weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Traum von Mirko aus Grefrath

2.062 Beiträge, Schlüsselwörter: Grefrath, Mirko

Traum von Mirko aus Grefrath

02.11.2010 um 22:45
@evilotta
Ich bin auch ein Staatsdiener und du glaubst nicht, wie wir machmal behandelt werden.
Kann es nicht auch oft daran liegen, dass es aus dem Wald so heraus schallt, wie man hinein gerufen hat? Klar, es gibt Menschen, die behandeln jeden Menschen wie den letzten Dreck, ob Beamte oder Zivilisten. Das sind doch aber Ausnahmen, oder?

Ich jedenfalls kenne nur wenige Beamte, die sich weder überheblich noch arrogant verhalten, ohne dass man ihnen dafür einen Anlass gegeben hat. Das sind dann allerdings auch Leute, "für die ich durchs Feuer gehen würde".
@evilotta
Das ist unfair. Wir machen nur unsere Arbeit und es kann sich heute keiner mehr leisten, aufgrund seines Berufes überheblich zu wirken.
Arbeit und Arbeit können zwei verschiedene Paar Schuhe sein. Man kann eine Arbeit effizient gestalten oder stumpfsinnig nur nach Vorschrift. Gerade im Bereich der Verbrechensbekämpfung kommt man mit einem "Dienst nach Vorschrift" keinen cm weiter. Von Seiten der Täter ist man als Beamter nämlich dann durchschau- und berechenbar.
@evilotta
Leider bestehen noch soooooo viele alte Vorurteile.
Und wo kommen Vorurteile denn her? Sind die alle erfunden? Vorurteile haben doch ihren Ursprung in erlebten Verhaltensweisen. Klar, dass die nicht in jedem Fall und auf alle Menschen zutreffen, zu denen Vorurteile bestehen. Auch ergeben sich Vorurteile oft aufgrund von Verhaltensweisen von Minderheiten einer Gruppe, gegenüber denen man Vorurteile hegt. Meine Erlebnisse in 56 Jahren sind jedenfalls so, wie oben beschrieben.
@evilotta
Was die Speichelprobe angeht, das kann ich gar nicht verstehen. Um was geht es denn? Um das Schicksal eines Kindes!
Genau darum geht es, um das Schicksal eines Kindes! Und warum wurden die Ermittlungen bisher nicht effizient, sondern nur nach Vorschrift durchgeführt? Da sehe ich den Unterschied zwischen Arbeit und Arbeit.

Nichts für Ungut!

Old Greywolf


melden
Anzeige
Censa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum von Mirko aus Grefrath

02.11.2010 um 23:10
@OldGreywolf
Natürlich ist es möglich, Speichelproben zu manipulieren. Aber was macht denn da der Unterschied, wenn der Speicheltest auf richterliche Anordnung erfolgt? Ist das denn sicherer als die auf freiwilliger Basis? Rein theoretisch ist es doch möglich, die Proben zu jeder Zeit zu manipulieren, oder? Wenn ein Schuldiger gesucht wird und jemand zufälligerweise gut ins Täterprofil passt, einen schwarzen VW-Passat fährt, vielleicht noch einige Vorstrafen hat, dann könnte er doch die "passende" DNA auch dann noch untergeschoben bekommen.

Ich glaube es wäre ganz sinnvoll einen Anwalt zu konsultieren, wenn man in Viersen wohnt, um abzuklären, wie man sich verhalten soll. Dass mit der Manipulation ist wirklich eine Gefahr.

Ich erinnere mich vage, an den Autounfall von Lady Diana. Es wurde doch gesagt, dass wahrscheinlich die Blutprobe des Fahrers manipuliert worden sei, enthielt anscheinend einen viel zu hohen Prozentsatz an Alkohol, mit dem man auf keinen Fall mehr überhaupt einen Meter hätte fahren können, geschweige mit hoher Geschwindigkeit "relativ" kontrolliert. Ausserdem waren noch andere Ungereimtheiten mit den Blutwerten, kann mich aber nicht mehr genau erinnern.
Der Fahrer sollte anscheinend der Schuldige sein. Punkt. Aufklärung Fehlanzeige. Der Unfallort wurde ausserdem schnell gesäubert.

Wenn man der Sendung "Tatort Internet" glauben sollte, macht Pädophilie sogar vor der Justiz kein halt: es ging um einen angehenden Anwalt/Richter. Von solchem Richter die Rechtsprechung zu diesem Thema zu sehen, wäre mal interessant.


.....
Also dass du der Polizei nicht vertraust, kann ich gut nachvollziehen. Ich wollte mal eine Aussage zu einem Fall machen wurde, blitzte aber bei der Polizei ab, obwohl ich "Beweise" hatte. Die Polizei (Kommissar) schien mir auch nicht sonderlich kompetent zu sein.

Ich kann mir das nur so erklären: 1. Aussage bedeutet Arbeit, (interessierten sich nicht mal für die Festplatte des Computers) und 2. ein Notar war anscheinend in der Angelegenheit verwickelt. Mein Vertrauen in die Polizei ist seitdem auch empfindlich gestört.


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

02.11.2010 um 23:44
@Censa
Natürlich ist es möglich, Speichelproben zu manipulieren. Aber was macht denn da der Unterschied, wenn der Speicheltest auf richterliche Anordnung erfolgt? Ist das denn sicherer als die auf freiwilliger Basis?
Nein sicherer ist der dann nicht, nur man kann sich nicht dagegen wehren. Notfalls wird einem die Speichelprobe bei richterlichem Beschluss gewaltsam entnommen. Das ist der einzige Unterschied.

Dein Beispiel mit Lady Diana finde ich gut. Es ist aber nicht der einzige bekannte Fall, bei dem jemand einen "tödlichen Unfall" erlitten hat oder "Selbstmord" begangen hat, und bei dem die Ermittlungsbehörden "auf Anordnung von oben" ein falsches Spiel gespielt und die Ermittlungen eingestellt haben.

Seitdem heißt für mich die Devise: Glauben ist Nichtwissen!

Gruß

Old Greywolf


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 00:11
hm.. also grade wenn es um ein vermisstes Kind geht, wo anscheind DNA gefunden wurde, die nicht zum Kind gehört (auf seinen Anziehsachen), würde ich meine Speichelprobe ab geben. Schon alleine deswegen um den Täterkreis ein zu kreisen.
Da ist die eigene Meinung, die aus Erfahrungen gegenüber der Polizei resultiert völlig egal.

Da geht es nicht um einen von euch (will ich hoffen ;-) ), da geht es um ein Kind, dessen Auffenthaltsort unbekannt ist und gefunden werden muss.
Das schreibe ich hier nicht nur denen, die hier mitschreiben.. sondern auch den mitlesenden.
Wer sich verweigert, läuft erst recht Gefahr ins Visier zu geraten,.. egal aus welchen persönlichen Gründen und Differenzen der Staatsmacht (lool was für ein Wort) gegenüber.

Man tut Mirco und seinen Eltern keinen Gefallen damit sich zu verweigern, erreichen tut man damit eher das Gegenteil.

lg Goby


melden
Censa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 00:12
@OldGreywolf
Oki, Habe gerade auf deiner Profilseite gesehen, dass du Experte für ungeklärte Mordfälle bist. ;-)


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 00:17
@Censa
Oki, Habe gerade auf deiner Profilseite gesehen, dass du Experte für ungeklärte Mordfälle bist. ;-)
Das bin ich mit Sicherheit nicht. Ich betreibe nur ein Forum, auf dem sich Leute über ungeklärte Mordfälle austauschen können, mehr nicht. Von mir wirst Du da wohl die wenigsten Kommentare finden.

Old Greywolf


melden
Censa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 00:20
@OldGreywolf
Achso ? Trotzdem ok.


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 10:00
Hallo, wie ihr wisst wohne ich in der Nähe von Grefrath. Und bei dieser gelegenheit möchte ich den Grefrathern ein Kompliment machen, sie verhalten sich so super-vernünftig, da wundert man sich direkt. Ich z.B. frage mich ständig, woher die angeblich über 4000 Hinweise aus der Bevölkerung kommen könnten. Die Grefrather, die ich kenne, sagen überhaupt nichts dazu, ausser vielleicht "ja, schlimm, diese Sache" oder ähnliches, dann fallen sie in eine Art Schweigen und selbst heftiges Nachbohren führt zu keinen weiteren Aussagen. Wenigstens ensteht dabei kein Klima der Denunziation. Wenn ich die Informationspolitik der Polizei ansehe, mit den ständigen "Wasserstandsmeldungen" von der Ermittlungsfront, so hat es fast den Anschein, als würde sie gezielt auf die Denunziation hinarbeiten. Da muss auch mal eingeschritten werden.


melden
melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 14:00
lady.penelope schrieb:neuster stand: http://www.bild.de/BILD/regional/duesseldorf/aktuell/2010/11/03/mirco-11-verschwunden-grefrath/passat-fahrer-verweigert-...
So wie ich das bereits gelesen habe, ist das wohl nicht mehr aktuell, derjenige, der die Speichelprobe verweigert hat ist nicht mehr verdächtig, er kommt aus der ehem. DDR und hat dort schlechte rfahrungen mit der Stasi gemacht.
belegen kann ich das jetzt auf die Schnelle nicht, habe es aber in nem anderen Forum gelesen, in welcher ausführlich über den Fall Mirco diskutiert wird.


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 14:01
@T68 ah ok, das hab ich nicht mitbekommen


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 14:07
Also, wisst Ihr, wenn es nicht so verrückt klingen würde, würde ich es euch gar nicht erzählen: zu der zeit als der Mirco verschwand wurde unsere Strasse neugebaut. Seit der Zeit plagt mich der gedanke, dass die Leiche dort irgendwo verscharrt wurde und dann Asphalt drüber gestrichen wurde. das hängt zusammen mit dem anderen Thiel-Fall "Dagmar Knops", deren Leiche angeblich in einer Kempener Villa einbetoniert wurde. Vielleicht sollten mal schnell alle Strassen- und Betonbaurabeiten, die zu der zeit stattfanden durchgecheckt werden.


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 14:17
@lady.penelope
Hab nochmal nachgelesen. Es wurde im Radio gesagt heute gegen 12h, WDR:

Grade war im Radio,das der Halter,der den DNA Test verweigert hat,als Tatverdächtiger ausscheidet. Er kommt aus der ehemaligen DDR und hat schlechte Erfahrungen mit der Stasi gemacht.


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 14:19
@T68 danke für die recherche :)


melden
osiriss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 19:47
Pantheratigris schrieb:@bob_der_seher
bob_der_seher schrieb:Wenn ich die Informationspolitik der Polizei ansehe, mit den ständigen "Wasserstandsmeldungen" von der Ermittlungsfront, so hat es fast den Anschein, als würde sie gezielt auf die Denunziation hinarbeiten.
Ich sehe das ähnlich, Bob. Hier werden 2500, wahrscheinlich aber mehr, Passat Besitzer unter "Generalverdacht" gestellt. Und quasi eine Beweislastumkehr erzwungen. Nach dem Motto: Bestätige dein Alibi und mach einen freiwilligen Speicheltest und du bist raus!

Nein, so geht das nicht. Ist das etwa schon der Strohhalm an den man sich klammert?

Viel wahrscheinlicher ist, dass die angeblichen heißen Spuren wohl doch eher heisse Luft sind.

Mir ist aufgefallen, dass ein Mazda 626 neueren Typs, von der Rückseite dem VW Passat zum verwechseln ähnlich sieht.

Osiriss


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 21:34
Gehen wir einmal davon aus, dass tatsächlich ein Zeuge am 03.09. gegen 22:00 Uhr zweifelsfrei einen VW Passat Kombi am späteren Fundort des Fahrrades gesehen hat.

Nun kommt wieder meine Theorie mit dem Handy, ausgehend von dem Gedanken, dass der Täter ein Handy besitzt und dieses zur Entführungszeit auch eingeschaltet hatte.

Wo ist denn da das Problem, die Inhaber der Handynummern mit denen der VW Passat Kombi Besitzer abzugleichen? Eine solche Abfrage schreibe ich in 2 Minuten, sofern mir die entsprechenden Daten zur Verfügung stehen. Wieso kann die Polizei das nicht?

Je mehr und je länger ich über die Arbeitsweise dieser Beamten nachdenke, desto mehr habe ich das Gefühl, dass die entweder zu dumm sind, ihre Arbeit vernünftig und effizient zu machen oder sie haben bereits jemanden in Generalverdacht, dürfen aber auf Anweisung "von oben" nichts unternehmen, weil dies aus bestimmten Gründen nicht erwünscht ist.

Die Überprüfung der 2500 Fahrzeughalter kann zwar zu einem Ergebnis führen, ich persönlich glaube jedoch nicht an einen Erfolg. Was ist denn, wenn der VW Passat ein anderes als ein VIE- oder KLE-Kennzeichen hatte, den der Zeuge gesehen hat? Könnte sich der Zeuge definitiv an die Anfangsbuchstaben des Kennzeichen erinnern, wäre die Überprüfung in einem Nachbarkreis nicht erforderlich. Und wenn er sich nicht absolut sicher ist, kann das Fahrzeug auch jedes andere Kennzeichen gehabt haben. Dann ist die Überprüfung der 2500 Fahrzeughalter nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

Es ist für mich die gleiche Arbeitsweise wie der Einsatz von über 1.000 Beamten zur flächendeckenden statt einer gezielten Suche, für die man höchstens 10 oder 20 Beamte benötigt hätte.

Gruß

Old Greywolf


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 22:49
Ich muss zugeben, ich denke viel über die Herangehensweise der Polizei nach, denke über das nach, was da veranstaltet wird/wurde. Einerseits bin ich begeistert, dass so viel gemacht wurde: Plakate, Schaukästen, kontinuierliche Infos durch die Presse bzw. Polizei selbst. Aber es ist so frustrierend, dass man keine Spur von Mirco hat.

Wenn man nun tatsächlich den Täter in der Umgebung Grefrath (Kempen, Viersen, Krefeld, etc.) vermutet, macht es dann nicht Sinn, dass man Handzettel überall verteilt mit einem Appell an den Täter ? Oder man riesige Plakate/Stellwände, die mit einem Extra-Appell an den oder die Täter gerichtet sind, an Zufahrtsstraßen platziert? Auf die paar hundert oder tausend Euro Druckkosten kommt es ja nun auch nicht mehr an.

Sofern der Täter über ein intaktes soziales Umfeld verfügt, könnte er sich Personen anvertrauen und sich endlich stellen! Alleine wird er es sehr schwer haben und den Mut wird er nicht aufbringen. Er steht unter Druck und wird womöglich Drogen/Alkohol vermehrt zu sich nehmen, um zu verdrängen. Oder er pflegt, sich anderen Süchten hinzugeben.

Es muss endlich ein Ende haben! Der Täter soll sich stellen! Dieses Drama ist nicht auszuhalten, ich bin immer in Gedanken bei den Eltern und Angehörigen.


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 22:53
Hallo wollte nur kurz was dazu sagen mit dem PKW das ein mazda von hinten ähnlich aussieht der "Zeuge" kann den wagen doch garnicht von hinten gesehen haben da er doch angeblich rückwärts in den Feldweg rein geparkt war.
Oder vertue ich mich da?
Und ganz ehrlich wenn mir das auto doch so komisch vorkommt und ich mir sogar die Marke usw merke dann gucke ich doch auch aufs kennzeichen und kann zumindest den anfangsbuchstaben sagen. oder?
ich kenne die stelle und einige meter weiter stehen in einen anderen Feldweg rein ein paar wohnwagen wo prostituierte drin sind da stehen öfters schon mal autos wer weiss ob das auto wirklich etwas damit zu tun hat oder ob da ein mann vieleicht einen der damen besucht hat aber der polizei nichts sagen möchte weil er vieleicht verheiratet ist????? ich weiss auch nicht hoffe nur das sie den armen jungen finden und das drecks..... auch damit hier endlich ruhe einkehrt.

Gruß


melden

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 23:09
Sorry, LadyQ,

dass ein Täter, der bereit ist, einen kleinen Jungen zu ermorden, genauso bereit sein soll, sich freiwillig zu stellen, halte ich für unwahrscheinlich. Eine solche Denkweise kommt vielleicht, wenn der Täter nichts mehr zu verlieren hat, also kurz vor dem Sterben ist, nicht jedoch nach so kurzer Zeit nach der Tat.

Ich denke nicht, dass man mit mehr Plakaten oder durch das Aufstellen von Stellwänden etwas erreichen kann. Das zeigt dem Täter nur die verzweifelten Versuche der Ermittler ihrem Ziel etwas näher zu kommen. Was dann beim Täter hängen bleibt, ist aus meiner Sicht die Worte "verzweifelter Versuch". Das ist in meinen Augen eher eine Ansporn, seine verwerfliche Tat zu wiederholen.

Aus meiner Sicht ist das kein Täter, der ein Gewissen hat. Warum legt der Täter die Kleider Mircos an unterschiedlichen Stellen ab, anstatt sie mit dem Opfer "zu entsorgen"? Ich bin davon überzeugt, dass der Täter damit ein Zeichen setzen wollte: "Ich bin schlauer als ihr!". Sollte der Täter je gefasst werden, was ich doch sehr hoffe, würde es mich nicht wundern, wenn Mirco nicht sein erstes Opfer war.

Gruß

Old Greywolf


melden
Anzeige

Traum von Mirko aus Grefrath

03.11.2010 um 23:13
also: der täter kannte thiel vom knops-fall und will mit ihm kommunizieren, indem er einen jungen stiehlt, dessen nachname die buchstaben des namens thiel beinhaltet.- warum, evtl. hat thiel durch sein engagement im knops fall irgendwie den eindruck erweckt unterausgelastet zu sein. dann hat der täter sich gedacht, dass es besser wäre, wenn die polizei sich mit aktuellen problemen beschäftigt, anstatt den ollen kamellen nachzuspüren. eventuell hat der täter im knops fall wieder zugeschlagen mit der absicht, thiel von dem knops fall abzulenken. denn das volk wird sagen: wieso kümmert er sich um diese alten sachen, er hat doch besseres zu tun. es könnte sein dass thiel der lösung des knops falles sehr nah gekommen war und vielleicht sogar auf eine genspur gestossen wäre, die den täter entlarvt hätte. aber es sind zwinzig jahre vorbei. der täter im knops fall hat vielleicht viel zu verlieren. er ist evtl. inzwischen erfolgreich hat familie ein amt etc. dadurch war er gezwungen das risiko eines zweiten verbrechens einzugehen. alles nur um abzulenken. die leiche wurde auf demselben wege entsorgt und so feheln hr. thiel nun zwei davon.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Spiegeltraum11 Beiträge
Anzeigen ausblenden