Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mensch, Tier, ist der Mensch ein Tier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 16:21
Zitat von osakiosaki schrieb:Es gibt noch viel über dieses Thema zu diskutieren. Ich hoffe natürlich auf rege Beteiligung und neue Informationen/Sichtweisen, die auch mich weiterbringen.
man kann das Thema, wie Du ja richtig im Eingangspost feststellst, aus ganz verschiedenen Richtungen betrachten.

Aber vielleicht als Denkansatz: Der Mensch ist ja nicht von außen in das System "Erde" gekommen, sondern das momentane Ergebnis eines evolutionären, langsamen Prozesses.

Es hat sicherlich auch nicht "puff" gemacht, und das Kind zweier Tiere war ein Mensch. Sondern die Abgrenzung ist eben nicht mathematisch scharf, sondern eher eine sprachliche Differenzierung aufgrund der Summe und Ausprägung bestimmter Merkmale.

Das merkt man schon daran, wie schnell wir damit sind, jemanden aufgrund eines "unmenschlichen" Verhaltens als "Tier" zu bezeichnen.

Eine Sonderrolle nehmen wir aber schon ein. Keine absolute oder "gottgegebene", aber eben eine uns selbst zugefügte. Wir unterschieden uns signifikant von (anderen) Tieren. Jedes Kind könnte eine Zuordnung Mensch <-> Tier vornehmen und hätten in den weit überwiegenden Fällen recht.
Aber wir sind kein Geschenk ans Universum. Unser Leben ist nicht absolut mehr wert, als das eines Affen - aber in unserem Selbstverständnis dann eben schon. Wir beide unterscheiden uns viel weniger als Du oder ich zu einem Schimpansen. Deswegen wäre mir Dein Leben z.B. grundsätzlich schützenswerter, als das eines Schimpansen.
Das hat aber sicherlich psychologische Gründe. Eben die Folge einer Sozialisierung.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 16:31
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wir beide unterscheiden uns viel weniger als Du oder ich zu einem Schimpansen. Deswegen wäre mir Dein Leben z.B. grundsätzlich schützenswerter, als das eines Schimpansen.
Das hat aber sicherlich psychologische Gründe. Eben die Folge einer Sozialisierung.
Ich halte es für ein vollkommen natürliches Verhalten eines Gruppenwesens, denn das ist der Mensch, den Artgenossen vor Angriffen einer anderen Art zu schützen, es dient der Arterhaltung. Man identifiziert sich natürlich auch mit der eigenen Art. Um Übergriffe gegen einen Artgenossen auszuführen, braucht es meiner Meinung einen sehr hohen Streßfaktor.

Das das beim Menschen nicht mehr in dieser Form funktioniert, sondern wir Menschen aus anderen Kulturkreisen, mit deutlich anderen körperlichen Merkmalen (z.B.) Hautfarbe, Religion etc verletzen, töten oder sogar ganze Gruppen ausrotten, hat meiner Meinung nach etwas mit kultureller Sozialisation zu tun, und der immer größer werdenden Entfernung von unseren natürlichen Lebensbedingungen zu tun.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 16:52
Zitat von osakiosaki schrieb:es dient der Arterhaltung
Es dient sogar dem eigenen Überleben. Die Überlebenswahrscheinlichkeit und damit die Möglichkeit der Fortpflanzung ist in einer Gruppe offensichtlich höher. Und offenbar auch, wenn sich diese Gruppe gegen andere Gruppen abgrenzt.
Natürlich gilt das heute nicht mehr so uneingeschränkt. Die technischen Möglichkeiten sind da ein "gamechanger".


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 17:21
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es dient sogar dem eigenen Überleben. Die Überlebenswahrscheinlichkeit und damit die Möglichkeit der Fortpflanzung ist in einer Gruppe offensichtlich höher.
Alleine fortpflanzen birgt Schwierigkeiten und ist langweilig.


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 18:35
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wenn du jetzt definieren kannst was Bewusstsein ist und wie man das beim Pantoffeltierchen sicher ausschließen kann, gibt es nen Novelpreis
ich würde dann eigentlich den Nobelpreis vorziehen.

aber wenn ich jetzt ellenlange erklärungen abgebe, wirst du
vieleicht noch bewusstlos - und das muss nicht sein.


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 18:40
Der Mensch ist ein (Säuge)Tier. End of Story.


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 23:16
Ihr seid so drollig :)

Wenn ich grad etwas klassische Musik höre, von Beethoven oder so. Und ich streame sie über das Internet. Und ich gönn mir gegrilltes Lamm mit Couscous. Und nachher lese ich noch was von Goethe oder... Stephen King.

Unterscheidet mich da irgendwas vom Tier? Vielleicht schon, aber ich komm grad nicht drauf :D

Machen ja Erdhörnchen und Dackel schließlich genauso :D


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

21.04.2021 um 23:21
Zitat von osakiosaki schrieb:Die Begründungen die Du anführst, aus welchen der Mensch eine Sonderstellung innerhalb der lebendigen Welt auf unserem Planeten haben sollte, überzeugen mich nicht.
Naja, wie schon mehr oder weniger gesagt: Der Mensch, als Gemeinschaft, nimmt insbesondere dadurch eine Sonderstellung auf unserem Planeten ein, dass er auf diesem Planeten eine Zivilisation errichtet hat.
Zitat von osakiosaki schrieb:Ich erinnere an Termiten, die mit einem kaum messbaren Hirn des Individuums ihre komplizierten Bauten mit Wärmeregulierung usw. errichten und Landwirtschaft betreiben. Oder der Biber, der ganze Landschaften umgestalten kann. Ebenfalls mit einem Gehirn, daß nach unseren Erkenntnissen gar nicht dazu in der Lage sein dürfte.
Ohne derartige Leistungen in Abrede stellen zu wollen, nur ist das eben nichts, was der Mensch nicht ebenfalls kann.
Zitat von osakiosaki schrieb:Wir als Menschen mit unserer hochgerühmten Wissenschaft sind noch immer nicht in der Lage, die Kommunikation anderer Tiere zu entschlüsseln, Beispiel: Wale insbesondere Buckelwale. Ob aus mangelndem Interesse, was ich vermute, oder weil unsere Fähigkeiten, auch über unseren Tellerrand zu blicken, nicht ausreichen, sei einmal dahingestellt.
Und das ist wiederum nichts, was andere Tiere besser könnten. Ganz im Gegenteil. Kommunikation ist im weitesten Sinne auch Verhalten. Und von allen Spezies auf diesem Planeten sind wir die einzige, die überhaupt Verhaltensforschung betreibt.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 08:08
Zitat von GhazghkullGhazghkull schrieb:Unterscheidet mich da irgendwas vom Tier?
Nö.
Du kannst dich auf unterschiedliche Art und Weise von anderen Tieren unterscheiden, ein Tier bleibst du trotzdem.
Falls es allerdings für dich selbst aus irgendeinem unerfindlichen Grund notwendig sein sollte kein Tier zu sein, dann steht es dir völlig frei es dir einzureden.
Es ändert nur nichts an den Fakten.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 08:44
Naja, für mich ist der Mensch ein Tier mit Sonderstellung aufgrund seiner Intelligenz und den darauf basierenden Entwicklungen.


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 08:47
Ich zumindest nehme sicherlich keine Sonderstellung ein. Schon zu oft wurde ich von Frauen als "Tiger", "Hengst" oder "Schwein" tituliert.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 08:51
@Noumenon

Ich mag was du geschrieben hast. Biologisch gesehen sind wir Tiere, das kann man nicht leugnen, wir verstoffwechseln, wir pflanzen uns fort und sterben eines Tages.
Die einzige Sonderstellung die ich jetzt sehe ist, dass wir die Poleposition momentan in der Nahrungskette inne haben, die sich der Mensch durch Zivilisation aufgebaut hat in der Geschichte.
Unsere Intelligenz hat sich durch die Zivilisation weiterentwickelt, dennoch bleiben wir Tiere, so wie ein Schimpanse klüger ist als ein Schwein, aber ein Schwein klüger als ein Goldfisch-trotzdem bleiben auch sie Tiere einer anderen Tierart.
Meine Meinung bleibt einfach, dass wir eine weitere Tierart sind.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 09:10
Nur der Mensch ist so selbstzentriert das er sich selbst eine Sonderstellung gibt in dieser Welt.

Also etwas Narzisstische Trockennasen Affen,die sich die "Krone der Schöpfung "nennt.

Ja wir sind eine tolle Spezies, aber macht uns das besser als alle anderen Tiere auf dieser Welt?
Nicht in meinem Empinden


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 12:26
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Naja, wie schon mehr oder weniger gesagt: Der Mensch, als Gemeinschaft, nimmt insbesondere dadurch eine Sonderstellung auf unserem Planeten ein, dass er auf diesem Planeten eine Zivilisation errichtet hat.
Er nimmt im wesentlichen eine Sonderstellung ein, weil er die einzige Lebensform auf diesem Planeten ist was "höhere" Intelligenz aufweist und so seinen Lebensraum nach seinen Vorstellungen, nach seinem Willen zu ändern kann. Gleichzeitig aber auch zu lernen, seine Vorstellungen und seinen Willen selbst zu ändern, dabei ist er ziemlich frei, wenn auch nicht vollkommen frei. Da er durchaus noch durch Instinkte, seine Symbiosen und andere biologische Faktoren gesteuert wird.


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 12:31
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Nö.
Du kannst dich auf unterschiedliche Art und Weise von anderen Tieren unterscheiden, ein Tier bleibst du trotzdem.
...sagte ein bloßer Haufen von Molekülen.
Zitat von HatmakerHatmaker schrieb:Biologisch gesehen sind wir Tiere, das kann man nicht leugnen, wir verstoffwechseln, wir pflanzen uns fort und sterben eines Tages.
Joa, und chemisch betrachtet sind wir nur ein Haufen von Molekülen, physikalisch betrachtet nur ein Haufen von Elementarteilchen usf. ;)
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Ich zumindest nehme sicherlich keine Sonderstellung ein. Schon zu oft wurde ich von Frauen als "Tiger", "Hengst" oder "Schwein" tituliert.
Ich schmeiß' mich weg... :lolcry:


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 12:32
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:...sagte ein bloßer Haufen von Molekülen.
Schrieb ein anderer Molekülhaufen.


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 13:12
Nur zwei Gedanken/Aspekte zu dem interessanten Thema:

1.) Ja, wir sind etwas Besonderes.

Und zwar aufgrund unseres übertrieben großen Gehirns, das es uns wie keiner anderen Spezies ermöglicht, unsere Umwelt nach unseren Vorstellungen anzupassen und zu formen und uns damit ein Stück weit von der Evolution akzukoppeln.

Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass sich andere Spezies mit den gleichen Möglichkeiten grundsätzlich anders verhalten würden. Oftmals hört man ja die Ansicht, die "Natur" sei (im Gegensatz zu uns Menschen) irgendwie ethisch besser und der Mensch besonders kurzsichtig, bösartig usw.

2.) Wir sind auch sonst biologisch einzigartig.

Ja, andere Tiere können fliegen, schneller laufen, besser hören und sehen, sind kräftiger oder haben Sinne die wir nicht haben. Aber auch wir Menschen haben zusätzlich zu unseren kognitiven Fähigkeiten eine besondere Nische: wir sind meines Wissens die mit Abstand ausdauerndsten Läufer im Tierreich und können andere Tiere somit müde jagen.


1x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 15:41
Zitat von zigushenzigushen schrieb:eine besondere Nische: wir sind meines Wissens die mit Abstand ausdauerndsten Läufer im Tierreich und können andere Tiere somit müde jagen.
... ich habe sogar mehrere Elektrogitarren!!!


:D


melden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 15:55
@Noumenon


Jetzt mal eine schlechte Nachricht für alle, die die Sonderstellung unserer Spezies mit der Gehirngröße/Intelligenz begründen. Das menschliche Gehirn schrumpft seit ca. 10 000 Jahren.

Seit etwa 10000 Jahren schrumpft das Gehirn des Homo sapiens, wobei heute das Gehirnvolumen erwachsener Menschen weltweit zwischen 900 und 2100 Millilitern variiert und im Schnitt 1349 Milliliter beträgt Eine Untersuchung von Schädeln aus unterschiedlichen Jahrtausenden belegt, dass bei Männern aus Europa und Nordafrika das Gehirnvolumen seit der mittleren Steinzeit um etwa zehn Prozent abgenommen hat, während Frauen sogar siebzehn Prozent ihres Gehirnvolumens verloren. Eine mögliche Erklärung sind die milderen klimatischen Bedingungen, die sich seit damals auf der Erde ausbreiten, denn in kälteren Zeiten waren größere Körper von Vorteil, da sie Wärme besser speichern konnten. Als die Temperaturen stiegen, wurde das Leben der Menschen auch körperlich weniger anspruchsvoll, was weniger Körpermasse erforderlich machte. Zusätzlich wurden die Becken der Frauen schmäler, was eine Geburt von Kindern mit kleineren Köpfen und damit Gehirnen begünstigte. Übrigens: Nach einer neueren Studie der Universität Cambridge ist die Evolution des menschlichen Gehirns am Ende, d.h., es ist eine physische Grenze erreicht, denn um noch klüger zu werden, müsste der Mensch dafür mehr Energie und Sauerstoff aufbringen, und das kann der Körper nicht leisten. (Stangl, 2021).

Quelle: https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEHIRN/Gehirn-Groesse.shtml


2x zitiertmelden

Ist der Mensch ein Tier oder nimmt er eine Sonderstellung ein?

22.04.2021 um 16:03
Pottwalgehirn. 9,5 kg :)
Und hier noch einmal eine Tabelle zu den Gehirngrößen:


Gehirngren

Quelle: https://www.spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/gehirngewicht/4103

Und wer jetzt mit dem Argument kommen möchte, daß die Gehirngröße nichts über die Intelligenz oder die kognitiven Fähigkeiten aussagt, sondern der Enzephalisationsquotient relevant ist . . .
Der Enzephalisationsquotient (EQ) ist ein Maß für die relative Größe des Gehirns, und ist definiert als das Verhältnis von beobachtetem Gehirngewicht zum für gegebenes Körpergewicht erwartetem Hirngewicht.

Der EQ wurde 1973 von H.J. Jerison[1] entwickelt, um eine quantitative Beziehung zwischen Hirngewicht und kognitiven Fähigkeiten zu bestimmen[2][2] und berücksichtigt anders als das einfache Verhältnis von Gehirngewicht und Körpergewicht Ergebnisse der Allometrie. Der EQ wird zum Vergleich verschiedener Tierarten aber auch in der Anthropologie zum Vergleich verschiedener menschlicher Spezies verwendet.[3]

Ein EQ>1 zeigt, dass das Hirn schwerer als erwartet ist und kann ein Hinweis auf erhöhte kognitive Fähigkeiten sein. Allerdings ist der EQ als Maß für kognitiven Fähigkeiten nur sehr eingeschränkt geeignet. Zum einen hängt er von der Vergleichsgruppe ab, für die die erwartete Hirnmasse berechnet wird, zum anderen werden Aufbau und Struktur des Hirns, die für die kognitiven Fähigkeiten von großer Bedeutung sind, nicht berücksichtigt.[4]
Quelle: https://www.biologie-seite.de/Biologie/Enzephalisationsquotient


melden