Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

1.434 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Außerirdische, Telekinese, Annunakis
axiom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:14
@perttivalkonen
@Xovaar
Super danke ihr beiden.
Ich hinterfrage halt gerne, und gewisse Sachen bin ich sehr unsicher was der verlauf ist oder war.


Habe noch einen interessanten Artikel gefunden.

Dort wird beschrieben das die frühen Menschen vor ca. 15'000 Jahren um ca. 3% mehr Hirnvolumen hatten und das ist dann wieder zurückgegangen als es wärmer wurde bis zum heutigen Menschen, die seit 10'000 bis 15'000 Jahren 3% weniger Hirnvolumen haben.
Finde das ist interessant, wenn dann auch tatsächlich die intelligenz davon abhängig war, oder anders gesagt, konnten so mehr intelligentere Menschen mit einem hohen Niveau geobren werden und heutzutags, werden selten noch hochintelligente Menschen geboren (also als der gute gesamtdurchschnitt versteht sich).


melden
Anzeige

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:18
@Xovaar
wer in schubladen steckt, braucht kein wunschkonzert erwarten


melden
axiom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:18
@perttivalkonen
Das wir demfall noch ganz alte Fossilien finden können, wird fast eine unmöglichkeit sein. Schade.

bis später.....


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:19
@Ziusudra
@perttivalkonen, du schreibst wieder mal einen Schrott zusammen. tzz
Dem Toren erscheint alles töricht.


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:24
@axiom
Das Hirnvolumen des Homo sapiens liegt im Durchschnitt zwischen 1250 und 1350 g
sind also rund 8-9 % Spielraum (bin schlecht im Kopfrechnen - hab wohl eher 1250 :D )


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:37
@axiom
axiom schrieb:Hier von dieser Seite (Leben älter als die Erde):
http://arxiv.org/abs/1304.3381
Naja, die haben das Mooresche Gesetz auf die Evolution des Lebens angewendet. Aber diese Regel (Moore's law) wurde entwickelt für die technologische Entwicklung von Computern. Hier gibt es durchaus eine kontinuierlich voranschreitende Evolution. Hingegen gibt es in der Evolution des Lebens durchaus Zeiten innovativer Schübe und sehr große Zeiträume leidlicher Stagnation. Gerade nach einem großen Aussterbeereignis entstehen neue Formen, aber bei gleichbleibenden Umweltbedingungen findet nur wenig Veränderung statt. So blieb das Hirnvolumen der frühen Säuger von den reptilischen Therapsiden der Trias an im Jura relativ gleich, nachm erst in der Kreide zu. Zu Beginn des Känozoikums nach der Kreide stagnierte es erst wieder und lief dann irgendwann im Eozän wieder an. Erst da wurden die Säuger zur dominierenden Wirbeltiergruppe.

Vom ersten Einzeller bis zum ersten Vielzeller dauerte es womöglich zwei Milliarden Jahre. Viele evolutive Schritte mußten aber gar nicht absolviert werden, unvorstellbar wenige angesichts der Vielzahl evolutiver Schritte, die nötig waren, aus nem schwammähnlichen Vielzeller nen intelligentes Wesen wie den Menschen hervorzubringen. Das aber erfolgte binnen grob einer Milliarden Jahre. Die Evolution des Archaikums war also über eine extrem lange Zeit richtiggehend "ausgebremst".

Wenn wir Moore's law an der Entwicklung der letzten 550 Millionen Jahre "eichen", hätte die Einzeller-Evolution höchstens ein paar hundert Millionen Jahre gebraucht vom Aufkeimen des Lebens bis zum ersten Vielzeller. Tatsächlich aber dauerte es wesentlich länger.

Pertti


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:40
@nomysterie
nomysterie schrieb:es wird schon seinen grund haben, weshalb die menschen schon immer an einen schöpfer geglaubt haben. ist ja überhaupt schon seltsam, dass es dem menschen in die wiege gelegt worden ist an einen schöpfer zu glauben und so eine fähigkeit zu haben
Selbst dafür gibts schon evolutionstecvhnische Erklärungen. Religion bringt Selektionsvorteil. Selbst heute noch.

Pertti


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:47
@axiom
axiom schrieb:Konnten wirklich alle Tiere in der kurzen Zeit diese änderung überleben? Und langten 60 Millionen jahre für unsere Vorfahren?
Konnten nun wahrlich nicht alle überleben, sind ja mehrheitlich ausgestorben. Und unsere Vorfahren hatten durchaus mehr als nur 60 Millionen Jahre Evolution zur Verfügung. Säugetiere gibt es seit der Trias, also ungefähr seit der selben Zeit, als die Dinos entstanden.
axiom schrieb:Aber warum nur auf unserem Planeten?
Das wissen wir nicht. OK, in unserem Sonnensystem siehts so aus. Merkur und Venus sind zu dicht an der Sonne dran: zu heiß. Mars hätt was werden können, kam anders. Auf den Gasplaneten lebt es sich nicht gut, und Pluto ist zu weit weg. Denkbar wären ein paar Monde von Jupiter und Saturn, aber auch da isses recht energie-arm; mehr als Einzeller erwarte ich da nicht. Wie es in anderen Sternensystemen aussieht, wissen wir noch weniger.

Pertti


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:47
@Ziusudra
wie wir selber da nachweisen können was unklar ist
WAS ist unklar
du wurdest schon gefühlte 1000 mal gefragt
Antworte doch einfach mal

WAS IST UNKLAR ?????


sry für das Geschreie, aber Halstabletten sind billiger als Tischplatten


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 22:54
@perttivalkonen
es gibt eben einen erklärungsversuch, das kann sein, aber muss es denn stimmen ?

eben, alles ist ein glauben, ich glaube an die religion, der andere an darwin usw.

niemand hat die wahrheit für sich gepachtet, manches mag sich vernünftiger anhören, aber das beweist noch lange nicht das es auch das richtige ist. gerade was solche themen wie die EvoT angeht...


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 23:05
@Ziusudra
Schreibst Zeug aus Büchern von irgendwelchen Wichten ab.
Da täuscht Du Dich aber. Selbst hier bei Allmystery hab isch schon in mehreren Beiträgen beißende Kritik an paläanthropologischen Veröffentlichungen und an Paläanthropologen vorgebracht. So halte ich den Denisova-Menschen für nen simplen asiatischen Erectus, habe am Hobbit mehr Erectus-Merkmale identifiziert, als in jüngeren Veröffentlichungen zu lesen sind.

Und so ganz nebenbei: Bücherwissen istwas sehr Wesentliches. Nichts Verwerfliches. Außer dem Toren natürlich.
Ich dagegen sage, lasst uns überlegen wie wir selber da nachweisen können was unklar ist. Ohne auf nachchristliche Quellen zuzugreifen.
Whow! Bisher kannte ich nur die grenzwissenschaftliche Maxime: verwende nie ein Fachbuch, das nicht mindestens 50, besser 100 Jahre veraltet ist". In vorchristlicher Zeit wurden die Planeten noch angeschoben, war die Erde weitgehend eine Scheibe, und die Körperflüssigkeiten bestimmten unsere Stimmung und Charaktere. Na wenns schee mocht...
Ich weiße mal nur auf Facebook hin.
Tut mir leid, aber F*c*book boykottier ich noch immer.

Pertti


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 23:07
@nomysterie
nomysterie schrieb:es gibt eben einen erklärungsversuch, das kann sein, aber muss es denn stimmen ?
Wieso sollte es denn nicht stimmen? Verhindert das nen Schöpfer? Nö!

Pertti


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 23:09
@perttivalkonen
nein, selbst die EvoT schließt den schöpfer nicht aus....


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 23:15
@nomysterie
nomysterie schrieb:nein, selbst die EvoT schließt den schöpfer nicht aus....
Und wieso schließt du dann die EvoT aus ?


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 23:25
@Xovaar
ich glaube nicht daran das sich aus aminosäuren + äußere umstände soviel leben entwickeln kann. oder überhaupts leben. wieso hat es denn noch niemand geschafft leben zu erschaffen, die technischen mittel müssten doch gegeben sein.

oder noch was anderes, zb das das meerestiere mal an land gegangen sind, dann wieder zurück (delphine, wale), für mich unvorstellbar.

oder es gibt doch ne fischart, die spuckt wasser auf insekten die an land leben und auf irgendwelchen blättern leben. der blick aus dem wasser ist gekrümmt, wie hat dieser fisch gelernt, ein insekt so aus dem wasser zu holen ? hätte es sich nicht einfacher machen können wie andere fische. diese art hätte doch ewig "üben" müssen bis es mal die technik raus hat, da müsste es doch schon längst ausgestorben sein. solche sachen beweisen mir , dass die tiere vom schöpfer "programmiert" sind.

ach nochmal zu den säugern die wieder ins meer gelangen. man sagt ja die tiere passen sich der umgebung an. schau doch mal die menschen an, es gab immer schon menschen die die küsten bewohnten, diese menschen gehen über jahrtausende ins meer tauchen um nahrung zu ergattern wieso haben diese menschen denn keine anderen lungen bekommen wie die menschen die zb auf den bergen leben?

mutationen kommen vor , das stimmt, aber gerade deshalb sollte es doch nicht so viele arten geben, sondern immer nur individuen, weil mutation ja total unwillkürlich ist...


