Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

112 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ufos, Bilder, Beweise ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
matti ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 19:34
@Tobiasw

Wenn du ein aktuelleres Modell zur Berechnung zur Verfügung hast, dann darfst du das gern vorstellen .

Komm mir aber bitte nicht mit, " Es gibt 100 Milliarden Galaxien mit 100 Milliarden Sternen und nochmal soviel Sonnesystemen " und mit " früher hätte man dies und das nicht für Möglich gehalten " .

Der Schuh ist nämlich schon sowas von abgelatscht, das ich schon bei deinem Vorgänger , der hier ähnliches zur " Erklärung " postete, keine Lust mehr habe noch weiter einzugehen !


Ich kann wirklich nur Vorschlagen :

Eignet euch zunächstmal Wissen an und dann könnt ihr meine Aussagen gern in Frage stellen .

Ausserdem schrieb ich bereits 6 bis 7 Mal, das eine ausführliche Erläuterung meiner Aussagen folgen wird und wem das nicht schnell genug geht, der kann gern schonmal in meinem Thread " Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL ! " das eine oder andere Argument lesen .


Warum muss man hier eigentlich alles 10 Mal schreiben !?



wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .



melden
matti ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 19:40
@neutrinos

Nein,....ich bin nicht der Kollege Professor Dr. Lesch .

wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 20:47
Hi,

meiner Selbst denkt des öfteren über die Frage ob es hier wirklich irgendwo intelligentes Lebengibt nach.

Man betone das Wort intelligent, von über 90% der Bevölkerung-weltweit, würde ich dies nicht behaupten, aber das geht schon wieder mehr an die Ebene des Seins und zum Glück sind die Gebiete unserer Erde unweigerlich auch in IQ Zonen aufgeteilt, so sind Menschen in Dt oder Japan um einiges intelligenter als in Irak, Kosovo, Sibiren, usw, bis auf einige Ausnahmen.
Aber egal.
Was ich damit sagen will ist das die Chance auf wirklich intelligentes Leben sehr gering ist, was nützt es uns wenn wir in 50 Jahren *lol* mit Raumschiffen fliegen können uns einen Planeten finden wo fette Höhlenmaler leben?
Ich fände es einzigst und allein interessant was sie für Erfahren haben, wie sich ihre Kultur und Technologie entwickelt, und natürlich wie sie aussehen.

Aber sind wir nun einmal wissenschaftlich:

Jedes aber auch wirklich jedes Teilchen besteht aus einen String, dies sind kleine vibrierende Energiefädchen und es gibt nichts kleineres!
Diese Frequenz der Strings bestimmt wie ein Teilchen aussieht, wie es sich zusammensetzt, was es bewirkt, welche Parameter es erfüllt und darüber hinaus bestimmen Strings auch Graviation, die Gesetzmäßigkeiten, die Verhaltensweisen, und enfach alles.

Demzufolge ist unser aller Leben nur auf der Stringtheorie beruhend. Eine wirklich winzige Veränderung der Strings, könnte alles total umkehren, verändern oder einfach auslöschen.
Die Sonne würde nicht mehr brennen, das Wasser wäre Hart, der Sauerstoff besteht aus Kristallen, das Leben basiert nur noch auf Trieben usw, was man sich halt eben alles auszudenken mag.
Allein dieser Fakt ist ja schon übelst krass und liegt auserhalb des menschlich vorstellbaren Bereiches.

Strings sind also für alles hier verantwortlich, und damit hat der Matti schon irgendwo recht wenn er sagt das wir verdammtes Glück haben, dass wir überhaupt existieren.
Es herscht totales Kaos im Universum und das einzigste was bestimmt sind Strings, jeder der nicht weiß was ein String ist sollte sich dringend mit der Theorie of Everything beschäftigen (Sowas sollte im Lehrplan aufgenommen werden).
Nun, das wirklich der selbe Zufall wie bei uns nocheinmal auftritt um ein weiteres "intelligentes"Leben zu erschaffen klingt damit sehr gering, und daher nehme ich an, dass Matti behauptet das es kein Leben anderswo gibt.
Beschäftigt man sich aber mal tiefer mit der ganzen Sache und den 11 Diemensionen kommt man irgendwann zu den M-Branes, welche ähnlich wie Strings fungieren, aber eigentlich nur wirklich riesige Membranen sind und unsere Galaxien bilden.
Das Universum ist also voll von schwingenden Membranen auf denen die Galaxien aufgebaut sind, im übrigen behandelt eine Theorie, dass bei einer Kollision zweier Membranen durch das Schwingen oder Vibrieren so ein heftiger Energieaustausch entstanden sei, dass dadurch neue Strings geschaffen sein und der Urknall somit erklärt wäre.
Jedoch wäre es ebenfalls sehr warscheinlich das es mehrere Kollisionen gäbe... .
Diese Theorien werden jedoch zum derzeitigen Zeitpunkt noch erforscht.
Zumindest hoffe ich euch erstmal ein Bild des Universums gemacht zu haben.
Dies ist nämlich mehr als ungewiss.
Die Menschen glauben das es einfach einen Weltall gibt, bei den es nach oben unten links und rechts geht, und wenn man weiterfliegt kommt man mal zu nen Planeten auf den es Leben geben könnte-hmm, schön wärs!
Aber das ganze Gebiet ist wirklich sehr komplex, ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen was passiert wenn wir unsere M-Brane, auf der unsere Galaxie rumhängt, verlassen, durchaus könnten nun völlig andere Gesetzmäßigkeiten herschen, ebenfalls könnte aber auch alles gleich sein... .
Desweiteren gibt es neben der wirklich riesigen Entfernung, der sehr langen Zeitüberwindung und des Zufalls das die Parameter zum Leben überhaupt erfüllt werden, das Problem der Gravitation.
Die Wahrscheinlichkeit das dieser neue Planet wirklich die annähernd selben Eigenschaften wie die Erde beseitzt, in Form von Größe und Nähe zur Sonne, ist wirklich nicht gerade hoch.
Wenn die Sonne zu nah ist, verbrennt man, ist sie zu weit weg, erfriert man.
Ist die Gravitation zu hoch, wird man erdrückt, ist sie zu niedrig, sind die Knochen viel zu niedrig ausgebildet für unseren eignen Planeten da sie auf ihren Heimatplaneten weniger Gewicht tragen müssen.
Es müssen also noch dazu die Angepasstheit des möglichen Lebens von den anderen Planeten mit unseren fungieren.

Ein Lebewesen muss also für zwei Welten geschaffen sein!

So, nun klingt das ganze erstmal sehr sehr pesimistisch, doch bitte wer sagt denn das dieser übelst riesengroße Zufall nicht eintreffen kann?
Vielleicht hat sich das Leben anderswo wirklich genau wie unseres entwickelt, und vielleicht ist auch alles völlig anders. Vielleicht bestehen sie nur aus Energie?!
Wir denken immer an uns körperlich ähnliche Wesen, vielleicht ist es aber auch ein Gas?
Vielleicht sind sie 20 Meter hoch, da in ihrer Welt einfach alles groß ist und vielleicht sind es auch nur Mikroben?

Das ganze liegt dann wieder außerhalb unseres vorstellbaren Bereiches, wie soll ein mikroskopisch kleines Lebewesen denn intelligent funzen??
Aber warum auch nicht?
Es könnte alles wiegesagt völlig anders sein!

Ich zu meinen Teil weiß das wirklich viel zu einer Lebensmöglichkeit anderswo, auf einer natürlichen Umgebung dazu gehört, aber ausschließen würde ich es niemals.
Es gibt sehr viele Beweise das die Aliens schonmal hier waren, man behauptet sogar das wir von ihnen abstammen. Erich von Deniken beschreibt in jeden seiner Bücher Beweise, dass Außerirdische schon einmal hier waren.
Rosswell und zich andere Mythen und Gerüchte geben kein klares Bild darüber.
Die meisten Ufopics sind sicherlich eine Fälschung. Es gibt doch in den USA ein staatliches Amt welches sich damit beschäftigt. Ca 93 Prozent wurden als Fälschungen enttarnt, viele Versuchen schließlich ihr Glück ihr Foto unter den Mann zu bringen, und als Held dazustehn. Doch 7 Prozent sind noch immer ungeklärt.
Krass ist auch das die original Dokumente von Rosswell geschwärzt wurden... .
Ich selbst wage es nicht darüber zu urteilen was nun wahr und was falsch ist. Aber sicherlich sind die meisten Fälle vom Militär verursacht.
Kaum einer weiß was von 15 facher Schallgeschwindigkeit, von Aluminiumkörpern die durch blosen geb ündelten Lichtstrahl an Höhe gewinnen. Von kleinen Dronen die Gebiete aufklären. Ja sogar von isektengroßen fliegenden Senoren mit Kamera.
Das Militär ist viel weiter als die meisten Menschen wissen. Das wir wir heute im Learning oder Discovery Channel sehen, liegt shon wieder Jahre zurück.
Von daher.... .
Aber ausschließen würde ich es zu meinen Teil nie.

Erniedrigt im übrigen den armen Matti nicht immer so, ich habe extremen Respekt vor ihm, da er es geschafft eine Formel zu entwickeln, mit der man die Warscheinlichkeit von bewussten Leben im Universum ausrechen kann!
Ihr werdet sehn, dafür gibts den Nobelpreis und sonstewas.
Der geht damit in die Geschichte ein, wird bei der NASA eingestellt und lacht uns dann alle aus. Und das er davon nichts erzählen möchte liegt ganz klar daran, dass er Angst davor hatt, dass wir ihn seine Idee klauen würden. Aber ich für meien Teil schätze die ehrliche und gewissenhafte Arbeit eines Professors an der Universität für außerirdisches Leben & Phänomene, oder an was auch immer er geht.
@ Matti direkt: Wann können wir deine Errungenschaft offiziell bewundern?
Vor wievielen Jahren hast du Patent angemeldet-immerhin dauert es vier Jahre und ich ,& sicherlich auch die anderen, sind sehr neugierig darauf.




Die Welt ist sinnlos. Ich kann nichts tun außer mich anzupassen. Doch verlangt nicht, das ich mit einen Lächeln durch die Gegend laufe!


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 20:53
arbeitest du mit ihm zusammen matti ?
oder kennst du ihn persönlich ?


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 21:13
"Wenn du ein aktuelleres Modell zur Berechnung zur Verfügung hast, dann darfst du das gern vorstellen ."

So ein Modell scheinen viele Leute hier gar nicht zu brauchen, da sie das alles mit ihrem normalen Hausverstand erklären können. Bei abermillionen von Sternen am Himmel, da kann es da draußen doch nur so wimmeln vor Leben. Alles andere wäre unlogisch, eine Platzverschwendung, ignorant, überheblich u.s.w..

Unser Hausverstand ist ja auch so gut geeignet, solche Zusammenhänge zu erkennen.

Vor 500 Jahren hat dieser Hausverstand uns noch gesagt, dass die Erde nicht kugelförmig sein kann, weil dann ja die Menschen auf der Seite und unten runterfallen würden.

Und häufig werden hier auch noch die Tatsachen verdreht: Die Wissenschaftler haben anscheinend die Entwicklung immer aufgehalten. Anscheinend sind wir wohl auf die Idee gekommen, dass die Erde eine Kugel ist, weil eine Scheibe einfach nur Platzverschwendung wäre?


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 21:29
Hä?
Muss man glaub ich nicht verstehn.
Aber ich denk nicht das man komplexe Fragen mit den "Hausverstand" wie du ihn nennst beweisen kannst.
Du siehst doch in den ersten Topics was der Hausverstand sagt... .
Aber entgültig bewiesen ist er erst wenn alle Planeten erforscht oder uns jemand besucht hat.
Aber ich denke das die Möglichkeit von lebenden Zellen doch sehr hoch ist, da diese wirklich in einen sehr breit definierten Raum überleben können, komplexere Systeme wie wir aber brauchen speziellere Umgebungen, und da wirds kritisch, aber nicht unmöglich!


Die Welt ist sinnlos. Ich kann nichts tun außer mich anzupassen. Doch verlangt nicht, das ich mit einen Lächeln durch die Gegend laufe!


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 21:53
Ich denke schon, dass man ein Foto mit dem Hausverstand beurteilen kann. Darauf habe ich mich nicht bezogen.


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 21:56
Link: ufo-galerie.wz.cz (extern) (Archiv-Version vom 14.04.2005)

@ nonpretium

>> Was ich damit sagen will ist, dass die Chance auf wirklich intelligentes Leben zu treffen, sehr gering ist. Was nützt es uns, wenn wir in 50 Jahren mit Raumschiffen fliegen könnten, und einen Planeten finden wo fette Höhlenmaler leben? Ich fände es einzigst und allein interessant, was Sie für Erfahrungen haben, wie sich ihre Kultur und Technologie entwickelt hat, und natürlich wie sie aussehen. <<


Du hast dir diese Frage praktisch schon selbst beantwortet. :)

Nehmen wir einmal an, seit dem Roswell-Vorfall, wäre alles anders gelaufen.

Es hätte keinen Verheimlichungs-Politik und dergleichen gegeben.

Nach dem lauf der Dinge, was Medien und Presse angeht, hätte man der Weltöffentlichkeit reinen Wein eingeschenkt, und sie mit dem Neuen Weltbild, eines bewohnten Kosmos langsam vertraut gemacht.

Wir als Menschheit wären, oder könnten heute schon evtl. ein Mitglied der Sternen-Konförderation sein.

Was es uns bringt?

Wir könnten mit den Verschiedenen Alien-Kulturen in einen regen Daten, Informations und Technologie-Austausch treten, und uns so noch etwas besser, oder schneller nach vorne Entwickeln, als ohne diese Einflüsse.

Gut, der Mensch sollte versuchen, die Technologie von Grundauf zu verstehen, und dann zu kopieren, oder zu übernehmen.

Das liefe dann vom Prinzip so ähnlich ab, als wie wenn ein gebildeter Europäer, nach Brasilien in das Amazonas-Gebiet geht, um ein noch existierendes Urzeit-Volk ausfindig zu machen, um sich dann jenen Bewohnern vertraut zu machen, um dann später ihm Austausch mit dieser Kultur zu stehen. Der Europäer versucht sich natürlich erst auch einmal, aus Respekt, oder überhaupt, an die Regeln, und Riten des Urzeit-Folges anzupassen.

Die Negativen Seiten, die hier bei so einem Beispiel, sehr oft stattgefunden haben, sind ausgeblendet.

Also wenn dann so ein Austausch besteht, müßte man den Entwicklungs-Willen der Menschheit vollkommen Frei lassen, also es von Seiten der Außerirdischen Uns nicht aufzwängen lassen wollen, was wir Menschen ja gerne mit anderen, sogenannten niederen Kulturen gemacht haben.
----

>> Die meisten Ufo-Fotos sind sicherlich Fälschungen. Es gibt doch in den USA ein staatliches Amt, welches sich damit beschäftigt. Ca. 93 Prozent wurden als Fälschungen enttarnt. Viele versuchen schließlich, ihr Glück mit einem Ufo-Foto, dass Sie an den Mann bringen, um als Held dazustehn. Doch 7 Prozent sind noch immer ungeklärt. <<

Das glaube ich eher weniger. Ich denke, es sind schon mehr UFO-Fotos authentisch. Beim Projekt Blue Book, bin ich momtan der Meinung, dass unter diesem Rahmen, der Öffentlichkeit damals, zumeist UFO-Fakes präsentiert worden sind. Bewusst, wie ich denke. Im Rahmen der UFO-Erforschungs Programme Sign, Grudge und dann Blue Book, wurden Echte und auch spektakuläre UFO-Fotos aufgenommen und Untersucht. Diese wurden aber schon garnicht, der allgemeinen Öffentlichkeit präsentiert.

Hierzu aus dem Internet:

Projekt Blue Book, gegründet 1952, zur Aufklärung des UFO-Phänomens, so hatte es jedenfalls den Anschein, denn das gegründete Projekt, dass von 1948 bis 1949 unter dem Namen "Projekt Sign", welches in der Öffentlichkeit auch "Projekt Untertasse" genannt wurde, und von den Jahren 1949 bis 1952 unter dem Namen "Projekt Grudge" (mit all seinen Ausläufern) hauptsächlich unter der Leitung von Zivilisten lief, befasste sich ausschließlich mit UFO-Sichtungen, die entweder Fälschungen waren oder einfache Erklärungen hatten. Besondere Fälle wurden rausgefiltert und entweder an höhere Stelle weitergegeben oder aber zu den Akten gelegt mit der Begründung "unzureichende Informationen", was wir auch gleich noch an einigen Fallbeispielen sehen werden. Projekt Blue Book diente weniger der Aufklärung des UFO-Phänomens, sondern vielmehr zur Beruhigung der Bevölkerung und gleichzeitig zur Unterdrückung der Wahrheit. Der Vorschlag zu solchen Projekten kam von General Nathan F. Twining(angebliches Majestic-12 Mitglied und in den 40ern Offizier der Clark Air Force Base), ziviler Berater damals war der UFO-Forscher schlechthin Josef Allen Hynek. Er wurde mit einem Hintergedanken gewählt, denn er sollte den UFO-Mythos als wissenschaftlichen Unsinn entlarven, um das Buch, dass noch nicht mal aufgeschlagen war, schon wieder zu schließen. Anfang 1948 begann die Arbeit am "Projekt Sign" und untersuchte bis Anfang 1949 insgesamt 237 Fälle, die, so Hynek, interessant genug seien "weitere wissenschaftliche Untersuchungen zu rechtfertigen". Mittlerweile hatten sich innerhalb von "Sign" mehrere Parteien gebildet. Die eine war sich in ihrem Lagebericht vollkommen sicher, dass die Existenz außerirdischer Besucher in fliegenden Untertassen durch zahlreiche nicht gefälschte Sichtungen bestätigt ist, andere jedoch hielten das ganze Thema für Humbug und dementsprechend fiel auch das Urteil aus. Offenbar erkannte die Regierung, dass möglicherweise zu viele Informationen und Beweise an die Öffentlichkeit dringen könnten und wandelten "Projekt Sign" Anfang 1949 in "Projekt Grudge" um. Hynek blieb zwar als "ziviler Ermittler" bestehen, jedoch wurden zunehmendst Offiziere und hochrangige Militärs auf die UFO-Sichtungen angesetzt, wohl aus gutem Grund. Ende 1949 wurde "Projekt Grudge" offiziell beendet, jedoch von Anfang 1951 bis Mitte 1952 insgeheim weitergeführt wurde unter dem Ausschluss ziviler Berater und Ermittler. Auch als "Projekt Grudge" 1952 in "Projekt Blue Book" unbenannt wurde, blieb Dr. Hynek als einziger ziviler Forscher bestehen, obwohl das neue Projekt öffentlich geführt wurde, baute die Regierung auf Militärs. Vermutlich glaubten die Bürger damals sogar, dass ihre Sichtungen damit in noch bessere Hände gerieten, dass taten sie, aber anders als angenommen. Captain Edward J. Ruppelt prägte zu dieser Zeit auch den Namen "Unidentified Flying Object" (Unidentifiziertes Fliegendes Objekt). Durchschnittlich waren 5% aller UFO-Fälle, die das "Projekt Blue Book" untersuchte, unerklärbar, bzw. wegen "unzureichenden Informationen" zu den Akten gelegt. Doch nehmen wir nun ein paar Blue Book-Fälle mal unter die Lupe. 16. Juli 1952, Salem, Massachusetts. Shell Alpert fotografiert vier Lichter im Himmel aus seinem Büro. Die Erklärung war typisch einfach für Blue Book: Reflektierende Lichter im Büro an der Fensterscheibe. 4. März 1962, Sheffield, England. Zwei Jugendliche fotografierten fünf UFOs über einem Waldstück. Wieder eine typische einfach Erklärung: Auf ein Fenster aufgeklebte Papierstückchen, die vor die Kamera gehalten wurde(was sie später auch zugegeben haben) 16. Juni 1963, Albuquerque, New Mexico. Paul Villa fotografierte ein UFO zwischen zwei Bäumen. Erklärung: Ein Modell, dass an einer Schnur aufgehängt wurde. 3. August 1965, Santa Ana, Kalifornien. Rex Heflin fotografiert eine hutförmige silbrige Scheibe, die nach seinen Angaben einen Durchmesser von 10 m hatte und in einer Höhe von ca. 50 m flog. Untersuchungen ergaben, dass sich das Objekt gerade mal 5 m über dem Boden befindet und demzufolge einen Durchmesser von 50-70 cm hat, was auf ein Modell schließen lässt. 23. September 1966, Gillette, Wyoming. Ein Tourist fotografierte eine Wolkenbildung durch eine Sonnenbrille hindurch und bemerkte nach der Entwicklung des Filmes, dass sich eine weiße Scheibe auf dem Foto befindet, dass sich natürlich durch eine Linsenspiegelung der Sonnenbrille erklären lässt. Diese und noch andere Fälle lassen es deutlich werden, dass Blue Book absichtlich mit Fälschungen und Fällen abgespeist wird, die besonders einfache Erklärungen haben. Die Mitarbeiter machten sich die Arbeit mit der Zeit immer einfacher. Die Fragebögen, die den Leuten zugeschickt wurden, in Folge einer UFO-Sichtung, hatten zuletzt 8 Seiten und so meinten die Ermittler, eine Vor-Ort-Analyse wäre nicht mehr notwendig. An Fotoanalysen ging man immer mit derselben Einstellung heran, dass UFOs nicht existieren(können). 1969 ging das "Projekt Blue Book" endgültig zu Ende. Man munkelt, dass es dennoch, wie es schon beim "Projekt Grudge" der Fall war, insgeheim weitergeführt wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn ab den 60ern und besonders in den 70er Jahren tauchten zunehmend auch Videos von UFO-Sichtungen auf, die etwas schwerer zu analysieren sind und die Ermittler dabei vielleicht öfters auf unidentifizierte Fälle stoßen lassen. Zum Schluss noch etwas Statistik: Von 1947 bis 1969 wurden insgesamt 12.618 Fälle untersucht (von allen hier angesprochenen Projekten), die Jahre in denen die Sichtungszahl bei über 1.000 lag waren 1952(1.501), 1957(1.006) und 1966(1.112). Waren 1947 bei 122 Sichtungen noch 12 unbekannt, so blieb 1969 bei 146 Meldungen nur noch eine unidentifiziert, was vermutlich am Fortschritt der technischen Möglichkeiten liegt(was der Regierung sehr gut passte). Wo die wirklich interessanten UFO-Fälle gelandet sind, weiß niemand und wie deren Ergebnisse aussehen, erst recht nicht. Fakt ist jedenfalls das Filme und Fotos vom FBI beschlagnahmt wurden aus Gründen der "nationalen Sicherheit", die höchstwahrscheinlich nicht nur Indizien, sondern den unumstößlichen Beweis für die Existenz außerirdischer Raumschiffe bergen.

:)

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/ (Archiv-Version vom 04.09.2004)



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 22:20
Link: www.allmystery.de (extern)

Dazu möchte ich auch noch gleich nachschicken:

Der Kontakter, und Schildermaler Howard Menger, konnte mit einer Filmkamera in Kodak-Color eine Landung eines Venusischen Scout-UFOs des Adamski-Typus filmen. Eine Außerirdische Venusierin steigt aus dem Scout-Raumschiff aus, und geht auf Herrn Menger zu. In einer entsprechenden Entfernung betätigte die Außerirdische etwas an ihrem Gürtel und ein Licht, oder Lichtball, wurde immer größer, und hüllte die Person die Venusierin schließlich ganz ein, darauf sie dann verschwand, weil sie sich in ihr Raumschiff zurück teleportiert hatte. Howard Menger konnte noch vier Fotos von einer Leinwand, von seinem gemachten Film schießen, die er dann auch behalten durfte. Aber der Farbfilm wurde von einem befreundeten FBI-Mann beschlagnahmt, weil das darauf zu sehende doch zu stark war.

Howard Menger konnte aber seine UFO-Filme behalten. Seine Filme sind eine der Besten Filme überhaupt und übertreffen zum Teil die von Adamski.

Leider ist nur ein kleiner Teil von Mengers Filmen in der 5 Teiligen Special Dokumentation UFOs-Das Film Archiv veröffentlicht worden.

Hier ein kleiner Ausschnitt davon! Diesen Film gibt es auch im Internet bei einigen UFO-Filmsammlungen.

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/ (Archiv-Version vom 04.09.2004)



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 22:29
Danke, dass es noch einige gibt die nicht so dämliches Zeug schreiben wie Matti und sich dann auch noch für intelligent halten.
@matti: Du hast nicht ein Argument netkräftet, im gegenteil, was Du schreibst ist Blösdisnn, und was Du als Blödsinn bezeichnest ist längst einschlägig wissenschaftlich bewiesen. Solltest vielelicht mal vor die Tür gehen, oder die Augen öffnen, so blind kann man doch gar nicht sein.

Aber wie andere hier schon geschrieben haben, wer nicht sehen will, wird es auch nicht.

Ich finde es nur reichlich seltsam wie arrogant und überheblich Dein Auftreten hier ist, das Zeugnis, welches Du Dir damit ausstellst, zeichnet Dich nicht gerade aus und ehe Du die Thesen anderen und deren behauptungen als Unsinn abstempelst, solltest Du Dich ersteinmal damit beschäftigen. Ich glaube nicht, das jahrtausende alte Texte, wie die Bibel oder altindische Schriften allesamt Unsinn sind. Aber vielelicht täusche ich mich da auch...

@nonpretium:
Interessanter Beitrag, sehe es ähnlich, die Tatsachen allein aneinandergereiht ergeben ein klares Bild, wenn man nur mal hinschauen will.

Testudo est


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 22:38
Link: www.allmystery.de (extern)

Ein weiterer UFO-Film in Farbe, ist bis heute noch nicht den offiziellen Medien vorgestellt worden.

Die UFO-Forscherin Linda Moulton Howe war einmal nahe dran, diesen Film zu bekommen, aber letztendlich klappte es dann doch nicht.

Der Film zeigt die Landung einer Außerirdischen(?silbernen?) Flugscheibe, die von drei am Himmel schwebenden UFOs sich heruntersenkte und auf der Holoman Air Force Base landete. Außerirdische, die einen Ägyptischen Kleidungsstil aufwiesen, und etwas größere Nasen, als wir Menschen hatten, stiegen aus und schließlich kontakteten sie einiges Militär-Personal das dort vorort war. Evtl. auch Eisenhower.

Den Film konnten schon einige wenige Zivilisten sehen, wie ich mal auf dem Kultur-Sender Arte um das Jahr ca. 1996 in einem UFO-Themenabend, bei der Talk-Runde von einer Person hören konnte, die diesen Holoman UFOlandungs-Film sehen durfte.

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/ (Archiv-Version vom 04.09.2004)



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 22:50
Link: www.allmystery.de (extern)

@ Testudoest

Ich danke dir auch, für deinen Positiven zuspruch! :)



Hier auch wieder leider ein sehr zusammengeschnittener Film. Evtl. wenn man das Original Filmmaterial von Howard Menger hätte, würde zum Beispiel dieser Film in Wirklichkeit vielleicht länger als 10 Minuten, oder vielleicht sogar 30 Minuten gehen.

Herr Menger hatte regelmäßige ausgedehte kontakte mit diesen Sternenmenschen, und er sah auch andere Raumschiffe, wie in diesen Filmen zu sehen, die nicht dem Adamski UFO-Typus, also dem Scout-Raumschiff gleichen, aber evtl. zu der gleichen Außerirdischen Spezies gehören können.

Diese Außerirdischen sehen so aus wie wir Menschen, nur haben sie eine noch etwas edlere Form und Ausstrahlung, sind zumeist Blonde gestalten, was aber nicht immer zutreffen sollte!?

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/ (Archiv-Version vom 04.09.2004)



melden
matti ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

02.05.2005 um 23:10
@testudoest

Wenn du dir mal die Mühe machen würdest folgende Threads zu lesen :


Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

Warum uns Ausserirdische nicht besuchen können...

Warum uns Ausserirdische nicht besuchen können...2

Ich habe nämlich absolut keine Lust, mir für dich und deines gleichen hier noch weiterhin die Finger wund zu schreiben .


Ansonsten kannst du dich auch gern Rafael anschliessen, der dir von Venusianern und dem Mann im Mond erzählt .
Tauscht am besten auch gleich eure Emailaddressen aus, dann könnt ihr eure geistigen Wahnwitze und Filmchen von fliegenden Bierdeckeln, künftig direkt per Mail austauschen und euch gegenseitig den ganzen Tag was vorflunkern .

Und nicht vergessen, rechtzeitig dem Weihnachtsmann, der ja bekanntlich auf dem Nordpol sitzt, die Wunschliste zumailen !




wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 00:22
Tesdudoest du bist wirklich köstlich.

Bist du dir sicher keine Astralprojektion des offenen Geistes von Rafael zu sein - deine Postings haben so ziemlich den gleichen Gehalt was Realität, Glaubhaftigkeit und Unterhaltungswert betrifft.
Ist ja nicht schlimm - für einen ordentlichen Kalauer muss man es mit der Wahrheit ja nicht so genau nehmen aber irgendwann ist auch die tollste UFO Geschichte nur noch so spannend wie ein Becher Kefier aus dem Jahre 1967 also Mädels - seid kreativ und öffnet euer Herz für neue Theorien.

Ein paar Geschichten über den Yeti wären eine gute Abwechslung, oder der Grund weshalb ich auf meinen Astralreisen so schlecht mit den anderen Shapeshiftern per Telepathie in Kontakt treten kann ....
Fragen und Geheimnisse gibt es also auch abseits der ausserirdischen Gefahr zu besprechen, wieso hat hier noch niemand die Theorie erläutert laut der die Aliens aus Milch bestehen und deswegen ihre interstellaren Schiffe nur für "offene Geister" zu sehen sind?

Hat Krll am Freitag den Briefkasten gelehrt?
Wann gab es den Aufstand in der Avokatogalaxie?
Billy Meier mag keinen Honig -wie bringe ich das nur meiner verstorbenen Grossmutter bei?
Ist der Zustand "Hirntod" eine Entschuldigung hier nicht zu posten?

*grübel*

Das Hirn ist zum Denken da.


melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 00:39
@all

Emnid- Umfrage, Magazin "Bild der Wissenschaft" (Stuttgart):

<"Außerirdische Zivilisationen konnten sich vor allem höher gebildete Männer unter 50 Jahren vorstellen....">

<"Der Glaube an fremde Lebewesen war auch an Einkommen und Schulabschluss gekoppelt. Bei einem Haushaltseinkommen über 2000 Euro (3912 Mark) stimmten 58,2 Prozent mit "Ja", unter 2000 Euro waren es nur 46,8 Prozent. 61,4 Prozent der Umfrageteilnehmer mit Abitur/Studium glaubten an die fremden Lebewesen, aber nur 48 Prozent mit mittlerem Bildungsabschluss und 31,7 Prozent ohne Ausbildung....">

aus:

http://www.rp-online.de/news/
wissenschaft/2002-0118/ausserirdisch
.html

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 00:45
39. Vortrag der Erich-Regener-Vortragsreihe: Astrobiologie

<"In der öffentlichen Wahrnehmung schwanken die Wissenschaftler bei der Frage der Existenz außerirdischen Lebens gegenwärtig noch zwischen zwei Extremen. Die "Pessimisten" halten Leben außerhalb der Erde, insbesondere intelligentes Leben, für außerordentlich unwahrscheinlich (Buchtitel: "Unsere einsame Erde") - die "Optimisten" halten Leben, insbesondere in einfachen Strukturen, für eine sich häufig einstellende Form der Materie (Buchtitel: "Aus Staub geboren - Das Leben als kosmische Zwangsläufigkeit").">

aus:

http://www.interconnections.de
/cgi-bin/db_site_idw.cgi/site_
1281/id_21013/dertag
_2005-04-10

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 00:59
@all

<"Chandra Wickramasinghe ist Professor für Mathematik und Astronomie an der Cardiff University of Wales. Er ist Mitbegründer der so genannten Panspermien-Theorie, nach der sich das Leben durch Kometen im Weltall verbeitete und so auf die Erde gelangte.">


SPIEGEL ONLINE: Haben Sie sich auch über Außerirdische unterhalten?

Wickramasinghe: Sehr ausführlich. Wir sprachen darüber, wie unwahrscheinlich es ist, dass das Leben auf der Erde einzigartig sein sollte, und stimmten in vielen Punkten überein, die später auch in den Film einflossen.

SPIEGEL ONLINE: Wie schätzen Sie die Chancen ein, dass der Plot des Films Realität werden könnte und Astronauten eines Tages auf dem Mond oder dem Mars tatsächlich eine Botschaft von Außerirdischen finden?

Wickramasinghe: Auf dem Mond wahrscheinlich nicht. Aber ich halte es für durchaus möglich, dass eine außerirdische Zivilisation vor vielen Jahren den Mars besucht und dort eine Botschaft oder zumindest ein Zeichen hinterlassen hat. Das ist jedoch nur eine Hoffnung. Dagegen bin ich inzwischen fest davon überzeugt, dass intelligentes Leben im Universum weit verbreitet ist.

SPIEGEL ONLINE: Was macht Sie da so sicher?



© NASA

Zerklüftete Oberfläche des Jupitermondes Europa: "Womöglich auch fischähnliche Lebensformen"
Wickramasinghe: Vor zwanzig Jahren war das noch reine Spekulation. Inzwischen haben sich aber die Hinweise verdichtet, dass Leben in Form von Mikroorganismen praktisch überall in unserer Galaxis existiert. Ich zweifle nicht daran, dass sich auf dem Jupitermond Europa eine von Arthur C. Clarkes Vorhersagen erfüllen wird und wir dort unter der Eisoberfläche einen Ozean entdecken werden, der womöglich nicht nur Mikroben, sondern auch komplexere Lebensformen, ähnlich unseren Fischen, beherbergt. Vor kurzem habe ich mit Clarke Bilder der Galileo-Sonde von Europa diskutiert. Dabei fielen uns einige Muster auf, die kaum auf natürliche Weise entstanden sein können, sondern vielleicht sogar auf intelligentes Leben hindeuten.">

aus:

http://www.fortunecity.de/naturpark/angler
/89/Panspermien-Theorie.htm

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 01:07
@all

Ich werde weiterhin Stellungnahmen von Wissenschaftlern, die intelligentes Leben im Universum für möglich halten in die diversen Threads posten.

Mir ist klar, daß insbesondere matti ALLE Wissenschaftler, die das öffentlich sagen für "Rosstäuscher" und "Lampensäue" hält. Ich garantiere ihm hier und heute, daß sich die Zahl derer, die er so bezeichnen müßte Woche für Woche erhöht. Was SEINER Glaubwürdigkeit hier langsam aber sicher nicht guttun wird.

Ich lasse mich dieses Vorgehens wegen auch weiterhin gerne von ihm beschimpfen und herawürdigen. Mir geht es darum nachzuweisen, daß es nicht DIE WISSENSCHAFT ist, die er hier vertritt., sondern eine spzielle Richtung. Die reduktionistische. Mehr und anderes vertritt er nicht.

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden
matti ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 02:27
ebenfalls@all

Was ich hier vertrete, ist etwas vollkommen anderes, als es Jafrael beschreibt !

Ich vertrete hier die Erkenntnisse aus aktuellster eigener, und der Forschung mir persönlich bekannter Kollegen !

Ich beziehe meine Erkenntnisse also NICHT(!) wie Jafrael, aus dubiosen und zweifelhaften Niederschriften, wie sie zum Beispiel aus der Feder eines Erich von Däniken stammen !

Ich beziehe mein Wissen ebenfalls NICHT(!), wie Jafrael, von drittklassigen Webseiten, wo allein deren Browserüberschrift, puren Schwachsinn vermuten lassen und auf keinen Fall ernst zu nehmen sind !

Es reicht mir im Gegensatz zu Jafrael und aufgrund besseren Wissens auch NICHT(!) aus, das ein Wissenschaftler, welchen Namens auch immer, in einem Interwiev mit einem Schmierblatt, wie der Spiegel eines ist, Behauptungen aufstellt wie :

" Ich halte das schon für Möglich, das es an vielen Stellen im Universum, zu intelligentem Leben gekommen ist . "

WENN er denn dann soetwas tatsächlich von sich gegeben haben sollte, dann sollte er mir auch bitte schön einmal begründen, wie er denn zu einer solch´ kollossalen Auffassung der Dinge gekommen ist !

" Wir haben in Meteoriten Spuren von Arminosäuren gefunden ", reicht hier als all überzeugendes Argument ganz sicher bei weitem nicht aus ! ! !

Diese Arminosäuren müssen sich nämlich irgendwie und irgendwo weiter entwickeln können, damit daraus mal nach 4 Milliarden Jahren, eventuell so etwas wie ein Mensch entsteht !

Wie das von statten gehen soll, wo das von statten gehen soll und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen, dazu sagt der gute Mann in seinem Interwiev, natürlich auch hier wieder, wie könnte es auch anders sein, kein einziges Wort !

Das was Jafrael hier präsentiert, ist wie immer nichts anderes, als dünnes, hintergrundfreies Gerede, welches schon fast politische Charakterzüge aufweist .

Und ich habe ihm schon, ich weiss nicht wie oft empfohlen, diesen Schwachsinn, den er hier von irgendwelchen Hinterhofwebseiten abkopiert und den er für die " einzige Wahheit " hält, einmal bei Seite zu lassen und sich stattdessen mal ein wenig, vernünftige Fachliteratur zu besorgen .

Und wenn er in ernst zu nehmenden Fachzeitschriften, diesen Schwachsinn ebenfalls abgedruckt findet, kann er sich hier gern wieder zu Worte melden .


Hmmhmm,..:-) ,...er wird allerdings nichts derartiges finden !

Auch das Jafrael mal zu einem einzigen Satz, den ich hier poste, eimal persönlich Stellung bezieht, ist noch nie vorgekommen .

Geht auch gar nicht, weil er nämlich nicht ein einziges Wort davon in Frage zu stellen in der Lage ist !

Stattdessen kommen gleich wieder die nächsten " wichtigen Zitate " von " noch wichtigeren Wissenschaftlern, " die von " ach so seriösen, und angeblich mehr als glaubwürdigen Webseiten " stammen !

Der Mann wird es nie kapieren !
Genauso schädelig wie Rafael !
Mit dem Unterschied, das Rafaels Vogel noch einige Oktaven höher und lauter pfeift !


Wie sagen die Kiddis heute so schön :

Wenn man nichts weiss und keine Ahnung hat,....einfach mal Fresse halten ! :-)

















wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .



melden

UFO Bilder - der gesunde Menschenverstand

03.05.2005 um 09:39
@matti

ES REICHT DU PSYCHO !
LASS SIE MENSCHEN GLAUBEN WAS SIE WOLLEN UND HÖR ENTLICH AUF DEIN SCHEISS THREAD HIER ÜBERALL VORZUZIEHEN DEN DER THREAD wahrscheinlichkeit! null! IST BULLSHIT !

Nichts für ungut aber das muss einmal gesagt sein!


In nomine patris et filii spiritus sancti
REST IN PIECES



melden