Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

210 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Caret ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

20.02.2008 um 20:32
Finde die im Eingangsthread angegebene Page auf jeden Fall sehr interessant, insbesondere die Dokumente mit den Symbolen darauf. Wenn dass wirklich ein Fake sein sollte, dann aber ein verdammt aufwändig gemachter.
Selbst wenn es vielleicht nichts "Ausserirdisches" ist stecken hinter dieser Symbolsprache eine ganze Menge neuer Ansätze, die vielleicht mal für die ein oder andere Revolution sorgen könnten.

Alleine die Möglichkeit einer authentischen, super-abstrakten und kontextgebundenen Universalprogrammiersprache - die zudem noch sehr organisch ist - scheint jedenfalls mehr als phantastisch. Was sich daraus für Möglichkeiten ergeben könnten...

Abgefahren finde ich dagegen die Vorstellung, das irdisches Militär die Geräte von weit fortgeschrittenem ausserirdischem Militär untersucht. Das muss ungefähr so sein, als wenn man einem Urvolk welches noch nie ein Flugzeug gesehen hat, einen B2-Bomber hinstellt. Dieses Volk stellt ihre besten Krieger und Gelehrten ab um herauszufinden, was das eigentlich ist und verfasst Berichte darüber. Und das alles ohne Hilfe von aussen. Die Berichte würd ich gerne mal lesen...


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

20.02.2008 um 21:09
Bin jetzt zum ersten Mal auf den Thread gestoßen und meine den Fake enttarnt zu haben.

Das auf der ersten Seite gezeigte Bild von einem Antigravitationsgerät kam mir bekannt vor. Es erinnerte mich an eine Miniatur die ich mal gesehen habe.

Ich habe ein wenig nachgesehen und bin dann auch fündig geworden.

Es handelt sich dabei um eine Miniatur aus dem Tabletop Warhammer 40k.

http://de.games-workshop.com/storefront/store.de?do=Individual&code=99110814001&orignav=300808

Ich finde die sieht dem Antigravitationsgerät verdammt ähnlich. Hat vermutlich ein unbemaltes Modell genommen und noch ein paar Antennen drangeklebt.

Interessant:
Auf dem Bild über dem Antigravitiationsgerät sind Einzelteile zu erkennen. Die wieder sehen aus wie die Einzelteile des Modells.

http://www.taskforce-north.de/BFG/Kroot1.JPG


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 08:53
Ja, bei dem Modell kann man sich sicherlich streiten. Wer weiss allerdings auch, ob für rein linguistische Studien an der Eingabemethodik für Maschinen das originale Gerät verwendet wird? Gehört ja eher in die experimentelle Schiene.

Der Text allerdings liest sich schon wie ein militärischer Bericht, der auch nicht von wissenschaftlern sondern von Militärs geschrieben worden ist. Auch die Anforderungen und Zielsetzungen sind in dem Stil, welcher typisch ist für diese Art von Projekten.

Um ganz ehrlich zu sein: bislang habe ich 100% der Berichte über UFOs und dergleichen nicht geglaubt bzw. für sehr an den Haaren herbeigezogen gehalten.
Bei diesem Bericht/Phänomen sieht es allerdings anders aus, weil es ungleich komplexer wirkt und - hab ich ja schonmal geschrieben - auch für ein potentielles Phantasieprodukt einfach nur genial ist.

Ob man jetzt mit Warhammer 40k vergleichen sollte...keine Ahnung. Irgendwo haben die auch Ihre Ideen her und derartige "Hantelschiffe" wie Du sie referenzierst gab es in der Perry Rhodan Serie schon in den 70ern. Formen an sich sagen immer relativ wenig, da kann man sich ohne Schwierigkeiten alles Mögliche Ausdenken - auch ohne Vorlage.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 09:01
Was mich allerdings wirklich erstaunt ist, dass die Symbole ein wenig wie aus einer Konsonantenschrift ausschauen - und doch vollkommen anders sind.

Auch würde mich interessieren - und das liest man im Text ja nirgends - wie denn eigentlich die Eingabe genau erfolgt. Berührt man die Symbolstrukturen? Was zeigen sie genau? Einige Teile sehen aus wie Histogramme, andere scheinen Bezeichnungen zu sein, alle sind durch eine Art Schaltplan miteinander verwoben.

Eine ziemliche Mischung jedenfalls. Ausserdem frage ich mich, wo die räumliche Komponente bleibt, die man bei so einem System sicherlich benötigt.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 10:24
Ja, das stimmt natürlich.

Das mit dem Modell war auch nur das erste was mir in den Sinn gekommen ist. Würde ich ein Fake machen wollen würde ich es nämlich wohl so machen - ein vorhandenes Modell nehmen und ein wenig abändern.
Im Nachhinein betrachtet sind die Ähnlichkeiten aber doch nicht so groß wie gedacht.

Was bei der ganzen Sache noch hinzukommt: heutzutage muss man bei solch komplexen Websites immer damit rechnen dass man es mit einer Viralcampaign der Film/Gamesindustrie zu tun hat.
Da die Seite aber schon relativ lang ist denke ich dass, wenn es denn stimmt, es sich doch eher um eine privat organisierte Seite handelt.

Die ganze Story erscheint mir aber nicht so komplex als dass sie sich nicht eine einzelne Person ausgedacht haben könnte:
- kurze Biographie
- Rekrutierung durch die Armee
- Bedrohung der Familie usw.
- unterirdische geheime Forschungsbasis

Nichts was man nicht schonmal in anderer Form gehört hat.

Die verwendeten Symbole müssen nichts bedeuten. Entweder er hat es sich wirklich ausgedacht, oder er hat ein Wörterbuch einer exotischen Sprache zur Hilfe genommen. Nachdem ich mir die Seiten über die Spache aber angesehen habe denke ich dass er einfach künstlerisch begabt ist. Er weiß auch warum er keine englischne Erklärungen oder ähnliches eingefügt hat, denn so ist der Text auf keinen Fall zu entschlüsseln bzw. als Fake zu enttarnen.

Wie gesagt, das ganze ist schön gemacht, aber er hat dasselbe Problem wie viele: er behauptet direkt an der Quelle gesessen zu haben, Beweise präsentieren kann er aber keine.
Mit Beweis meine ich jetzt wirklich ein außerirdisches Teil.

Oder ein paar von den Patentnummern von Produkten die auf außerirdischer Technologie basieren.

Oder ein Video dass man genauer untersuchen könnte. Hier denke ich dass er den Fake allein gemacht hat und die Fälschung von Fotos für ihn einfacher zu bewerkstelligen war.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 12:03
Sooo, hab diesen Thread mal überflogen nachdem ich mir die Bilder angekuckt hatte und kann zu den "Fotos" auf der angegebenen Seite nur eines sagen:
Mit 95%iger Wahrscheinlichkeit 3D-Renders, in ähnlicher oder gleicher Qualität bekomme ich sowas auch in wenn ich genug Zeit habe.

Grund Nr. 1:
die Farbverfälschung und starke Komprimierung selbst bei den "großen" Bildern lässt darauf schließen dass die ursprüngliche Aufnahme (ob Render oder Foto ist vorerst egal) sehr viel hochauflösender war und im Nachhinein verkleinert wurde. Warum macht das der "Wissenschaftler"? Zur besseren Ansicht meinetwegen, aber warum dann nciht die hochauflösenden Varianten ebenfalls zu Verfügung stellen? Vielleicht weil man dann die scharfen Kanten sehen würde die das Antiaaliasing nicht verdeckt?

Grund Nr. 2:
Die Schatten/Lichtreflexe.
a)
Wenn ein Objekt derart von allen Seiten (künstlich) ausgeleuchtet wird und sich -wie der absolut ebene Boden und die weiße Umgebung vermuten lässt- in einem abgeschlossenen Raum befindet, sind die Schatten scharfkantig und nicht verschwommen. Zwar ist die Intensität der Schatten durch die vielen Lichter nicht sehr hoch, aber sie sind immer noch klar erkennbar, besonders auf hellem Untergrund. Das trifft aber nur bei ECHTEN Fotos zu, um auf Renders derart weiche Schatten herzustellen ist nur ein Mausklick notwendig.
b)
Wer schonmal ein Auto in der Sonne gesehen hat weiß dass das Licht an allen Ecken und Kanten die der/den Lichtquelle/n zugewandt sind sehr stark reflektiert wird. Diese Reflektion streut das Licht so stark dass man von nahezu jedem Standpunkt aus MIT BLOßEM AUGE schon "Linsenfehler" sieht, damit sind die Sterne/Striche gemeint die dann scheinbar von der reflektierenden Stelle ausgehen. Wer nicht weiß was cih meine soll einfach mal in einem dunklen Raum in eine Kerzenflamme oder Glühbirne schauen ;)
Linsenfehler oder Lens Flares kommen auch bei Kamerars vor, wie jeder weiß, drum kann man ja schlecht in die Sonne fotografieren.
Wenn nun die Kamera darauf ausgelegt ist stark strahlende Objekte zu fotografieren erscheinen diese Lens Flares nicht, die starken reflektionen bleiben aber vorhanden und gespiegelte Lichtquellen bleiben sichtbar. Auf den "Fotos" ist nichts zu sehen, weder starke Lichtreflexe, noch gespiegelte Lichtquellen, obwohl sie ja offensichtlich in einem völlig leeren Raum geschossen wurden und das Objekt stark spiegelt.

Grund Nr. 3:
Die Spiegelungen. Das Objekt spiegelt augenscheinlich lediglich sich selbst und die Teile daneben, es sind keine gespiegelten Lichtquellen, keine Wände/Decke des Raumes, keine Einrichtung des Raumes und keine Person gespiegelt, die das Foto schießt. Wenn man genau hinsieht erkennt man sogar dass zwar der Boden gespiegelt wird, dies aber nur bis zu einer merkwürdig nahen und scharf angegrenzten Ecke, an der sich jedoch keine Wände befinden. Oberhalb bzw rechtwinklig dieses "Bodens" befindet sich offensichtlich nichts, stattdessen wird die Reflektion darüber auch noch dunkelgrau, obwohl der Raum doch augenscheinlich völlig weiß und stark beleuchtet ist.
Ich bin mir ziemlich sicher dass noch kein Militär eine Möglichkeit gefunden hat ganze Räume für eine Kamera unsichtbar zu machen und dennoch reflektierbar, wäre ja ein Widerspruch in sich, aber mit einem 3D-Programm ist das nicht das geringste Problem, wie ich gerne an einem Beispiel verdeutlichen kann.
Ich muss es nur schnell Rendern ^^

So long, MfG Dr4gon


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 13:00
/dateien/uf39696,1203595206,bsp01
Hier das Beispiel, natürlich keine tolle quali, aber musste ja schnell gehen^^

Hier sieht man deutlich die angesprochenen Punkte: Keine Lens Flares auf den spiegelnden Objekten, unmäßig weiche Schatten, keine gespiegelten Lichtquellen, gespiegelte Objekte die ansonsten nicht zu sehen sind (die fehlen auf den "Fotos" und sollen nur zu Erläuterung der "unsichtbaren Wände" auf Denselben dienen)


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 14:36
Hi Leute!



also die se zeichen erinnern mich etwas an hebräisch und ddie anderen zeichen dazwieschen,könnte so wie bei japanern sein.

die schreiben ihre Glyphen und dazwieschen zeichen um bedeutung zu verdeutlichen oder schreibweise abzukürzen.

@xpq101

aber ist schon komisch das sich wenige an den text ranwagen sondern das alle sich auf die Bilder konzentrierennd versuchen diese als fake dar zustellen.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 14:51
Ja, wenn die Bilder ein Fake sind ist ja der Text auch ein Fake. So einfach ist das.

Was sollte man denn deiner Meinung nach mit dem Text anstellen?


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 15:05
was ist denn an dem Text so interessant dass man darauf eingehen muss? Ein bisschen Blödsinn zusammenzuschreiben braucht nur etwas Fantasie, wenn das Idioten wie Jan "van Helsing" Udo Holey hinbekommen schafft das jeder der sich etwas Mühe gibt.
Und die Glyphen... naja, mal schnell ne Fantasieschrift zusammenschustern ist auch nicht schwierig, in jedem Sci-Fi-Comic findet sich Ähnliches.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 15:42
Hier mal ein Link dazu:

http://nextom.wordpress.com/2007/09/11/caret-drohnen-eher-hoax-als-wirklichkeit/ (Archiv-Version vom 08.11.2007)


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 18:24
Anhang: uf39696,1203614656,UFO_Big_Basin_CG_recreation.WMV

... aus dem o.g Link:
"Doch wenn es ein Hoax ist, dann ist auch klar: Billig war das nicht. Allein diese Schrift zu entwickeln muss ein kleines Vermögen gekostet haben! Wer macht so etwas, und mit welchem Zweck? Ein Privatmann leistet sich so etwas nicht, selbst wenn er über die Tonnen Zeit verfügen würde, die das nebenbei auch noch kostet. Also eine Aktion “von höherer Stelle”? Möglich. Warum aber? Nun, dazu fällt mir ein Name ein: Das Tavistock Institute. Diese berüchtigte Organisation ist seit Jahrzehnten damit beschäftigt, wissenschaftliche Methoden zur psychologischen Kriegsführung auszuarbeiten. Die braucht man, um Gesellschaften von innen heraus zu verändern, um nationale Machtstrukturen zu unterspülen, um Trends zu lancieren, die das Konsumverhalten ganzer Bevölkerungsschichten lenken"... Zitatende

... und das ist es was mich an diesem Thema interessiert. Ich tendiere ja auch eher dazu, dass es ein Fake ist aber... .... aber dieser Hoax unterscheidet sich schon total von anderen Fakes aus der Vergangenheit. Wäre interessant mehr über die Schriftzeichen herauszufinden... Hat vielleicht jemand einen Link zu einer Schriftanalyse gefunden??? Danach suche ich schon seit Wochen. In jeder uns bekannten Sprache kann man bestimmte Gesetzmäßigkeiten nachweisen... So ist z.B das "e"in der deutschen Sprache der am meist verwendete Buchstabe.
Im Gegensatz zu anderen erfundenen "Aliensprachen" erscheint mir diese Sprache sehr komplex und sehr aufwendig.

Anbei noch ein Video von einem diesen "fliegenden Ventilatoren"


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 18:44
@nocheinPoet

naaa, was meinste, inwieweit mein Bauplan, von dieser Maschine entfernt sein könnte? ........ *lol*


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

21.02.2008 um 20:53
die bilder auf der seite sind fake 100%


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

22.02.2008 um 00:54
@ --c77
Ich tendiere mittlerweile eher dazu zu glauben, dass die Bilder (also die Schriftzeichen) keine Fakes sind.

Die anderen allerdings schon, wo irgendwelche Dinger über den Baumwipfeln zu sehen sind. Haben ja auch irgendwie nichts mit dem Rest zu tun.

Jedenfalls gingen mir diese seltsamen Symbole seit ich sie zum ersten Mal gesehen habe nicht mehr aus dem Kopf.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

22.02.2008 um 01:28
Also ich will das Ding mit eigenen Händen nachbauen, antigravitation soll ja nicht allzuschwer nachzuweisen sein, wenn man weiß wie. Ansonst glaub ichs nicht, wie das Gerät nun ausschaut ist mir egal wichtig ist, dass es tatsächlich einen Bereich der Physik gibt welcher der Allgemeinheit vorenthalten wird, wenn man dies beweisen kann so glaube ich eher nicht!

Aber wie das Gerät nun ausschauen tut ist doch wirklich total egal.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

22.02.2008 um 06:13
@herati
...stimme dir zu.
Ich habe von dieser Geschichte im Sommer 2007 erfahren und das ganze sehr schnell als Fake abgelegt... aber diese Schriftzeichen sind mir (und vielen anderen) nicht mehr aus dem Kopf gegangen... wir müssen versuchen mehr darüber herauszufinden.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

22.02.2008 um 06:50
Link: www.geocities.com (extern)

@Comguard2

>>>Zitat Comguard2: Die verwendeten Symbole müssen nichts bedeuten. Entweder er hat es sich wirklich ausgedacht, oder er hat ein Wörterbuch einer exotischen Sprache zur Hilfe genommen. Nachdem ich mir die Seiten über die Spache aber angesehen habe denke ich dass er einfach künstlerisch begabt ist.<<<

...und das sieht dann in der Regel so aus... --> http://www.geocities.com/TimesSquare/4965/index.html (Tommy of Escondido's Alien Fonts Page). Hier seht ihr viele Beispiele von erfundenen Aliensymbolen. Das hat mit "unseren Zeichen" asolut nichts zu tun.


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

22.02.2008 um 06:57
/dateien/uf39696,1203659861,rosswell beam
... hier ein Beispiel der Roswell Schriftzeichen... Fake oder echt sei mal dahingestellt.

--> http://www.ufomystic.com/wake-up-down-there/marcel-roswell-ufo-symbols/ (Archiv-Version vom 02.11.2007)


melden

Die Wahrheit von einem Wissenschaftler Teil 2

22.02.2008 um 07:07
Link: www.ufos-co.de (extern)

neue Bilder und mehr Berichte von der Drohne... --> http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs/modules/news/article.php?storyid=840


melden