weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 10:55
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:diese Dinge sind genau die Krücken, die man irgendwann mal fallenlassen sollte, weil oder wenn man die Weisheit aus sich SELBST herausschöpft und keine Unterstützung und Bestätigung von irgendwelchen sog. Meistern von gestern oder heute braucht.
Sag ich doch die ganze Zeit. Die Weisheit in Dir ist der metaphorische Buddha oder wie auch immer man es nennt und wahrnimmt ist völlig egal.


melden
Anzeige
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:00
Neo-Advaita ist ein verwässertes verwestliches Advaita, wobei das Pferd quasi von hinten aufgezäumt wird und die Tiefe Einsicht von Erleuchteten, die nach vielen Jahrzehnten, ja sogar vielen Leben mühevollen und weniger mühevollen Strebens zur "Letztgültigen Ekenntnis" kamen, dass nichts "getan" oder "gemacht" werden kann, um Erleuchtung zu erlangen ins Voraus setzen und glauben, es müsse von vornherein nichts getan werden. Dabei ist es vor allem die Individuation, d.h. die Erlösung und Läuterung der Persönlichkeit incl. Schattenarbeit, die dabei negiert und manchmal aggressiv als ein unstatthaftes Machen des Egos abgewehrt wird. Ein Freifahrtschein für alle Faulpelze!
@TheLolosophian


Die Gefahren des Neo (Pseudo)-Advaita sind ja hinlänglich bekannt:

http://www.sein.de/spiritualitaet/bewusstsein/2009/die-gefahren-des-pseudo-advaita.html

http://www.advaita.org.uk/discourses/trad_neo/neoadvaita_jacobs.htm

Zum >Leben eben<, einer der Hauptaussagen des Neo-Advaita-Konzepts, schreibt Roberto Assagioli in seinem Buch "Psychosynthese und transpersonale Entwicklung", welches ich gerade mit "besonderem" Interesse lese:
Dem Menschen, der "sich leben lässt", der sich mit dem Strom treiben lässt, der nicht innehält, um sich selbst zu erforschen, ist nicht bewusst, wie sehr gebunden und versklavt er ist - zumindest, solange er nicht besonderen Schwierigkeiten kontrontiert wird.
The Lolosophian: Ein Freifahrtschein für alle Faulpelze!
Das Faulheit/Trägheit die Entschlossenheit (zu was auch immer) schwächt, kennt man aus der Natur: Ein Frosch, den man in kochendes Wasser wirft, springt sofort wieder heraus. In kaltes Wasser gelegt aber, welches langsam erhitzt wird, lässt sich der gleiche Frosch zu Tode kochen ...>Leben eben< LOL!

Das gleiche Prinzip kennen wir von Prozessen der Krankheitsentstehung wenn er langsam über Jahre erfolgt. Man spricht dann von Chronifizierung. Der kranke Ist-Zustand wird so zum Sollzustand. Man gewöhnt sich daran und warum sollte der Körper gegen einen Zustand, der in der Wahrnehmung als "Normal" angesehen wird, etwas unternehmen? Warum die Selbstheilungskräfte aktivieren?

An diesem Punkt setzt die Selbstorganisatorische Hypnose, aber auch der Schamanistische Heiler an
@jimmybondy

Methodisch wird für eine kurze Dauer absolute Beschwerdefreiheit erzielt und wenn dann nach dieser Zeit sehr schnell wieder die Veränderung zurück zum vorherigen Zustand erfolgt, führt dies zu einer heftigen Gegenreaktion. Der Körper erkennt (wieder), dass ein krankhafter Zustand vorliegt und aktiviert seine Heilungsprozesse.

Der weitere Verlauf hängt von der Ausgangslage des Organismus ab: häufig kommt es zur Aktivierung der Heilungsvorgänge mit Erstverschlimmerung - so habe ich erlebt, dass nach einer "Sitzung" beim Erkrankten Autoimmundertatosen

1747324

aus der Hand gekommen sind - und danach nie wieder!

Was Schamanismus in der Heilung vermag, ist unbestritten. Dass Schamanismus dabei auch die tanspersonale Entwicklung des "Klienten" gezielt vorantreibt, steht allenfalls in einem mittelbaren Zusammenhang zum Ritual, und zwar in dem, als dass sich im Zusammenhang mit der wieder erlangten Beschwerdefreiheit erfreuliche psychische Veränderungen einstellen - die Menschen werden aktiver, ihre Körperhaltung verändert sich, sie lachen wieder. Sie sind wieder im Fluss, jedoch genau an dem Punkt (und keinen Milimeter weiter auf der Skala des Bewusstseins), wo sie den Fluss einst verlassen haben, was dann zu den Symptomen geführt hat.

Schamanen bewegen sich auf der Bewusstseinsebene BW 540+. Menschen mit diesem Bewusstseinswert werden von ihrer Umgebung vielfach als Heilsame, Heilende oder Heiler wahrgenommen. Voraussetzung ist tiefes Mitgefühl für alle Lebensformen und Lebewesen, viel Geduld und eine lebensbejahende Ausrichtung.

Entscheidend auf den Empfänger von spirituellen Therapiemaßnahmen wirkt nicht die (Be)Handlung an sich, sondern der Grad der mitschwingenden Energie, der spirituellen Intention und der jeweiligen Bewusstseinsebene des Heilers. Normale Ärzte verwenden hingegen das "Medizin-Modell", um Krankheiten zu erklären und medizinische Behandlung zu gestalten. Das schamanistische Modell agiert auf der Ebene von "Be-freiung" bzw. FREI-SEIN, will sagen es bedient sich höherer Bewusstseinsebenen als Wirkmacht im therapeutischen Geschehen. Das ist der wesentliche Unterschied zum Medizinmodell (der Bekämpfung der Symptome).


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:01
Ja, genau. Dass der Buddha nur eine Metapher ist und keine Person, erkennst du dann, wenn du den Buddha getötet hast... hahaha.... schwanzbeiß... mit Jesus und anderen Geistern ist es genauso. Wir - der Verstand - müssen immer alles personalisieren und personifizieren...
@Kayla

Der liebe Gott hat auch keinen Bart...nöch? Und trotzdem gibt man ihm immer ein männliches/menschliches Gesicht.. es ist einfach nicht auszurotten...


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:19
@jimmybondy
Danke sehr für deine Antwort.
Noch mal: Dein schamanischer Weg sei dir unbenommen.
Ich beziehe mein Wissen über Schamanismus nur über das, was ich am eigenen Leib erlebt habe und was ich aus dieser Erfahrung an Erkenntnissen gewonnen habe. Aus anderen Wissens Quellen wie Bücher, Internet u.a. Medien "speise" ich nicht...
Viele meiner Erkenntnisse sind (noch) nicht klar und eindeutig und so habe ich auch nur den "dunklen" Verdacht, eine Ahnung, dass der Schamanismus eben auch vom Patriarchat vereinnahmt wurde, wie so vieles...
Eine Frage: Was lernst du über die Große Mutter?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:26
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb: Und trotzdem gibt man ihm immer ein männliches/menschliches Gesicht.. es ist einfach nicht auszurotten...
Ja und das nur deshalb, weil das Patriarchat immer noch die Strippen zieht. Und die schamanistische Große Mutter ist die Natur aller Dinge im Himmel und auf Erden und weiblich, was wiederum nix mit ner großen Göttin und dem Matriarchat zu tun hat.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:36
@TheLolosophian


Frei nach dem Jungschen Archetypus entspringt die Große Mutter aber auch vor allem in den westlichen Vorstellungen männlichen Anschauungen, was schade ist.

Er steht für die insbesondere im männlichen Unbewussten verankerte Vorstellung einer gebärenden, Schutz gewährenden Frau, hat aber auch ambivalente und negative („nefaste“) Aspekte, so etwa in der Form der zerstörenden, verschlingenden Mutter. Kennzeichnend für „das Mütterliche“ sind „das Gütige, Hegende, Tragende, das Wachstum, Fruchtbarkeit und Nahrung spendende“, „die Weisheit und die geistige Höhe jenseits des Verstandes“, „die magische Autorität des Weiblichen“. Der Archetyp steht für eine „Stätte der magischen Verwandlung, der Wiedergeburt“, für „den hilfreichen Impuls, das Geheime, Verborgene, das Finstere, den Abgrund, die Totenwelt“, aber auch das „Verschlingende, Verführende, Vergiftende, das Angsterregende und Unentrinnbare“.

Bei Jungen steht der Mutterarchetyp in enger Verbindung zur Anima, einem weiteren wichtigen Archetyp, der die weiblichen Züge in der Psyche des Mannes verkörpert. Die Herauslösung der Anima aus dem Mutterarchetyp stellt einen wichtigen Schritt im männlichen Entwicklungsprozess dar.


Wikipedia: Mutterarchetyp

Ich persönlich sehe da eher die chymische Hochzeit aller Gegensätze als kosmisches Spiel zugrunde liegen, was auch immer in uns stattfindet, wenn man es nicht polarisiert.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:43
ok, ich muss mich korrigieren; damit nicht der Eindruck entsteht, dass ich in meinem Leben kein Wissen aus Büchern bezogen hätte... ich habe viel gelesen, bestimmt an die 6000 Bücher aller coleur. Vieles davon habe ich intuitiv verstanden, vieles nicht. Seit 2011 habe ich außer 2 oder 3 Büchern kein Buch mehr gelesen... ich benötige kein Wissen mehr aus äußeren Quellen, kein Bedürfnis, keine Wissensgier... ich finde, wenn ich lese, eh fast alles bestätigt, was sich schon aus mir selbst heraus erkenntlich gemacht hat. Das, was ich nicht vestanden habe, offenbart sich mit der Zeit...

Zum Beispiel las ich vor Jahrzehnten ein Buch von Erich Neumann: Die große Mutter. Ich habe keine Ahnung mehr, was darin stand... oder ob das was mit dem Matriarchat zu tun hat... ich werde auch nicht danach googeln - vielleicht verifiziert sich aber einiges darüber von Innen heraus... gleich oder morgen oder überhaupt nicht. Egal.

Was ich mich in diesem Zusammenhang aber frage: Legt mann auf dem schamanischen Weg ebenso Wert auf die Befreiung der wilden Weiblichkeit?
Um die Vorstellung vom wilden Mann oder der wilden Frau ein wenig zurechtzurücken: Wild heißt hier nicht, dass man in barbarische vorsintflutliche Männer- oder Frauenrollen zurückfällt. Wild ist immer der authentische Mensch, der sich von seinen gesellschaftl. Prägungen und Konditionierungen (auf die Rolle des Mannes oder der Frau) entprogrammiert hat. Diese Entprogrammierung bewirkt auch das, was man als "Wildes Denken" bezeichnet.@Kayla @jimmybondy @all


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 11:51
@Kayla
DAnke für den Link über den Mutterarchetyp. Ja, eine schillernde Sache... Die indische Göttin Kali ist ein Aspekt der zerstörerischen Kraft... der verschlingende Aspekt steht ziemlich im Vorderung aller diesbzüglichen Ängste.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 12:05
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ja, eine schillernde Sache... Die indische Göttin Kali ist ein Aspekt der zerstörerischen Kraft...
Ja richtig und das lehrt uns, Schöpfung gleich welcher Art ist dem Wesen nach, was auch jede ehrliche Erfahrung beweist, zugleich zerstörerisch. Wer also meint alles ist positiv ist genau so falsch gewickelt, wie Jener welcher meint alles wäre negativ. Das schöpferische Spiel der Kräfte zeigt alle Facetten und eben auch die, welche man nicht so gerne hat, weil sie meist schmerzhaft sind. Die Suche nach dem Sinn des Ganzen ist daher illusorisch, weil in diesem Spiel der Ausgang immer der gleiche ist und nur für den jeweils Suchenden irgendwann endet, während das Spiel weitergeht. Also warum nicht im bequemen Stuhl sitzen, sich zurücklehnen und das Spiel betrachten, vielleicht auch als kosmischen Witz und Antwort auf alle spirituellen Fragen ?


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 12:37
@poet

Poet,
mein edler Herzensdichter,
das Dunkel weicht, angehn die Lichter
um Herz und auch um den Verstand,
denn gleich mach' ich der Welt bekannt,
dass nach abgelaufner Frist
mein Thread erneut geöffnet ist,
die Tür nun jedem offen steht,
der Vers und Reim zu quäl'n versteht.
Doch hört:
Hier darf man seine Shadows r e i t e n ,
und nicht wie Zenman bitter fighten,
Shadow-Rocking is nur fun für den,
der shadows rocken kann,
Free you mind and free your soul,
aber treib es nicht so doll!

Dann werden schöne Träume wahr
in Moniboni's Wonder-Bar!
@poet

Diskussion: Free your Mind & Free your Soul! (ThemenUnzentrierte Interaktion)
@all


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 12:40
@Kayla
Kayla schrieb: Also warum nicht im bequemen Stuhl sitzen, sich zurücklehnen und das Spiel betrachten, vielleicht auch als kosmischen Witz und Antwort auf alle spirituellen Fragen ?
Erst wenn das Kind geboren ist,
wird kosmisch alles, auch der Witz! :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 13:33
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Erst wenn das Kind geboren ist,
wird kosmisch alles, auch der Witz!
Es ist ganz offensichtlich so, das dieses Spiel ein süpiel des Universums und des Kosmos mit sich selbst ist, die Lebewesen sind lediglich Statisten darin, damit Beides auch wahrgenommen wird, wie ist dem Universum und dem Kosmos als Ganzes ziemlich latte.
Da mein Großvater und die Geschichte zeigen, das Beides auch existent ist, egal ob ich es oder Jeder beliebige Andere es ist, existiert also der kosmische Witz für sich selbst und wird durch Wahrnehmung gleich welcher Art gelebt und erlebt. Ob ein Kind geboren wird oder nicht ist dabei eher nebensächlich, weil geboren werden oder nicht Teil des kosmischen Witzes ist. :)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 17:34
@TheLolosophian


Kali ist die höchste Shakti Kraft, ohne sie geht gar nichts und sie ist sicher so wild wie Du es magst.

Es ist ansonsten kein Unterschied zwischen nepalesischen Schamaninnen und Schamanen.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

20.07.2014 um 17:38
@Lasker

Danke mal wieder für Deinen interessanten Beitrag.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

21.07.2014 um 10:48
@TheLolosophian

Du führst ja das Thema wie stets in Deinem Blog fort, ich mag kurz hier rauf nochmal eingehen.
Mein Eindruck: dass das unerlöste patriarchatsgebundene Männliche sich eben auch der schamanischen Unterwelt bemächtigt hat. Die Verdrängung der Weiblichkeit Gottes in die Unterwelt rächt sich....die große Mutter... Kali...
Kali ist das aktive schöpferische Prinzip, sie ist die höchste Gottheit im nepalesischen Schamanismus. Wenn man die Natur verehrt und sich damit erdet, dann erdet man sich mit Kali.
Unter der Großen Mutter verstehe ich im Moment im weitesten Sinne den gesamten unbewußten Kontinent, alles, was verdrängt ist und unserem Bewußtsein nicht zugänglich. Wenn es heißt, die größte Angst des (patr.) Mannes sei die Angst, von der Großen Mutter verschlungen zu werden, dann ist das m. E. die Angst, vom Unbewußten überflutet zu werden - eine Angst, die nicht nur Männer, sondern uns alle betrifft, die nicht im Einklang mit sich und der Natur leben.
Mahadeva/Shiva ist das Ur(n)bewusste passive Prinzip.

Natürlich gibt es das eine nicht ohne das Andere usw.

Warum Dinge bewerten, ohne sich damit beschäftigt zu haben? Nicht das man sich damit beschäftigen muss, das will ich nicht sagen....


Was kommt eigentlich nach dem Heilungsprozess? Wie lange will man darin verharren und weiter leiden? :D

Vielleicht ist das ja die eigentliche Falle die man mal ins Auge fassen sollte!


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

22.07.2014 um 11:10
die "große mutter" ist (für mich) nichts anderes als die materielle welt (lat. mater=mutter). deswegen heisst es auch "mutter erde". für die sog. naturvölker ist es selbstverständlich, die natur wie eine große, nährende mutter zu sehen, aus der auch wir menschen(körper) "geformt" sind...
übertragen auf den geist kann man auch "vater gott" sagen: vater gott erschafft mutter materie = alles geht aus dem geist hervor. biblisch gesehen ist es eva, die aus einer rippe adams hervorgegeangen ist.... das ganze ist jedoch nicht als getrennte, zeitliche abfolge zu sehen, sondern "gleichzeitig": vater gott (geist, adam) IST mutter erde (körper, eva) und umgekehrt...
oder auch: nichts ist alles :)


melden
Occasion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

22.07.2014 um 14:35
jimmybondy schrieb:Was kommt eigentlich nach dem Heilungsprozess?
Verstehen ;)
soul-ghost schrieb:nichts ist alles :)
und:

entspannen......

im "Nichts" und im "Alles"

:lv:


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

22.07.2014 um 15:15
@Occasion

Willkommen zurück :D


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

22.07.2014 um 17:42
Zur Symbolik:

Sonne ist das Sinnbild jenes Urquells, von dem alles geistige Licht kommt.

Erde ist das Sinnbild des Menschen - aus Erde ist er gemacht, die Erde erhält/ernährt ihn kurze Zeit, dann wird er wieder zu Erde werden.
Vater Sonne, Mutter Erde

Du, Vater,
übst durch die Sonne
deine Macht aus,
die Nacht zu vertreiben,
einen neuen Tag zu bringen,
ein neues Leben, eine neue Zeit.

Dir, Vater,
sagen wir Dank
durch die Sonne
für dein Licht,
für deine Wärme,
die allen Wesen Licht gibt.

Frau!
Mutter!
An deiner Brust
nährtest du mich.
In deinen Armen
hieltest du mich.
Dir meine Liebe

Erde!
Mutter!
An deinem Busen
finde ich Nahrung.
In deinem Mantel
suche ich Schutz.
Dir meine Verehrung.
Dankgebet der Ojibwa, nordamerikanischer Indianerstamm.


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

22.07.2014 um 20:37
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Warum Dinge bewerten, ohne sich damit beschäftigt zu haben? Nicht das man sich damit beschäftigen muss, das will ich nicht sagen....

Was kommt eigentlich nach dem Heilungsprozess? Wie lange will man darin verharren und weiter leiden? :D

Vielleicht ist das ja die eigentliche Falle die man mal ins Auge fassen sollte!
Wer "bewertet" hier die Dinge? Ich etwa? Also was mich angeht, sage bzw. schreibe ich die "Dinge" nicht so, wie sie in Büchern beschrieben sind, sondern so wie sie sich mir im M o m e n t darstellen und das ist meistens Stückwerk - jo, und manchmalt stellen sie sich halt auch auf den Kopf! Da wird manchmal das Äussere zum Inneren usw...Ich habe kein Problem damit und brauche auch nicht googeln, ob meine Darstellung mit der offziellen Version übereinstimmt. Frech, was? :D So locker mit Allmighty Google umzugehen.... :D
Was die "Beschäftigung" angeht - wenn ich richtig interpretiere, meinst du mich damit...habe ich die Kräfte der "Mächte und Gewalten" (Archetypen) am eigenen Leibe erfahren, mir hat es völlig ausgereicht, zu erkennen, um welchen Archetyp es sich handelte, und mich schnell von ihm zuverabschieden... lach... ich mußte darüber dann nichts mehr lesen bzw. weiter damit "beschäftigen".
Ich habe früher viel gelesen, viele Bücher... aber ich habe eben nicht n u r gelesen...
Viele Bücher muss man übrigens gar nicht lesen, es reicht aus, sie zu besitzen, 1 mal reinschauen und voila! Geistübertragung! Schon gewußt? Ich auch nicht, ist mir gerade eben zugefallen...scheint aber nur was für besonders Sensitive zu sein... Obs stimmt? Soll ich mal googeln...?:D

"Nach dem Heilungsprozess" kommt gar nichts, weil es kein danach und davor gibt. Der Individuations- bzw. Heilungsprozess läuft parallel mit Erleuchtung, d.h. einer kontinuierlichen Bewußtseinserweiterung. Das Leiden wird immer weniger, umso mehr du Unbewusstes bewusst gemacht hast. (Schattenintegration). Aber ja, es gibt die besonders Leidenswilligen, die Masochisten... die christliche Leidensmystik ...

@soul-ghost
Ja, völlig richtig, - Die Große Mutter ist die Prima Materia, die Anima Mundi oder was es alles für Begriffe dafür gibt. Dazu gehören auch m. E. auch die Geister/Archetypen der Pflanzen, der Tiere usw., die vielen Menschen seit Jahrtausenden in Drogenexperimenten erfahrbar werden. Ich habe mich mal eine Zeitlang damit beschäftigt... auch mit Drogen... hatte aber zu großen Respekt davor, diese Dinge zu vertiefen, weil ich zuviel Angst vor dem Unbewußten hatte damals...


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allmy-Nachtclub495 Beiträge
Anzeigen ausblenden