Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Maya-Kalender ein Countdown?

2.187 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Maya, Kalender, Countdown, Kikiriki

Der Maya-Kalender ein Countdown?

16.12.2013 um 14:50
@honkwatch
@continuum
@Ruthle

immer noch der mayakalender?

gibt es etwa einen neuen termin?

das thema dürfte sich doch erledigt haben...


melden
Anzeige

Der Maya-Kalender ein Countdown?

16.12.2013 um 15:20
Der Mayakalender hat sich schon von Anfang an erledigt. Kein Kalender der Weltgeschichte zählt auf ein Ziel hin. Jeder Kalender "zählt die Zeit", macht Ereignisse bestimmbar, ordenbar, Termine bestimmbar. Ein Kalender zählt dafür die Zeit, und jeder tut dies, indem von einem Anfangsdatum an gezählt wird, egal ob ein echtes oder fiktives Datum. Ein Kalender, der darauf ausgelegt ist zu enden, ist Unsinn pur!

Runde Summen scheinen für Menschen irgendwie magisch zu sein. Ein Geburtstag, der nullt, wird von vielen besonders hervorgehoben gefeiert. Das Neujahr 2000 galt auch als ein besonderes, obwohl wir wußten, daß nur 1999 Jahre seit Anfangsdatum des Kalenders vergangen waren. Und obwohl wir wußten, daß das Geburtsdatum Christi, wenn historisch, dann eher ein paar Jahre davor oder danach lag. Und obwohl die Geburt Christi als Datum wie die Person Jesu selbst für viele Y2K-Fans eigentlich ohne Belang war. Hauptsache, der Kalender nullt ordentlich, das ist das einzige, was zählt.

Auch EvDs Aliens sind reichlich dämlich. Sie geben einen Kalender, und wenn der nullt, sagen sie, dann kommen sie wieder. In ein paar tausend Jahren. Wie wollense das wissen, daß sie nicht rund zweihundert Jahre früher oder später zurückkehren? Kann man Jahrtausende weit in die Zukunft planen? Und damitrechnen, daß die fernen Nachkommen sich daran noch gebunden fühlen? Daß sie noch existieren? Und überhaupt ein Interesse an diesem Planeten hier haben? Wer so ein Versprechen abgibt, ist bestenfalls dumm, wenn er meint, dies einhalten zu können.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

16.12.2013 um 15:36
perttivalkonen schrieb:Kann man Jahrtausende weit in die Zukunft planen? Und damitrechnen, daß die fernen Nachkommen sich daran noch gebunden fühlen?
Ich sagte mal zu einem Mädel von der ich Freitag die Nummer bekommen habe in einer Disco, ich melde mich am Sonntag um 15.00 Uhr bei Dir, garantiert. Seitdem sind ca. 15 Jahre vergangen und erst nachdem ich Deinen Text las fiel es mir wieder ein das ich sie anrufen wollte - Mist !

Im Ernst, toller Beitrag, sehe ich ganz genau so.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Maya-Kalender ein Countdown?

16.12.2013 um 15:46
@APD
Nö. Wie kommst du darauf?
Esos legen falsifizierte Prognosen nicht ad acta, sondern wiederholen sie so lange bis sie wahr werden, oder bis eines Tages die Sonne erlischt.
Schon im Laufe des letzten Jahres haben zB Broers und Däniken in etwa sinngemäß verkündet, dass 2012 auf jeden Fall etwas geschehe (entweder Götter fallen vom Himmel, oder Sychronisationsstrahlen erwischen uns, oder beides zusammen: Strahlen erwischen Götter und die fallen dann gegrillt vom Himmel), aber niemand wisse wann genau eigentlich 2012 sei.
Astrollogen haben festgestellt dass am 23.12 letzten Jahres eine glückliche Konstellation mit Merkur Konjunktion Venus am Aszendenten zu beobachten war. Völlig überraschend, denn die Dinger da oben bewegen sich nicht etwa vorhersehbar, sondern chaotisch. Deshalb blieb es nur bei Erdbeben, örtlichem Schneefall und der Vorhersage, dass auf Regen Sonnenschein folgt. Glück gehabt, aber dadurch ist das Ende nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.
Und Ashtar ist eh so ein Weichkeks. Der fliegt mit seiner ganzen Flotte mal kurz quer durch das Universum um sich endlich mal zu zeigen und vergisst dann das wichtigste des Vorhabens, nämlich das zeigen. Dass so ein Pinsel sich nicht an einen Kalender hält, liegt wohl auf der Hand. Der kommt dann halt morgen oder übermorgen. Vielleicht.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

16.12.2013 um 17:54
Ashtar ist noch nicht angekommen aber unterwegs.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

16.12.2013 um 18:13
@Shrez
@honkwatch

Zusammenfassend könnte man sagen: Der Weg ist das (sein) Ziel, oder? ;)


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

17.12.2013 um 05:44
also ich cyberchannel ja öfters mit Ashtar seiner Tochter und die sagt, sie wären nur noch eben nen kleinen Happen auf Vega VII essen, dann gehts weiter. Sie müssten also pünktlich sein.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

17.12.2013 um 21:37
Dorian14 schrieb: Sie müssten also pünktlich sein.
Na, zumindest ist dieser Thread ein schönes Beispiel dafür, daß der Maya-Kalender (oder aber auch das Gerede darüber) nie endet.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 00:18
@Yoshi
Und?
Weltuntergang? Synchronisationsstrahl? Megaerdbeben? Weltumspannende Tsunamis? Aufstieg in eine neue Dimension? Nibiru? Aliens?
Ist überhaupt irgendwas weltbewegendes passiert?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 09:08
@Mr.Q
Es gab sogar massig Katastrophen am doomsday 2012.
Sozialkatastrophen.
Kein Nibiru =Enttäuschung bei den "welcomern"
Kein Alienschiff zur Rettung = Ernüchterung bei den Ufo-Untergangsapologeten
Kein Aufstieg in die nächste Dimension = Menschheit war noch nicht ready 4. Enttäuschung und Selbstkasteiung. (= Fegefeuer statt Aufstieg in den Himmel?)
...
Die Liste könnte man beliebig fortsetzen.
Lauter Sozialkatastrophen. Zerschmetterte Weltbilder, ausgerechnet die so verhasste Wissenschaft behielt (vorläufig) Recht. Weltanschauungen gerieten ins Wanken und es knirschte gewaltig in den Birnen (nachzulesen in den entsprechenden, überwiegend engl.spr. blogs und Foren). Propheten gerieten in Erklärungsnotstand.

Das, werter @Mr.Q , kann man durchaus als Katastrophe(n) werten. Die Esos sehen das jedenfalls so und auf diesem Weg behielten sie dann doch "irgendwie" Recht. Manche dieser Alternativlogiker sahen sogar das Ausbleiben von Katastrophen als die eigentliche (und schlimmstmögliche) Katastrophe an.

Man darf niemals den Fehler begehen und bei solchen Typen rationale und logische Schlüsse und Reaktionen erwarten. Irrationalität lässt sich nunmal nicht per Rationalität messen - im Gegenteil: manchmal dient sogar (scheinbare) Rationalität dem Selbsterhalt der Irrationalität (siehe zB die Jesusse von Yps)
Weltbilder wollen erhalten werden, das Geschäft muss weiterlaufen, Ängste wollen neu gefüttert und bedient werden, Planlose suchen weiterhin Masterplan und Feierabendschablone, Verzweifelte, Deillusionierte, verkrachte Existenzen brauchen neue Hoffnungen und Ziele...
Dem wird alles untergeordnet, gern auch der letzte Funke Verstand.
Solche Weltbilder sind selbsterhaltend. Alles kann "wegerklärt" werden, Schuld sind immer die anderen (deshalb ist Selbsterkenntnis und Dazulernen prinzipiell ausgeschlossen) und Irrtum ist sowieso ausgeschlossen. Nichts kann geballten Schwachsinn erschüttern. Gar nichts. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Je mehr dagegen gewettert wird, desto größer die gefühlte Selbstbestätigung (denn da "DIE" eh Unrecht haben, muss man selbst im Recht sein), desto fester das Weltbild.
Schwachsinn stirbt nicht aus. Er ist quasi unsterblich und manche meinen sogar, dass er tendenziell zunimmt.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 10:48
@Mr.Q
Hat jemand behauptet, dass genau am 16. etwas passiert?


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 11:09
Susan Seymor Hedke, haste selber hier reingestellt. Sie schrieb "vom 16. bis 18.12", also nicht nur von "genau am 16.", aber trotzdem ist ihr "if i am right" den Bach runtergegangen. So wie zu ihren Voraussagen zu 2012, die sie sich mit diesem neuen Termin zu retten versucht hat. Solange es Deppen gibt, wird sie sich ihr Scheitern mit einem noch weiteren Termin umlügen können.


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 11:18
honkwatch schrieb:Kein Aufstieg in die nächste Dimension
Die einen sagen das wir blöden Specktiger daran Schuld sind.
ET hat gesehen das zu viele nicht an ihn glauben...

Oder...

Manche Believer sagen das der Aufstieg so sanft vonstatten ging, das man es gar nicht bemerkte...

Mir gefällt Variante II


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 12:45
@amsivarier
schwachsinn


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 12:49
Branx schrieb:@amsivarier
schwachsinn
Aber Hallo!
Selbst @amsivarier hat Gefühle... ;)

@amsivarier ist halt oft sehr esoterisch angehaucht, das mußt Du verstehen. Immerhin hat er schon den Soft- Aufstieg in höhere Dimensionen hinter sich. Leider weiß er - so wie viele andere - nichts damit anzufangen... :(


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 13:15
@Kurzschluss

Endlich einer der bemerkt hat das ich bunte Perlen puller und hinten ein Regenbogen rauskommt...


melden

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 13:18
Räusper...


melden
Anzeige

Der Maya-Kalender ein Countdown?

18.12.2013 um 14:52
@Mr.Q
Mr.Q schrieb am 14.12.2013:Ääääh wat?
Also Wintersonnenwende ist am 21. Dezember, nicht am 16.!
Da stand ja auch nur "aligning".

Man könnte aber noch etwas rumschwurbeln, daß der 16. ja genau (genauer als alles was PHK von sich gibt) zwischen der eigentlichen Wintersonnenwend und damit dem kürzesten Tag am 21., und dem frühesten Sonnenuntergang* am 11. liegt...


*mal wieder was gelernt bei FF

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/12/11/ab-morgen-wird-es-wieder-spaeter-finster/


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt