Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kann ich an etwas glauben?

750 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Liebe ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:11
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:So genial kann  dieser "Meisterkonstrukteur" gar nicht sein,wenn man sich die verkorkste Menschheit mal ansieht.
Wahrlich, kein Meisterstück.


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:25
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Selbst wenn das Maß an Unwahrscheinlichkeit für die Entstehung des Lebens groß ist, gilt immer noch:
unwahrscheinlich ≠ unmöglich.
Da gilt es immer noch die Wahrscheinlichkeit zu betrachten. Es gibt Sachen, die passieren nicht.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Es wäre nicht verwunderlich, wenn Leben überhaupt nicht entstanden wäre, aber etwas, dessen Eintreffen unwahrscheinlich ist, das dann aber dennoch eintrifft, durch das Wirken eines Gottes zu erklären, ist schon recht wahnwitzig vom Hof geritten.
Ich setze nun mal auf keine Wahrscheinlichkeit ,welche gegen 0 ist. Vernünftig. Wahnwitzig warst vielmehr du, während unserer gesamten Konversation.
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:folgt daraus doch nicht, dass dieses etwas oder jemand Gott ist.
Wer will, kann diesen Schöpfer auch:
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:einen geschickten Biochemiker
oder
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meisterkonstrukteur
nennen, oder andere Ansichten zum Thema der Entstehung haben. Ich persönlich glaube an Gott.
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:So genial kann  dieser "Meisterkonstrukteur" gar nicht sein,wenn man sich die verkorkste Menschheit mal ansieht.
Bringen sich gegenseitig wegen verschiedenster Dinge um ,verpesten ihre eigene Umwelt .
Ne is klar .
Muss dieser "Meisterkonstrukteur" die Menschheit perfekt schaffen?
Perfekte Menschen machen noch weniger Sinn, wenn man das Leben als eine Art Prüfung und göttlichen Plan sieht, welcher am Ende der Tage jedem offenbart wird. Betone hier nochmal: Es ist meine Überzeugung und diese habe ich nicht als allgemeingültige sondern als subjektive Wahrheit formuliert.

Zudem könnte man nicht von den Taten der Schöpfung auf den Schöpfer schließen. Erst recht nicht wenn die Schöpfung einen freien Willen besitzt.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Wahrlich, kein Meisterstück.
Du könntest nicht mal ansatzweise so etwas schaffen. Demnach - Wahrlich, ein Meisterstück ohne jeglichen Vergleich.


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:27
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:So genial kann dieser "Meisterkonstrukteur" gar nicht sein,wenn man sich die verkorkste Menschheit mal ansieht.
Bringen sich gegenseitig wegen verschiedenster Dinge um ,verpesten ihre eigene Umwelt .
Ne is klar .
Nun @KAALAEL siehe es doch einfach so, dass der Mensch in seiner Weiterentwicklung auf Abwegen ist.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Wahrlich, kein Meisterstück.
Aber des wird schon - dauert halt nur seine Zeit @FlamingO
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Bringen sich gegenseitig wegen verschiedenster Dinge um ,verpesten ihre eigene Umwelt .
Ähm - die Umwelt gehört nicht den Menschen.


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:29
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Du könntest nicht mal ansatzweise so etwas schaffen.
Ich habe auch gar nicht vor, eine Welt zu basteln. ^^

Deine ganze restliche Schmonzette bedarf keines weiteren Kommentars.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:29
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ähm - die Umwelt gehört nicht den Menschen
Wo schrieb ich das denn?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Nun @KAALAEL siehe es doch einfach so, dass der Mensch in seiner Weiterentwicklung auf Abwegen
Und wer entscheidet dies ?
Vielleicht war er nie auf dem richtigen Weg oder falschen Weg.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Deine ganze restliche Schmonzette bedarf keines weiteren Kommentars
Dem kann ich mich nur anschließen.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:33
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Ich persönlich glaube an Gott.
Das kannst du gerne tun. Die Existenz des Lebens ist aber eben kein Hinweis auf dessen Existenz.


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:35
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Wo schrieb ich das denn?
da:
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:verpesten ihre eigene Umwelt
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Und wer entscheidet dies ?
Vielleicht war er nie auf dem richtigen Weg oder falschen Weg.
Du selbst hattest doch angemerkt, dass der Mensch verkorkst ist:
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:die verkorkste Menschheit
... also stimmst du @KAALAEL dem doch zu, dass der Mensch jedenfalls imo nicht so ist oder sich so verhält, wie von Gott vorgesehen, oder?


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:37
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb::
KAALAEL schrieb:
verpesten ihre eigene Umwelt
Da seh ich nichts von dem was du behauptest.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:also stimmst du @KAALAEL dem doch zu, dass der Mensch jedenfalls imo nicht so ist oder sich so verhält, wie von Gott vorgesehen, oder
Nein tu ich nicht .


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:38
Nun gut, dann lassen wir das hier @KAALAEL


melden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 15:50
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:dass der Mensch jedenfalls imo nicht so ist oder sich so verhält, wie von Gott vorgesehen
Nach dem Verklingen des Widerspruch-Alarms stellen sich Fragen:

  • Welcherart war denn das von Gott Vorgesehene, demgemäß sich der Mensch verhalten möge?

  • Und wieso verhält sich der Mensch nicht so, wie von Gott (war da nicht was mit Allmacht ...?) vorgesehen?



1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:01
@lllusion
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Dein "nach dem Tod kommt das Nichts" ist ebenfalls eine Lüge, da du meinst zu wissen, was geschehen wird.
Aber es ist nachweislich so das nach dem Hirntod das «ich» auch weg ist. Denn dieses «Ich» ist Teil des Gehirns, ist dieses Tot, so verschwindet auch die Person im Körper dieses Menschen, unwiederbringlich.
Es geschieht nachweislich nichts das ist kein Glaube das ist so.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Weißt du wie Leben entstanden ist?
Es ist nicht bekannt wie das Leben auf der Erde entstand, es gibt aber Hypothesen wie die Abiogenese. Gut möglich das wir niemals wissen wie das Leben auf der Erde enstand, aber die Neugier ist immer gross.
Mit der Wissenschaftlichen Methode kannst du aber immerhin rausfinden ob an deiner Hypothese was dran ist. Bis heute ist es die verlässlichste Methode die wir gefunden haben.

«Gott wars» ist natürlich auch eine Antwort, aber diese erklärt nichts und lässt kein «Weiss nicht» zu.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Wozu gibt es Wissenschaft, wenn alles erforscht ist? Du denkst doch nicht ernsthaft, das wir alles wissen? Falls du das doch denkst, würde es deine Aussagen, bezüglich des Ablebens, welche du als Fakt formulierst erklären.
Was die wissenschaftliche Methode macht habe ich über diesem Zitat erklärt.
Diese hilft nämlich nicht alles zu erfahren, sie ist nur eine Methode, jene Methode die sich als am zuverlässigsten erwiesen hat. Es wird ziemlich sicher nie alles erforscht sein.
«Die Wissenschaft» macht es übrigens gerade möglich das du hier mitschriebst, das Flugzeuge fliegen und das du wenn du Krank bist, geheilt werden kannst.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Die absurd geringe Wahrscheinlichkeit für die Entstehung des Lebens ohne einwirken eines Gottes, lässt im Umkehrschluss auf seine Existenz schließen - stell dir vor
Dann stelle bitte die entsprechenden Berechnungen ein sobald du demonstriert hast das dieser Gott von dem du schreibst existiert. Vorher musst du nicht versuchen die Entstehung des Lebens durch diesen zu erklären.
Na ja das tust du ja technisch gesehen nicht, du sagst einfach das es nicht sein kann das Leben entstehen kann.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Die absurd geringe Wahrscheinlichkeit für die Entstehung des Lebens ohne einwirken eines Gottes, lässt im Umkehrschluss auf seine Existenz schließen - stell dir vor
Nein denn dann hast du ja noch nicht den Grünen Arknefall ausgeschlossen der das Universum ausgeniesst hat, womit das Leben mitenstand.
Du musst dann auch noch die Arbeit machen und Belegen das du recht hast, das es dein sehr spezifischer Gott war.
Dafür ist dann eben die Wissenschaftliche Methode gut. Mit dieser lässt sich Fiktion von Wahrheit unterscheiden.
Mit dieser Methode kannst du aus blinden glauben etwas machen was glauben zu einem so hohen Grad wird, das es absurd wäre lägest du falsch.

ach und noch was:
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Wahn ist erstmal abwerten, schwach.
2. Habe ich nicht behauptet, zu wissen was nach dem Tod geschieht - Du hingegen schon. Erklär mal.
Aber du hast behauptet das @FlamingO lügt. Also hast du eine Antwort auf die Frage, du weisst ja das gelogen wird. Aber du Antwortest darauf nicht.
Zitat von lllusionlllusion schrieb:Dein "nach dem Tod kommt das Nichts" ist ebenfalls eine Lüge, da du meinst zu wissen, was geschehen wird.
Also warum ist das eine Lüge?


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:08
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Nach dem Verklingen des Widerspruch-Alarms stellen sich Fragen:

Welcherart war denn das von Gott Vorgesehene, demgemäß sich der Mensch verhalten möge?


Und wieso verhält sich der Mensch nicht so, wie von Gott (war da nicht was mit Allmacht ...?) vorgesehen?
Zum ersten Punkt ist ja einigermaßen bekannt, was diesbezüglich in der Bibel, respektive in der Offenbarung durch Johannes, geschrieben steht. Falls du hierhin aber Nachhilfe benötigst, schlage ich dir vor, in der Bibel nachzulesen @FlamingO


Zum zweiten Punkt hatte ich ja bereits hingewiesen, dass sich der Mensch so entwickelt hat:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:siehe es doch einfach so, dass der Mensch in seiner Weiterentwicklung auf Abwegen ist
... wie es bei jeder Entwicklung eigentlich so ist, dass die Neuschöpfung angeglichen und optimiert werden muss, bis es dem Entwurf bzw dem Vorsehen des Meisterkonstrukteurs entspricht, ist es auch bei der Schöpfung des Menschen so. Bedenke bitte, dass es beim Menschen sehr viele sageichjetztmalso freie Variablen gibt, welche sich wie bspw bei einem willenlosen Produkt nicht so einfach "einstellen" lassen.


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:17
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Zum ersten Punkt ist ja einigermaßen bekannt, was diesbezüglich in der Bibel, respektive in der Offenbarung durch Johannes, geschrieben steht.
Was in jener Märchen- und Wundersammlung steht, ist für mich keine ernstzunehmende Referenz. Die Bibel hat zweifelsohne lyrisch starke Passagen, aber darüber hinaus wird faktisch der Kaffee dann doch dünn.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Zum zweiten Punkt hatte ich ja bereits hingewiesen, dass sich der Mensch so entwickelt hat:
Niselprim schrieb:
siehe es doch einfach so, dass der Mensch in seiner Weiterentwicklung auf Abwegen ist
Was ja dann mit der Vorsehung Gottes für den Menschen überhaupt nicht zusammenpasst.
Völlig schief zusammengezimmerte Hütte.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:30
Zitat von Snowman_oneSnowman_one schrieb:«Die Wissenschaft» macht es übrigens gerade möglich das du hier mitschriebst, das Flugzeuge fliegen und das du wenn du Krank bist, geheilt werden kannst.
Ich hatte diesbezüglich schon mal etwas geschrieben, insofern verweise ich darauf:
Zudem wäre es abgrundtief brutal, solch einen Schmerzgott zugrunde zu legen: Die Leidensgesinnung des Christentums, in der Hilfe nur bei Kirche und Heiligen zu finden war in zurückliegenden dunklen Zeiten, als den Menschen - dem Leiden Christi nachempfunden - ohne wirksame Medizin Schmerzen Schicksal waren, hat nichts Gutmütiges. Den Leidenden wurde lange eingetrichtert, dass die Schmerzwegnahme eine Art göttlicher Gnadenakt sei - das war zynisch, marternd, gar nicht lieb.
Glücklicherweise werden heute weltliche Schmerzmittel hergestellt und es braucht keine Heiligen mehr, weil Mediziner die besseren Heiler sind.
Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben! (Seite 810) (Beitrag von FlamingO)

Soweit dann auch zum Zynischen im Zusammenhang mit dem lieben Gott.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:32
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Völlig schief zusammengezimmerte Hütte.
Vielleicht versuchst du einfach mal zu verstehen, was man dir nahebringen will? @FlamingO
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Was ja dann mit der Vorsehung Gottes für den Menschen überhaupt nicht zusammenpasst.
... denn es macht ja einen ziemlich großen Unterschied, wie man die geschilderte Vorsehung auffasst - Bibel:
... 1,28 Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie [euch] untertan; und herrscht über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf der Erde regen!
...
... 2,15 Und Gott, der HERR, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren. ...
Natürlich kommt es darauf an, wie dieses sich untertan machen und das Herrschen aufgefasst wird. Ist dir schon klar, dass es auf zweierlei verschiedener Weisen geschehen kann, oder? Es wurde ja schon angesprochen, dass der Mensch die Umwelt zerstört. Aber auch wenn das nicht das einzige "Vergehen" ist, ist aber klar, dass zumindest in diesem Punkt der Mensch gegen den Vorgaben sagenwirjetzteinfachmalso des Gartenbesitzers im Umgang mit dem Garten und den weiteren Geschöpfen darin handelt.


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:38
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:in der Bibel
Ist es Religionsverblendeten Menschen eigentlich möglich auch mal ohne dieses alte verstaubte Buch etwas zu erklären oder selbstständig zu denken?
Immer wieder "weil es eben so drin steht " und basta.
Eine andere Sicht oder Denkweise scheint da nicht möglich zu sein,etwa weil man sonst "unbewaffnet" dastehen würde ,und damit jede weitere Argumentation dahingehend?
Ohne eine solche "Krücke" scheint das alleine laufen bzw Denken nicht möglich zu sein.


2x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:45
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:denn es macht ja einen ziemlich großen Unterschied, wie man die geschilderte Vorsehung auffasst
Geschildert? Von wem? Ist da irgendwas historisch tatsächlich verbrieft?
Nein.
Das musst du zugeben: Evangelikale haben da mal bloß Geschichte konstruiert - pro domo.
Dass sich da an Fantasie/Mären geklammert wird, ist der menschlichen Psyche geschuldet.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:53
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Ist es Religionsverblendeten Menschen eigentlich möglich auch mal ohne dieses alte verstaubte Buch etwas zu erklären oder selbstständig zu denken?
Immer wieder "weil es eben so drin steht " und basta.
Eine andere Sicht oder Denkweise scheint da nicht möglich zu sein,etwa weil man sonst "unbewaffnet" dastehen würde ,und damit jede weitere Argumentation dahingehend?
Ich hatte doch grad an @FlamingO eine Erklärung abgegeben.
Natürlich wäre es auch dir als Gartenbesitzer nicht recht, wenn dein Gehilfe deinen Garten zerstört @KAALAEL
Hast du doch selbst geschrieben: Beitrag von KAALAEL (Seite 12)

Oh - da ist ja ein Zusatz in deinem Statement :cool:
Zitat von KAALAELKAALAEL schrieb:Ohne eine solche "Krücke" scheint das alleine laufen bzw Denken nicht möglich zu sein.
Versuch du einfach mal mitzudenken ;) @KAALAEL
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Geschildert? Von wem? Ist da irgendwas historisch tatsächlich verbrieft?
Nein.
Das musst du zugeben: Evangelikale haben da mal bloß Geschichte konstruiert - pro domo.
Dass sich da an Fantsasie/Mären geklammert wird, ist der menschlichen Psyche geschuldet.
Nö - umgekehrt, die Märchen sind von der Bibel kopiert und was sonst noch daraus gemacht wurde ;) @FlamingO
- 7 Geißlein
- 7 Zwerge
- 12 Feen
- 40 Räuber
etc


Zu meiner Erklärung im Zusammenhang von Abwegen des Menschen hast du nichts zu sagen?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Natürlich kommt es darauf an, wie dieses sich untertan machen und das Herrschen aufgefasst wird. Ist dir schon klar, dass es auf zweierlei verschiedener Weisen geschehen kann, oder? Es wurde ja schon angesprochen, dass der Mensch die Umwelt zerstört. Aber auch wenn das nicht das einzige "Vergehen" ist, ist aber klar, dass zumindest in diesem Punkt der Mensch gegen den Vorgaben sagenwirjetzteinfachmalso des Gartenbesitzers im Umgang mit dem Garten und den weiteren Geschöpfen darin handelt.
Ist dir nicht klar, dass die Natur (und damit sind wir meiner Auffassung nach bei Gott) tatsächlich zurückschlägt, wenn es sein muss?


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:54
@FlamingO
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Ich hatte diesbezüglich schon mal etwas geschrieben, insofern verweise ich darauf:
Dein Zitat zeigt mitunter auf, wie es möglich ist an etwas zu glauben, ohne das eine Demonstration erfolgte.
Gerade der Christliche Gott ist ein Gutes Beispiel für ein grausames Monster das keine Anbetung würdig wäre. Lange hatten die Menschen Angst vor diesem Gott, den Konsequenzen die es haben würde ihn zu verstimmen.

Das passt aber nicht mehr in diese Zeit. Heute muss dieser Gott eben Liebe sein. Aber dummerweise ist er der gleiche grausame Gott von früher.
Mit der Indoktrinierung kommt dann eben auch der blinde glaube, der vieles Wegdenken muss. Ja dieser Gott ist gut weil er Babys an Krebs sterben lässt, einfach weil er nicht der böse sein kann. Hier auf Allmy habe ich wirklich schon Rechtfertigungen für so etwas furchtbares lesen müssen.
Noch immer bricht es mir das Herz. :(

Das ist also meiner Meinung nach nicht Zynismus, sondern die Indoktrinierung. Diese Konditioniert dazu, das man ab einem Gewissen Punkt, z.b. bei Widersprüchen, aufhören muss zu denken.


1x zitiertmelden

Wie kann ich an etwas glauben?

08.11.2020 um 16:55
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Versuch du einfach mal mitzudenken
Das tu ich .
Aus diesem Grunde bedarf ich auch keiner oben benannter Krücken.


melden