Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gepard als Haustier?

233 Beiträge, Schlüsselwörter: Meinung, Katzen, Haustiere, Artenschutz, Gepard, Raubkatzen
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

22.11.2015 um 12:57
@Finchen

Genau so siehts aus. Speziell Geparden wurden wie du richtig geschrieben hast schon vor Hunderten Jahren gehalten und zum teil sogar zur Jagd benutzt.

Es gibt natürlich auch Menschen die nicht dafür sind solche Tiere Privat zu halten aber das sind dann meist die menschen die im 50 Liter Aquarium 20 Fische schwimmen haben, oder das Meerschweinchen ein leben lang im winzigen Käfig vor sich hin leben lassen. Da erübrigt sich dann jeder Kommentar.


melden
Anzeige
BobGray
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 01:31
@Krimi.
@Finchen

Das ist einfach Quark. Geparde sind Wildtiere, keine Haustiere.
Wie sollte man sie denn artgerecht halten? Wer hat denn die Möglichkeit, einen Geparden laufen zu lassen? Und ich meine richtig laufen...

Das ist für mich genauso hirnrissig wie diese Wolfs- oder Dingomischlinge, die so beliebt sind. Nach zwei Monaten werden die dann abgegeben, weil man sich denn doch überschätzt hat...


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 07:04
@BobGray

Informiere dich bitte und gib dann dein Senf ab.

Sehr wohl sind Wildkatzen auch Privat zu halten. Wenn du natürlich davon ausgehst irgendein verrückter pflegt die Tiere in der Wohnung (du schreibst ja Haustiere) dann ist das natürlich Quatsch. Aber ich denke mal kein vernünftiger Mensch hält sich einen Geparden oder Großkatzen ( Tiger, Löwe, Jaguar, Leopard,) im Haus. Für die Haltung braucht man ein Großes Grundstück, Sachverstand und die Finanziellen Mittel dem Tier ausreichend Futter zur verfügung zu stellen.

Wenn das alles sichergestellt wird ist es durchaus möglich Großkatzen privat zu halten. Was ein Zoo kann und darf muss einem Privaten auch möglich sein. Und wenn du dich etwas informierst wirst du ganz schnell feststellen das es in manchen Bundesländer sogar erlaubt ist. Und du kannst mir gerne glauben wenn ich dir sage es gibt in Deutschland mehr als genug Großkatzen halter die das komplett Legal betreiben sprich das als ein Tolles Hobby sehen und Freude an eben diesen Tieren haben.

Dein letzter abschnitt hinkt um dir das zu verdeutlichen ein kleines beispiel.

Ein Halbstarker Jugendlicher (Junger Erwachsener) kauft sich einen Dobermann, Rottweiler oder was auch immer für eine potenziell gefährliche Hunderasse, so der hat in erster linie kein großes interesse an dem hund und gleichzeitig hat er sich kaum über das Tier informiert das es dann solche fälle gibt wie du sie beschreibst müsste doch jeder wissen.

Nur das kannst du doch alles nicht mit Großkatzenhaltern vergleichen... für so einen ist das passion und freude die er im normalfall auch mit keinem teilt. Das alles muss wohl überlegt sein kostet alleine schon im Aufbau des Geheges viel Geld das ist doch keine kurzfristige entscheidung.

Du kannst davon ausgehen das jemand der sich Großkatzen hält ausgiebig mit dem Thema beschäftigt hat bevor er das alles in angriff nahm.


Gruß


melden

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 09:57
@BobGray
bitte ERST informieren, und dann erst motzen ;)

Demzufolge haben also auch seit Jahrhunderten die Einheimischen keine Ahnung, die sich Geparden halten?!

ALLE Haustiere waren Wildtiere. Pferde, Rinder, Hunde, Katzen. Und seltsamerweise können alle problemlos gehalten werden ;)

Und es geht vielen Hunden, Katzen und Pferden schlechter, als den Großkatzen in Privatbesitz. Jeder Idiot kann sich nen Gaul halten - aber für exotische Tiere braucht man oftmals einen Sachkundenachweis, sowie rechtliche Vorgaben zur Haltung.

@Krimi.
Kennst du zufällig Großkatzenbesitzer im Raum Niedersachsen/Bremen ?
Bin Tierfotografin und zudem sehr interessiert an exotischen Tieren... Gern per PN!


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 16:42
Soweit ich weiß wurden in Ägypten schon damals Geparde gehalten zur Jagt.
Heutzutage denke ich würden die Leute sie nur halten um damit anzugeben und mehr nicht.

Da werden sich die Tierheime freuen wenn sie am Schluss mit den Tieren zu geschissen werden. Weil sie die Wohnung umgestalten überall Markieren und den Nachbar kater gefressen haben.

80% Der Leute schaffen es nicht mal ihre kleine Katze unter Kontrolle zu haben oder artgerecht zu halten. Das wird sehr interessant wenn die ne richtige 60 kg muschi auf dem Sofa liegt und der Meinung ist du hast jetzt gar nichts mehr zu melden :D

Die sehen zwar harmlos aus aber die kann einen den Arsch aufreisen wenn die lust dazu hat.

Ich habe selbst 4 Katzen und jeder der Katzen selbst hält weiß was das für Arschlöcher sein können und die wiegen vielleicht 2-6 kilo jetzt lass mal 60kg ausrasten.


melden

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 16:48
@Illyrium
herrlich, deine Beschreibung von Katzen :D
und ich kann das zu 100% bestätigen: Katzen können echt Ärsche sein.

Aber ich kenne niemanden, der einen Geparden IM Haus hält ;)
Das Gesicht eines Tierheim-Mitarbeiters, wenn da ein Gepard am Tor angebunden steht, würde ich zu gern sehen ^^


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 18:51
@Finchen

Ich auch nicht aber in der USA war es lange in einen richtigen Halbblut zu halten zwischen wolf und Nordhund. Es war cool und sexy.

Zum teil bekommst du immer noch dort eine erste Generation fürs Wohnzimmer.

Teilweise wurde die sogar bis zum uns gebracht usa gekauft Husky stempel drauf und fertig war es.

Die Wolf Stationen wurden hier eine zeit lang mit halb Blut zugeschmissen. Weil sie damit nicht klar kamen das Wolf/Husky gar nicht zum kuscheln ist.

Wenn man Geparden erlauben würde was meinst wie viel hirnlose affen sich den kaufen würden ?

Wildtiere zu halten macht halt an. Es ist halt wie ein Besonderes Auto. Nur das es dem Auto scheißegal ist wo es steht.

Wenn wir mal ehrlich sind 99,99999% haben nicht die Möglichkeit ne 60 kilo Muschi zuhalten und da fängt für mich die Tierquälerei an wenn man sich Viecher halten will die man eigentlich nicht halten kann.

Hat jemand aber die Möglichkeit und das Geld und das Tier wird nicht aus der Wildnis genommen dann kann ich damit leben.

Hört sich komisch an ich weiß aber aus der Wildnis nehmen finde ich schlimmer als eine Nachzucht. Die in Gefangenschaft geboren und es nicht anders kennen.

Trotzdem sollten sie dann mit sehr hohen Standard gehalten werden. Auch mit artgerechte Beschäftigung damit die nicht blöd in der Birne werden.

Das ist meine Meinung dazu.

Das Bedürfnis sich exotische Viecher zu halten wird nie versiegen. Ich denke das liegt aber eher daran das man sich an den Status aufgeilen kann.

Ist ja auch geiler zu sagen schau ich hab ne super selten Halbblut muschi / Hund als schau ich hab im Tierheim ne schwarze Katze geholt.

Weil Katze bleibt Katze egal ob schwarz,Weiß oder rosa. Man zahlt eigentlich für 80% rückverpaarungen (für die Reinheit etc) und Farbe.

Gut momentan macht man ein Haufen Geld mit wildblut bei Katzen wie Hunde.

ps: da ich in Bayern wohne darf ich Viecher sagen den für uns ist das keine Beleidigung.


melden

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 20:13
@Illyrium
naja, "einfach so" kann man ja auch weiterhin keinen Geparden halten.
Wobei ich finde, dass es für jedes (Haus)Tier einen "Führerschein" geben sollte.
Wie viele halten ihre Gäule schlecht, haben keine Ahnung, stopfen sie mit Müsli voll...

Das mit den Wolfsmischlingen ist aber hier bei uns nicht durch die Amis gekommen.
Es gibt hier nämlich den Saarloos-Wolfhund und den Tschechoslowakischen Wolfshund.
Beides Kreuzungen aus (Schäfer)hund und Wolf. Und gar nicht mal so selten.

In den USA sind die sogenannten Servals momentan "in" bzw Kreuzungen aus Hauskatze und Serval.
Und für den Deutschen gibts den "Mini-Leoparden" in Form von Bengalkatzen.
Beides Katzenarten, die mehr brauchen als nur n Körbchen und n Fressplatz. Sie wollen beschäftigt werden.

In Brandenburg (?) gibt es wie ich gehört habe einen Flugplatz, auf dem Geparden vor dem Start der Flugzeuge die Wildtiere, Vögel etc von der Startbahn verjagen... finde ich eine gute Idee!


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 22:08
@Finchen


ab minute 27 Die sind voll mit Wolfshybriden.


melden
BobGray
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 23:35
@Finchen

Ich kann Euch da nicht zustimmen. Schon die Haltung von Wildkatzen in Zoos ist fragwürdig, Zirkus geht eigentlich (für mich) schon nicht mehr.

Wenn man sich gerade Geparde in freier Wildbahn anschaut, wer kann das denn bieten? Es geht bei Tierhaltung doch nicht darum, ob man das Tier irgendwie versorgt, sondern ob es wirklich ausgelastet ist. Selbstverständlich kann man auch einen Vogel im Käfig halten, er geht davon nicht ein. Aber will man das? Ich habe für mich entschieden, so etwas nicht zu wollen.

Unsere Haustiere heute sind über Jahrhunderte domestiziert, aber für mich muß eine Katze auch mal jagen, ein Hund frei laufen dürfen und ein Vogel fliegen (und zwar nicht nur vom Fernseher auf die Schrankwand).
Sorry.

Wer hält sich denn zum Großteil die "Exoten" und warum? Hauptsächlich Menschen, die eben etwas "außergewöhnliches" wollen. Um das Tier geht es da weniger.
Geparde sind wunderbare Tiere, ich kann mich aber damit begnügen, sie in freier Wildbahn zu beobachten, auch wenn es nur im Fernseher ist.


melden

Gepard als Haustier?

25.11.2015 um 23:36
Wenn man will und alle Genehmigungen hat, kann man fast alle Tiere halten. Bei mir im Stadtteil gab es einen kleinen Zoo, der damals Elefanten, Tiger und Affen gehalten hatte.

Nachdem der Zoo pleite ging (aber noch nicht schloss), landeten die Elefanten bei anderen Zoos.
Die Tiger hingegen fanden Platz bei einem reichen Typen, der bei uns in der Nachbarschaft lebte. Er hatte ein Minigehege erbaut und extra einen sachkundigen Tierpfleger eingestellt. Irgendwann gab er die Tiere aber dann doch an einen Zoo ab.

Die Gibbons gibt es in dem bankrotten Zoo noch bis heute, aber es wird dafür ein privater, oder gewerblicher Halter gesucht.

Ich finde, solche Tiere haben in privaten Händen nichts verloren.


melden

Gepard als Haustier?

26.11.2015 um 08:24
Nur "die sogenannten Hauskatzen" wie der Name schon aussagt , sind ok als Haustiere.

Geparden wie alle anderen Großkatzen vom Gepard weiter über Leopard , Puma Jaguar, Löwe bis Tiger gehören besser in die Wildnis, und nur dort hin.

Auch nicht so in Zoos...ok manche Großkatzen sind schon am Rande des Aussterbens - Zoos können da besetnfalls auch nur Notübergangslösungen sein um die Tiere dort zu züchten mit dem Ziel die Art zu erhalten umd diese dann doch wieder irgendwann auswildern zu können.

Auch die einzige wirklich europäische gössere Katze, der europäische Luchs ( völlig gefahrlos für den Menschen) - ohnehin selten genug sollte nicht in Zoos dahinvegetieren sondern wo möglich und wo in Europa noch Lebensraum da ist , wieder ausgewildert werden.

Als "Haustiere" sind Großkatzen meiner Meinung kaum geeignet, dafür hat sich Mensch ohnehin seit einigen tausend Jahren die Hauskatze domnestiziert...oder womöglich hat sich die Hauskatze mehr den Menschen domnestiziert ? ;)

Wie es auch sei,

Egal, Grosskatzen gehören in die Wildnis , dort wo noch vorhanden und wo noch Lebensraum da für diese wunderbaren Tiere.


melden

Gepard als Haustier?

26.11.2015 um 10:32
So, Geparden kann man nicht halten?

Dann schaut mal nach Spanien - dort hat ein deutsches (?) Paar eine sehr erfolgreiche Geparden-Zucht. Die nur deshalb so erfolgreich ist, weil sie ausschließlich mit ZAHMEN Geparden züchten, sowie im gegensatz zu vielen Zoos die Verhaltensweisen der Tiere berücksichtigen.
Dort ist es null Problem, sich zu den Müttern und den Babys zu setzen - im Gegenteil, die Tiere freuen sich über die Gesellschaft der Menschen, da sie zur Familie gehören.
Und der Nachwuchs wird nicht nur auf den Menschen geprägt, sondern behält auch die natürlichen Verhaltensweisen der Geparde.
In den Außengehegen fangen sich die Tiere (neben dem Futter, was sie ohnehin bekommen) auch Kaninchen und Co selbst.

Seit 3000 v. Chr. sind Geparden Begleiter der Menschen. ;)


melden

Gepard als Haustier?

26.11.2015 um 10:36
@Alfio
"Minigehege"?
So mini kann das nicht gewesen sein - denn es gibt Auflagen, die eingehalten werden müssen.

Im Vergleich zu den armen Haustieren, die bei unfähigen Haltern dahinvegetieren, werden Exoten streng kontrolliert.
Da ist nichts mit "ich kauf mir mal eben einen Elefanten/Tiger/Geparden"...
Diese Kontrollen wünsche ich mir mal bei Hunden, Katzen und Pferden.........

50% der Freizeit-Pferde in Deutschland sind schlicht zu dick. Kümmert aber keinen.
Kein Wunder, dass die deutschen Touris in südlichen Ländern alle jammern,
die Pferde dort seien "so furchtbar dünn"...

Wer Elefanten mag, dem empfehle ich übrigens den Elefanten-Hof Platschow in Meck-Pom.


melden

Gepard als Haustier?

26.11.2015 um 13:02
Wenn man denn reich an Geld und Wissen ist, warum nicht. Kann sich ja zum Glück nicht jeder 1.000 qm beheiztes Gehege leisten, zusätzlich die Versicherung, der Unterhalt, das dürfte weit über 1.000,- eur monatlich sein, wenn nicht sogar mehr. Und das man mit ein Gepard hier kaum jagen gehen kann, versteht sich von selbst, da steht der Schutz von Mensch und Umwelt höher.
Und die Illusion die Geparden würden ihr Essen selber jagen ist in Deutschland einfach verboten, es verstößt gegen das Tierschutzgesetz.

Und zum Artenschutz trägt es auch nicht bei, zahme Haustiere kann man nicht mehr auswildern,je nachdem wie lange der Mensch sie versorgt und züchtet um so mehr schaden wir den Raubtier und domestizieren es.

Das hat auch körperliche Auswirkungen, siehe hier Auszug aus Wikipedia:

Mit der Domestizierung sind meist eine Reihe von typischen Merkmalsänderungen gegenüber der Wildform festzustellen (vgl. das Fuchsexperiment von Trut et al. sowie die Arbeiten von Hermann von Nathusius, siehe Literatur). Zu diesen Domestikationseffekten gehören:

Anatomische Veränderungen
Ausbildung von Rassen mit zum Teil gravierenden Unterschieden im Erscheinungsbild (zum Beispiel die beiden vom Wolf abstammenden Hunderassen Chihuahua und Bernhardiner)
Reduzierung des Gebisses[54] und von Hörnern
Reduzierung des Fells (zum Beispiel beim Hausschwein)
Farbänderung von Tarnfarben hin zu vielfältigeren, auffälligen Farbvarianten (zum Beispiel Goldfisch oder Koi)
Auftreten von Hängeohren
Steilere Stirn
Abnahme der Gehirnmasse um bis zu 34 Prozent, Rückgang der Furchung, insbesondere in den für die Verarbeitung der Sinneseindrücke bedeutsamen Gehirnarealen[55]
Reduzierungen im Verdauungstrakt
Verstärkung für den Menschen nützlicher Eigenschaften (zum Beispiel Milchleistung beim Rind)

Änderung der Ausprägung einiger Verhaltensweisen
Reduzierte Aggressivität
Weniger gut entwickeltes Flucht- und Verteidigungsverhalten
Gesteigerte Fortpflanzungsrate, teilweise bis zur vollständigen Aufgabe der Saisonalität der Fortpflanzung
Weniger stark ausgeprägtes Brutpflegeverhalten
Wikipedia: Domestizierung#Raubtiere

Deswegen würde ein Wildtier wie ein Gepard, für mich nie in Frage kommen, es wäre nur egoistisch sonst nix.
Und ich halte auch schon en Zoo, ein Hamster (im 1,60x60 Gehege) aus schlechter Haltung (ehemaliges Kinderspielzeug)
Zwei Katzen, einer wurde ausgesetzt, die andere wurde bei einen Animalhoarder befreit, beide werden gebarft.
Zwei Hunde, eine von der Strasse aus Rumänien, wurde wegen Verletzungen durch Tritte nach Deutschland geholt. Einen haben wir aus der Tötungsstation aus Spanien,er hat seine Jagdarbeit schlecht gemacht, deswegen sollte er sterben. Auch sie bekommen rohes.
Meine Fische fand ich in Kleinanzeigen, a la die müssen sofort weg,sonst landen sie im Klo. Die schwimmen nun froh im 250l Becken.
Ich bin froh das es hier keine Geparden als Haustiere für jeden gibt, das würde schrecklich enden.


melden

Gepard als Haustier?

26.11.2015 um 22:33
Finchen schrieb:"Minigehege"?
So mini kann das nicht gewesen sein - denn es gibt Auflagen, die eingehalten werden müssen.
@Finchen
das Gehege war kleiner, als bei einem kleinen Zoo für Tiger üblich ist. Das war einfach nur ein großer Garten. Und ich finde, dass selbst bei Zoos die meisten Tiergehege "Mini" sind.
Ein Wildtier, dass in der Natur hunderte, tausende von Hektar benötigt, oder sogar unzählige Kilometer weit wandert, sollte man überhaupt nicht in Gehegen halten.


melden

Gepard als Haustier?

27.11.2015 um 00:03
Alfio schrieb:Ein Wildtier, dass in der Natur hunderte, tausende von Hektar benötigt, oder sogar unzählige Kilometer weit wandert, sollte man überhaupt nicht in Gehegen halten.
Dazu müsste man sich mal vor Augen führen, WARUM die Tiere in der Wildnis so viele Kilometer zurück legen.
Das tun sie nicht, weil sie gerne laufen. Sondern weil sie müssen! Nahrungssuche, Wassermangel.
Wären die Grundbedürfnisse erfüllt, dann würde kein Tiger, Löwe oder sonst ein Wildtier freiwillig kilometerlange Strecken zurücklegen. Denn dies wäre für sie Energieverschwendung.
Nicht umsonst liegen z.B. Löwen 20-22h am Tag nur da und dösen...

Daher ist das Argument "in der Natur brauchen sie hunderte Kilometer von Hektar" schlicht Schwachsinn ;)
aber so weit denken die Tierrechtler alle nicht. Sie sehen nur "Zaun" und denken direkt "Tierquälerei".


melden
BobGray
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

27.11.2015 um 02:22
@Finchen

Dann frage ich Dich mal, wie Du eine "erfolgreiche" Gepardenzucht definierst? Das ist bei diesem geringen Genpool schlicht nicht möglich, zumal, wenn man nur "zahme" Tiere zur Zucht einsetzt.
Geparde laufen nicht nur, weil sie es müssen, ihr ganzer Kürperbau ist dafür ausgelegt. Geparde sind die perfektesten Sprinter der Tierwelt.
Ein Vogel fliegt auch nicht nur, weil er es muss, sondern weil er dafür gemacht ist und es zu seiner Natur gehört. Nach Deiner Logik wäre ein Vogel im Winzkäfig super glücklich, denn er hat ja Wasser und Körner. So einfach ist das aber nicht...


melden
BobGray
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

27.11.2015 um 02:30
Körperbau natürlich...


melden
Anzeige
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gepard als Haustier?

27.11.2015 um 06:41
@Finchen

Mach nicht alle Tierschützer/ Rechtler schlecht. Ohne sie würde es noch mehr Tiere geben denen es furchbar schlecht gehen würde. Du tust ja so als wären alle total übertrieben etc

Man sollte auch die andere Seite sehen das es es teilweise ein Kampf gegen Windmühlen sind.

Und ich kann schon verstehen wenn Tierschützer sich aufregen bei so einen Thema.
Immerhin sind das Wildtiere genauso wie zb Orcas für Shows etc. (wo ich mich aufrege wie die sau)

Ich persönlich würde nie ein Exoten halten wollen nicht mal vögel.

Ich hab meine Tiere aus dem Tierheim.

Ich denke langsam sehr langsam findet ein umdenken statt. Man muss den Zoos aber auch zu gute halten das sie helfen für den Artenschutz. (die guten) Ohne Zoos würde der Mensch sich noch weniger für Tiger und co interessieren. Was man nicht kennt oder weiß interessiert auch nicht. Dadurch das der Zoo Tiere zeigt hat man eine Verbindungen dazu.

Es ist halt ein zweit schneidiges schwert gerade wenn es um Zoos mit Delphin Shows geht oder orcas shows. Ich finde das sollte man komplett verbieten sie trägt zu gar nichts bei.
Außer das man Orcas sieht die vollgestopft mit Antidepressiva und Kunststücke machen wie Hunde.

Ob man jetzt Wildtiere zu hause halten sollte oder nicht das kann ich einfach selbst für mich nicht beantworten. Ich persönlich würde es nicht machen auch wenn ich noch so viel Geld hätte weil ich diese Tiere am liebsten da sehe wo sie hingehören.
Aber andere denken anders darüber.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden