Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Black Aircraft

326 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Technologie, Forschung, Airforce ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:00
@mani,

na, na, na, was soll denn das heißen....

ist doch klar, daseine
supermacht wie die usa, die sr71 die nur 50 jahre alt ist und bis heute dasschnellst und
höhst fliegende offizielle flugzeug auf lange strecken überhaupt war,ausmustert.


natürlich haben sie nichts besseres seit sagen wir mal 20 jahrenin peto.


natürlich musten sie das tun, wg. der hohen kosten der sr71....

ist ja
immerhin viel teurer als ein billiger b2 bomber gelle!?

fang mirnur nicht an
hier logisch werden zu wollen....

ts ts ts....

groom


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:01
......................weiter rede ich nicht

nana mannix, du wirst es dir dochnicht entgehen lassen ein paar gefakte Hanebuhus zu posten? Auch wenn es wie üblichnichts mit dem Thread zu tun hat.


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:03
@UffTaTa
das du wieder hier deinen saft abgeben musst, war klar....in jedem threadmusst du rumspammen......mach dich nur weiter lächerlich ;)


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:03
ne mani, fängt gleich mit dem andromeda fluggerät an und den typen auf den plejaden....

ist nun mal so.

daraufhin...

täta täta und bum bum...


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:05
.....mach dich nur weiter lächerlich

aber wenn du da bist doch immer. Hast dirauch noch keinen neuen Spruch einfallen lassen, genausowenig wie mal ein neues Vorgehen.Immer das gleiche Spiel, erst Horten, dann na, na......??? dann Kreisflügler..und dannendlich die langersehnten Hanebuhus ;-)


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:05
nee nee, dann lieber von aldebaran......oder noch besser von blaskapellen, und ihrerdevote haltung zum realismus ;)


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:07
@ufftata.....
aber lesen kannste doch schon? oder stehst du wieder unter dem einflussvon halluzinogenen ?


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:09
^^ha du meinst doch nicht das ich nüchtern in Allmy unterwegs bin,...nene..solchte Typenwie du die hält man nur knülle aus...

aber ich würde mich ja gerne noch einbissle mit dir kloppen, hab heute aber keine Zeit mehr dazu...kannst also ungestört (bisPoly oder so kommt) deine Hanebuhus aus der Schublade kramen ;-)


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:12
also doch halluzinogene......schön, wahrscheinlich musst du wieder 6000.- euro
serverzusammenschrauben.....das soll ja bekanntlich das selbstwertgefühl anheben.


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:13
Die Triebwerke von der SR-71 sind ja wohl grundverschieden von der F-22. Ich will erstmalein Triebwerk das sowohl supercruise als eine F-22 auf mach 3.5 beschleunigen schafft undgleichzeitig auch noch vertretbare Wartungskosten hat sehen.


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:18
Die x-15 ist in den 60ern übrigens auch schon mach 6,7 geflogen. Heisst das etwasautomatisch dass die F-22 ebenfalls dazu in der Lage ist?


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:32
Das Heinkel den Prototyp ende der Dreißiger gebaut hat, war mir durchaus bekannt. Nurheißt das noch lange nicht das die Luftfahrtingeneure der Allierten nicht auch über sowasnachgedacht haben. Immerhin hatten sie ein paar der schnellsten probellerflugzeug desWK2 gebaut.

Von daher wollte ich die Aussage wiedelegen die Amerikaner hättendie Technik von den Deutschen geklaut.

da könnte ich auch sagen die Deutschenhaben den Motorisierten Flug von den Gebrüdern Wright geklaut.


das problemmit den nurflüglern, explizit mit der horten, hatten wir schonmal in einem anderenthread.....aber sie ist durchaus geflogen, und wäre sie in serie
gegangen, hätte sieim wk2 den amis das gruseln gelehrt


Das die Horton an Nurflüglerngearbeitet haben bestreite ich ja gar nicht, ebenso das Nortrop sich davon hat inspierienlassen.

Aber die Horton waren halt noch in der Erprobungsphase, und sie hattendie gleichen probleme wie alle Nurflügler ohne avionikunterstützung


DieHorton Nurlflügler waren überigens keine Jäger, von daher hätten sie den Luftkrieg wohlkaum noch beeinflussen können.


http://www.pilotenbunker.de/Unbek_Helden/Ziller_Erwin/ziller_erwin.htm


Hier mal ein bericht von den Testflügen der Horten

Das ding war von derSerienreife entfernt.






Die x-15 ist in den 60ernübrigens auch schon mach 6,7 geflogen. Heisst das etwas automatisch dass die F-22ebenfalls dazu in der Lage ist?



Tja, irgendwo muß ja die Verschwörungsein. Locutus könnte ja mal wenigtens die Quelle dieser Aussage angeben.

Vorallem wie weit kommt ne F 22 bei Mach 3,5? der Treibstoff dürfte ziemlich schnellverbrannt sein.


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:37
Bereits seit 1931 hatten die Brüder Horten mit Nurflüglern experimentiert. ErsteErfahrungen sammelten sie mit den Seglern Ho I, II, III, IV und VI sowie den leichtenMotorflugzeugen Ho IIM, V und VII. 1938 erzielte eine Ho III eine Höhe von fast 7000Metern! Im Sommer 1944 erhielten die Brüder Horten erhielten den Auftrag, einVersuchsmuster mit der Einbaumöglichkeit für größere Strahlturbinen so schnell wiemöglich fertig zustellen. Als Serienhersteller des neuen TL-Nurflügel-Jägers wurde dieGothaer Waggonfabrik bestimmt. Gleichzeitig erhielt das Werk die Auflage, eineJagdbomberversion dieses Typs für zwei 1000kg-Bomben sowie eine Nachtjägervariante mitkurzem Rumpfbug zur Aufnahme eines Funkmessgerätes zu entwickeln. Die Arbeiten liefenunter der vom Reichsluftfahrtministerium vergebenen Typennummer Ho 229 an. Im Januar 1945wurde die Ho 229 V2 (Ho IX V2) mit zwei Jumo 004 B-3 Turbinen fertig gestellt und auf demFlugplatz Oranienburg bei Berlin, von Lt. Erwin Ziller eingeflogen,




wobei man 300 km/h erflog. Nach nicht einmal zwei Flugstunden begann dieHochgeschwindigkeitserprobung, bei der man nur 800 km/h erreichte, obwohl 1000 km/herrechnet wurden. Beim zweiten Hochgeschwindigkeitsflug nach genau zwei Stunden Flugzeit,als der Pilot den Landeanflug einleitete, geriet eine Turbine in Brand. Während desEinschwebens stürzte die Ho 229 V2 plötzlich steil zu Boden, überschlug sich und branntevöllig aus. Dieses Ereignis hinderte das Reichsluftfahrtministerium keineswegs daran,einen Vorserienauftrag über 20 Ho 229 A-0 an Gotha zu vergeben und einen größerenProduktionsvertrag anzukündigen. So stand in Friedrichroda die Ho 229 V3 kurz vor ihrerVollendung. Im Bau waren die V4 und V5 als Prototypen der Nachtjägerversion, die V6 alsJagdbomber sowie in der Konstruktion die V7 als zweisitziger Trainer. Die Vorbereitungenfür die Serie standen kurz vor dem Abschluss. Mindestens die Ho 229 V3 wurde nach derBesetzung Friedrichrodas durch die Amerikaner in die USA transportiert.


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:43
Anbei hier viele Information zu allen Deutschen Flugzeugherstellern des 2 Weltkrieges.


http://www.luftarchiv.de/index.htm?http://www.luftarchiv.de/flugzeuge/sonstige/go229.htm


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:53
und was willst du uns damit wieder sagen!?

groom


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 17:59
Keinen Zweifel an der Fähigkeit der Deutschen Igineure.

Aber auch kein Grund zubehaupten die Deutschen wären das Hightech land, und hätten die wunderbarsten Technikenfür sich gepachtet.


Die Atombombe ist ja auch von den "Deppen" Amerikanerngebaut worden.

Und die Engländer hatten als erste das Radar, nutzbar gemacht,dazu noch asdic, und Sonar um Uboote anzupeilen.

Also jeder hatte so irgendwoseine Technischen Kniffe.

Hauptsache es kommt nicht wieder einer mit hanubus,und freier Energie.


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 18:01
aber....

da gibt es noch telsa.....


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 18:03
schlagt ihn, knüpft ihn auf, steckt ihn in den Orgon-Akkumulator und schweisst der Reglerim roten Bereich fest, spult ihn um den Wickelkern oder wickelt ihn um den Spulenkern,wie auch immer, aber....

NIEDER MIT TESLA dem wiederlichen Besserwisser, paah


melden

Black Aircraft

13.09.2006 um 18:06
und genscher!`?


melden

Black Aircraft

14.09.2006 um 11:19
aber....

da gibt es noch telsa.....


Tesla verdaken wir denWechselstrom, und er arbeitete an einer Drahlosen ernergieübertragung. Aber das Meisteim WWW sind Spinnereien von Freien Energieanhängern. Zumindest behauptet keiner sowas derdamals mit Tesslar zusammengearbeitet hat. Anbei wenn wir über Tessla reden wollen, dannmach einen Tread in Grenzwissenschaften wenn es nicht schon hunderte gibt.

Wirlanden sonst wieder bei den Reichsflugscheiben.


melden