weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aliens in Russland

121 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Ufos, Russland, Medvedev

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:10
Ein weiterer "Hauptzeuge" ist der ehemalige Leichenbestatter Glenn Dennis. Dieser ist wiederum ein langjähriger Freund von Ex-Pressesprecher Walter Haut. Aber Dennis hatte Haut bis zum Jahre 1989 nie etwas über diese außerirdischen Leichen erzählt. Glenn Dennis Story basiert auf den angeblichen Schilderungen einer Militärkrankenschwester namens Naomi Maria Selff, die im Sommer 1947 im Krankenhaus des Roswell-Armee-Flugplatz außerirdische Leichen gesehen haben will. Allerdings haben militärische und private Ermittler alle Unterlagen des Krankenhauses aufgefunden. So auch die gesamten Morgenberichte und andere Personal-Dokumente von 1947, die aufzeigen, wer wann wo Dienst gehabt hat usw. Sie haben auch alle Krankenschwestern identifiziert, die dem Stützpunkt 1947 zugeteilt waren und wann sie zugeteilt und versetzt wurden, doch Glenn Dennis Krankenschwesterwird darin nicht aufgelistet. Es ist eindeutig bewiesen, dass es die Krankenschwester, auf die sich der "Zeuge" Glenn Dennis bezieht, nicht existiert. Sie ist nur ein Produkt seiner Phantasie.
http://www.science-explorer.de/ufos_aliens/roswell.htm


melden
Anzeige

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:16
@Dorian14
Dorian14 schrieb: Vorzeigebeliever der jeden Schwachsinn unbesehen schluckt und als Wahrheit weiter verkündet.
Jetzt werd nich persönlich.
Dorian14 schrieb:Solche Leute wie dich braucht die UFO Industrie ...
Ich kauf nix was du die ganze Zeit redest von Koppverlag und ähnlichem ich kauf garnichts davon, ich bin jemand der nicht gleich alles abblockt nur weil es am eigenen Weltbild kratzt also, go on!
Dorian14 schrieb:Du blubberst immer nur von "Zeugen hier, Zeugen da" dabei hast du NULL detaillierte nachweisbare Grundlagen.
Jaja so ist das, wenn es keine Unterlagen dazu gibt, ein ähnliches Phänomen ist unter anderem bei Robert Lazar zu sehen aber bei ihm konnte man einen Zeitungsartikel finden, wo er 1982 als Physiker in der Los Alamos Meson Physics Facility gearbeitet hat. Tja der Radiergummi kann manchmal einige kleine Striche übersehen :D


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:20
@wanagi
argggg .. Robert Lazar

Klar... weißt du wieviele Jahrbücher der MIT da aus den privaten Wohnungen geklaut werden und abgeändert werden mussten, damit Bobbele Lazar nicht auf den Abschlussbildern auftaucht?

Merkst du wo die Schwachstellen deiner VT liegen?
Vorzeigebeliever der jeden Schwachsinn unbesehen schluckt und als Wahrheit weiter verkündet.
Jetzt werd nich persönlich.
Da muss ich nicht persönlcih werden.
das ist jedem klar der deine Beiträge hier nachverfolgt

Von dir kam NIX NULL NADA detailliertes...
nur nachgeplapperter Unfug den du auf Nachfrage nicht mal belegen kannst


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:21
@amsivarier
Ein weiterer "Hauptzeuge" ist der ehemalige Leichenbestatter Glenn Dennis. Dieser ist wiederum ein langjähriger Freund von Ex-Pressesprecher Walter Haut. Aber Dennis hatte Haut bis zum Jahre 1989 nie etwas über diese außerirdischen Leichen erzählt. Glenn Dennis Story basiert auf den angeblichen Schilderungen einer Militärkrankenschwester namens Naomi Maria Selff, die im Sommer 1947 im Krankenhaus des Roswell-Armee-Flugplatz außerirdische Leichen gesehen haben will. Allerdings haben militärische und private Ermittler alle Unterlagen des Krankenhauses aufgefunden. So auch die gesamten Morgenberichte und andere Personal-Dokumente von 1947, die aufzeigen, wer wann wo Dienst gehabt hat usw. Sie haben auch alle Krankenschwestern identifiziert, die dem Stützpunkt 1947 zugeteilt waren und wann sie zugeteilt und versetzt wurden, doch Glenn Dennis Krankenschwesterwird darin nicht aufgelistet. Es ist eindeutig bewiesen, dass es die Krankenschwester, auf die sich der "Zeuge" Glenn Dennis bezieht, nicht existiert. Sie ist nur ein Produkt seiner Phantasie.


http://www.science-explorer.de/ufos_aliens/roswell.htm
Haben die sich auch ihre 10000 Dollar abgehohlt ? Ich denke es gibt einen Beweis, dass sie existierte und zwar im Postleitsystem des Militärs, dort müsste ein beweis zu finden sein, falls es kein anonymes Leitsystem war, was oft genutzt wurde.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:35
@Dorian14
Dorian14 schrieb:Merkst du wo die Schwachstellen deiner VT liegen?
Klar sind es Schwachstellen, deswegen denken víele auch nicht weiter nach.
Dorian14 schrieb:nur nachgeplapperter Unfug den du auf Nachfrage nicht mal belegen kannst
Habe ich dich darum gebeten kam nur heiße Luft von dir, Standartausresen.

Es ist absolut möglich, bestimmte Einträge zu löschen, Namen rauszuradieren, Seiten herauszureißen, sogar ein Laie könnte es auf Anweisung fertigbringen.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:40
@wanagi

Warum sollten "die" eine Krankenschwester verschwinden lassen?
Das ist doch kompletter Unsinn.
Zudem wäre es der Sache abträglich so offensichtlich einen unbequemen Zeugen zu beseitigen.
Da gibt es in diesen Bereichen bedeutend bessere Methoden.
http://www.ftd.de/politik/europa/:ex-spion-mit-radioaktiver-substanz-vergiftet/134919.html

Jemanden komplett aus der Realität zu löschen ist ein unnötiger Aufwand für eine Krankenschwester.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 12:49
Eine wichtige Person ist auch Glenn Dennis. Der damalige
Leichenbestatter, der von einer anonymen Krankenschwester von den
außerirdischen Leichnamen erfahren haben will. Wie bereits erwähnt soll
die Krankenschwester kurz darauf bei einem Flugzeugabsturz ums Leben
gekommen sein. Don Berliner und weitere Forscher fanden jedoch heraus,
dass es einen solchen Absturz im Juli ´47 nie gegeben hat !
Zwei Jahre darauf, im Jahr 1995, änderte Dennis seine Meinung und will
herausgefunden haben, dass die ominöse Krankenschwester in England
als Nonne leben würde. Auf drängen vieler Forscher gab er ihren Namen
preis: Naomi Maria Selff. Anschließend war die Suche nach der Frau
eröffnet. Doch wieder wurden die Roswell-Forscher enttäuscht. In den
Akten von 1947 waren fünf Krankenschwestern erwähnt worden, die zu
jener Zeit in Roswell stationiert waren. Naomi Maria Selff war nicht dabei.
Eine der Krankenschwestern lebte 1995 noch, aber auch sie konnte sich
nicht an diese Naomi Maria Selff erinnern. Sie konnte sich auch nicht an
Glenn Dennis erinnern. Letztendlich fand man noch ein Gruppenfoto aus
dem Jahr 1947. Fünf Krankenschwestern waren abgebildet, Naomi Maria
Selff war wieder nicht dabei !

http://data6.blog.de/media/125/4945125_33b632c13a_d.pdf


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 13:12
@amsivarier
Woher soll ich bitte wissen, falls sie es getan haben, warum sie es taten? Sie soll bei der Obduktion dabei gewesen sein, vielleicht war sie verstört, vielleicht wollte sie darüber nicht schweigen, vielleicht wollte man das Risiko nicht eingehen...
Natürlich besteht die Möglichkeit, dass sie etwas erfinden aber es ist unwahrscheinlich, dass soviele Leute das selbe im Detail erzählen, deckungsgleiche Geschichte, manche haben sich im Leben nicht gesehen, natürlich kann man sagen, dass alles erstunken und erlogen ist, klar jeder hat seine eigene Meinung /Theorie zu dem Thema...


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:09
@wanagi
Dorian14 schrieb:
nur nachgeplapperter Unfug den du auf Nachfrage nicht mal belegen kannst
Habe ich dich darum gebeten kam nur heiße Luft von dir, Standartausresen.
Dummfug!

Deine Fragen beschränken sich auf "Beweis mir dass es nicht so war" und damit hat es sich.

Ich denke du hast noch nicht verstanden dass diejenigen, die eine Behauptung in die Welt setzen, diese auch belegen müssen.

Das wurde nicht getan bei den Dummschwafeleien um die Krrankenschwester.
wanagi schrieb:Es ist absolut möglich, bestimmte Einträge zu löschen, Namen rauszuradieren, Seiten herauszureißen, sogar ein Laie könnte es auf Anweisung fertigbringen.
Ich glaube du hast nicht verstanden was ich damit gesagt habe.

SÄMTLICHE Jahrbücher, die mit Lazars Zeit am MIT zusamammenhängen, müssen gefälscht werden.
Diese befinden sich aber weitverstreut über die USA bei den ehemaligen angeblichen Mitstudenten.

Fehlende Seiten würden auffallen.
Gleichzeitig muss man zu den Jahrbüchern aber noch die Erinnerungen der Studenten löschen, denn KEINER kann sich an Bobbele Lazar erinnern.

Fang doch mal bitte an dein Hirn einzuschalten bevor du dich hier weiter zum Vollhorst machst.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:22
@Dorian14
Dorian14 schrieb:diese auch belegen müssen.
Ja wenn du es einforderst, fang DU am besten damit an!
Dorian14 schrieb:denn KEINER kann sich an Bobbele Lazar erinnern.
Belegen !
Dorian14 schrieb:SÄMTLICHE Jahrbücher, die mit Lazars Zeit am MIT zusamammenhängen, müssen gefälscht werden.
kein großer Aufwand, um die "Sicherheit" eines Landes zu gewährleisten!


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:24
@wanagi
hast du es nicht kapiert?

Belegen musst DU wenn du etwas behauptest.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:25
amsivarier schrieb:Naomi Maria
Selff war wieder nicht dabei !
Dat stimmt aber wenn man schon meint alles über den FAll zu Wissen und den Namen der Krankenschwester immer wieder erwähnt, wundert mich es, das nicht mal der Name "Eeileen M. Fanton"
...EileenM.FantonRoswellNurse

... erwähnt wird ^^ ;)

man wird das mit der Krankenschwester wohl nie richtig aufklären können!
Es bleibt alles ein Rätzel.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:29
Und von einem Robert Lazar würde ich persönlich die Finger lassen ;)


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:30
@wanagi
lies mal
http://www.ufomind.com/area51/people/lazar/hohsfield.html


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:36
@Dorian14
Diese Aussagen sind belegt und fundiert, warum soll ich mir die Arbeit machen und nochmal alles doppelt posten!
@xpq101
xpq101 schrieb:Es bleibt alles ein Rätzel.
Dafür haben die schon gesorgt. Es wurden damals z.b. an "normales" Militärpersonal 10000 Dollar bezahlt, das kann man sich nicht vorstellen, wie viel Geld das damals war, ich habe noch einen Einwand für
@Dorian14
@amsivarier
Wieso wurde das Gelände so lange und großräumig abgesperrt? Damals gab es dort nicht so viele Nebenstraßen wie heute, es war also einfacher, wenn es z.b. ein internes Projekt war, wieso hat man so ein Geheimniss drum gemacht, man hätte gleich den Pressefritzen sagen können, dass es ein Geheimprojekt ist, nein war aber zuerst eine flying saucer, später dann, als sich das Pentagon einschaltete wurde aus der fliegenden Untertasse ein normaler Wetterbalon.
Damals gab es natürlich auch dieses Projekt, ich glaube es war eine Abhörvorrichtung, man könnte von weiten durchaus meinen, es sei eine flying saucer, ichf frage mich, wieso bei dem Personalaufwand es so lange gedauert hat, um das areal zu "säubern", es muss sehr pinibel auf das Zusammentragen auch von Kleinteilen geachtet worden sein, vielleicht um eine eventuelle Funktionsfähigkeit zu gewährleisten oder man wollte Zivilpersonen daran hindern, diese Kleinteile später selbst zu finden und dass damit natürlich auf die Regierung Druck hätte ausgeübt werden können.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:44
@Dorian14
@amsivarier
Es sei am Rande erwähnt, dass die Pressefritzen damals nichts dagegen machen konnten, wenn sie Auflagen bekamen nichts darüber zu senden, weil sie sich sonst auf sehr dünnes Eis begeben hätten, Verlust der Genehmigung, Gefängniss.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 14:54
@wanagi
wanagi schrieb:@Dorian14
Diese Aussagen sind belegt und fundiert, warum soll ich mir die Arbeit machen und nochmal alles doppelt posten!
Käse
bisher kam kein einziger Beleg von dir.
Nur das altbekannte Believergebrabbel.

aber um das hier mal abzuschließen
Hier ist der Roswell Thread der alle deine Fragen beantwortet

Diskussion: Der Ufo-Absturz bei Roswell

Und Da darfst du dich über Bobbele Lazar schlau machen
Diskussion: Bob Lazar und die Area 51


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 15:32
@Dorian14
Du solltest meine Beiträge genauer lesen, ich vermute, dass ist etwas anderes wie wenn ich etwas mit 100% Sicherheit feststelle, denn es bleiben immernoch Lücken im Vorfall Roswell, auch wenn du sagst, dass es so nicht sein kann. Gerade das Mysterium um die Krankenschwester bleibt offen.


melden

Aliens in Russland

13.12.2012 um 15:36
@wanagi
wanagi schrieb:Gerade das Mysterium um die Krankenschwester bleibt offen.
Nein tut es nicht.
Nur weil EINER eine angebliche Krankenschwester erwähnt, die ansonsten weder jemandem bekannt ist, noch durch Unterlagen in der Existenz belegt ist, ist das höchstens ein Mysterium für Allesglauber.


melden
Anzeige

Aliens in Russland

13.12.2012 um 16:12
@Dorian14
Dorian14 schrieb:für Allesglauber.
Mhh nicht wirklch schau den Post von @xpq101 er erklärt dir um was es dabei genau geht !
Es ist deshalb so mysteriös da es sie scheinbar wirklich gab, dann müsste man nochmal genauer recherchieren bei der Militärpost.


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden