Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Menschheit in kosmischer Isolation

237 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschheit, Kosmos, Isolation

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 09:00
amsivarier schrieb:Das würde aber voraussetzen das wir Menschen uns ungestört weiter entwickeln.
Was ist,wenn in 200 Jahren ein globaler Killer aus dem All auf die Erde klatscht?
Was wäre wenn eine Art spanische Grippe wieder die Hälfte der Menschen dahinrafft?
Was wenn irgendein anderes globales Ereigniss die Menschheit dezimiert?
Dann wird das irdische überleben wichtiger als der Versuch Gliese 5-6-7-8 zu erreichen.
Gebe dir in allen Punkten Recht... muss ich ja wohl auch.

Dennoch... jeder Pessivismus dieser Art würde jede Forschung im Keim ersticken... was ich ja ganz lustig finde, ist, dass unsere Forscher auf diesem Gebiet wesentlich zuversichtlicher sind als die Skeptiker in diesem Forum... kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass es ihr Job ist und sie bestimmt auch deswegen das Produkt "Hoffnung" mitverkaufen wollen.

Natürlich kann immer irgendetwas mit uns passieren... muss aber nicht und wir leben doch deswegen einigermaßen unbeschwert, weil wir Katastrophen solcher Art irgendwie aus unserem alltäglichem Leben ausblenden.

Das irdische Überleben ist übrigens jetzt schon wichtiger als irgendeine kosmische Kolonisation... selbst so Projekte wie den Mars besiedeln ist ein Zukunftsprodukt für die nächsten tausend Jahre Menschheit.

Und der Mars is'n Katzensprung im Vergleich zu dem Erreichen anderer Sonnensysteme... und wenn, dann sollten wir uns Alpha Centauri vornehmen... das ist das aller, allernächste ('nur' 4 Lichtjahre entfernt)... aber dennoch für die heutigen Maßstäbe eine utopische Entfernung für uns... absolut unerreichbar.

Was die Raumfahrt betrifft, damit müssen wir uns eben abfinden, stecken wir noch in den kleinsten Babyschühchen, die es momentan zu kaufen gibt.

Wir stecken da, sozusagen, noch in den Windeln.


melden
Anzeige

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 09:45
@dorian
Dorian14 schrieb am 03.02.2012:Warum kommt eigentlich in jeden Thread ein ESO-Missionar getappst und verkündet dass wir die nachttischlampen anlassen sollen weil wir sonst verblöden?
Werde endlich erwachsen.

Du gehörst zu den die jeden mit dem Wort " ESO " angreift sobald das dir nicht passt.

Was ist ESO?????????
Ist ESO " Glauben" ?

Ist eigentlich deine Wissenschaft eine " ESO " Truppe?
Warum?

Na.....sie glauben auch das der Stern XXXX der 115.000 Lichtjahre entfernt ist aus XXXX und XXXX besteht.

Ist das Wissens? Ist das eventuell Vermutung?
Solange keiner das Bestätigen kann,indem er dort war....bleibt es eine " VERMUTUNG"

VERMUTUNG ist recht Nahe an Glauben.

Ist die Wissenschaft eine Truppe von ESO Geschwurbler? ( so wie du die meisten hier bezeichnest)


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 09:52
@Volta
mach dich mal mit dem Begriff Parallaxen vertraut.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 09:54
wolf359 schrieb:Die Aliens wären also schon lange hier, wenn es sie denn gäbe. So als ob Fermi oder sonst jemand darüber bestimmt, wie sich fortschrittliche Aliens zu verhalten haben. Dabei können sie ja tun, was sie wollen, wenn sie es denn können. Sie könnten unser System auch schon lange passiert haben, ohne das irgendjemand etwas bemerkt hätte. Oder sie hocken noch in ihrer Version von Bäumen und warten bis ein Blitz ein Feuer entzündet. Aliens breiten sich nicht aus, wie Mikroben in einer Petri-Schale, einfach weil sie keine Mikroben sind...
Nun es spricht wohl eher gegen die Möglichkeit das in unsere Galaktischen Nachbarschaften Superzivilisationen rumkurven sei es Relativitisch oder mit Raumkrümmung, ebenso scheinen andere Zivilisation nicht wie Wild zu Kolonisieren. Und Aliesn können durchaus Microben sein, es muss nicht jegliches Leben sich zu einer Raumfahrenden Zivilisation entwickeln, geschweige denn ihr Sonnensystem verlassen. Also wenn manche hier mit 50 Alienrassen auf Erden ankommen können wir das doch wohl getrost als Humbug auftun.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 09:55
Mag sein, aber wozu ?
-----------------------

einfach damit es kein anderer machen kann. Schlichter Überlebensinstinkt, die Bindung zu anderen Spezies dürfte eher unbedeutend sein.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 10:02
moric schrieb: lustig finde, ist, dass unsere Forscher auf diesem Gebiet wesentlich zuversichtlicher sind als die Skeptiker in diesem Forum... kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass es ihr Job ist und sie bestimmt auch deswegen das Produkt "Hoffnung" mitverkaufen wollen.
Die Forschung beschäfitgt sich eher mit dem Erforschen des Kosmos, nicht mit der Kolonisation.

Interstellare Sonden bis zu einem Umkreis von 5 LJ sind sicherlich auch noch Möglich wenn man genügend Geduld aufbringt.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 13:34
@Volta
Volta schrieb:Na.....sie glauben auch das der Stern XXXX der 115.000 Lichtjahre entfernt ist aus XXXX und XXXX besteht
Nein, sie vermuten. Diese Vermutung lässt sich durch spektroskopische BEOBACHTUNG bestätigen oder widerlegen.
Volta schrieb:VERMUTUNG ist recht Nahe an Glauben.
VOLTA, ich vermute, Du bist ein religiöser Mensch.... Weißt Du warum es "Glaube" heißt?


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 14:47
@Prof.nixblick
Prof.nixblick schrieb:Nein, sie vermuten. Diese Vermutung lässt sich durch spektroskopische BEOBACHTUNG bestätigen oder widerlegen.
was ist das für eine Aussage???????

Entweder sie belegen es oder widerlegen es.
Wo passt die Vermutung hinein? Zur Widerlegung oder Bestätigung?
Es ist so als würden sie sagen" wir vermuten das auf diesem Planeten Wasser ist,weil......"
Könnte auch so gesagt werden " wir glauben das auf diesem Planeten Wasser ist weil......"
Beim 2. ist es eben dann die ESO-Truppe.
Beim 1. ist es die Coole Wissenschaft ohne ESO.


Vermuten ist nicht gleich Wissen.
Eine Bestätigung kann hier erst erfolgen wenn sich die Vermutung zu 100% bewahrheitet.
Und wie?
Indem man dort gewesen ist.
Alles andere sind nur Schätzungen die man als +- bezeichnet.
Und deine Spektroskopische Messungen bzw. Beobachtungen kannst du ab knicken,oder willst du mir sagen das wir in der Lage sind eine 100% Aussage zu machen,das der Stern xxxx (das 115.000 Lichtjahre entfernt ist) aus folgende Bestandteil wie XXXX und XXXXX besteht?
Genau das selbe gilt bei der C14-Datierung.....eine Toleranz ist da.
Bei 100 Jahren kann sie 1% betragen.
Bei 1000 Jahre kann sie 4% betragen.
Bei 5000 Jahre kann es plötzlich 20% betragen.
Bei 1 Mio Jahren total daneben.
Diese Geräte müsste mit dem WAR und IST Zustand Kalibriert werden.
Erst dann kann man sagen" C14-Datierung ist genau"
Noch mal.....eine Vermutung ist kein Beweis oder eine Tatsache.
Prof.nixblick schrieb:VOLTA, ich vermute, Du bist ein religiöser Mensch
Wenn du vermutest, weist du was es Religiös heist.
Dann sag mal...was ist Religiös?


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 14:52
@Volta

hä? hast du mich nicht verstanden oder trollst du grad wieder?


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 14:54
@Prof.nixblick
zweiteres


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 15:10
@Prof.nixblick

http://www.science-at-home.de/kurios/wissenschaft-irrtum.php
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die heute unser Weltbild prägen, kamen meist nicht spontan, und schon gar nicht in einem Zug. Es war ein langwieriger Prozess, der sich über Generationen hinweg zog und auf der Grundlage seiner Vordenker baute. Jede Erkenntnis, die wir heute als selbstverständlich erachten, hatte einen langen Entwicklungsweg, der nicht selten in eine Sackgasse mündete und ein Umdenken erforderte.

Da wir uns in diesem Sonderbeitrag ausgiebig mit Pseudo- und Parawissenschaften beschäftigt und die Hintergründe ihrer Entstehung und ihres Fortbestehens erläutert haben, ist es an dieser Stelle der Fairness halber angebracht zu erwähnen, dass auch die Wissenschaftler – sogar die größten unter ihnen – sich nicht nur irren, sondern sich teilweise in absurdesten Erklärungen verlieren können, die aus heutiger Sicht lächerlich und albern erscheinen. Diese Übersicht listet einige Fälle vom wissenschaftlichen Irrtum auf.
Heute ist es nicht anders.
Tatsachen sind sie so lange,bis ein nächster Wissenschaftler sagt" ist doch nicht so,sondern so"


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

10.02.2012 um 19:38
Also mal ehrlich , wenn man alleine sich hier die Argumentation an sieht kommt man ins schmunzeln und kann doch nur sagen ja genau "Menschheit in kosmischer Isolation" super Idee , so wie die sich benehmen!


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

13.02.2012 um 09:46
@Volta

Heute ist es nicht anders.
Tatsachen sind sie so lange,bis ein nächster Wissenschaftler sagt" ist doch nicht so,sondern so"

----------

Was Du als "Tatsachen" bezeichnest sind für den Wissenschaftler "begründete Annahmen".
Sie werden zur allgemeinen Diskussion gestellt und können entweder bestätigt oder falsifiziert
werden.

Aber Du bist ja ohnehin eher im Glauben zuhause als im Wissen...

;.)


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

13.02.2012 um 11:58
@m.mayen
m.mayen schrieb:Aber Du bist ja ohnehin eher im Glauben zuhause als im Wissen...
na was wissen sie den?

Das was von ihnen festgelegt wird?

Denk nach.


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

13.02.2012 um 12:09
Was meinst Du mit festgegt?


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

16.02.2012 um 14:10
Natürlich wird festgelegt was du wissen darfst ohne die Führung zu gefährden.
Ansonsten sind die Menschen vielleicht zu Primitiv um einen kontakt wert zu sein.
Der Mensch ist zu emotional und von leidenschaften gelenkt.
Die Urängste lassen ihn zur Gefahr werden!
Wenn du Ewigkeiten in so einem Blecheimer unterwegs bist, wärest du auch froh einmal die Tür öffnen zu können und die Beine zu vertreten.


melden
suspect.1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Menschheit in kosmischer Isolation

16.02.2012 um 14:18
@wrentzsch
Wenn du so denkst, dann wird es auch nicht irgendwann in Zukunft einen Kontakt geben können.
Der Mensch wird sein Verhalten und Urinstinkte in dem Körper nicht einfach ablegen. Er wird so bleiben, wie er geschaffen ist.
Der Status Quo, wie er momentan auch immer sei im Kontakt zu Aliens, wird wohl nichts mit der Art und Beschaffenheit des Körpers zu tun haben.
Urängste im menschlichen Körper werden nur dann zur Gefahr, wenn Personen, die Macht inne haben, diese auch ausspielen können. Der normal lebende mit seinen Gesinnungen und angeborenen Fähigkeiten wird keine Gefahr darstellen, wie denn auch.

Alle Wesen, die auf Planeten leben, intelligent sind, werden, wenn sie noch frei rumlaufen, Instinkte behalten haben, so auch wohl welche, die uns besuchen.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Menschheit in kosmischer Isolation

16.02.2012 um 14:24
m.mayen schrieb am 03.02.2012:Ich bin überzeugt davon, dass es, solange die Menschheit existiert, niemals zu einer bemannten interstellaren Raumfahrt kommen wird.
Und danach schon? ;)


melden

Die Menschheit in kosmischer Isolation

16.02.2012 um 14:29
Bist du Jurist?


melden
Anzeige
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Menschheit in kosmischer Isolation

16.02.2012 um 16:10
Im Augenblick wäre ich es gern . . . -.-'


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt