Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

8 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Träume, Klarträume ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
erol2k Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

31.08.2004 um 13:02
hallo leute

nach regem intresse am luziden träumen habe ich einige informationen aus dem indernet gezogen die meiner meinung nach sinn machen.


hier ein interwiew von www.focus.at

Ein Interview mit Brigitte Holzinger


Zu anfangs eine grundsätzliche Frage: Was ist ein Klartraum?

B. Holzinger:

Klarträume oder auch "luzide Träume" sind solche Träume, in denen man weiß, daß man träumt, also über den Traumzustand, in dem man sich gerade befindet, Bescheid weiß. Indem man das weiß, kann man auch den Traum beeinflussen, also entschieden handeln. Darüber hinaus ist die Wahrnehmung in einem solchen Traum intensiver, und Symbole werden verstanden, sobald sie auftauchen.

Es sind also zwei Grundkriterien, die einen luziden Traum bestimmen:

1) man weiß daß man träumt

2) man kann entschieden handeln.



Frage: Wie funktioniert die Erinnerung in luziden Träumen?

B. Holzinger: Nach dem Traum kann man sich daran ausgezeichnet erinnern, und während des luziden Traumes kann man sich an den vergangenen Tag sehr gut erinnern. Ebenso kann man sich an das, was man sich für den Traum vorgenommen hat, gut erinnern, und es dann auch ausführen.



Frage: Was kann man in einem luziden Traum alles tun?

B. Holzinger: Grundsätzlich sehr Unterschiedliches, von sportlichen Übungen über Versuche mit Lernen und Kreativität bis zu kognitiven Problemlösungsverhalten. Dennoch kann grundsätzlich eine Übung im luziden Traum, wie etwa das Üben sportlicher Bewegungsabläufe, das Wachtraining nicht ersparen. Der luzide Traum eröffnet einen neuen Trainingsbereich, den man sonst nicht zur Verfügung hat.



Frage: Ist der luzide Traum ein vom Wachen und vom Schlafen klar differenzierbarer Bewußtseinszustand?



B. Holzinger: Ganz sicherlich. Das Schlafen wie das Wachen hat ja jeweils etwa 3-4 unterschiedliche Stufen. Der luzide Traum ist ebenso eine solche unterscheidbare Stufe, die zwischen Schlafen und Wachen liegt, mit eigenen Potentialen und Qualitäten, welche ihn von Wachen und REM-Schlaf deutlich unterscheiden.



Frage: Wo wäre der luzide Traum daher einzugliedern?

B. Holzinger: Der luzide Traum ist bei den dissoziativen Zuständen, wie Hypnose, Autogenes Training, REM-Schlaf ohne Atonie (also ohne die Ausschaltung des Ich-Bewußtseins), einzureihen.

Die Unterscheidbarkeit zeigt sich im wissenschaftlich-physiologisch-meßbaren wie im psychisch-phänomenologischen Erleben.

Die physiologischen Unterschiede betreffen vor allem die Beta 1-Aktivität, also einem Frequenzbereich von 13-16 Hertz, welche im luziden Traum wesentlich höher sind als im REM-Traum. Daraus schließe ich, daß der luzide Traum auch physiologisch eine höhere Aktiviertheit zeigt als eine normale REM-Periode.

Der psychologische Unterschied zwischen luzidem Traum und normalem REM-Traum liegt im Erleben, welches ähnlich wie beim Wachzustand mit hoher Aktiviertheit abläuft und das Ich-Bewußtsein des Träumers keinesfalls beeinträchtigt. Durch diese höhere Aktiviertheit der Gehirnrinde oder sogar des ganzen Gehirns kann die für einen Traum eher ungewöhnliche Fähigkeit des bewußten Handelns und Wahrnehmens auftreten.



Frage: Kann man das luzide Träumen lernen?

B. Holzinger: Jeder kann das erlernen. Manche haben spontan luzide Träume, manche erlernen es, wie man sich an seine Träume erinnern lernen kann, und es sind bereits technische Hilfsmittel entwickelt worden, die luzides Träumen stimulieren können.

Man kann das Traumgeschehen mit verschiedenen Maßnahmen beeinflussen: Auf einen Punkt zu starren, führt zum Aufwachen aus dem Traum. Wenn man den Blick oder die Umgebung bewegt hält, bleibt der Traum bestehen. Erkennt man, daß man gerade einen luziden Traum hat, und droht wegen dieser Erkenntnis aufzuwachen, so kann man den Traumkörper um die eigene Achse rotieren lassen, und man kommt wieder in den luziden Traum zurück.

Frage:

Ist der luzide Traum überhaupt eindeutig als Traumwirklichkeit erfaßbar?

B. Holzinger: Kollektiv gibt es, wie auch der Buddhismus meint, keine eindeutige Aussage darüber, ob wir als Menschheit wachen oder träumen. Individuell gibt es allerdings Möglichkeiten zu einem "Reality-Check" im Traum: Wenn man eine Szene immer wieder träumt (z.B. das Auftauchen von Licht), muß man sich auch im Wachzustand bei Auftauchen derselben Szene (Licht) ernsthaft überlegen, ob man träumt oder wach ist. Das wird solange wiederholt, bis man sich diese Frage auch im Traum stellt.

Einfache Unterscheidungen sind: wenn ich im Traum springe, werde ich sanfter landen als im Wachen, oder davonfliegen; oder wenn sich die Buchstaben auf einem Werbeplakat verändern, sobald ich ein zweites Mal hinsehe, dann träume ich. Steht genau dasselbe dort, so kann man sicher sein, daß man sich im Wachzustand befindet.



Frage: Ist der luzide Traum nur eine von vielen mentalen Techniken, oder ist er etwas Besonderes?



B. Holzinger: Der luzide Traum ist etwas Spezifisches, er ist ein neuer und anderer Bewußtseinszustand, anders als alle bisher bekannten und gängigen Bewußtseinzustände und Techniken. Grundsätzlich ist der luzide Traum ja nichts wirklich Neues, doch jetzt kommt er ins Bewußtsein der Öffentlichkeit und wird der Wissenschaft zugänglich - dank der Arbeiten von Stephen LaBerge.

Der grundlegende Unterschied zu allen anderen mentalen Techniken ist, daß der luzide Traum real, echt, dreidimensional ist, während die vielen Mentaltechniken sich zweidimensional, nicht wirklich echt, anfühlen. Die Wirklichkeitsanmutung des luziden Traumes ist dieselbe wie im Wachen oder im Traum.



Frage: Welche inneren Potentiale hat der luzide Traum?

B. Holzinger: Grundsätzlich haben wir in uns eine Menge gelernter Programme, an die wir glauben, ohne es zu wissen. Diese eingeschliffenen, oft neurotischen Programme erscheinen uns meist als irreversibel.

Der luzide Traum ist nun ein Medium, diese Programme zu verändern - also das, was Psychotherapie im besten Fall meint. Wenn das Ziel der Psychotherapie ist, zu einer größtmöglichen Integration der Kräfte einer Person zu kommen, so kann das auch vom luziden Traum gesagt werden - das ist sein Potential, welches natürlich nicht immer in dieser Form benutzt werden muß

quelle: Focus



wie kann mann luzides träumen erlennen?

Die wichtigste Übung überhaupt nennt man Realitätstest (RT). Da Sie sich ja im Traum automatisch fragen sollen ob Sie träumen, müssen Sie das tagsüber einüben, bis Sie es reflexartig ausführen.

Wenn Sie Traumsymbole kennen, sollten Sie besonders dann einen RT machen wenn diese Traumsymbole auftauchen. Auf jeden Fall sollten Sie auch sonst ca. 3 - 10 RT s am Tag machen. Machen Sie dies unbedingt mit verschiedenen der unten beschriebenen RT s. Das Ziel dieser Übung ist außerdem eine Verwirrung des Tagesbewußtseins. Es ist sehr gut wenn Sie sich oft nicht sicher sind ob Sie wach sind oder träumen, daher machen Sie diese Übung nicht mit dem Gedanken "Ich bin doch sowieso wach" sondern sehr ernst. Ich kann zu diesen Übungen den Film "Matrix" und einige philosophische Gedanken wärmstens empfehlen.

Da Sie jetzt jede Nacht einen luziden Traum haben könnten, sollten Sie vor dem Schlafengehen noch eine weitere Übung ausführen. Es ist sehr hilfreich, dass Sie sich jeden Abend klarmachen, dass Sie gleich träumen werden und sich vornehmen, den Traum als solchen zu erkennen. am besten ist es wenn sie im bett z.b zu sich sagen ( hörbar ): " ich werde merken wenn ich träume "

Irgendwann werden Sie Ihren ersten luziden Traum haben. Höchstwahrscheinlich werden Sie in einem RT bemerken, dass Sie träumen und dann sofort von Gefühlen übermannt den Traum wieder verlieren und/oder aufwachen. Das ging mir auch so. Allerdings werden - wenn Sie die Übungen weiter durchführen - die luziden Träume häufiger werden. Ich habe wenn ich mich intensiv damit beschäftige ca. jede zweite Nacht einen luziden Traum. Auch Sie werden ruhiger werden in luziden Träumen. Und dann kann die spannende Sache beginnen. Stellen Sie sich z.B. einfach in einem luziden Traum vor, es schneit. Mit etwas Übung können Sie in Ihren luziden Träumen dann alles machen, was Sie wollen. Z. B. können Sie einen Alptraum durchmachen und im luziden Traum lösen. Oder wie wäre es mit fliegen sex mit der traumpartne/in oder einer Reise ans Meer?


weiter übungen und infos und für auserkörperliche erfahrungen intressierte ist der link sehr empfelenswert:

http://www.dilas.net/rot/uebungen.html (Archiv-Version vom 24.03.2004)


grüsse

Erol


melden

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

31.08.2004 um 14:22
@
erol

also ich sehe keinen sinn darin meine träume zu beinflussen.wenn ich träume, möchte ich weiterhin das träumen was ich am tage nicht verarbeitet habe .oder aber was ich mir so sehr wünsche und niemals haben kann.es wäre manipulation an meinen träumen,nein ich bleibe lieber bei meinen altbewärten traum.der macht micht glücklich oder aber traurig,oder aber ich habe einen angsttraum.wenn ich diese luziden träume,träumen könnte würde ich auch nicht glücklicher sein,warum also?

Sabrina^

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Manchmal vermag uns ein durch den Asphalt brechender Löwenzahn die tägliche Frage nach dem Sinn des Lebens ausdrücklicher und überzeugender zu beantworten, als eine ganze Bibliothek philosophischer Schriften.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



melden
ricky ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

31.08.2004 um 17:20
Was ist, wenn man einen Albtraum hat? Voll schlimm, wenn man den so realitätsgetreu durchlebt... Oder kann man den auch manipulieren?

MfG
Ricky

Wir sind nicht alleine im All!
Alles Denkbare wird einmal gedacht!



melden

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

31.08.2004 um 19:17
Hallo,

Albträume kann man steuern. Da diese dann ein "Happy End" haben, werden Sie aber nicht mehr so empfunden. Trotzdem recht praktisch der Trick.

Aus dem Bauch und eigener Erfahrung heraus kann ich die Manipulation von Albträumen aus rein praktischen Gründen nur empfehlen. Allerdings klappt es nicht immer!

Aber 90% "Schmerzreduktion" ist ja auch ganz gut. Eine unangenehme "Nebenwirkung" ist allerdings, dass das Angstgefühl im Wachzustand ebenfalls stark nachgelassen hat. Da Angst aber ein wichtiger Schutzmechnismus ist, muss man halt verstärkt mit dem "Verstand" und weniger mit dem "Bauch" aufpassen.


melden

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

01.09.2004 um 08:26
also zum thema luzides träumen hatten wir ja schon mal was.

bei mir ist es so, das ich bis vor rund zwei jahren noch dachte, das die beeinflussung eines traumes vollkommen normal sei. ich musste das nie lernen, sondern konnte das schon, seit ich klein bin (und mich dran erinnern kann ;)).

diese "fähigkeit" hat mich stets vor alpträumen bewahrt, ich habe in meinem leben also nie einen alptraum gehabt, bin nie schweißgebadet aufgewacht. allerdings manipuliere ich meine träume nur äußerst selten. wird ein traum unangenehm wecke ich mich meist selbst auf. außerdem ist es ein komisches gefühl, wenn man träumt und sich trotzdem bewusst im bett umdrehen kann. in dem sinne ist luzides träumen nur, das das gehirn die signale von außen wieder normal empfängt.

allerdings kann der schuss auch nach hinten losgehen, denn dadurch ist der körper in seiner normalen schlafphase gestört durch äußere wahrnehmungen. der schlaf soll den körper ausruhen und ihn nicht zusätzlich anstrengen. es ist zwar nett mit einem guten gefühl aufzuwachen, aber wenn man danach stockmüde ist bringt einem das auch nichts. das ist auch der grund, warum ich zeit meines lebens eine art dauermüdigkeit habe. und ja mein hormonhaushalt ist absolut ok und meine schilddrüse hat auch keine überfunktion ;)...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...

Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.



melden

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

02.09.2004 um 12:11
Hallo ich träume schon seit meiner kindheit luizid, wusste gar nicht das es ein wort dafür gibt...grade bei alpträumen ist es sehr nützlich schnell zu verschwinden. am anfang habe ich mich immer im traum gekniffen und wenn es nicht wehtat war alles ok.

Und sie dreht sich doch....


melden

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

31.10.2012 um 14:55
erol2k31. Aug 2004
hallo leute

nach regem intresse am luziden träumen habe ich einige informationen aus dem indernet gezogen die meiner meinung nach sinn machen.


hier ein interwiew von www.focus.at

Ein Interview mit Brigitte Holzinger


Zu anfangs eine grundsätzliche Frage: Was ist ein Klartraum?

B. Holzinger:

Klarträume oder auch "luzide Träume" sind solche Träume, in denen man weiß, daß man träumt, also über den Traumzustand, in dem man sich gerade befindet, Bescheid weiß. Indem man das weiß, kann man auch den Traum beeinflussen, also entschieden handeln. Darüber hinaus ist die Wahrnehmung in einem solchen Traum intensiver, und Symbole werden verstanden, sobald sie auftauchen.

Es sind also zwei Grundkriterien, die einen luziden Traum bestimmen:

1) man weiß daß man träumt

2) man kann entschieden handeln.



Frage: Wie funktioniert die Erinnerung in luziden Träumen?

B. Holzinger: Nach dem Traum kann man sich daran ausgezeichnet erinnern, und während des luziden Traumes kann man sich an den vergangenen Tag sehr gut erinnern. Ebenso kann man sich an das, was man sich für den Traum vorgenommen hat, gut erinnern, und es dann auch ausführen.



Frage: Was kann man in einem luziden Traum alles tun?

B. Holzinger: Grundsätzlich sehr Unterschiedliches, von sportlichen Übungen über Versuche mit Lernen und Kreativität bis zu kognitiven Problemlösungsverhalten. Dennoch kann grundsätzlich eine Übung im luziden Traum, wie etwa das Üben sportlicher Bewegungsabläufe, das Wachtraining nicht ersparen. Der luzide Traum eröffnet einen neuen Trainingsbereich, den man sonst nicht zur Verfügung hat.



Frage: Ist der luzide Traum ein vom Wachen und vom Schlafen klar differenzierbarer Bewußtseinszustand?



B. Holzinger: Ganz sicherlich. Das Schlafen wie das Wachen hat ja jeweils etwa 3-4 unterschiedliche Stufen. Der luzide Traum ist ebenso eine solche unterscheidbare Stufe, die zwischen Schlafen und Wachen liegt, mit eigenen Potentialen und Qualitäten, welche ihn von Wachen und REM-Schlaf deutlich unterscheiden.



Frage: Wo wäre der luzide Traum daher einzugliedern?

B. Holzinger: Der luzide Traum ist bei den dissoziativen Zuständen, wie Hypnose, Autogenes Training, REM-Schlaf ohne Atonie (also ohne die Ausschaltung des Ich-Bewußtseins), einzureihen.

Die Unterscheidbarkeit zeigt sich im wissenschaftlich-physiologisch-meßbaren wie im psychisch-phänomenologischen Erleben.

Die physiologischen Unterschiede betreffen vor allem die Beta 1-Aktivität, also einem Frequenzbereich von 13-16 Hertz, welche im luziden Traum wesentlich höher sind als im REM-Traum. Daraus schließe ich, daß der luzide Traum auch physiologisch eine höhere Aktiviertheit zeigt als eine normale REM-Periode.

Der psychologische Unterschied zwischen luzidem Traum und normalem REM-Traum liegt im Erleben, welches ähnlich wie beim Wachzustand mit hoher Aktiviertheit abläuft und das Ich-Bewußtsein des Träumers keinesfalls beeinträchtigt. Durch diese höhere Aktiviertheit der Gehirnrinde oder sogar des ganzen Gehirns kann die für einen Traum eher ungewöhnliche Fähigkeit des bewußten Handelns und Wahrnehmens auftreten.



Frage: Kann man das luzide Träumen lernen?

B. Holzinger: Jeder kann das erlernen. Manche haben spontan luzide Träume, manche erlernen es, wie man sich an seine Träume erinnern lernen kann, und es sind bereits technische Hilfsmittel entwickelt worden, die luzides Träumen stimulieren können.

Man kann das Traumgeschehen mit verschiedenen Maßnahmen beeinflussen: Auf einen Punkt zu starren, führt zum Aufwachen aus dem Traum. Wenn man den Blick oder die Umgebung bewegt hält, bleibt der Traum bestehen. Erkennt man, daß man gerade einen luziden Traum hat, und droht wegen dieser Erkenntnis aufzuwachen, so kann man den Traumkörper um die eigene Achse rotieren lassen, und man kommt wieder in den luziden Traum zurück.

Frage:

Ist der luzide Traum überhaupt eindeutig als Traumwirklichkeit erfaßbar?

B. Holzinger: Kollektiv gibt es, wie auch der Buddhismus meint, keine eindeutige Aussage darüber, ob wir als Menschheit wachen oder träumen. Individuell gibt es allerdings Möglichkeiten zu einem "Reality-Check" im Traum: Wenn man eine Szene immer wieder träumt (z.B. das Auftauchen von Licht), muß man sich auch im Wachzustand bei Auftauchen derselben Szene (Licht) ernsthaft überlegen, ob man träumt oder wach ist. Das wird solange wiederholt, bis man sich diese Frage auch im Traum stellt.

Einfache Unterscheidungen sind: wenn ich im Traum springe, werde ich sanfter landen als im Wachen, oder davonfliegen; oder wenn sich die Buchstaben auf einem Werbeplakat verändern, sobald ich ein zweites Mal hinsehe, dann träume ich. Steht genau dasselbe dort, so kann man sicher sein, daß man sich im Wachzustand befindet.



Frage: Ist der luzide Traum nur eine von vielen mentalen Techniken, oder ist er etwas Besonderes?



B. Holzinger: Der luzide Traum ist etwas Spezifisches, er ist ein neuer und anderer Bewußtseinszustand, anders als alle bisher bekannten und gängigen Bewußtseinzustände und Techniken. Grundsätzlich ist der luzide Traum ja nichts wirklich Neues, doch jetzt kommt er ins Bewußtsein der Öffentlichkeit und wird der Wissenschaft zugänglich - dank der Arbeiten von Stephen LaBerge.

Der grundlegende Unterschied zu allen anderen mentalen Techniken ist, daß der luzide Traum real, echt, dreidimensional ist, während die vielen Mentaltechniken sich zweidimensional, nicht wirklich echt, anfühlen. Die Wirklichkeitsanmutung des luziden Traumes ist dieselbe wie im Wachen oder im Traum.



Frage: Welche inneren Potentiale hat der luzide Traum?

B. Holzinger: Grundsätzlich haben wir in uns eine Menge gelernter Programme, an die wir glauben, ohne es zu wissen. Diese eingeschliffenen, oft neurotischen Programme erscheinen uns meist als irreversibel.

Der luzide Traum ist nun ein Medium, diese Programme zu verändern - also das, was Psychotherapie im besten Fall meint. Wenn das Ziel der Psychotherapie ist, zu einer größtmöglichen Integration der Kräfte einer Person zu kommen, so kann das auch vom luziden Traum gesagt werden - das ist sein Potential, welches natürlich nicht immer in dieser Form benutzt werden muß

quelle: Focus



wie kann mann luzides träumen erlennen?

Die wichtigste Übung überhaupt nennt man Realitätstest (RT). Da Sie sich ja im Traum automatisch fragen sollen ob Sie träumen, müssen Sie das tagsüber einüben, bis Sie es reflexartig ausführen.

Wenn Sie Traumsymbole kennen, sollten Sie besonders dann einen RT machen wenn diese Traumsymbole auftauchen. Auf jeden Fall sollten Sie auch sonst ca. 3 - 10 RT s am Tag machen. Machen Sie dies unbedingt mit verschiedenen der unten beschriebenen RT s. Das Ziel dieser Übung ist außerdem eine Verwirrung des Tagesbewußtseins. Es ist sehr gut wenn Sie sich oft nicht sicher sind ob Sie wach sind oder träumen, daher machen Sie diese Übung nicht mit dem Gedanken "Ich bin doch sowieso wach" sondern sehr ernst. Ich kann zu diesen Übungen den Film "Matrix" und einige philosophische Gedanken wärmstens empfehlen.

Da Sie jetzt jede Nacht einen luziden Traum haben könnten, sollten Sie vor dem Schlafengehen noch eine weitere Übung ausführen. Es ist sehr hilfreich, dass Sie sich jeden Abend klarmachen, dass Sie gleich träumen werden und sich vornehmen, den Traum als solchen zu erkennen. am besten ist es wenn sie im bett z.b zu sich sagen ( hörbar ): " ich werde merken wenn ich träume "

Irgendwann werden Sie Ihren ersten luziden Traum haben. Höchstwahrscheinlich werden Sie in einem RT bemerken, dass Sie träumen und dann sofort von Gefühlen übermannt den Traum wieder verlieren und/oder aufwachen. Das ging mir auch so. Allerdings werden - wenn Sie die Übungen weiter durchführen - die luziden Träume häufiger werden. Ich habe wenn ich mich intensiv damit beschäftige ca. jede zweite Nacht einen luziden Traum. Auch Sie werden ruhiger werden in luziden Träumen. Und dann kann die spannende Sache beginnen. Stellen Sie sich z.B. einfach in einem luziden Traum vor, es schneit. Mit etwas Übung können Sie in Ihren luziden Träumen dann alles machen, was Sie wollen. Z. B. können Sie einen Alptraum durchmachen und im luziden Traum lösen. Oder wie wäre es mit fliegen sex mit der traumpartne/in oder einer Reise ans Meer?


weiter übungen und infos und für auserkörperliche erfahrungen intressierte ist der link sehr empfelenswert:

http://www.dilas.net/rot/uebungen.html (Archiv-Version vom 19.02.2005)


grüsse

Erol



melden

wie man luzides (wachtraum) träumen erlernen kann

31.10.2012 um 16:09
@elgrande

Den Sinn deines Postings versteh ich ehrlich gesagt nicht...?! Wieso kopierst du den Eingangspost nach 8Jahren jetzt einfach neu?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Träume: Euer letzter Traum
Träume, 4.090 Beiträge, am 15.06.2022 von EnyaVanBran
muggel am 16.03.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 200 201 202 203
4.090
am 15.06.2022 »
Träume: Habt Ihr schon mal Träume über andere Planeten gehabt?
Träume, 15 Beiträge, am 07.02.2022 von yong
Sascha81 am 14.11.2016
15
am 07.02.2022 »
von yong
Träume: Wieder der selbe Traum
Träume, 30 Beiträge, am 16.05.2022 von EnyaVanBran
Headow am 13.10.2021, Seite: 1 2
30
am 16.05.2022 »
Träume: Verfolgung im Traum?
Träume, 9 Beiträge, am 01.10.2021 von paxito
Sarax64 am 30.09.2021
9
am 01.10.2021 »
von paxito
Träume: Zu Gast in einem anderen Traum
Träume, 3 Beiträge, am 20.05.2021 von geisterhand
KittyCandy am 18.05.2021
3
am 20.05.2021 »