Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

War Krishna Jesus?

748 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Hinduismus, Buddha, Krishna, Buhbär

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:27
@Ikkyu

Du darfst was Du willst und hast mir ja die Frage nach dem was Dich an diesem Thread hier anzieht beantwortet, mein lieber Freund.
Doch sag, wo ist der Unterschied ob jemand 350 Billionen sagt, oder aber ob jemand sagt, das das Universum kein Anfang und kein Ende hat?
Weil dabei hast Du ja im Bewusstseinentwicklungsthread auch nicht auf Dein gegrinse aufmerksam gemacht.


melden
Anzeige

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:30
@ BHkat Ulrich

meinungsfreiheit
weisst du was das ist ?

das ist die freiheit
sich eine meinung zu dem geschreibsel anderer zu bilden
und diese bewertung dann kundzutun

genauso
wie DU deinen schwachsinn kundtust


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:33
jimmybondy schrieb:Doch sag, wo ist der Unterschied ob jemand 350 Billionen sagt, oder aber ob jemand sagt, das das Universum kein Anfang und kein Ende hat?
das ist ein WESENTLICHER unterschied
weil das eine nachprüfbare fixierung ist


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:34
@MickyM.

Vielleicht hat es einen kabbalistischen Sinn, oder anderes.


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:36
HaeKrishna

@Ikkyu
Ikkyu schrieb: Verehrter Jimmy, wenn jemand erzählt, dass das Universum 350 Billionen Jahre alt ist, darf man ruhig etwas schmunzeln
Lese es richtig das Universum ist nicht 350 Billionen 70 Milliarden Jahre alt, sondern erst die hälfet 150 Billionen 35 Milliarden alt.

Die Zeit in der höchsten Bewußtseinsebene ist auch eine ganz andre - dort ist 1 Sekunde = 100000 Menschen Jahre.

Solches wissen steht natürlich nicht in der Bildzeitung oder in den Nachtrichten, sondern in heiligen (heilen) -Schriften die du und viele andre unverschämter weise oft als Märchen abtust, erst gar nicht in die Hand nehmen, weil ihr nicht wißt was man damit anfangen soll.

Bhakta Ulrich


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:40
@jimmi
mensch jimmi, begreif doch
diese sektierer meinen es IMMER ernst
und vor allem wörtlich
da muss man keinen tieferen sinn suchen
das ist derselbe schlag wie die bibel-fundamentalisten


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:42
Hare Krishna

@MickyM.
MickyM. schrieb:meinungsfreiheit
weisst du was das ist ?

das ist die freiheit
sich eine meinung zu dem geschreibsel anderer zu bilden
und diese bewertung dann kundzutun

genauso
wie DU deinen schwachsinn kundtust
Du weist nicht wovon du schreibst - das was du meinen Schwachsinn nennst, ist das was in den Veden steht, die Veden sind dir unbekannt, die ältesten Wissens Schriften die es überhaupt gibt in allen Bereichen des Menschsein du solltest dich Orientieren.


Bhakta Ulrich


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:49
@MickyM.

Ich finde das er zum Topic einiges beiträgt.
Ich habe da viele Fragen. Eine war die nach den Farben auf der letzten Seite.
-Resultierend aus praktischen Übungen.

Nunc Stans, zeitlose Zeit, vielleicht könnte man diese doch in Zahlen ausdrücken, ich weiss es nicht, aber mir gefällt sein Beitrag.


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:52
märchen sind immer schön anzuhören
deswegen werden sie von kindern geliebt

es gibt keine wahrheiten die aufgeschrieben werden können

wer sich am geschriebenen festhält
ist verloren und stirbt


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:56
Jesus said, "I am not your master. Because you have drunk, you have become drunk from the bubbling stream which I have measured out.... He who will drink from my mouth will become as I am: I myself shall become he, and the things that are hidden will be revealed to him."

Does not such teaching--the identity of the divine and human. the concern with illusion and enlightenment, the founder who is presented not as Lord, but as spiritual guide sound more Eastern than Western? Some scholars have suggested that if the names were changed, the "living Buddha" appropriately could say what the Gospel of Thomas attributes to the living Jesus. Could Hindu or Buddhist tradition have influenced gnosticism?

