Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
chris-ak21 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

08.05.2005 um 19:22
da habe hier noch die hp von der ich das eine bild habe

http://www.bmlv.gv.at/organisation/beitraege/pzgrenbrig4/pzab9/aufgaben.shtml

"Iron rusts from disuse; stagnant water
loses its purity and in cold weather becomes frozen;
ven so does inaction sap the vigor of the mind"!



melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

08.05.2005 um 20:45
und wie kann es sein, das so eine formation 'verschwindet' und kurz darauf wieder 'erscheint' ?

...the power of music...


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

09.05.2005 um 21:32
@fast-b

Namen und Adressen werden bei solchen Themen immer etwas verändert angegeben. Oder würdest du hier deine Telefonnummer ins Profil schreiben, und gleichzeitig den Ufo-Leuten eine Story kaputtmachen? Ich nicht, den man hat es hier teilweise mit Fanatikern zu tun. Wenn du noch eine Weile im Forum bist, wirst du wissen, was ich meine. Ich würde nichtmal meinen Namen oder Strasse angeben.

Soweit ich weiss wurde die Silbermühle 1990 zugemacht.(Treuhand)

Aberdieses Argument von dir ist gut

Zitat:" Also wenn erst Rakete 1, dann Rakete 2 auftaucht, müssten bei umgekehrter (statt normaler) Reihenfolge erst Rakete 2 und dann Rakete 1 erlöschen !?"

Und zwar so gut, das man da noch mal bei Cenap nachhaken sollte, weil das irgenwie , wie du völlig richtig bemerkt hast, merkwürdig ist.

Das wird dauern, aber ich melde mich.

Gruss Felippo

Seti@Home


melden
chris-ak21 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

19.08.2005 um 20:04
Anhang: classb02.jpg (37,3 KB)
Cenap schrieb ja auf der Insel Usedom beobachteten Leute die Lichter in Nordöstlicher Richtung auf der Karte wird aber die Position der Lichter in den Greifswalder Bodden verlegt, dass kann aber nicht sein. Die Licht waren eindeutig entfernt aufgenommen. Nordost liegt sehr nahe an der poln. Grenze und nicht im Bodden.
Das Foto zeigt offenes Meer keine Spur von der Oje oder der Insel Rügen!

War der Flughafen Peenemünde, im Jahr 1990 schon öffentlich oder war er schon in Betrieb ?Dann müßten die ja was auf dem Radar gehabt haben?


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:09
http://forum.hagalil.com/board-a/messages/8/11174.html?1115566772 (Archiv-Version vom 21.02.2006)


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:09
Ups...falsches Fenster!!!!


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:21
Naja...da ich nun diesen Thread schon ausgegraben habe, kann ich ja auch darlegen, weshalb ich mich überhaupt dafür interessierte.

Youtube: transformer station explosion Greifswald germany
transformer station explosion Greifswald germany


Ich habe dieses Ereignis miterlebt...Am 03.04.2006 um Punkt Mitternacht fiel in der gesamten Innenstadt von Greifswald der Strom aus. Am Horizont glühte es in allen Farben und im Himmel standen mehrere leuchtende Punkte.
Ein surrendes Geräusch lag in der Luft, aber ansonsten war es überaus leise.
Ich musste an die UFO Sichtungen, von denen mir einheimische Freunde erzählt haben und das örtliche Max Planck Institut für Plasmaphysik denken.
War schon gruselig irgendwie, die ganze Stadt war dunkel und der Himmel leuchtete für eine geraume Weile.

Am nächsten Tag hieß es ein Frettchen sei in ein Umspannwerk gehüpft und dieses wäre in Flammen aufgegangen. Meine Kenntnisse von Umspannwerken sind sehr gering, deshalb weiß ich nicht ob es ungewöhnlich ist, dass ein Umspannwerk hochgeht wenn ein Frettchen rein hüpft und dass dies nur dieses Lufterfüllende Surren von sich gibt, aber eines ist doch recht seltsam...Das Frettchen, mag es noch so suizidal gewesen sein, hat sich um Punkt Mitternacht dazu hingerissen gefühlt sich in einem Umspannwerk braten zulassen? =O.o=

Naja, nur so als Erklärung wie es dazu kam, dass ich im Versehen diesen Thread ausgegraben habe.


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:33
Schöne story, und was soll uns dieses Gewitter Video sagen?


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:39
Das ist ein Video von dem was sich, in diesem Ausschnitt, aus dieser Perspektive, diese Nacht am Himmel über Greifswald abgespielt hat.


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:42
Aha, und was hat das mit dem Thema zu tun,
ausser dass da der Strom ausgefallen ist?


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:42
Die verschiedenen Farben kommen aber nicht so gut rüber


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:47
Nicht viel, wenn Du oben nachliest, wird Dir auf gefallen sein, dass mir eigentlich nicht daran gelegen war diesen Thread wiederzubeleben...es war ein Versehen.
Ich wollte nur erklären wie es dazu kommen konnte...verschwende Deine Zeit nicht mit einem mysteriösen Stromausfall und einer Stadt, die am Wendelsteimn 7-X bastelt und ein stillgelegtes Kernkraftwerk von der Bauart Tschernobyls in der Nähe hat.


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

01.07.2008 um 22:53
Zu Deiner Frage wegen dem Frettchen:
Ja das kann es geben.


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

02.07.2008 um 12:52
Werner Walther leigt absolut falsch,wenn er sagt es war leuchtmunition,schonmal Leuchtmunition gesehn die aus der Formation ausbricht um dann wieder zurueckzukehren?Ich nicht.


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

02.07.2008 um 13:39
Zitat von j.nashj.nash schrieb am 01.09.2004:Ich nicht.
Ich auch nicht!


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

02.07.2008 um 13:50
Was hat Leuchtmunition mit den besagten Leuchtfeuern von Greifswald zu tun?

So weit mir bekannt ist, ging es doch darum, das Zielschießübungen auf Leuchtkörper stattgefunden haben. Diese Leuchtkörper öffnen in großer Höhe einen Fallschirm und seglen langsam zu Erde...

Leuchtmunition leuchtet beim Verlassen des Laufes durch eine spezielle Beschichtung auf und verglüht relativ schnell. Wer bei der BW gedient hat, sollte das kennen!

Nimmt das denn nie ein Ende? Es waren keine UFOs! Es waren Objekte, die Menschen dieser Welt in den Himmel geschossen haben, um etwas zu üben ...


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

02.07.2008 um 16:38
Ist egal ob leuctfeuer oder leuchtmunition,es kann nicht aus einer Formation ausbrechen um dann wieder zu ihr zurueckzukehren, oder gibt es schon intelligente Leuchtfeuer,lol?


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

02.07.2008 um 16:55
Bei den kugeln von Greifswald , sind die Muffon Forscher der Ansicht das es sich um geballte Ernergie handelt , schon was Anomalines , aber kein Ufo , im dem sinne .

Die Kugeln haben sich nicht bewegt sondern blieben ja in der Luft stehen .

Ich habe aber den eindruck das es liegengelassende Treibstoffvoräte für Raumschiffe sein könnten .


melden

"Die leuchtenden Kugeln bei Greifswald"

02.07.2008 um 17:51
stillgelegtes Kernkraftwerk von der Bauart Tschernobyls in der Nähe hat.

------------------------

hunder pro schon mal nicht das Tscherobil und Deutsche Kraftwerke entscheidnen unterschiede haben.


GREIFSWALD. Beim Herumklettern auf einem Transformator hat ein Marder in Greifswald einen Kurzschluss verursacht und damit die Stromversorgung in der halben Stadt lahm gelegt. Wie das Energieunternehmen Eon Edis gestern mitteilte, habe das Tier offenbar kurz nach Mitternacht den Kurzschluss verursacht. In der Folge sei es zu einem explosionsartigen Brand mit weithin sichtbarem Lichtbogen gekommen. Dadurch fiel in der Hälfte der Haushalte der 50 000-Einwohner-Stadt sowie in einigen Gemeinden im Umland für eine Stunde der Strom aus. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro. Alleine der zerstörte Transformator kostet 300 000 Euro. Die Reste des Marders fanden Feuerwehrmänner, als sie den Brand löschten.


melden