Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

367 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahrheit, Buddha, Erwachen, ZEN, Dogma, Eins, Ramesh Balsekar

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

06.01.2013 um 01:23
Zum Thema: Jedwede Deutung / jedwede Meinung - egal von wem - dürfte letztlich "Käse" sein


Naja, das ist ein Urteil welches ich nicht beurteilen kann.
Mich hat aber interessiert, wie es zu den Deutungen kommt nach der Erfahrung.
Also hat Ramesh Balsekar eine Erleuchtungserfahrung gemacht und hat danach interpretiert?
Wieso?
Das interessiert mich halt.



P.S. hier übrigens schreibt jemand über dich, hast du es schon gesehen?

http://paulette.myblog.de/paulette/art/7199464/gesperrt


melden
Anzeige
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 00:18
@Ikkyu
erstmal kurz zu #1

der eigentliche Schlüssel liegt in einem Wort , auch wenn, natürlich , dies Wort , wie alle Worte , .nur ein indirekter Hinweis sein kann.
es ist das Wort > umfassende Irrelevanz .

Ich habe Ramesh Balsekar über fast 30 Jahre "begleitend" immer wieder getroffen , und dabei natürlich auch eine Entwicklung seiner KommunikationsKonzepte und Verbalien beobachtet .

so hat es mich zum Beispiel immer gewundert , warum er immer mit diesem " es gibt keinen freien Willen" anfing .
warum , könnte ich mitlerweile erklären , ist aber hier jetzt nicht Thema .

warum spricht überhaupt ein Erwachter von dieser Thematik ?
aus Eitelkeit ? ... ich habe niemals wieder einen dermaßen uneitlen Menschen wie Ramesh kennengelernt .
aus Machtgelüsten ? ... ich habe kaum jemals einen Menschen mit weniger Lust auf Macht und weniger Attitüde zu Manipulation kennengelernt .
aus Liebe zum Mitmenschen ? ... dieses Konzept benötigt ja einen Liebenden , den wird man mit/bei Ramesh nicht finden .
warum dann ? ... nun ... Ramesh würde wohl antworten ... das letztlich jede Warum-Frage unbeantwortet bleibt ... auch diese .

es geschieht .... das muss reichen ....

doch was geschieht ? was geschieht bei diesen Talks ( wie Ramesh es nannte ) , bei diesen Satsangs , bei diesen erklärenden Büchern und Schriften ?
Wir da vom Leser , Besucher etwas neues erkannt ? gar verstanden ? wirkt da eine Art mystische Anwesenheit der Warheit ( wie es der Begriff Sat-Sang behauptet ) ?

Nein ... dies sind alles romantische Vorstellungen von Märchengläubigen ( wo bei MärchenGläubigkeit sich in keiner Weise von skeptischer Rationalität oder cooler Betrachtung unterscheidet ) .

Was geschieht ist ( in meinen Augen ) zweierlei :
Einmal wird systematisch jedes Konzept , jeder Glaubenssatz eines "Noch-nicht von Erwachen-Betroffenen" systematisch "attakiert" .
Und zwar besonders raffiniert . Nicht nur direkt argumentativ in Form von "erleuchteten" Behauptungen , sondern in Form einer Art subversiven Unterminierung , die wie eine Art implantierte Zeitbombe im GedankenKonzept der Zuhörer "explodiert" ( oft erst Jahre später oder halt manchmal auch gar nicht ) . Dies genauer zu erläutern mag ein andermal Thema sein .
( Aber werter Ikkyu , ich denke dass sich da auch vielfältige "Knüppel" in der Tradition des Zen finden lassen ) . Letztlich hat da der Herr Gautama dies Spiel bereits mit seinem "neti-neti-neti" eröffnet .

Zweitens in Form eines Formulierungsangebots für den "plötzlich-und-unerwartet-von-Erwachen-Betroffenen" .
Worte und Erklärungen für dieses unwörterbare ES werden ganz zwangsläufig erinnert , egal ob der Zuhörer das registriert oder ignoriert . Und genau diese dann plötzlich doch erinnerten Formulierungen können das in "Erwachen" fast immer heftigst "angeknabberte" Ich "stützen" . Ohne dem "Ich" neue Identifikationen anzubieten, wird ihm eine Art verbales Versöhnungsangebot mit der Tatsache des "Nicht-Wissen-Könnens" unterbreitet .