The British scholar of Buddhism, Edward Conze, suggests that it had. He points out that "Buddhists were in contact with the Thomas Christians (that is, Christians who knew and used such writings as the Gospel of Thomas) in South India." Trade routes between the Greco-Roman world and the Far East were opening up at the time when gnosticism flourished (A.D. 80-200); for generations, Buddhist missionaries had been proselytizing in Alexandria. We note, too, that Hippolytus, who was a Greek speaking Christian in Rome (c. 225), knows of the Indian Brahmins--and includes their tradition among the sources of heresy:

There is . . . among the Indians a heresy of those who philosophize among the Brahmins, who live a self-sufficient life, abstaining from (eating) living creatures and all cooked food . . . They say that God is light, not like the light one sees, nor like the sun nor fire, but to them God is discourse, not that which finds expression in articulate sounds, but that of knowledge (gnosis) through which the secret mysteries of nature are perceived by the wise.

Could the title of the Gospel of Thomas--named for the disciple who, tradition tells us, went to India--suggest the influence of Indian tradition?

These hints indicate the possibility, yet our evidence is not conclusive. Since parallel traditions may emerge in different cultures at different times, such ideas could have developed in both places independently. What we call Eastern and Western religions, and tend to regard as separate streams, were not clearly differentiated 2,000 years ago. Research on the Nag Hammadi texts is only beginning: we look forward to the work of scholars who can study these traditions comparatively to discover whether they can, in fact, be traced to Indian sources.

Even so, ideas that we associate with Eastern religions emerged in the first century through the gnostic movement in the West, but they were suppressed and condemned by polemicists like Irenaeus. Yet those who called gnosticism heresy were adopting--consciously or not--the viewpoint of that group of Christians who called themselves orthodox Christians. A heretic may be anyone whose outlook someone else dislikes or denounces. According to tradition, a heretic is one who deviates from the true faith. But what defines that "true faith"? Who calls it that, and for what reasons?


Mehr:
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/shows/religion/story/pagels.html


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 12:56
@MickyM.

Märchen haben immer einen zu Grunde liegenden Sachverhalt, eine Essenz, welche der besseren Verständlichkeit wegen vereinfacht aber eben doch folgerichtig dargestellt ist.

Der Thread hier und der Umgang damit soll spielerisch leicht sein, Tod ist nur das Gegenteil davon! ;)

Wenn Jesus Vater Krishna ist, finde ich es spannend dem nachzugehen.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 13:39
Die Parallelen von Thomas-Evangelium und Johannesevangelium scheinen schon jemand anderem aufgefallen zu sein:

Her New York Times bestseller, Beyond Belief: The Secret Gospel of Thomas (2003), focuses on religious claims to possessing the ultimate truth. In it, Pagels contrasts the Gospel of Thomas with the Gospel of John, and argues that a close reading of the works shows that while the Gospel of John emphasizes that Jesus is the "light of the world", the Gospel of Thomas teaches individuals that "there is a light within each person, and it lights up the whole universe. If it does not shine, there is darkness." On Pagels' interpretation, the Gospel of Thomas reveals, along with other apocryphal teachings, that Jesus was not God, but rather, a teacher who sought to uncover the divine light in all human beings. Pagels argues that the Gospel of John was written as a reaction and rebuttal to the Gospel of Thomas. She bases this conclusion on her observation that, in the Gospel of John, the apostle Thomas is portrayed as a disciple of little faith who cannot believe without seeing and, moreover, that the Gospel of John places a very strong emphasis on accepting Jesus as the center of belief, which Pagels views as a hallmark of early orthodoxy. Beyond Belief also includes Pagels' personal exploration of the meaning of loss and tragedy.

Auch interessant, dass diese Person ebenso von indischen Einflüssen spricht:

Some scholars, such as Edward Conze and Elaine Pagels, have suggested that gnosticism blends teachings such as those attributed to Jesus Christ with teachings found in Eastern traditions. Conze has suggested that Hindu or Buddhist tradition may well have influenced Gnosticism. He points out that Buddhists were in contact with the Thomas Christians.

