Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Erde ist nichts besonderes!

183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Erde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Erde ist nichts besonderes!

07.04.2004 um 22:23
Damit es auch jeder mibekommt!
Gehört eigentlich in den "doppelte Nicks Thread"

@honkibärle

@jophiel
>>Ich habe niemals behauptet das es z.B.Ragnarök sein soll - das stammt von jmd. anderem! Aber bitte zieht mir den Schuh an - man braucht ja immer einen Sündenbock...


WO???? habe ich gesagt , dass du es behauptet hast?
Ich sage jetzt die Namen - danach verschwinde ich - wechsle eh den Anbieter ( Netcologne zu Telekom ) und kehre mit ner neuen IP zurück - just for fun , um zu sehen, dass ihr euch hier gegenseitig fertig macht.
Mir ist die Lust hier vergangen - bestimmt sehr zu Freude von Taothustra1 - Mensch und ratet selbst ;) - man sollte nicht alles verraten. So habt ihr was zu tun! :) Sind noch 2 andere ;)

Ich sage also Good bye! War ne Zeitlang nett - dann langweilig - schließlich nervig...ausserdem ist die Zahl der Themen erschöpft - es wiederholt sich unendlich und keiner hat wirklich Ahnung. Es wird kopiert, missioniert, integriert etc. Ein gutes Forum stelle ich mir anders vor!


Bye an Alle, die mich in ihren Freundeskreis aufgenommen haben .Waren zwar nur knapp 20 , aber ich hab mich gefreut. Zu dem ein oder anderen werd ich auch noch Kontakt haben. Der Rest - noch viel Vergnügen hier, wo die Admins machen was ihnen in den Kram passt und die Athmosphäre immer giftiger wird.

Tscha!
Grüße,
Jophiel :)

P.S. Ausserdem ruft zur Zeit die Liebe!!!! ;) :) :)


CARPE DIEM



melden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 10:23
Zitat von Cruiser156Cruiser156 schrieb am 02.04.2004:Jones:
Das ist richtig. Ich persönlich, und nicht nur ich, glaube:
Wenn die Voraussetzungen da sind, wird immer Leben entstehen.
@Cruiser156

Davon gehe ich auch aus. Und weil bisher noch keine ausserirdische Intelligenz mit uns in Kontakt getreten ist, ziehe ich daraus den Schluss, dass sich "Leben" im Laufe seiner Entwicklung auch wieder selbst vernichtet. Also praktisch einen Selbstzerstörungsmechanismus mit eingebaut bekommen hat. Somit kommt es auch nie zu einem Kontakt, weil die ganzen Ausserirdischen die vor uns waren, es fertig gebracht haben, ihre Planeten unbewohnbar zu machen und ihre Atmosphäre zu zerstören. Identisch mit dem Prozess, den wir gerade erleben.


2x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 10:43
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Und weil bisher noch keine ausserirdische Intelligenz mit uns in Kontakt getreten ist, ziehe ich daraus den Schluss, dass sich "Leben" im Laufe seiner Entwicklung auch wieder selbst vernichtet. Also praktisch einen Selbstzerstörungsmechanismus mit eingebaut bekommen hat. Somit kommt es auch nie zu einem Kontakt, weil die ganzen Ausserirdischen die vor uns waren, es fertig gebracht haben, ihre Planeten unbewohnbar zu machen und ihre Atmosphäre zu zerstören. Identisch mit dem Prozess, den wir gerade erleben.
Kann ja aber auch sein, dass wir Erdenmenschen die Ersten sind, welche es schaffen, das Weltall zu besiedeln? Oder denkst du nicht? @blackmirror Ist es nicht vorstellbar, dass wir es bspw. auf den Mars schaffen, bevor die Erde unbewohnbar ist?


2x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 11:33
@Niselprim

Nicht gänzlich ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich, es wäre sonst schon anderen Weltraumbewohnern geglückt, und sie hätten uns längst kontaktiert.

Da dies nicht der Fall ist, müssen wir zu 99.9999999999999...% davon ausgehen, dass es enorm schwierig ist, "intelligentes Leben" auf Dauer im Universum zu kultivieren und dass die selbstzerstörerische Auslöschung, als Folge der Vernichtung der gegebenen Lebensgrundlagen eher die Regel ist, als die Ausnahme.

Ich denke, dass es allen Widrigkeiten zum Trotz, eine verschwindend geringe Möglichkeit gibt, allerdings nicht, wenn es nicht gelingt, das Überleben der Spezies und des Planeten, stärker zu gewichten, als die Interessen einzelner Bewohner. Aber wem ist das Überleben der Spezies schon wichtiger als sein eigenes?


4x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 12:07
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Und weil bisher noch keine ausserirdische Intelligenz mit uns in Kontakt getreten ist, ziehe ich daraus den Schluss, dass sich "Leben" im Laufe seiner Entwicklung auch wieder selbst vernichtet.
Dem wohnt aber keine Logik inne. Der Schluss, den du ziehst - was soll den zwingend machen? Es gibt genug andere Gründe, dass niemand mit uns Kontakt getreten sein könnte.
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Nicht gänzlich ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich, es wäre sonst schon anderen Weltraumbewohnern geglückt, und sie hätten uns längst kontaktiert.
Auch hier Fehler. Du sagst, wenn ich nicht gerade Tomaten auf den Augen habe, dies:
"Wenn wir Erdenmenschen nicht die ersten sind, die das Weltall besiedeln, wäre es schon anderen geglückt."
Aber es ist nicht ganz klar. Jedenfalls liegt hier keine stringente Logik vor, die deine Schlussfolgerungen zulässt.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ist es nicht vorstellbar, dass wir es bspw. auf den Mars schaffen, bevor die Erde unbewohnbar ist?
Einstweilen ist die Erde der einzig bewohnbare Planet bzw. kein anderer sinnvollerweise zum Überleben kleiner Gruppen in Containern erreichbar. Wird nicht die Erde voraussichtlich länger bewohnbar bleiben als es dauert, neue Welten zu erschließen?
Nichtsdestotrotz müssen wir uns natürlich die Perspektive schaffen und mit Hochdruck an der Sache arbeiten. Nur darf man dabei auch keinen Trugschlüssen unterliegen.


2x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 12:31
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Aber wem ist das Überleben der Spezies schon wichtiger als sein eigenes?
Totenstille im Raum...
Mir *hust* hier hinten.

"Ach, hau doch ab mit deiner Moralkeule und geh im Wald Bäume streicheln, Jack die Wolfshaut wieder"


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 17:20
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Totenstille im Raum...
Mir *hust* hier hinten.
Du wirst gleich mal zum schweigen gebracht! :D




Ich finde(nicht mehr heraus), dass die Erde solange etwas besonderes ist, bis wir einen anderen Planeten ausfindig machen können, der der Erde nicht nur mit seinen Bedingungen ähnelt sondern zusätzlich Leben hervorbringt! :)


3x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 18:54
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Nicht gänzlich ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich, es wäre sonst schon anderen Weltraumbewohnern geglückt, und sie hätten uns längst kontaktiert.
Mit welcher Formel du das so berechnen kannst @blackmirror das ist mir ein Rätsel ;)
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Ich denke, dass es allen Widrigkeiten zum Trotz, eine verschwindend geringe Möglichkeit gibt, allerdings nicht, wenn es nicht gelingt, das Überleben der Spezies und des Planeten, stärker zu gewichten, als die Interessen einzelner Bewohner. Aber wem ist das Überleben der Spezies schon wichtiger als sein eigenes?
Tatsächlich gibt es da jemand - und wenn sich alle Überlebenden nach seinen Vorgaben richteten, dann könnte es auch was werden.
Also bspw., würde jeder auch auf die Anderen mehr Acht geben und so weiter.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ist es nicht vorstellbar, dass wir es bspw. auf den Mars schaffen, bevor die Erde unbewohnbar ist?
Zitat von NemonNemon schrieb:Einstweilen ist die Erde der einzig bewohnbare Planet bzw. kein anderer sinnvollerweise zum Überleben kleiner Gruppen in Containern erreichbar. Wird nicht die Erde voraussichtlich länger bewohnbar bleiben als es dauert, neue Welten zu erschließen?
Nichtsdestotrotz müssen wir uns natürlich die Perspektive schaffen und mit Hochdruck an der Sache arbeiten. Nur darf man dabei auch keinen Trugschlüssen unterliegen.
Ich glaube sehr stark daran, dass wir es schaffen werden, unser Sonnensystem und später weiter hinaus ins Weltall zu besiedeln @Nemon Umsetzen müssen das natürlich die Wissenschaftler, Doktoren und Ingenieure vom Fach, um nicht an irgendwelchen wiedumeinst Trugschlüssen zu scheitern oder so. Wer weiß, vielleicht müssen wir ja erstmal nicht unbedingt ganz weit weg vom Planeten Erde?
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Ich finde(nicht mehr heraus), dass die Erde solange etwas besonderes ist, bis wir einen anderen Planeten ausfindig machen können, der der Erde nicht nur mit seinen Bedingungen ähnelt sondern zusätzlich Leben hervorbringt! :)
Dem kann ich dir voll und ganz zustimmen :) @Kephalopyr


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 19:15
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Du wirst gleich mal zum schweigen gebracht!
Wegsegregiert wie Dreadlocks.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Ich finde(nicht mehr heraus), dass die Erde solange etwas besonderes ist, bis wir einen anderen Planeten ausfindig machen können, der der Erde nicht nur mit seinen Bedingungen ähnelt sondern zusätzlich Leben hervorbringt!
Mhm...
Ich musste mir erstmal den Knoten aus dem Brocazentrum ziehen.
Dem stimme ich zu :)


melden

Die Erde ist nichts besonderes!

09.04.2022 um 21:53
@blackmirror
Wer oder was hätte diesen "Selbstzerstörungsmechanismus" eingebaut? Gilt der nur für Humanoide oder für das Leben generell? Warum sollte es sowas geben? Stünde der Mechanismus nicht konträr zur Evolution?


melden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 10:06
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:dass die Erde solange etwas besonderes ist, bis wir einen anderen Planeten ausfindig machen können,
würde ich auch meinen!

so lang man kein anderes leben gefunden hat, kann man das so formulieren.

:D


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 10:11
@Niselprim
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Umsetzen müssen das natürlich die Wissenschaftler, Doktoren und Ingenieure vom Fach
Nö, ich denke da müssten andere das Go geben, damit wir unser Sonnensystem aktiv erforschen und besiedeln könnten mit verschiedenen Stationen. Wir sind dran, aber es scheitert meistens am Geld.

Wenn es interessant genug ist und ein Politiker das gut verklickern kann warum wir z.B. auf den Planeten Mars, Venus, Uranus, Saturn Monde oder auf gewisse Jupiter Monde oder sogar unbemannt ins nächste Sonnensystem Alpha Centauri etc. müssen, dann bekommen wir ein Etat, damit wir das bauen können und dann ist immer noch das Scheitern im Vordergrund, was uns dann zusätzlich zurückwerfen kann und das Etat auffrisst und Sponsoren zum umdenken zwingt, weil es keinen grossen Profit in den ersten Versuchen aufzeigt.

Deswegen finde ich Elon Musk und Co. einfach genial, das diese teilweise aus dem Privaten da exzellent vorstossen und die Entwicklung vorantreiben. Hoffe das bleibt so.

Denke sobald das Kometen Abbau von sehr seltenen Ressourcen Salonfähig wird, erst dann wird unsere Besiedelung und Erforschung des Sonnensystems fahrt aufnehmen können. Ab dann kann man unsere Raumfahrt als gelungen betrachten. Jetzt ist es einfach mal so salopp gesagt ein ich schaue mal zu und mache irgendwas, ganz hart gesagt.

Wir Menschen sind aber zu mehr fähig, leider scheitert halt in der Entwicklung vieles am Geld, was irgendwo auch verständlich ist, da unser System so aufgebaut ist zum überleben jeden einzelnen zur zeit.


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 10:33
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Nicht gänzlich ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich, es wäre sonst schon anderen Weltraumbewohnern geglückt, und sie hätten uns längst kontaktiert.
Zitat von NemonNemon schrieb:Auch hier Fehler. Du sagst, wenn ich nicht gerade Tomaten auf den Augen habe, dies:
"Wenn wir Erdenmenschen nicht die ersten sind, die das Weltall besiedeln, wäre es schon anderen geglückt."
Aber es ist nicht ganz klar. Jedenfalls liegt hier keine stringente Logik vor, die deine Schlussfolgerungen zulässt.
Selbst wenn das stimmen würde, gäbe es einen gravierenden Fehler. Den Weltraum besiedeln zu können, heißt nicht, den gesamten Weltraum besiedeln oder kontaktieren zu können.
Davon auszugehen, dass niemand anders den Weltraum besiedelt hat, nur weil wir nicht kontaktiert wurden, heißt in etwa so viel wie: außerhalb unseres Fußballvereins gibt es keine talentierten Spieler, sonst hätten sie uns schon längst kontaktiert.

Es gibt ja noch andere Vereine (stehen jetzt mal sinnbildlich für andere Planeten) oder die Möglichkeit, es generell zu unterlassen und weiter für sich zu spielen.

Zudem muss niemandem die Existenz der Erde bekannt sein, nur weil er es schafft, andere Planeten zu besiedeln.


2x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 12:29
Zitat von Alienp.Alienp. schrieb:so lang man kein anderes leben gefunden hat, kann man das so formulieren.
Definitiv!
Es hat auch nach wie vor nix mit Arroganz zu tun, sich zu fragen ob wir das einzige Leben sein könnten.
Nur weil die Bedingungen auf anderen Planeten wie hier sein können und organische Elemente überall im All auftauchen, heißt es noch lange nicht dass wir die Entstehung von Leben mal eben erklärt haben!

Leben kann genauso gut etwas völlig individuelles, einzigartiges sein. Das so nirgendwo anders jemals wieder vorkommt.


Wenn ich am Strand spazieren gehe und finde einen Fussball mit der Unterschrift von bestimmten berühmten Fussballern, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass ich an diesem Strand, nochmal genau DIESEN Fussball vorfinde mit genau der Anordnung an Namen/Unterschriften, wie auf dem den ich gefunden habe? Das repräsentiert gedanklich wie einzigartig wir als Leben auf der Erde sein können.

Und jetzt stellt man sich mal vor, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, einen Fussball am Strand zu finden. Ohne Unterschriften. Verschwindend gering, bis nahezu unmöglich. Ja, irgendein Kind könnte ihn mit angeschleppt haben, aber wir reden von natürlichem Vorkommen am Strand, nicht etwa von einem besuchten Strand!

Statt eines Fussballs, hätten wir jetzt auch ne Tomate nehmen können, in die irgendwer was reingeritzt hat, oder auch nicht. Es symbolisiert wie komplex das Leben selbst schon ist und wie komplex es überhaupt mit der Entstehung von Leben aussieht.


Und bis wir selbst nicht auf etwas stoßen, das genauso Leben hervorbringt, bleibt die Erde besonders/einzigartig, weil wir noch nicht mal erklären können, was es für die Entstehung von derart komplexen Leben benötigt. Ist ja nicht so, dass wir erst seit 10 Jahren existieren. Das Leben auf der Erde begann vor ca. 3,5 Milliarden Jahren und nimmt seither seinen Lauf.

Quelle: https://www.phoenix.de/themen/dossiers/geschichte-des-lebens-a-140870.html

Es bedarf also schon ne ganz Menge, dass Leben so lange überlebt und sich somit weiterentwickeln kann.
Da draußen könnte es bereits unzählige Planeten geben, die Leben lediglich kurzzeitig hervorgebracht haben, welches aber durch welche Umstände auch immer, es nicht schaffte zu überleben.

Letzteres kommt dann auch noch hinzu, was es äußerst schwierig gestaltet beantworten zu können, ob da draußen Leben IST.

Vielleicht sollte die Frage eher lauten:

War da anderes Leben?
Wir wissen nicht, worauf es ankommt, dass Leben derart lange überleben kann. Selbst mit dem Asteroidenschlag in der Saurierzeit, war das Leben so robust, dass es danach weiterlebte oder sich neu entwickelte. Vielleicht ist die Zusammenstellung, die DNA in dem Leben auf dieser Erde etwas völlig einzigartiges, dass wir die Einzigen sind, die so lange bisher überlebt haben.


melden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 14:40
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Nö, ich denke da müssten andere das Go geben, damit wir unser Sonnensystem aktiv erforschen und besiedeln könnten mit verschiedenen Stationen. Wir sind dran, aber es scheitert meistens am Geld.
Die sogenannten "oberen Zehntausend", also die Reichen unter uns Menschen, die werden schon dafür sorgen, dass in diese Richtung geforscht und sonst auch getan wird, oder meinst du nicht auch? @continuum
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wenn es interessant genug ist und ein Politiker das gut verklickern kann warum wir z.B. auf den Planeten Mars, Venus, Uranus, Saturn Monde oder auf gewisse Jupiter Monde oder sogar unbemannt ins nächste Sonnensystem Alpha Centauri etc. müssen, dann bekommen wir ein Etat, damit wir das bauen können und dann ist immer noch das Scheitern im Vordergrund, was uns dann zusätzlich zurückwerfen kann und das Etat auffrisst und Sponsoren zum umdenken zwingt, weil es keinen grossen Profit in den ersten Versuchen aufzeigt.
Naja, ob das tatsächlich von den Regierungen bestritten werden muss, als dass Konzerne und mächtige Privatleute nicht doch viel einfacher an die Sache rangehen können, sei vielleicht umstritten. Aber, egal wer denn da nun das Ruder in die Hand nehmen kann, wird es tun, weil es ja ums Überleben geht. Die werden sich dann schon ihre Arche bauen.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Deswegen finde ich Elon Musk und Co. einfach genial, das diese teilweise aus dem Privaten da exzellent vorstossen und die Entwicklung vorantreiben. Hoffe das bleibt so.
Nur werden die uns halt nicht mitnehmen :( sofern wir keinen besonderen Nutzen für die hätten
- aber die Menschheit an sich würde überleben.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Denke sobald das Kometen Abbau von sehr seltenen Ressourcen Salonfähig wird, erst dann wird unsere Besiedelung und Erforschung des Sonnensystems fahrt aufnehmen können. Ab dann kann man unsere Raumfahrt als gelungen betrachten. Jetzt ist es einfach mal so salopp gesagt ein ich schaue mal zu und mache irgendwas, ganz hart gesagt.

Wir Menschen sind aber zu mehr fähig, leider scheitert halt in der Entwicklung vieles am Geld, was irgendwo auch verständlich ist, da unser System so aufgebaut ist zum überleben jeden einzelnen zur zeit.
Meinst nicht, dass die Superreichen längst ihre Arche gebaut und (einsatz)bereit haben? @continuum
Zitat von SelektivSelektiv schrieb:Davon auszugehen, dass niemand anders den Weltraum besiedelt hat, nur weil wir nicht kontaktiert wurden, heißt in etwa so viel wie: außerhalb unseres Fußballvereins gibt es keine talentierten Spieler, sonst hätten sie uns schon längst kontaktiert.
Weil ja aber andere Vereine oder Spieler Kontakt aufgenommen haben, lässt uns doch mit großer Sicherheit annehmen, dass es sie gibt.


3x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 16:42
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Weil ja aber andere Vereine oder Spieler Kontakt aufgenommen haben, lässt uns doch mit großer Sicherheit annehmen, dass es sie gibt.
Du sagst im Prinzip: Weil Planet X Kontakt mit Planet Y aufgenommen hat, müssen die wissen, dass es auch die Erde gibt. Das funktioniert nicht.


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 20:18
Zitat von SelektivSelektiv schrieb:Du sagst im Prinzip: Weil Planet X Kontakt mit Planet Y aufgenommen hat, müssen die wissen, dass es auch die Erde gibt. Das funktioniert nicht.
Nö du @Selektiv das hab ich nicht gesagt - ich habe von den Spielern von anderen Vereinen gesprochen, die es tatsächlich gibt ;)


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 21:06
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Die sogenannten "oberen Zehntausend", also die Reichen unter uns Menschen, die werden schon dafür sorgen, dass in diese Richtung geforscht und sonst auch getan wird, oder meinst du nicht auch?
Ich wurde zwar nicht angesprochen aber teile deine, mja, doch etwas pessimistische Ansicht hinsichtlich der Kolonisierung des Mars/Weltraums grundsätzlich mehr als die Meinung, derartiges würde dem hehren Ziel dienen, der Menschheit das Überleben zu garantieren. Der Fortschritt der Raumfahrt wird/wurde meiner Auffassung nach wie viele zivilisatorische Höchstleistungen des Menschen in seiner Geschichte von oben angestoßen - aus vielerlei Gründen, die abseits der reinen Selbstverwirklichung existieren - und von unten getragen. Leider, mehr oder weniger.


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 21:09
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Der Fortschritt der Raumfahrt wird/wurde meiner Auffassung nach wie viele zivilisatorische Höchstleistungen des Menschen in seiner Geschichte von oben angestoßen - aus vielerlei Gründen, die abseits der reinen Selbstverwirklichung existieren - und von unten getragen. Leider, mehr oder weniger.
Sorry @Inv3rt Aber kannst du mir diese Aussage anders formulieren - so, dass ich es verstehe?


1x zitiertmelden

Die Erde ist nichts besonderes!

10.04.2022 um 21:28
@Niselprim

Ich nehme an, dass dir die Ursprünge der bemannten/unbemannten Raumfahrt bekannt sind.
Deren Gründe, deren Absichten, deren Motive. Geopolitischer wie geostrategischer Natur.
Es stand dabei nur nebensächlich zur Debatte, ob damit die Träume der Menschheit verwirklicht werden.

Worum es ging - wie bei den Mondflügen - unterscheidet sich nach meiner Auffassung kaum bis wenig von kulturhistorischen Dingen wie zB dem Koloss von Rhodos. Durch Sklavenhand (natürlich nicht nur) erbaut, und doch dabei dem Ziel dienend die imperialen Ansprüche der Herrschaftsklasse durch Symbolik zu untermauern. Kurzgesagt: Es ist für euch (das Volk, die Welt) - damit ihr euch erinnert, wem ihr das zu verdanken habt. Ein Kreislauf aus Eigennutz und dem Spiel mit menschlichen Hoffnungen.


melden