weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

1 Tag mit dem Kopftuch

870 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion Islam Kopftuch Frau

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 22:56
Aldaris schrieb: Um ehrlich zu sein, habe ich es hier noch nicht erlebt, dass eine Frau mit Kopftuch beleidigt wurde. An meiner Uni und Stadt laufen so viele mit Kopftuch herum, da fällt das schon fast gar nicht mehr auf.
Himmel....die schleichende Islamisierung,erst die Hauptschulen und nun die Universitäten....wenn sie nun noch hinter der Theke stehen hat jeder Deutsche schon einmal Kontakt mit ihnen gehabt.


Gerade dass es nicht mehr auffällt ist ein so gutes Zeichen.


melden
Anzeige

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 22:57
Ich musste dich leider melden, dass waren zu viele schlüsselwörter in einem post!


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 22:58
capspauldin schrieb:Gerade dass es nicht mehr auffällt ist ein so gutes Zeichen.
Ja, so ist es.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 23:00
@König_Rasta

Blockwart is reporting in.


melden
I_Love_Allah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 23:14
@Thawra
Thawra schrieb:Warum kann man es nicht einfach zulassen? Grundsätzlich geht es mich nichts an, wie jemand anderes rumlaufen möchte, solange er oder sie damit nicht gegen Gesetze verstösst...
So sehe ich das auch. Es kann einem doch egal sein wie man sich kleidet.
Da hat sich doch niemand einzumischen. :(


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 23:17
@I_Love_Allah


Beim Kopftuch würde ich zustimmen.Alles Andere was schon in Richtung Burka geht ist ein No Go, Vermummungen gehören nicht legitimiert


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

08.07.2012 um 23:38
@capspauldin

Ja bei Burkas sehe ich das auch ein bisschen enger. Aber in Zürich z.B. herrscht sowieso ein Vermummungsverbot, das sollte dann ja eigentlich darunter fallen.


(Gut, ich fahre im Winter auf dem Fahrrad auch mit ner Skimaske rum und sehe wahrscheinlich aus wie ein Bankräuber... aber ich wünsche der Polizei viel Spass dabei, im Schnee hinter mir herzurennen.^^)


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

09.07.2012 um 22:57
@Bus
Bus schrieb:
Muslimische Bekleidungsvorschriften sind vielfältig.
Letzen Monat hat mich im Thai-Kabel-TV ein arabischer Sender beglückt, der 24 Sunden life aus Mekka berichtete und 100-Tausende Muslims gezeigt hat, die ständig um einen großen schwarzen Stein gerannt sind. Kopfschüttelnd und ungläubig, wie ich nun mal bin, wirkte das Spektakel unglaublich lächerlich auf mich.

Im Internet habe ich dann erfahren, dass der große schwarze Stein Kaaba genannt wird, wie das gleichnamige Kakaopulver, mit dem man Milchmixgetränke herstellen kann-
allerdings ohne dass man dabei etwa 7x um den Küchentisch rennen muss.
Nebenbei habe ich gelesen, dass sich Männer bei ihrer Pilgertour in zwei weiße Tücher hüllen müssen und Frauen sich gemäß Sunna nicht verschleiern und keine Handschuhe tragen dürfen.

Was ist, wenn es in Mekka mal eiskalt wird, wie in Wüstenregionen üblich?
Das kann doch zu ernsthaften Erfrierungen an den Händen führen.
Auch hier will ich Partei für die zwangsent-be-kleidete Muslima ergreifen:
Ich fordere nicht nur :
WEG MIT DEM KOPFTUCH !
sondern auch
HER MIT DEN HANDSCHUHEN !

In diesem Sinne, lieber Verbündeter im Geiste,
have a nice day.
Köstlich - ich hab Tränen gelacht - wenn ich grad eine Tasse köstliche Kaabas in der Hand gehabt hätte, dann wäre mir der auch ohne ständigen Rumrennens um den Küchentisch garantiert verschüttet worden :=

Aber da dieses Getränk nur mit einem a in der Mitte geschrieben wird, war die Gefahr sowieso nicht gegeben :D


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

12.07.2012 um 06:48
Na verallgemeinern kann man das ja wohl auch nicht, oder? Ich habe nichts dagegen wenn eine Frau ein Kopftuch trägt. Davon mal abgesehen gibt es Vorurteile in jedem Land. Das ist nicht nur hier bei uns so.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

12.07.2012 um 07:42
Könnte es das bei diesem Thema schon wieder etwas überempfindlich reagiert wird? ;)
Hab auch noch nie erlebt das Frauen mit Kopftuch beleidigt wurden.
Ab und an höre ich Leute nur den Frauen mit Burka nachrufen ob ihnen nicht heiss ist o.O
Beleidigung?
Klar wenn man eine raushören will hat man eine.

Zuviel Rauch um nichts. Mal wieder.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

12.07.2012 um 08:34
@I_Love_Allah
Es gibt so viele Menschen, die einer Frau mit Kopftuch böse Blicke entgegen bringen
oder sogar schlimme Sprüche.
Diese Frauen haben aber so viel Kraft, dass sie über diese Sachen stehen.

Würde man als Frau mal einen Tag mit dem Kopftuch rum laufen, dann würde
mal jeder Mensch merken wie schwer es ist in Deutschland sich so bekleidet zu zeigen.
Ich bin früher mit einer Irofrisur von nem halben Meter höhe nem Stachelhalsband und noch ein paar so lustiger sachen rumgelaufen.

Mir ist es zb passiert das Mütter ihre Kinder weggezogen haben.

Egal ob du mit Kopftuch oder mit Irokesen rumlaufen willst:
Derjenige der komisch rumläuft muss mit der Reaktion der Umwelt zurecht kommen.
Das Kopftuch wurde von Frauen getragen die keine Sklavinnen oder so waren.
Bezeichnend das es benutzt wurde um die eigenen Frauen von der Kriegsbeute zu unterscheiden.
(Vers: 33:59) Doch da es soetwas in der heutigen Zeit nicht mehr gibt verfällt ja der sinn des Kopftuches. ^^


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

12.07.2012 um 12:19
@interrobang
interrobang schrieb:Bezeichnend das es benutzt wurde um die eigenen Frauen von der Kriegsbeute zu unterscheiden.
Wird nicht sowieso immer alles mit dem/für den Kriegsfall ausgelegt? Ich hatte mal eine Unterredung mit einem ziemlich radikalen Türken (z.T. sogar Todeswünsche und andere Hetze gegen Juden und Kurden waren an der Tagesordnung). Da haben wir auch über einige diskutable Passagen im Koran geredet und er hat bei jedem Teil, der irgendwie mit psychischer oder physischer Gewalt in Verbindung gebracht werden könnte damit gekontert, dass diese und jene Sure, - die vielleicht ein nicht so gutes Licht auf das wirft, was dort so geschrieben steht - nur in Kriegszeiten gelte . . . :X


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

27.07.2012 um 16:00
... ich danke gott, dass ich in freiheit geboren wurde!!!! denn auch für mich ist ein kopftuch heutzutage nur noch ein zeichen der unterdrückung der frau. ich geselle mich folglich mit meinen ansichten zu trance & haret.

ich bin christ und auch frei im denken und im handeln und vor allem - ich bin stolz eine frau zu sein. da muss ich nix verstecken - und die ganzen typen die mich angaffen (ineressant, es sind oft welche, die die verschleierte eigene frau die neben bzw hinter ihnen läuft, völlig vergessen resp "übersehen" --> welch ehrerbietung!!! ^ ^) nun, meine ganze körperhaltung, mimik, gesten und blicke sind wohl auch ein mittel ihnen ablehnung zu vermitteln. das ist noch lange kein grund mich hinter einem kopftuch zu verstecken - ich für mich bevorzuge dann eben diese mittel. und erlaube mir die anmerkung - DAS ist eher stärke von seiten einer frau!
auch besteht die männerwelt nicht nur aus sexualtriebtätern - und die würden sicherlich sich auch von einem kopftuch nicht aufhalten lassen ;)))

aber noch mal zu @I_Love_Allah
hab ich was falsch verstanden, oder lügst du dir in die eigene tasche? denn zum einen sagst du, du hast konvertiert, aber da wäre kein mann im spiel und dann taucht plötzlich ein muslimischer verlobter auf... na sowas!
ich lebe seit 5 jahren in einer eheähnlichen gemeinschaft mit einem moslem. er kommt sogar aus einer sehr religiösen familie und es hat 4 jahre gedauert, bis man mich akzeptiert hat und auch die tatsache, dass ich im leben nicht konvertieren werde - wo bleibt da noch der wahre glaube, wenn ich wegen einem mann plötzlich die religion ändere? folglich ist meine meinung, dass auch wenn man dich nicht explizit darauf angesprochen hat - subtil hat man dich sicherlich in diese richtung geführt, da es in der regel die einzig mögliche ist... diese inbrunst und blinde unterwerfung klingt doch meiner meinung nach schlicht und ergreifen nach >verliebt< aber in einem typen und weniger in allah ;)))) aber ich möchte dir natürlich nichts unterstellen.
also die mama von meinem freund wurde mit 14 zwangsverheiratet, analphabetin u trägt kopftuch, sagt aber selbst, sie wünscht ihren töchtern so viel religiöse freiheit, bildung und selbstbestimmung wie möglich und hofft und betet jeden tag, dass die männer ihrer töchter, diese nicht eines tages doch noch zum kopftuch-tragen zwingen werden, sie nicht schlagen werden, einsperren etc, denn viele männer tragen anfangs die frauen auf händen und mutieren dann in der ehe zu monstern. nur ist es in der islamischen gesellschaft dann nicht gar so einfach dem albtraum zu entfliehen. ich wünsche dir von herzen, die "schattenseiten" der islamischen geselschaft nie zu erleben.
du hast auch erwähnt, dass du betest. so richtig mit reinigen, 5x am tag? wie machst du das in der arbeit? also ich wäre heute nicht in der position in der ich bin, wenn ich mehr am waschen und beten wäre anstatt am arbeiten oder in meetings... hmmmm


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 11:49
Wikipedia: Emel_Zeynelabidin

2005, ausgelöst durch den sogenannten Kopftuchstreit legte sie nach einem intensiven Prozess der Auseinandersetzung mit den islamischen Quellen ihre Kopfbedeckung ab und ging in die Öffentlichkeit. Bei ihren Recherchen in der Literatur über die immer wieder herangezogenen Verhüllungsverse im Koran stößt sie auf die entsprechenden Offenbarungsgründe, die den zeitlichen, kulturellen und geographischen Kontext dieser Offenbarung erklären. Die gläubigen Frauen sollten sich verhüllen, weil die Männer zur Entstehungszeit des Islam ein Problem damit hatten, bei ihren Belästigungen diese von den Sklavinnen zu unterscheiden, und zweitens, weil diese Männer eine Schwäche für weibliche Reize hatten, mit der sie nicht zurecht kamen. Zeynelabidin behauptet, dass es heute diese Sklavinnen nicht mehr gebe und das Verhältnis der Geschlechter sich verändert habe. Dadurch kommt sie zu dem Schluss, dass diese Verhüllung der Frauen eine in Zeit und Raum eingebundene praktische Maßnahme für die Männer der damaligen Zeit war, und nicht etwa eine Frage von Religion. Sie vertritt die Auffassung, dass erst mit der Einführung der Scharia durch Gelehrte Empfehlungen aus dem Koran zu religiösen Pflichten erklärt wurden, die heute für alle Gläubigen bindend sind. Seitdem nimmt sie an der Debatte teil, hält Vorträge zum Thema und publiziert Texte, um ihre Sicht zum Kopftuch und reformbedürftigen Religionsverständnis des Islam als Diskussionsbeitrag darzulegen. Zeynelabidin hält das Kopftuch für eine kollektive Verordnung von uniformer Identität, für einen Betrug an der Weiblichkeit, und für eine eklatante Infragestellung der Würde von Männern. Es legt eine moralische Schamhaftigkeit bei Frauen fest, die in ihre natürliche Persönlichkeitsentwicklung eingreift. Sie unterscheidet zwischen regelgläubigen und gläubigen Muslimen und bezeichnet sich selbst als gläubige Muslimin, für die der Glaube an Gott im Mittelpunkt steht und keiner demonstrativen Äußerlichkeiten bedarf. Für Zeynelabidin ist das hierarchische Gottesbild der Christen und Muslime eine zweckdienliche Erfindung, um diese patriarchalen Vorstellungen durchzusetzen, die sich bis heute gehalten hat und unbedingt reformiert werden muss.

2006 erlangte sie größere Bekanntheit durch die Übergabe ihrer Kopftücher an das Haus der Geschichte in Bonn.[2] In der FAZ wurde am 8. März 2012 ihr Artikel Heilmittel Koran? veröffentlicht.[3]


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 12:06
Honey76 schrieb:also ich wäre heute nicht in der position in der ich bin, wenn ich mehr am waschen und beten wäre anstatt am arbeiten oder in meetings... hmmmm
naja...wenn Du weniger mit schreiben im Allmyforum beschäftigt wärst, hättest auch Zeit zum beten und waschen ;)


Ich persönlich finde Kopftücher oder Frauen in Kopftüchern nicht schön, mal unabhängig der Religion. Ich halte es eher für ein Modeaccessoire, jeder kann tragen was er will, aber hübsch anzusehen finde ich dann eher muslimische Frauen ohne Kopftücher, weil sie so wunderschöne Haare haben und nichts verstecken müssen.


melden
Teermiete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 12:11
interrobang schrieb: Egal ob du mit Kopftuch oder mit Irokesen rumlaufen willst:
Derjenige der komisch rumläuft muss mit der Reaktion der Umwelt zurecht kommen.
Richtig!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 12:17
@nataS

ich trage gelegentlich die ländlich schwäbische Hausfrauen-Variante von Kopftuch, sprich Nickitücher in verschiedenen Farben. Gab ja mal ne Zeit da ging Frau wie Herr nicht ohne Kopfbedeckung aus dem Haus und doof angeguckt werde ich für meine Variante nicht...zumindest ist mir bis Dato nichts aufgefallen.

Mitunter finde ich die Tücher der muslimischen Frauen recht schick, wenns zum Rest des Outfits passt, hab da keine Vorurteile, vorallem haben Kopftücher auch nen praktischen Aspekt bei langem Haar, man hat die dann nicht überall rumfahren, oder kaut auf den eigenen Haaren beim Essen rum *ggg*


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 12:21
@DieSache
naja..ich finde halt, daß sie nicht schön aussehen....keine Ahnung...nimmt der Frau nen Großteil der Schönheit...
innere Werte als Wort ist hier gefallen...okay...das zählt natürlich auch...aber ich mag auch die optishcen Werte...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 12:23
@nataS

hm, also ich kenne einige Muslima, denen das Kopftuch sogar schmeichelt, betont mehr Gesicht und Augen, aber ok, hier gehts ja um den Aspekt der religiösen Begründung für das Tragen des Kopftuchs...


melden
Anzeige

1 Tag mit dem Kopftuch

23.08.2012 um 12:25
Ich habe mir den Thread jetzt nicht durchgelesen also entschuldigt mich, wenn jemand schon etwas ähnliches gepostet hat.
Zum Thema Frauen und Kopftuch…
Ich finde bevor man den Leuten die diese besagten Damen mit Kopftuch einen Vorwurf macht sollte man sich überlegen woher diese Reaktion kommt.
Wir leben hier in Deutschland und wegen unserer schlechten Vorgeschichte bezüglich des Zweiten Weltkriegs schreit man oft viel zu schnell, dass wir uns tolerant gegenüber anderen Mitbürgern mit Immigrations Hintergrund verhalten sollen. Genau dieses ständige Geschrei nach Toleranz hat es bewirkt das sich im laufe der Jahre Deutschland an die hier lebenden Ausländer anpasst. Das stinkt mir gewaltig. Ich habe gar nichts gegen Ausländer die hier arbeiten und leben und sich unserer Gesellschaft anpassen. Mit anpassen meine ich nicht das sie Schwein essen müssen oder sonstiges. Sondern ihre Kultur für sich leben ohne, dass wir darauf Rücksicht nehmen müssen.
Jetzt wider zu den Leuten die unsere Kopftuchträger beleidigen usw. ich kann sie verstehen kann es irgendwo nachvollziehen wenn ich sehe das diese z.B. bei Combi an der Kasse alles im Sommer voll stinken, weil man logischerweise unter diesem Ding schwitzt. Allerdings ist es natürlich nicht in Ordnung dann seinen unmut an diesen Menschen direkt auszulassen.
Wenn jemanden solche Dinge stört schaut euch doch einfach mal das Wahlkonzept einer Partei an die vielleicht gegen genau sowas versucht vorzugehen. Damit meine ich nicht die NPD sondern andere kleine Partein. Zur Wahl gehen heißt nicht einfach SPD oder CDU ankreuzen, weil das fast alle tun sondern sich mit der Politik zu beschäftigen aber das wäre jetzt OT.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mut - Stärke - Licht491 Beiträge
Anzeigen ausblenden