Pagels notes that the similarities between Gnosticism and Buddhism have prompted some scholars to question their interdependence and to wonder whether "...if the names were changed, the 'living Buddha' appropriately could say what the Gospel of Thomas attributes to the living Jesus" however, she concludes that, although intriguing, the evidence is inconclusive and she further concludes that these parallels might be coincidental, since parallel traditions may emerge in different cultures without direct influence.
Pagels has written that "one need only listen to the words of the Gospel of Thomas to hear how it resonates with the Buddhist tradition… these ancient gospels tend to point beyond faith toward a path of solitary searching to find understanding, or gnosis." She suggests that there is an explicitly Indian influence in the Gospel of Thomas, perhaps via the Christian communities in southern India, the so-called, Thomas Christians.


[...] Pagels is the main notable modern advocate for a connection between Buddhism and the third and fourth Century Christian sects which were called "Gnostics" by early Christian heresiologists. Pagels' views were published in 1979, including a call for a comparative study of the Nag Hammadi tractates and Buddhist sources. A response came in papers from The Eastern Buddhist Society (1981), but without any further development over the next thirty years

Zur Person: Wikipedia: Elaine_Pagels

Meine Zitate findet ihr in der englischen Version des gleichen Artikels.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 13:47
Wobei ich durchaus sagen würde, dass auch in den apokryphen Schriften Jesu als Gott erscheint, die Gottwerdung hier aber universal angesetzt ist, und nicht nur auf eine Person bezogen. Institution Kirche?


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 16:44
Was auch interessant ist, passt zwar nicht ganz hier rein, dafür müsste wohl ein eigenes Topic erstellt werden ist, dass Abraham vielleicht Brahma war und seine Frau Sara Sarasvati, ABRAHAM wird zu BRHM = BRAHMA


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 18:07
Verehrte @BhaktaUlrich , bitte verzeihe mir, wenn ich deine Sichtweise nicht ganz ernst nehmen kann, wenn du mir erzählen willst, dass das Universum 150 Billionen Jahre alt sein soll. Guckst du mal ins Internet. Der Urknall fand vor 13,75 Milliarden Jahre statt. Und wozu soll sich ein Krishna als "Buddha" tarnen. Der Buddha hatte für die Veden nichts übrig, nahm sie nicht ernst, tat sie als sinnlose Spekulation ab.


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 18:18
@BhaktaUlrich schrieb :

Solches wissen steht natürlich nicht in der Bildzeitung oder in den Nachtrichten, sondern in heiligen (heilen) -Schriften die du und viele andre unverschämter weise oft als Märchen abtust, erst gar nicht in die Hand nehmen, weil ihr nicht wißt was man damit anfangen soll.

Was man damit anfangen kann ? Mann kann nur zwei Dinge damit tun.
1. Man glaubt es
2. Man glaubt es nicht

Ein "3." gibt es nicht, weil man die Märchen und Mythen vergangener Generationen nicht überprüfen kann. Sicherlich haben diese Geschichten aber in der damaligen Zeit wichtige psychologische und soziale Funktionen gehabt.


melden

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 18:21
Beim googlen werdet Ihr ja vielleicht diesen Link mal entdeckt haben, kann ihn nicht einschätzen, aber interessant ist er:

http://www.harekrsna.de/christus-krishna.htm


Christus" kommt aus dem Griechischen, von "Christos/ Krischtos", " der mit Öl Gesalbte", "Christus" ist das gleiche Wort. "Christos" ist die grichische Version des Sanskrit-Wortes "Krsna-Krishna".

Wenn man in Indien nach Krishna ruft, sagt man häufig "Krischto"!
"Krischto" bedeutet "Anziehung" - es ist ein Sanskritwort, der ewigen, unbegrenzten, unendlich sich ausbreitenden und allesdurchdringenden Sprache der Seele.
Diese allesanziehende Person ist der Höchste Persönliche Gott, daher ist "Krischto" der Name Gottes, Krishna, der Allanziehende.

Wenn also jesus sagte "Unser Vater, der Du bist im Himmel, geheiligt werde Dein Name", dann ist dieser Name Gottes "Christo" oder "Krishna".


melden
Anzeige

War Krishna Jesus?

07.01.2013 um 18:23
@Ikkyu

Präzise und für unser Zeitsystem hat er 35 Milliarden Jahre angegeben.
Das ist natürlich immer noch 3x mehr als der Urknall, aber dann doch nicht mehr so fantastisch wie 350 Billionen.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden