weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hundeplage in Rumänien

131 Beiträge, Schlüsselwörter: Hunde, Rumänien, Tierheim, Angefallen, Bissig

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 07:36
@Jägerin
Kampfhund ist eine Rasse? Na da hast Du aber mal gar keine Ahnung....ich hätte auch gerne mal Belege über die Beissstatistik, den Shiba Inu betreffend.....so weltweit


melden
Anzeige

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 09:13
Ich unterstütze schon lange ´Vier Pfoten´, die sich auch für rumänische Streunerhunde einsetzen.
Die Tiere werden behandelt, kastriert, gechipt.
Aber wie mir so einige Kommentare hier klar machen, interessiert das wohl nicht viele. (Nicht mehr zu gebrauchen/Schwanzprämie)
Wer so denkt, kann tiefer nicht mehr sinken.
Das wird mein einziger Beitrag hier sein, mit solchen Leuten möchte ich nicht diskutieren.


melden

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 12:39
@25h.nox
25h.nox schrieb:wozu gibts den EU mittel?
HaHaHa :popcorn:
25h.nox schrieb:ein schäferhund muss auch beißen, das sind nutztiere... die bewachen gebäude, arbeiten bei der polizei, beschützen herden, etc. wenn die nicht beißen würden wäre das ein echtes problem
Richtig! Ein Schäferhund muss beißen!
Ein Afghane kann doof wie 1 m Feldweg sein, Hauptsache er sieht gut aus!
Und Schnauzer bappen am Hintern zusammen, weil da Magnete drin sind!
Der liebe Gott erhalte Dir Dein naives Weltbild. :nerv:

@Jägerin
Jägerin1 schrieb:In Deutschland steht auf der Tabelle der Hundeangriffe der Labrador auf Platz1 gefolgt von Mischling auf Platz2 und dem Deutschen Schäferhund auf Platz3.
Die Hunderasse die Weltweit am meisten zu beißt ist der Shiba Inu und der Deutsche Schäferhund.
Bevor Du hier weiter gefährliches Halbwissen verbreitest, poste doch mal einen Link, woher Du das hast.


melden
Jägerin1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 13:35
@DiePandorra
Hier hast nen Link:
http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/hunde-attacken-durch-stadt-erfasst-31200788.bild.html

Hier ein Auszug:
Am häufigsten schnappten laut der Liste, die die Gesundheitsbehörde führt, Labrador-Retriever und Mischlinge zu. Sie teilen sich Platz eins. Jeweils 18 Beiß-Attacken gehen auf ihr Konto.


melden
Jägerin1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 13:41
@Tussinelda
"Kampfhund" ist keine Rasse sondern eine Bezeichnung für einige Hunderassen die gerne zu Hundekämpfen etc. verwendet werden.


melden
Jägerin1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 13:44
25h.nox schrieb:ein schäferhund muss auch beißen, das sind nutztiere... die bewachen gebäude, arbeiten bei der polizei, beschützen herden, etc. wenn die nicht beißen würden wäre das ein echtes problem
So sehe ich das auch.


melden

Hundeplage in Rumänien

06.10.2013 um 15:03
@Jägerin
jeder Hund kann beissen, wann er es, so er als domestizierter Hund in dieser Gesellschaft gehalten wird, macht, sollte nicht der Hund entscheiden können.....ein Arbeitshund kennt den Unterschied


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 14:28
@Jägerin
Ich muss mich gerade so zusammenreißen bei dem Threadtitel, aber ok... ich hab ja gelernt, besonnen zu reagieren. ;)
Also: Hundeplage würde ich das nicht nennen. Es sind arme "Schweine" die irgendwo zwischen den Menschen jeden einzelnen Tag ums überleben kämpfen müssen. Den Menschen, die mehrheitlich seit Jahren und Jahrzehnten die Augen vor der Situation verschlossen haben. Der Fehler den der Mensch gemacht hat müssen nun tausende arme Hunde büßen.

Ich bin kein Öko, kein militanter Tierschützer, oder so, aber ich bin sauer über die ganze Scheiße, die da unten abgeht. Jahrelang wurde es boykottiert und sabotiert, daß die Tierschützer eine Besserung der Situation bewirken wollten. Es wurde eine Zusammenarbeit angeboten, daß wenn ein Gesetz erwirkt wird, dieses unkontrollierte Vermehren durch Kastration einzudämmen, die Tierschutzorganisationen sogar die Kosten für die Kastrationen ect übernehmen, aber das interessierte keinen. :|


melden
Jägerin1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 14:50
@popcorncandy
Ich sehe das anders.
Es ist eine Plage die ausgerottet werden muss.


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 14:59
@Jägerin
schön für dich.
Aber sicher nicht auf diese Art und Weise. Es ist eine Schande, daß es erst soweit kommen musste!


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 15:00
was genau siehst du denn daran anders? @Jägerin


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 15:11
@popcorncandy
vielen Dank für das schreiben deiner Meinung.

Wenn man ließt wie abgebrüht die Leute hier schreiben(schön warm und trocken vom Sofa aus ,(ohne zu bedenken, dass DER MENSCH durch sein egoistisch und ignorantes Verhalten diese "PLage" selbst gemacht hat, ist es nicht verwunderlich dass es so grausame Quälerein wie in Rumänien gerade , auf dieser Welt gibt.



Ganz abgesehen davon, gibt es europäisch geltende Tierschutzgesetzte und wer Mitglied der EU sein möchte oder eben schon ist hat sich daran zu halten, ohne wenn und aber.

und @Jägerin
was wenn (deine Worte sprechen Bände) "die Plage ausgerottet" ist? Dann fängt das ganze Elend von vorne an!!

Kastration und Verantwortung ist des "Plages" Lösung.


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 15:44
Brinasa schrieb:Ganz abgesehen davon, gibt es europäisch geltende Tierschutzgesetzte und wer Mitglied der EU sein möchte oder eben schon ist hat sich daran zu halten, ohne wenn und aber.
Eben. Das gilt aber meiner Meinung nach für alle Gesetze.
Brinasa schrieb:was wenn (deine Worte sprechen Bände) "die Plage ausgerottet" ist? Dann fängt das ganze Elend von vorne an!!
Kastration und Verantwortung ist des "Plages" Lösung.
Nunja in solchen armen Ländern, wo es sogar in vielen Ecken an ordentlicher Bildung mangelt, wo Armut vielerorts noch bewirkt, daß man sich um solche Dinge wie Tierschutz kaum Gedanken macht, müsste man wie es zB in Spanien in die Schulen gehen und dort anfangen aufzuklären. Man kann zwar nicht beigebracht bekommen, Tiere zu lieben, aber wenigstens, wie man verantwortungsvoll mit ihnen umgeht.


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 16:17
@Brinasa
Brinasa schrieb: DER MENSCH durch sein egoistisch und ignorantes Verhalten diese "PLage" selbst gemacht hat,
Also ist es auch Aufgabe des Menschen sie wieder zu beseitigen?
Brinasa schrieb:Kastration und Verantwortung ist des "Plages" Lösung.
So verhindert man dass neue Strassenhunde enstehen
Die vorhandenenden wird man aber los indem man sie einfängt.
Und wenn man sie dann erst mal gefangen hat stellt sich die Frage was macht man mit ihnen...

Kastrieren und wieder freilassen ist wenn man bedenkt dass gerade ein Kleinkind in rumänien von Strassenhunden zerissen wurde nicht wirklich eine Option.
der Gedanke dass der Schutz von Strassenhunden wichtiger ist als der Schutz von Kindern kann nur menschen kommen deren Kindern WEIT weg von den Strassenhunden sind.
Immer daran denken wir leben in einem Land indem es völlig normal ist Tiere mit der Begründung "sie schmecken gut" zu töten und beschweren uns dass die Menschen in einem anderen Land Tier mit der Begründung "Wir haben Angst um das Leben unserer Kinder" töten...

Ein paar tausend schlecht sozialisierte Hunde einfach so zu vermitteln ist nicht ganz einfach.

Und um sie dauerhaft im Tierheim zu halten muss man erst mal die Resourcen haben...

Wenn dir die tolle ultimative Alternative zum Töten nicht vermittelbarer Hunde einfällt nur zu..


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 16:41
Jägerin1 schrieb:Wobei gesagt werden muss das jedes Tierheim dies selbst entscheiden darf und viele Hunde nicht mehr vermittlungsfähig (bissig, scheu, Gefahr für Menschen) sind.
achja? Da hat sich aber jemand informiert ;)

JA, Hunde sind gefährlich und wilde Tiere, sie können durchaus, besonders in Rudeln eine Gefahr darstellen, ABER meistens gehen sie, wenn sie die Wahl haben, den Menschen lieber aus dem Weg. Menschen stellen für den Hund im Grunde genommen eine Gefahr dar, weil sich unsere Körpersprache und unser Gebaren so sehr von der ihren unterscheidet.
Der Hund ist im Grunde genommen bereit, sich dem Menschen zu unterwerfen. Nur mal so viel dazu.


Tierheim ist dafür auch ein falsches Wort, denn so wie man sich das vorstellt ist es nicht. Hier leben die Hunde im Vergleich zu dort fast im Himmel.
Dort sind es Lager, in denen man sie einzig und allein einsperrt und das wars. Kein Schwein von den Verantwortlichen füttert sie.
Das machen Tierschützer aus Rumänien, vereinzelt Privatleute, oder eben Organisationen aus Europa.
Über kurz, oder lang verenden die Tiere dort qualvoll und es interessiert niemanden wirklich.
Jägerin1 schrieb:viele Hunde nicht mehr vermittlungsfähig (bissig, scheu, Gefahr für Menschen) sind.
:)
wenn du ein Hund wärst, du immer, wenn man dich sieht geprügelt, getreten und was weiß ich wirst, nur weil du eben mal Futter suchst, oder dort vorbei gehst, dann wärst du auch scheu.
Beißen ist der letzte Ausweg, wenn sich ein Hund bedroht fühlt, oder man auf ihn losgeht.

Die Hunde werden brutal gefangen, ohne Rücksicht auf Verletzungen. Dann werden sie in Käfige gesperrt und sich selbst überlassen. Gut, man macht die Käfige sporadisch sauber, aber jedes mal, wenn so ein Typ den Käfig betritt, erwarten sie wieder Schläge mit Gegenständen, oder Tritte, wenn sie sich nicht schnell in die nächste Ecke verziehen. Es ist klar, daß diese Tiere panisch werden.


Wenn man sich bischen Mühe macht, findet man auf Youtube so viele Videos, wo sich die Hunde ein Loch in den Bauch freuen, wenn die Tierschützer kommen. Sie genießen Streicheleinheiten und jegliche Art der Zuwendung. Oft gewinnen sie wieder Vertrauen zum Menschen, wenn sie nicht wie ein Stück Scheiße behandelt werden.

Wie bissig, scheu und eine Gefahr für den Menschen darstellend "die meisten" von ihnen sind, zeigt sich ja daran, wie viele vermittelt werden, nach Deutschland, nach GB, oder sonstwo hin wo man den Hund als treuen Gefährten sieht. ;)
Es kommt immer auf den/ die Menschen an und wie man mit dem Hund umgeht.
Ein Hund kann in den entsprechenden Händen zum gehorsamen Schmusehund, oder zur unkontrollierbaren Gefahr werden.


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 17:05
@Brinasa
Brinasa schrieb:Ganz abgesehen davon, gibt es europäisch geltende Tierschutzgesetzte und wer Mitglied der EU sein möchte oder eben schon ist hat sich daran zu halten, ohne wenn und aber.
Ich habe mal nachgesehen
Deutschland Italien und Griechenland sind die einzigen Länder in Europa in der Tierheime strassenhunde nicht töten dürfen.

Die Typische Zeit die ein Tierheim verstreichen lassen muss bis es einen Strassenhund töten darf sind je nach Land 7-14 Tage

Kurz die Rumänen haben jetzt entschlossen dass sie das gleiche tun wie alle anderen auch


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 18:13
@popcorncandy

Bin ganz deiner Meinung.
Möchte dazu auch sonst nichts sagen. Leute, die so wenig Gefühl im Leib haben, brauche ich definitv nicht. Ich leide genug damit zu sehen, was so alles mit meinen Mitwesen (Mensch& Tier) passiert.. so eine perverse, abartige Abgebrühtheit und - bah ne dafür gibts keine Worte, nur Gefühle was das sonst noch so ist- brauche ich da nicht auch noch verarbeiten O_O


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 18:29
@JPhys2
ich habe nie geschrieben, dass ich den Schutz von Kindern hinten anstelle!

Ich werde keine Links einstellen, aber schau bitte selber bei YT was gerade los ist in Rumänien! derpinas Worte treffen es ziemlich genau.

Emotionale und soziale Intelligenz fördert man in der Kindheit .




@Kuschki


schön geschrieben, ich schließe mich dir an.


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 19:37
@Brinasa
Brinasa schrieb:ich habe nie geschrieben, dass ich den Schutz von Kindern hinten anstelle!
Und wie würdest du sie schützen wollen?
Brinasa schrieb:Emotionale und soziale Intelligenz fördert man in der Kindheit .
Ich bin mir ziehmlich sicher dass du beide Begriffe falsch verstanden hast:
Wie auch bei der kognitiven Inteligenz geht es dabei nicht darum dass jemand "gut nett oder freundlich ist"
Es geht dabei um die Fähigkeit Ziele zu erreichen nicht ob die Ziele "gut" sind.

"Soziale Kompetenz ist die Gesamtheit individueller Einstellungen und Fähigkeiten, die dazu dienlich sind, eigene Handlungsziele mit den Einstellungen und Werten einer Gruppe zu verknüpfen und in diesem Sinne auch das Verhalten und die Einstellungen dieser Gruppe zu beeinflussen"
Wikipedia: Soziale_Kompetenz

"Emotionale Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle (korrekt) wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen."
Wikipedia: Emotionale_Intelligenz

Hitler hatte ZB eine gewaltige emotionale und soziale Inteligenz und hat sie benutzt um die Welt in den Abgrund zu stürzen.

Während du... sicher eine herzensguter Mensch bist. Aber deine Soziale Inteligenz...Sagen wir mal ich habe nicht viel von ihr gesehen.


"Ich werde keine Links einstellen, aber schau bitte selber bei YT was gerade los ist in Rumänien!"
Vom Standpunkt der sozialen Inteligenz aus kann ich dir nur empfehlen deine Quellen selber rauszusuchen und es nicht andere machen zu lassen.

Vom standpunkt der Kognitiven Inteligenz aus...You Tube gehört zu den minderwertigsten Quellen die es gibt. Ich würde dir dringend davon abraten dich über You Tube zu informieren.


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 22:53
@Jägerin
Bei Gelegenheit machst du auch gleich 50 Kinder und lebst in der Einöde wo es nichts zu essen gibt und dann bin ich gespannt ob du vor Verzweiflung nicht auch Lebewesen angreifst. Aus Hunger, Angst, etc.
Dieses Problem herrscht überall wo es viele Streuner gibt. Gerade bei Ferienregionen kenne ich das gut, wo es im Sommer von Menschen nur so wimmelt, jeder sein Restessen den Tieren gibt, aber sobald die Menschen weniger werden und es nicht mehr viel in den Mülltonnen gibt, werden Menschen angegriffen die vl. etwas essbares in ihren Beuteln tragen..
Ausserdem können die Tiere nichts dafür, dass sie sich vermehren und unter elenden Bedingungen leben müssen.
Der Mensch erzeugt dieses Problem, unternimmt nichts und dann wenn der Hut brennt - alles nieder. So wie meistens eben. Ob die armen Tieren etwas dafür können oder nicht ist denen dann egal. Anstatt die Probleme mal an der Wurzel zu packen.


melden

Hundeplage in Rumänien

07.10.2013 um 23:06
@Jägerin
Der Junge wurde NICHT von den Hunden zerfleischt!!! DNA Tests haben das Bewiesen.
Die Oma hat gelogen... es gibt genügend Videos davon. Alle auf Rumänisch, aber es gibt Beweise.
Mehr als genug.
Und mal zur Info werden die Hunde nicht eingeschläfert sondern abgeschlachtet. Ihnen werden bei lebendigem Leibe die Körper angezündet, Beine abgeschnitten... erschlagen usw.

Die EU gibt Sehr viel Geld aus, für Kastrationen, Impfungen usw..... aber es wird nicht dafür verwendet.
Diese hetzte auf die Hunde ist nur Ablenkung von einem ganz anderen Thema.

Werd mal schauen ob ich das hier rein kopieren kann....

Und es sind bereits viele Hund in guten Händen! Zum Glück.


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundeplage in Rumänien

08.10.2013 um 00:47
@zaramanda
Genau...das mit dem WIE sie "eingeschläfert" werden sollen wollte ich auch bei Gelegenheit posten.
Das hat nichts mit human zu tun.
Nur mal so zur Info:

Bereits 2011 wurden hunderte Hunde in Botosani einfach über Nacht "beseitigt". Nicht eingeschläfert, sondern mit Knüppeln, Schaufeln und was man so zur Verfügung hatte totgeprügelt.
Das ist ein qualvoller Tod, da ist nichts mit einmal draufhauen und der Hund merkt nix mehr.

Die Hundefänger und Knastwärter haben einfach Spaß am Tiere quälen. Das ist eine einzige Schande.
Einschläfern wäre wahrscheinlich noch die beste Todesart, die diesen armen Tieren passieren könnte.

Man spricht dort in Rumänien von einer Hundefänger-Mafia, denen nichts daran liegt, die Zahl von Streunern zu reduzieren. Es wird eine wirklich unsaubere und blutige "Säuberungsaktion" geben und in 2 bis 4 Jahren sieht es wieder so aus.


melden

Hundeplage in Rumänien

08.10.2013 um 02:25
Oh Gott, so viele Gutmenschen auf einmal..
Habt ihr jemals Live so eine "Hundegang" gesehen?
Ich habe jedenfalls welche in der Türkei gesehen und das ist echt nicht cool!
Ich mag Hunde sehr, aber diese Hunde haben weder Angst vor Menschen, noch scheuen sie sich nicht, den Menschen anzugreifen und bei einem Rudel kann das sehr gefährlich werden!
Steine etc. helfen da auch nicht viel, Rennen und hoffen das man in Sicherheit kommt.
Ich bin vollkommen dafür, dass solch Hundegangs eingeschläfert werden, denn vermitteln kann man diese eh nicht mehr, da diese schon verwildert sind.


melden

Hundeplage in Rumänien

08.10.2013 um 07:56
Das der Junge nicht von den Hunden getötet wurde, habe ich auch schon gelesen, jetzt aber erstmal nur das gefunden

http://tv-orange.de/2013/09/massentoetung-von-hunden-in-rumaenien-um-von-kindesmord-und-paedophilie-abzulenken/


Ob und wie das nun wirklich wahr ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich kann über diese Art der Eindämmung wirklich nur erschrocken sein, bin aber sicher auch zu unbedarft, die Lage dort einschätzen zu können.

Ich war nie vor Ort, würde mein Kind schwer verletzt werden, oder sogar getötet, würde ich vielleicht anders denken, aber so finde ich es einfach nur grausam.


melden
Anzeige

Hundeplage in Rumänien

08.10.2013 um 11:09
@Cacaleyze
Cacaleyze schrieb:Ich bin vollkommen dafür, dass solch Hundegangs eingeschläfert werden, denn vermitteln kann man diese eh nicht mehr, da diese schon verwildert sind.
Da irrst du dich gewaltig. Diese hunde können vermittelt werden, dazu braucht es aber eine vernünftige umgebung, in der sie wieder sozialisiert werden können und vor allem wieder vertrauen zum menschen fassen können. Rumänische tötungsstationen sind da allerdings ganz und gar nicht geeignet.


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden