Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

982 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 16:28
Zitat von KaylaKayla schrieb:Ja und erst danach beginnt das sogenannte "goldene Zeitalter", weil der Menschheit endlich bewusst wird, was ihren Ursprung und ihre Wurzeln verdeckt hielt.
ich kann mir nicht vorstellen, dass dabei alle mitziehen .... du wirst keinen wirklich gottgläubigen menschen davon überzeugen können das sein glaube nur illusion ist ... selbst in ein paar hundert oder sogar tausend jahren wird es menschen geben die an einen gott glauben werden auch wenn es dann nur randgruppen sein werden .... ich sehe schon die inquisition kommen :)


2x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 16:31
@-Therion-
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:ich sehe schon die inquisition kommen
So brutal wie da wird es wohl nicht zugehen, aber es könnte sein, das man Rand- u. Splittergruppen frequentiert und sie eventuell gentechnisch behandelt, was genau so schlimm wäre.


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 17:03
@-Therion-
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:ich kann mir nicht vorstellen, dass dabei alle mitziehen .... du wirst keinen wirklich gottgläubigen menschen davon überzeugen können das sein glaube nur illusion ist ... selbst in ein paar hundert oder sogar tausend jahren wird es menschen geben die an einen gott glauben werden auch wenn es dann nur randgruppen sein werden .... ich sehe schon die inquisition kommen :)
Ich denke damit liegst du sicher nicht richtig. Der Glaube an Gott und an einen höheres spirituelles Bewusstsein hat auch (sicher nicht nur) sehr viel mit selbstverliebter Eitelkeit zu tun.
Man kann und darf dann diesen Glauben nicht hinterfragen oder gar anzweifeln, ohne sich selbst zu hinterfragen oder an zu zweifeln. Diese Erkenntnis wird sich zwangsläufig immer mehr durchsetzen.

Und da diese Erkenntnis jene Unheilbaren über jedes Maß hinaus reizt und sie deswegen immer fanatischer dagegen in den Krieg ziehen, wird das sehr vielen noch Untentschlossenen die Augen öffnen. Ich "glaube" dass der Glaube selbst die Erbsünde ist, von der die Bibel redet.


1x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 17:14
@Friederich
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Ich "glaube" dass der Glaube selbst die Erbsünde ist, von der die Bibel redet.
Man glaubt entweder an die Bibel oder nicht, wenn nicht, dann kann man auch nicht glauben, das die Bibel mit dem Glauben die Erbsünde meint.:)


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 17:31
@Friederich

ja klingt alles sehr interessant was Du schreibst. Irgendwie kann auch ich mich teilweise darin wieder finden. Du verfügst über eine enorme geistige Sauberkeit - diese solltest Du Dir unbedingt bewahren. Ansonsten gefallen mir Deine Beiträge ganz gut und es sollte mehr Leute wie Dich hier im Forum geben. Beste Grüße vom Webmaster3000


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 17:49
@Kayla

Ich hab alles was mich zum Harcore-Atheisten macht aus der Bibel. ;)

In der Bibel steht nichts anderes als die Vorstellung von Menschen - DARÜBER, wer wir sind, warum wir sind und woher wir kommen.

Diese Vorstellungen stammen von Menschen Kayla !! und die zu einer Zeit lebten, als es noch keine Alternative zum Glauben gab. Den glauben heißt: "nicht wissen"

An der Bibel haben also mindestens ebensoviele sehr kluge und sehr weise Menschen mitgearbeitet, die damals auch beim besten Willen und allen guten Absichten es nicht wissen konnten, dass Naturphänomene, Naturkatastrophen, besondere Glücks, oder auch Unglücksfälle nichts mit dem Willen oder den Launen der Götter zu tun haben.

Diese trotzdem oft sehr weisen und klugen Menschen sind selbst vom ersten Augenblick ihres Lebens bis zu ihrem Tod von all diesen Vorstellungen beeinflusst und geprägt worden. Da wäre ein "Nichtglauben" völlig sinnlos gewesen. Und dabei spielen damals ganz sicher auch gesellschaftliche Hierarchiestrukturen eine Rolle, wem was und welche Geschichte überhaupt zu glauben war.

Also steht nun in der Bibel, wenn zumindest keine inhaltlich wahre Berichterstattung, sehr viel über die Psyche (kann man auch Seele nennen) von auch sehr intelligenten gläubigen Menschen und wie diese Seelen mit all den ihnen damals noch unverständlichen Phänomenen umgegangen sind.

Das sehr häufige Phänomen der Epilepsie, wurde und musste damals zwangsläufig entweder als prophetische Veranlagung, oder als dämonische Besessenheit gedeutet werden. Je nach dem wie sie sich symptomatisch geäußert hat.

Ich finde das alles überaus interessant und vor allem auch, dass diese weisen und klugen Menschen von damals es schon ahnten, dass es da etwas geben könnte, was die Ursache dafür ist, warum sich der Mensch nicht wirklich symbiotisch in die Natur (paradiesiche Harmonie - des Lebens) einfügen kann.

So verstehe und interpretiere ich das für mich persönlich.


1x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 17:57
@Kayla
Edit: So verstehe und interpretiere ich das für mich persönlich - mit der Idee von der Erbsünde.


1x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 17:58
@Friederich
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Ich hab alles was mich zum Harcore-Atheisten macht aus der Bibel.
Schön, aber du glaubst zu wissen, was mit der Erbsünde gemeint ist, glauben heißt in diesem Fall eben nicht wissen, darauf habe ich mich bezogen.
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Diese Vorstellungen stammen von Menschen Kayla !! und die zu einer Zeit lebten, als es noch keine Alternative zum Glauben gab. Den glauben heißt: "nicht wissen"

An der Bibel haben also mindestens ebensoviele sehr kluge und sehr weise Menschen mitgearbeitet, die damals auch beim besten Willen und allen guten Absichten es nicht wissen konnten, dass Naturphänomene, Naturkatastrophen, besondere Glücks, oder auch Unglücksfälle nichts mit dem Willen oder den Launen der Götter zu tun haben.
Und woher glaubst du zu wissen, das ich das Alles nicht längst selbst weiß ? Ich bin kein Atheist und zwar deshalb, weil die Menschheit viel zu schwach ist, um die Probleme der Welt zu lösen, sondern Agnostiker, Buddhist und Naturphilosoph, wenn es um Metaphysik geht und wenn es um die Frage nach dem biblischen Gott geht, Rationalist. :) von daher kannst du getrost davon ausgehen, das ich die angeblich "heiligen Schriften" zumindest von den Grundlagen her auch ein wenig kenne. :)
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Edit: So verstehe und interpretiere ich das für mich persönlich - mit der Idee von der Erbsünde.
Ja ok, aber ich denke eher das damit das animalische im Menschen gemeint ist, wenn er sich gegen das Leben versündigt und damit gegen Gott. :)


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 18:05
@Friederich

wer war für Dich Jesus?


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 18:18
@Kayla

Ja natürlich - glaube ich nur - zu wissen. Aber ich habe wenigstens schon eine ziemlich klare Vorstellung über einen möglichen und damit auch einen natürlichen Hintergrund, warum und wie man auf die Idee einer solchen Erbsünde gekommen ist.

Die Natur und der Mensch waren nie Freunde. Weil auch der Mensch stets verhungert, verdurstet, erfroren und zu all dem auch noch gejagt und gefressen worden ist.

Wenn aber der Mensch von allen Lebewesen das klügste ist und somit die Krone der Schöpfung, dann muss es dafür Gründe oder wenigstens einen Grund geben, warum ER und zudem als auserwählte Krone der Schöpfung von der Natur so misshandelt wird, wie alle anderen Lebewesen auch.

Das geht nicht mit der Vorstellung von einem allmächtigen, allgerechten und allwissenden Gott zusammen, der zudem auch noch kleiner als Nichts ist, und deswegen Nichts größer als Gott ist.

Um dieses Gottesbild nicht neu erstellen zu müssen und damit auch die Ahnen, Großeltern und Eltern und alle Verwandten zu entehren, war das mit der Erbsünde und dem Sündenfall der einzig richtige wie mögliche Ausweg aus dem Dilemma..

mich persönlich fasziniert aber, dass der Mensch schon damals über sich selbst verstanden hat, dass gerade er von allen Lebewesen am wenigsten in diese Natur integriert ist und es dafür einen sehr komplexen und nicht so einfach zu durchschauenden Hintergrund und Zusammenhang geben muss. ;)


1x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 18:27
@Friederich
Zitat von FriederichFriederich schrieb:dass der Mensch schon damals über sich selbst verstanden hat, dass gerade er von allen Lebewesen am wenigsten in diese Natur integriert ist und es dafür einen sehr komplexen und nicht so einfach zu durchschauenden Hintergrund und Zusammenhang geben muss.
Und von welchem Hintergrund her denkst du, sollte der Mensch eine Ausnahme sein ? Er hat den gleichen wie der Rest der Natur einschl. Population, aber die Möglichkeit sich auf Grund von bewusstem Erkennen weiter zu entwickeln. Das dies so ist, war aus einer Notwendigkeit des Überlebens heraus entstanden. Und die Krone der Schöpfung ist er erst dann, wenn er sich als solche durch dementsprechende Entwicklung erweist, weil er mit dieser Schöpfung verantwortungsvoller umgeht.:)


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:08
@webmaster3000

Das mit Jesus wird dich sehr wahrscheinlich arg von mir enttäuschen :(

Aber Jesuse gab es damals sehr viele, so wie es bei euch in Deutschland auch mal sehr viele Leute gab, die Hans hießen.

Damals als Jesus gelebt haben soll, war ein von den Römern eingesetzter Ausländer König von und zu Judäa. Und das war eine sehr üble Sache wie Schande für die armen Judäer.

Denn ihr eigentlicher König durfte nur einer werden, der aus dem Stamme Davids stammte und von den Propheten auch als ein solcher Stämmling erkannt und ausgerufen wurde. Das alles traf aber nur dann ein, wenn mal die direkte Erblinie der Könige unterbrochen wurde. Was damals geschehen sein muss. Also ein Jahrhundertereignis, wenn nicht sogar ein Jahrtausendereignis. (kann mich leider nur noch ganz dünn an die Einzelheiten zurück erinnern) ;)

Deswegen rivalisierten dann auch sehr viele junge Jesuse um diese Nachfolge-Herrschaft des Königs und der Könige der Juden.

Und jeder von uns Rivalen hatte eine ganze Anhängerschaft von Empfehlern, welchen die Propheten bei ihrer Hauptwahl beeinflussen sollten.

Das ging damals genau gleich zu, wie heute in Amerika. Dort wählt das Volk auch den Präsidenten nicht direkt, welcher sonst alles, aber ja kein Atheist sein darf, sondern das Volk wählt nur die Wahlmänner und also damit die Propheten, welche dafür als Mittler die moralische Verantwortung vor Gott und vor dem Volk übernehmen, dass der Erwählte vom Volk nach dem Willen Gottes gewählt wurde.


Nur damals lief die ganze Sache noch viel "(ver)wunderlicher" ab. Die Jesus-Kandidaten mussten nämlich und natürlich auch die Beweise erbringen, dass sie wirklich vom Stamme David abstammten und damit von Gott für die Wahl vorgeschlagen wurden. Also mussten nebst dem Wunder-Wirken auch noch eine Weisheit einstudiert werden, wie sie nur vom Allmächtigen selbst kommen könnte... und

Leider ist der Schwindel bei fast allen Jesusen ziemlich schnell aufgeflogen, nur bei diesem einen, der die Nächstenliebe als die höchste aller höchsten Weisheiten predigte und wie sie nur von Gott persönlich kommen kann, hat es länger gedauert.

Erst als er selbst gegen diese Weisheit verstieß und die Geldwechsler im Tempel wegen eigentlich nichtigen Gründen zusammen schlug, lästerte er damit auch gegen Gott..

oder was denkst Du, warum die Römer ihm sonst noch ein Tafel oben aufs Kreuz nagelten, auf dem in "zynisch" mitgeteilt wird:
"Hier ruht der König der Juden"


Mich haben sie damals wenigstens nur zu Tode gesteinigt. ;)

Und P.S. verraten hat ihn auch niemand. Er war durch sein Wunderkünste und anderen Wahlbetrug bekannter als jeder bunte Hund im Land. Nur hätte er halt die Geldwechsler im Tempel-Vorhof nicht zusammenschlagen sollen und sich auch nicht mit den Schriftgelehrten anlegen, dann wäre die Menschheitsgeschichte etwas anders verlaufen. ;)


3x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:14
@Friederich
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Nur hätte er halt die Geldwechsler im Tempel-Vorhof nicht zusammenschlagen sollen
Er hat den Tisch der Geldwechsler umgeworfen und nicht die Geldwechsler zusammengeschlagen, also hier nichts neu hinzu erfinden und nur weil er anderer Meinung wie die damaligen Schriftgelehrten war, ist das noch lange kein Grund für eine Kreuzigung. Er war einfach nur dem Herrschern im Weg, das ist schon Alles.


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:23
@Kayla
Zitat von FriederichFriederich schrieb:"Hier ruht der König der Juden"
Ach???? du warst auch dabei.^^. :D :D Naja weist du, sich das alles über 1950 Jahre im Kopf zu behalten ist gar nicht so einfach.

Aber ich bin mir ganz sicher: das mit dem sanftmütigen Tische Umschmeißen der Feinde, haben ihm seine Anhänger erst hinterher in den Lebenslauf eingefügt. :D

Er hat sie windelweich geschlagen, dazu noch dem Kajphas (Tempelpriester) die Schneidezähne gekürzt. Den römischen Wachposten vor dem Tor hat er die Nasenbeine gebrochen.

Oder warum denkst du, dass ihn die Römer und die Juden gemeinsam so zugerichtet haben?


2x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:33
@Friederich
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Oder warum denkst du, dass ihn die Römer und die Juden gemeinsam so zugerichtet haben?
Weil sie einen Sündenbock brauchten und feige waren.
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Er hat sie windelweich geschlagen, dazu noch dem Kajphas (Tempelpriester) die Schneidezähne gekürzt. Den römischen Wachposten vor dem Tor hat er die Nasenbeine gebrochen
Gehts noch ? Jesus gehörte nicht zu den brutalen Schlägern der Zeloten.
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Ach???? du warst auch dabei.^^
Nein und du auch nicht.


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:37
Zitat von FriederichFriederich schrieb: Naja weist du, sich das alles über 1950 Jahre im Kopf zu behalten ist gar nicht so einfach.
:}

Wie heißt es so schön, auch aus Vorstellungen können Erinnerung werden :}
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Er hat sie windelweich geschlagen, dazu noch dem Kajphas (Tempelpriester) die Schneidezähne gekürzt.
Interessant das der Oberster Rabbi vom Tempel bei ne Keilerei der Händler zugegen gewesen sein :}
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Oder warum denkst du, dass ihn die Römer und die Juden gemeinsam so zugerichtet haben?
Tja aus diese Behauptung kann;
Zitat von FriederichFriederich schrieb:ihm seine Anhänger erst hinterher in den Lebenslauf eingefügt.
haben :}


melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:40
Und zudem @Kayla

Lief es damals wirklich so.

Nazareth gab es zu Zeiten Jesus noch gar nicht.. Es gab aber einen Ort in Judäa, welcher damit gemeint ist und an dem sich immer all die aus- wie inländischen Nomaden trafen.

Also ein Camping und was man historisch wie archäologisch nachweisen konnte.

Auch das mit dem ausländischen Vasallenkönig der Römer in der Zeit in der Jesus gelebt haben soll, ist historisch belegt. Außerdem ist der Messias der Juden, der versprochen Nachfolger der Könige, welche die Juden von der Fremdherrschaft anderer Völker befreien sollte.

Die Juden lebten nämlich nie lange unter eigener Herrschaftsregie.


Das alles lässt sich historisch wie archäologisch überprüfen.


1x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:46
@Friederich
Lief es damals wirklich so.

Nazareth gab es zu Zeiten Jesus noch gar nicht.. Es gab aber einen Ort in Judäa, welcher damit gemeint ist und an dem sich immer all die aus und inländischen Nomaden trafen./ZITAT]

Wie es im Fall von Jesus Christus gelaufen ist weiß man nicht genau, ist alles Annahme.
Das mit dem Ort in Judäa ist mir bekannt.
Außerdem ist der Messias der Juden, der versprochen Nachfolger der Könige, welche die Juden von der Fremdherrschaft anderer Völker befreien sollte.

Die Juden lebten nämlich nie lange unter eigener Herrschaftsregie.
Weiß ich auch.:)
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Das alles lässt sich historisch wie archäologisch überprüfen.
Und selbstverständlich auch, das Jesus die Geldwechsler zusammengeschlagen hat ? Nö!



melden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:51
@Keysibuna
Du Ungläubiger!!

Es war wirklich so. Weist du, der Tempel war überhaupt nicht so groß, als dass man innen drin nichts davon mitkommen hätte, wenn draußen eine "mords" Keilerei im Gang war.

Und es ging nicht darum in welcher Form die Keilerei stattfand und ob dabei nur geschubst wurde.
Der Tempel ist der heiligste Bezirk des Volkes und jede Störung des Tempelfriedens ist deswegen ein Sakrileg! Es wurden schon für sehr viel geringere Ausfälligkeiten Todesstrafen verhängt.

Betreten des Tempels wenn man über und über voll Dreck ist. Nicht zeugungsfähig! Homosexuelle Neigungen hat...

Liebe Leute... ^^ mal durchlesen, was darüber in den Bücher Moses steht, wie es in einem solchen Tempel der Judäer zuzugehen hat. Mit dem Erretter aus der Ägyptischen Erniederung ist da überhaupt nicht zu spaßen. :D


1x zitiertmelden

Religion/Spiritualität - Wahnvorstellung oder Gottesbewusstsein?

20.10.2012 um 19:56
@Friederich
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Es war wirklich so. Weist du, der Tempel war überhaupt nicht so groß
Na ja, Tempel von Herodes wird doch sehr prachtvoll beschrieben :}

Bis der Rabbi da angekommen wäre wo die Händler ihre Stände aufstellen durften wäre Jesu und seine Männer bereits zwei mal verschwunden :}
Zitat von FriederichFriederich schrieb:Mit dem Erretter aus der Ägyptischen Erniederung ist da überhaupt nicht zu spaßen. :D
Da beide Behauptungen nur in einem Buch mit vielen Widersprüchen nachzulesen sind sollte erst mal feststellen ob es sie überhaupt gab; diesen "Erretter" und angebliche ägyptische Erniedrigungen :}


melden