weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:06
@Optimist

In Ordnung, bin mal wieder zu schnell ;).

Nur wollte ich eine Stelle zeigen, die Jesus in Agonie zeigt und
was er da laut Bibel rief.


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:08
@Optimist
Optimist schrieb:Dennis ich muss leider zugeben, dass klingt auch für mich ziemlich brutal.
Ist es auch. Und wenn Dich das schon erschreckt, was wirst Du dann erst zur Sintflut sagen?

Ich hatte schon gepostet: Der Gott der Bibel behauptet von sich, dass er alles Leben und überhaupt die ganze Welt erschaffen hat, und er nimmt sich das Recht dieses Leben zu schenken (bzw. zu leihen) wem er will, und er nimmt es zurück wenn er will.

Das ist ein guter Grund sich von Gott abzuwenden für den der es nicht akzeptieren kann, und dafür habe ich volles Verständnis. Bevor wir also weiter über Gott nachdenken muss ich Dir eine Frage stellen:

HAT Gott das Recht, Leben nicht nur zu geben sondern dieses Leben auch wieder an sich zu nehmen?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:12
@Dennis75
Dennis75 schrieb:HAT Gott das Recht, Leben nicht nur zu geben sondern dieses Leben auch wieder an sich zu nehmen?
Ja da stimme ich Dir eindeutig zu.

Mir geht es jedoch eben auch um die (scheinbare) Brutalität ... auch in Bezug auf die Kinder ... "aufschlitzen" usw.. (weißt sicher was ich meine)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:16
@Optimist

Ja, ich verstehe. Und ich bin mir nicht sicher ob ich die richtigen Worte finde. Aber ich werde es versuchen.

Zunächst einmal: Wärest Du bereit, mir für den Augenblick ohne Bibelvers zu glauben dass Gott das Leben zwar schenkt, dass er mit diesem Geschenk aber einen konkreten Zweck verfolgt?


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:20
@Optimist
@Dennis75
Dennis75 schrieb: HAT Gott das Recht, Leben nicht nur zu geben sondern dieses Leben auch wieder an sich zu nehmen?
Hat ein Vater das Recht seine Kinder brutal zu schlagen oder zu töten, wenn sie einem
nicht gehorchen ?

Wo käme die Menschheit hin, bzw. wo kam sie hin, mit einem solchen Gott als Übervater?

Auch hier wieder ein großer Kontrast zu Jesus, zu seiner Persönlichkeit, seiner Nächstenliebe.

Wenn ein solcher Gott so etwas fordert, so ist er kein guter Gott !


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:23
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Zunächst einmal: Wärest Du bereit, mir für den Augenblick ohne Bibelvers zu glauben dass Gott das Leben zwar schenkt, dass er mit diesem Geschenk aber einen konkreten Zweck verfolgt?
Ja natürlich :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:26
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Hat ein Vater das Recht seine Kinder brutal zu schlagen oder zu töten, wenn sie einem
nicht gehorchen ?
Fazit: NEIN, Gott hat NICHT das Recht Leben zu nehmen.

Wieder: Ich erkenne an dass Du Deine Entscheidung getroffen hast und respektiere sie vollständig. Ich werde keinesfalls versuchen an dieser Deiner Entscheidung irgendetwas in Frage zu stellen.

Es ist mir, nachdem Du Deine Dir völlig rechtmäßig zustehende Entscheidung getroffen hast, auch gar nicht möglich - selbst wenn ich das Recht dazu hätte.

An dieser Stelle trennen sich unsere Betrachtungsweisen über den Sachverhalt von Recht und Unrecht, und wir werden keine gemeinsamen Standpunkte zu entwickeln in der Lage sein. Das macht aber nichts, solange wir uns als Menschen und Gesprächspartner gegenseitig achten, hoffe ich.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:29
@Optimist

Nun behaupte ich aus der Bibel erkannt zu haben, dass dieser Zweck ist: Gott gewährt den Menschen eine befristete Zeit, um sich zu entscheiden ob sie in Ewigkeit mit ihm Gemeinschaft haben wollen oder nicht. Was hältst Du von dieser Idee?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:30
@Dennis75
Nun behaupte ich aus der Bibel erkannt zu haben, dass dieser Zweck ist: Gott gewährt den Menschen eine befristete Zeit, um sich zu entscheiden ob sie in Ewigkeit mit ihm Gemeinschaft haben wollen oder nicht. Was hältst Du von dieser Idee?
Sehe ich lt. Bibel ganz genauso :)


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:32
@Dennis75
Dennis75 schrieb: Fazit: NEIN, Gott hat NICHT das Recht Leben zu nehmen.
Gut, dann sind wir ja einer Meinung ;)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:45
@Optimist

Dann macht es Sinn, die Bibel immer aus der Perspektive Gottes zu lesen: Für ihn ist es das Hauptanliegen dass (wenn es nach ihm ginge) am besten ALLE Menschen gerettet werden, also in seine Gemeinschaft gelangen, wenn sie denn wollen.

Das mit dem freien Willen ist sehr wichtig. Das Problem ist nur: Gott hat Prinzipien, und es gibt Dinge die er NICHT DULDET. Das was er nicht duldet, vereinfacht gesagt, nennt die Bibel Sünde. Es kann also kein Mensch in die Gegenwart Gottes gelangen der die Sünde mehr liebt als Gott - und die Aufgabe der Menschen besteht darin, eine Entscheidung zu treffen -> ENTWEDER Gott ODER Sünde. Jeder wählt was er besser findet.

Das klingt hart, ich weiß. Aber ich habe den Gott der Bibel immer als jemanden "gesehen" der sich, bei aller Geduld, nicht verarschen lässt. Er wartet jahrhunderte, wenn er geduldig sein will, bevor er handelt, aber wenn er entscheidet: "Das Maß ist VOLL" dann handelt er.

@GöttinLilif

Ehrlich gesagt: Wir sind NICHT einer Meinung. Sondern ich sehe mein Leben nicht als mein Eigentum an, das ich irgendwo gefunden oder mir von meinem eigenen Verdienst gekauft und bezahlt hätte, sondern ich halte es für eine unverdiente Gabe Gottes, mit der mir außerdem eine bestimmte Verantwortung zuteil wurde - nicht nur zu meinem persönlichen Spaßgewinn.

Und deshalb sehe ich es so dass Gott das Leben das er freiwillig gegeben hat auch wieder zurück nehmen darf. Du siehst das anders, und ich betone nochmal: Es ist nicht meine Absicht Deine Sichtweise in Frage zu stellen.

@Optimist

Bei alledem habe ich immer noch nichts zu den schrecklichen Ereignissen im AT gesagt, ich weiß.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:48
@Dennis75
Dennis75 schrieb: Das Problem ist nur: Gott hat Prinzipien, und es gibt Dinge die er NICHT DULDET. Das was er nicht duldet, vereinfacht gesagt, nennt die Bibel Sünde.
Auch kleine Kinder ? Ungeborene ? Weil ich zitierte zuvor etwas über schwangere Frauen aus der Bibel. Wie ist es mit den unschuldigen Tieren, die bei solch einer Katastrophe mit drauf gingen ?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 21:55
@GöttinLilif

Kinder können nach meiner Auffassung keine Sünde begehen, zumindest keine die Gott als Sünde im Sinne der Notwendigkeit der Errettung ansieht.

Hier sterben UNSCHULDIGE, da will ich rein gar nichts schönreden. Aber vor allem: Bei meiner Frage "Darf Gott das Leben zurücknehmen das er selbst gegeben hat" GEHT es gar nicht um die Frage von Schuld oder Unschuld oder Sünde. Die Frage stand und steht völlig ohne jedes Wenn und Aber im Raum.

Und Menschen töten Tiere, zum Beispiel um sie zu essen. Sie fragen nicht danach ob das Tier sich irgendeine "Schuld" zukommen ließ. Warum tun sie das? Weil Gott den Menschen ERLAUBT Tiere zu essen. Und weil sie Hunger haben. Auch in diesem Punkt werde ich nicht versuchen Deine Meinung zu beeinflussen, wenn Du sagst dass Gott ungerecht ist wenn er Menschen Tiere töten lässt.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:00
@Dennis75
Dann macht es Sinn, die Bibel immer aus der Perspektive Gottes zu lesen: Für ihn ist es das Hauptanliegen dass (wenn es nach ihm ginge) am besten ALLE Menschen gerettet werden, also in seine Gemeinschaft gelangen, wenn sie denn wollen....
...
Es kann also kein Mensch in die Gegenwart Gottes gelangen der die Sünde mehr liebt als Gott...
und die Aufgabe der Menschen besteht darin, eine Entscheidung zu treffen -> ENTWEDER Gott ODER Sünde. Jeder wählt was er besser findet.
...
Das klingt hart, ich weiß. Aber ich habe den Gott der Bibel immer als jemanden "gesehen" der sich, bei aller Geduld, nicht verarschen lässt. Er wartet jahrhunderte, wenn er geduldig sein will, bevor er handelt, aber wenn er entscheidet: "Das Maß ist VOLL" dann handelt er.
...
ich sehe mein Leben nicht als mein Eigentum an, das ich irgendwo gefunden oder mir von meinem eigenen Verdienst gekauft und bezahlt hätte, sondern ich halte es für eine unverdiente Gabe Gottes, mit der mir außerdem eine bestimmte Verantwortung zuteil wurde - nicht nur zu meinem persönlichen Spaßgewinn. Und deshalb sehe ich es so dass Gott das Leben das er freiwillig gegeben hat auch wieder zurück nehmen darf.
...
Bei meiner Frage "Darf Gott das Leben zurücknehmen das er selbst gegeben hat" GEHT es gar nicht um die Frage von Schuld oder Unschuld oder Sünde.
Ja ist alles einleuchtend und sehr schlüssig. Hast Du sehr schön erklärt :)
Dennis75 schrieb:@Optimist

Bei alledem habe ich immer noch nichts zu den schrecklichen Ereignissen im AT gesagt, ich weiß.
Die Sintflut (auch dass da Unschuldige mit umkamen), kann ich ja mittlerweile - nach Deiner Erklärung - nachvollziehen.
Aber die teilweise Brutalität mit der andere Ereingnisse beschrieben werden, ist mir eben wirklich nach wie vor unklar.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:13
@Optimist

Es gibt so ein Sprichwort: Stell Dir vor es ist Krieg - und keiner geht hin.

Was das nun hier soll, darauf komme ich noch. Zunächst mal: Das Problem mit dem freien Willen ist dass Menschen ihn leider auch dazu benutzen können um anderen Menschen Unrecht zu tun.

Wenn nun, sgen wir mal, ein Mann beschließt eine Bank auszurauben, dann kann es natürlich sein dass Gott aus unerklärlichen Gründen ihn davon abhält. Es wird aber nicht die Regel sein.

Sondern der freie Wille IST nun mal den Menschen gegeben, damit sie ihn (hoffentlich) im Sinne Gottes zum Wohl ihrer Mitmenschen verwenden, andererseits KÖNNEN sie ihn dazu missbrauchen sich gegen Gott aufzulehnen. Auf jeden Fall beweisen sie damit, ob sie FÜR oder GEGEN Gott sind.

Wenn nun also ein Mann eine Bank ausraubt, wird er vielleicht von der Polizei gefasst und eingesperrt. Ich behaupte: Seine Frau und seine Kinder sind auch Opfer dieser Tat. Die Frau sieht sich vielleicht gezwungen sich scheiden zu lassen, das Kind muss in der Schule erklären wo der Papi steckt, und so weiter.

Oder der Bankräuber entkommt, aber auf der Flucht erschießt er den Polizisten der ihn fast geschnappt hätte. Auch hier wieder sind die Angehörigen die unschuldigen Opfer, nicht nur der Polizist. Das ganze Beispiel soll nur im Vorweg eines klar machen:

Gott ist nicht Schuld daran wenn Menschen böses tun, außer die Schuld läge in sofern bei ihm dass er den Menschen einen freien Willen gegeben hat - vielleicht könntest Du aber sagen: Er ist zumindest MIT Schuld, weil er den Polizisten nicht beschützt hat.

Ich weiß, das ist eine Menge im Moment noch sinnlos erscheinende Vorrede.


melden
eisenhans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:16
DIE WAHRHEIT IST/WIRD OFFENBAR

Die Bibel (das Wort) spricht die Wahrheiten aus:
Man muß sie nur beim Wort nehmen und im Wort und dessen Wahrheit bleiben.

(Das schaffen viele Bibelleser nicht / Bestimmte Zusammenhänge sind dadurch noch immer keine bekannte Größe)


*** *** ***


Deine Frage lautete:
eisenhans schrieb:optimist schrieb:
Allso welchen Namen hat Jesus bekannt gemacht?
Eine biblische Aussage ist:
eisenhans schrieb:optimist schrieb:
Der einzige Name, der den Menschen (den Juden, den Jüngern, den Aposteln und uns) bekannt IST,
ist Jahwe/Tetragr. ...
Nochmal deine Frage:
eisenhans schrieb:optimist schrieb:
Allso welchen Namen hat Jesus bekannt gemacht?

Er (Jesus Christus) wird einen Namen bekannt gegeben haben, der zuvor nicht bekannt war! Der zuvor nicht bekannt war. Der zuvor nicht bekannt war. DER ZUVOR NICHT BEKANNT WAR..

Das ergibt bestimmte Schlüsse! woraus neue Zusammenhänge und Fragen hervorgehen.

*** *** ***

Viele Menschen, Christl. Glaubensgemeinschaften bleiben in Hamsterrädern gefangen, weil sie die Wahrheit nicht sehen wollen. Eine mögliche Erklärung, warum der Mensch sich toten Zirkeln überläßt findest du hier:

Bitte Datum und Uhrzeit für den richtigen post beachten (05.02.13 - 11:07 Uhr) Diskussion: Trinität - Die größte Lüge im Christentum?
Bitte Datum und Uhrzeit für den richtigen post beachten (05.02.13 - 11:07 Uhr)


melden
eisenhans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:16
Siehe oben ... @Optimist @GöttinLilif


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:17
@Dennis75
Dennis75 schrieb:... Gott ist nicht Schuld daran wenn Menschen böses tun, außer die Schuld läge in sofern bei ihm dass er den Menschen einen freien Willen gegeben hat - vielleicht könntest Du aber sagen: Er ist zumindest MIT Schuld, weil er den Polizisten nicht beschützt hat....

Ich weiß, das ist eine Menge im Moment noch sinnlos erscheinende Vorrede.
Das ist mir soweit auch erst mal alles einleuchtend :)
Nun können wir also "ans Eingemachte" gehen, oder?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:21
@Dennis75

Sehr gute Texte von dir, stimmte dir 100% zu. Genau so muss man es sehen, denn das sagt die Bibel aus. Dieses Buch verspricht nichts anderes, als eine (mittlerweile ja von jedem Bürger sehnlichst erwünscht) besseren Regierung, mit Jesus Christus als König. Der Unterschied hier wird sein, dass am Zepter der Diktatur ein wirklicher Führer sein wird und kein Verführer. Die Bibel ist ein Buch mit den Grundsätzen und Zielen einer Partei - der von vornerein geplanten himmlischen Regierung von JWHW, Jesus Christus und den Engeln.

@GöttinLilif und @Kayla ... ihr wollt es einfach nicht verstehen. Auf eure posts kann man einfach nicht mehr eingehen, es ist immer das gleiche, immer die selben Argumenten von euch-.-


melden
Anzeige
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

12.02.2013 um 22:22
@eisenhans

Danke erst mal für Deine Erklärung.
ich speichere mir Dein Posting und werde später noch mal darauf zurück kommen und auch Deinen Link lesen.

Wenn wir dieses Thema gleichzeitig beackern wollen, dann würde mich das im Moment (zeitlich) überfordern), hoffe Du hast dafür Verständnis.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden