Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Menschheit in kosmischer Isolation

237 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschheit, Kosmos, Isolation

Die Menschheit in kosmischer Isolation

07.02.2012 um 21:31
haltlos schrieb:Ein solcher Satz gehört in den Religionsunterricht.
Nö, die Erkenntnisse werden nicht komplett Falsch sein, sie werden vielleicht Eingegrenzt oder spezialfall aber sie weden nicht vollkommen daneben liegen, würden wir hier nicht sitzten.


melden
Anzeige

Die Menschheit in kosmischer Isolation

07.02.2012 um 21:35
naja bei vielen schwankt halt hauptsächlich Wunschdenken oder kindliches Verhalten durch, frei nach dem Mottoe aber doch dreimal Schwarzer Kater

im überigen empfele ich den Akürzungsfraktion sich dann auch mit den Kenntnissen und Problemen des "Warp" vertraut zu machen. Einfach mal so draufloschreiben ist nicht wirklich argumentieren.

Anbei schönes Beispiel wie bei Mangel an Sachargumenten die persönliche Schiene aufgegriffen wird, in der Hoffnung amüsante Analogien zu bilden, was meist aber nur geringen Erfolg hat.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Menschheit in kosmischer Isolation

07.02.2012 um 22:56
haltlos schrieb:Charles Duell, Chef des amerikanischen Patentamts, 1899
Cooles Zitat.

Gabs ähnlich auch mal in der Französischen Revolution: wir brauchen keine Wissenschaftler mehr,wir wissen schon alles . Das Resultat war aber etwas Kopflosigkeit.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

07.02.2012 um 23:30
ihr klaut einem echt nur zeit...wieder son sinnloser theard...wieso sollten wir nicht ins weite all vorstoßen? kann der diskussionsleiter da genauer drauf eingehen??? werd aus dem nicht schlau!fals wir uns nicht selber zerstören wird sicherlch eine technologie kommen die das machbar macht ;) immer diese pessimisten ^^


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 08:58
Wenn ich nun herginge und die These aufstellte, dass die Natur, eine "Höhere Macht", oder wer
auch immer, die Gesetze in unserem Universum mit Absicht so eingerichtet hätte um die Begegnungen
von intelligenten Wesen zu verhindern (aus welchen Gründen auch immer), so hätte ich wenigstens
die Naturgesetze "auf meiner Seite".

Auf der anderen Seite lese ich immer nur Argumente wie:

- mit den Gesetzen der Physik werden wir schon fertig, die ändern wir schon oder umgehen sie
irgendwie.
- Wissenschaft und Technik kennen keine Grenzen, sie brauchen nur Zeit, dann wird alles möglich.

- der Mensch kann alle Träume und Wunschvorstellungen wahr werden lassen, warum sollte es für
unsere Spezies unüberschreitbare Grenzen geben...

Überzeugend klingt anders!

Wie sang seinerzeit schon der gute Mick Jagger:

"You can't allways get what you want...."

:-)


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 09:13
Was diesen dummen Ausspruch von Charles Duell angeht....

Ähnliche, im Nachhinein falsche Aussagen kennt man ja von Einstein, Kelvin, Daimler,
Tesla, Gates usw.

Wer fragt schon danach, warum Duell so eine komische Aussage gemacht hat?

Gab es 1899 etwa keine Patentanmeldungen und Erfindungen mehr in den USA?

Aber mit dieser Aussage zu "argumentieren" ist genau so sinnfrei wie die Aussage von Duell
selbst.

:-)


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 12:59
ihr klaut einem echt nur zeit...wieder son sinnloser theard...wieso sollten wir nicht ins weite all vorstoßen?
---------------------

Die Frage ist eher warum sollte man, zumindest innerhalb der nächteen 2 Mio Jahre.




"ann der diskussionsleiter da genauer drauf eingehen??? werd aus dem nicht schlau!fals wir uns nicht selber zerstören wird sicherlch eine technologie kommen die das machbar macht immer diese pessimisten "

das ist der Denkfehler, irgewann wird es schon werden. So läuft das Universum nicht.

Wenn es so leicht wäre, warum ist die Galaxis noch nicht besiedelt. Weiter dazu siehe Fermiparadoxon und co. Und bevor wieder Raumkrümmung kommt, bitte erstmal einlesen.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 13:12
Also... zu behaupten, wir wären für alle Zeiten in kosmischer Isolation finde ich genauso blödsinning wie die Annahme, dass hier Reichsflugscheiben an jeder Ecke zu finden wären oder Reptilienvölker in der hohlen Erde etc. etc. (Liste ist endlos).

Lt. den heutigen Erkenntnissen haben wir noch satte 500 Millionen Jahre auf diesem Planeten zu überstehen oder zu genießen (je nach dem, wie man drauf sein will), danach wird die Erde immer und immer heißer werden (wegen unserer schönen Sonne, die dann nach und nach unser Untergang sein wird).

Wer von uns kann, sagen wir mal, 10 Jahre voraussagen, was antriebstechnisch oder computertechnisch sich weiterentwickeln wird?

10 Jahre, das geht doch noch... da werden einige, die sich ein wenig damit beschäftigt haben, sicher eine Antwort geben können.

Okay... jetzt nehmen wir mal 50 Jahre!

Schon schwieriger... da werden die meisten, die keine Fachmänner sind oder Wissenschaftler in diesem Bereich schon wohl ihre Probleme bekommen und aufgeben.

Dann nehmen wir 100 Jahre... tricky...

Jetzt nehmen wir mal direkt 1000 Jahre in die Zukunft... jetzt spätestens wird's lächerlich... jetzt kann es schon niemand mehr sagen.

Dann 10.000 Jahre, 100.000 Jahre, 1.000.000...

Immer noch ein Furz im Vergleich zu den 500.000.000 Jahre, die uns bleiben... also der Planet so bewohnbar ist, wie wir ihn heute kennen.

Jetzt zu sagen, wir werden NIEMAAAAAAALLLSSSS in den Weltraum vorstoßen können, wird anhand dieser kleinen Rechenbeispiele zu einem völligen Unsinn...

Es ist eher anzunehmen, dass durch unsere Erfindungskraft und Kreativität wir immer und immer weiter ein Stück vorankommen werden, nicht von heute auf morgen, sondern in schöner Tradition, wie auch vorher in unserer Menschheitsgeschichte, in einem Verlauf über mehrer Jahrzehnte von mir auch aus Jahrhunderte hinweg...

Ich habe da ein wenig Vertrauen in unsere kreative Wissenschaft und deren Förderer und Vordenker.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 14:05
moric schrieb:Wer von uns kann, sagen wir mal, 10 Jahre voraussagen, was antriebstechnisch oder computertechnisch sich weiterentwickeln wird?
das kann mann sehr gut sagen. Antriebstechnisch sogar die nächsten 50 bis 100 Jahren.


und wie du selber Schreibst 500 Mio, gut möglich das Homo Sapien Sapien längst ausgestorben ist.


der Mensch wie wir ihn Heute kennen wird das Alle nicht bevölkern.


und naja wenn wir die Raumkrümmung nehmen und Energiemen die den Jupiteramasse in Antimaterie Erfordern können wir uns das auch Knicken.

Es ist eher anzunehmen das Menschen den Weg in die Tranzendenz gehen denn die Galaxies besiedeln
moric schrieb:Jetzt nehmen wir mal direkt 1000 Jahre in die Zukunft... jetzt spätestens wird's lächerlich... jetzt kann es schon niemand mehr sagen.
Dann 10.000 Jahre, 100.000 Jahre, 1.000.000...
gar nicht so Tricky, denn die Zeit ist nicht die Grenze sondern die begebeneheiten des Univesums.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 14:06
@moric
Das würde aber voraussetzen das wir Menschen uns ungestört weiter entwickeln.
Was ist,wenn in 200 Jahren ein globaler Killer aus dem All auf die Erde klatscht?
Was wäre wenn eine Art spanische Grippe wieder die Hälfte der Menschen dahinrafft?
Was wenn irgendein anderes globales Ereigniss die Menschheit dezimiert?
Dann wird das irdische überleben wichtiger als der Versuch Gliese 5-6-7-8 zu erreichen.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 16:10
Die Menschheit in kosmischer Isolation
Aber wir werden uns wohl damit abfinden müssen...
Ja, dem stimme ich zu. Ich für meinen Teil hab mich damit abgefunden, und komme damit gut klar. Für Aliens gilt übrigens das gleiche. ;)