Dies hat jedoch absolut gar nichts mit GlaubensDogmen zu tun , die Du , werter Ikkyu, unterstellst . Es ist stets nur Formulierungsangebot .
Oft genug lässt sich da bei authentischen "Berichtern/Unterminierern/Unterstützungsanbieter/Formulierungsanbietern" ein immer wieder wechselnder Gebrauch von Vokabeln und Konzepten konstatieren ( ganz ohne die geht es halt im Kommunikativenb nicht ) .
ES wird bewusst mal so , und morgen dann wieder anders "umschrieben".

da ist kein Dogma .... sondern nur ein lebendiger Versuch !


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 00:51
ergänzend :

Die Worte in Talks / Satsangs / Schriften richten sich also gar nicht (direkt) an die Anwesenden / Lesenden .

Diese sind völlig unabänderlich in der Welt ihrer Konzepte gefangen . Kein Wort kann daran was ändern .
Außer eine gewisse Bestätigungen für ein "ahnendes" Vertrauen sein zu können , haben Worte niemals eine direkte "befreiende" Wirkung.

Da kann auch nichts von außen "langsam gelockert" werden .
Die EigenreparaturQualitäten des großen Konzeptors "Ich" sind so raffiniert, das "Lockerungen" geradezu noch verfestigender wirken !
Narbengewebe ist ja auch doppelt so fest wie normales Gewebe .

Leser/Zuhörer/Besucher sind stets ja "bereits Angeschossene".
Dass heißt , der suksezzive Lockerungsprozess der AutoHypnose des "Ichs" hat schon lange lange begonnen .

Die Suche ist ja nicht Ursache dieser "Lockerung" sondern Reaktion des Ichs auf diese "Lockerung" !

( also , in unserem uralten Disput , werter @Ikkyu , "Praxis" ist nicht Verursachung von Veränderungen , sondern bei manchen , manchmal eine der möglichen Reaktionen auf Veränderungen ! *grins*)


melden
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 06:11
@allfredo
Herzlichen Dank verehrter Fredo, brauche drei oder vier Tage, dies angemessen zu beantworten. Das ist schon was anderes als Chiffre und Dizzi die nur angelesenes wiergeben haha ha


melden
Blümlein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 07:48
Gestern hat Jeff Foster dies auf seine FB gepostet. Was er geschrieben hat passt wunderfull zu dieses Diskussionsthema. Ich hoffe, die meisten von euch verstehen Englisch.
....................................



I must confess something: I am a murderer.

Wait, hold on! Do not be shocked. I am only telling you what you already know.

Yes, I am a murderer. I am a prostitute. I am a thief. I am the homeless man outside the station you pass every night on your way home from work. I am a vandal. I am a pair of sandals. I am the oceans. I am creation and destruction. I am all the galaxies put together. I am a ...giraffe. I am Mickey Mouse. I am the starving child on the TV with the hollow, staring eyes. I am everything that moves you and everything that leaves you cold. I am X Factor. I am Mozart's Magic Flute. I am as vast as a universe. I am tinier than the tiniest sub-sub-atomic particle. I am silent, yet I am as loud as seven thousand apocalypses.

I take all forms, yet I cling to no particular form.

I do not say "I am form." I do not say "I am not form".

I do not say "I exist." I do not say "I do not exist".

I do not call myself God, consciousness, awareness, presence
spirit or even Life.

I have no name for myself. I am anonymous, yet all names are my own.

Humans argue and fight and even kill and die over the names they give me. They form religions. They claim I am on their "side". They say I belong to them. They try to work me out. They claim to be me. They always will, they always have.

They do not know. Mind is too limited. Yet mind is one of my many ingenious appearances.

I appear as all, yet when you stop and look for me, you find nothing. I am cosmic hide and seek.

I am these words, and all the spaces between them. I am the silence at the end of the sentences and the expectation at their beginning. I am the black and the white of it, and every shade of grey. I am the understanding and the lack of understanding. I am the similarity and the contrast. I am the separation and the unspeakable unity.

I am the eyes moving across the screen and the screen moving across the eyes. I am the seeing and all that is seen. I do not divide myself between subject and object. Separation is not my religion. I know nothing of 'I', yet I speak 'I' for the simple joy of it.

I am male and female. I am East and West. I am inside and outside. I speak every language fluently. I am all that is, all that has been, and all that will be. I am now, and never now. I cannot be reduced to anything. Eternities pass in the space of a breath. Aeons are my lifeblood.

I am breathing you now.

I am the in-breath and the out-breath. I am every sacred, intimate breath.

I am every thought arising and dissolving in the vastness.

I am every feeling surging like a comet through the universal body.

I am always here, whether I am recognised or not recognised.

I am the "am" even when the I is not.

I am nothing and everything, nobody and everybody.

I am the murderer. The murderer says "I am".

I am the saint. The saint says "I am".

I am the prostitute. The prostitute says "I am".

I am the child. The child says "I am".

I am the scientist. The scientist says "I am".

I am the dying man. The dying man says "I am".

The story of "I" is always different, yes. That is my creativity.

But "Am" is always the same. AM. OM. That is my unchanging nature.

Do not seek me. Do not look for me in time. Do not be proud that you have found me. I am not your trophy. I am not food for ego. Simply admit that I am already here. Admit that I have always been here. And live your life as a constant remembrance of me. Let your life be your love song.

I hide in the universal "I" but really there is none. I am sneaky like that.

With love,

Your Beloved.


melden
Asheraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 09:24
allfredo schrieb:ergänzend :

Die Worte in Talks / Satsangs / Schriften richten sich also gar nicht (direkt) an die Anwesenden / Lesenden .

Diese sind völlig unabänderlich in der Welt ihrer Konzepte gefangen . Kein Wort kann daran was ändern .
Außer eine gewisse Bestätigungen für ein "ahnendes" Vertrauen sein zu können , haben Worte niemals eine direkte "befreiende" Wirkung.

Da kann auch nichts von außen "langsam gelockert" werden .
Die EigenreparaturQualitäten des großen Konzeptors "Ich" sind so raffiniert, das "Lockerungen" geradezu noch verfestigender wirken !
Narbengewebe ist ja auch doppelt so fest wie normales Gewebe .

Leser/Zuhörer/Besucher sind stets ja "bereits Angeschossene".
Dass heißt , der suksezzive Lockerungsprozess der AutoHypnose des "Ichs" hat schon lange lange begonnen .

Die Suche ist ja nicht Ursache dieser "Lockerung" sondern Reaktion des Ichs auf diese "Lockerung" !

( also , in unserem uralten Disput , werter @Ikkyu , "Praxis" ist nicht Verursachung von Veränderungen , sondern bei manchen , manchmal eine der möglichen Reaktionen auf Veränderungen ! *grins*)
danke für diese Worte @allfredo
..es war/ist das was ich dir immer und immer "vermitteln" wollte - bei unseren Telefongesprächen - als du davon sprachst - dass deine Erzählungen/Worte beim Einen oder Anderen "etwas" bewirken könnten - du warst davon überzeugt ....
(wie ich mich erinnere - kann mich aber auch täuschen - da ich immer mehr feststelle - dass viele Dinge - die ich gesagt geschrieben habe - lediglich mit anderen Worten geschrieben wurden/werden)
.... aber egal... ich lese es nun so hier von dir freue mich und stimme mit dir überrein..


ich freue mich auch über diesen deinen Post - weil da bei mir eine Art "Entlastung" stattgefunden hat - dass ich doch (noch) nicht so ganz "verrückt" bin... :) - mit den gemachten Aussagen...
es ist überhaupt auffällig (aus meiner Beobachtung) wie früher oder später unabhängig voneinander die "Beobachtungen" von den Menschen denen *ES* zu Teil wurde - ähnlich formuliert werden - vielleicht ein Hinweis darauf - dass es doch so eine Art "GLEICHES (EINE)" gibt...
aber es ist nicht relevant und völlig unwichtig ...
denn der Fluss (des Lebens) fliesst ...so oder so... mit oder ohne "verstanden-haben"
..die Konsequensz aus dieser Erkenntnis - ist für mich im Moment gezogen...
dass ich wohl noch berichte über *Dinge* die mir zu "Teil" wurden - wenn aber von mir bemerkt wird - dass da ein Gegenüber steht - dem *DIES(ES)* (noch) nicht zu Teil wurde... und mich dieses Gegenüber auf die "reine VerstandesSchiene" führen will (weil von "da" aus nicht anders möglich) - breche ich die Kommunikation ab - einfach weil es mir zu anstrengend ist ..
ich spreche es auch nicht (mehr) von mir aus an - ich antworte lediglich auf Fragen
ich "übergebe" dann im Sinne von :
*sein Wille geschehe* (Vertrauen)
- Vertrauen darauf - dass alles wie es ist - so sein soll - sonst wäre es nicht so wie es ist...
denn das was "wir haben" - "wollen wir" (so)


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 10:28
@Asheraa
ich will es nicht leugnen , auch hier bei diesem fredo ist eine gewisse ermüdung zu bemerken .
bin ich noch vor wenigen jahren auf fast jedes "falsche" konzept angesprungen , so ist da jetzt oft nur noch ein schmunzeln zu bemerken .

ich kann es nur wiederholen , es gibt ein wortkonzept , dass sich mir immer mehr in seiner tiefe erschließt > das "stinknormale" leben in seiner umfassenden irelevanz .

es ist auch eine durchaus leicht schmeichelnde erfahrung und für mich ein zeichen eines art "common effects" , zu bemerken , dass gerade zur zeit mehrere schreiber in foren , die ich sehr schätze ( und du weißt da gibt es nur wenige ), da "auf dem gleichen dampfer" sind ... und sogar zu meiner verblüffung sehr ähnliche "vokabeln" für den gleichen gedanken formulieren .

> halt das "normalen" lebens in umfassender irrelevanz jeglichen besonderen als eigentliche "heimat" zu sehen..


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 10:49
allfredo schrieb:Die Worte in Talks / Satsangs / Schriften richten sich also gar nicht (direkt) an die Anwesenden / Lesenden .

Diese sind völlig unabänderlich in der Welt ihrer Konzepte gefangen . Kein Wort kann daran was ändern .
Nun sieh mal an, @allfredo vertritt das Konzept des Radikalen Konstruktivismus...die operationale Geschlossenheit des Individuums...etwas, das ich Dir permanent bescheinige. Fein!

In Deinem (für @Ikkyu anspruchsvollen Text... LOL) wird nur leider übersehen, dass Kommunikation nicht davon abhängt, was übermittelt wird. Kommunikation hängt davon ab, was im Empfänger geschieht, wobei jeder Empfänger unterschiedlich ist in seiner Bewusstseinsentwicklung. In jedem Empfänger geschieht etwas anderes...aber es geschieht etwas. Auch bei @allfredo. Die unterschiedlichen Antworten auf diesen Beitrag werden es beweisen.

Selbstverständlich können Worte etwas ändern! Der aus vorgefassten Annahmen gezimmerte "Bretterzaun" des Adressaten lässt dies zu. Sonst wäre Entwicklung nicht möglich. Ist sie aber - in der sichtbaren Welt der Materie wie in der unsichtbaren Welt des Geistes. Außen wie Innen / Innen wie Außen. Wer wollte das bestreiten?

Dein Dilemma @allfredo ist Deine operationale Geschlossenheit (Vernageltheit) sowie Dein Gefangensein in einem abgekupferten Konzept, das Du auf jeden anderen zu übertragen versuchst.

Fazit: Jedes Persönlichkeitskonstrukt enthält sowohl Handlungsbeschränkungen als auch Entscheidungsfreiheit (der inneren Stimme zu folgen z. B.). Ob davon Gegbrauch gemacht wird...das steht auf einem anderen Blatt.

LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 10:51
@Lasker
fein gepostet im gedankenkonstrukt des @Lasker .
*grins*

besser hätte ich das "deine" gar nicht beschreiben können.
was mich aber auch immer weniger interessiert.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 10:58
@allfredo

*Grins* und Spiegelantworten kennen wir von E. M. :)

Adaption?

LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 11:05
@Lasker
du bleibst dir treu ...
fein


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

08.01.2013 um 11:34
Ikkyu schrieb:Herzlichen Dank verehrter Fredo, brauche drei oder vier Tage, dies angemessen zu beantworten. Das ist schon was anderes als Chiffre und Dizzi die nur angelesenes wiergeben haha ha
Das warte ich noch ab, dann lege ich auch los......hahahaha


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

09.01.2013 um 17:37
Hi Paulettchen ... :-)))

and Hello to all ...

Nun, für mich klingt´s eher so, als bestünde da zumindest mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gerade die Möglichkeit, dass Du (und andere Beteiligte hier) auf Ikkyu´s eingehende Antwort zu dem durch Allfredo zuletzt hier inhaltlich Gesagten - wenn´s sozusagen "dumm läuft" womöglich gar deutlich länger warten könnten als nur jene genannnten 3-4 Tage ... ;-)))

Aber selbst wenn´s nur 3-4 Tage sein werden ...

Werter Ikkyu ... wieso brauchst Du so lange, um auf Fredolino´s letzte und auch nach Dafürhalten hier recht schöne Beiträge, einzugehen ...

oder anders und zugegeben ein wenig salopp gefragt (und ganz und gar nicht böse gemeint):

Was treibst Du in der Zeit ? ... liest Du da was nach oder meditierst Du erstmal ein paar Tage über seine Zeilen ... oder verreist Du erstmal ... smile ... oder einfach nur Zen ... oder wieso werden da 3-4 Tage für eine Antwort "benötigt" ? ... und wieso z.B. keine spontane Antwort ?


Ganz LIEBEn Gruß
leuchtpups ;-)


melden
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 08:03
@Leuchtpups
Leuchtpups schrieb:Werter Ikkyu ... wieso brauchst Du so lange, um auf Fredolino´s letzte und auch nach Dafürhalten hier recht schöne Beiträge, einzugehen ...
Verehrter Leuchtpus .... im Moment arbeite ich sehr viel, da in unserem Team zwei Leute ausgefallen sind. Meine letzten Besuche hier waren nur sehr klein und erfolgten von meinem Arbeitscomputer wenn ich mal kurz nichts zu tun hatte oder ich hab mal kurz mit meinem iPhone hier ein Besuch gemacht. Heute Abend aber werde ich hoffentlich mehr Zeit haben ....


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 08:08
@Ikkyu: Ah, okay ... alles klar & okidoki ... und lieben Gruß ... und ich schlaf jetzt grad nochmal ne Runde ... :-)


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 09:11
Wahrheit kann nicht Erfahren werden da sie jenseits aller Erfahrungen dieser Welt liegt. Wahrheit ist vielmehr das was jedes Mensch genannte Wesen ist. Es ist vielmehr ein Erkennen in dem was es ist. Wenn Mensch sich erkennt dann wird erkannt das es Fleisch gewordene Wahrheit ist.


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 09:14
@Lasker
Dein Dilemma @allfredo ist Deine operationale Geschlossenheit (Vernageltheit) sowie Dein Gefangensein in einem abgekupferten Konzept, das Du auf jeden anderen zu übertragen versuchst.
Ist es auch dein Dilemma wenn du es bei allfredo siehst?


melden
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 19:51
@allfredo @wildhorse @Leuchtpups

Sorry, jemand bei uns in der Institution hatte einen Nerfenzusammenbruch und ich muss Heute Abend , Freitag, und Samstag vormitag einspringen. Der Beitrag steht schon halb, ist aber noch nicht fertig. Ein bisschen Nagarjuna kommt noch rein ;-))) Mit der Bitte um Entschuldigung für meine Verspätung ;-(((

@Memorylove , äh ja, selbstverständlich bist du hier auch eingeladen, ich möchte dich aber bitten, nicht zu viele "Belehrungen" aus der "Absoluten Ebene" hier einzubringen. Wir wollen uns in diesem Tread eher Intellektuell austauschen und "Erleuchtete" stören da immer etwas wenn sie "belehren"

Herzlichen Dank für dein Verständniss und deine Rücksichtnahme gegenüber uns "Intellektuelle" , die noch ein so wenig entwickeltes Bewustsein haben.


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 20:07
@Ikkyu
Ikkyu schrieb:, äh ja, selbstverständlich bist du hier auch eingeladen, ich möchte dich aber bitten, nicht zu viele "Belehrungen" aus der "Absoluten Ebene" hier einzubringen. Wir wollen uns in diesem Tread eher Intellektuell austauschen und "Erleuchtete" stören da immer etwas wenn sie "belehren"
Wärst du dann auch so freundlich mir zu erklären wovon du sprichst? Und vor allen Dingen wer hier erleuchtet ist. Ich habe keine Ahnung wovon du sprichst. Danke.


melden
Anzeige
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

10.01.2013 um 23:08
allfredo schrieb:Außer eine gewisse Bestätigungen für ein "ahnendes" Vertrauen sein zu können , haben Worte niemals eine direkte "befreiende" Wirkung.
Dieser Behauptung möchte ich eine Überlegung entgegen setzen.

Das Wort - ICH - hat beim Kleinkind die Wirkung von Stund an Trennung zu verursachen.

Das gedachte und gesprochene Wort - ICH - wirkt als Trennungmodus.

Weshalb sollte es denn nicht auch Worte geben, die diesen Trennungsmodus wieder aufheben?

@allfredo


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt