Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jesus = Erzengel Michael

125 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Engel, Erzengel + 1 weitere

Jesus = Erzengel Michael

02.11.2012 um 20:33
@Michael2505
Deinen Zeilen folgen?
Eben derjenige der den Zeilen nicht folgen kann sollte sich dein Text und seine Aussage nochmal zur Gemüte führen und dann über sein eigenes Weltbild nachdenken :D

Das einzige was ich zu deinem Text sagen kann ist --> Word!


melden

Jesus = Erzengel Michael

02.11.2012 um 22:59
psiball8. Jan 2005
Oh man,
Jesus war einer unter hunderten von Propheten, nichts weiter.



melden

Jesus = Erzengel Michael

04.11.2012 um 23:19
@uriei
Jesus ist nicht der Erzengel Michael sondern Gottes Sohn! (Das Wort wurde Fleisch Joh.1,1)!

Ausserdem beantwortet das die Schrift selber denn es steht geschrieben:

Hebräer 1,5 Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: »Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«? Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«?

Das hat er zu keinem Engel gesagt somit ist Jesus auch kein Engel!!!

An Jesus Christus scheiden sich die Geister!


Grüsse
lightshot


melden

Jesus = Erzengel Michael

04.11.2012 um 23:33
Passt das nicht eher in den Spiritualitätsbereich?


melden

Jesus = Erzengel Michael

05.11.2012 um 20:21
@lightshot
So einfach würde ich es mir nicht machen... Wäre das gleiche als wenn ich der Tagesschau 1:1 Ihre gefakten Berichterstattungen abnehmen würde... Damals gab es noch kein Fernsehen, nur das Wort = Schrift = Bibel... In dieser Schrift haben jedoch sehr viele Reporter durch hören sagen mitgemischt, Geschichten aufgebauscht oder erheblich verändert.... Die Kirche hat dann aus all diesen Berichten, die Berichte herausgenommen die förderlich für die Instution Kirche waren... somit ist die Bibel nicht mehr als ein Märchenbuch mit einen Fünkchen Wahrheit... Denke nicht das man auf so ein Geschriebsel aufbauen sollte... Dann glaube ich eher den Nag Hammadi Schriften usw... Sorry, aber ein künstlich konzipiertes Buch mit auserwählten Erzählern ist für mich nur ein Märchenbuch, darum lese ich die Bibel sehr aufmerksam und nehme mir auch nicht alles von ihr an... Alles andere wäre wie z.B. der Tagesschau glauben! Die Werkzeuge ändern sich, die Menschen nicht ! ;)


1x zitiertmelden

Jesus = Erzengel Michael

05.11.2012 um 23:29
@Michael2505
Zitat von Michael2505Michael2505 schrieb:So einfach würde ich es mir nicht machen... Wäre das gleiche als wenn ich der Tagesschau 1:1 Ihre gefakten Berichterstattungen abnehmen würde... Damals gab es noch kein Fernsehen, nur das Wort = Schrift = Bibel... In dieser Schrift haben jedoch sehr viele Reporter durch hören sagen mitgemischt, Geschichten aufgebauscht oder erheblich verändert.... Die Kirche hat dann aus all diesen Berichten, die Berichte herausgenommen die förderlich für die Instution Kirche waren... somit ist die Bibel nicht mehr als ein Märchenbuch mit einen Fünkchen Wahrheit... Denke nicht das man auf so ein Geschriebsel aufbauen sollte... Dann glaube ich eher den Nag Hammadi Schriften usw... Sorry, aber ein künstlich konzipiertes Buch mit auserwählten Erzählern ist für mich nur ein Märchenbuch, darum lese ich die Bibel sehr aufmerksam und nehme mir auch nicht alles von ihr an... Alles andere wäre wie z.B. der Tagesschau glauben! Die Werkzeuge ändern sich, die Menschen nicht !
2. Timotheus 3,16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

Jesaja 34,16 Forscht nach im Buch des Herrn und lest es! Nicht eines von alledem wird fehlen; zu keinem Wort wird man die Erfüllung vermissen; denn mein Mund ist's, der es befohlen, und sein Geist ist's, der sie gesammelt hat.

Das du der Bibel nicht glaubst liegt vielleicht daran das du entweder nicht an Gott glaubst oder vielleicht liegt es daran das du dir in deinem Kopf einen eigenen Gott gebastlet hast!

Es ist kein Zufall und so gewollt das die Schrift von 44 Autoren geschrieben wurde, liegt zum einen daran das es durch Heilszeiten hinweg offenbart wurde und zum einen daran um den Menschen bewusst zu Gott zurückzuführen.

Und, die Werkzeuge ändern sich genauso wie die Menschen!

Die Menschen waren vor bspw. 2000 Jahren anderst wie heute, was den Glauben angeht sowieso!

2. Petrus 2,1 Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die heimlich verderbliche Sekten einführen, indem sie sogar den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen; und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen.

Gruss


melden

Jesus = Erzengel Michael

07.11.2012 um 20:59
@lightshot
Erstens ich glaube wahrscheinlich mehr an Gott als die meisten Menschen wenn ich mich so täglich umsehe und das schon bereits als Kind, bevor ich die biblischen Schriften kannte. Jedoch ist das Wort Gottes nicht gleich das Wort Gottes. Die Bibel wurde aus mehreren Schriften zusammengestellt und dann noch etliche Male überarbeitet, damit sie genau das aussagt was dem Christentum förderlich war. Somit ist es seit dieser künstlichen Zusammenfassung nicht mehr Gottes Wort, da es künstlich zusammengetragen wurde und dann auch noch etliche Male verändert wurde zugunsten der Organisation Kirche! Nehmen wir z.B. das Thema Wiedergeburt. In der Bibel taucht dieses Thema nicht auf, da es auch gleichzeitig bedeuten würde das es keine Hölle gibt! Und wenn es keine Hölle gibt, dann hat die Kirche auch kein Druckmittel mehr! Näheres dazu hier: "Das Evangelium des vollkommen Lebens" von G.J.R. Ouseley.... Nur mal um ein Beispiel zu nennen...


1x zitiertmelden

Jesus = Erzengel Michael

07.11.2012 um 23:35
@Michael2505
Zitat von Michael2505Michael2505 schrieb:Erstens ich glaube wahrscheinlich mehr an Gott als die meisten Menschen wenn ich mich so täglich umsehe und das schon bereits als Kind, bevor ich die biblischen Schriften kannte. Jedoch ist das Wort Gottes nicht gleich das Wort Gottes. Die Bibel wurde aus mehreren Schriften zusammengestellt und dann noch etliche Male überarbeitet, damit sie genau das aussagt was dem Christentum förderlich war. Somit ist es seit dieser künstlichen Zusammenfassung nicht mehr Gottes Wort, da es künstlich zusammengetragen wurde und dann auch noch etliche Male verändert wurde zugunsten der Organisation Kirche! Nehmen wir z.B. das Thema Wiedergeburt. In der Bibel taucht dieses Thema nicht auf, da es auch gleichzeitig bedeuten würde das es keine Hölle gibt! Und wenn es keine Hölle gibt, dann hat die Kirche auch kein Druckmittel mehr! Näheres dazu hier: "Das Evangelium des vollkommen Lebens" von G.J.R. Ouseley.... Nur mal um ein Beispiel zu nennen...
Du glaubst mehr als die meisten Menschen?
Naja, wem glaubst du? Gott jedenfalls nicht!

Jesus sagt in allen Evangelien:

Matthäus 24,35 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

Markus 13,31 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

Lukas 21,33 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

Johannes 12,48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag.

Auch Paulus schreibt:

2. Timotheus 3,16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

Auch Jesaja im AT schrieb:

Jesaja 34,16 Forscht nach im Buch des Herrn und lest es! Nicht eines von alledem wird fehlen; zu keinem Wort wird man die Erfüllung vermissen; denn mein Mund ist's, der es befohlen, und sein Geist ist's, der sie gesammelt hat.


Das mal soviel dazu.

Desweiteren lehr die Bibel eine Wiedergeburt, entweder weisst du es nicht oder es entspricht nicht deinen Vorstellungen denn Jesus sprach davon und sagte:

Johannes 3,3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird[2]od. von oben gezeugt wird. [schließen], so kann er das Reich Gottes nicht sehen! 4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in den Schoß seiner Mutter eingehen und geboren werden? 5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist[3]gr. pneuma = Geist; manchmal auch »Wind« (so wird das Wort in V. 8 übersetzt). [schließen]geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!

Zum Thema Hölle sagt das Evangelium auch ganz klar das das es der Ort ist der für die bestimmt ist die keine Vergebung der Sünden haben!


Grüsse :)
lightshot


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 19:21
@lightshot
Du führst Zitate aus einen künstlich geschaffenen Buch auf, gehst jedoch nicht auf meine Ausführungen ein. Blinder glaube ist das schlimmste was existiert, aus blinden Glauben werden Fanatiker gezeugt! Jetzt mal ganz direkt gefragt um nicht wieder nur Zitate zu hören. Beantworte mir folgende Fragen:

1. Wie stehst Du dazu das die Bibel ein künstlich erschaffenes Buch der Organisation Kirche ist?

2. Wie stehst Du dazu das die Schriften absichtlich manipuliert wurden damit sie ins Kirchenbild passen?

3. Nach so vielen menschlichen Änderungen, wie kann es dann noch das Wort Gottes sein? Wenn es doch eher das Wort der Organisation Kirche ist?

4. Wie stehst Du zu den Apokryphen? Sind sie auch Gottes Wort, oder nicht, da die Kirche diese als gefährlich für ihre Organisation angesehen hat?

5. Wie stehst Du zum Thomas Evangelium? Gottes Wort oder nicht?


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 19:26
@Michael2505
Kannst du mal bitte ein Beispiel nennen, dafür dass die Kirche (wer auch immer das im 2. Jahrhundert war) ein Buch aus der Bibel verändert hat? :)


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 19:50
@Cricetus
Erstes Konzil von Nicäa

"Zu Beginn brachten viele Bischöfe Eingaben über private Streitigkeiten vor den Kaiser, der alle diese Papiere verbrennen ließ, ohne über sie zu reden, und die Teilnehmer zu Versöhnung und Harmonie ermahnte.

Zuerst schlugen die Arianer ein Bekenntnis vor, das jedoch, gemäß Eustathius, unter Tumulten von den Anwesenden zerrissen wurde, worauf sechzehn der achtzehn Unterzeichner die Seite wechselten.

Arius argumentierte aus der Position einer absolut monotheistischen Theologie, die keinerlei Verletzung der Einheit und Einzigkeit Gottes zulassen dürfe. Folgerichtig SPRACH ER der Person Jesu Christi (als bloß homoiousios = „wesensähnlich“) die Gottheit ab, und wies ihr nur die Rolle des vornehmsten aller Geschöpfe zu. In seinen philosophischen Argumenten ging er von platonischen und neuplatonischen Prämissen aus.

Die Gegner des Arius auf Seite von Athanasius hingegen argumentierten mit dem Begriff homo-ousios, eines Wesens (Wesensgleichheit). Die Homoousianer argumentierten, dass der Arianismus die christliche Gotteslehre nicht durch Monotheismus, sondern durch einen Polytheismus ersetze, da Gott und Jesus Christus für die Arianer völlig verschiedene Wesen sind, die beide verehrt werden. Daneben würden dadurch liturgische Traditionen wie die Taufe im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes oder Gebete zu Jesus Christus unsinnig. Außerdem, vielleicht am wichtigsten, sei beim Arianismus das christliche Konzept der Erlösung in Christus nicht denkbar, da nur ein wirklich göttlicher Mittler eine Versöhnung der Schöpfung mit Gott zustande bringen könne – für ein Geschöpf sei das nicht möglich.

Dann schlug Eusebius von Caesarea, der Arius nach seiner Verbannung von Alexandria bei sich aufgenommen hatte, ein altes palästinisches Bekenntnis vor, das die Göttlichkeit von Christus in allgemeinen biblischen Ausdrücken bestätigte. Gemäß neueren Erkenntnissen aufgrund des Konzils von Antiochia dürfte das jedoch kein Vorschlag eines Bekenntnisses für die Versammlung gewesen sein, sondern eine Rechtfertigung seiner Rechtgläubigkeit vor dem Konzil aufgrund seiner Exkommunikation (was Eusebius verständlicherweise in einem Brief an seine Gemeinde nicht besonders betont).

Seine Aussage, dass der Kaiser sein Bekenntnis für gut befand, dürfte den Tatsachen entsprechen (offen bleibt, ob es als Vorschlag oder als Rechtfertigung akzeptiert wurde).

Da auf der einen Seite die arianische Seite für jeden biblischen Ausdruck, den die trinitarische Seite vorschlug, eine ihnen gemäße Interpretation fand, und auf der anderen Seite die Trinitarier nicht bereit waren, die Entscheidung durch ein doppeldeutiges Bekenntnis weiter offen zu lassen, stimmte der Kaiser ausdrücklich für den von Arius zurückgewiesenen Ausdruck wesenseins (griechisch ὁμοουσιος homoousios, lateinisch consubstantialis (von gleicher Substanz)), und ordnete an, das Bekenntnis entsprechend zu überarbeiten. Eusebius schreibt, der Kaiser PERSÖNLICH habe diesen Ausdruck so ausgelegt, dass er möglichst breit akzeptiert werden konnte: „Er erklärte, dass ὁμοουσιος nicht im Sinn von körperlichen Beziehungen verstanden werden dürfte, (?) da eine immaterielle geistige und nichtkörperliche Natur nicht körperlichen Beziehungen unterworfen sein könne. Diese Dinge müssten verstanden werden als geistliche und unaussprechliche Bedeutung.“

Da verschiedene sehr ähnlich lautende östliche Bekenntnisse existieren, kann nicht entschieden werden, welches davon die Grundlage für das neu erarbeitete Bekenntnis war. Die ÜBERARBEITENDE GRUPPE unter Ossius von Córdoba begnügte sich nicht mit dem Ausdruck der Gotteinigkeit des Sohnes mit dem Vater, sondern FÜGTE weit gehend alle Formeln ein, gegen die sich die Arianer in den letzten Jahren gestellt hatten. Zu den Formeln gehörte „gezeugt aus dem Wesen des Vaters“, „gezeugt und ungeschaffen“, und „wesenseins mit dem Vater“. Das Konzil betonte, dass der Sohn Person der Dreieinigkeit sei, und nicht Teil der Schöpfung. Dazu kam ein Zusatz, der die arianische Häresie ausdrücklich verurteilt."

Es ist ein offenes Geheimnis das die Bibelschriften so weit selektiert und überarbeitet wurden bis sie ins Bild der Organisation Kirche passten. Somit ist es nicht mehr Gottes Wort, sonder wenn überhaupt nur noch Fragmente seines Wortes... Es gibt etliche Abhandlungen zu diesem Thema... Google hilft weiter ;)

Quelle: Wikipedia: Erstes Konzil von Nicäa


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 20:33
@Michael2505
Es ist eben kein offenes Geheimnis, sondern bestenfalls Unfug.
Richtig ist, dass die Schriften der Bibel ausgewählt wurden und einige, die nicht passten, aussortiert wurden. Und richtig ist auch, dass es beim AT mehrere Überarbeitungen inhaltlicher Natur gab, aber das NT bzw. die Schriften sind in den meisten Fällen inhaltlich in allen uns überlieferten Quellen, also auch solchen vor dem Konzil, das du ansprichst, mehr oder weniger identich und Abweichungen sind nur selten inhaltlich, sondern meistens durch Abschreibefehler zu erklären.


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 20:37
@Cricetus
Soll heißen? Ich bewundere ja deinen Glauben an Jesus, finde ihn aber auch ziemlich infantil....


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 20:57
@jayjaypg
Soll gar nichts heißen und was ist an meinem "Glauben" an Jesus infantil? Ich nehme nur an, genau wie der absolute Großteil der Menschen, die sich mit dem Thema wissenschaftlich auseinandersetzen, dass Jesus wirklich gelebt hat und dass er eine historische Persönlichkeit ist. Ich glaube allerdings nicht, dass er der Sohn Gottes oder sonstwas ist^^.
Und die neutestamentlichen Bücher bestehen auch nicht nur aus den Evangelien. Ich habe um ein einziges nachgwiesenes Beispiel dafür gebeten, dass die Kirche an einem einzigen Buch gearbeitet hat, aber außer einem Wikipedia Link zu einem hinreichend bekannten und ansonsten ziemlich langeweiligen Konzil kam nicht viel rum
Hast du denn mehr?


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 21:00
@Cricetus
Ja. Genau.


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 21:01
@jayjaypg
Ich fass das mal als nein bzw. das übliche hier in der Spiritualitätsecke verbreitete "wenn konkrete Fragen kommen, sage ich lieber gar nichts" auf.


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 21:03
@Cricetus
Ich geb zu, ich hab nur deine ersten Sätze gelesen. Trotzdem ist mir nicht klar, was Du willst. Den Beweis, dass die Kirchr nur an eonem Buch gearbeitet hat? Meinst Du nicht ernst, oder?


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 21:33
@jayjaypg
Naja, wenn @Michael2505 sagt, dass das ziemlich offensichtlich und allgemein bekannt ist, sollte es ihm oder auch allen anderen, die das für wahr halten, ziemlich leicht fallen, hier einen solchen Fall zu präsentieren, oder sehe ich das falsch?


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 22:39
@Cricetus
Wenn Du vorher noch nie von meinen Ausführungen gehört hast, dann tut es mir leid... recherchiere mal besser noch einmal... Ich kann hier nicht jetzt jede Seite und Video posten...


melden

Jesus = Erzengel Michael

08.11.2012 um 22:41
@Michael2505
Ich möchte nur ein einziges Beispiel haben und ich habe mich durchaus sowohl mit der Bibel bzw. wissenschaftlicher Literatur dazu beschäftigt als auch mit dem Konzil, das du als "Beweis" angeführt hast.
Es wird doch wohl nicht so schwierig sein eine offene und offensichtliche Tatsache hier zu präsentieren, oder etwa doch?
Irgendwie kommt mir das ein wenig seltsam vor^^.


melden