Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

131 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Frankreich, Drohne, AKW

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

02.02.2015 um 09:52
@factor
sehr schöner Hinweis.
UFOs sind extrem windabhängig ... oder waren das drohnen?


melden
Anzeige

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

02.02.2015 um 14:37
@factor
@Dorian14
Denke das sind Ufo-Drohnen, und diese werden von den RUSSEN gesteuert. Zudem denke ich diese sind verdammt gut in der Ufotechnik die Russen.

Leider leidet dafür wohl das normale Volk, da das Wirtschaftsgeld irgendwo anders hinfliesst.

Warum diese aber über Frankreich kreisen und über der Atomanlage, keine Ahnung was die dort aus spionieren wollen. Vielleicht suchen Sie eine Möglichkeit um die Wirtschaft zu behindern und ihre auf ilegale Art zu fördern.

Ich traus den Russen eher zu als den Amerikanern die keine Entwicklung in ihrer Technologie betreiben (AREA51 ist nur eine Basis, die man früher für Entwicklungen gebrauchen wollte), denke die Amis sind nicht am entwickeln von UFOs (IFOs), das sind andere Regierungen. :)

Bei den Amis, siehst du was Sie haben, die sind nicht 50 Jahre ihrer Militärischen Technologie voraus, nicht mal die NSA. Aus Militärischer Sicht heraus, katastrophal.


melden
qube
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

02.02.2015 um 15:33
@continuum
Wo ist denn der Unterschied, zwischen unbekannter Drohne und Ufo-Drohne?
Ufo-Drohne = Ausserirdisch? aber von den Russen gebaut?
Versteh ich nicht ganz!


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

02.02.2015 um 16:17
zur Drohnenthese:

diese Aktion zeigt schon eine durchdachte Planung und keine stümperhafte ausführung auf .Ile longue ist eine abgekapselten Halbinsel und um dahin flugobjekte aus der ferne zu steuern ist sicher nicht so einfach. selbst wenn eine RC drohne es dahin schaffen sollte so ist der Controller innerhalb einer anzunehmenden Reichweite gemäss Umland eher leicht detektierbar. Es gab da zügig ein Grossaufgebot an Suchkräften und gefunden wurde gar nichts.Es soll ausserdem da mehrere überflüge gegeben haben was dafür spricht dass die "ausführer" eine längere Zeit da blieben und nicht sofort flüchteten.die interessante frage ist wo jetzt da der geignete startpunkt gewesen sein sollte , da man augenscheinlich grossen wert darauf legte nicht erwischt zu werden.nach meiner Ansicht muss sofern es eine Drohne war es sich um eine handeln die mit einem GPS modul bestückt ist .ich halte eine remote control steuerung in dem szenario eher für unwahrscheinlich. die zielgerichtete GPS steuerung auf Distanz ist aber auch nicht als leicht zu unterschätzen bei handelsüblichen Drohnen...



Rekordflug:

"Die AR.Drone 2.0 von Parrot überquerte die einen Kilometer breite Bosporus-Meerenge zwischen Europa und Asien. Dabei orientierte sie sich mittels GPS und verzichtete auf eine Fernlenkung von Hand."

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-PC-Hardware-Parrot-AR.Drone-2.0-8666271.html



Man sollte auch dabei bedenken ,dass es sich hier um eine Serie von Aktionen handelt die bereits im Oktober in Frankreich begonnen haben mit dem überflug von Creys-Malville (Isère) kurz dannach folgten dann Gravelines (Nord), Cattenom (Moselle), Blaye (Gironde), Bugey (Ain) Chooz (Ardennen) und Nogent-sur-Seine (Aube). 10 Tage später war Flamanville dran und dann folgten Penly (Seine-Maritime), Saint-Laurent-des-Eaux (Loir-et-Cher), Dampierre-en-Burly (Loiret) und Fessenheim (Haut-Rhin) und schliesslich als letztes davor noch am 14 november in la Hague..

(source:ladepeche)


L'Ile Longue:
8D1YjwA


ich glaube mal nicht das es da Trittbrettfahrer gab sondern immer die selben Verursacher waren .Es spricht auch alles gegen irgendwelche Hobby- Amateure da jede Aktion so gut ausgeübt wurde das nicht eine Spur zurückblieb.und man über Monate hinweg weiter so machen konnte . Es handelt sich ja dabei um hochsicherheitsverletzungen nationaler bedeutung, was bedeutet das man bestimmt auch dementsprechend benötigte Ressourcen längst bereit gestellt hat um diese Täter durch versch massnahmen zu fassen .

die logischste spekulative motivation dafür ist auch eher leicht eruirbar da alle diese Aktionen über stützpunkte &Anlagen waren die nukleare Material haben. diese Aktionen könnten politisch motiviert sein um aufzeigen ,das die sicherheit gar so nicht gegeben ist wie man der öffentlichkeit andaernd verkaufen möchte . Es zeigt ausserdem auch auf wie irsinnig die atomare ausrichtung Frankreichs ist. nur auf den jetzigen fall bezogen befindet sich auf ile Longue bzw. Crozon-Halbinsel extrem viele Atomraketen die da auch andauernd hin und hergeladen werden was ein möglicher Unfall noch verstärkt. die Franzosen haben nebenbei ein nukleares joint venture Abkommen mit GB gemacht das auch beinhaltet das die Englischen Boote ihre nuklearen Bomben da zukünftig sogar mit umladen dürfen.die Briten machen nämlich genau das selbe und hantieren mit atomaren material inmitten der Bevölkerung.

hier als vergleich mal ein britisches pendant zu ile Longue:


 75886119 devonport

"loading warheads into the missiles on Trident is "very delicate and complicated" and a process that shouldn't be done in or near built-up areas.

"You can't have Trident missile bodies laden with rocket fuel and nuclear warheads near a city of quarter a million people "

http://www.bbc.com/news/magazine-28009977


die französische presse hat sich nun dem sicherheits Thema deswegen wieder etwas angenommn und wenn dass wirklich die motivation der Aktionisten ist .....darf man mich als befürworter mit dazu zählen.


zur UfO - These:

der Direktor des Kernkraftwerks in Blaye beteuerte "das waren keine drohnen sondern UfOs" . .

Ich weiss nicht was der mann mit ufos genau meint und ob das eine ablehnung der drohnenthese ist oder eine befürwortung einer "anderer art" ,da sich nunmal das allgemeine verständniss von der ufologischen definition leider unterscheidet und man da wenn man von ufos spricht gerne Ausserirdische Raumschiffe meint ,so entstehen missverständnisse und vill sollte man mal die ur-aussage selber prüfen um auszuschliessen das journalisten hier was aus dem kontext ziehen..die frage stellt sich natürlich auch ob in Blaye das selbe war wie in il longue. zuerst müssen nämlich die fälle einzeln analysiert werden um die gemeinsamkeit zu suchen und dieses verifizieren bevor man solche aussagen einfch überträgt .

interessanterweise ist das aber eines der wenigen Aussagen die sich auf das gesehene bezieht. ich frage mich warum sind die französischen ufologennicht längst vorort um zeugen zu befragen. ? wir haben hier ja eine serie von Vorfällen wo man ganz bestimmt einiges sammeln kann.

ohne dieses ganze material wird es schwer den fall jetzt einzuordnen und dh halte ich mich auch zurück auch auf die verweise zu den vergangenen Ufo vorfälle an nuklearen Einrichtungen wo es durchaus sehr viel interessantes gab dh beschränke ich mich mal im bezug dazu nur auf diesen informellen link :

http://www.nicap.org/ncp/ncp-home.htm

lg


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

02.02.2015 um 16:29
@smokingun
Daumen hoch

@continuum
und diese werden von den RUSSEN gesteuert
Das glaube ich nicht. Ich denke das Russland, obwohl es einen Konflikt gibt, nicht daran beteiligt ist. Russland hat andere Möglichkeiten wie z.B. Satellitentechnik.

Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass es Länder gibt die nicht über diese Technik verfügen. Und hierfür Drohnen verwenden. Also Holzauge sei wachsam.


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

02.02.2015 um 16:37
@smokingun

Super Beitrag!!!


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

03.02.2015 um 09:09
@factor
@LIBERATOdaDIO

thx!

dazu noch ein paar Fakten:

-> 5 der Kernkraftwerke wurden am selben Abend überflogen

-> das eindringen oder überfliegen werden da im umkreis von 5 kilometer und unter 1000 meter ü.Meer mit einem jahr Gefängniss und einer Geldstrafe von mindestens 75000Euro bestraft

->Das Generalsekretariat für nationale Verteidigung und Sicherheit (SGDSN) sagt alle Ministerien und zuständige Behörden seien seit beginn der serie intensiv dran diese Täter zu ermitteln.

-> der Umweltminister Ségolène Royal ist stinksauer und sagte am Samstag ;man werde nicht zulassen das die sicherheit und glaubwürdigkeit Frankreichs untergraben wird, man habe aber keine Ahnung wer dahinter steckt und man müsse zugeben das es an spuren fehlt.. er versichert aber dass sich dies bald ändern wird .

->die Kommission für Atomenergie (CEA) hat ebenso eine untersuchung gestartet

Anmerkung :

so wie es aussieht brodelt es längst hinter den kullissen und es werden wohl einige Anstrengungen gemacht ..

bei dieser breitflächigen und auch zeitgleichen aktivitäten kann man von einer grösseren gruppe aktivisten ausgehen .....sofern diese these auch die richtige ist ;)


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

03.02.2015 um 15:08
Das erinnert mich ein bisschen an diesen Überfall der in Schweden stattfand.
Bei dem Die Gangster den Polizeihubschrauber aussgefecht gestellt haben in dem sie auf eine Schachtel BOMBE geschrieben haben und sie vor den Polizeihubschrauber gelegt haben. Sie haben Krähnfüße so ausgelegt das alle Polizeiautos beschädigt waren und haben beim Eindringen nicht eine einzige Spur hinterlassen

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/helikopter-ueberfall-wie-schwedens-spektakulaerster-raub-ablief-a-651111.html

Googlet man nach spekakulären Raubüberfälle sieht man, einige auch in Frankreich, das es scheinbar immer wieder mal kleine Elite Truppen gibt die ihr erlerntes gerne mal nutzen um sich ab und an selbst zu Bereichern. Ich muss sagen, das ich diese Leute durchaus Sympathisch finde, da sie durch ihre Präzision nie Menschenleben gefährden ... oder so gut wie nicht.


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

03.02.2015 um 22:07
Weiß man eigentlich ob die Anlagen nur Überflogen worden sind oder sind die UFOs darüber gekreist sind oder standen die still?

Im Normalfall könnte man zum Abfangen Störsender nutzen, ähnlich wie die, die verhindern das man Bomben fernzünden kann.
Ist die Drohne GPS gesteuert fliegt sie zwar noch, aber kehrt im Normalfall an ihren Ausgangspunkt zurück. Und wenn man es schafft die Drohne komplett zu stören, fällt sie einfach runter bzw landet einfach.

Flak oder sonst irgendwas ist dabei nicht von nöten. Zumal es ziemlich schwer sein dürfte so ein Teil ( kommt auf die Größe an) mit einem Gewehr runter zu holen.


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 00:18
@phenix
da könnte dich mein Beitrag hierzu interessieren
schelm1 schrieb:hier sind die Chinesen bei, ein Drohnen-Abwehr-System auf Laserbasis weiter zu entwickeln.

http://www.news.ch/China+testet+erfolgreich+Anti+Drohnen+Laser/643194/detail.htm


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 06:08
Flüge unbekannter Drohnen über französischen AKW versetzen die Behörden in Alarmbereitschaft. Es seien Maßnahmen ergriffen worden, um die Flugkörper zu identifizieren, heißt es lediglich.



Und hier mal über einem schweizer AKW



Es ist doch keine Frage mehr ob demnächst auch Deutsche AKW ausgespäht werden sondern nur noch wann.



melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 08:29
@bit
bit schrieb:Es ist doch keine Frage mehr ob.....
passiert bereits

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/11/video-ufo-forscher-dokumentiert.html


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 08:41
@factor
und da wird auch wieder in typischer Believermanier sofort jedwede irdische Erklärung mit dämlichen Begründungen abgeschmettert.
Ein möglicher Modelflugkörper wie z.B ein Quadrocopter kann für dieses Erscheinungsbild nicht verantwortlich sein. Dagegen sprechen die Lichtstärke und der Flugweg des Objekts. Möglich ist sicher ein militärischer Flugkörper, jedoch ergibt diese Vermutung keinen Sinn."
Keine Erklärung was jetzt genau gegen Lichtstärke und Flugweg sprechen würde.
Einfach mal Behauptungen in den Raum geworfen.
Zusätzlich zu diesem Objekt wurde noch ein kleineres (lichtschwächeres Objekt ) erkannt, welches zur selben Zeit in geradem Flug aus Richtung Ottmarsheim über das AKW fliegt.

Ein entfernt fliegendes Passagierflugzeug glaubt Gröschel aus folgenden Gründen ausschließen zu können:
"Prüfungen haben ergeben, dass zu dieser Zeit kein gemeldetes Flugzeug hier geflogen ist. Die Sicht war mit etwa 5 km, für so weit entfernte Flugzeuge, viel zu schlecht. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass dieses Objekt auch über dem Luftraum des AKW geflogen ist. Außergewöhnlich ist bei diesem Objekt der langsame und ungleiche Blinkintervall von 4-7 Sekunden. Dies ist in der Luftfahrt unüblich."
Die Sicht war mit 5 km viel zu schlecht?
Gleichzeitig sind aber STERNE auf seinem Video zu erkennen.
Wo waren die dann?
Auch über dem AKW?

Typische Unfugbehauptungen


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 11:33
@phenix

das mit dem störsender ist wirklich eine gute frage .was die flugwege der objekte betrifft fehlen uns leider die nötigen Angaben aber es wurde ja schon gerade beim jetzigen fall von mehrfach-überflug berichtet .

@Dorian14
@factor


achja zur Degufo und ihre "ufo beobachtungs-kamerastationen" ..Es ist schon fraglich das man an irgendwelche standorte in Deutschland ein paar kameras aufstellt und meint man kriege wie es der zufall so will als Ergebniss aufgezeichnete. phänomene.da wurde dafür kohle reingesteckt für das material was man auch durch spenden kriegte .

Gröschel hatte . ausgerechnet knittelfeld sich als hotspot ausgesucht für seine kameras wo aber gar nie ufos gesichtet wurden sondern lediglich auf der basis des fleissigen Esopärchen Kaliba/Trieb material produziert wurde . Aufgrund dessen das seine kameras gar nix aufnahmen aber zeitgleich das Pärchen weiter Fotos herausgab ,hätte jeder der sich forscher nennt das ansprechen müssen und als folge dessen die folgerung von mutmassliche Hoaxer erklären. da hat sogar die Mufon-CES die ebenso vorort gewesen ist eine erklärung abgegeben was die fruchtlosigkeit betrifft.

Gröschel hat das gegenteil gemacht und diese leute sogar weiter gefördert und bei *bussi-bussi * besuchen sich immer neues zeugs andrehen lassen was er einfach so als glaubhaft wiedergab. .schon da waren ähnliche haltlose Behauptungen zu finden.. was er angeblich alles auschliesst.

Das seine Beobachtungstationen dem entgegensprachen hat er ebenso ins gegenteilige verwandelt und sein kollege Knörr ging dabei sogar mit einem aufgenommenen insekt im sommer das an der linse vorbeiflog in die TV Total Sendung was sogar der Raab als Insekt gleich erkannte aber Knörr ihm entgegnete "das wurde von unserem wissenschaftler Gröschel ausgeschlossen" womit man zur lachnummer des Abends wurde.

Gröschel hat sich längst disqualifiziert als Forscher und ist auch kein ufologe sondern gehört in die andere schublade. Es würde mich nicht wundern wenn der selber noch zum Hoaxer wird,weil das hier verlinkte Video von ihm sieht schwer dannach aus.Ansonsten soll mir einer erklären warum das Objekt bei den stromleitungen und Baum-ästen derartige "Probleme" bereitet (wer genau hinsieht erkennt gleich was ich meine) .der hat nun seine kameras einfach auch an irgend einem AKW aufgestellt ^^


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 12:18
Auch in Belgien ist im Dezember eine Drohne über dem AKW Doel gesichtet worden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/drohnen-ueber-belgischem-atomkraftwerk-doel-geortet-a-1009798.html

Es ist zwar für mich nicht sehr wahrscheinlich, dass durch Drohnen ein AKW hochgehen wird, aber was ist der Sinn dahinter. Könnte so eine Drohne einen Stromausfall provozieren? Das ist nur so ein Gedanke von mir, weil ich kürzlich diesen Artikel gelesen habe:

http://www.blick.ch/news/schweiz/notvorrat-koennte-pflicht-werden-muessen-wir-bald-knaeckebrot-horten-id3433363.html


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 12:30
@smokingun
@phenix
Es gibt Drohnen (auch im privat Sektor) die anhand von GPS Daten eine vorher festgelegte Route abfliegen. Da braucht man keinen Funk.


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 12:47
Immer wieder schön...



melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

04.02.2015 um 19:29
Mal kurz zu den Möglichkeiten, die es heute im Hobbybereich gibt:



In den Kommentaren ist ein Link zu einem Forum in dem es wohl um dieses Projekt geht, wenn man sich anmeldet kann man mit Sicherheit noch mehr zur Bauweise erfahren.


Scheint so ein Teil gewesen zu sein:

group-shot


Und wenn ich mir so die Flugdauer angucke...


melden

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

05.02.2015 um 11:33
Naja RC Flugzeug ist nicht gleich Drohne, als Drohnen werden ja eher Multicopter betitelt, was manche Copterpiloten aber auch nicht gerne hören :D
Und da ist jetzt auch keiner dabei der 3 Stunden am Himmel bleibt.
Handelübliche dJI Phantom 15 Minuten Flugzeit, und je nach Mod 30 Minuten, was da schon fast Rekord ist.


melden
Anzeige

Drohnen über Französischen Atomkraftwerken

06.02.2015 um 05:16
http://www.exopolitik.org/exopolitik-und-ufos/ufo-sichtungen/972-jetzt-wirds-ernst-qdrohnenq-ueber-frankreichs-atomwaffenbasis

Offenbar sind neue Überflüge vorgefallen, sofern der Quelle zu trauen ist.


melden
112.002 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden