Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

560 Beiträge, Schlüsselwörter: Insekten, Spinnen, Urzeit, Bernstein, Mikroskop, Inklusen, Copal, Kopal, Einschlüsse

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

30.03.2019 um 23:22
@Cyclocosmia
Wäre so etwas interessant?
Eine Springspinne, erstmal nur mit der Uhrmacherlupe betrachtet.

 KK 9590 Springspinne-Quartr-Madag .


melden
Anzeige

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

31.03.2019 um 09:55
@NONsmoker

Ja,sowas ist immer interessant,Spinnen sowieso :)


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

31.03.2019 um 10:12
OK.
Dann erstmal mit dem kleinen Mikroskop.
Unter der Spinne liegt ein Insekt, mit dem Kopf nach links, mit gepunkteten Flügeln.

CHD00004-1000


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

31.03.2019 um 10:27
Hier habe ich zwei Aufnahmen aneinander gefügt

CHD00005-800-comb.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

31.03.2019 um 10:31
@NONsmoker

Das ist schon wieder ein toller Fund :) Danke. Da kann man die Härrchen sogar erkennen :)


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

01.04.2019 um 22:19
Die Springspinne hat eine Körperlänge von ca. 3mm.
Hier kann man die Augen gut erkennen.

 KK 9598 ProsomaAugen


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

01.04.2019 um 22:20
Neben der Springspinne sind noch andere Einschlüsse vorhanden:

20190401-165749-734inklA


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

01.04.2019 um 22:22
Das ist das Insekt, das durch die Springspinne verdeckt wird:

 KK 9601inklB.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

01.04.2019 um 22:23
Eine weitere kleine Spinne ist auch vorhanden.

20190401-165401-31inklSp


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

01.04.2019 um 22:25
Augen einer Wanze. Die Farben sind so, wie die Kamera sie gesehen hat.
Der Kopf zeigt nach rechts.

20190401-170340-453wEyeComb.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

01.04.2019 um 22:27
Es gibt noch weitere Inklusen, Mücken und Fliegen im selben Stück.
Die sind sehr winzig, schwierig zu fotografieren, aber durch das Stereomikroskop sehr gut zu erkennen.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

02.04.2019 um 00:20
Interessante Fotografien, die Springspinne sieht toll aus und
NONsmoker schrieb:das Insekt, das durch die Springspinne verdeckt wird:
, was könnte das für eines sein?
Die Mundwerkzeuge erinnern mich irgendwie an eine Heuschreckenart.
Wie hier etwa, diese Riesenheuschrecke,die ich am Sonntag in der Wilhelma fotografiert habe.

IMG 20190331 144442


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

02.04.2019 um 08:21
Cyclocosmia schrieb:was könnte das für eines sein?
Die Mundwerkzeuge erinnern mich irgendwie an eine Heuschreckenart.
Erinnern, ja. Hab viel gesucht, aber nichts passendes gefunden.
Hat schön gezeichnete Flügel, was auch immer es ist.

Deine Riesenheuschrecke sieht schön aus. Die Wilhelma muß toll sein. Komm ich leider nicht hin.

Zu dem 'blauen' Auge der Wanze:
Die Farbe könnte durch Interferenz entstehen. Bekannt bei Köcherfliegen und Felsenspringern.
Lichtbrechung zwischen der Augenoberfläche und dem umgebenden Harz.
Oder aber ganz profan durch die Art der Mikroskopbeleuchtung. Ich bin aber für die obige Erklärung.
Sieht auf jeden Fall interessant aus. Man ist erstmal verblüfft, wenn das im Mikroskop erscheint.

Bilder von anderen Inklusen erwünscht?


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

02.04.2019 um 11:35
NONsmoker schrieb:Bilder von anderen Inklusen erwünscht?
Ja,selbstverständlich :)
NONsmoker schrieb:Die Wilhelma muß toll sein.
Ja,das ist sie,auch weil sie viel botanisches bietet.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

07.04.2019 um 17:39
Eine kleine Ameise

20190405-183855-515 comb


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

07.04.2019 um 17:43
Ich hab einen unbeabsichtigten 'Falltest' mit dem Bresser-Mikroskop aus 1,50 Metern gemacht. :(
Elektrik und Elektronik in Ordnung, nur die Mechanik hat was abgekriegt.
Ist aber bald wieder in Ordnung.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

07.04.2019 um 21:04
@NONsmoker

So eine winzige Ameise und eine so tolle Vergrößerung. Echt tolle Bilder :)


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

07.04.2019 um 23:23
Cyclocosmia schrieb:Echt tolle Bilder
Danke.

Ein ebenso kleines Tierchen ist diese Trauermücke die ich heute unter dem Mikroskop hatte.
Die heutigen Trauermücken, bzw. deren Larven nerven ja mich und andere Pflanzenliebhaber.

Diese hier lebte vor 40-50 Mio.Jahren.
CHD00017-COMP
Trauermücken machen im Baltischen Bernstein etwa ein Fünftel aller Mücken aus.

Sternhaare, die vermutlich von Eichen stammen, sind die häufigsten organische Einschlüsse in Baltischem Bernstein.


melden

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

07.04.2019 um 23:35
NONsmoker schrieb:Diese hier lebte vor 40-50 Mio.Jahren.
Manchmal ist das kaum zu glauben,dass die Tiere darin schon so lange eingeschlossen sind,so gut sind sie erhalten geblieben.


melden
Anzeige

Urzeitliche Spinnen und Insekten im Bernstein

09.04.2019 um 22:22
Das Bresser-Mikroskop ist wieder funktionstüchtig.
Damit habe ich etwa eine halbe Stunde lang den Kopal mit der kleinen Ameise (siehe oben) untersucht und hab ein winziges, sehr winziges Insekt entdeckt.

PICT0010-1000-2a-800- Zwergwespe
Carsten Gröhn, den ich gefragt habe, schrieb mir, daß es sich um eine Zwergwespe handelt.

Zwergwespen haben eine Größe von 0,1 bis 1mm und sind damit die kleinsten Insekten.
Diese hier ist weit unter einem Millimeter.


melden
501 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Raubbau an der Natur72 Beiträge