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

08.02.2012 um 20:44
moric schrieb:Es ist eher anzunehmen, dass durch unsere Erfindungskraft und Kreativität wir immer und immer weiter ein Stück vorankommen werden, nicht von heute auf morgen, sondern in schöner Tradition, wie auch vorher in unserer Menschheitsgeschichte
Bedenke die Naturgesetze. Ich versteh gar nicht wie man das ausblenden kann - obwohl sich so scifi Geschichten gut lesen und man damit 20 euros machen kann


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

09.02.2012 um 00:03
Was ist denn nun wenn es doch was gibt das schneller ist als das licht?
Hab zwar nix neues über die sogenannten "Neutrinos" mehr gelesen/gehört doch sollte sich der Effekt doch als richtig her raus stellen dann müsste die Weltanschauung umgeschrieben werden...

Find es auch immer wieder witzig zu lesen das Leute immer so hartnäckig an alte Sachen festhalten...doch sagt man das es niemand in die Zukunft schauen kann wird man heftig fertig gemacht...

Es gibt immer verrückte Wissenschaftler die was neues finden...ohne sie wären wir nicht jetzt da wo wir jetzt sind...

Ich Persönlich finde die heutige Technologie schon ziemlich heftig, was so in kurzer Zeit alles kam...hätte man vor 20 Jahren nicht gedacht


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

09.02.2012 um 01:30
Unsere "kosmische Isolation" hängt nicht nur von uns ab, sondern auch von den anderen intelligenten Spezies, die das Universum besiedeln. Es wäre gut möglich, das eine von ihnen uns "trotz allem" vorzeitig kontaktiert und unsere Entwicklung ein wenig beschleunigt. Vielleicht in tausend Jahren, vielleicht aber auch morgen schon, oder eben niemals. Das Element, das es hier zu beachten gilt, ist die sog. Zufallsverteilung. Es ist eine reine Laune des Universums, ob die nächste intelligente Spezies 1000 Lichtjahre von uns entfernt ist oder in unmittelbarer Nachbarschaft zu finden ist. Es hängt aber dann noch von der Spezies selbst ab, ob sie an uns interessiert ist, oder sich in eine andere Richtung orientiert...

Wenn die Lichtgeschwindigkeit nicht überwunden werden kann, ist die Reisegeschwindigkeit begrenzt, und ein Sternenschiff müsste bei großen Entfernungen schon sehr stabil gebaut sein und die Raumfahrer über Generationen hinweg am Leben erhalten können. Eine Tiefschlaftechnik und relativistische Effekte könnten die Folgen langer Flugzeiten aber etwas mildern, genauso wie biologische Modifikationen, die die Lebenserwartung erhöhen. Wenn es möglich ist, ins All vorzustoßen, dann können wir genauso wie jede andere Spezies die Fähigkeit dazu erlernen, sofern wir unsere Probleme lösen und uns weiterentwickeln...

@amsivarier
amsivarier schrieb:Was ist,wenn in 200 Jahren ein globaler Killer aus dem All auf die Erde klatscht?
Dann wären wir das Opfer einer Laune des Universums und unseres eigenen Leichtsinns, da auch bei unserem Stand der Technik 200 Jahre ein verdammt langer Zeitraum wäre, um eine brauchbare (und dringend nötige...) Asteroidenabwehr zu installieren...


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

09.02.2012 um 12:08
@Ppu

selbst wenn es sich bestätigt das Neutrinos sich mit einem Hunderstels(?) schneller als C Bewegen so mag das für die Teilchenphysik bedeutent sein, jedoch wenig am Alltag ändern geschweige denn die Welt aus den angeln heben.

und egal wie Wahnsinnig ein Wissenschaftler ist, das Universum schreibt die Naturgesetze.



@wolf359

mach die mit Fermi Vertaut, ebenso mit der Problematik der Zeiträume und Überlebensdauer einer technischen Ziv. Google mal nach "Apes or Angels Atomic Rocket"

Wenn es eben so viele Ältere Tech Zivs gibt die vermeintilch auch noch Raumfahrt betreiben, dann sind sie scheinbar auf der Anderen Seite der Galaxie.

ich würde überigens bei Kontakt nicht auf einen Uplift vertrauen. Denn wer Raumschiffe mit C bewegt kann auch einen Stellaren GEnozid verüben. Also lebt es sich sicherer je wenige Spezies dies Technik und Energiemengen beherrschen.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 00:35
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:mach die mit Fermi Vertaut
Ach je, schon wieder Fermi...

Die Aliens wären also schon lange hier, wenn es sie denn gäbe. So als ob Fermi oder sonst jemand darüber bestimmt, wie sich fortschrittliche Aliens zu verhalten haben. Dabei können sie ja tun, was sie wollen, wenn sie es denn können. Sie könnten unser System auch schon lange passiert haben, ohne das irgendjemand etwas bemerkt hätte. Oder sie hocken noch in ihrer Version von Bäumen und warten bis ein Blitz ein Feuer entzündet. Aliens breiten sich nicht aus, wie Mikroben in einer Petri-Schale, einfach weil sie keine Mikroben sind...
Fedaykin schrieb:der Problematik der Zeiträume und Überlebensdauer einer technischen Ziv.
Das ist tatsächlich ein Problem. Es könnte auch Spezies geben, die sich irgendwann tatsächlich selbst auslöschen oder einer Katastrophe zum Opfer fallen, lokale Konflikte könnten aber überlebt werden, ebenso wie periphere Ereignisse, deren globale Auswirkungen begrenzt sind...
Fedaykin schrieb:Denn wer Raumschiffe mit C bewegt kann auch einen Stellaren GEnozid verüben.
Mag sein, aber wozu ?


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 00:43
wolf359 schrieb:Mag sein, aber wozu ?
Vermutlich aus dem selben Gründen wie die Menschen vieleicht ???


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 01:10
@m.mayen
@William93
@wolf359
@Fedaykin
@Ppu
@jedimindtricks
@AnatomyUnions
@amsivarier
@moric
@Luminarah
@thomaszg2872


XD

wir sind was wir sind wegen:

Der Erdgravitation
sonenabstand
Atmosphäre
Sauerstoffgehalt
Erdrutation
Gezeiten
usw usw.........

Jetzt findet mal nen Planeten der GENAU die selben Eigenschaften hat...... weil wenn nicht,dann sehen nach ein paar Generationen eure Kinder sehr komisch aus und wenn diese wieder mal die erde besuchen wollen können sie auf ihr nicht leben.

Es würde wie bei "es war einmal der Weltraum" wo die Menschheit im laufe der Zeit andere Planeten kolonisierte und dann anfing sich an dessen Gegebenheiten an zu passen.

Raumstationen mit künstliche geschaffen Eigenschaften der Erde (auf Gravitation) das wäre das erste was möglich ist...... aber meiner Einschätzung nach auch erst nachdem wie die Fusion gemeistert haben.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 01:29
@Ban

Es ist anzunehmen, das sich menschliche Kolonisten mit der Zeit verändern werden und sich den Gegebenheiten auf dem fernen Planeten anpassen. Die Anpassung kann durchaus soweit gehen, das sie den Planeten fast als eine Art biologischer Heimat ansehen könnten, in dem Sinne, das sie sich perfekt angepasst hätten. Spinnt man den Gedanken weiter, so werden nach und nach aus einer menschlichen Rasse die verschiedensten Spezies hervorgehen. Wenn wir alleine im Universum sein sollten (sind wir nicht...), dann würden wir uns nach und nach ausbreiten und als Aliens die Galaxis bevölkern. Es wäre dabei unmöglich über weite Entfernungen die eine menschliche Art an sich zu erhalten...

@William93
William93 schrieb:Vermutlich aus dem selben Gründen wie die Menschen vieleicht
Die wenigsten Menschen neigen aber zum "Genozid"...


melden
Anzeige

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 01:43
Es genügt einer mir fallen ein paar ein in der Geschichte


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Spezielle Frage!30 Beiträge