weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

1.048 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Unerfüllte Prophezeiung

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 09:26
Ich sehe es genauso wie@Sidhe , das Lügengerüst ist am zusammenbrechen!
Meiner Meinung nach wissen viele Gläubige an die katholische Kirche garnicht was diese in Wirklichkeit ist.
Ich muss zugeben ich habe nie mit der Kirche sympatisiert aber richtig klar was da los ist wurde mir erst vor ein paar Wochen.
Mir kam der Gedanke wen man bei dem Gebet Vater unser überhaupt anbetet.
In der Zeile und führe uns nicht in Versuchung frage ich mich wen die Kirche da anbetet ?
der Verführer ist laut Kirche doch der Teufel.
Das ist nur ein Punkt wo ich drüber stolperte.
Dann was ist mit Hitler ? Warum wurde er noch nicht von der Kirche entkommunioniziert ?


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 09:33
@Sidhe
Sidhe schrieb: Dies läßt die höhere Gerechtigkeit aber nicht mehr länger zu - die Hilfe gilt also nicht in erster Linie dem Menschen sondern dient der Reinigung.
Sagt wer ? Ratzinger, die Bildzeitung oder du ?


melden
Heimli1978
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 10:07
@ Babsi6

das hab ich mich auch schon gefragt, warum keine Spruchexkommunikation stattgefunden hat. Ich denke es liegt daran, dass das gegenüber einem Staatsmann - und Hitler war ja einer, kann man nix machen - nicht so einfach ist. In der Bibel steht im Römerbrief 13, 1-2 folgendes:

"Jeder leiste den Trägern der staatlichen Gewalt den schuldigen Gehorsam. Denn es gibt keine staatliche Gewalt, die nicht von Gott stammt; jede ist von Gott eingesetzt. Wer sich daher der staatlichen Gewalt widersetzt, stellt sich gegen die Ordnung Gottes, und wer sich ihm entgegenstellt, wird dem Gericht verfallen."

Die Bitte im Vater unser "... und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen". Darüber haben sich schon viele kluge Köpfe den Kopf zerbrochen, auch die Kirchenväter in der Alten Kirche. Und die sind zum gleichen Schluss gekommen wie du, nämlich dass Gott niemanden in Versung führt. Da das alles zu Umfangreich wäre, hier eine Zusammenfassung, wie sich diese diese Bitte erklären. http://www.christl-spiritualitaet.de/glaubenskurs/037.htm


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 10:20
@Sidhe
Eigentlich sollte ich jemand, der bewusst und mit Genuss eine ihm fremde andere Religion verunglimpft - und das ins Gesicht eines offensichtlich gläubigen Users, den er nicht einmal kennt, schon wegen seiner Umgangsformen ignorieren.
Damit aber die anderen hier auf deine Irreführungen nicht hereinfallen:

Auch die Katholische Kirche pflegt seit vielen Jahrzehnten die Ökumene mit anderen Konfessionen und Religionen. Gerade für sein Verhältnis zu Protestantismus, Orthodoxie, Judentum, Islam und allen anderen Gottgläubigen wurde der Papst in diesen Tagen neuerlich gerühmt. Die Atheisten nicht zu vergessen, mit denen er dauerhaft freundschaftliche Kontakte pflegt.
Welche Medien konsumierst du? Manche würden deinem 'gesunden Geist' guttun!

...Von wegen 'Dummhalten der Anhänger': Die abendländische Wissenschaft baut auf der geistigen Leistung der Klöster auf. Wenn du schon in die Geschichte gehen willst.

...Hanebüchen ist die Behauptung, Katholiken seien unselbständig. Die herausragendsten Vertreter des Widerstands im 3. Reich waren prominente Katholiken wie auch einfache katholische Gläubige. Bischof Galen, Pater Delp, der Kriegsdienstverweigerer Franz Jägerstätter, um nur einige der Bekanntesten zu nennen. Was sind übrigens eigentlich deine Heldentaten?

...Du scheinst auch nicht uzu wissen, dass es keine Kollektivschuld gibt. Es ist eine Unverschämtheit, unschuldige Mitbürger für Verbrechen(Kinderschändung) in Haftung zu nehmen, die andere begingen, bloß weil sie zufällig denselben Taufschein haben.

'Ekelhaft' genannt zu werden aufgrund meiner freien, erwachsenen Konfessionsentscheidung finde ich meinerseits äußerst abstoßend. Was musst du verbergen, dass du dich an fremder Sünde weidest und sie Unbekannten unterschiebst? Bist du der Richter über Mitmenschen? Bist du etwas Höheres?

Dein Spott über meine angebliche 'Erlesenheit' fällt auf dich zurück. Ich aber habe mir meinen Glauben nicht erlesen, sondern erlebt. Das ist nichts Besonderes, und ich bilde mir darauf nichts ein. Du schätzt demnach einzelne Gläubige genauso falsch ein wie deren Institution.

Im übrigen bist du so was von OT! Du missbrauchst @Amasana s Thread für dein Gestänker, obwohl sie eingangs sich diese OTs ausdrücklich verbeten hat.
Denk mal darüber nach!


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 10:43
@Heimli1978
Ich habe @Babsi6
die Vaterunserbitte vor kurzem schon ausführlich erklärt. Weiß nicht, warum sie offenbar nur in Auswahl liest. Manchmal meint man, man redet hier gegen die Wände.

@Babsi6
Die Exkommunikation ergibt sich für solche Verbrecher schon aus der Tat und braucht nicht vom Kirchenamt bestätigt zu werden. Wollten die kirchlichen Behörden alle Getauften, die sich durch ihre Sünden oder Irrlehren selbst exkommunizieren, nennen, hätte sie nichts anderes zu tun.

Papst Pius XI. schrieb gegen den Nationalsozialismus die einzige im Original deutschsprachige Enzyklika der Kirchengeschichte: "Mit brennender Sorge" (1937).
Die Gläubigen wussten Bescheid. Sie merkten ja den Geist Hitlers an der Unterdrückung ihres Kultes und an der antikirchlichen Propaganda ('jüdische Sekte=schlecht').
Die Kirche schloss das Konkordat mit Hitler in Kenntnis seiner Gefährlichkeit, um eine diplomatische Basis zu haben, überhaupt noch mit ihm verhandeln zu können, und Hitler hoffte die breiten katholischen Bevölkerungsteile damit einlullen zu können.
Papst Pius XII. entwarf eine Enzyklika gegen das Regime. Als er hörte, dass auf den öffetlichen Protestbrief der holländischsen katholischen Bischöfe hin alle jüdischstämmigen Katholiken in den Niederlanden in die Vernichtung abtransportiert worden waren, erschrak er fürchterlich und verbrannte den Text. Danach hat er durch systematisch und massenweise in den Pfarreien ausgestellte falsche Taufscheine und durch Unterbringung von Juden im Vatikan laut jüdischen Zeugnissen mehr Juden gerettet als irgendeine andere Institution.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 10:52
@natü
Also was ich vernommen habe war das es auch heute noch im Vatikan welche gibt die den holocaust verleugnen.
Andere wurden auch von der Kirche öffentlich exkommunionziert.
Was ist mit der Maffia werden solche die der Kirche bekannt sind ausgeschlossen oder nimmt die Kirche dieses Maffiageld in der einen oder anderen Form an ?

das stimmt du hast deine Erklärung mir schon mal vorgestellt , das heisst aber nicht das ich diese dann für mich zur Wahrheit mache.

Kannst du mir mal deine Erklärung für das Ritual des Abendmahls geben ?
Nehmet mein Blut was für euch hingegeben wurde nehmet und trinket davon.
Das ist mein Fleisch was für euch hingegeben wurde nehmet und esset davon.
Für mich scheint es wie ein Vampir und Kanibalisten Ritual.
Vieleicht liege ich mit meinem Verständniss davon ja daneben, ich wäre froh darüber !


melden
Heimli1978
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 10:54
@natü Aufgrund des Verbrechens ergibt sich das nicht aus der Tat. Aus der Tat ergeben sich nur Entweihung der Eucharistie, Gewalt gegenüber dem Papst, bei Verstoß gegen das 6. Gebot: Absolution eines Priesters, der selbst an der jeweiligen Sünde beteiligt war, Bischofsweihe ohne Erlaubnis des Papstes (sowohl weihender Bischof, als auch geweihter Bischof), Verletzung des Wahlgeheiminisses beim Konklave, Beeinflussung beim Konklave, Verletzung des Beichtgeheimnisses, Abtreibung (alle aktiv Beteiligten), Apostasie, Häresie, Schisma.

Alles andere, also auch Verbrechen gegen die Menschheit, bedarf einer Exkommunikation, per Spruch des Papstes.

Dass es jemanden im Vatikan gibt @Babsi6, der den Holocaust leugnet ist ja wohl ein gerücht... Außer du nennst mal nahmen. Natürlich werden Maffiosi nicht ausgeschlossen, warum auch?


melden
Heimli1978
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 11:01
@Babsi6

Wikipedia: Transsubstantiation

Das ist die Erklärung für die Abendmahls-"Problematik" bzw.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 11:11
@Heimli1978
danke das du mir diesen link gepostet hast, aber ich muss dir sagen das ich es so wie es da steht nicht begreife. Könntest du mir das mal mit einfachen Worten versuchen zu erklären ?
Bei den katholiken werden Kinder mit 8 Jahren an der kommunion teilnehmen, ihnen wird aber nicht ausführlich erklärt was da genau für ein Ritual stattfindet erklärt.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 11:12
@Heimli1978
Weil diese Maffiosis gegen Menschenrechte handeln ?


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 11:18
@Heimli1978
http://www.spiegel.de/politik/ausland/vatikan-papst-rehabilitiert-holocaustleugner-a-603355.html


melden
alwisoddi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 11:41
@Amasana

Nagut, ich bezweifle aber das in einer "Vorrausagung" aus dem Mittelalter wirklich der name Ratzinger aufgeführt ist.

Ich glaube ausserdem ehr das dieser "Hellseher" wohl sehr viel über geschichtliche Begebenheiten wusste, so das er sich ja denken konnte, irgendwann wird ein Papst zurücktreten...

das ist ja nicht das erste mal, obendrein erwähnt, manch ein Papst war nur n paar wochen im Amt.

Und kurz ist eine sehr abstrakte und relative aussage, beeindruckender wäre es ja wenn er die anzahl der Jahre wenigstens vorrausgesagt hätte.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 12:30
@Babsi6
Ehrlich gesagt, kenne ich mich mit dem Mafiageld im Vatikan nicht aus. Überall auf der Welt wird wohl getrickst und unterwandert, besonders, wo große Summen im Umlauf sind.
Mein Beispiel mit den Nationalsozialisten sollte zeigen, dass man in bestimmten politischen Situationen auch in hoher Position machtlos ist und nicht den Helden spielen sollte, gerade in Verantwortung für die Untergebenen. Ob man öffentlich exkommuniziert, hängt also auch von politischen Erwägungen ab. Straft man einen Diktator, könnte er in der Folge die Kirche unterdrücken; und die Verantwortung der Kirche für die ungestörte Sakramentenspendung an die Gläubigen ist größer als die für die Ermahnung eines Einzelnen. - Der endgültige Ausschluss eines Getauften aus der Kirche ist sowieso niemals mögllich. (Das kann er nur selber, indem er in die Hölle geht.)

...Die Holocaustleugnung betraf ja nun ausdrücklich kein Mitglied der Amtskirche in Rom, sondern einen der bis dahin wegen Schismaverdacht (Lefebvre-Bewegung) exkommunizierten Bischof, der den Papst um Rücknahme der Kirchenstrafe ersucht hatte. Das Kabinettstückchen der Feinde des Papstes im Vatikan war, dass sie den historisch ungebildeten, weltfremden Mann durch präparierte Suggestivfragen aufs Glatteis lockten, seine aparten Thesen in das Mikrophon von Journalisten zu sprechen. Diese Aufnahme bewahrten sie auf, um sie unmittelbar nach der weltweiten Nachricht zu veröffentlichen, dass der Papst der Bitte der vier Bischöfe bis auf weiteres stattgegeben hatte. So blieb die Schande am Papst kleben, und das war die Absicht.
Der betroffene Bischof prozessiert heute noch gegen die Rechtmäßigkeit der Veröffentlichung.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 12:35
@Babsi6
Du verlangst Großes von mir. Der Ehre bin ich nicht würdig.
Eher die Bibel lesen: "...Da murrten die Juden wider ihn: 'Wie kann uns dieser sein Fleisch zu essen geben?' - und viele gingen hinweg. Da fragte Jesus seine Jünger: 'Wollt auch ihr gehen?' Da nahm P e t r u s das Wort und sagte: 'Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.'"

Jetzt, da der Papst geht, bleibt uns nur noch die Bibel.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 12:49
@Heimli1978
Du scheinst dich mit der 'Exkommunikation latae sententiae' (=automatische Exkommunikation als Tatstrafe) bestens auszukennen.
Die Spruchstrafe (E. ferendae sentantiae) bewirkt dasselbe.

Man sollte aber auch bedenken, dass viele, selbst gläubige Kirchgänger, wegen ihres Irrglaubens mitsamt den diesen lehrenden Priestern, streng genommen, nicht mehr zur kirchlichen Gemeinschaft gehören, wie auch jeder Todsünder von den Sakramenten mit Ausnahme der Beichte ausgeschlossen ist.
Die automatische Exkommunikation betrifft demnach auch die komplette Abtreibungsindustrie und mit ihr die deutschen Bischöfe, die jahrelang formal durch Beteiligung an Gesetzesvorschriften an ihr mitgewirkt haben.
Wir leben in einem Land von geistlichen Ruinen.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 13:05
@Babsi6
Da die katholische Kirche de facto derzeit bereits - oder noch? - gespalten ist, wird den Kindern weithin nicht die volle Wahrheit über das Allerheiligste und die heilige Kommunion erzählt.
Man hat sich dem Glauben mancher protestantischer Kirchen angepasst, die die verwandelte Hostie nicht als den wahren Leib Christi sehen, der darin "mit Fleisch und Blut, mit Gottheit und Menschheit" gegenwärtig ist, sondern nur ein Symbol Jesu Christi und eine Erinnerung an das Letzte Abendmahl. Die Katholiken hingegen müssen glauben, dass im Moment der heiligen Wandlung das Brot aufhört, Brot zu sein, und zum Leib Christi wird, der Wein ebenfalls, und zum Blut Christi wird, dass aber die 'Gestalten' d. h. der Anblick, Geruch, Geschmack usw. sich nicht ändern, und dass Jesu leibliche Gegenwart erst aufhört, wenn auch die Gestalten nicht mehr vorhanden sind, d.h. nach dem Essen zerfallen.
(Ich habe als Beleg für das Wunder gestern woanders das "Hostienwunder von Lanciano" hier erwähnt.)

Aus diesem Grund darf ein Gläubiger auch nicht nach der Hostie greifen, sondern nur der Priester mit seinen geweihten Händen. Papst Benedikt hat im Vatikan die Mundkommunion, die offiziell immer die Regel war, wieder in die Praxis eingeführt.

Wer weiß, warum er gehen musste!


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 13:08
@alwisoddi
Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass der Name "Ratzinger" in einer Prophezeiung vorkommt. Und Prophezeiungen, in denen der Rücktritt bzw. die Flucht eines Papstes vorkommt, gibt es ja nicht wenige. Soviel ich weiß, hat auch Hildegard von Bingen geschrieben, dass der letzte Papst ein Deutscher sein wird. Das muss nun nicht J. Ratzinger sein. Aber interessant scheint mir die Tatsache, dass zu allen Zeiten Wahrsager das Verschwinden des Papstes bzw. der kath. Kirche voraussagten. Aus welchen Gründen auch immer und wenn es nur der Grund war, dass man sich eine menschlichere Kirche gewünscht hat.
Ich sehe den Rücktritt Ratzingers als einen Schritt in diese richtige Richtung an. Er zeigt zumindest mir dadurch, dass der Mensch wichtiger sein muss als die Kirche und hat sich fürs Menschseindürfen entschieden.
@natü
Ich glaub nicht, dass dir jemand hier deinen Glauben nehmen will und dich darin nicht ernstnimmt. Du darfst glauben was und soviel du willst. Das ist dein Recht! Aber sicher findest auch du als moderner Mensch den ein oder anderen Kritikpunkt an der kath. Kirche. Denn es geht ja nicht an, dass sich Menschen von heute nach Regeln aus dem Mittelalter richten sollen. Da hat die Kirche einfach einiges verschlafen.
Zu Ökumene: Vielleicht lebst du ja in einem Umfeld, wo sich Ökumene gut leben lässt. Ich kann nur sagen, bei uns geht da von Seiten der kath. Kirche gar nichts, aber rein gar nichts. Ich lebe in einem Dorf, wo sich kath. und ev. Bürger regelmäßig im ev. Gemeindehaus, das auch als Kirche genutzt wird, treffen. Hier ist es auch möglich, gemeinsame Gottesdienste zu feiern. Wir wollten vor einigen Jahren einen ökumenischen Gottesdienst in der kath. Kirche feiern.Es war alles schon ganz groß geplant. Da wurde zwei Tage vorher dieser Gottesdienst verboten. Nicht mal unser ev. Kirchenchor darf in der kath. Kirche singen. Das ist schon traurig mitzuerleben, wie die Bürger, auch die beiden Pfarrer, wirklich von Herzen Ökumene leben, aber sie dürfen es nicht in der kath. Kirche.Wir hatten sogar schon zwei Fälle, wo verstorbene Katholiken sich in der ev. Kirche haben aufbahren und vom ev. Pfarrer haben begraben lassen. Ökumene von Seiten der kath. Kirche gibt es bei uns also -wenn überhaupt- nur auf dem Papier.
Die heutigen Menschen wollen und können einfach nicht mehr so leben wie das die kath. Kirche von ihnen verlangt. Die Kirche zwingt ja regelrecht durch ihre Stur-und Starrheit die Menschen dazu, sich von ihr abzuwenden und das hat, denk ich, auch J. Ratzinger erkannt. Respekt Benedikt für deinen mutigen Schritt!


melden
alwisoddi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 13:22
@Mirella
Mirella schrieb:Ich sehe den Rücktritt Ratzingers als einen Schritt in diese richtige Richtung an. Er zeigt zumindest mir dadurch, dass der Mensch wichtiger sein muss als die Kirche und hat sich fürs Menschseindürfen entschieden.
Ja, wäre vielleicht auch schön wenn man tolleranter gegenüber anderen Glaubensrichtungen wäre und nicht versucht sich gegen die anerkennung einer neuen Religion zu stellen.

Auf Island gab es ja z.B. Wiederstand seitens der Kirche gegen die Anerkennung des "Asatru". Also ich verstehe nicht warum man sie nicht einfach gelassen hat?

Ist meiner Meinung nach nicht schwierig tollerant zu sein und Verständnis zu haben. Jeder findet ja letztentlich den Glauben der zu einem passt, sei es auch der Atheismus.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 13:32
@Mirella

Glaubst du wirklich, dass der nächste Papst alles reformieren wird? Ich bezweifle das stark. Es wird sich nichts ändern, und das ist auch gut so.


melden
Anzeige

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

14.02.2013 um 13:33
@nanusia

Vertuschung von sexuellem Missbrauch von Kindern und die Ansichten des Vatikans zu Kondomen etc. sind 'gut so'?


melden
193 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gespräche mit Gott178 Beiträge
Anzeigen ausblenden