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

29.04.2013 um 23:52
@nomysterie
nomysterie schrieb:wieso hat es denn noch niemand geschafft leben zu erschaffen, die technischen mittel müssten doch gegeben sein
Na ja, man bringt die Aminosäuren in einen absolut sterilen Behälter, Lampe drüber als Energiequelle und dann wartet man ein paar Millionen Jahre
Du hast Recht, Lampe und Behälter sind kein Problem .... aber was ist mit der Zeit?
nomysterie schrieb:oder noch was anderes, zb das das meerestiere mal an land gegangen sind, dann wieder zurück (delphine, wale), für mich unvorstellbar
Oh, das geht sogar noch besser - der Elefant ist vom Meer ans Land, zurück ins Meer und dann wieder an Land gegangen
"Zurück ins Meer" ist eine gute Alternative zu "aussterben" - wenn die Insel auf der du wohnst untergeht
nomysterie schrieb:der blick aus dem wasser ist gekrümmt, wie hat dieser fisch gelernt, ein insekt so aus dem wasser zu holen ? hätte es sich nicht einfacher machen können wie andere fische. diese art hätte doch ewig "üben" müssen bis es mal die technik raus hat,
Durch den steilen Abschusswinkel lässt sich zum einen die Flugbahn leichter berechnen, zum anderen fallen die Insekten relativ nah ins Wasser und können schnell als „eigene Beute“ gesichert werden. Da die Augen unter Wasser bleiben, kann zudem der zu berechnende Brechungswinkel zwischen Wasser und Luft klein gehalten werden.
nun, "ewig" ist ein bissi wage - aber er hatte hunderttausende bis Millionen Jahre Zeit um zu üben
wenn ich so viel Zeit hätte, würd ich lernen durch furzen zu fliegen (und würde es schaffen)
nomysterie schrieb:dass die tiere vom schöpfer "programmiert" sind.
Man kann sich auch "selbst programmieren" - nennt sich "lernen"
1983 verbesserte der insgesamt viermalige Sieger Hans-Peter Iven den Weltrekord um über 3,5 m und durchbrach mit 20,59 m erstmals die 20-Meter-Marke. Der derzeitige Weltrekord liegt bei 21,71 m, aufgestellt 2003 vom siebenmaligen Sieger Oliver Kuck aus Ober-Hilbersheim bei Bingen.
Wikipedia: Weltmeisterschaft_im_Kirsch-Kern-Weitspucken
Ich selbst schaff sicher keine 5 Meter
Lernen - üben - durchführen
nomysterie schrieb:, diese menschen gehen über jahrtausende ins meer tauchen um nahrung zu ergattern wieso haben diese menschen denn keine anderen lungen bekommen wie die menschen die zb auf den bergen leben?
1) bin ich nicht ganz sicher ob es nicht doch feine Unterschiede gibt, und
2) wieso sind die meisten Eskimos klein und rundlich - während die meisten Schwarzafrikaner groß und schlank sind?
Anpassung an die Temperatur des Lebensraums
(auch Küstenbewohner verbringen die meiste Zeit im Trockenen - Eskimos ist immer kalt)

[ja ja ja, ich weiß - bissi viel Schublade was ich da grad schreib - trotzdem nicht inkorrekt {außer Pertti sagt es, ihm glaub ich sofort :D }]
nomysterie schrieb:mutationen kommen vor , das stimmt, aber gerade deshalb sollte es doch nicht so viele arten geben, sondern immer nur individuen, weil mutation ja total unwillkürlich ist...
Ich habe eine willkürliche Mutation - meine Frau auch - unsere 5 Kinder sind wieder relativ einheitlich
(zudem sind Mutationen nicht zwangsläufig willkürlich)
Hautfarben sind streng gesehen auch nur "kleine genetische Abweichungen" - und wieviele Schattierungen hat der Mensch? 40? 50?

Der Mensch ist einfach nicht einheitlich
Jeder Mensch ist individuell
JEDER
nomysterie schrieb:sondern immer nur individuen
WORD


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 00:01
.... danke zuerst für den versuch einer ausführlichen antowort... aber wieder ist der faktor "zeit" vorhanden...

es ist mir klar, das manche sachen die mir rätsel bereiten einfach zu beantworten, aber manche wiederrum nicht.

gerade mein beispiel mit dem spuckfisch, weshalb sollte ein fisch so auf die jagd gehn? und glaub mir, solange zeit hättest da zu zeit zum üben ned. du kannst ja mal in nem weiher versuchen ein insekt vom blatt zu holen =) mal schauen wie lange du überlebst.

dieser fisch ist so erschaffen worden, das er schon physilogisch gebaut ist...

naja, wiegesagt, es lässt sich nicht alles mal so locker flockig erklären, und immer wieder "zeit" als ausrede zu benutzen, zeugt auch eine sehr hohe bereitschaft von glauben ;)


meine biolehrerin hatte mal gesagt, dass wir keine körperbehaarung haben wie affen, weil wir ja kleidung anhaben. dann hab ich sie gefragt , ob die früher die affen schon angefangen iwann nen pulli anzuziehen.
oder es gibt urvölker die noch gar nicht sooo lange entdeckt worden sind, die laufen seit jeher ohne kleidung aber haben null körperbehaarung...

die EvoT kann zu einem geringen teil wahr sein, aber zum großen teil wird sie einfach nur benutzt um fragen zu stillen, kommt man nicht weiter wirds die "zeit" schon richten ;)

ich werde über deine ansätze nachdenken, so denn du dir auch bisl gedanken über meine sichtweise machst...=)


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 00:05
... ach der sportler verbessert seine leistung "bewusst", ich glaube nicht das ein fisch bewusst sich von den anderen arten abheben will und mal schnell ne andere jagdmethode erfindet..


melden
Anzeige
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 00:25
@nomysterie
nomysterie schrieb:weshalb sollte ein fisch so auf die jagd gehn?
nomysterie schrieb: ich glaube nicht das ein fisch bewusst sich von den anderen arten abheben will und mal schnell ne andere jagdmethode erfindet..
Nun, ziemlich viele Tiere können spucken, es gibt mehrere Tierarten die mit "spucken" jagen
und das wieso ist einfach - weil er so mehr zum essen hat
Seine Vorfahren haben z.B. 1% ihrer Beute "erspuckt"
50 000 Jahre später haben sie 3% erspuckt
weitere 2 Millionen Jahre später dann schon 20%
das geht alles gaaaaanz langsam
und da es außer ihm niemand kann - hat er mehr zu essen als die anderen - und muß auch nicht ums essen streiten
(rein fiktive Zahlen um den Vorgang zu erläutern)
nomysterie schrieb:meine biolehrerin hatte mal gesagt, dass wir keine körperbehaarung haben wie affen, weil wir ja kleidung anhaben. dann hab ich sie gefragt , ob die früher die affen schon angefangen iwann nen pulli anzuziehen.
oder es gibt urvölker die noch gar nicht sooo lange entdeckt worden sind, die laufen seit jeher ohne kleidung aber haben null körperbehaarung...
Da sag ich spontan mal - schlechte Lehrerin

Die Körperbehaarung haben wir verloren weil man ohne Haare besser schwitzt
Die Haare würden nämlich den Schweiß am Körper halten - dadurch würden wir überhitzen
Menschen sind Ausdauerjäger - da sind Haare einfach störend
und in der Nacht haben wir die Kälte mit ... Feuer abgehalten
Kleidung kam erst wesentlich später auf

Zum Thema "Zeit als Ausrede"
Alles braucht Zeit - das lernen - das mutieren - das schreiben von Beiträgen auf Allmy
Auch der Kuchen im Backrohr wird nix wenn du ihm nicht genug Zeit gibst
Das dann als Ausrede zu bezeichnen kann ich nur schwer nachvollziehen

Aber ich will ja nicht so sein und dir einen Olivenzweig reichen ;)

Zeit ist meiner Meinung nach der beste Hinweis auf einen Gott (in der Urknalltheorie)

Denn was war vor dem Urknall?
Der Urknall bezeichnet keine Explosion in einem bestehenden Raum, sondern die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität.
Also die Singularität war eigentlich "zeitlos" - da die Zeit ja erst mit dem Knall entstand
Wie konnte die Singularität dann überhaupt zum Universum werden ohne Zeit?
Ohne Zeit - keine Veränderung
Ohne Veränderung müßte die Singularität noch bestehen
Und doch ist sie weg - und wir hier

Hach, ich freu mich schon darauf wenn Pertti mich komplett zerlegt :D


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt