weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13 Beiträge, Schlüsselwörter: Reptilien, Schlangen, Exoten, Terraristik, Zoonosen
Seite 1 von 1
Genoveva
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 08:55
Ich war mit meinem Hund zum Impfen bei der Tierärztin und wir haben uns über verschiedene Dinge unterhalten. Dabei kamen wir auch auf Exoten, die als Haustiere immer beliebter werden. Sie sagte, das gehöre eigentlich verboten und zwar nicht nur wegen der oft nicht artgerechten Haltung und zweifelhaften Herkunft der Tiere, sondern weil das eine tickende Zeitbombe für unsere Gesundheit sei.

Denn die lieben Tierchen hätten haufenweise "Zoonosen", Erreger, die auch auf Menschen überspringen können. Bisher seien 850 davon bekannt und man dürfe getrost davon ausgehen, dass Züchter und Händler ihre Tiere kaum auf jede einzelne davon testen. Zumal es nicht mal bei den Tierärzten standadisierte Disgnoseverfahren dafür gebe.

Noch schlimmer sei aber die Tatsache, dass es vermutlich noch viel mehr Zoones gibt, von denen man noch gar nichts wisse und die mit Wildfängen eingeschleppt werden. Und auch Tiere vom Züchter seien nicht zwangsläufig frei davon. Deshalb sollte man in Haushalten, in denen kleine Kinder oder ältere Menschen leben, auf keinen Fall Terrarientiere halten oder die dann wenigstens nicht in der Wohnung rumlaufen lassen. Denn Kinder und Senioren hätten eben ein schwächeres immunsystem und seien besonders anfällig für Zoonosen. Kinder, die mit Terrarientieren leben, seien z.B. nachweislich deutlich häufiger von Salmonellen betroffen. Dringend zum Doc soll man außerdem, wenn sich nach Kontakt mit den Tieren Hautveränderungen zeigen...

Ich bin ziemlich entsetzt. Kann das wirklich sein, dass das so gefährlich ist, es einem aber keiner sagt???? Da bringen doch alle Leute, die ihrem Kind den Wunsch nach nem Gecko oder ner Schlage erfüllen, ihre Kinder ja in Gefahr und wissen es nicht! Hat jemand von Euch den Reptilien und war auch schon von unerklärbaren Hautausschlägen o.ä. betroffen? Mir kommt so ein Vieh jedenfalls garantiert nicht ins Haus...


melden
Anzeige

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 09:07
Ja, alles ist irgendwie gefährlich.
Katzenklos sollten nicht von schwangeren gereinigt werden, weil da irgendwelche für das Ungeborene gefährliche Erreger frei werden.
Generell sollte man aufpassen, denn kleine Kinder stopfen alles in den Mund.

Aber davon jetzt so nen Aufriss zu veranstalten, halte ich persönlich für überzogen.
Wir hatten ziemlich lange Bartagamen, niemand wurde kontaminiert.
Ich persönlich fand halt nur die Reinigung des Terrariums nervig und wenn ich ein Haustier habe, dann will ich es evtl auch streicheln oder so. Das geht ja mit so nem Vieh nicht wirklich.

Man kann sich auch echt Sorgen über alles Mögliche machen.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 10:15
Genoveva schrieb:Ich bin ziemlich entsetzt.
Warum denn? Wir sind umzingelt von Krankheitserregern, Viren, Keimen und allem möglichem unappetitlichen Zeug, da muss man doch nicht gleich panisch durch die Gegend laufen (und an einem Herzinfarkt sterben)
Die Tatsache, dass wir noch hier sind zeigt doch recht unzweifelhaft, dass wir scheinbar nicht wegen jeder Kleinigkeit tot umfallen.
Ich hatte früher mal 2 Schildis und so eine Mini- (Mikro?)echse (gehörte meiner Ex, frag mich nicht was das für ein Ding war), ich hab es locker flockig überlebt, ganz ohne Ausschlag und sonstigem.


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 10:36
@Genoveva
Weißt du eigentlich, was dein hund dir alles schenken kann? Die viecher stehen den reptilien in nichts nach ;)


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 11:33
@Genoveva


Ich hatte viele Bartagame, hab sie gezüchtet, hatte Kragenechsen, Chamäleons, Bibrongeckos - und ich lebe noch :)

Denke solange man die Tiere richtig hält, das Terrarium sauber hält und sich damit beschäftigt (nicht einfach kaufen und Futter rein - Hauptsache man hat ein Haustier!), ist es nichts anderes, wie ein Hund, ne Katze, einen Hamster oder andere Tiere zu halten!

Krankheiten kann man von jedem Tier bekommen, aber da müsste es unter schlechten Bedienungen leben.
Meinte die Katzen von einem Messie sind gesund? Meistens nicht, da ist mir klar das man sich was holen kann!


melden
Genoveva
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 15:12
Ich glaub, ich hab mich da nicht richtig ausgedrückt. Ich bin nicht entsetzt darüber, dass die Tierchen nicht keimfrei sind :-D Denke, dass ist ja wohl jedem Haustierbesitzer klar.

Was mich entsetzt ist, dass sich offenbar Tierärzte und Ärzte (diese Details hat die Tierärztin von einer entsprechenden Tagung in Bremen mitgebracht) darin einig sind, dass die Haltung von Exoten zumindest für immungeschwächte Menschen und kleine Kinder unkalkulierbare Gefahren birgt und das aber keiner laut sagt. Das ist doch total fahrlässig!!!

Es geht ja nicht nur darum, dass man sich irgendwelche Würmer oder Bakterien einfangen kann, wenn man die gesundheitliche Vorsorge/Pflege seines Tieres vernachlässigt. Sondern Zoonosen - das sind Viren, Bakterien, Pilze etc. usw. die von den Tieren auf den Menschen übertragen werden können. Wenn das Tier so etwas hat, kann es beim Kontakt mit dem Menschen auch übertragen werden, ob ich das Terrarium regelmäßig reinige, spielt keine Rolle. Ist eher so, dass man sich gerade dabei durchaus was einfangen kann, weil man z.B. mit den Ausscheidungen der Tierchen in Berührung kommt. Und gerade Kinder kommen ja mit den Tieren in Berührung, denen reicht es eben meistens nicht, sie nur zu beobachten.

Und offenbar gibt es hunderte dieser Zoonosen. Und jetzt fragt den Zoohänder oder den Züchter mal, worauf er seine Tiere eigentlich so testet. Und man weiß ja auch nicht, wieviele dieser Tiere aus (teilweise verbotenem) Wildfang kommen und mal eben umettiketiert werden. Als Käufer vertrauen wir doch voll darauf, dass alles ok ist und werden halt auch hier verarscht.

Die Gefahr, dass man sich beim Hund oder einer Katze einen exotischen Bazillus einfängt, ist im Vergleich dazu doch eher gering. Meine Tochter kann sich ihren Wunsch nach der Bartagame jetzt jedenfalls abschminken...


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 17:25
Genoveva schrieb:Die Gefahr, dass man sich beim Hund oder einer Katze einen exotischen Bazillus einfängt, ist im Vergleich dazu doch eher gering.
Du solltest dich ersteinmal darüber informieren, welche zoonosen von reptilien kommen. Und dann lies am besten mal nach, was fürn mist vom hund kommen kann. Und dann am besten noch, wie häufig betreffende tiere davon betroffen sind und wie hoch die ansteckungsgefahr genau ist.

Am ende wirst du zu dem schluss kommen, dass alle viecher irgendwelche zum teil sogar tödliche krankheiten übertragen können, dies aber nur in ausnahmefällen vorkommt. Desweiteren wirst du feststellen, dass sich viele der zoonosen bei hund und reptil gleichen, bspw salmonellose und giardiose. Bei normaler hygiene ist eine ansteckung aber sowas von gering, dass das gar nicht ins gewicht fällt.

Meine katzen haben gerade mal wieder giardien (seit monaten immer wieder >.>) und obwohl ich täglich den dünnpfiff vor dem klo wegwischen darf und damit auch ab und an in berührung komme, habe ich bisher noch keine giardien bekommen. O-ton vom tierdoc: Sie müssten den finger komplett in den haufen schieben und ihn ablecken um sich anzustecken.

Also alles nicht gaaaaaanz so eng sehen und zwar auch dann nicht, wenn 1 tierarzt mal etwas besorgter ist. Andere haben in der hinsicht nämlich wieder die ruhe weg.


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 17:37
Ich denke, gerade giardien hat fast jeder hund, vielleicht auch jeder hund in seinem leben.
Und nicht immer muss man als besitzer das mitbekommen!
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass da reptilien "gefàhrlicher" sind für menschen?!


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 17:58
Genoveva schrieb:Ich bin ziemlich entsetzt. Kann das wirklich sein, dass das so gefährlich ist, es einem aber keiner sagt????
Das ist ja noch nichtmal ein kleiner Teil.

Der Mensch kann sich bei sämtlichen Papageienarten (Dazu zählen sämtliche Krummschnäbel, also auch Kakadus, Wellensittiche und Nymphensittiche, z.B.) mit Psittacose infizieren.

EDIT:

Ach ja, die sogenannte Vogelhalterlunge kann man auch noch erwähnen.
Ausgelöst durch den Federstaub. :D


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 18:11
Stimmt, psittakose!
Ist schon gefaehrlich, haustierhaltung :D


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

13.03.2013 um 18:21
Haret schrieb:Ist schon gefaehrlich, haustierhaltung
Das kann man wohl sagen.

Allerdings mehr für die Haustiere.

Denn auch menschliche Erkrankungen lassen sich auf die Haustiere übertragen. Oftmals ist dann kein Geld für den TA vorhanden usw.


melden

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

15.03.2013 um 06:40
Ich halte schon jahrelang Reptilien und andere diverse Haustiere und hab mich da nie mit irgendwas angesteckt.

Aufpassen bei Reptis sollte man aber bei Bissen. Der Speichel enthält schon viele Keime. Wenn man seine Tiere aber gut kennt und besonnen vorgeht, wird man nicht so leicht gebissen. Ich wurde bisher nie erwischt....


melden
Anzeige

Unterschätzte Ansteckungs-Gefahr durch Reptilien?

07.04.2013 um 14:22
Also ich kann aus Erfahrung sprechen, dass nicht nur Reptilien Zoonosen übertragen können, sondern auch Vögel, Hunde, Katzen, Kaninchen.
Man muss halt bestimmte Hygienestandards beachten und sich am besten nicht beißen oder kratzen lassen. Wobei das nicht kratzen lassen schwierig bei manchen Kandidaten ist und beißen auch.
Wir sind eigentlich umzingelt von Krankheiten, die uns schwächen und töten können.
Viel mehr würde ich mir Gedanken über die Haltung von Affen machen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden