Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

2.227 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazi, Haunebu, Schauberger, Flugscheiben

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 17:09
Link: www.menphis75.com (extern)

Servus,
ich hab mich in letzter Zeit ziemlich stark für die Flugscheiben und so etwas interessiert:

Meine Fragen dazu:
Was zum Geier ist ein "Thule-Tachionator" --> Antrieb

Hab bei Wikipedia Thule eingegeben und bin auf einen Nationalistischen Verein gekommen... Weiß einer mehr darüber?

Was wurde eigentlich aus den ganzen Teilen und wieso kam davon nie etwas an die Öffentlichkeit?
Selbst wenn man alle zerstört hat oder versenkt müsste es doch noch irgendwo einige versteckte geben.

Die PKS in Oberösterreich (Das Erbe Schaubergers) arbeitet zwar mit Schaubergers Erfindungen (Schauberger hat die Flugkreisel lt. meinen Quellen entwickelt) konnte aber keine Ergebnisse erzielen.

Ale jacta est


melden
Anzeige

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 17:11
wäre bei uflogie besser aufgehoben


melden
one-o-one
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 17:13
@Tenzin

seh ich genauso

Wir lehren nicht bloß durch Worte, wir lehren auch weit eindringlicher durch unser Beispiel."(Johann Gottlieb Fichte)............."Für seine Arbeit muss man Zustimmung suchen, aber niemals Beifall."(Charles Louis Baron de Montesquieu)


melden
m_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 17:22
Sagt doch alles, Aliens sind alles nazis!;)
Ist das da ein Hakenkreuz auf der Skizze?

ich denke mal das is Zufall (den gibts aber nicht), also ist die Theorie einfach unsinnig.

So Kinder, die Show is vorbei, husch husch ins Bettchen!

Ich denke, also bin ich hier wohl falsch...


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 17:22
Haunebu bedeutet "Grieche bzw. Hellene" auf Ägyptisch.

ein kleiner text dazu...


... Several Egyptian pharaohs claimed ownership over “Haunebut”, which means "Behind the Islands." The Greek portion of the Rosetta Stone text clearly translates the phrase Haunebu – meaning "the people of Haunebut" – as Greek or Hellene. And Greece does lie "behind the islands" of the Aegean Sea, when viewed from Egypt. Thutmosis III boasted that he had "trussed… the Haunebut" and struck those that lived "in the midst of the Great Green Sea" (the Mediterranean Sea). In a single year, he claimed to have collected 36,692 deben of gold from his conquered subjects – the equivalent of three metric tons – of which 27,000 kilos is specifically said to have come from the Asian provinces and the Isles in the Midst of the Great Green Sea (the Greek islands)...

Wer meine Sprache nicht versteht, soll sie nicht benutzen

AN ALLE -.-


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 17:33
Ja .... das Ding ist eine Weiterentwicklung eines Tachyonenkonverters.
->http://www.s-line.de/homepages/keppler/testatika.htm

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Wyrd is the drum of destiny, the deep rhythm of hidden forces which inspires our dance through life. In ancient Europe shamans - masters of Wyrd - journeyed to the deepest forest roots of the world tree, and then flew to the tips of the highest branches.
They returned with wisdom from the spirit world."(Elvenking)


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 19:12
Das Thema gabs glaub ich hier schon mal

Wer einem eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät


melden
snake-eater
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 19:13
Nutz mal die Suchfunktion, gibt hier schon einige Tehmen dazu..


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 19:22
die geht momentan nicht....

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 19:45
Haunebu = Hanebüchen.


Das man die ganze Sache immer mit Schauberger in Verbindung bringt, ist durchaus verständlich, wird seinen Ansätzen nicht gerecht. Schauberger war in meinen Augen einer der klügsten Köpfe überhaupt. Er wurde von der SS zur Zusammenarbeit gezwungen.

Ob es den "Thule-Tachyonator" gab, weiß ich nicht, aber ich meine nein, da es sich bei Tachyonen um Teilchen handelt, die man bis heute nicht belegen konnte.


Ansonsten war es damals eben gang und gebe, an allem zu forschen, was nicht mit einer "judäoplutokratischen" Wissenschaft in Zusammenhang stand. Damals glaubte man allen Ernstes an Dinge wie Hörbigers Welteislehre oder an "Überreste tertiärer Mondmenschen in Tibet".


Außerdem ist Himmlers Wunderwaffenvernarrtheit hinlänglich bekannt. Im Zuge dessen wurde auch an Fluggeräten geforscht, die man heute als UFOs bezeichnen würde. Allerdings haben die Scheiben- mit Ausnahme derer, die Schauberger entwickelte- alle nicht richtig funktioniert. Moment, die von Epp funktionierten (glaube ich) auch.

Das ist nichts neues, und schon gar nichts, worüber man staunen müßte.





Gr,

A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 20:33
(blubb) wird seinen Ansätzen ABER nicht gerecht (...Palaver)



Gr,

A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 20:33
vielleicht hat es irgendwas mit tachyonen zu tun?

DAS GANZE IST MEHR ALS DIE SUMME SEINER TEILE!!


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 22:58
Ich hab das ganze absichtlich nicht unter UFO & Aliens getan, weil ich mir unter Nazis was anderes vorstelle als unter Aliens ;)

Übrigens:
Haunebu soll sich weder von "Haunebüchen", noch von irgendeinem x-beliebigen Ägyptischen Wort herleiten, sondern vom deutschen Haunetal:
http://www.marktgemeinde-haunetal.de

Denn dort haben scheinbar die ersten Testflüge stattgefunden, daher der Name der Burg oder so...

@Apollyon:
Ich muss dir recht geben, was ich bisher von Viktor Schauberger gelesen habe lässt ihn das (meines Erachtens nach) zu dem größten Wissenschaftler des 19. und 20. Jahrhunderts werden.
Denn nicht einmal Einstein hat es geschafft eine Scheibe (>>Repulsine<<) zu entwickeln, die mit Luft fliegt und andere geniale Bionische Entwicklungen.

Es ist allerdings wirklich mysteriös, warum das meiste bis heute nicht beibehalten worden ist... Schauberger war ja kein Niemand... im Gegenteil, wenn er sogar Besuch von Hitler persönlich empfangen hat und ihm sagte sein Reich schaffe gerade noch 5 Jahre... und das ohne in ein KZ zu wandern, dann ist das sicher kein Niemand, oder?

Ale jacta est


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

19.12.2005 um 23:12
>>Haunebüchen<<


Muaha.

Das ist es, mein neues Wort!


Schauberger finde ich eher deshalb genial, weil er die richtigen Schlußfolgerungen aus seinen Naturbetrachtungen zog.





Gr,

A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
wolfspirit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

20.12.2005 um 19:03
Außergewöhnliche bzw. durchaus auch erstaunliche Schlussfolgerungen.

Da ich mich mit Schauberger auch etwas auseinandergesetzt habe kann ich meinem Informationsstand nach Apollyons Infos unterstreichen.

Allerdings waren Schaubergers Scheiben meines Wissens nach eher "klein". Es gibt Augenzeugenberichte wonach sie wirklich abgehoben haben.

Seine Forschungs bzw. Erfindungsarbeit könnte(sein)/ist eine wichtige Basis für naturanaloge Technologien.

Leider ist vieles an Geräten und Aufzeichnungen bei den Amerikanern unter Verschluss.

Sei deines Willens Herr und deines Gewissens Knecht.


melden
netter-mann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2005 um 23:33
war da nicht was mit neu schwabenland und vermissten ubooten??????


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

21.12.2005 um 23:55
@ Netter-Mann


Ja, es gibt solche Legenden. Im Internet, in rechtsgerichteter Literatur und den dazugehörigen Kreisen kursieren diese oft. Der Mythos von Neuschwabenland gehört zu den gigantischsten, antreibenden Einflüssen in der Rechten Szene überhaupt. Ich denke, man kann ihn ruhigen Gewissens sogar als DEN rechten Mythos schlechthin bezeichnen.


Hier habe ich mal was dazu gefunden. Ich persönlich halte von dem Ausgesagten nicht allzuviel. Genau genommen, halte ich überhaupt nichts davon.

---------------------------------------------------------------------------------------------
Nun denn:


Die beiden Soldaten Siewert und Wehrend waren beide Teilnehmer der Antarktisexpedition im Jahre 1938/39. Sie berichteten, daß sie auch noch nach der Beendigung der Expedition, also im Frühjahr 1939 weiterhin auf dem Schiff „Schwabenland“ Dienst machten und ihr Schiff im vierteljährlichen Rhythmus zwischen Neuschwabenland und Heimathafen pausenlos pendelte um Ausrüstungsgegenstände und ganze Bergbaueinrichtungen in die Antarktis zu befördern. Dazu gehörten auch Gleisanlagen und Loren, aber auch eine riesige Fräse, um Tunnelsysteme ins Eis bohren zu können.

Auf offizieller Seite wird berichtet, daß es keine reichsdeutschen U-Boote gibt, über deren Verbleib man auf alliierter Seite nichts wüßte. Es existieren sehr viele Berichte über Absetzung von reichsdeutschen U-Booten und deren Besatzungen, während und nach dem Krieg, nach Südamerika, Nordamerika und auch die Arktis und Antarktis. Daß man hierzulande noch nicht so viel darüber gehört hat, liegt einzig und allein daran, daß fast alle Unterlagen sämtlicher Kommandobehörden, Stäbe, Flottillen und U-Boote, nach dem 2. Weltkrieg in die Hände der Alliierten (speziell England) fielen und sich zum großen Teil noch dort befinden.

Dennoch bleiben hunderte von U-Booten, die offiziell ausliefen, aber nicht versenkt wurden oder in Gefangenschaft gerieten, wie vom Erdboden verschluckt. Ebenso könnte es sich mit vielen erfolgreichen Ingenieuren, Wissenschaftlern, Medizinern und Technikern zugetragen haben, welche sicher nicht alle den Alliierten in die Hände fielen.

Eine der bemerkenswertesten Aussagen zur Expedition „Neuschwabenland“ kam von Admiral Karl Dönitz, dem Oberkommandierenden der deutschen Marine und schließlich Hitlers Nachfolger, als er sagte:

„Die deutsche U-Boot Flotte ist stolz darauf, daß sie für den Führer in einem anderen Teil der Welt ein Shangri-La gebaut hat, eine uneinnehmbare Festung.“

Obwohl die Briten die Drake Passage an der südlichen Spitze Südamerikas schützten, blieben Neuschwabenland und seine Küstenlinie von den Alliierten unberührt.

Echolot-Messungen der Schwabenland und ausgedehnte Erforschungen mit U-Booten in der Gegend ergaben, daß ein unterseeischer Graben vor Neuschwabenland bis zum anderen Ende des Kontinents verläuft. Man fand heraus, daß der Graben vulkanischen Ursprungs ist. Als die deutschen Forscher ihm folgten entdeckten sie warme Seen, Höhlen, Gletscherspalten und Eistunnel.




Die Theorie, daß sich eine Elite aus dem 3. Reich anhand modernster Technologie (U-Boote, ...) in die Antarktis abgesetzt hat, wird noch erhärtet wenn man die Bemühungen der Alliierten betrachtet, welche durch die Operation Highjump in Neuschwabenland landen wollten. Schaut man sich die offizielle Erklärungen zu dieser Operation an so heißt es einmal Material- und Mannschaftserprobung unter polaren Voraussetzungen, oder die von Dr. Paul A. Siple vermutete tiefgreifende Veränderung der Schelfeisküste in der Bay of Whales (Ross Sea) festzustellen. Inoffiziellen Berichten zufolge hieß der Leiter der Operation Admiral Richard E. Byrd. Derselbe Byrd der 9 Jahre zuvor noch einen Antarktis-Vortrag in Hamburg hielt.



Im Winter 1946/47 unternahm die US-Navy eine Expedition in die Antarktis. Diese Operation sah vor, daß der Expeditionskonvoi, bestehend aus Schiffen und Flugzeugen, sich in drei Gruppen teilte. Byrds sogenannte Mittelgruppe sollte die Scott-Inseln ansteuern und in Little America eine Basisstation samt Flugfeld, damit man von dort aus Erkundungsflüge in das Innere der Antarktis unternehmen konnte. Während dessen Hatte die Ost- bzw. die Westgruppe die Aufgabe die antarktische Küste zu erkunden. Es war der 21.01.1947, als der Expeditionskonvoi die Antarktis erreichte und die Männer an Bord ihrer Schiffe mit ihrer Arbeit begannen. Am 13. Februar war man soweit, bei der Byrd-Gruppe, um die Flüge ins Landesinnere zu starten. Aber schon 3 Wochen später, am 03.03.1947, ordnete Admiral Byrd den Rückzug an, weil mehrere Flugzeuge spurlos verschwunden waren. Der Rückzug erfolgte derart überhastet, daß neun Flugzeuge im ewigen Eis zurückgelassen wurden.

An der Operation Highjump waren 13 amerikanische Schiffe beteiligt, darunter Flugzeugträger, Zerstörer, Eisbrecher, ein U-Boot und 15 schwere Transportflugzeuge und Fernaufklärer und 4000 Mann. Einer der Piloten hieß Leutnant D. Bunger. Er sah als erster das, was heute seinen Namen trägt: Die Bunger-Oase. Sie gilt als eine der eigentümlichsten und schönsten Landschaft der Antarktis. Sie ist für polare Verhältnisse ungewöhnlich schwer zugängig. Obwohl sie von der Küstenlinie nicht allzu weit entfernt liegt und mit fast 200 km² Fläche eigentlich nicht übersehen werden kann, entdeckten sie die Amerikaner erst während der „Byrd–Expedition“. Die Bunger-Oase ist eisfrei und weist durch eine erhöhte Strahlungsbilanz des freiliegenden Gesteins im Vergleich zur Umgebung ein sehr mildes Mikroklima auf. Sie hat mehrere Süßwasserseen die oft das „Südliche“ farbenfroh reflektieren.

Admiral Byrd nimmt zu der strategischen Wichtigkeit der Pole Stellung, denen er enorme Bedeutung zumißt. Er hob die Notwendigkeit hervor „in Alarmzustand und Wachsamkeit entlang des gesamten Eisgürtels, der das letzte Bollwerk gegen eine Invasion sei“ zu bleiben, „..das Überleben der Menschheit wie das der militärischen Wissenschaft befinden sich augenblicklich in einer lebenswichtigen Phase der Entwicklung..“.

Da stellen sich aber erneut viele Fragen. Wenn es kein militärisches Interesse an Neuschwabenland gab wieso benötigte Byrd Zerstörer und Flugzeugträger mit fünfzehn schweren Transportflugzeugen? Sicher nicht für das Equipment. Anderen Quellen nach sollen bei Highjump mehrere Länder wie England, Norwegen, Rußland und Kanada mit Schiffen dabei gewesen sein. Wieso wurde die Expedition mit reichlich Verlust auf Seiten der Alliierten, schon nach 2 Wochen und nicht wie vereinbart nach 3 Monaten, frühzeitig beendet? Wieso wurde laut Flugkarten des Admiral Byrd bei seiner Expedition am Südpol, Neuschwabenland als einziger Flecken der Antarktis unbehelligt gelassen? Wieso erfolgte im September des Jahres 1979 und am 5. März des Jahres 1986, Atomtests und darüber hinaus im norwegischen Sektor der Antarktis ?

---------------------------------------------------------------------------------------------

Undsoweiterundsofort. Es sind eben die typischen Mythen, die in der rechten Szene kursieren.

Sicherlich sind diese nicht ohne Berechtigung entstanden- wie sagt man denn nicht so schön? Wo viel Rauch ist, muß irgendwo ein Feuer sein!?

Sicherlich, aber ich bitte zu bedenken, dass der Rauch in diesem Falle auch nur von einer weggeworfenen Zigarettenkippe stammen könnte.


Wer den ganzen Artikel lesen will: Klick hier druff.

Meines Erachtens nach ist die Seite aber nicht gerade als ein Ausbund an Seriösität und rechtschaffener Kompetenz zu bezeichnen. Eher im Gegenteil.




Gr,

A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
netter-mann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

22.12.2005 um 00:05
ja danke lese ich morgen....


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2005 um 14:47
ts.glaube kaum das diese geräte jemals existierten. vielleicht auf dem papier abeer die sind bestimmt nicht geflogen.

Hör hundertmal, denk tausendmal, sprich einmal.
Das Kamel wird nicht zum Pilger, auch wenn es nach Mekka geht.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2005 um 18:40
Anhang: polerde1.jpg (34,4 KB)
Warum stellt sich eigentlich niemand die Frage, warum es vom Nordpol keine fotoaufnahmen zu finden sind, wo man keine Wolken sieht? Den auch dort ist der Himmel mal Wolkenfrei.
wenn man den welche findet, sieht man immer nur eine weiß/grauen fleck. Mehr auch nicht.
Die einzighen brauchbaren aufnahmen die gefunden habe, werfen allerdings eine weitere Verschwörung auf. Die Theorie von der Hohlen Erde, vo wie schon gesagt die aufnahmen her stammen.

Zur Aufnahme:

ESSA 7 Infrarot-Satellitenfoto
des Nordpols.
Es wurde am 23.11.1968
aus 1450 km Hoehe aufgenommen



MGF

XPQ101
:>

_-Wearenotalone-_


melden
Anzeige
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

24.12.2005 um 18:59
muhrhrhrh.... ganz grosses tennis, rigor. oder anti?

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden