Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

21.576 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Umfrage, Aliens, Außerirdische ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

08.01.2024 um 07:41
Zitat von WeserdampferWeserdampfer schrieb:Um die Aussage zu treffen, dass es Conway Morris um anatomische Konvergenz ginge, hätte ich ausdrücken müssen, dass er mit seiner These postulieren würde, dass intelligente Außerirdische dem Menschen aufgrund konvergenter Evolution in ihrer Anatomie stets gleichen und dass er mit seiner These postulieren würde, dass außerirdische Tierarten irdischen Tierarten in ihrer Anatomie gleichen.
Nein. Dazu hätte Conway Morris ausdrücken müssen, daß intelligente Aliens "look eerily like" wir Menschen. Und genau das hat er. Hattest Du selbst hier eingestellt.
Zitat von WeserdampferWeserdampfer schrieb:dass es Conway Morris nicht um anatomische Konvergenz geht
Wovon ich auch nicht gesprochen habe. Aber auch darauf hatte ich bereits hingewiesen. Womit sich mal wieder zeigt, daß eine weitere Diskussion mit Dir nichts bringt. Daher beende ich es mal wieder.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 01:12
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nein. Dazu hätte Conway Morris ausdrücken müssen, daß intelligente Aliens "look eerily like" wir Menschen. Und genau das hat er. Hattest Du selbst hier eingestellt.
Bei dieser Aussage handelt es sich erneut um ein Strohmann-Argument:

Die Unterzeile
Simon Conway Morris explains that as and when (and if indeed) we meet the extraterrestrials, they will look eerily like us.
https://adsabs.harvard.edu/full/2005A%26G....46d..24M

stammt nicht von Simon Conway Morris, sondern von der Redaktion der Fachzeitschrift "Astronomy & Geophysics".
Die Redaktion der Fachzeitschrift stimmt die Leser mit dieser Unterzeile auf den Inhalt von Conway Morris' Essay ein.
Da sich Conway Morris' Essay auf funktionale Konvergenz bezieht, bezieht sich die in der Unterzeile verwendete Formulierung
they will look eerily like us
auf funktionale Konvergenz und nicht auf anatomische Konvergenz.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wovon ich auch nicht gesprochen habe. Aber auch darauf hatte ich bereits hingewiesen. Womit sich mal wieder zeigt, daß eine weitere Diskussion mit Dir nichts bringt. Daher beende ich es mal wieder.
Nein, du hast nicht explizit von anatomischer Konvergenz gesprochen.

Ich werde in meinem nächsten Beitrag aufzeigen, was du mit Hinblick auf Conway Morris' These und mit Hinblick auf anatomische Konvergenz fälschlicherweise impliziert hast.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 09:46
Zitat von WeserdampferWeserdampfer schrieb:Die Redaktion der Fachzeitschrift stimmt die Leser mit dieser Unterzeile auf den Inhalt von Conway Morris' Essay ein.
Und das völlig adäquat. So spricht Conway Morris gleich am Anfang selbst davon, daß wir einen hier im Karbon von Aliens ausgesetzten Alien-"Goldfisch" nicht von terrestrischen Fischen unterscheiden, ihn nicht als Alien-Fisch erkennen könnten. Es ist klar, daß er das hier überspitzt; später sagt er ausdrücklich, daß ein menschenähnliche Intelligenz hervorbringendes ZNS nicht notwendig wie ein menschliches Gehirn aussehen müsse. Doch das müßte ja auch nicht beim Alienfisch und dessen karbonzeitlichen Verwechslungs-Pendants sein; dennoch sollte der Fisch den Pendants als Fossil höchst gleichen. Und am Ende dieses Essays spekuliert Conway Morris sogar darüber, daß "sie" womöglich schon hier sein könnten. Zu deutsch: sie "look eerily like" Menschen, auch wenn eine Gehirnanalyse zeigen würde, daß es keine sind.
Zitat von WeserdampferWeserdampfer schrieb:Nein, du hast nicht explizit von anatomischer Konvergenz gesprochen.
Und habe sie auch nicht unterderhand gemeint.

Und nein, Du mußt nicht wieder wie früher anfangen, mich zu analysieren, womit Du eh regelmäßig aufs Schnäuzelchen gefallen bist (manchmal ist auch die Moderation eingeschritten). Spar Dir also den angekündigten Beitrag. Wir sind hier ohnehin ins OT gelangt.


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 13:27
Eigentlich, warum sollten intelligente Aliens 4 und nicht 6 oder 8 Gliedmaßen haben? Könnte eine Orbitersonde in den Eispartikelwolken, die Enceladus ausstößt, nach DNA suchen?


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 16:50
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Eigentlich, warum sollten intelligente Aliens 4 und nicht 6 oder 8 Gliedmaßen haben? Könnte eine Orbitersonde in den Eispartikelwolken, die Enceladus ausstößt, nach DNA suchen?
Sparprinzip. Baue soviel dran das es funktioniert, aber nicht mehr. Klar könnte man 8 oder 10 Beine haben, aber dann würde die Koordination davon Rechenleistung fressen, und die Gliedmaßen selber wieder Energie benötigen. Und das zwei Beine und zwei Arme super funktionieren sieht man ja an den ganzen Hominiden.


2x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 16:53
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Sparprinzip. Baue soviel dran das es funktioniert, aber nicht mehr. Klar könnte man 8 oder 10 Beine haben, aber dann würde die Koordination davon Rechenleistung fressen, und die Gliedmaßen selber wieder Energie benötigen. Und das zwei Beine und zwei Arme super funktionieren sieht man ja an den ganzen Hominiden.
Wobei es sicher ankommt wo man sich entwickelt hat.

Auf einem Planeten oder in einer Umgebung mit sehr viel Schwerkraft wären die Beiden wohl mehr als 2 oder stärker als unsere...


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 17:06
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Wobei es sicher ankommt wo man sich entwickelt hat.
Natürlich wird die Umgebung eine Rolle spielen, eine Lebensform MUSS sich anpassen können um zu überleben. Aber je komplexer um so unflexibler wird sie auch, wir Menschen können nur durch unsere Technik in vielen Klimazonen dauerhaft überleben (zb. Antarktis). Viele Bakterien dagegen sogar mitten in Black Smokern oder der näheren Umgebung davon. Trotzdem denke ich persönlich das Fenster für hochentwickeltes Leben dürfte ziemlich schmal sein, also keine Lebewesen die in starker Starhlung oder hohen Gravitationskräften leben. In wie weit das wirklich zutrifft werden wir niemals herausfinden. Aber über 95% der "potentiell bewohnbaren Planeten" wird man wohl streichen können, da ist eher der Wunsch Vater des Gedankens. Es ist auch lustig wenn man Wasser entdeckt und plötzlich spekuliert jeder darüber das es dort auch Leben geben könnte, als wenn allein das Vorkommen von Wasser Leben erzeugen würde.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 17:23
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Trotzdem denke ich persönlich das Fenster für hochentwickeltes Leben dürfte ziemlich schmal sein
Warum?

Soweit ich weiß halten Forschen Kraken für sehr intelligent, und wen du nicht nur wenige Jahren alt werden würden, wäre eine andere Evolution dieser Spezies möglich.

Ich denke, das geistige und kulturelle Entwicklung nichts mit dem Körperbau zu tun haben muss, wenngleich auch das Gehirn weit genug und groß genug entwickelt sein müsste.

Ein 4 Beiniges Lebewesen ist defacto nicht limitierter in der Entwicklung als ein 2 oder 18 beiniges. MM


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

09.01.2024 um 18:49
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Sparprinzip. Baue soviel dran das es funktioniert, aber nicht mehr. Klar könnte man 8 oder 10 Beine haben, aber dann würde die Koordination davon Rechenleistung fressen, und die Gliedmaßen selber wieder Energie benötigen. Und das zwei Beine und zwei Arme super funktionieren sieht man ja an den ganzen Hominiden.
Andere Tiergruppen haben mehr Beine, und obwohl es die schon mehrere hundert Millionen Jahre lang gibt, habe die ihre Extremitäteen mitnichten aus Spargründen minimiert. Daß wir zwei Arme und zwei Beine haben, liegt einzig daran, daß die Landwirbeltiere seit ihrer Existenz vier Extremitäten als Grundbauplan besitzen. Tetrapoden eben. Schon die Knorpel- und Knochenfische haben nur zwei paarige Flossen (Brust- und Bauchflossen), aus denen die Tetrapoden-Extremitäten hervorgegangen sind, anders wäre es also gar nicht gegangen. Grundsätzlich aber hätten unsere fischigen Vorfahren auch mehr paarige Flossen besitzen können; weitere Flossen hatten sie schließlich durchaus, da haben sie mitnichten alles andere weggespart.
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Soweit ich weiß halten Forschen Kraken für sehr intelligent, und wen du nicht nur wenige Jahren alt werden würden, wäre eine andere Evolution dieser Spezies möglich.
Proteroctopus ribetiOriginal anzeigen (1,0 MB)

Das ist ein Fossil von Proteroctopus ribeti, des ältesten bekannten Oktopoden. Gefunden in jurassischen Schichten, ca. 164 Millionen Jahre alt. Rund sechzig Millionen Jahre zuvor hatten sich die Dinos gerade zur dominanten Großgruppe aufgeschwungen und waren die ersten Säugetiere entstanden. Primaten entstanden mehrere Dutzend Millionen Jahre später erst, Menschenaffen vor vielleicht 20 Millionen Jahren, Homininen (seit Abtrennung von der zum Schimpansen führenden Linie) seit erst 6 Millionen Jahren. Anatomisch hat sich bei den Säugern bis hin zum Homo sapiens gewaltig was getan und verändert, aber bei den Oktopoden siehts dann doch eher nach ner Art "never change a running system" aus.

Klar, intelligentes Verhalten findet sich nicht als Fossil im Gestein, insofern isses ein bisserl schwierig mit dem Vergleich der Intelligenz heutiger Oktopoden mit Proteroctopus. Aber das Aufkommen größerer Intelligenz geht durchaus mit dem Erweitern von Möglichkeiten einher, wofür dann gemeinhin auch anatomische Veränderungen folgen, eben um die größere Intelligenz auch nutzen zu können. Und danach siehts bei den Oktopoden nicht aus. Will sagen: deren heutige Intelligenz scheint eher ein altes, ausgeschöpftes Erbe zu sein und keine jüngere Neuerung mit Option auf noch mehr.

Klar, würden Oktopoden wie in dieser etwas angegrauten BBC-Fiktion in ferner Zukunft das Land erobern, neue Lebensräume, könnte es sicher auch zu nachhaltigen Abänderungen kommen, auch im ZNS. Bis dahin aber scheinen die Oktopoden eher das Limit erreicht zu haben und lebende Fossilien darzustellen.


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

12.01.2024 um 20:15
@perttivalkonen
Aber warum kann es einem Oktopoden nicht auch gelingen eine stabile und ähnliche intelligenz zu bekommen wie es der Mensch hat?
Sind wir denn so speziell "gut" gekommen, das dies nicht einfach von jedem lebewesen das Ziel ist sich zu verbessern so weit und schnell wie möglich?


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

12.01.2024 um 20:56
Weil er sie nicht braucht. Nie gebraucht hat in all den X zig Millionen Jahren. Es handelt sich um eine unveränderte Form, um ein "lebendes Fossil". Und so lange das so bleibt, wird auch nix mit menschenähnlicher Intelligenz. Das "Prinzip Oktopode" hat seine Entfaltungsmöglichkeiten ausgeschöpft und variiert nur noch. So entsteht kein Bedarf nach mehr. Befaß Dich einfach mehr mit solchen Sachen. Innovative Evolutionslinien sind sehr veränderliche Linien, keine Dauerbrenner.


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

12.01.2024 um 23:20
@perttivalkonen
ja das verstehe ich. Aber was ich nicht verstehe das umgekehrte signal.
Warum mussten von all den Millionen verschiedenen Lebewesen nur wir dies bekommen? Ist irgendwie irrational die Logik des Lebens?

Du meinst in diesem Sinne, wir waren die einzige Spezies seit bestehen der Erde die eine höher entwickelte Intelligenz gebraucht hat und alle anderen sicherlich nicht?

Und am Anfang hat uns die Intelligenz wirklich von allem gerettet?


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

13.01.2024 um 00:09
Ja weil soweit ich weiss mit dem aufrechten gang die weitsicht im wahrsten sinne des wortes zugenommen hat. Damit die Fähigkeit besser zu beobachten und jagen zu können.
Besser jagen-mehr beute-feuer-bekömmlicheres fleisch-protein-grösseres hirn-werkzeug-ausbreitung-kulturuelle aneignungen(bestattungen)SPRACHE-ackeranbau,ansiedlung an flüssen,erste leichte dorfstrukturen,zivilisation,religion,mittelalter,Industrie,2000/2023 gendern:)))


2x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

13.01.2024 um 08:18
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Du meinst in diesem Sinne, wir waren die einzige Spezies seit bestehen der Erde die eine höher entwickelte Intelligenz gebraucht hat und alle anderen sicherlich nicht?
Ich meine, daß die Oktopoden sich nicht auf einem Wege befinden, ebenfalls dorthin zu gelangen.
Zitat von Freigeist38Freigeist38 schrieb:Ja weil soweit ich weiss mit dem aufrechten gang die weitsicht im wahrsten sinne des wortes zugenommen hat. Damit die Fähigkeit besser zu beobachten und jagen zu können.
Es gibt zahlreiche Vierbeiner, die diese Fähigkeit weit besser ausgestaltet haben. Der aufrechte Gang ermöglichte es einem Extremitätenpaar, anderen Dingen als der Fortbewegung zu dienen. Dazu aber hätte auch jede andere denkbare Form von Zweifüßigkeit unter Tetrapoden ausgereicht, oder Vierbeinigkeit unter Hexapoden usw.


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

13.01.2024 um 09:34
Zitat von Freigeist38Freigeist38 schrieb:Ja weil soweit ich weiss mit dem aufrechten gang die weitsicht im wahrsten sinne des wortes zugenommen hat. Damit die Fähigkeit besser zu beobachten und jagen zu können.
Hast du da einen Beweis oder einen Link um das zu bestätigen, das damit die Intelligenz zugenommen haben soll? Und wir uns so von anderen 100 000tenden Mitstreiter uns zur intelligentesten Intelligenzbestie entwickelt haben? ;)

Haben nicht andere Hominiden auch ab und zu aufgesehen auf zwei Beinen? Mir ist noch so, das ich mal ein Video sah oder kürzlich im Zoo, das Schimpansen dort auch gestanden und sogar so gelaufen sind, immerhin ein paar Schritte. Aber die Intelligenz ist mit unser trotzdem nicht zu vergleichen.

Für mich hört es sich so an, als sei das fast unmöglich, das ein Lebewesen so intelligent werden kann.
Aus welchem Anlass macht ihr diese Feststellung? Die anderen Lebewesen haben ja auch eine Prozentuale Intelligenz, aus meiner Sicht einfach schon länger und haben diese dann nicht gesteigert oder konnten diese nicht mehr steigern.

Mich würde einfach interessieren, warum beim Menschen das Volumen angewachsen ist und ob es ein bestimmtes Volumen braucht?


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

13.01.2024 um 10:10
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Hast du da einen Beweis oder einen Link um das zu bestätigen, das damit die Intelligenz zugenommen haben soll? Und wir uns so von anderen 100 000tenden Mitstreiter uns zur intelligentesten Intelligenzbestie entwickelt haben? ;)
Steht eigentlich in jedem wiki artikel über die entstehung des menschen und des menschlichen hirns..fleisch war da der hauptgrund für voluminöseres hirn..augen...sprache..Hände(Handwerk)
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Mich würde einfach interessieren, warum beim Menschen das Volumen angewachsen ist und ob es ein bestimmtes Volumen braucht?
Naja die physiologisch-anatomischen gründe habe ich dir je genannt dazu kamen wahrscheinlich die Umgebungsvariablen und bedingungen wo sich der Mensch sich nicht nur anpassen musste sondern auch wollte
Und je mehr dieser(wahrscheinlich chronologisch nicht korrekten) attribute hinzukamen wie endgültiger aufrechter gang(damit wurde das menschsein eingeleitet) weitstehendere augen) dann die Möglichkeit die hände einzusetzen jagen feuer Fleisch etc..haben eben zu dieser Evolution des menschen geführt..details kann uns natürlich die Anthropologie sagen oder perti;)
Zitat von continuumcontinuum schrieb:und ob es ein bestimmtes Volumen braucht?
Das nun wohl eher nicht da es tiere gibt mir deutlich mehr hirnvolumen und uns trotzdem nicht überlegen sind.
Es geht um die sehr sehr dichte Vernetzung der neuronen in unseren hirn die einmalig ist


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

13.01.2024 um 10:46
Und wenn man das weiterdenkt, könnte man dann nicht heutzutage schon mit Gentechnik nicht noch intelligentere Lebewesen erschaffen und diese in den Dienst der Entwicklung stellen?

Ich meine jemand aus dem Militär, zieht ein Kind auf und wenn es sich so entwickelt wie man es möchte, wird ihm dann bei einigen Universitäten der Zugang gewährt und dann die Möglichkeit in die Forschung zu gehen und weiter könnte man dies so steuern, das genau dieses Kind, in die Geheimnisse der Wissenschaft eingebunden wird und vielleicht dann in das Pentagon usw.?

Also aus meiner Sicht, wenn ich in der Wirtschaft und im Militärischen Bereich weiterkommen will, hätte ich als Präsident oder höher, schon lange solche Massnahmen gemacht, damit ich die Weltwirtschaft kontrollieren und stabilisieren könnte.

Es wäre im gross und ganzen für das überleben des Menschen gedacht(das grosse Picture), nicht aber für den einzelnen Mensch.

Klar, die meisten denken, das würde nicht klappen oder könnte nicht sein.
Und alles läuft per Zufall, ja kann sein. Wenn aber jemand schon länger da dran dies zu stabilisieren ist über Generationen, aus meiner Sicht nicht unmöglich, auch hier kann der Zufall immer noch andere Entscheidungen und Einfluss bieten und trotzdem wäre das gesamt Picture immer im Betracht der Kontrolle.

Aus meiner Sicht, für mich ein sehr interessantes Detail.


2x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

13.01.2024 um 12:08
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und wenn man das weiterdenkt, könnte man dann nicht heutzutage schon mit Gentechnik nicht noch intelligentere Lebewesen erschaffen und diese in den Dienst der Entwicklung stellen?
Nun,ob es möglich ist gentechnisch gehirne so zu verändern das sie noch leistungsfähiger werden-also Noch mehr neuronen vernetzt sind und somit der mensch noch intelligenter wird( Iq von 200/250?)weiss ich nicht..
Oder ihn soweit zu bringen das was wir schon haben an Volumen noch effizienter zu nutzen da wir nämlich nur ein bruchteil unseres denkvermögens benutzen sollen und da es noch(wie man ja auch an der welt aktuell sehen kann)noch genug Luft nach oben ist.

Klar ist um eine verbesserung der Weltpolitik und Gesellschaft und Stabilität und frieden auf langer hinsicht zu bekommen muss die höhere Intelligenz verknüpft sein mit sozialer Intelligenz und das interesse dran sie ausschließlich dafür zu nutzen und nicht wie mann noch mehr elend hervorbringt noch mehr gewinn macht noch mehr zerstört..

Ein interessanter Gedanke ist es schon ich würde aber mit der weltverbesserung damit beginnen in schulen moral/ethik/politik-demokratie als absolutes Pflichtfach bin ins abitur einzuführen.
Das Kapitalistische System in der jetzigen form abschaffen und ein sozialeren gesellschaftfähigeren unweltverträglicheren Kapitalismus einzuführen..eine Mischform von beiden...
Religion VERBANNEN aus Schulen.
Da wären schon grundsteine gelegt


melden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

14.01.2024 um 11:31
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Also aus meiner Sicht, wenn ich in der Wirtschaft und im Militärischen Bereich weiterkommen will, hätte ich als Präsident oder höher, schon lange solche Massnahmen gemacht, damit ich die Weltwirtschaft kontrollieren und stabilisieren könnte.
Das brauchen die doch gar nich, die haben doch die abgestürzten Roswell Ufos und somit jede Menge Hightech die sie nutzen können. :D

kuno


1x zitiertmelden

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

14.01.2024 um 14:13
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:die haben doch die abgestürzten Roswell Ufos und somit jede Menge Hightech die sie nutzen können.
das ist doch aber alles schon veralteter kram!

1947 - das zeug liegt doch nur noch in einer ecke 'rum,
um mal evtl. beweise vorlegen zu können.


1x verlinktmelden