Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

1.616 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Insekten, Spinnen, Urzeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

08.02.2019 um 22:59
Ein interessanter Baltischer Bernstein.
40-50 Millionen Jahre alt.
 KK 9498Original anzeigen (0,4 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

08.02.2019 um 22:59
 KK 9499Original anzeigen (0,5 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

08.02.2019 um 23:00
Schöne Farben und feine Einschlüsse.
 KK 9501Original anzeigen (0,5 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

08.02.2019 um 23:03
So ein Loch kann entstehen, wenn das Harz um einen Ast geflossen ist.
Der Ast ist verrottet und hat das Loch hinterlassen.

 KK 9500Original anzeigen (0,4 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

08.02.2019 um 23:56
Mexikanischer Bernstein (Simojovel/Chiapas)
ca. 20 Mio Jahre alt.

 KK 9502Original anzeigen (0,6 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

08.02.2019 um 23:57
 KK 9504Original anzeigen (0,6 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

09.02.2019 um 00:00
Der Harzlieferant ist wahrscheinlich die ausgestorbene Leguminosenart 'Hymenaea mexicana'

 KK 9503Original anzeigen (0,6 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

09.02.2019 um 00:01
Unter UV-Licht

 KK 9505Original anzeigen (0,8 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

09.02.2019 um 00:01
Und im Gegenlicht

 KK 9506Original anzeigen (0,7 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

09.02.2019 um 00:14
Diesen Baltischen Bernstein will ich in den nächsten Tagen unters Mikroskop legen.

 KK 9507Original anzeigen (0,5 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

09.02.2019 um 07:33
Ein paar neue Copale müssen auch noch untersucht werden

 KK 9508Original anzeigen (0,6 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

10.02.2019 um 08:55
Erster Blick auf das kleine (ca. 2mm große) Insekt.
Es handelt sich um eine Trauermücke ((Sciaridae)

CHD00001
Jaja:)
Die Trauermücken machen uns Pflanzenliebhabern noch heute zu schaffen.
Wikipedia: Trauermücken
Aus obigem Link:
"Fossile Trauermücken sind aus verschiedenen Bernsteinvorkommen aus der Kreidezeit und dem Tertiär bekannt. Die ältesten Belege stammen aus dem unterkreidezeitlichen Libanon-Bernstein (etwa 130 Mio. Jahre); mit mindestens zehn Gattungen ist die Familie in Baltischem Bernstein (Eozän, ca. 40 bis 50 Mio. Jahre) am stärksten vertreten. Hier machen die Trauermücken etwa ein Fünftel aller in Baltischem Bernstein gefundenen Nematocera aus. Die Trauermücken sind ein derart typisches und zentrales Element der bodennahen Fauna des eozän-oligozänen Bernsteinwaldes, dass diese von einigen Autoren als Sciara-Zone bezeichnet wird"


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

10.02.2019 um 08:55
CHD00002duo


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

10.02.2019 um 15:24
PICT0001a-Sciaridae-800


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

10.02.2019 um 15:25
Diese Augen haben den Bernsteinwald gesehen, wenn auch auf ihre Art.

PICT0002b-Sciaridae-800


1x zitiertmelden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

10.02.2019 um 15:26
PICT0003c-Sciaridae-2000Original anzeigen (0,8 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

10.02.2019 um 20:45
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb:Diese Augen haben den Bernsteinwald gesehen, wenn auch auf ihre Art.
Sehr tolle Aufnahme und das bei einem Insekt mit gerade mal 2 mm Größe,sehr beeindruckend sowas.


1x zitiertmelden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

11.02.2019 um 07:35
Zitat von tr6telostr6telos schrieb:Sehr tolle Aufnahme und das bei einem Insekt mit gerade mal 2 mm Größe,sehr beeindruckend sowas.
Ja, es ist faszinierend, diese winzigen Tierchen so zu betrachten.
Am schönsten ist es unter dem Stereomikroskop. Da komme ich aus dem Staunen nicht raus über diesen feinen Aufbau.
Natürlich ist es bei den rezenten Tieren das gleiche, aber hier schaut man gleichzeitig noch in die Vergangenheit.


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

17.02.2019 um 10:32
Ich experimentiere mit einer anderen Mikroskopkamera

20190217-082013-546-duoOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Urzeitliche Einschlüsse im Bernstein

17.02.2019 um 10:33
20190217-084001-515-800-600-duo


melden