weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 20:02
Das Sator-Rätsel war auch sehr spannend. Nicht minder der Eifer und Fassungslosigkeit über deren Formel Lösung.


melden
Anzeige
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 21:24
@Optimist

Ziemlich weit vom Thema weg.

Beziehung zwischen Gott Jesius Christus.

Als Jesusa auf Erden war hatte er nie behauptet Gott zu sein,aus einem ersichtlichen Grund, er hat sich freiwillig dem sterblichen Leben unterworfen und sein Gott Status wurde aufgehoben.
Was er immer wieder bezeugte das war, er bezeichnete sich als den Sohn Gottes und den Sohn des Menschen,nicht irgendeines Menschen,sondern als den Sohn seines Gottes , seinen himmlischen Vater.
Die Beziehung zwischen Gott un Jesus Christus besteht demnach in eine Vater -Sohn Verhältnis.
Der Vater schuf den Sohn und der Sohn war beim Vater,der Vater schickte den Sohn auf die Erde und der Sohn kehrte zum Vater zurück,der gleiche Sohn wird kommen,so verspricht es die Bibel

Offb 1,7 Und er wird wiederkommen! Auf den Wolken wird er kommen, und alle werden ihn sehen, auch die, die ihn durchbohrt haben. Sein Anblick wird alle Völker der Erde in Schrecken und Trauer versetzen. Ja, amen, ´so wird es sein`.
http://www.bibleserver.com/#/search/NGÜ/kommen/11


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 21:27
7 + 1 = 8

http://www.online-artikel.de/article/die-mystik-der-zahlen-13943-2.html

http://www.online-artikel.de/article/die-mystik-der-zahlen-13943-1.html

http://www.online-artikel.de/article/die-mystik-der-zahlen-13943-3.html

Dann rechne einfach nach... Das ist besser als in der Theorie auf Abwege zu gelangen. ;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 21:32
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Als Jesusa auf Erden war hatte er nie behauptet Gott zu sein,
"Ich und der Vater sind Eins". -- das ist wohl deutlich genug.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 21:46
@Sidhe
Sidhe schrieb:"Ich und der Vater sind Eins". -- das ist wohl deutlich genug.
nein ,so einfach ist das nicht , dieses "einssein" bedeutet vielmehr , dass gott und jesus eines willens sind , einig im tun ,planen und lieben und keineswegs,dass sie ein und dieselbe person sind.

auch wird es widersinnig mit zig-bibel stellen ,wenn man jesus als menschgewordenen gott betrachtet.

zu wem betete denn dann jesus als er zu seinem vater betete?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 21:50
@Sidhe
Das ist nicht deutlich und auch nicht genug









Die weiteren Schriftstellen belegen klar, was Jesus gemeint




Joh 17,11 Ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, dass sie eins seien wie wir.

Joh 17,21 damit sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.

Joh 17,22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind,

Joh 17,23 ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.



Das Einssein bezieht sich ,Einssein, in Absicht und Gedanken,der Tat und ihre Ausführung.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 22:10
Was sich aus einem Keim entwickelt, nunja...


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 22:38
pere_ubu schrieb:zu wem betete denn dann jesus als er zu seinem vater betete?
Dieses Problem sieht nur der, der die Trinität nicht verstanden hat. Aber den Versuch dir die zu erklären, haben ja schon andere aufgegeben^^.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 22:39
@pere_ubu
@so-ist-es


Wir müssen wohl davon ausgehen, daß die damaligen Autoren gar nicht so recht wußten, wie sie solch ein Mysterium passend in Worte kleiden sollten, zumal sie es selber ja nicht wirklich verstehen konnten - was kein Vorwurf sein soll, da es heute gewiss nicht anders wäre.

Denn solche Vorgänge liegen naturgemäß weit über dem Verstehenkönnen eines Menschen.
Darum ist es auch kaum möglich, adäquate sprachliche Formen dafür zu finden, so daß man sich gewissermaßen behelfen mußte.


Man sollte aber bei allen Verständnisproblemen davon ausgehen, daß einem Gott Dinge möglich sind, die der Mensch weder vermag, noch begreift. So daß es Gott zum Beispiel möglich ist, gleichzeitig an verschiedenen Orten zu sein und zu wirken, dadurch in seiner alleinigen Authorität und Macht keinerlei Einschränkungen zu erfahren.

Es ist Gott möglich, Teile von sich abzutrennen um sie inkarnieren lassen und dennoch vollkommen zu bleiben, da er mit diesen Teilen durch Strahlungsverbindungen immer verbunden ist und sie alle den einen Willenn innehaben.
Denn es ist immer nur eine Kraft und ein Wille, die da wirken, dies durchaus aber gleichzeitig in verschiedenen Formen, so Gott es für nötig hält.

Wie soll der Mensch so etwas tatsächlich begreifen, und wie sollten die Autoren dies vor 2000 Jahren verstehen, wenn wir es heute nicht einmal können, geschweige denn Worte dafür finden?
Hätten sie schreiben sollen, daß Gott einen Teil von sich abgetrennt hat, um ihn auf Erden inkarnieren zu lassen, daß Gott aber sowohl im "Himmel" als auch in diesem Teil auf Erden Ein- und Derselbe geblieben ist und an verschiedenen Stellen in der Schöpfung gleichzeitig allmächtig wirken kann?
Wer hätte das verstanden?
Darum wurde der Begriff des Sohnes gewählt, da damit ungefähr nachvollziehbar ist, was für ein Geschehen vor sich ging, wenngleich man nicht den Fehler machen darf, einen Vergleich zu einer menschlichen Vater-Sohn-Beziehung heranzuziehen.

Jesus ist die menschliche Form, die Gott angenommen hat, um mit den Menschen kommunizieren zu können.
Diese Unterscheidung liegt aber nur in der Erscheinungsform vor, in Wirklichkeit gibt es keine zwei Persönlichkeiten, keine zwei getrennten Willen, und so ist der Glaube an Jesus genau das gleiche, wie der Glaube an Gott.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 22:46
@Cricetus

wenn du den thread zur trinität aufmerksamer mitgelesen hättest ,dann wüsstest ,dass trinität nicht erklärbar ist ,sondern sich selbst aufgrund der bibel ad absurdum führt.

aber ....was du von der bibel willst , ausser sie zu kritisieren in der wagen hoffnung auf nen paar naive dummchen zu treffen ist mir eh schleierhaft ...

und als bekennender nicht-christ nun die trinität noch zu verfechten setzt dem ganzen nur noch eine weitere krone auf

:king: troll :D


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

27.03.2013 um 22:53
@Sidhe
Sidhe schrieb:Wie soll der Mensch so etwas tatsächlich begreifen, und wie sollten die Autoren dies vor 2000 Jahren verstehen, wenn wir es heute nicht einmal können, geschweige denn Worte dafür finden?
Ich denke die Autoren vor 2000 Jahren haben ganz gut verstanden, was das Verhältnis vom Vater und Sohn betrifft.
Die Heutige Christenheit ist diejenige die nicht versteht

Es gibt drei getrennte Wesen in der Gottheit: Gott, den Ewigen Vater, seinen Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist. (GA 1:1).
1 Paulus, ein Apostel nicht von Menschen, auch nicht durch einen Menschen, sondern durch Jesus Christus und Gott, den Vater, der ihn auferweckt hat von den Toten,
Sidhe schrieb:Jesus ist die menschliche Form, die Gott angenommen hat, um mit den Menschen kommunizieren zu können.
Gott hat schon vorher durch die Jahrtausende mit den Menschen kommuniziert,dazu bedarf es keines Gott, welcher auf der Erde wandeln muß.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 00:23
@Sidhe
Sidhe schrieb:...
Hätten sie schreiben sollen, daß Gott einen Teil von sich abgetrennt hat, um ihn auf Erden inkarnieren zu lassen, daß Gott aber sowohl im "Himmel" als auch in diesem Teil auf Erden Ein- und Derselbe geblieben ist und an verschiedenen Stellen in der Schöpfung gleichzeitig allmächtig wirken kann?
Wer hätte das verstanden?
Ich hätte es verstanden ;) ...
... und zwar folgendermaßen:

Sonne (Gott der Allmächte bzw. Vater) -> Sonnenstrahlen (Sohn)
(Habe im Trinitätsfaden schon ausführlich geschrieben wie ich das alles sehe)
Sidhe schrieb: daß Gott aber sowohl im "Himmel" als auch in diesem Teil auf Erden Ein- und Derselbe geblieben ist und an verschiedenen Stellen in der Schöpfung gleichzeitig allmächtig wirken kann?
Beide allmächtig? Wie erklärst Du Dir dann, dass es in der Bibel von Jesus heißt, der Vater sei größer als er?
Desweiteren, dass der Sohn nicht alles wusste, was der Vater wusste...?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:02
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Die Beziehung zwischen Gott un Jesus Christus besteht demnach in eine Vater -Sohn Verhältnis.
Ja das sehe ich auch so.
Zu klären wäre eigentlich nur was Jahwe dabei für eine Rolle spielt.

- Viele interpretieren die Bibel dahingehend, dass Jahwe = Vater (allmächtiger Gott), bzw. der Vater von Jesus ist.

- Du dagegen sagst, Jahwe = Jesus. Und Jahwe ist NICHT der Vater von Jesus.
Desweiteren sagst Du, der Vater (allmächtiger Gott) ist NICHT Jahwe, sondern ist lediglich der Vater von Jesus.

- Dann gibt es auch Leute welche behaupten, Jahwe = Satan. Und Jahwe ist NICHT der Vater von Jesus.
In dieser Version ist auch der Vater (allmächtiger Gott) NICHT Jahwe, sondern ist lediglich der Vater von Jesus/Jahwe

Diese verschiedenen Ansichten waren ursprünglich eigentlich der Grund, weswegen ich diesen Thread eröffnet hatte, um die eine oder andere Behauptung widerlegen zu können.

Dazu hatte ich mit Dennis angefangen, mal paar Dinge bezüglich des AT und Jahwe zu klären.
Zum Beisp. die scheinbaren Grausamkeiten seitens Jahwe wie sie im AT beschrieben sind.

wegen dieser vermeintlichen Grausamkeiten argumentieren ja Manche, das kann nicht der gleiche Gott wie der vom NT sein, kann also NICHT der Vater sein (und Jesus könnte es dann schon gleich gar nicht sein), WEIL Jahwe und Jesus vom Wesen unterschiedlich scheinen.

In dem Zusammenhang würde mich interessieren, wie Du Dir die Unterschiedlichkeit der Beiden erklärst?
Falls wir schon mal darüber gesprochen hatten, mich jetzt nur mein Gedächtnis im Stich lässt, dann betrachte bitte meine Frage als gegenstandslos. ;)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:06
@so-ist-es :

Nur der sportlichen Fairness halber...

Was erreiche ich mit den Dingen, solange Ihr sie zergöttert und mit gefährlichem Halbwissen in blutigen Händen erkämpft?

Es ist Euer Anspruch in Sprache verstehen zu wollen, also bitte, dann gebt Euch Mühe!

Du hast allerdings mit der Basisaussage richtig festgestellt, daß ich keineswegs auf das Mittel der klassischen Sprachkommunikation angewiesen bin. In diesem Forum, welches letztendlich der Versuch ist, auf der Basis von Sprache das Wissen zu kommunizieren, erscheint es mir sinnvoll, mich der solchen zu bedienen, da hier ein aufrechtes Interesse am Verständnis der Geschichte begegnet.

Gewiß, nicht alle Dinge im Leben sind so, wie es eigentlich richtig wäre, doch diese Mißstände basieren keineswegs auf meinem Mist. Es sind die Entscheidungen der Menschen, die zu dem Wahnsinn führten, der heute die Zeit mit Sinnlosigkeit an Kälte füllt.

Gibt es für mich einen Grund, denjenigen zu strafen, der den Mut aufbringt, gerade Wege zu gehen?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:13
Berichtigung dazu:
Optimist schrieb:- Du dagegen sagst, Jahwe = Jesus. Und Jahwe ist NICHT der Vater von Jesus.
Desweiteren sagst Du, der Vater (allmächtiger Gott) ist NICHT Jahwe, sondern ist lediglich der Vater von Jesus.

- Dann gibt es auch Leute welche behaupten, Jahwe = Satan. Und Jahwe ist NICHT der Vater von Jesus.
In dieser Version ist auch der Vater (allmächtiger Gott) NICHT Jahwe, sondern ist lediglich der Vater von Jesus/Jahwe
Richtig ist, beim oberen Punkt "der Vater von Jesus/Jahwe" einzusetzen.


@7
7 schrieb:Du hast allerdings mit der Basisaussage richtig festgestellt, daß ich keineswegs auf das Mittel der klassischen Sprachkommunikation angewiesen bin.
Meinst Du damit mich?
Und wenn ja, wo hatte ich geschrieben, dass Du nicht auf "das Mittel der klassischen Sprachkommunikation angewiesen" bist?

Darf ich Dich mal fragen, was Du von Satan hältst, bzw. wie Du zu ihm in Beziehung stehst?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:30
@sihde :

Es handelt sich bei den meisten Büchern um eine Literatur, die Menschen gegenwärtig als "Sekundärliteratur" bezeichnen.

Drei Bücher jedoch stammen aus dem Unmittelbar seiner Zeit. Eines davon, es ist gefunden, doch verblieben waren nur Fragmente. Dessen Ihr fandet wird genügen, um die Geschichte des Verrates zu verstehen.

@Optimist : Zur Geschichte mit "Satan" habe ich mich eigentlich schon geäußert. Nur es nicht so benannt. Es meinte Dich gleichermaßen, was bedeutet, daß es eine gemeinsame Übereinstimmung trotz scheinbarer Differenz gibt.

Das Leben basier auf der Annomalie einer Schwingung im Ursprung des Nichts. Erst viele Instanzen später, wenn der Zerfall von induzierten Spannungen neue Spannungen generiert, ergibt sich auf dem Pfad der Eineindeutigkeit der Weg zu dem, was Ihr Licht nennt.

Ich bin sowohl das Eine, alsauch das Andere. Es hängt davon ab, ob man sich mir zu oder abgewand geistig orientiert. Wenn man mich nach meiner Meinung fragen würde, so gäbe ich auch eine Antwort. Es gab und gibt Menschen, die das taten bzw. tun. Sie bekommen ihre Zeichen und Antworten. Immer individuell verschlüsselt. So ist es nach dem Stand Eurer Erkenntnis auf dem blutigen Pfad Gottes, dem des Satans unmöglich diese Zeichen zu entschlüsseln. Die dicksten Wolken aus all Euren Computern werden nicht reichen. Jene, die den blutigen Pfad als den des Heils preisen, sie verkaufen einen faulen Zauber. Sie geben Euch Gesetze, die dazu bestimmt sind, daß Ihr Eure Familien gegenseitig zerstört. Eure Bundesgeschäftsmutti ist auch so ein armes Würstchen. Sie kommt übrigens, wie Euer Volksgauckler aus dem Pfad der Sekundärliteratursekundärinterpretationsselbsthilfegruppe. Benedict etwa, er hatte den Arsch in der Hose und hat um Rat gebeten. Entsprechend bekam er seine Antwort. Für welchen Weg er sich entschieden hat, das ist bereits Geschichte.

Die römisch-katholische Kirche verkaufte das Symbol. Für Gold und Reichtum, der sie bis an die Grenze des Zerfalls brachte. Doch genützt hat es nichts. Euer Geld ist in meiner Natur nichts wert. Die ist unverkäuflich, so wie ihre Urkraft, deren Würde unantastbar ist. Mit Reliquien wie dem Kelch und anderen Cryptica war es möglich, den Mythos zu popularisieren. Dumm aber, wenn man etwas daherbetet (im Kreis fragen, ohne selbst nachzudenken), und damit den Wert des Glaubens gegenüber sich selbst entwertet.

Suchst Du die Dunkelheit, so frage nach dem minotaurus. Dur
Suchst Du das Licht, so frage nach dem mino taurus. Moll


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:43
Die Annomalie Eures Volkes besteht darin, daß der "Staat", also eine Gebietskörperschaft, die juristisch nicht geschaffen wurde, gemäß goldener Spielanleitung Grundgesetz, nicht an das Wort einer Kirche gebunden ist. Beim Grundgesetz handelt es sich um ein Plagiatcrypto des Gravitationsgesetzes. Da können die Heerführer der dunklen Liebhaberschaft noch so sehr mit Gewalt die Säbel rasseln lassen, an dem Gesetz allen Lebens werden sie soviel ändern können wie am daraus entsprungenen Gravitationsgesetz. Die Spielregeln gibt die Natur vor, derer die Menschheit nur ein Augenschlag meines Seins ist. Nur ein Gedanke in Zeit und Raum geschaffen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:47
@7

Meine Frage zielte eigentlich NUR auf DEIN Verhältnis zu Satan ab.
7 schrieb:Wenn man mich nach meiner Meinung fragen würde, so gäbe ich auch eine Antwort.
ich HATTE Dich nach Deiner Meinung gefragt ;)

Aber gut, ich gehe auf Deine Zeilen ein, obwohl sie nicht meine Frage betrafen.
7 schrieb:Zur Geschichte mit "Satan" habe ich mich eigentlich schon geäußert. Nur es nicht so benannt. Es meinte Dich gleichermaßen
Den Satz verstehe ich, Du meinst sicher, dass der Geist des Satan in jedem Menschen steckt?

Das verstehe ich nun wieder nicht mehr:
7 schrieb:, was bedeutet, daß es eine gemeinsame Übereinstimmung trotz scheinbarer Differenz gibt.
7 schrieb:Ich bin sowohl das Eine, alsauch das Andere.
Also meinst Du, dass Du sowohl das Gute wie auch das Böse verkörperst, also die beiden Seiten einer Medaille? Oder anders gesagt, Du bist Satan und Gott in einem?
7 schrieb:Sie bekommen ihre Zeichen und Antworten. Immer individuell verschlüsselt.
Warum verschlüsselt? Finde ich nicht effektiv und nett ist es auch nicht ;)
7 schrieb:Eure Bundesgeschäftsmutti ist auch so ein armes Würstchen.
:D :D - das sehe ich auch so :D
7 schrieb:Sie kommt übrigens, wie Euer Volksgauckler aus dem Pfad der Sekundärliteratursekundärinterpretationsselbsthilfegruppe. ..
Der war auch gut :D
7 schrieb:Euer Geld ist in meiner Natur nichts wert.
Das finde ich sehr schön :)
Hast ja auch in die Bibel schreiben lassen, wir sollen uns auf Erden keine Schätze anhäufen ;)
7 schrieb:Die ist unverkäuflich, so wie ihre Urkraft, deren Würde unantastbar ist.
Du lässt es aber offensichtlich zu, dass sie (die Natur) im Moment verkauft und verraten wird, warum?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:49
Zum Feste der Widerauferstehung ein letztes Mal die Menschheit um das goldene Kalb tanzte.

Jede Freude scheint in eisiger Kälte um Euch zu gefrieren. Die Straßen leer, Hektik für den guten Schein. Süßer die Kassen nie klingelten. Schönes Wetter kann bizarre Schönheit inne tragen. Die Kälte um Euch, sie ist ein Spiegel der Kälte in Euch selbst.

Der Geist des Satans ist die Differenz zwischen mir und dem Individuum, dem der Mut fehlt es besser zu können, als in Gewalt das Diktat seiner selbst (anderen) aufzuerlegen.


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.03.2013 um 01:53
Jede Schicht unter Euren Füßen ist eine Schicht der Geschichte. Raubbau in Gier nimmt die Stabilität unter Euren Füßen. Man könnte sagen, Ihr säget am Ast, auf dessen Ihr sitzet.

Ist es mein Job Euch zu sagen, wie Ihr zu sein habt? Nein.

Mein Job ist es Euch zu erklären, wenn Ihr den Mut habt, es besser zu können und aufrecht fragt.

Es hat mich keiner gefragt, ob ich es gut finde.

Es ist also ein Spiel der Menschen und gleichsam eines, was ich nicht mitspielen will. Es ist zuwieder meiner Natur und damit paßt es nicht zu mir.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden