Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kann ich an etwas glauben?

366 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Liebe + 7 weitere

Wie kann ich an etwas glauben?

25.07.2013 um 08:37
ist es nicht vielmehr so, dass wir an gott glauben statt an unser eigenes potential und an unsere eigenen fähigkeiten?
vielleicht heißt es ja deshalb "der glaube versetzt berge". damit meine ich die berge, die wir uns selbst in den weg stellen.
weltenzweifler


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

25.07.2013 um 08:52
@weltenzweifler
Zitat von weltenzweiflerweltenzweifler schrieb: dass wir an gott glauben statt an unser eigenes potential und an unsere eigenen fähigkeiten?
Ich denke du meinst Ethik dabei, meinst du wirklich daß besser wäre zig millionon Menschen
erst umzubringen um dann später anzuerkennen daß es falsch war ?


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

25.07.2013 um 08:55
@somnipathy

Ich habe auch keine christliche Erziehung genossen, im Gegenteil bin in der familie auf unverständnis gestoßen weil ich einen festen Glauben an Gott habe. Wie ich aber in einem anderen Thema schon schrieb, glaube ich nicht daran das er eine eigenständige person ist, sondern das er energie ist, das Er das leben und der Tod, der ewige Kreislauf selbst ist.

Wenn wir sterben, wird unsere Energie an andere Lebewesen weitergegeben und so stück für Stück ins Leben zurückgeführt.

Wenn ein Mensch sitrbt der mir sehr wichtig ist, wie zum beispiel mein Großvater, dann verabschiede ich mich in einen Ritual unabhängig von dem offiziellen firlefanz ganz allein für mich indem ich mich an all die schönen Dinge erinnere die da waren, und mich bedanke für die Zeit die wir gemeinsam verbringen durften.

Ob es ein Leben nach dme Tod gibt weiß ich auch nicht sicher. Aber die Vorstellung das dann einfach alles schwarz ist, so wie wenn man in Narkose ist...nein das kann ich mir nicht Vorstellen, so glaube ich fest daran, das es für die Seele irgendwie weitergeht. Deshalb wünsche ich ihr so wie bei einer Verabschiedung von einem Freund der lange auf reisen geht, viel Glück auf dne weiteren Wegen.

Was sich für dich stimmig anfühlt, das kannst du nur für dich selbst herrausfinden. Du kannst anderen zuhören, aber was du glauben kannst und willst, kannst nur du alleine entscheiden, kein anderer.


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.08.2013 um 22:51
@shadowscape

Tatsächlich scheine ich inzwischen meinen Glauben gefunden zu haben und fühle mich so, als würde ich so den richtigen Weg gehen. :)


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

25.10.2020 um 13:46
Geh raus.
Du musst ins Unbekannte gehen.
Damit Wunder geschehen können musst du dahin gehen, wo es keine Sicherheit gibt.

Gott ist für dich da er liebt dich.
Und wenn du wirklich ganz am Ende bist dann wird er dich spätestens finden.
Doch damit er dich finden kann, musst du ihm dein Herz öffnen.

Gott ist großartig, er ist das wundervollste das es gibt <3

(btw. ich bin als Atheist aufgewachsen und habe einen langen Weg gehabt zu Gott zu finden, doch seine Arme sind offen, für jeden der Liebe in seinem Herzen trägt)


3x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

30.10.2020 um 14:32
Zitat von L3PetitPrinceL3PetitPrince schrieb am 25.10.2020:Gott ist für dich da er liebt dich.
Und wenn du wirklich ganz am Ende bist dann wird er dich spätestens finden.
Was du hier von dir gibst, ist nicht nur verblendetes Gefasel, sondern verantwortungslos und zynisch.
Sagst du das auch einem unheilbar kranken Kind im Hospiz?

Es mag ja ein jeder glauben, was er will, aber dennoch muss man seine (w)irren Auffassungen nicht als postulierte Wahrheit in den Raum speien.


3x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.11.2020 um 13:39
Warum so harsch, Flamingo ?

Der Vorposter ist offenbar religiös, er hat in einem öffentlichen Diskussionsforum auf eine legitime Frage eine legitime Antwort gegeben.

Hat dich seine Antwort tief getroffen und dich in deinem eigenen Weltbild so schwer gekränkt ?

Du kritisiert aufs Schärfste jemand für seine Religiosität, der auf die Frage antwortet, wie man religiös/ spirituell wachsen könne ?

Um mal bei deinem eigenen Beispiel zu bleiben:
Was würdest Du denn dem schwerkranken Kind im Hospiz sagen ?

Mit Verlaub:
Du wirfst hier quasi im Schnellfeuermodus negative Begriffe wie "Gefasel", "verantwortungslos" und "zynisch" in den Raum,
um jemand anderen persönlich abzuwerten, der offenbar nicht dein eigenes Weltbild vertritt.
Genau das, was du anderen vorwirfst, könnte vielleicht viel mehr über Dich selber aussagen, als über die anderen...
Denk mal drüber nach, wenn du magst !


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.11.2020 um 14:07
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Der Vorposter ist offenbar religiös, er hat in einem öffentlichen Diskussionsforum auf eine legitime Frage eine legitime Antwort gegeben.
Sicher, was jedoch meine Antwort darauf nicht illegetim macht.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Hat dich seine Antwort tief getroffen und dich in deinem eigenen Weltbild so schwer gekränkt ?
Nein.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Was würdest Du denn dem schwerkranken Kind im Hospiz sagen ?
Dass ich es liebe. Nicht aber, dass oben der liebe Gott wartet.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:um jemand anderen persönlich abzuwerten
Es geht nicht um die Person als solche, sondern um die Aussage
Zitat von L3PetitPrinceL3PetitPrince schrieb am 25.10.2020:Und wenn du wirklich ganz am Ende bist dann wird er dich spätestens finden.
, die ich weiterhin für zynisch und falsch halte.


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.11.2020 um 15:39
Danke für die Antwort !

Natürlich ist deine Ansicht legitim... dennoch überzeugen die (Ab-)Wertungen, die du angesichts der kritisierten Aussagen ins Spiel brachtest, nicht !

:-)

"Zynisch" wäre es, wenn ich als Christ an einem Verhungernden vorbeiginge und ihm nur sagte: "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott".

Aber wenn ein Gläubiger sagt, dass sich Gott gerade dann "finden" lasse, wenn man am Boden sei, wo ist da bitte der Zynismus ?

Das Beispiel mit dem Hospiz hast übrigens Du selber ins Spiel gebracht, nicht der von dir Kritisierte !
Dass er in dem von dir entworfenen Szenario dann -scheinbar schulterzuckend- lediglich auf das Jenseits verweisen würde, wäre reine Spekulation deinerseits !
("Strohmann-Argument")

Er hat nie gesagt, dass "sich finden lassen" gleichzusetzen ist mit Genesung, Gesundheit, Wohlstand, Frieden auf Erden etc...
wenn der Glaube an einen existierenden Gott deiner Ansicht nach diese "Früchte" bringen müsste, könnte ich verstehen, wenn dir das fremd erschiene !

Aber sei es drum.
Der Angegriffene hat sich ja nicht weiter geäußert, und es wäre wohl anmaßend meinerseits, ihn in Abwesenheit verteidigen zu wollen...
:-)


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.11.2020 um 15:49
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Er hat nie gesagt, dass "sich finden lassen" gleichzusetzen ist mit Genesung, Gesundheit, Wohlstand, Frieden auf Erden etc...
Wer hat das wo behauptet?
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Aber wenn ein Gläubiger sagt, dass sich Gott gerade dann "finden" lasse, wenn man am Boden sei, wo ist da bitte der Zynismus ?
Zu sich selber kann der Gläubige das ja sagen, aber nicht zu einem anderen, der mit Religion vielleicht gar nichts am Hut hat. Schlimmstefalls sind dann die letzten Gedanken vor dem Tod, dass das ihm Gesagte eine einzige Blase war, die nun zerplatzt.
Unbegreiflich, wie man diesen Zynismus nicht erkennen kann.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Der Angegriffene hat sich ja nicht weiter geäußert, und es wäre wohl anmaßend meinerseits, ihn in Abwesenheit verteidigen zu wollen...
Zu späte Erkenntnis.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.11.2020 um 16:04
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Wer hat das wo behauptet?
Dein Gleichsetzen mit dem von dir ins Spiel gebrachten "Hospiz-Szenario" impliziert bzw lässt nur den Schluss zu,
dass du mit "sich finden lassen" gleichsetzt mit "Besserung der Lebensumstände".
(in diesem Fall: Genesung)

:-)
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Zu sich selber kann der Gläubige das ja sagen, aber nicht zu einem anderen, der mit Religion vielleicht gar nichts am Hut hat.
Warum kritisiert du das dann gerade hier in diesem Thread, wo Leute fragen, wie sie zum Glauben kommen können ?
Wenn im Briefmarkensammler- Forum jemand nach den Lieblingsmarken der anderen fragt, schreibst du dann rein,
wie spießig & altmodisch doch Briefmarkensammeln ist ?
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Unbegreiflich, wie man diesen Zynismus nicht erkennen kann.
Ich halt dagegen: Dieser (Trug-) Schluss basiert auf einem Strohmann-Argumente deinerseits !

:-)
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Zu späte Erkenntnis.
Jetzt hast du mich aber voll am Wickel !!
;-)


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

01.11.2020 um 16:28
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Dein Gleichsetzen mit dem von dir ins Spiel gebrachten "Hospiz-Szenario" impliziert bzw lässt nur den Schluss zu,
dass du mit "sich finden lassen" gleichsetzt mit "Besserung der Lebensumstände".
Dafür, dass du offenkundig auf dem Interpretations-Holzweg bist, kann ich nichts. Du deutelst alles Mögliche, nur nicht den Aussagenkern.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Warum kritisiert du das dann gerade hier in diesem Thread, wo Leute fragen, wie sie zum Glauben kommen können ?
Weshalb sollte nicht gerade hier in diesem Thread ein kritisches Infragestellen stattfinden? Unbequem?
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Wenn im Briefmarkensammler- Forum jemand nach den Lieblingsmarken der anderen fragt, schreibst du dann rein,
wie spießig & altmodisch doch Briefmarkensammeln ist ?
Auweia. :palm: Was für ein schepper Vergleich.
Briefmarkensammeln hat, soweit mir das bekannt ist, noch niemandem geschadet. Religiös motivierten Gewalttaten/religiösem Fanatismus hingegen fielen bislang abertausende Menschenleben zum Opfer.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb:Jetzt hast du mich aber voll am Wickel !!
Wickel lieber mal deine Zynismus-Auffassung und dein Leseverständis ab - da ist noch einiges zu erarbeiten.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

05.11.2020 um 23:02
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb am 30.10.2020:Sagst du das auch einem unheilbar kranken Kind im Hospiz?
Wo wäre das Problem?
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb am 01.11.2020:Weshalb sollte nicht gerade hier in diesem Thread ein kritisches Infragestellen stattfinden? Unbequem?
Wo war denn dein so genanntes kritisches Infragestellen?
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb am 01.11.2020:Religiös motivierten Gewalttaten/religiösem Fanatismus hingegen fielen bislang abertausende Menschenleben zum Opfer.
Dem Herabsehen auf eine Gruppe von Menschen fielen abermillionen Menschenleben zum Opfer.
Wie kommst du von "Gott liebt dich" auf religiös motivierte Gewalttatrn und Fanatismus?
Erschließt sich mir nicht ganz.

Zumal willst du sicherlich nicht behaupten, das Kriege und Morde zumeist durch Religionen geschehen.

Wozu treibst du dich überhaupt in Religionsthreads rum mit deiner so toxischen Meinung diesen gegenüber?

Dies scheint wohl doch zu zutreffen.
Zitat von tom_bolatom_bola schrieb am 01.11.2020:Hat dich seine Antwort tief getroffen und dich in deinem eigenen Weltbild so schwer gekränkt ?



1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 11:35
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb am 30.10.2020:Sagst du das auch einem unheilbar kranken Kind im Hospiz?
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Wo wäre das Problem?
Ich wüsste nicht, weshalb ich dem Kind etwas erzählen sollte, das ich für Mumpitz halte. Es gibt für Gott gleichwohl wie für den Sandmann oder Rübezahl nicht den Funken eines Beweises - alles Pseudo-Entitäten.
Trost in der Bibel? Das Buch ist ja ein echter Reißer - triefend vor Verrat, Gewalt und Tod.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Wie kommst du von "Gott liebt dich" auf religiös motivierte Gewalttatrn und Fanatismus?
Erschließt sich mir nicht ganz.
Gott ist ja auch ein notorischer Jenachdemner: Erst betätigt er sich bestrafend als brutaler Menschenschinder im AT, dann will er sich als reine Liebe im NT verstanden wissen.
Recht launisch, der Herr Gott. Das passt vorne und hinten nicht.

Aber sei's drum. Wenn du meinst, dass Gott dich liebt, ist das ja toll für dich.
Doch erzähl das mal jemandem, dessen Mutter nach der Geburt verstorben ist oder den Überlebenden, deren halbes Dorf beim Erdbeben verschüttet wurde oder den Angehörigen der Coronatoten.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Zumal willst du sicherlich nicht behaupten, das Kriege und Morde zumeist durch Religionen geschehen.
Der Versuch, religiös motivierte Gräueltaten relativieren zu wollen geht, wer hätte es ahnen können, grandios schief. :D
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Wozu treibst du dich überhaupt in Religionsthreads rum mit deiner so toxischen Meinung diesen gegenüber?
Passt dir das nicht? Dürfen sich hier nur Gleichgeschaltete zu Wort melden?


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 14:03
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Ich wüsste nicht, weshalb ich dem Kind etwas erzählen sollte, das ich für Mumpitz halte.
Was du für Mumpitz hälst interessiert wahrscheinlich auch niemanden.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Es gibt für Gott gleichwohl wie für den Sandmann oder Rübezahl nicht den Funken eines Beweises
Der Sandmann ist auch kein schöpferisches Wesen du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Und die Schöpfung durch einen Gott ist durchaus rational, wo ist also das Problem? Was spricht gegen Gott?
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Gott ist ja auch ein notorischer Jenachdemner: Erst betätigt er sich bestrafend als brutaler Menschenschinder im AT, dann will er sich als reine Liebe im NT verstanden wissen.
Recht launisch, der Herr Gott. Das passt vorne und hinten nicht.
Scheinst es wohl zu genießen Strohmann-Argumente anzuführen. Meine Frage bezog sich auf deine abstruse Auffassung von seinem Satz.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Aber sei's drum. Wenn du meinst, dass Gott dich liebt, ist das ja toll für dich.
Doch erzähl das mal jemandem, dessen Mutter nach der Geburt verstorben ist oder den Überlebenden, deren halbes Dorf beim Erdbeben verschüttet wurde oder den Angehörigen der Coronatoten.
Die Hoffnung auf ein Paradies ist sehr wohl erfreulicher als der Glaube an ein Nichts nach dem Ableben. Gestorben für nichts und keine Chance auf ein Wiedersehen mit der Mutter? Kranke Vorstellung.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Passt dir das nicht? Dürfen sich hier nur Gleichgeschaltete zu Wort melden?
Nicht gleichgeschaltet, aber wenn man null Verständnis und Interesse am Verständnis anderer mitbringt ist das schwachsinnig.

Ich persönlich würde nicht in einen Star Wars Thread reinschreiben, würds mich nicht jucken. Wäre auch irgendwo seltsam, es sei denn mein Leben bietet sonst nichts interessantes - Findest du nicht?


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 15:27
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Was du für Mumpitz hälst interessiert wahrscheinlich auch niemanden.
Die Befähigung, das zu beurteilen, hast du nicht.
Aber verwegen, dass du einen Steinbruch mit einer Nagelfeile bearbeiten willst. :Y:
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Der Sandmann ist auch kein schöpferisches Wesen
Ach herrje. Dazu verkneife ich mir nun mal weitere Einlassungen.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Was spricht gegen Gott?
Dass es nicht ein einziges valides Argument für seine Existenz gibt.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Die Hoffnung auf ein Paradies ist sehr wohl erfreulicher als der Glaube an ein Nichts nach dem Ableben.
Es deutet nichts darauf hin, dass etwas in Form eines nicht an den Körper gebundenen Geists nach dem Tod ins Paradies einfährt. Mit dem Tod unseres Gehirns ist Schicht im Schacht.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Ich persönlich würde nicht in einen Star Wars Thread reinschreiben, würds mich nicht jucken.
Dein Anraten, in welchen Threads ich mich bewegen sollte, leg ich dann mal unter "putzig" ad acta. :)

Was spicht denn deines Erachtens für die Annahme Gottes?


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 16:09
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Dass es nicht ein einziges valides Argument für seine Existenz gibt.
Naja, Validität ist jetzt nix was man an Religionen als Maßstab anlegen sollte.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb am 30.10.2020:Was du hier von dir gibst, ist nicht nur verblendetes Gefasel, sondern verantwortungslos und zynisch.
Da kannst das gerne für verblendetes Gefasel halten, aber wenn @L3PetitPrince das tatsächlich glaubt, können seine Aussagen kaum zynisch oder verantwortungslos sein. Da hast du es einfach überzogen.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 16:20
Zitat von paxitopaxito schrieb:Da kannst das gerne für verblendetes Gefasel halten, aber wenn @L3PetitPrince das tatsächlich glaubt, können seine Aussagen kaum zynisch oder verantwortungslos sein.
Er/sie kann das ja für sich persönlich so glauben, dagegen habe ich auch gar nichts.
Der Satz wurde aber als etwas Allgemeingültiges formuliert - und das sollte so nicht widerspruchslos stehenbleiben.
Es gilt eben nun mal nicht für alle:
Zitat von L3PetitPrinceL3PetitPrince schrieb am 25.10.2020:Gott ist für dich da er liebt dich.
Und wenn du wirklich ganz am Ende bist dann wird er dich spätestens finden.
Das als Tatsache zu verkaufen, ist und bleibt falsch.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 16:27
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Das als Tatsache zu verkaufen, ist und bleibt falsch.
Das ist aber was anderes, als Zynismus und Verantwortungslosigkeit zu unterstellen. Darum geht's ja.
Und da hilft jetzt auch keine Diskussion über die Existenz Gottes weiter.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

06.11.2020 um 16:53
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das ist aber was anderes, als Zynismus und Verantwortungslosigkeit zu unterstellen.
Ich finde es zynisch, leidende oder sogar sterbende Menschen damit abfertigen zu wollen, dass Gott (= eine Entität, die herbeifantasiert und kindergartenmäßig zusammengebastelt und nach eigenem Befinden ausstaffiert wird) sie liebt. Das wird der menschlichen Würde im Sterbenssakt in keinerlei Weise würdigend gerecht, sondern abstrahiert bloß, und das nur auf Kosten der Leidenden.

Ich bleibe dabei, in diese Kerbe schlagende Äußerungen als zynisch einzustufen, da man sich damit nur wegstiehlt mit Transzendentalem aus dem realen Leiden.


1x zitiertmelden