Erzählung von Tor Age Bringsvaerd
Das Buch heist "Die wilden Götter: Sagenhaftes aus dem hohen Norden Taschenbuch von Tor Åge Bringsværd (Autor)"
Youtube: Nordische Mythologie - Hörbuch - Nordische Sagen


melden

Asentreue / Asatru

14.10.2019 um 20:57
Die nordische Mythologie ist meine liebste. Hab mich schon immer mehr dafür interessiert als für andere.


melden

Asentreue / Asatru

15.10.2019 um 12:24
SawCleaver schrieb:Das finde ich besonders schlimm, denn als ich mit 14 damals Wolfgang und Heike Hohlbein's "Midgard" gelesen habe, war ich kurz darauf im Asenfieber.
War ich auch. Irgendwo hab ich sogar noch meinen Thorhammer-Anhänger :D


melden

Asentreue / Asatru

gestern um 00:06
Ferraristo schrieb:War ich auch. Irgendwo hab ich sogar noch meinen Thorhammer-Anhänger :D
So einen hätte ich auch gerne. :) Ich glaube jeder zweite Asatru läuft auch damit durch die Gegend. Das ist so signifikant wie das christliche Kreuz.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gewalt in der Bibel215 Beiträge