Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Katastrophen-Thread

444 Beiträge, Schlüsselwörter: Krise, Winter, Katastrophen, Überschwemmungen
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

24.02.2011 um 19:19
@Marina1984
Marina1984 schrieb:Eigentlich ist das Ganze ja nicht lustig aber sie hat ja später auch selber gelacht.
Das kann ich mir vorstellen - wir danach auch. Nur ich wurde stutzig, weil meine Frau schon dabei war, die Papiere aus dem Tresor zu holen. Mich hat sie schlafen lassen, bis ich von selbst wach wurde. Wer weiß, was das bedeuten sollte. :D
Marina1984 schrieb:Wohnst du in Griechenland
Nein, das war im Urlaub auf Kos.
Wie er hing an der Balkonbrüstung? Wurde er vom Beben dort hingeschleudert
Nee, so schlimm war es auch nicht. ;)
Der ist einfach hochgeklettert und hing dann ziemlich weit oben. Abgesehen von verrückten Möbeln und schief hängenden Bildern war auch nichts weiter. Nur am Hauptgebäude war eine kleinere Betonplatte heruntergefallen. In dem Hotel ist ein Geschäft, in dem ein Deutscher als Verkäufer arbeitet - der meinte, dass solche Beben dort normal seien. Es waren auch nur die Urlauber, die teilweise etwas hysterisch waren.


melden
Anzeige
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

24.02.2011 um 19:27
@A380

A380 schrieb :

Das kann ich mir vorstellen - wir danach auch. Nur ich wurde stutzig, weil meine Frau schon dabei war, die Papiere aus dem Tresor zu holen. Mich hat sie schlafen lassen, bis ich von selbst wach wurde. Wer weiß, was das bedeuten sollte. :D

:D Nun mal mal nicht den Teufel an die Wand. :D Als schon mal ein Erdbeben hier war, hab ich tief und fest geschlafen. Meine Oma kann so Huchgeräusche machen. Also kannst du dir vorstellen wie das war. :D Jedenfalls schlief ich und wurde im Bett rumgeschüttelt ohne rauszufallen oder es zu merken. Meine Oma ist fast aus ihrem Bett gefallen weil sie von der einen zur anderen Seite gerollt wurde. Ihr Bett ist sogar viel breiter als mein altes gewesen. :D Ich frage mich heute noch wie ich im Bett bleiben konnte. :D

Die in Griechenland werden solche Beben wahrscheinlich gewohnt sein. Deswegen haben Urlauber dort Panik geschoben.

Allerdings war hier bei uns vor Jahren (ich war noch ein Kind) ein Orkan gewesen. Kann mich nur noch erinnern, das über das Radio kam wir sollen in den Häusern bleiben. Es war total unheimlich und ich hab noch heute die Piepsgeräusche vom Radio in Erinnerung und den Orkan im Hintergrund. Hab als Kind dann angefangen zu heulen. Wir waren oben im Wohnzimmer meiner Oma wo große Fensterscheiben sind. Die Bäume von unserem Hof kamen ganz dicht auf die Fensterscheiben zu. Da dachte man der Baum kommt gleich ins Wohnzimmer. :D


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

24.02.2011 um 19:37
@Marina1984
Marina1984 schrieb:Ich frage mich heute noch wie ich im Bett bleiben konnte.
Das wäre dann auch eine mehr oder weniger originelle Meldung gewesen: Bei einem Erdbeben wurde eine Person verletzt, weil sie aus dem Bett gefallen ist. ;)
Marina1984 schrieb:Kann mich nur noch erinnern, das über das Radio kam wir sollen in den Häusern bleiben.
Ja, viel wichtiger wäre, wenn die Leute statt Panik zu schieben solche Meldungen ernstnehmen würden. In Großenhain wäre dadurch ein Kind noch am Leben.

Aber in diesem Winter blieben wir eigentlich von Stürmen verschont, doch bald kommt der Sommer wieder …


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

24.02.2011 um 19:44
@A380

:D Nun ja gut. Dann wäre sie auf dem Boden gewesen und wäre da hin - und hergerollt. Also zwangsläufig verletzt hätte sie sich vielleicht auch gar nicht.

Also wir hatten damals die Meldung ernstgenommen. Die Eltern meines Mannes (Vater an Krebs gestorben) waren mal vor zig Jahren in einem fremden Krankenhaus. Ich weiss nicht mehr wo es genau nochmal war. Jedenfalls bekamen sie auch eine Warnung das sie nicht rausgehen sollen aus den Gebäuden. Sie waren eigentlich gerade auf dem Weg nach draußen und erhielten noch rechtzeitig die Nachricht. Jedenfalls standen sie da mit mehreren Besuchern des Krankenhauses vor der Eingangstür. Ein Paar hatte die Warnung nicht wirklich ernst genommen. Die Mutter meines Mannes ging dann zu dem Paar und sagte das sie lieber nicht rausgehen sollten und die Warnung ernst nehmen sollten. Sie dachten sie übertreibt und hörten nicht auf sie. Jedenfalls gingen sie trotzdem nach draußen. Ergebnis : Beide wurden vom Sturm sofort mitgerissen über eine Klippe und starben.


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

24.02.2011 um 20:09
@Marina1984
Marina1984 schrieb:Beide wurden vom Sturm sofort mitgerissen über eine Klippe und starben.
Das ist natürlich sehr tragisch - vor allem auch, wenn sie nochmal extra gewarnt worden sind.

Leider ist diese falsche Abgebrühtheit heutzutage auch eine Folge dessen, dass immer mehr davon geredet und geschrieben wird. Die Katastrophen, die schon immer auftraten, sind mittlerweile schon fast Gewohnheit, weil man immer wieder davon liest - auch durch solche Threads wie diesem. Wenn es dann wirklich mal so kommt, nimmt man es nur noch zur Kenntnis, reagiert aber kaum noch. Ich bin bei Gewitter auch immer draußen, aber ich weiß, wie ich mich schützen muss …


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

24.02.2011 um 20:14
@A380

Ja. Dadurch, das sie es nicht ernstgenommen haben, hat es ihnen ihr Leben gekostet. Die geben solche Warnungen ja nicht umsonst raus. Wenn man unterwegs ist, dann merkt man ja schon bei stärkeren Windböen die Gewalt. Bisher hatte ich immer einen Schutzengel denn nur durch diese Windböen sind schon öfter Dachziegel direkt vor mir runtergekommen und das waren ganz schöne Brocken. Mir ist das im Laufe des Lebens öfter passiert und es war immer nur sehr knapp. Allerdings war es so, das wenn das so war, das ich zugesehen habe, das ich so schnell wie möglich heimkomme. Solche Brocken können einen erschlagen. Die fallen ja noch in einer gewissen Geschwindigkeit und das Haus war hoch genug.


melden

Katastrophen-Thread

27.02.2011 um 19:02
langanhaltende Regenfälle in Bolivien verursachte Erdrutsch und zerstörte 100 Häuser




at 09:58 on February 27, 2011, EST.

Hillside collapses in Bolivian capital after heavy rains, destroying 100 houses

The Associated Press

LA PAZ, Bolivia - The mayor of Bolivia's capital says a landslide brought on by persistent rains has destroyed at least 100 homes in a hillside neighbourhood.

La Paz Mayor Luis Revilla says there were no deaths but significant material damage in the barrio of Callapa.

Revilla says people began evacuating Saturday night when the hill started sliding and cracks appeared in streets and homes. It collapsed completely overnight.

Residents were trying Sunday to try to recover furniture and other belongings buried in mud. Some houses were still standing but at risk of collapse.

Slides are common in the mountainous city.

A little over a week ago, a separate collapse destroyed 20 homes.

Content Provided By Canadian Press.


http://www.cjbk.com/InternationalNews/Article.aspx?id=265182

http://hisz.rsoe.hu/alertmap/woalert_read.php?edis=LS-20110227-29720-BOL


melden

Katastrophen-Thread

04.03.2011 um 18:04
Bolivien ist immer noch von schweren Überschwemmungen betroffen. Das Phänomen (ausgelöst durch el Nina) könnte noch bis April dauern.




>>Bei Überschwemmungen und Erdrutschen nach starken Regenfällen sind in Bolivien 52 Menschen ums Leben gekommen. Von dem seit zwei Monaten anhaltenden Unwetter seien rund 13.700 Menschen in neun Provinzen des Landes betroffen, teilte der Vize-Minister für Zivilschutz, Hernán Tuco mit.

Er warnte zugleich davor, dass die Regenzeit wegen des Klimaphänomens "La Niña" noch bis Mitte April und damit länger als gewöhnlich andauern könnte. Unter den Folgen der schweren Regenfälle könnten dann nach Schätzungen bis zu 100.000Familien leiden.
"Größtes geologisches Desaster" in La Paz

Allein in der Hauptstadt La Paz waren durch Erdrutsche am Wochenende 1500 Häuser zerstört worden. Die Behörden sprachen vom "größten geologischen Desaster" in der Geschichte der Metropole. Von dort wurden wegen einer schnellen Rettungsaktion bisher keine Todesopfer gemeldet.<<

http://wetter.t-online.de/schwere-unwetter-in-bolivien-halten-an/id_44748370/index


melden

Katastrophen-Thread

08.03.2011 um 20:00
Überflutung in Albanien

http://www.youtube.com/watch?v=qUs0SJXbVM4&feature=BF&list=UL5Hk7BZ-PEXI&index=22




und auch Autralien (Queensland) ist wieder von Überflutungen betroffen

http://www.youtube.com/watch?v=sN0unV2Bass&feature=BF&list=UL5Hk7BZ-PEXI&index=21

Australien: zweitnassester Sommer seit 111 Jahren


Klima auf der ganzen Erde spielte verrückt

Laut der Meteorologischen Weltorganisation (OMM) führte das Phänomen "La Niña" auch in Indonesien und Malaysia zu starkem Regen. In Südamerika sorgte es dagegen für Trockenheit, in Nordamerika für Kältewellen, im tropischen Abschnitt des Atlantiks für Stürme und im Südosten Afrikas für Regen.

http://wetter.t-online.de/australien-zweitnassester-sommer-seit-111-jahren/id_44825056/index


melden

Katastrophen-Thread

08.03.2011 um 21:16
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-1363703/Our-future-water-How-devastating-floods-swamp-major-cities.html#i...

meine frage gab es da irgendwann schonmal richtiges hochwasser???


melden
cestmoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen-Thread

09.03.2011 um 09:50
Die Frage muss eher lauten: war die Themse schon immer ein eingemauerter Dreckwasserkanal ohne Auenwälder und Moore?


melden

Katastrophen-Thread

09.03.2011 um 13:28
http://sardog.eu/html/warnleitmodul.html

hab hie rmal ne gut zusammengefasste seite gefunden


melden

Katastrophen-Thread

09.03.2011 um 21:30
Hallo Zusammen,

Hallo "bösezicke",

vielen Dank für das Einstellen meiner "Einsatzunterstützungsseite" (s.o.)...

Nun, ich bin nicht grade ein "Mystery-Fan", wenn es um die Realität geht, aber die Natur ist eben relativ unberechenbar! Zur Zeit lässt sich sogar wissenschaftlich eine Häufung von sogenannten Naturkatastrophen verzeichen. Ob das immer schon so war (in regelmässigen Abständen) oder ob diese Entwicklung neu ist (selbstverursacht) sei zunächst mal dahingestellt....

Unsere Spezialgebiete sind die "Katastrophenvorbeugung" und die "Katastrophenhilfe", international - hier mit Hauptaugenmerk auf "Naturkatastrophen". Desweiteren beschäftigen wir uns mit "Rettungshunden" und "vermisstensachen" jeglicher Art...

Wer Fragen hat, darf sie gerne stellen!


Allerbeste Grüße,

SARDOG


melden

Katastrophen-Thread

10.03.2011 um 00:38
69310,1299713892,pre alert sardog eq 090311Tokio/Japan (mzvw)

Ein Erdbeben der Stärke 7,3 vor der Küste Japans hat einen kleinen Tsunami ausgelöst. In der Hauptstadt Tokio gerieten Gebäude ins Wanken, von größeren Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

Das erste Beben ereignete sich um 11.45 Uhr Ortszeit rund 440 Kilometer nordöstlich von Tokio in einer Tiefe von etwa acht Kilometern. Später erreichte eine etwa 60 Zentimeter hohe Welle die Küstenstadt Ofunato. Andere Städte berichteten von kleineren Wellen, die sie rund 30 Minuten nach dem Beben die Küste erreicht hätten.

Erdbeben in Japan am 09.03.2011... (siehe Anhang)

Das Erdbeben wurde von 23 weiteren Erschütterungen (alleine am 09.03.2011) gefolgt, darunter mehrere oberhalb der Stärke 6. Nach unseren Recherchen (Kontakt mit einem Kollegen der USAR Kobe) gab es bisher keine grösseren Schäden, oder Verletzte/Tote - bei Änderungen werden wir kurzfristig reagieren. Japan ist allerdings sehr gut vorbereitet

Auch in der Region Papua-Neuguinea gab es um 21:24 UTC ein Erdbeben der Stärke 6.6 in 43,2 km Tiefe - auch hier wurden bisher keine Schäden bekannt.

Quelle:

- SARDOG.press-Aktuell (http://sardog.eu/html/presse-national.html)


melden

Katastrophen-Thread

10.03.2011 um 02:03
00.30Uhr ---> X -CLASS FLARE!!!

http://www.n3kl.org/sun/noaa.html

:Product: Geophysical Alert Message wwv.txt
:Issued: 2011 Mar 10 0010 UTC
# Prepared by the US Dept. of Commerce, NOAA, Space Weather Prediction Center
#
# Geophysical Alert Message
#
Solar-terrestrial indices for 09 March follow.
Solar flux 143 and mid-latitude A-index 5.
The mid-latitude K-index at 0000 UTC on 10 March was 1 (08 nT).

Space weather for the past 24 hours has been strong.
Solar radiation storms reaching the S1 level occurred.
Radio blackouts reaching the R3 level occurred.

Space weather for the next 24 hours is expected to be minor.
Geomagnetic storms reaching the G1 level are expected.
Solar radiation storms reaching the S1 level are expected.
Radio blackouts reaching the R1 level are expected


melden
melden

Katastrophen-Thread

10.03.2011 um 21:30
Einem neuen Uno-Bericht zufolge sterben global immer mehr Bienenvölker





>>Die Folgen wären dann dramatisch, warnte Unep-Chef Achim Steiner bei der Vorstellung des Papiers. Von den wichtigsten 100 Nutzpflanzen der Welt würden nämlich mehr als 70 durch Bienen bestäubt. Die Arten seien für etwa 90 Prozent der gesamten Nahrungsproduktion der Welt verantwortlich.<<


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,750139,00.html


melden

Katastrophen-Thread

10.03.2011 um 23:05
Fassen wir mal die aktuellen, realistischen Gegebenheiten zusammen:

- Nach dem 8.8'er Beben in Chile hat sich die Erdachse um ca. 8 cm verschoben. Das heißt, die Erde dreht sich geringfügig schneller (Wird aber durch die Mondanziehung wieder verlangsamt).
- Am 19.03 ist "Supermond", d.h der Mond ist der Erde mit 356 577 km sehr nah (Jedenfalls erhöhte "Anziehungskräfte")
- Zur Zeit hohe "Sonnensturmaktivitäten". Turnusmässig sollte erst 2013 mit einem massiven Anstieg zu rechnen sein, ist im Moment aber aktuell (Sonnenstürme können mindestens, massiv unsere Kommunikationseinrichtungen stören)
- Klimaänderung durch "Aufheizung" der Atmosphäre.

Beeinflussbar durch uns, die Menschen, ist allerhöchstens die "Aufheizung der Atmosphäre". Die momentane "Kummulation der Ereignisse" ist wissenschaftlich kaum berechenbar, auch wenn sich viele Wissenschaftler damit beschäftigen. Zumindest besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Naturkatastrophen.

Hier sind, in erster Linie, Erdbeben und Hochwasser zu nennen. Beide "Ereignissparten" zeigen im statistischen Verlauf zur Zeit eine "signifikante Erhöhung". Ein Zufall ist aber noch nicht ausschließbar.


Beste Grüße,

SARDOG

(SarDogSystems)


melden

Katastrophen-Thread

11.03.2011 um 10:21
Nun,

so schnell kann es gehen....

Starkbeben und Tsunamis in Japan (Siehe "QuakeWatch-Thread")


Grüße,

SARDOG


melden
Anzeige

Katastrophen-Thread

11.03.2011 um 13:16
Habe gerade gehoert, dass es einen riesigen Tsunami in Japan gab, der durch das fuenfschwerste Erdbeben dieser Erde ausgeloest wurde.
Jetzt sind auch noch riesige Braende dazugekommen und man befuerchtet eine Umweltkatastrophe wegen der Atomkraftwerke, die beschaedigt wurden.


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt