Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Traumdeutung

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum
Seite 1 von 1

Traumdeutung

07.01.2019 um 18:03
Guten Tag
Meine Frage: kann es möglich sein,das man von Angehörigen träume, und kurze Zeit später sind sie verstorben?
Das ist nun wirklich kein fake, da ich sonst traumlos schlafe.


melden
Anzeige

Traumdeutung

07.01.2019 um 18:17
Toughrough schrieb:Meine Frage: kann es möglich sein,das man von Angehörigen träume, und kurze Zeit später sind sie verstorben?
Natürlich kann das sein, aber der Zusammenhang ist fraglich.
Zumal der “Tod“ im Traum nicht gleichzusetzen ist mit dem Tod im Leben. Der Tod im Traum bedeutet eher Veränderung, Loslösung, Neubeginn.
Ist diese Person denn ganz überraschend und plötzlich verstorben? Oder war sie schon älter, oder vll ernsthaft erkrankt?
Es kann ja auch sein, dass dir aufgrund der Umstände bereits klar war, dass diese Person bald sterben würde und das Unterbewusstsein hat sich im Traum damit auseinander gesetzt.


melden

Traumdeutung

07.01.2019 um 20:23
Toughrough schrieb:...da ich sonst traumlos schlafe.
@Toughrough
Du schläfst nicht 'traumlos', sondern erinnerst dich einfach nicht an die meisten deine Träume.


melden

Traumdeutung

07.01.2019 um 21:12
O ja, das hatte ich schon mehr wie nur einmal 😔


melden

Traumdeutung

08.01.2019 um 17:03
@Nutzer84
Guten Tag. Wie hat sich das bei dir bemerkbar gemacht, bzw, wie hast du das erlebt?


melden

Traumdeutung

08.01.2019 um 19:39
Toughrough schrieb:wie hast du das erlebt?
Na ja, also es waren mehrere Vorfälle

- als ich 6 Jahre jung war träumte ich von dem Verlust meiner Eltern. Ich träumte das ich mit meiner Schwester alleine in einem Raum war. Für mich war in diesem Traum klar, meine Eltern verloren zu haben. Neben mir stand ein Osterkorb. Dabei war es Juli als ich diesen Traum hatte. Am Abend danach sprach meine Mutter mit meinem Vater darüber in ihrem Oster Urlaub weg zu fahren.

Meine Mutter erinnert mich heute noch daran wie ich laut geweint habe und sie gebeten habe nicht an Ostern weg zu fahren, jeder andere Tag aber nicht an Ostern. Sie nahm mich ernst weil ihre Mutter auch viel Vorahnungen gehabt hat und zu ihr schon sagte, dass ich es anscheinend auch hätte.

Mein Vater lange sich nur an den Kopf und konnte es nicht verstehen. Als aber in genau dieser Zeit ein gefährlicher Unfall in einem Tunnel war und mein Vater ausrechnete, das sie laut Planung Genua zu dieser Zeit da durch gefahren wären, verlor er nie wieder ein Wort darüber.

-eines Nachts träumte ich davon das ich bei meinem Opa zu Besuch bin. Er bot mir einen Kaffee an und fragte ob ich diesen mit Zucker oder mit Wasser haben möchte. Ich war verwirrt und sagte "mit Milch" daraufhin machte er mir Wasser in den Kaffee, stellte ihn mir hin und sagte, "es ist nicht alles so schlimm wie es im ersten Moment aussieht" kurz nach dem ich aufwachte, klingelte das Telefon ich ging ran und sagte "bitte sprech es nicht aus, Opa ist gestorben"...

Das war schon wieder ein Moment wo meiner Mutter das Blut in den Adern gefroren ist. Mein Opa war kerngesund, so sagte er es zumindest und sichtlich hätte man nicht davon sprechen können das es ihm schlecht ging. Sein Herz blieb unerwartet stehen.

-bei meiner Oma war ein ähnlicher Fall nur das ich sie als Adler gesehen habe und jeder wusste schon vorher das ihre Zeit auf Grund von ihrer Krankheit sehr bald kommen wird. Deshalb weiß ich jetzt nicht ob ich dabei über eine vorahnung sprechen kann.

Das längste was ich hatte war die traumszene mit meinem Vater von klein auf träumte ich IMMER vom 13. Auf den 14. November meinen Vater in einer Art Garten zu sehen. Jedes Jahr um die selbe Zeit, ein und der selbe Traum und jedes Mal machte er mir den Anschein als hätte er mich erwartet. ... Ich habe so vielen davon erzählt aber niemand konnte ihn deuten oder sonst wie erklären.

Am 14 November 2017 starb mein Vater. Genau ein Jahr und ein Tag danach bekam ich einen Nervenzusammenbruch und erklärte meinem Mann, dass es nun das erste Jahr ist, wo ich nicht meinen Vater in diesem Garten sehe. Ich bin mir heute, fast sicher das ich all die Jahre schon gewusst habe wann mein Vater stirbt, ich wollte es nur nie wahr haben.

____________

Meine Mutter meinte es kamen in meiner Kindheit viele schlimme Ereignisse von denen ich erzählt habe bevor sie eingetroffen sind, wenn ich gefragt wurde woher ich das weiß sprach ich immer von träumen. An das meiste was meine Mutter mir erzählt hat und heute noch erzählt, kann ich mich aber nicht mehr erinnern.

Bevor mein Vater starb, nahm er meinen Mann zu sich und sagte ihm, daß er auf mich hören solle wenn ich das Gefühl habe es passiert etwas schlimmes... Das tat er bis heute auch, er hat es bis heute nicht bereut. Da es ihm oft genug bewiesen wurde.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden