Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verlassene Orte finden

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Suche, Verlassen, Orte, Urbex

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 20:01
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:Ich bezweifele, dass Du die, denen das egal ist mit den Wiederholungen erreichst. Vielmehr nervt das die, die ernsthaft sich austauschen wollen.
es geht darum dass straftaten nicht verharmlost werden sollten - und das geschieht hier leider immer und immer wieder.
Ich will sogar einen Schritt weiter gehen: da die meisten der angesprochenen Gebäude zwar allesamt in Eigentum befindlich sind, jedoch ersichtlich und unverkennbar im öffentlichen Raum stehen ( auch wenn der privat ist)...
ja was denn nun? öffentlich oder privat?
aber das macht ohnehin keinen unterschied: ohne offizielle erlaubnis des eigentümers ist das betreten trotzdem strafbar.
...handelt es sich bei klarem Verfall um ein allgemeines Recht auf Aufklärung.
so einen blödsinn habe ich auch bisher selten gelesen!
1.) gibt es kein allgemeines recht auf aufklärung über privateigentum und
2.) könnte man sich vom eigentümer aufklären lassen wenn man das denn wollte.
3.) habe ich hier in diesem forum noch von keinem einzigen urbexer auch einen hauch von aufklärung über die geschichte von gebäuden lesen können die über das hinausging was man in 5min im internet rausfinden kann. das ist doch nur die übliche ausrede - tatsächlich aufklären tut niemand.
Nur weil es mein Grund und Boden ist, darf ich auch nicht die Scheisse meterhoch türmen mit dem Hinweis: " ist alles meins...".
aber sicher darfst du das - solange du damit niemand störst oder jemandem schadest!
denk doch nur mal an die misthäufen vor bauernhäusern die du teilweise bis heute finden kannst.
Gerade wenn es um Abwehr von Gefahren geht oder um allgemeines Kulturgut in Richtung Geschichte und sei es auch nur ein Bruchstück dessen, so besteht ein Recht auf Information und Aufklärung. Nachfragen erlaubt!! Meinungsfreiheit erwünscht!
zum einen gibt es kein recht auf information und aufklärung bezüglich privateigentum - das hast du frei erfunden.
zum anderen könnte man die informationen und die aufklärung auch einfach vom eigentümer erhalten - anstatt sich strafbar zu machen in dem man ohne erlaubnis einfach anderer leute privateigentum betritt bzw. sogar noch dort einbricht.


melden
Anzeige
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 20:20
wobel schrieb:zum einen gibt es kein recht auf information und aufklärung bezüglich privateigentum - das hast du frei erfunden.
Das ist meine eigene Meinung. Wäre es ein Gesetzt würde ich es zitieren. Meinen Beitrag zu löschen mit dem Vermerk " unerwünscht" lässt mich an der Ernsthaftigkeit des Forums zweifeln.
Bitte kein zweierlei Mass hier anwenden!
Mir war nicht bewusst dass dies hier ein Forum zur Gesetzgebung ist. Schreibt das bitte in den Titel.
Unverschämt.


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 20:25
Gesetzeskonform handeln ist selbstverständlich. Hinterfragen und freie Meinugsäusserung sollte gerade mit unserer Vergangenheit ein MUSS sein. Zensur halte ich für eine verdammt gefährliche Sache. Mir juristisches Halbwissen vorzuwerfen ist eine Frechheit und beleidigend!


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 20:39
wobel schrieb:zum anderen könnte man die informationen und die aufklärung auch einfach vom eigentümer erhalten - anstatt sich strafbar zu machen in dem man ohne erlaubnis einfach anderer leute privateigentum betritt bzw. sogar noch dort einbricht.
Was genau liest Du? Wo hatte ich vom Betreten gesprochen, dass Du schon wieder Polizei spielst? Hausfriedensbruch steht doch gar nicht zur Debatte? Liest Du nur was Du verstehen willst???

Nochmal: ich halte es für unser aller Pflicht nicht ungefragt alles hinzunehmen. Wenn vor meinen Augen etwas verfällt, dann wird nachgefragt und geforscht.


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 20:58
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:Hinterfragen und freie Meinugsäusserung sollte gerade mit unserer Vergangenheit ein MUSS sein.
und wo ist dann das problem da zu hinterfragen, wo man die informationen am ehesten bekommt, nämlich beim eigentümer? im normalfall ist er sowieso der einzige der tatsächlich bescheid weiss.


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:00
Da gibt es kein Problem, es sei denn Du bist der Besitzer, was die ewigen Hinweise erklären würde.

Natürlich fragt man den >> Eigentümer


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:02
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:Nochmal: ich halte es für unser aller Pflicht nicht ungefragt alles hinzunehmen. Wenn vor meinen Augen etwas verfällt, dann wird nachgefragt und geforscht.
1.) wüsste ich nicht warum "wir alle" die pflicht (oder auch nur das recht) haben sollten zu erfahren, warum jemand etwas verfallen lässt - das ist ganz allein seine angelegenheit.
2.) warum fragst du nicht einfach beim eigentümer nach?


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:03
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:Natürlich fragt man den >> Eigentümer
ach plötzlich?
was stört dich dann dran wenn ich darauf hinweise dass man den eigentümer bzw. besitzer fragen sollte?


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:08
Nicht DASS man darauf hinweist stört mich sondern das Du das eigentlich ständig tust. Jeder Diskussionsbeitrag wird von Dir mit dem Hinweis kommentiert.

Es ist übrigens auch verboten zu klauen, zu töten und Steuern zu hinterziehen!


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:20
wobel schrieb:1.) wüsste ich nicht warum "wir alle" die pflicht (oder auch nur das recht) haben sollten zu erfahren, warum jemand etwas verfallen lässt - das ist ganz allein seine angelegenheit.
Ganz einfach: lässt jemand seinen Besitz oder sein Eigentum verfallen und es entsteht dadurch eine Gefahr für andere und sei es nur weil davon auszugehen ist, dass jemand unerlaubt das Gebäude betritt, weil die Erfahrung zeigt, dass es immer wieder geschieht, ist es doch sinnvoll darauf hinzuweisen und die Behörden zu informieren.

Handelt es sich eventuell um einen geschichtsträchtigen Ort, wäre es ebenfalls gut, wenn man entsprechende Stellen informiert bzw. Vorab recherchiert bdp. In stadtarchiven, zeitungsarchiven, datenbanken etc.

Eigentum verpflichtet. MEINE MEINUNG!
Verfällt ein Gebäude und es befinden sich Dinge darin, die bei Verfall die Umwelt belasten ( nur ein Beispiel) ist es überhaupt nicht egal, was der "Besitzer" tut oder nicht tut.

All das berechtigt keinesfalls das Gebäude oder Gelände zu betreten. Aber nur damit Du verstehst: hätten sich manche Aktivisten alleine an Deinen Grundsatz gehalten, würde es weitaus mehr Betriebe geben , die auf ihrem eigenen Grund Tiere quälen. ( auch nur ein Beispiel!!), gäbe es weitaus mehr illegale Giftmülldeponien oder würden weitaus mehr geschichtsträchtige Orte von der Landkarte verschwinden.

Du fragst warum es ein Recht geben sollte zu Hinterfragen??
Die Antwort ist simpel: weil wir es können!


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:24
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:Es ist übrigens auch verboten zu klauen, zu töten und Steuern zu hinterziehen!
davon wird hier aber auch nicht ständig voller stolz berichtet.
vom einbrechen in häuser aber schon.
hier werden tipps gegeben wo man am leichtesten einsteigen kann, es wurden sogar schon tipps gegeben wie man das geklaute am besten auf ebay vertickern kann usw.
ich hab aber komischerweise noch nie in diesem forum gelesen wie man am besten steuern hinterzieht oder wie man am einfachsten mordet...


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 21:40
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:Ganz einfach: lässt jemand seinen Besitz oder sein Eigentum verfallen und es entsteht dadurch eine Gefahr für andere und sei es nur weil davon auszugehen ist, dass jemand unerlaubt das Gebäude betritt, weil die Erfahrung zeigt, dass es immer wieder geschieht, ist es doch sinnvoll darauf hinzuweisen und die Behörden zu informieren.
wenn man ohne erlaubnis auch nur das gelände betritt macht man sich schon strafbar - und wenn man sich bei dieser strafbaren handlung dann verletzt dann ist das schlicht und ergreifend eigene schuld und sonst garnichts.
du darfst jederzeit gerne die behörden informieren - nur wirst du damit nichts, aber auch garnichts erreichen, ausser dass du - falls du ohne erlaubnis auf dem gelände oder gar im gebäude warst - dich selbst wegen einer straftat anzeigst.
eine gefahr für andere besteht nur, wenn diese sich nicht an die gesetze halten und somit straffällig werden.
BacOcaB schrieb:Handelt es sich eventuell um einen geschichtsträchtigen Ort, wäre es ebenfalls gut, wenn man entsprechende Stellen informiert bzw. Vorab recherchiert bdp. In stadtarchiven, zeitungsarchiven, datenbanken etc.
am sinnvollsten ist es immer sich beim eigentümer zu informieren - denn der ist wie gesagt der einzige der tatsächlich weiss was sache ist.
kein stadtarchiv, kein zeitungsarchiv, keine datenbank muss darüber informiert werden was der eigentümer in seinem privateigentum an um- und einbauten vorgenommen hat, noch nicht mal darüber wenn es sich um grössere baumaßnahmen handelt, die müssen zwar unter umständen vom bauamt abgesegnet werden (und da liegen dann auch die entsprechenden unterlagen vor), aber diese fallen unter datenschutz.
stadtarchiv, zeitungsarchiv und irgendwelche datenbanken haben nie mehr infos als der eigentümer - und mit dem muss man ja ohnehin kontakt aufnehmen.
aber hier sind die leute doch ohnehin zu faul auch nur ins archiv zu wackeln, liest du doch in jedem thread mehrfach.
BacOcaB schrieb:Eigentum verpflichtet. MEINE MEINUNG!
nö - das ist ausnahmsweise sogar gesetz. grundgesetz sogar.
BacOcaB schrieb:Verfällt ein Gebäude und es befinden sich Dinge darin, die bei Verfall die Umwelt belasten ( nur ein Beispiel) ist es überhaupt nicht egal, was der "Besitzer" tut oder nicht tut.
damit hat dann der besitzer sowieso nichts zu tun sondern wenn, dann der eigentümer.
bezeichnend dass dir der unterschied nicht geläufig ist. weiss man gleich wieder bescheid wie oft du dich schon darum bemüht hast ausfindig zu machen bei wem du die erlaubnis erhalten könntest.
aber von der sache her siehst du das richtig - da besteht aber dann tatsächlich gefahr für andere, und das ist dann so nicht erlaubt. völlig zu recht. das zu untersuchen überlässt man dann aber doch lieber den profis, schon zum eigenen schutz.
BacOcaB schrieb:hätten sich manche Aktivisten alleine an Deinen Grundsatz gehalten, würde es weitaus mehr Betriebe geben , die auf ihrem eigenen Grund Tiere quälen. ( auch nur ein Beispiel!!), gäbe es weitaus mehr illegale Giftmülldeponien oder würden weitaus mehr geschichtsträchtige Orte von der Landkarte verschwinden.
das hat aber alles mit urban exploration nichts, aber auch garnichts zu tun.
und was die geschichtsträchtigen orte angeht: dafür haben wir die denkmalschutzbehörde. und die haben jede menge fachleute an bord die ganz sicher viel besser wissen was zu tun ist und wie man mit den sachen umzugehen hat (auch schon bei besichtigungen, da kann man nämlich 'ne menge kaputtmachen) als irgendwelche abenteuerlustigen kids. da sind studierte leute am werk, hauptsächlich kunsthistoriker, architekten, archäologen, historiker usw. und die werden teuer bezahlt. blöd dass die immer wieder auf von irgendwelchen kids zerstörte bestände stossen - leider. da ist häufig nichts mehr zu retten.
BacOcaB schrieb:Du fragst warum es ein Recht geben sollte zu Hinterfragen??
wo soll ich das gefragt haben?
wegen mir darfst du hinterfragen soviel du willst - du wirst nur nicht auf alles eine antwort bekommen. es gibt da nämlich so einiges was unter datenschutz fällt. wenn ich jetzt hergehen würde und auf dem amt fragen würde wie denn der grundriss deiner wohnung ist und wieviel geld sie gekostet hat usw. wärst du vermutlich auch nicht begeistert, oder?

wichtig wär's ausserdem wenn ihr wenigstens an den richtigen stellen fragen würdet, das bedeutet in erster linie mal bei den eigentümern - die sind nämlich im normalfall tatsächlich die einzigen, die tatsächlich auskunft geben können. und praktischerweise können sie auch die erlaubnis zur besichtigung geben. zwei fliegen mit einer klappe. aber komischerweise scheint das absolut nicht in frage zu kommen für urbexer - scheint der einzige codex zu sein an den man sich konsequent hält...


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 22:02
Wir reden aneinander vorbei. Ich bin kein Urbexter oder wie auch immer, betrete keinen Grundbesitz unberechtigt, kenne den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum und informiere mich bei allen Quellen, auch beim Eigentümer, wenn ich was wissen will. Der TE fragte aber nicht danach wie man solche Orte betritt, sondern wie andere solche Orte finden.

Mit dem erhobenen Zeigefinger wirst Du niemanden davon abhalten zu vandalisieren und Gesetze zu brechen. Dummheit ist eben grenzenlos. Grundsatzdiskussion ist zwecklos.
Es gibt diese Vandalen. Das ist Fakt. Die Frage ist eher wie man das einigermasssen verhindert. Daher mein Hinweis auf das Hinterfragen, das Recherchieren, die Behörden.

Kann sein dass es auch nix bringt, aber so habe ich wenigstens das Gefühl nicht untätig zugesehen zu haben, wie etwas verfällt bzw. Zerstört wird. Alleine eine Dokumentation im rechtlich sicheren Rahmen schafft sowas wie Erhaltung.


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 22:11
@BacOcaB
BacOcaB schrieb:... und informiere mich bei allen Quellen, auch beim Eigentümer, wenn ich was wissen will.
damit hast du den meisten urbexern schon 'ne ganze menge voraus.
der eigentümer sollte aber in jedem fall die erste anlaufstelle sein - zumal man sich dadurch mit hoher wahrscheinlichkeit 'ne menge gänge auf ämter oder in archive erspart die teilweise noch nicht mal erfolgreich sein können, weil eben vieles unter datenschutz fällt.
BacOcaB schrieb:Mit dem erhobenen Zeigefinger wirst Du niemanden davon abhalten zu vandalisieren und Gesetze zu brechen. Dummheit ist eben grenzenlos. Grundsatzdiskussion ist zwecklos.
Es gibt diese Vandalen. Das ist Fakt. Die Frage ist eher wie man das einigermasssen verhindert.
ganz sicher wirst du es nicht dadurch verhindern dass du hier straftaten verharmlost.
im gegenteil.
wenn du hier schreibst man habe ein recht auf aufklärung stachelst du die leute doch nur noch mehr an.
BacOcaB schrieb:Daher mein Hinweis auf das Hinterfragen, das Recherchieren, die Behörden.
aber was willst du denn bitte bei den behörden?
klar - den eigentümer rausfinden. aber was sonst noch?
den eigentümer kriegst du normalerweise noch viel leichter raus, den sagen dir meist ja schon die nachbarn oder leute aus der gegend.
BacOcaB schrieb:Kann sein dass es auch nix bringt, aber so habe ich wenigstens das Gefühl nicht untätig zugesehen zu haben, wie etwas verfällt bzw. Zerstört wird.
wie willst du das denn verhindern wenn jemand privat ein haus verfallen lässt?
der eigentümer darf das!
dann halte lieber die ganzen kids davon ab da einzubrechen und das haus auch noch mutwillig zu zerstören!
BacOcaB schrieb:Alleine eine Dokumentation im rechtlich sicheren Rahmen schafft sowas wie Erhaltung.
du meinst ein paar bilder von der straße aus?
die du für dich privat machst?
oder veröffentlichst du die dann? wenn ja wo? und hast du dazu die erlaubnis?


melden
BacOcaB
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 22:20
Lass uns das hier beenden. Als Journalist sind mir all die Dinge bekannt die Du hier aufführst. Das Ganze führt zu nichts. Ausser das durch solche Intervention die Diskussion unterbunden wird. Jedoch nichts verhindert. Ich bin raus aus dem Tread.


melden

Verlassene Orte finden

03.04.2013 um 22:22
@wobel

Ein Paar Stunden nicht hier gewesen, leider geht der Tread, völlig am Thema vorbei!

Schade..


melden

Verlassene Orte finden

04.04.2013 um 15:12
@wobel

Ich glaube, du hast schon häufig genug darauf hingewiesen, dass verlassene Orte trotzdem jemandem gehören, man eine Erlaubnis der zuständigen Person zum Betreten braucht und das ansonsten Straftaten darstellt, wenn man ohne Erlaubnis hingeht.

Du musst es nicht immer und immer wieder wiederholen ;)

Danke sehr.


melden

Verlassene Orte finden

06.04.2013 um 12:06
das ist ja schlimmer als im Kindergarten!! *kopfschüttel* Es ist ja echt nett, dass sich manche(r) hier mehr als andere um ihre Mitmenschen kümmern/sorgen/bemuttern/belehren..denke aber alle sind hier alt genug für sich selbst, ihr tun und haldeln gerade zu stehen...Gedisse braucht keine Mensch! Man könnte fast meinen manch einer sei unausgelastet...vielleicht sollte es eine eigene Diskussion zu den Gesetzestexten geben, dass das nicht IMMER überall anders Thema ist..sonst wird auch alles schön hier geordnet...achja und die liebe Zensur ist den Staatsoberhäuptern vorbehalten, finde Wir sollten Uns noch wenigstens jegliche Freiheit belassen sie wir noch im Recht sind zu besitzen!


melden

Verlassene Orte finden

06.04.2013 um 13:46
@kittyhorror

:)
Du spricht mir aus der Seele. Danke.

@Redcommander
Na, hast du Dich mal kundig gemacht wegen Vereinen oder so?

Das Gute daran ist nämlich, man kann beim Eigentümer oder Nachbarn im Namen eines e.V.
recherchieren und nachfragen, bzw. Erlaubnis einholen, da sagen die meisten nicht nein, vor allem wenn man noch erwähnt, ja das kommt dann im Internet, sind die meisten eigentlich recht begeistert, natürlich ohne Ortsangaben usw., versteht sich.

Das vermittelt auch einen ganz anderen Eindruck, wie wenn man da alleine loszieht und fragt...
Was ich früher aber auch getan habe und mit Freundlichkeit, Charme und einer Spiegelreflexkamera kann man viel erreichen, die meisten Leute sind nicht so-im Gegenteil. :)

Das beste Erlebnis war mit einer ehemaligen Fabrik, da lief die halbe Kleinstadt durch und es gab keinerlei Probleme, was natürlich nicht die Regel ist, klar.
Habe dort tolle S/W-Aufnahmen gemacht, der Eigentümer einer benachbarten Fabrik bat mich in sein Büro und wollte mir Fotos abkaufen. :)

Habe ich leider nicht gemacht...naja.

Damit möchte ich sagen, wenn man vernünftig auf die Leute zugeht ist alles kein Problem.

Grüßle


melden
Anzeige

Verlassene Orte finden

06.04.2013 um 16:36
@sOuLSisTa

wusste doch ich bin nicht die Einzige der es so geht :D

"Damit möchte ich sagen, wenn man vernünftig auf die Leute zugeht ist alles kein Problem."
- Kann ich dir auch zu 100% zustimmen! Der Ton macht die Musik...man hat ja schließlich nicht vor etwas zu entfernen oder zu zerstören!


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden