Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

119 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zukunft, Zeitreisen, Vergangenheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

11.08.2022 um 22:18
Ob es Zeitreisen aus der Zukunft in die Vergangenheit gibt, hatte ich bereits als Kind versucht herauszufinden.

Und zwar so:
Ich nahm ein Kupferrohr, in das ich einen Zettel mit der Aufschrift in der Art legte:
Liebe Menschen aus der Zukunft, wenn es Zeitreisen gibt, dann erscheint bitte hier am x.x.199x um x Uhr. (Exaktes Datum und Uhrzeit weiß ich nicht mehr) Ich erwarte euch.
Anschließend presste ich das Kupferrohr an den Enden zusammen, verlötete es und vergrub es im Garten.
Zum gewünschten Zeitpunkt einige Monate später kam -natürlich- niemand.


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:01
Ich glaube es gibt einen sehr sicheren Grund, wieso Zeitreisen in die Vergangenheit unmöglich sind:

Wenn wir uns nämlich dessen bewusst sind, in die Zeit zurückreisen zu wollen und das dann umzusetzen versuchen, würde doch auch der Gedanke daran wieder verschwinden. Wisst ihr was ich meine? Wenn man wortwörtlich in die Zeit zurückreist/diese "zurückdreht", müsste dann nicht auch gleichzeitig die Idee der Zeitreise verschwinden und diese aber im selben Moment eher ungeschehen machen? Oder dass wir das nicht mal merken würden, in der Zeit zurückgereist zu sein, weil auch unsere bereits gedachten Gedanken wieder verschwinden würden, weil sie noch nicht gedacht würden. Ergibt das Sinn? Ich glaube auch nicht, dass Zellen da mitmachen könnten. Andernfalls würde das meiner Meinung nach die Simulationstheorie befürworten. Ich mein: Zellen, die auf einen vorherigen Zustand ihrer selbst zurückgreifen könnten - ohne Probleme??🧐🤔


1x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:30
@Kephalopyr
Es ist eben kein physikalischen Phänomen sondern Science fiction,ausgedacht von ein paar Autoren für Unterhaltung.
Echte Wissenschaftler haben sich schon etliche Gedanken dazu gemacht und auch Paradoxonen darin erkannt, dass es also quasi niemals so ginge, wie in Filmen behauptet.
Vermutlich wäre das so, dass es verschiedene Multiversen gibt und diese nur ganz knapp "neben" unserer existieren, man muss sich das so vorstellen, jede Entscheidung und aktion hat Folgen und verändert Realität, dass es also einen zweiten Menschen, wie du jetzt hier bist geben könnte,ist also quasi unmöglich, absolut unwahrscheinlich, jede Entscheidung im Leben hätte eine völlig andere Realität zur Folge, eigentlich für den Menschen unvorstellbar.
Wenn wir also in die "Vergangenheit" reisen, dann wäre das nur eine Parallelwelt, wir können nie wieder in die "alte"zurrück, da wir ja mit unserer Entscheidung dieser Beeinflussung die Geschichte umgeschrieben haben und quasi der Zeitreisende diese Realität mit sich bringt, eine Entscheidung, die Folgen davon.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Oder dass wir das nicht mal merken würden, in der Zeit zurückgereist zu sein
Die Zeit,die wir erleben ist absolut subjektiv, dieses Phänomen kennt jeder, mal scheint sie zu verfliegen, mal steht sie scheinbar für Stunden, das ist aber nur unsere Wahrnehmung, eine Illusion, die Stubenfliege nimmt die Zeit anders war, als wir und das ist der Punkt, unser Hirn erschafft dieses Phänomen erst.


1x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:36
Hmm ich glaube ich hatte mal in ner Reportage gesehen, das es in der Theorie nur reisen in die Zukunft geben kann aber nicht in die Vergangenheit.

Z.b Reisen mit Lichtgeschwindigkeit

Aber kenn mich da überhaupt nicht aus ,


1x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:37
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Die Zeit,die wir erleben ist absolut subjektiv, dieses Phänomen kennt jeder, mal scheint sie zu verfliegen, mal steht sie scheinbar für Stunden, das ist aber nur unsere Wahrnehmung, eine Illusion, die Stubenfliege nimmt die Zeit anders war, als wir und das ist der Punkt, unser Hirn erschafft dieses Phänomen erst.
Aber Zeit existiert doch trotzdem. Du meinst, die Wahrnehmung ist halt nur bei jedem anders. Zeit ist relativ. Ich glaube aber auch, dass wir als Lebensform gar nicht anders können, als die Zeit linear nach vorn gerichtet wahrzunehmen. Mal blöd ausgedrückt. Wir können dimensional oder physikalisch betrachtet einfach nicht zurück auf dieser Zeitlinie.

Um die Uhrzeit solche Themen.🫡🫣


2x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:41
Zitat von scorpion25scorpion25 schrieb:Hmm ich glaube ich hatte mal in ner Reportage gesehen, das es in der Theorie nur reisen in die Zukunft geben kann aber nicht in die Vergangenheit.

Z.b Reisen mit Lichtgeschwindigkeit
Wir betreiben ja bereits Zukunftsreisen. Das wäre schon eind Runde mit dem Fahrrad wohin, statt zu Fuß. Das kann man schon als Zeitreise bezeichnen, die jedoch nur in die eine Richtung geht.


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:45
@Kephalopyr
Ja genau , und das ist rein theoretisch nachvollziehbar , auch schon anhand der Tests mit den atom Uhren

Gibt es auch Beispiele für reisen in die Vergangenheit?


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 02:59
@Kephalopyr
Ja das denke ich auch, linear heißt nicht, dass man wie an einer Art Linie "zurrückgehen" kann, das ist absoluter Schwachsinn, in jeder Minute, stunde, sekunde etc Zeit eben verändert sich das Universum, man kann nicht in frühere Zeiten reisen, wenn dann nur in die Zukunft, es gibt schon Pläne für eine Zeitmaschine, die mit den wissenschaftlichen Mitteln möglich sind aber dann könnte man nur an den Moment zurrückreisen, an dem die Maschine das erste mal eingeschaltet wurde, quasi in dem einen Teil des Raumes.

wir sind ja hier im Thema Ufologie, ich denke, dass sich diese Phänomene irgendwann ganz rational und einfach erklären lassen, von irgendwelchen Zeitreisen oder Genexperimenten halte ich garnichts, die experimentieren mit ihrer Hochtechnologie seit tausenden Jahren und wir Menschen erreichen das in wenigen Jahren, absoluter Nonsens von wissenschaftsfernen Menschen. Oder sie machen am Menschen immer wieder die selben Experimente, was hat das für einen Sinn, sowas sind wie Geistergeschichten oder gut ausgedachte Creppypastas.

@Verwunderter
Dieses Experiment hat auch Steven Hawking zu Lebzeiten durchgeführt, es ging damals durch die Presse, an einem Tag kam raus, dass er eine riesen Feier gemacht hat aber vorher keinem bescheid gesagt, er wollte wissen,ob es tatsächlich sowas wie Zeitreisen gibt, also mehr als Gag als richtiges Experiment und verschickte keine Einladungen, sondern wartete ab ob jemand kommt, der davon eigentlich nichts wissen kann. Es kam aber wie in allen diesen Fällen absolut niemand...


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 09:28
@wanagi
Interessant, dass Hawking und ich unabhängig voneinander eine ähnliche Idee hatten,
wenngleich ich dabei paar Jahre jünger war (ätsch). Aber ok, dafür war er 2-3 Jahrzehnte eher darauf gekommen.
Seine Chancen waren sicherlich besser als meine, dass seine Einladung angenommen wird.

Wenn es genug Leute machen würden, dann wer weiß, taucht vielleicht doch jemand aus der Zukunft auf...
Dann wäre der ersehnte Beweis da.


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 10:12
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Aber Zeit existiert doch trotzdem.
Ist das so?
Ist es nicht eher eine Einheit (gegenstandslos und ohne eigene Eigenschaften), die wir zur Beschreibung wechselhafter Zustände (von Objekten bzw. Masse und Energie) einsetzen?
In einem Zustand von Stillstand und Stagnation ereignet sich nichts, woran man Zeit festmachen könnte. Außer ich bin externer Beobachter und lege eine Taktung als Maßstab an. Aber das ist schon wieder kniffelig dahingehend, welche Fragestellung zugrundeliegt.


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

12.08.2022 um 15:05
Da hat doch einmal jemand so eine Idee für eine Zeitmaschine mit einem Ringlaser gehabt. Würde nicht, bevor ein messbarer Effekt entsteht, die ganze Apparatur zusammenschmelzen?


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

21.08.2022 um 22:29
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb am 12.08.2022:Wir können dimensional oder physikalisch betrachtet einfach nicht zurück auf dieser Zeitlinie.
Korrekt! Zumindest nicht zurück in die Zeitlinie aus der wir gekommen wären. Denn diese Möglichkeit würde sich allein schon durch das bekannte "Großvaterparadoxon" verbieten.
Allerdings könnte das hypothetische Konzept des "Multiversums" dieses Problem aushebeln.

Vorausgesetzt es existieren Parallelwelten und man wäre technisch in der Lage eine Zeitmaschine zu konstruieren, dann würde sich bei einer solchen Zeitreise - und zwar exakt in dem Moment der materialisierung - ein alternativer Realititätsstrang bilden, parallel zu dem Zeitstrahl aus dem man selber kommt. Implizit aller unvorhergesehener Eventualitäten die so ein Zeitreisender aus der Zukunft potentiell mit sich bringt, würde sich diese Zeitlinie dann natürlich zu einer vollkommen neue Realität entwickeln die dann nichts mehr mit der Realität zu tun hätte die man zuvor verlassen hatte.

Im Übrigen ist jeder Astronaut auch ein potentieller Zeitreisender. Selbst dessen Uhr müsste, aufgrund der Effekte die sich bei entsprechend hohen Geschwindigkeiten und Gravitationseinfluss in der Zeit selbst zeigen, bei Ankunft auf der Erde und je nachdem wie lange er im All war, ein paar Millisekunden nachgehen, da die Zeit für bewegte Systeme im vergleich zum ruhenden Beobachter langsamer vergeht.

Selbst die im Erdorbit befindlichen GPS-Satelliten haben Zeitmesser an Bord die geringfügig schneller justiert wurden um die Zeitdilatation zu kompensieren die während ihrer ballistischen Bahn um die Erde auftritt. Ansonsten würden all die Navigationsinstrumente hier auf der Erde nicht funktionieren die ja in kontinuierlicher Interaktion mit den jeweiligen Satelliten stehen.

Und Albert Einstein hatte diese Effekte schon vor über 100 Jahren in seiner allgemeinen Relativitätstheorie vorausgesagt.


1x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

22.08.2022 um 02:30
Könnte man mit einer Zeitmaschine, mit der man in die Vergangenheit reisen kann, ein Perpetuum mobile bauen?


1x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

22.08.2022 um 15:08
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Könnte man mit einer Zeitmaschine, mit der man in die Vergangenheit reisen kann, ein Perpetuum mobile bauen?
Ist das Fell von rosa Einhörnern flauschiger als das von blauen Einhörnern?
Ein Perpetuum mobile verletzen die thermodynamischen Hauptsätze.
Als Perpetuum mobile (lat. ‚sich ständig Bewegendes‘, Mehrzahl Perpetua mobilia) werden unterschiedliche Kategorien ausgedachter, nicht existierender Geräte bezeichnet, die – einmal in Gang gesetzt – ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleiben und dabei je nach zu Grunde gelegter Definition möglicherweise auch noch Arbeit verrichten sollen. Allen ist gemeinsam, dass sie mindestens einem thermodynamischen Hauptsatz widersprechen und deshalb nicht realisierbar sind.
Quelle: Wikipedia: Perpetuum mobile


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

22.08.2022 um 22:17
Wenn ich (bestehe ja bekanntlich nach der Formel m*c*c aus Energie in die Vergangenheit reise) kann ich meinen eigenen Atomen (und damit meiner Energie) begegnen!
Also habe ich Energie geschaffen! Und genau das soll ein Perpetuum mobile können! Und weil es so etwas nicht geben darf, darf es auch kein Gerät geben, mit dem man in die Vergangenheit reisen kann!

Einwände bitte!


2x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

22.08.2022 um 23:50
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Einwände bitte!
Abgesehen von dem Blickwinkel der Energieerhaltung, den du dort als Versuchsaufbau benutzt, Nein oder Nein, nicht wirklich, wenn wir nicht über einen @Marfrank im Computer von morgen, das No-Cloning-Theorem, Quantenduplikation & Replikation herumpalavern wollen, die dich zum Zielcomputer hinkopiert hat, bevor vom alten Computer gelöscht wurdest. Die Zustandsüberlagerung des Vergangenheits & Gegenwarts @Marfrank ließe dein danniges Vergangenheits-Ich (welches eigtl. aus der Gegenwart kommt) vllt. während der Konvergenz (also dem Annähern des gemeinsamen Zeitstrahls) langsamer verschwinden, als das verschränkte Ziel - dein Gegenwarts-Ich in der Vergangenheit - der dannigen Zukunft mitgeteilt hat: Mjup, ist da, kann jetzt weg.

Dieser Klon-Abgleich (dass kein Zustand doppelt existieren kann oder darf, sondern nur exklusiv oder gar nicht) ist in der Theorie langsamer trotz 10.000 facher LG Minimum, weil er zwei Wege laufen muss, um dieses logische XOR-Gatter auf B zu schließen, bevor die 1 am Ausgang als vollständig realisiert gilt. Theoretisch könnte @Marfrank also auf beiden Computern gleichzeitig existieren aber nicht realisiert, also nicht in Echt, sondern in Schwebe (im Check-Gate), bis sich das Gatter schließt und der Klon vernichtet wurde. Ein Upload, der zwar "irgendwie" schon da ist aber eben nicht richtig, um irgendetwas informatives mitteilen zu können.


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

23.08.2022 um 10:51
Zitat von J-ManJ-Man schrieb:Korrekt! Zumindest nicht zurück in die Zeitlinie aus der wir gekommen wären. Denn diese Möglichkeit würde sich allein schon durch das bekannte "Großvaterparadoxon" verbieten.
Allerdings könnte das hypothetische Konzept des "Multiversums" dieses Problem aushebeln.
Wir könnten auch dann nicht zurückreisen, denn jedes Lebewesen strebt sein thermodynamisches Gleichgewicht, nach dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik, an. Das macht ein Zurück auf unserer eigenen Zeitlinie rein physikalisch schon unmöglich.
Alle spontan (in eine Richtung) ablaufenden Prozesse sind irreversibel.
Quelle: Wikipedia: Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik

Was irreversibel bedeutet:
Die Irreversibilität ergibt sich aus der Unwahrscheinlichkeit des Anfangszustands und begründet die eindeutige Richtung der Zeit (siehe Zeitpfeil) und ist eng mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik verknüpft. Alle spontanen Prozesse sind irreversibel.
Quelle: Wikipedia: Irreversibler Prozess

Wir können es als das was wir sind einfach nicht. Womöglich kein Leben an sich, weil alles Leben auf der Erde dem gleichen Prinzip wie oben erwähnt, folgt.

Ich frage mich, ob alles was jemals passiert ist, eine Art Informations"abdruck" hinterlassen hat und man darüber vielleicht rein theoretisch ein Konstrukt entwerfen könnte, welches diese Informationen wieder rekonstruiert.

Sozusagen eine rekonstruierte Vergangenheit, jedoch nicht die echte, bereits vergangene Zeit. Aber dort könnten wir meiner Ansicht nach auch nicht ins Geschehen eingreifen, sondern uns nur anschauen, was passiert ist.
Zitat von J-ManJ-Man schrieb:Und Albert Einstein hatte diese Effekte schon vor über 100 Jahren in seiner allgemeinen Relativitätstheorie vorausgesagt.
Das ist immer wieder so beeindruckend wie er das alles bereits damals schon wusste, was wir jetzt erst durch verschiedene Experimente nachweisen oder eher einfach nur bestätigen können.

Ist es bei dem Astronauten jedoch nicht so, dass dieser dann um einige Sekunden jünger ist, als der ruhende Beobachter? Ich habe es so verstanden, dass das daran liegt weil die Zeit des bewegten Systems eher "langsamer" vergeht, als die des Beobachters. Also genau umgekehrt.


3x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

23.08.2022 um 13:07
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Ich frage mich, ob alles was jemals passiert ist, eine Art Informations"abdruck" hinterlassen hat und man darüber vielleicht rein theoretisch ein Konstrukt entwerfen könnte, welches diese Informationen wieder rekonstruiert.
Könnte das nicht die Zunahme der Dunklen Energie erklären?


1x zitiertmelden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

23.08.2022 um 13:13
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Könnte das nicht die Zunahme der Dunklen Energie erklären?
Interessante Annahme. Das kann ich dir leider nicht beantworten, aber ich finde die Frage echt interessant! Meinst du, dunkle Energie könnte einfach die Information dessen darstellen was sich jemals bisher so ereignete? Als könnte diese niemals verlorengehen? Ist das nicht auch Annahme der Informationstheorie(?), dass Informationen niemals verloren gehen können, woraufhin auch erst angenommen wurde, schwarze Löcher würden Information verschwinden lassen, aber Hawkings stellte die Annahme auf, dass Information einem schwarzen Loch wieder entkommen würde.

Daraufhin konnte man doch erst Jahre später(glaube 2015) nachweisen, dass auf schwarzen Löchern ein Interferenzmuster von jeder Information entsteht, die ins schwarze Loche gerät und dadurch würde diese nicht verloren gehen können.

Sorry hoffe das klingt jetzt nicht all zu verwirrend. Hab das jetzt aus dem Gedächtnis so zusammengetragen womit ich mich in letzter Zeit diesbezüglich beschäftigt habe. :)


melden

Zeitreisen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, (Mensch, Alien)

23.08.2022 um 14:46
Zitat von continuumcontinuum schrieb am 09.08.2022:Wenn wir irgendwie in 1000 Jahren es schaffen könnten irgendwie schneller als das Licht, irgend auf eine Art informationen zu transportieren, ...
Dann haätte Einstein Unrecht gehabt und es dürfte/müsste vieles anders sein, als es ist. Vermutlich würden wir nicht einmal existieren, wäre e != mc²
Harald Lesch, er mag sicher nicht allwissend, aber klug sein, hat dazu schon einige Dokus gebracht, andere Foscher ebenso, und sich mit Fragen beschäftigt, wie: "Würde es uns geben, wäre die Sonne nicht da?" oder "Was, wenn die Dimenionen nicht so wären, wie sie sind?", u.s.w.
Das Fazit war letztlich immer:
Wäre nur eine Kleinigkeit anders (wäre das Licht etwa schneller oder langsamer), dann würde es uns gar nicht geben. Die Tatsache, dass es uns gibt zeigt uns, dass alles exakt so sein muss, wie es ist.

Dass e = mc² ist, hat sich schon oft genaug bestätigt, als muss es an sich dann auch so sein, dass wir nie schneller als Licht sein können.

Gucky


1x zitiertmelden