weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

473 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Regierung
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

29.01.2011 um 08:20
mal wieder back to topic- warum sollen andere es für euch das denn tun


melden
Anzeige
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

29.01.2011 um 14:00
Der amerikanische Ex-Präsident (Clinton) kann nicht geheim halten, was er mit Zigarren + Praktikantin im Weissen Haus 'veranstaltet' hat [Informiert euch, falls ihr wollt]
aber der Kontakt zu E.T. bleibt seit Jahrzehnten unter Verschluss!?!?

Im obigen Fall gab es nur 2 Mitwisser. An einer Alienverschwörung dürften [über die Jahrzehnte] wohl ein paar Dutzend/100/1000 [?] Menschen beteiligt sein. Und keiner von denen ist mit 'wirklichen Beweisen' mal an die Öffentlichkeit getreten?

Allein die Geltungssucht des Menschen sollte dafür mehr als ein Grund sein.

Ich möchte ja niemanden zu nahe treten, aber meine Theorie ist:

Wenn man nicht an sich selbst glaubt, dann glaubt man an Gott.
Wenn man nicht an Gott glauben mag, dann glaubt man an Ausserirdische.

Fazit: Moderne Ersatzreligion
Auch ohne den "Glauben" darf am daran glauben, dass in "Gottes eigenem Land" (praktisch) niemand Präsident werden kann, wenn nicht die, die den Staat wirklich regieren, etwas gegen ihn (und sei es in Person einer Praktikantin) "in der Hinterhand" haben... Und jederzeit die Möglichkeit, dies ggf. als Druckmittel nutzen zu können.
Das, was das Volk als Information bekommt und in welcher Form das geschieht, bestimmt seit Jahrhunderten im Wesentlichen global ein bestimmter, gut von oben gelenkter Industriezweig, die "Medienindustrie". Auch wenn es hier und heute, besonders im Internetzeitalter, auch mal ein paar Abweichler bzw. Pannen gibt...

Wenn nun jemand den Anspruch haben sollte, so eine wichtige Sache, wie den bereits stattgefundenen Besuch Ausserirdischer auf Erden glaubhaft "beweisen" zu wollen, dann reicht es wohl nicht aus, ein paar Datensätze in einen virtuellen "toten Briefkasten" zu werfen, denn man (die Mafia) wird stets laut "Fake" rufen, Gegenargumentationen erstellen, abstreiten, lächerlich machen usw. usf.
Um wirkliche, bzw. materiell-gegenständliche (?) "Beweise" zurückzuhalten, dafür dürfte der Machtapparat stets genug Möglichkeiten haben; schließlich hat er Polizei, Justiz, Militär, Massenmedien und Wirtschaft hinter sich...
Ja, es geht hier AUCH um die "Wirtschaftsordnung": Die Eliten hatten und haben ganz einfach mächtige Angst davor, dass ihr bestehendes Privilegiensystem bei einer offiziellen Kontaktaufnahme zusammenbricht, da dann wohl offenbar werden würde, dass es (zumindest im kosmischen Rahmen) mittel- und langfristig sich als untauglich erweist.

Damit weigstens kurzfristig der status quo bleibt, mußte also z.B. Eisenhower damals das Hilfsangebot absagen...und das hat seine (auch machtpolitischen) Auswirkungen bis heute, auch wenn der, der hier Machtebenen ÜBER dem Präsidenten annimmt, stets als "Verschwörungstheoretiker" verbannt wird...Es ist die Praxis.

Selbst der Vatikan weiß inzwischen, dass unsere politische Gegenwart von ausserirdischen Besuchern beobachtet und begleitet wird und gliederte ihre Existenz in den Rahmen seines Weltbildes ein.
Als "Ersatzreligion" sehen es vor allem DIE, die so kühn sind, zu glauben, dass ihnen die Obrigkeit (evtl. aus Verantwortungsgefühl ?) die Wahrheit sagt...
Und selbst wenn jemand gute, glaubhafte Daten ins Internet stellen sollte, haben wir stets eine "Wahrheitsindustrie", die das wertet und sorgt, dass dies nicht (oder auf ihre Weise...) in den "Hauptnachrichten" oder in die "Wissenschaftsmedien" kommt...
M.f.G.


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

29.01.2011 um 19:26
dere schrieb:Ja, es geht hier AUCH um die "Wirtschaftsordnung": Die Eliten hatten und haben ganz einfach mächtige Angst davor, dass ihr bestehendes Privilegiensystem bei einer offiziellen Kontaktaufnahme zusammenbricht, da dann wohl offenbar werden würde, dass es (zumindest im kosmischen Rahmen) mittel- und langfristig sich als untauglich erweist.
Könnte es die 'Elite' nicht auch zu ihrem Zweck nutzen? So nach dem Motto:

WIR haben Kontakt! Die ETs stehen auf UNSERER Seite. God and Aliens bless America? Das wäre doch ideal, um die Weltherrschaft an sich zu reißen! *NARF*

Die Aliens scheinen ja diesbezüglich ziemlich kooperativ zu sein, wenn sie sogar Wert auf die Aussage des US-Präsidenten hören.
dere schrieb:Selbst der Vatikan weiß inzwischen, dass unsere politische Gegenwart von ausserirdischen Besuchern beobachtet und begleitet wird und gliederte ihre Existenz in den Rahmen seines Weltbildes ein.
Ach, der Vatikan "weiß" das (inzwischen)? Woher weißt du das?

Und in wie fern wird die Politik von den Außerirdischen begleitet? Sollten die im Laufe der Jahrzehnte nicht schon irgendetwas bewegt haben? Praktikabele Lösungsansätze für diverse Krisen? Oder fällt das gar nicht erst auf, weil die im Hintergrund operieren?

Die wollen den Menschen doch helfen, oder? Kannst du vielleicht Beispiele nennen, wo sie was beeinflusst haben?
dere schrieb:Das, was das Volk als Information bekommt und in welcher Form das geschieht, bestimmt seit Jahrhunderten im Wesentlichen global ein bestimmter, gut von oben gelenkter Industriezweig, die "Medienindustrie". Auch wenn es hier und heute, besonders im Internetzeitalter, auch mal ein paar Abweichler bzw. Pannen gibt...
Ja, so kann man sich das natürlich erklären: Die Medien lügen grundsätzlich und/oder werden von der Regierung, die mit den Aliens in Verbindung steht, kontrolliert.
Falls dann doch irgendwer irgendetwas öffentlich macht ist es eine 'Panne'. Schließlich kann die Regierung im Internetzeitalter nicht auf allem ihren Daumen haben.

Wer ist denn der direkte Ansprechpartner der Aliens? Stets der US-Präsident alleine? Oder auch andere Staatsoberhäupter dieses Planeten? Und keiner von denen redet mal mit seinen Angestellten oder seinem Team? Und keiner von denen kommt mal auf die Idee sich (unsterblich) in die Weltgeschichte zu bringen, in dem er/sie das öffentlich macht? [Ja, ich weiß...]

Wie kommunizieren die Regierungen mit den Aliens? Telepathisch, am runden Tisch oder schicken die nur Faxe?

Nichts für ungut! Ich glaube dir gerne, daß du das alles glaubst. Aber wo bleiben die Beweise?

WARUM sagt ET nicht zu jedem 'Hallo'?

Gruß - HBZ


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

30.01.2011 um 01:55
@dere

Man kann wirklich nicht behaupten, das wir auf den Kontakt zu Aliens gut vorbereitet sind. Es stünde zu befürchten, das mit ihrer Ankunft die "alte Ordnung" ins Wanken geraten könnte, auch wenn das die Aliens selbst überhaupt nicht beabsichtigen. Das in möglichen Unruhen enstehende Chaos würde dabei nicht nur die "Eliten" treffen, sondern auch den Normalbürger, dessen Lebenswelt ebenso zusammenbrechen könnte, wie die eines wohlhabenden Grundbesitzers...

Wenn wir uns vor den negativen Auswirkungen eines Erstkontaktes schützen wollen, dann müssen wir ein stabiles und gerechtes (am besten ökologisch basiertes...) Gesellschaftssystem errichten, und wir müssen uns in jahrelanger Übung an das große Unbekannte gewöhnen, das irgendwann in seiner unbegreiflichen Realität vor uns stehen wird...


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

30.01.2011 um 02:51
Wenn die Regierung versuchen würde irgendwas zu vertuschen, dann wären Filme wie Man in Black und Akte X verboten.


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

30.01.2011 um 03:03
@uuser

Warum sollten sie ? Diese Filme liefern doch gar keine ultimativen Beweise, sie dienen der Unterhaltung. Natürlich können sie die Phantasie bezüglich der Existenz von Aliens anregen, aber sie beantworten in der Regel auch viele Fragen, die man sich stellen könnte. Die reine Wahrheit wird man nicht in Ihnen finden, und selbst wenn ein echter Alien dort auftauchen würde, so würde man wahrscheinlich nur dem Film wegen der guten Maske einen Preis verleihen. Mit solchen Fimen könnte man auch die Phantasie der Verschwörungstheoretiker in eine falsche Richtung lenken, zumindestens aber die der breiten Bevölkerung, die sich in der Regel kaum die Mühe macht, die ihnen täglich gelieferten Informationen zu hinterfragen.

Nein, solche Filme sind nützlich, weil sie das Bedürfnis nach dem Geheimnisvollen und Unbekannten in uns stillen, und sie sind kaum gefährlich, wenn die in Ihnen enthaltenen Informationen doch nur ein erfundenes Konstrukt sind, oder trotz ihres Wahrheitsgehaltes unglaubwürdig wirken...

Problematisch wird es nur, wenn die Menschen, den Fernseher abstellen und anfangen, sich ihre eigenen Gedanken zu machen...


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

30.01.2011 um 12:25
Nach dem inoffiziellen Kontakt in der Eisenhower-Ära hatten die Eliten verständlicherweise Angst, dass eine wahrscheinlich folgende gesellschaftliche Umwälzung ihre Privilegien abschaffen könnte. Da die Besucher ja auch Militärhilfe ablehnten und die Abschaffung aller Atomwaffen forderten, war erkennbar, wessen "Freunde" sie ggf. sind oder auch nicht sind...

Infos über die Vatikan-Ansichten bezüglich Ausserirdischer wären ggf. unter Balducci oder Hesemann erfahrbar. In einer alten Magazin2000-Ausgabe (wo weiß ich nicht mehr) war ein ausführliches Interview zum Thema enthalten.

Wenn Außerirdische Menschen irgendwie irgendwo helfen, werden sie dies wohl nicht an die "große Glocke" hängen. Meinerseits gäbe es auch keinen Anspruch, sowas ggf. beweisen zu wollen. Der US-Getreidehändler und Kontaktler Reinhlod Schmidt ist damals z.B. mit einem UFO mitgeflogen und ihm wurde ein großes kontaminiertes Gebiet in der damaligen UdSSR gezeigt. Bestätigt und öffentlich wurde dies erst in der Glasnost-Ära. Soviel zur Beweislage, die aber sicher auch abgestritten wird (wohl schon deshalb, weil auch Hesemann darauf hinwies).

Es gab im vergangenen Jahr den Antrag eines EU-Abgeordneten, in der EU alle UFO-Akten freizugeben, er wurde aber nicht ausreichend unterstützt. In der UNO gab es z.B. zum Thema Ausseridische einen Antrag aus Grenada, der auch abgelehnt (bzw. "gestürzt" ) wurde. Ob die UNO der Ansprechpartner sein sollte, darüber ließe sich ja, schon wegen des 5-Mächte Veto-Status im Sicherheitsrat streiten...

Ich halte es nicht für problematisch, wenn Menschen nach dem Abstellen des Fernsehers anfangen, sich Gedanken zu machen. Problematisch wird es nur, wenn sie es nicht tun. Oder dabei zu sehr von der irdischen Medienmacht manipuliert werden.
Bei einem offiziellen Erstkontakt wäre sicher die Frage des "Wie" entscheidend und man kann wohl davon ausgehen, dass die "höhere Seite" dafür bereits Optionen mit dem nötigen Maß an Behutsamkeit und Nichteinmischung hätte. Die entscheidende Haupt-Frage ist aber wohl, ob so ein offizieller Kontakt (mit all seinen Risiken und Nebenwirkungen) hier und heute von den daran Beteiligten überhaupt mehrheitlich gewünscht wird...
M.f.G.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

30.01.2011 um 12:39
dere schrieb:Reinhlod Schmidt
Der mit den Deutsch sprechenden Ariern vom Saturn, die mit einem mit Propellern getriebenen Raumschiff auf die Erde kamen, MJB-Kaffee tranken und auf der Erde mit MGs rumdüsten?
dere schrieb:Reinhlod Schmidt ist damals z.B. mit einem UFO mitgeflogen und ihm wurde ein großes kontaminiertes Gebiet in der damaligen UdSSR gezeigt
Ihm wurde in einer ägyptischen Pyramide auch das UFO gezeigt, mit dem der Venusianer Jesus auf die Erde kam und wieder zur Venus zurückkehrte. Das Paradoxon, warum das Raumfahrzeug noch auf der Erde ist, wird von Schmidt selbstverständlich nicht gelüftet.
dere schrieb:Ich halte es nicht für problematisch, wenn Menschen nach dem Abstellen des Fernsehers anfangen, sich Gedanken zu machen.
Ich auch nicht! Wenn ich noch einen Fernseher hätte, käme ich mit so lustigen Beiträgen wie deinen gar nicht in Berührung :D


melden
y0000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

13.02.2011 um 20:41
Kovu schrieb am 20.01.2011:Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?
Weil es keine gibt,jedenfalls keine auf der Erde.


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

14.02.2011 um 22:28
@LaFamilia

Ich sehe es folgendermaßen:

Wenn und ich gehe einfach mal hypothetisch vor, also wenn es Lebewesen geben sollte, die ausserhalb unseres Planeten, einen Abstecher hierher machen, egal welche Gründe sie haben mögen (sei es, weil Neugierde (Entführungen) oder Kontakt zu den "Oberhäutern" unserer Welt)
denke ich keinesfalls, dass es sehr intelligent wäre das groß rauszuhauen und zwar

weil es zu einer sog. "Massenpanik" kommen könnte, weil keine Kontrolle mehr, weil wir zuviel "Hollywood" gucken etc. ergo schlechte Beeinflussung, kein Film verkauft sich, wenn die Aliens nett zu und sind....

aber viel wichtiger sind aber unsere Religionen, die keinesfalls erlauben, das wir daran glauben dürfen, dass "GOTT" andere intelligente Lebewesen erschaffen hat, WEIL, JA WEIL dann, stimmen die heiligen Schriften nicht mehr.... UND Menschen, ich rede hier von einer größeren Gruppe, keinesfalls alle, die an keine Religion mehr glauben etc. Ja die sind am gefährlichsten.

Ich zitiere: Religion ist Opium fürs Volk!!!!

Ohne Religion, keine Kontrolle, das is meiner meinung, das grösste manko.....
Glaubt Ihr, das der Papst es so toll finden würde, wenn ihm mehrere Tausende den Mittelfinger zeigen und gleichzeitg denken f**** Dich, Märchen kannste anderen erzählen, geschweige denn von den beiden anderen Großen Religionen, die es auch in sich haben und anfangen zu zweifeln...

Halt ein Gedanke von mir und ich glaube, einer der es Wert ist, diesen mal auszuführen :)


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

14.02.2011 um 23:13
@leylani:

Wie jetzt!?!
leylani schrieb:weil es zu einer sog. "Massenpanik" kommen könnte, weil keine Kontrolle mehr, weil wir zuviel "Hollywood" gucken etc. ergo schlechte Beeinflussung, kein Film verkauft sich, wenn die Aliens nett zu und sind....
Laut Verschwörungstheorie sind doch gerade die Hollywood-Streifen dafür da, die Menschheit auf den Kontakt mit Aliens vorzubereiten.

Und es gibt doch durchaus Beispiele, wo die ET's nett zu den Menschen sind...
leylani schrieb:Religion ist Opium fürs Volk!!!!
Aliens sind das Opium für die, die nicht an Religion oder Rationalität glauben. [4 Ausrufezeichen]
leylani schrieb:Halt ein Gedanke von mir und ich glaube, einer der es Wert ist, diesen mal auszuführen
*gähn*

Ich bin ja hier noch nicht lange "an Bord", aber nach all dem was ich gelesen habe wurde der schon 1ooo Mal durchgekaut.

Nichts für ungut, ja?


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

14.02.2011 um 23:22
was wurde 1000x durchgekaut, der thread???????


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

15.02.2011 um 23:27
Ich bin mir sicher, das wir schon seit Jahrzenten von Aliens besucht weren und diese unser Verhalten studieren.
Die Regierung hat jedoch Angst die Kontrolle zu verlieren, wenn sie uns alles erzählen und wir mit den Aliens Kontakt aufnehmen können.


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 08:13
@suffel
suffel schrieb:Ich bin mir sicher, das wir schon seit Jahrzenten von Aliens besucht weren
nö, denke mal, das stimmt nicht.
suffel schrieb:Die Regierung hat jedoch Angst die Kontrolle zu verlieren, wenn sie uns alles erzählen und wir mit den Aliens Kontakt aufnehmen können.
welche regierung?


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 08:26
Da die Aliens anscheinend eh nur die Regierungen besuchen, wollen Sie es wohl so ;)


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 08:31
@intruder

das bedeuted, dass sie nur in "höheren kreisen" aktiv sind.
die da "unten" sind demnach nicht von bedeutung.
wie im richtigen leben...


melden
Heppy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 09:39
Was haltet Ihr davon das die "höheren Kreise" mit den Dingern rumfliegen?

Jaja hatten wir schon, find die Ansicht aber fast plausibler...

MfG Heppy™


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 10:24
@Heppy

wenn ich mir so angucke mit was für geschwindigkeiten die so fliegen,denke ich nicht das das ein Mensch aushalten könnte.
Vielleicht besuchen die uns ja nur,um zu sehen wie weit wir sind,weil wir ihre Bioroboter sind und wir denen eine Infrastruktur aufbauen die sie eines Tages übernehmen werden ;)
Sozusagen ins gemachte Nest setzen :)


melden

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 10:48
Weil sie außer eventuellen Beobachtungen keine stichhaltigen Informationen haben, die den Menschen plausibel erklären könnten, um was es sich handelt - geschweige denn ob die Phänomene generell biologischer Herkunft sind.

Das Aussehen, die Intentionen und die Handlungsweisen sind geistige Konstruke von Theoretikern und dienen meistens der Unterhaltung bzw. der kritischen Auseinandersetzung mit dem geoegozentrischen Weltbild.

Ich denke nicht, dass Außerirdische direkt mit uns in Kontakt getreten sind, da ein Eingriff in ein geschlossenes Ökosystem das natürliche naturgegebene Gleichgewicht stören würde.

Kurzgesagt besitzen die Regierungen oder Forschungsinstitute nicht unbedingt mehr Informationen als ein Filmregisseur und halten ihre eigene Unwissenheit...geheim.


melden
Anzeige
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum macht die Regierung nicht öffentlich, dass es Aliens gibt?

16.02.2011 um 11:10
@HBZ
HBZ schrieb am 29.01.2011:Ach, der Vatikan "weiß" das (inzwischen)? Woher weißt du das?
Information ist alles, gelle ;)
Wie informierst Du Dich?

Katholiken dürfen an Außerirdische glauben
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,553100,00.html

Vatikan: Gott und Außerirdische schließen einander nicht aus
http://derstandard.at/3335454?seite=10

Vatikan: "Außerirdische sind unsere Brüder"
http://bb.focus.de/focus/t=Vatikan+Ausserirdische+sind+unsere+Brueder-99015

etc...
Aliens sind das Opium für die, die nicht an Religion oder Rationalität glauben. [4 Ausrufezeichen]
Blödsinn! --> siehe oben ;)

@merowin
merowin schrieb:Kurzgesagt besitzen die Regierungen oder Forschungsinstitute nicht unbedingt mehr Informationen als ein Filmregisseur und halten ihre eigene Unwissenheit...geheim.
Mit den Regierungen sehe ich es "FAST" ähnlich. Bei den Forschungsinstituten und GERADE bei gewissen Wirtschaftsunternehmen wäre ich mit solchen Aussagen etwas vorsichtiger!


MFG


xpq101

:>


melden
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden