Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Supermond

152 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Mond, Katastrophe
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 13:28
@Mereel

Zur Mondbeobachtung brauchst Du keinen Filter. Ebenso nicht wenn Du den Mond fotografieren möchtest.
Wenns beim durchgucken zu hell ist (Bei kleinen Brennweiten) kann man eine Sonnenbrille aufsezten.
Sonst kann man, wenn man vom Teleskop weg geht ins Straucheln geraten. :D

Anders bei der Sonnenbeobachtung und Fotografie!!!
Da ist ein Filter VOR dem Objektiv extremst wichtig.
Die Sonnenfilter die ins Okular eingeschraubt werden sofort in den Müll schmeissen.
Die können platzen und dann kommt das Sonnenlicht ungefiltert ins Auge.

Sonst Auge weg oder Kamera kaputt.

Deshalb NIEMALS ohne Filter mit Fernglas, Teleskop oder sonstiger Linse in die Sonne gucken!!!!!!!
Filter immer VOR das Objektiv!

Das kann man garnicht oft genug wiederholen.


melden
Anzeige

Supermond

23.06.2013 um 13:30
@schnitzelolga

Normal mit Kamera + Stativ


melden

Supermond

23.06.2013 um 13:30
@klausbaerbel
Aber warum werden dann bei mir auch Mondfilter angeboten? Ich dachte, dass der auch dann gefährlich ist. Die Sonne würde ich nie mit meinem Teleskop angucken, da ich auch so schon den Fehler oft genug begehe und zufällig in die Sonne schaue. -.-
Ich hab mein Teleskop sowieso weggepackt, da ich irgendwie damit nicht zurecht komme.


melden

Supermond

23.06.2013 um 13:32
@Mereel

Kannst mitm Teleskop auch die Sonne beobachten, indem du ein Blatt Papier vor das Okular hältst und damit das Bild, was dir dein Teleskop bringt auf das Blatt projezierst. Dann schmilzt dir zwar ein Teil der Okulareinfassung zusammen (bei mir passiert) aber die Augen bleiben ganz, weil du ja das Bild dann auf dem Papier hast.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 13:36
@Mereel

Diese Mondfilter sollen etwas den Kontrast anheben und das Mondlicht etwas dämpfen.

Bei kleinen Brennweiten blendet das schon ganz gut.

Fotografisch kann ich keine Kontrastverstärkung durch Mondfilter feststellen. Eher verschlechtern die die Aufnahme.
Deswegen benutze ich am Mond keinen Filter.

@GilbMLRS

Von Okularprojektion ohne Sonnenfilter vor dem Objektiv würde ich abraten.

Zum Einen brutzelt Dir das Okular kaputt (Ärgerlich bei guten Okularen) und zum Anderen besteht die Möglichkeit, wenn noch Leute dabei sind, daß doch mal wer (Kinder) ruckizucki durchs Okular schaut.
Dann ist man als Teleskopbesitzer voll in der Verantwortung.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 13:40
@schnitzelolga
Ich habe die Bilder gestern Abend Freihand aufgenommen. Nur mit der Kamera, ohne Stativ. allerdings habe ich relativ stark herangezoomt. Mit Stativ wären sie etwas besser geworden aber ich habe den Mond kurz zwischen den Wolken gesehen, die Kamera geschnappt und losgeknipst. Fürs Stativ war keine Zeit.
Und was die Helligkeit angeht, einfach eine kürzere Verschlusszeit nehmen.


melden

Supermond

23.06.2013 um 13:41
Ich muss erstmal sehen, dass ich mein Teleskop wieder zusammengebaut bekomme. Aber ich hab sowieso nie wirklich was drin gesehen.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 13:48
Mereel schrieb:Aber ich hab sowieso nie wirklich was drin gesehen.
Mussu Kappe vorne abmachen. :D

Nein, Spaß.

Was war das Problem? Was für ein Teleskop hast Du?


melden

Supermond

23.06.2013 um 13:52
@klausbaerbel
Ich hab so ein einfaches Spiegelteleskop von Aldi. Alles was ich sehe, wenn ich es benutzt habe, waren nur unscharfe Punkte. :D


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 13:56
@Mereel

Fange erst mit einer geringen Vergrößerung an.

Da sollte ein 30mm oder 40mm Okular dabei sein. Damit solltest Du beginnen.

Dann nicht versuchen durch eine Fensterscheibe zu gucken. Das bekommt man fast nie scharf.
Auch nicht im Winter Fenster aufmachen und die Heizung laufen haben. Das flimmert nur.

Suche Dir einen hellen Stern und fokussiere auf Diesen.


melden

Supermond

23.06.2013 um 13:59
@klausbaerbel
Ich finde das doof, dass man nicht scharf stellen kann und egal was ich mache, dass nur ein schmieriger Punkt bleibt. Ich hab das Teleskop immer rausgestellt und gewartet, bis es sich ans Klima angepasst hat. Aber vielleicht hab ich einfach ein schlechtes Teleskop. Aber das möchte ich natürlich nicht meinen Eltern sagen, da ich das vor etlichen Jahren von ihnen zu Weihnachten bekam.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 14:05
@Mereel

Das Fokussieren ist nicht so ganz einfach. Besonders bei den Billigteleskopen. Da ist die Auszugverstellung oftmals so grob, daß man flux über den Fokuspunkt hopst.

Es kann auch sein, daß Dein Okular verschmutzt ist, oder das Teleskop dejustiert ist, oder daß die Okulare nicht zum Teleskop passen (kannst Du um den schärfsten Punkt herum noch am Auszug verstellen, oder bist Du voll am äußeren oder inneren Anschlag?).

Ich habe auch so ein Billigteil hier. Das lag nach 3 Mal beobachten und purer Enttäuschung gleich jahrelang in der Ecke.


melden

Supermond

23.06.2013 um 14:07
@klausbaerbel
Soweit ich das noch in Erinnerung habe, kann ich da gar nichts umjustieren. Oder ich hab noch nicht begriffen, wo man das macht. Ich glaube, dass ich selbst irgendwo ausversehen Schrauben angelöst hatte, die man nicht lösen soll. Ich lese halt nicht so gerne Betriebsanleitungen. Jedenfalls hab ich die wieder angezogen gehabt. Kann vielleicht schon der Fehler gewesen sein und ich habs unbewusst kaputt gemacht. :(


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 14:11
@Mereel
@klausbaerbel
Ich habe so ein 76 mm Spiegelteleskop von Tchibo. Da ist das scharfstellen mittels diesen Auszugsokularen eine Geduldsprobe. dazu ist das Stativ ziemlich wackelig. Am besten mit der geringstmöglichen Vergrösserung probieren, da bei den höheren Vergrösserungen das Objekt laufend aus dem Fokus ist.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 14:12
@Mereel

Also da wo man das Okular reinsteckt, da muß ein Rändelstellrädchen sein. Damit wird der Auszug in dem das Okular steckt ein und ausgefahren, somit fokussiert.

Wenn die Schrauben, die Du gelöst hast, dort waren wo der Spiegel sitzt, kann es durchaus sein, daß Du das Teleskop dejustiert hast.

Hier mal ein bisschen Lektüre, wie man ein Newton justiert:
http://www.strickling.net/newtonj.htm

Ob das bei Deinem Teleskop möglich ist, weiß ich nicht. Die Billigteleskope bieten oftmals keine Möglichkeit zur Justierung.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 14:14
@Mereel

Mach doch mal bei Gelegenheit ein paar Fotos von Deinem Teleskop.

Vielleicht kann ich Dir da etwas helfen.

Und schaue doch mal in die Bedienungsanleitung. Das klärt oftmals Probleme auf.


melden

Supermond

23.06.2013 um 14:17
@klausbaerbel
Ich hab das Teil in der hintersten Ecke des Dachbodens verbannt, da ich nie damit klar kam. :( Vielleicht muss ich einfach den Mut finden und nochmals damit experimentieren. Ich kann mich übrigens an ein Rädchen erinnern. Ich weiß nur, dass man das Okular reinsteckt, befestigt. Dann soll man iwie nen Fixstern ausmachen etc. Kann mich halt nicht mehr gut genug daran erinnern. Aber damals für den Phsyikunterricht in Sachen Referat hat die Kenntnis gereicht, dass ich ne eins bekam. :D


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 14:22
Mereel schrieb:Aber damals für den Phsyikunterricht in Sachen Referat hat die Kenntnis gereicht, dass ich ne eins bekam.
LOL.

Na das ist doch schonmal die halbe Miete. :D

Vielleicht überkommt Dich doch mal wieder die Experimentierfreude. Du kannst Mich dann ja anschreiben, wenn es passiert und noch Probleme bestehen.


melden

Supermond

23.06.2013 um 14:29
@klausbaerbel
Mach ich. Ich hab auch viele Bücher über Astronomie. Aber ich habe das Gefühl, dass ich immer mehr vergesse. Deswegen versuche ich mich ja aus dem Threadbereich hier herauszuhalten, weil ich ja selbst merke, dass es so viele Leute gibt, die viel mehr Ahnung haben wie ich. Mein Wissen reicht scheinbar nur dafür Ahnungslose zu beeindrucken. Mein erstes Astronomiebuch habe ich damals von meinem Physiklehrer ausgeliehen bekommen. Ich hab auch geregt eine Astronomie-AG zu machen. Leider hat sich kaum wer dafür interessiert und sie kam nie zu Stande. Hab hier sogar Bücher von Bublath, Lesch und Hawking. An schönsten finde ich immernoch Sanduhrnebel, weil er für mich wie ein Wolfauge aussieht. Keine Ahnung, aber der Gedanke kam sofort. Auch wenn ich mir unseren Planeten angucke, sehen Seen oder Länder wie Tiere aus oder wie etwas bekanntes. Komischerweise hab ich als einzige die Assoziationen in der Schule gehabt. Nur ich habe die Katze, den Tiger, den Schnauzer, den Osterhasen mit Korb und verlorenen Ei gesehen oder den Stiefel samt Ball. :D


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Supermond

23.06.2013 um 14:34
@Mereel

Naja, wenn man sich nicht ausgiebig damit befasst, vergisst man schnell wieder Vieles.

Das kommt aber sofort wieder, wenn man sich damit befasst.

Du kannst beruhigt sein. Niemand weiß Alles und gerade die Astronomie ist sehr umfangreich.

Ich hab auch keine Ahnung davon. Ich weiß nur, wie ich Bilder machen muß.

Ohne GoTo Steuerung würde ich gerade mal den Mond finden. :D


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge