weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

1 Tag mit dem Kopftuch

870 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion Islam Kopftuch Frau

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:34
@Fidaii
Es geht darum das viele Frauen aus Migranten häufig das Kopftuch nicht freiwillig tragen sondern eben von ihren Familien auch dazu gezwungen werden. Es gibt sicherlich keine Abneigung gegen das Kopftuch allgemein sondern eher seine Bedeutung.


melden
Anzeige
LibanonGirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:43
@Flatterwesen

In meinem jungen Leben hab ich schon sooooviel erlebt. Aber ich hab noch nie ein Mädchen gesehen, was gezwungen worden ist, das Kopftuch zu tragen ^^


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:51
@LibanonGirl

Du sagst es. :)

Und @Flatterwesen

Die Eltern übernehmen eben die Erziehung ihres Kindes. Und so tolerant sollte man auch sein, dass man den Eltern gestattet, IHR Kind nach ihren individuellen Vorstellungen zu erziehen, auch was die Kleiderauswahl für ihr Kind betrifft, solange die Erziehung nicht wirklich schädlich, unverantwortlich und negativ ist. Wenn muslimische Eltern, von ihrer Tochter verlangen, dass sie ein Kopftuch tragen soll, dann mag man zwar nicht mit den Eltern einer Meinung sein, aber es sollte ihnen trotzdem gestattet sein. Ich hab auch nicht immer gerne gemacht, was meine Eltern mir vorgeschrieben haben, aber es sind eben meine Eltern. Und ab einem gewissen Alter kann man dann für sich selbst entscheiden, was man für richtig und falsch hält.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:53
@Fidaii
blablablupp ... mehr fällt mir zu deinem post nicht ein. auch bin ich nicht gewillt, mich in diese schublade stecken zu lassen, bloß weil es dein horizont übersteigt. ich verstehe letztendlich nicht mal deine aggresive haltung mir gegenüber, aber sei's drum.

ich, für mich liebe es, wenn der wind durch meine haare weht, ich liebe es in der sonne zu liegen und schere mich nicht um mögliche gedanken der männer, da ich mich für gewöhnlich nicht mit perversen, tribgesteuerten sonder mit erwachsenen, gebildeten männern umgebe, die damit bereits seit generationen umgehen können ;) ich danke dem lieben gott, dass meine eltern in bildung und menschlichkeit und nicht in dogmen investiert haben. ich bin dankbar dafür, jederzeit alles tun und lassen zu können wie es mir beliebt - nur von meinem gewissen und meiner moral gelenkt. das mein lieber ist MEINE ansicht von freiheit! und WEIL ich weiß, wie sich wind in den haaren und sonne auf der haut anfühlt, tun mir all die frauen leid, die es nicht erfahren können, dürfen. nicht mehr, aber auch nicht weniger! ich bin sicherlich die schlechtere gläubigerin - aber womöglich der bessere mensch ;) was meinst du was vor gott mehr zählt? wer weiß das schon.
du nennst mich eine "pseudofeministin". warum eigentlich? weil ich allen frauen wünsche, sich frei entfalten zu können? kennst du denn hier in D viele frauen mit kopftuch, die in der chefetage sitzen? ich nicht - aber dafür verdammt viele, die unglaubliches potential haben und nicht vorankommen - u.a. auch eben wegen so mittelalterlichen symbolen wie ein kopftuch! und das ist verdammt noch mal -im jahre 2012- unendlich traurig und schade!

und mit dir über f r e i c h e i t zu reden, wäre wie einem blinden von farben zu erzählen...


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:54
@LibanonGirl
Wird dir auch keiner auf die Nase binden. Das nicht jede Muslima gezwungen ist ist klar und ich denke die Mehrheit wird auch nicht dazu gezwungen. aber es kommt vor.
Desweiteren sollte man auch bedenken das Kopftuch nicht gleich Kopftuch ist. Eine Frau oder auch Mann der sich gänzlich islamisch kleidet fällt nunmal auf und kann auch misstrauen hervorrufen. Ein Mädchen das normal gekleidet ist und Kopftuch trägt fällt da nicht auf.
Aus Ästhetischer Sicht finde ich das mjuslimische Kopftuch hässlich, wie ich schon sagte ich finde der Bandana ist da die bessere Alternative und man fällt damnit auch nicht auf.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:55
@Fidaii
Man sollte aber niemanden dazu zwingen, allen vorran dann wenn das Kind erwachsen ist.


melden
LibanonGirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:56
@Honey76
Honey76 schrieb:f r e i c h e i t
Ich könnte auch nicht mit dir darüber diskutieren^^


:D


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 14:57
@LibanonGirl
lol - das c war im angebot, da konnte ich nicht widerstehen... :-D mea culpa!


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 15:12
@Honey76
Honey76 schrieb:blablablupp ... mehr fällt mir zu deinem post nicht ein
Ja, würde ich auch sagen, wenn ich dem Gegenüber keine Argumente mehr entgegensetzen könnte. ;)
Honey76 schrieb: ich verstehe letztendlich nicht mal deine aggresive haltung mir gegenüber, aber sei's drum.
Und natürlich darf man dann auch gerne behaupten, wenn man keine Argumente mehr hat, der Gegenüber, der mit sachlichen Argumenten überzeugte, hätte eine aggressive Haltung.
Honey76 schrieb:ich, für mich liebe es, wenn der wind durch meine haare weht, ich liebe es in der sonne zu liegen und schere mich nicht um mögliche gedanken der männer, da ich mich für gewöhnlich nicht mit perversen, tribgesteuerten sonder mit erwachsenen, gebildeten männern umgebe, die damit bereits seit generationen umgehen können
Ist doch schön für Dich. Andere Frauen lieben es, wenn ihr Kopftuch ihren Kopf vor kaltem und heftigen Wind schützt. ;)
Natürlich geben sich Muslimas Deiner Anspielung nach nur mit "perversen, triebgesteuerten, ungebildeten, unerwachsenen Männern" ab - Du natürlich nicht, is klar. ;)
Honey76 schrieb:ich bin sicherlich die schlechtere gläubigerin - aber womöglich der bessere mensch
Immer ICH ICH ICH... ;)
Da könnte man so einige bekannte Sprüche zitieren, wie z.B diese:
Eigenlob stinkt.
Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden.
Honey76 schrieb:du nennst mich eine "pseudofeministin". warum eigentlich? weil ich allen frauen wünsche, sich frei entfalten zu können? kennst du denn hier in D viele frauen mit kopftuch, die in der chefetage sitzen? ich nicht - aber dafür verdammt viele, die unglaubliches potential haben und nicht vorankommen - u.a. auch eben wegen so mittelalterlichen symbolen wie ein kopftuch! und das ist verdammt noch mal -im jahre 2012- unendlich traurig und schade!
Das ist ja wohl mal ein schlechter Witz. Du wünscht den Frauen ja soooo sehr, dass sie sich frei entfalten können, dass Du von ihnen verlangst, das in ihrer freien Entfaltung aufgelegte Kopftuch zu entfernen. Du kritisierst schließlich diese Frauen, die Kopftuch tragen, und damit angeblich nicht "weiterkämen", nicht in den Chefetagen sitzen würden, anstatt (wie es eigentlich sein sollte) jene zu kritisieren, welche eine kopftuchtragende Frau unterdrücken und ihr aufgrund ihrer Religion und ihres Kopftuchs keine Chefposition geben. Und übrigens, vielen Muslimas reicht es auch, wenn sie zuhause die Chefposition haben. ;) Und Du magst es kaum glauben, aber viele muslimische Frauen haben Zuhause die Hosen an. Respektier auch, dass viele Muslimas gar nicht eine berufliche Karriere im Sinn haben, sondern die familiäre Karriere als eine gute Ehefrau und Mutter bevorzugen. Gottseidank!

Was unendlich traurig und schade ist, ist Deine Ansicht, die Du hier zum Besten gegeben hast und die mal wieder gut aufzeigt, dass Du eine Pseudofeministin bist.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 15:34
Fidaii schrieb:Und Du magst es kaum glauben, aber viele muslimische Frauen haben Zuhause die Hosen an. Respektier auch, dass viele Muslimas gar nicht eine berufliche Karriere im Sinn haben, sondern die familiäre Karriere als eine gute Ehefrau und Mutter bevorzugen. Gottseidank!
mittelalter par excellence!!! da fehlem einen ja glatt die worte... ich kann dir versichern - beides geht auch. ich schaffe kariere UND familie. und das auch noch hervorragend. ich finde es unverschämt, dass du deinen eigenen glaubensschwestern das nicht zutraust ;)

vorweg, nur so am rande: wenn ich von MIR in der ICH-form spreche, so hat das rein gar nichts mit eigenlob zu tun. ich kann bei diesem thema auch nur von mir sprechen, wie du auch nur deine sicht widergeben kannst. da darfst du deine geübten interpretationsfähigkeiten ruhig in deiner kleinen schublade lassen. hierzu meine antwort auf deine zitierten weisheiten: intention ist nicht immer gleich interpretation ;)
Fidaii schrieb:Natürlich geben sich Muslimas Deiner Anspielung nach nur mit "perversen, triebgesteuerten, ungebildeten, unerwachsenen Männern" ab - Du natürlich nicht, is klar
nun, ich lebe mit einem moderaten, weltoffenen, zu humanismus neidendem moslem zusammen und siehe da - er kommt mit meinen haaren und mit meiner haut wunderbar klar ---> was bildung offensichtlich so alles ausmacht sag ich da bloß!


FAZIT: du vergleichst munter äpfel mit birnen - nun das erklärt auch dein geistiges level welches du im letzten abschnitt deines posts zum besten gegeben hast...


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 15:59
@Fidaii
Fidaii schrieb:Und so tolerant sollte man auch sein, dass man den Eltern gestattet, IHR Kind nach ihren individuellen Vorstellungen zu erziehen, auch was die Kleiderauswahl für ihr Kind betrifft, solange die Erziehung nicht wirklich schädlich, unverantwortlich und negativ ist.
Das ist zu pauschal. Ansich sollte die Erziehung nicht nur nach den Vorstellungen der Eltern vonstatten gehen. Wichtig ist, das die Erziehung dem Kinde zugute kommt und auch die persönlichen Rechte des Kindes eingehalten werden. Das ist aber nicht immer der Fall. Hier muß man wirklich von Fall zu Fall unterscheiden.

Deswegen ist es nicht immer gut, wenn Eltern in erster Linie ihrem Kind die Religionsdoktrinen lehren.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:24
Es gibt so viele Menschen, die einer Frau mit Kopftuch böse Blicke entgegen bringen
oder sogar schlimme Sprüche.
Diese Frauen haben aber so viel Kraft, dass sie über diese Sachen stehen.

Würde man als Frau mal einen Tag mit dem Kopftuch rum laufen, dann würde
mal jeder Mensch merken wie schwer es ist in Deutschland sich so bekleidet zu zeigen. :(

Wo liegt das Problem? Das Kopftuch ist doch auch nur ein normales Stück Stoff,
ein Kleidungsstück, aber wieso ist man damit ein Mensch 2ter Klasse auch was einige
Berufe angeht??

Ich verstehe diese Menschen nicht, die ein Problem mit dem Kopftuch haben?
Was geht in deren Köpfen vor, wenn sie eine Frau mit Kopftuch sehen und sie beleidigen
müssen?

Mir tut sowas in der Seele weh, denn man sollte einen Menschen nicht auf das Äußere
reduzieren. Was wirklich zählt ist die Seele, der Charakter eines Menschen und nicht ob sie
ein Kopftuch trägt oder nicht.
Zunächst mal tut es mir leid, was Dir widerfahren ist. Nach dem deutschen Grundgesetz darf niemand wegen seiner Religion benachteiligt werden. Das sollte folglich elementarer Bestandteil unserer alltäglichen Werte sein.

Ich möchte Dich auffordern, offensiv auf Menschen zu zugehen, so wie Du es hier gerade tust. Das baut Vorurteile ab. Bei beiden Seiten.

Zu den Berufen muss ich Dir aber sagen, dass da die freie Religionsausübung gewisse Grenzen in einem säkularisierten Staat finden muss. Von Staatsdienern wird eine gewisse Zurückhaltung und Anpassung gefordert.
Das sind zwar nach und nach überkommene Werte, da eine zunehmende Toleranz diesbezüglich Einzug erhält, es wird aber noch eine gewisse Zeit dauern, bis Deutschland bereit ist für Polizistinnen und Lehrerinnen mit Kopftuch.

Das hat natürlich mit einer gewissen Grundskepsis den Muslimen gegenüber zu tun. Da wird gerne und häufig auf beiden Seiten drüber spekuliert und diskutiert WOHER das kommt und welches die Gründe dafür sind. Meines Erachtens betoniert man das damit unnötig.

Wir werden kaum umhinkommen uns langsam anzunähern, wenn wir in einer globalisierten Welt leben wollen und noch stärker wenn wir gemeinsam ein Land bevölkern.

Wichtig dazu ist, die vorurteilsfreie Kontaktaufnahme zueinander. Das bedeutet unbedingtes Akzeptieren des Anderssein des Gegenübers bei gleichzeitiger Würdigung als Mensch.

Man kann da einen einfachen Indikator für bemühen, um seine eigene Toleranz zu testen - würde ich meinem Sohn / Tochter grundsätzlich die Ehe / Partnerschaft mit einem Menschen der jeweils anderen ethnischen Gruppe gestatten?

Lautet die Antwort ja, sollte man das weitertragen. Lautet die Antwort nein, so ist in Sachen Toleranz noch einiges zu tun.

Wir stellen da meines Erachtens derzeit die Weichen - entweder wir überwinden gemeinsam diese Probleme oder aber das Konstrukt des Einwandererstaates wird über kurz oder lang scheitern.


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:27
@LibanonGirl
LibanonGirl schrieb:In meinem jungen Leben hab ich schon sooooviel erlebt. Aber ich hab noch nie ein Mädchen gesehen, was gezwungen worden ist, das Kopftuch zu tragen ^^
Och nee wie süß! Und was ist mit dem Gruppenzwang?


melden
LibanonGirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:29
@Bernddasbrot

Meinst du die Gruppen, die ihre Freunde beibringen, wie man sich todsäuft. Oder Drogen zu nehmen^^


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:35
@Fidaii


Es ist deswegen falsch, "wenn die Eltern das wollen", weil man das Kind damit in eine Geschlechterrolle drängt- das ist nicht zeitgemäß. Jeder Mensch sollte das Recht darauf haben seine Identität selbst zu finden.


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:38
@Cesare
Wenn ich diesem Argument folgen würde, müsste ich jedem Kind grundsätzlich die gleiche Frisur, insbesondere Haarlänge, machen.

Ich weiß auch nicht, wer behauptet, Geschlechterrollen wären nicht mehr zeitgemäß.


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:39
@LibanonGirl
@LibanonGirl
LibanonGirl schrieb:Meinst du die Gruppen, die ihre Freunde beibringen, wie man sich todsäuft. Oder Drogen zu nehmen^^
Nein! Und ich halte Dich auch nicht für doof und weiß daher, das Du sehr wohl weißt, von was ich spreche.
Honey76 schrieb:Text


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:52
@Bernddasbrot

Was dein Problem?


melden

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:55
@Bernddasbrot
Kinder werden doch immer zu etwas gezwungen. Dass die Eltern sie nach ihren Werten erziehen, ist ja prinzipiell nichts schlechtes, geht man doch davon aus, dass ihre Eltern mit diesen Werten und Strategien einigermaßen erfolgreich sind. (In nem Sozialstaat müssen das nicht immer sozialadäquate Strategien sein)

Natürlich nötigt das Geborenwerden in eine Gruppe einem Kind gewisse Verhaltensregeln ab. Ich glaube die meisten Kinder laufen am liebsten nackt rum. Die werden alle genötigt sich anzuziehen.

Kinder sind nicht gerade sozialkompetent, auch wenn wir das gerne verklären. Empathie wird recht spät ausgebildet. Auch hier werden die Kinder beschränkt und können keine freie Persönlichkeit ausbilden, sondern werden in dieser Ausprägung limitiert und reguliert.

In diesem Alter tragen aber die wenigsten Kinder in Europa Kopftücher und wenn ist denen das bis dahin sicher lästig, aber sie verstehen den Sinn noch nicht.

Wenn sie den Sinn verstehen, dann entscheiden sie sich natürlich aufgrund des Gruppendrucks für ein Kopftuch. Sie wollen verständlicherweise in der nähere sozialen Umgebung akzeptiert werden. Wir machen dasselbe mit entsprechenden Modeaccesoirs oder Statussymbolen.

Insofern ist das Kopftuch mehr ein Statussymbol als ein religiöses Symbol. Opa Erich nimmt sicher noch schlimmer Anstrengungen auf sich, um sich den "standesgemäßen" Benz leisten zu können. Das ist nicht weniger schlimm.

Diese Statussymbol kann man nicht wegdiskutieren oder über dessen Sinnhaftigkeit als religiöser Gegenstand streiten. Es wird erst dann von der Bildfläche verschwinden, wenn es allgemein in muslimischen Kreisen seine Bedeutung verliert. Vermutlich wird es dann durch ein anderes Symbol ersetzt werden.

Der Schluss, dass Frauen mit Kopftuch stets unterdrückt und unfrei sind, ist aber genauso falsch, wie der Schluss, alle tragen es gerne.


melden
Anzeige

1 Tag mit dem Kopftuch

10.12.2012 um 22:57
@LivingElvis
Respekt, deine Formulierung und die Inhalte gefallen mir sehr.
LivingElvis schrieb:Das hat natürlich mit einer gewissen Grundskepsis den Muslimen gegenüber zu tun. Da wird gerne und häufig auf beiden Seiten drüber spekuliert und diskutiert WOHER das kommt und welches die Gründe dafür sind. Meines Erachtens betoniert man das damit unnötig.
Das wird aber nicht verhinderbar sein. Die Kräfte, die zubetonieren dürfen nur nicht so stark sein, wie diejenigen die versuchen die Mauer niederzureißen.
Da erwarte ich von der Politik auch einiges. Und die Gratwanderung zwischen dem Tolerieren und dem Abweisen einiger Werte wird durch die Undurchsichtigkeit beider Seiten sehr erschwert.


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden